UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.473 -0,3%  MDAX 34.717 0,5%  Dow 35.603 0,0%  Nasdaq 15.490 0,7%  Gold 1.783 0,0%  TecDAX 3.780 0,8%  EStoxx50 4.156 -0,4%  Nikkei 28.709 -1,9%  Dollar 1,1627 -0,2%  Öl 84,8 -1,3% 

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 12 von 568
neuester Beitrag: 25.04.21 10:33
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 14185
neuester Beitrag: 25.04.21 10:33 von: Lealyloa Leser gesamt: 3361130
davon Heute: 293
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 568  Weiter  

109 Postings, 1073 Tage jorge711930 - gefunden in einem anderen Thread

 
  
    
7
19.02.19 08:02
Tucholsky,­ 1930, veröffentl­icht in "Die Weltbühne"­


Wenn die Börsenkurs­e fallen,
regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf:
Ihr Rezept heißt Leerverkau­f.

Keck verhökern diese Knaben
Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los,
den sie brauchen - echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten
tun sie sich mit Derivaten:­
Wenn Papier den Wert frisiert,
wird die Wirkung potenziert­.

Wenn in Folge Banken krachen,
haben Sparer nichts zu lachen,

und die Hypothek aufs Haus
heißt, Bewohner müssen raus.

Trifft's hingegen große Banken,
kommt die ganze Welt ins Wanken -
auch die Spekulante­nbrut
zittert jetzt um Hab und Gut!

Soll man das System gefährden?­
Da muss eingeschri­tten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat,
die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite,
und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land
die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen
hat der Kleine Mann zu blechen
und - das ist das Feine ja -
nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen,
fängt von vorne an der Reigen -
ist halt Umverteilu­ng pur,
stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen
das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht:
Dann wird bisschen Krieg gemacht.  

109 Postings, 1073 Tage jorge71Dejavu?

 
  
    
1
19.02.19 08:05
...auch heute noch sehr aktuell - hat sich eben wenig gändert  

109 Postings, 1073 Tage jorge71Vermutlich falsche Quelle

 
  
    
19.02.19 09:45
...aber trotzdem gut!  

1130 Postings, 2354 Tage hgschrODEY-Klage gegen Bafin

 
  
    
1
19.02.19 13:44
Wegen was denn?  Die können doch froh sein dass sie nicht weiter shorten durften. Bei dem Kursverlauf hätte es die schwer erwischt. Sollten der BaFin doch dankbar sein.  

57 Postings, 1579 Tage Jan MacCoolDer Kursverlauft hat sich ja durch die

 
  
    
19.02.19 13:59
Aussage der Bafin geändert.  

3982 Postings, 2162 Tage Winti Elite BLöschung

 
  
    
19.02.19 14:06

Moderation
Zeitpunkt: 20.02.19 13:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

2924 Postings, 2040 Tage zwetschgenquetsche.Short-Squeeze ist Quatsch

 
  
    
12
19.02.19 14:06
Dieses ständige Gerede in allen Threads von einem möglichen Short-Squeeze sobald zur dortigen Aktie ein Leerverkauf stattfand, ist auch so ein Schwachsinn, der tabuisiert gehört.
Ein Short-Squeeze a la VW ist ein absolut seltenes Phänomen, das nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich ist. Jede Sonnen- und Mondfinsternis ist öfters zu beobachten, als ein Short-Squeeze.
Es ist doch so:
- Das Kursplus muss gewaltig sein. Damit kommt für mich erst ein Squeeze in Frage, wenn das Kursplus am Tag mindestens +50% beträgt. Alles darunter passiert auch regelmäßig ohne das Zutun von LV-Coveraktivitäten, z.B. bei Pennystocks und generell marktengen Aktien sowie bei fantastischen Kursmeldungen, z.B. enorme Gewinnsteigerung, Fortgang verhasster CEOs, exklusive und konkrete Übernahmegerüchte, etc.
- Werte, die in den Indizes (Dax, Mdax, TecDax, SDax) gelistet sind, zeichnen sich durch einen hohen Freefloat und eine rege Liquidität/Handelsvolumina aus. Bei soetwas liquidem, was also metaphorisch gesprochen ohnehin "flüssig läuft", lässt sich naturgemäß noch wenig mehr herauspressen.
- Was bei VW vonstatten ging, war nur möglich, weil weniger Aktien frei handelbar waren, als sie zurückkaufen mussten. Wenn man, vereinfacht gesagt, 12 Aktien kaufen muss, aber nur 6 verfügbar sind, dann sind enorme Preissteigerungen unausweichlich.
- Zu Wirecard hingegen, das BaFin-Verbot mal weggelassen, ließen sich immer wieder Aktien ausleihen (auch während es hieß "der Short-Squeeze naht"), wie man an diversen geposteten Screenshot beim Broker Lynx sehen konnte. Um einen Short-Squeeze auszulösen darf aber kein Verkaufswille bzw. Verleihwille mehr bestehen. Hier aber wurden weiter Aktien munter angeboten, der Handel blieb liquide.
- Auch steht bei Wirecard keine Übernahme an
- Überdies hat kein LV hier ganz dringendes Covern nötig. Wer bei 170, 160, 150 short ging, ist immer noch im Plus. Und wenn ich an die Zatarra/Fraser Perring-Zeit zurückdenke: Da haben einige LVs erst 2017 angefangen zu covern, als der Kurs längst aus den 40ern herauswuchs und bei 60, 70 ? stand. Damalige Höchstkurse. Wenn mich all die mit erlebten Short-Attacken eins klar gemacht haben, dann das die tatsächlichen Motive der LVs (wann sie shorten und covern) unergründlich sind. Manchmal ist ihr Verhalten plausibel, manchmal völlig abstrus.

Apropos abstrus:
Wer also meint, hier könne ein Short-Squeeze a la VW anstehen, der hat von den damaligen Verhältnissen keine Ahnung. Selbsternannter Börsenexperte, Finanzjournalist und Trader hin oder her:-)  

4957 Postings, 3880 Tage Aktienflüsterin@zwetschgenq.

 
  
    
1
19.02.19 14:57
Das Problem bei Wirecard ist, das durch den Abverkauf sich der breite Markt der Kleinanleger und Zocker dort versammelt hat und über 95% dieser Kleinanleger doch ernsthaft meinen das sie den HF auf selber Augenhöhe gegenüber stehen.
Das diese unerfahrenen Aktionäre in allen Bereichen zu jeder Zeit vom Tisch geblasen werden, ohne eine Chance zu haben, selbst das realisieren sie nicht.
Für die gibt es nur zu 100% das in kürzester Zeit die Aktie wieder auf 180? steht. Lottospielen mit Gewinn Garantie, weil es ja alle sagen und es keine andere Möglichkeit gibt bzw. alles andere kollektiv ausgeblendet wird.
Wie ich sehe und gelesen habe sind heute Vormittag schon einmal plötzlich alle Lichter ausgegangen und die wilde Panik hat geherrscht. Wieso-Weshalb-Warum-Das kann doch gar nicht sein - Hilfe-Hilfe-Hilfe-wer weiss was !!???

Die besten Voraussetzungen um an der Börse richtig Geld zu verlieren.
Bei WC herrscht momentan nur Wunschdenken und ganz viel Hoffnung !
Auch ohne short-selling rutscht der Kurs wieder rasant herunter, so bald eine entsprechend negative Meldung kommt, oder wieder ausreichend stops gesetzt worden sind die dann in Kaskaden wieder nach Unten rutschen.  

2924 Postings, 2040 Tage zwetschgenquetsche.Ich muss es sein lassen

 
  
    
11
19.02.19 16:46
auch nur noch einen einzigen Klick auf manager-magazin-online zu tätigen.
Jetzt aber bin ich auf Clickbait hereingefallen und auf diesem Artikel gelandet: http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/...eiden-a-1253992.html

Das ist so unfassbar schlecht, dass ich hier unbedingt Stellung dazu nehmen muss:

Wie kann man sich darüber beschweren, dass in Deutschland weniger Short-Attacken getätigt werden, als in anderen Ländern?
Was für eine Denkweise liegt Christoph Rottwilm denn hier an den Tag? Muss man sich nun auch dafür schämen, dass in Deutschland weniger Verbrachen getätigt, es weniger Unfälle o.ä. gibt, als in anderen Ländern?
Ich bitte euch bzw. ihn...

Ich finde alles, was Wirecard im Vielfachen und z.B. Ströer, Pro7 oder Aurelius im Einzelnen wiederfuhr, ist zu viel. Soll ich es tatsächlich tröstlich finden, dass anderswo noch mehr Unternehmen verleumdet werden? Das ist ja "victim blaming at its best", was das Manager-Magazin da mal wieder von sich gibt.

Und selbstverständlich ist das Marktvertrauen gefährdet, wenn man solch perfiden Short-Attacken und Verleumdungen nichts entgegenzusetzen hat. Wir haben doch jetzt schon an der Börse eher ein Spielcasino und Zockerparadies, als einen tatsächlichen und reinen Beteiligungsmarkt. Und was bitteschön hat ein Casino mit einem Markt zutun? Nix. Insofern sollte man eher schlussfolgern, dass das Vertrauen bereits verspielt wurde an den Finanzmärkten. Und das Manager-Magazin hilft ordentlich mit, dass das Vertrauen auch nicht zurückkommt.

Und dann noch der Hinweis darauf, dass bisherige LV-Verbote durch die BaFin wenig Erfolg hatten. Nun ja, dazu ist zu sagen, dass es nicht darum geht mit diesem Verbot nur noch aufwärts gerichtete Kursverläufe zu schaffen. Das als Punkt 1. Punkt 2: Damals galt die Allgemeinverfügung vor allem Finanztiteln, die zu recht immer weiter sanken im Aktienkurs, weil sie sich mitschuldig machten, weil sie Verluste einfuhren, etc pp. Wirecard aber ist ein aussichtsreiches und nach wie vor unschuldiges Unternehmen. Also die Situation jetzt mit der Situation damals zu vergleichen ist völlig verfehlt.

Und dann zu meinen, es gäbe in Deutschland unzureichend wenige aktivistische Investoren ist ein weiterer Unsinn. Erstens sind aktivistische Investoren nicht gleichzusetzen mit Short-Sellern. Und wenn ich bei SLM, Osram, DB, Daimler und vielen anderen vorbeischaue, konnten sich dort doch zahlreiche neue Ankerinvestoren bilden, auch wurde dort viel von Aktionärsseite gefordert und gemeckert, insb. bei SLM und Osram. Zudem sei die Frage gestellt: Ab wann besteht denn eine ausreichende Anzahl an aktivistischen Aktionären?

Und ist es nicht per se einleuchtend, dass in Ländern wie den USA, wo es mehr börsennotierte Unternehmen und eine viel ausgeprägtere Aktienkultur gibt, auch die Anzahl an "Short-Attacken" höher ist? Das ist einfache Mathematik.

Ach ja, und entgegen seiner Überschrift bringt er keine Beweise, ja noch nicht mal Indizen, dass sich aktivistische Investoren wegen Behörden zurückhalten würden. Wie auch? Diesen Zusammenhang gibt es ja nicht.

Ne, ne, ne ... was für ein Stuss sich die Journalisten ausdenken können. Bemitleidenswert.  

4846 Postings, 4152 Tage BirniGutes Video zum Leerverkaufsverbot

 
  
    
19.02.19 19:36

1560 Postings, 1355 Tage taube16@Zwetschge

 
  
    
19.02.19 20:06
Deinen Post bezüglich Short Squeeze sollte man ganz oben anpinnen. Danke für den guten informativen Beitrag!  

1627 Postings, 1231 Tage gdchszwetschgenq.: den MM - Artikel

 
  
    
5
19.02.19 20:13
hab ich auch grade überflogen, fand ich sehr seltsam!
Wieso wirft man aktivistische Investoren mit shorties in einen Topf, das  macht ja mal gar keinen Sinn!
Und dann wird für Deutschland behauptet,  das es nur 6 Short-Attacken in den vergangenen fünf Jahren gäbe - na die Zahl sollte wohl auch viel zu niedrig liegen, alleine bei Wirecard fallen mir mindestens 2 ein (2016 und jetzt, können noch mehr sein). Oder man schaue auf shortsell.nl da sieht man auch das die shorties recht aktiv bei deutschen Unternehmen sind (Aixtron, Leoni, Aurelius usw.).
Und die Behauptung das die Bafin  bei den shorties zu restriktiv ist,  finde ich auch seltsam, so eine Aktion wie diese Woche kommt ja auch bestenfalls alle  x Jahre mal vor, das ist nun wirklich nichts was häufig gemacht wird.
 

7716 Postings, 1591 Tage hardyleinIch denke Entschluss der BAFIN

 
  
    
1
19.02.19 20:25
ist in sich problematisch aber in der Sache richtig.  Die Vorwürfe der FT sind nicht bewiesen. Und trotzdem versuchen LV ihr Geschäft damit zu machen. Generell müsste in solchen Fällen generell ein Verbot einsetzen, bietet sich diesen Instrument des Leerverkaufes für betrügerische Absichten  ja
gerade zu an. Man setze einen Artikel im Konjunktiv in die Zeitung und schaut, wie die Sache sich kursmäßig entwickelt.  Kaum ein Risiko dabei.  Wären dann noch korrupte Journalisten und gierige
Heushrecken dabei/vorinformiert, umso schlimmer.  Ja, weil das Instrument des LV so leicht zu missbrauchen ist, haben (so hoffe ich) MacCrum und diverse Leeverkäufer in diesem Falle schamlos überzogen.  Da wird einigen die Angst im Nacken sitzen.  

611 Postings, 3015 Tage Biker 20hardylein

 
  
    
2
19.02.19 20:49
deshalb  bin ich der  Meinung das Leerverkäufe prinzipiell verboten  gehören.

Mit wenig  Geld  kannst  einen immensen Schaden anrichten.

Ich  kann auch  nichts  verkaufen was  nicht  mir  gehört.  

10378 Postings, 3814 Tage uljanowBiker20

 
  
    
19.02.19 21:35
Quatsch!!! Die Leerverkäufer können damit auch Überbewertungen in Aktien abbauen. Bei Wirecard habe diese LV's sich auch schon gehörig die Finger verbrannt in vergangenen Jahren,das dazu. Und die LV Quote ist bei Wirecard zu den letzten Attacken eigentlich gering. Bewiesen ist hier ja nichts bis zum 4.April. Aber die LV's haben nicht übermässig glatt gestellt,sehe den Kurssprung das hier Käufer angelockt wurden,mich eingeschlossen. Schön wäre ja gewesen wenn der Braun auch gekauft hätte,wie bei den Attacken der letzten Jahre.  

10378 Postings, 3814 Tage uljanowBiker20

 
  
    
19.02.19 21:37
Was denen nicht gehört wird gegen eine Gebühr geliehen und eine Sicherheit hinterlegt,eigentlich eine super Geschäft für den Verleiher.  

611 Postings, 3015 Tage Biker 20uljanow

 
  
    
1
19.02.19 22:04
Handelsvolumen auf  Xetra  ... nur  Xetra ohne  TG

am 8.2.19 wurde  viel Überbewertung  abgebaut   :-DD

     Datum    Erster      Hoch      Tief   Schluss              Stücke   Volumen          §
  19.02.19    121,80    126,20§116,40 120,25 ? 2.323.601 281 M
  18.02.19    108,50    116,35§105,05 115,00 ? 2.526.713 282 M
  15.02.19    102,00    103,15§98,80 99,90 ? 1.668.587 168 M
  14.02.19    100,00    107,40§98,80 102,25 ? 2.628.662 269 M
  13.02.19     97,40    101,10§95,60 96,88 ? 2.256.670 221 M
  12.02.19    106,00    107,85§95,32 101,85 ? 2.820.181 290 M
  11.02.19     97,60    104,60§97,00 103,20 ? 3.347.785 338 M
  08.02.19    110,55    118,10§86,00 96,86 ? 10.134.920 1,01 Mrd
  07.02.19    129,40    130,65§104,85 110,75 ? 6.739.330 768 M
  06.02.19    135,75    135,80§124,00 130,30 ? 2.372.900 309 M
  05.02.19    127,50    133,00§127,20 132,40 ? 2.397.346 313 M
  04.02.19    120,00    133,30§114,40 123,40 ? 7.361.789 908 M
  01.02.19    145,65    151,40§99,86 108,50 ? 8.018.070 946 M
  31.01.19    152,00    152,70§142,80 144,70 ? 2.979.970 439 M
  30.01.19    167,00    169,10§126,00 145,15 ? 5.264.035 775 M
  29.01.19    166,70    168,15§164,25 167,40 ? 748.004 125 M
  28.01.19    166,30    170,20§165,45 166,60 ? 912.850 153 M


meinst du  nicht dass Überbewertung,  
nicht durch  normalen Aktienhandel abgebaut werden  kann.  

611 Postings, 3015 Tage Biker 20in der Vorbetrachtung

 
  
    
19.02.19 22:06
hat  die  Tabelle besser  ausgesehen  

7716 Postings, 1591 Tage hardyleinKlar , um Überbewertung abzubauen

 
  
    
19.02.19 22:47
brauchen es nur einen normalen Handel.  Ein Scheinargument der Befürworter der Leerverkäufe.
Evtl. Verluste und Gewinn verteilen sich nämlich gleichmäßiger auf die normalen Anleger.
Wie hätte es denn ausgesehen, wenn der FT Artikel ohne LV herausgekommen wäre. 1. Wahrscheinlich wäre er ohne LV gar nicht herausgekommen und 2. die Kursausschläge wären geringer gewesen.  

7716 Postings, 1591 Tage hardylein@uljanov

 
  
    
19.02.19 22:48
alleine die Tatsache, dass es noch LV gibt, zeigt, dass es sich im Durchschnitt lohnt. Sonst würden sie es nicht machen!  

7716 Postings, 1591 Tage hardylein@biker

 
  
    
19.02.19 22:51
ja, grob gesagt wird deine Aktie verliehen, während du fleißig am Arbeitsplatz arbeitest und merkst es nicht einmal.  Man nimmt sie zB. für 100 Euro raus und legt sie zu 80 wieder zurück in dein Depot.

Ganz vereinfachte Darstellung!  

7716 Postings, 1591 Tage hardyleinVon Jorge - weil es so gut ist!

 
  
    
2
19.02.19 22:56
Tucholsky,­ 1930, veröffentl­icht in "Die Weltbühne"­


Wenn die Börsenkurs­e fallen,
regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf:
Ihr Rezept heißt Leerverkau­f.

Keck verhökern diese Knaben
Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los,
den sie brauchen - echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten
tun sie sich mit Derivaten:­
Wenn Papier den Wert frisiert,
wird die Wirkung potenziert­.

Wenn in Folge Banken krachen,
haben Sparer nichts zu lachen,

und die Hypothek aufs Haus
heißt, Bewohner müssen raus.

Trifft's hingegen große Banken,
kommt die ganze Welt ins Wanken -
auch die Spekulante­nbrut
zittert jetzt um Hab und Gut!

Soll man das System gefährden?­
Da muss eingeschri­tten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat,
die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite,
und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land
die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen
hat der Kleine Mann zu blechen
und - das ist das Feine ja -
nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen,
fängt von vorne an der Reigen -
ist halt Umverteilu­ng pur,
stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen
das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht:
Dann wird bisschen Krieg gemacht.  

21 Postings, 990 Tage Womoreisendeweil es so gut ist

 
  
    
19.02.19 23:13

4846 Postings, 4152 Tage BirniAn der Börse ist Alles möglich.

 
  
    
20.02.19 06:27
Was hat uns der Montag gelehrt: es kann anders kommen.
Wer hätte der Bafin zugetraut, dass sie die LEerverkäufe für 2 Monate verbieten? Ich nicht.
In sofern würde ich einen Shortsqueeze oder eine Übernahme auch nicht ausschließen. Ich halte die Wahrscheinlichkeit zwar für sehr gering, ich habe aber auch die deutsche Finanzaufsicht für handlungsunfähig gehalten.
Fazit: Für die über 10% Leerverkäufer dürften die nächsten Wochen sehr unsicher werde.
Jeder weiß, dass Wirecard ohne den FT-Bericht und die Leerverkäufe 50% höher stehen würde als der derzeitige Aktienkurs.
Die Zukunftsaussichten von Wirecard sind hervorragend und der Kurs könnte jederzeit nach oben ausbrechen. Blöd gelaufen für die Leerverkäufer und Alle, die auf weitere Kursstürze gesetzt haben, zwischenzeitliche kurze Korrekturen nicht ausgeschlossen.  

4846 Postings, 4152 Tage BirniEinkaufen der Zukunft

 
  
    
20.02.19 07:24
Gerade Beitrag auf N-tv über die CIS.
Der Trend über digital unterstütztes Einkaufen und Bezahlen ist ungebrochen und erst am Anfang. Das Handy wird noch an Bedeutung zunehmen, sowohl online als auch bei Einkäufen vor Ort.
Wirecard ist in diesem Wachstumsmarkt technologisch weltweit super positioniert.  

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 568  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben