GEVO

Seite 1 von 111
neuester Beitrag: 12.08.22 00:51
eröffnet am: 12.02.15 15:22 von: iwanooze Anzahl Beiträge: 2758
neuester Beitrag: 12.08.22 00:51 von: Panell Leser gesamt: 491243
davon Heute: 37
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
109 | 110 | 111 | 111  Weiter  

2772 Postings, 3032 Tage iwanoozeGEVO

 
  
    
6
12.02.15 15:22
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
109 | 110 | 111 | 111  Weiter  
2732 Postings ausgeblendet.

4921 Postings, 4404 Tage philipo5jahre

 
  
    
07.06.22 15:52
somit können wir hier wahrscheinlich wieder lange warten bis der kurs wieder dort ist wo er vor den schlechten news stand.

auch heute wohl weiterer kursverfall,ich werde nach langer entäuschung wohl verkaufen.

 

203 Postings, 896 Tage DeRoje2KMehr als genug Cash und 30% unter PP

 
  
    
07.06.22 16:17
Genieße lieber den Rebound Richtung 4  

9759 Postings, 2271 Tage Senseo2016Sehe hier noch die 2,75 kommen

 
  
    
07.06.22 17:36

1656 Postings, 5390 Tage S2RS2Verwässerung

 
  
    
07.06.22 18:06
Kapitalerhöhungen unter Ausschluss von Bezugsrechten scheint derzeit angesagt zu sein. Schöne Verwässerung der Anteile und hinzu räumt man den neuen Investoren gleich noch die Wandlung zu einem günstigen Vorzugspreis ein.
Und ich war der Meinung Gevo verfügt bereits über ausreichend Cash...!?  

1656 Postings, 5390 Tage S2RS2Kapitalbedarf

 
  
    
07.06.22 18:59
Wie viel Kapital wird Gevo voraussichtlich noch benötigen um nennenswerten Umsatz zu generieren? Hat da jemand eine Ahnung? Die Absichtserklärungen zu künftigen Abnahmemengen von SAF klingen zwar allesamt gut, aber zum einen sind es nun mal Vorverträge und zum anderen Mengen, die erst in einigen Jahren zu Umsatz führen können bzw. werden.
Als Investor der ersten Stunde ist es doch immer wieder aufs neue ein Schlag ins Gesicht wenn immer wieder neue Investoren zu Vorzugskondition hofiert werden.
Ist irgendwo nachvollziehbar wer die neuen institutionellen Investoren sind?  

203 Postings, 896 Tage DeRoje2KDu vielleicht? ;)

 
  
    
07.06.22 20:06

203 Postings, 896 Tage DeRoje2KRebound läuft an, News dazu.

 
  
    
07.06.22 21:03
Was will man mehr? :)  

4921 Postings, 4404 Tage philipolieferung

 
  
    
1
07.06.22 21:31
des treibstoffes erst in 2027.na dann haben wir ja noch zeit bis der umsatz und der kurs steigt.  

203 Postings, 896 Tage DeRoje2KNeues Analystenziel Kursziel 16$

 
  
    
07.06.22 21:42

203 Postings, 896 Tage DeRoje2KLink

 
  
    
07.06.22 21:42
Meanwhile, analysts at Noble Capital maintained their Outperform rating and $16 price target on Gevo shares saying they see recent weakness...
 

4921 Postings, 4404 Tage philipo16$

 
  
    
07.06.22 22:13
naja,man sollte erst mal die letzten hochs von 9$ erreichen und das wird schon sehr ambitioniert sein,von 16$ wollen wir erst einmal gar nicht reden/schreiben,dies ist vollkommen unrealistisch und sehr unseriös.

 

1656 Postings, 5390 Tage S2RS2Kapitalbedarf

 
  
    
08.06.22 09:30
Wie viel Kapital wird benötigt, um ein "net-zero plant" aufzubauen, weiß das hier jemand?
Schön und gut, wenn Gevo ein Umsatzpotential von 20 Mrd USD hat was man in einigen Jahren dann über einen Zeitraum von mehreren Jahren realisieren kann.
Aber:
1. Das u. g. Umsatzpotential bezieht sich auf (Vor)Verträge, die eine Laufzeit von mehreren Jahre haben.
2. Wir reden hier über Umsatzpotential, noch lange nicht über Gewinnpotential

16 USD Kursziel in welchem Zeitraum - üblicherweise gilt das für die nächsten 12 Monate, aber ist das realistisch?
Eine Marktkapitalisierung von dann umgerechnet 4-6 Mrd. USD bei einem Umsatz von wie viel in 2022-2026? Die Kapitalausstattung ist mit rund 500-700 Mio USD natürlich gut, aber mir fehlt hier die Phantasie, dass sich der aktuelle Kurs nach erfolgter Verwässerung und ggf. weiterer Kapitalmaßnahmen vervielfachen sollte.

?This is no longer just an idea but is being validated by the company?s inking of $1.6 billion in offtake agreements as part of an approximately $20 billion pipeline of contract negotiations,? said the analysts.  

?Facilitating even part of this pipeline would require multiple net-zero plants, each producing an estimated $150-160 million in EBITDA per year at the plant level based on the company?s current assumptions.?  

203 Postings, 896 Tage DeRoje2KAn der Börse wird die Zukunft gehandelt ;)

 
  
    
08.06.22 10:21

1656 Postings, 5390 Tage S2RS2#2747

 
  
    
08.06.22 12:02
Das ist mir durchaus bewusst - man sollte allerdings nicht vergessen, dass die Bewertung auch in fundamental gerechtfertigt sein sollte.
Selbst wenn es Gevo gelingt, den Umsatz bis 2026 annähernd zu verdreißigfachen (von 5,5 Mio für 2022e auf 150 Mio USD), so beträgt das Kurs-Umsatz-Verhältnis in 2026 bei aktueller Bewertung rund dem 5-fachen (derzeitiges KUV rund 140x).

Ich selbst habe Aktien von Wachstumsunternehmen im Depot, die nicht einmal ein KUV von 0,2 aufweisen. Aber bei vielen New Energy Aktien ist eben nach wie vor noch ne Menge Phantasie drin.
Es kann sich durchaus auszahlen, hier an Bord zu bleiben, allerdings erscheint mir die Fallhöhe bei der aktuellen Gemengelage noch weitaus zu hoch.  

4604 Postings, 2837 Tage PanellDie GEVO Story

 
  
    
2
08.06.22 15:27
oder besser gesagt die GEVO Problematik mal im Abriss.

GEVO (über)-lebt seit Anbeginn ausschließlich vom Geld der Aktionäre, welches der CEO Gruber regelmäßig gnadenlos anzapft.
Auf der anderen Seite hat er aber noch nie einen Mehrwert daraus erschaffen, der den Aktionären nachhaltig mal eine fundamentale Festigkeit bietet. Alles ist auf Visionen / Fiktionen / Suggestionen / Plänen bisher aufgebaut

Etliche Aktiensplits wurden schon in der Vergangenheit durchgeführt, um die Aktie künstlich über der 1$ - Marke gem. NAS-Rules zu halten, um an Selbiger  weiter gelistet zu sein und sich den „Kapital-Bedienungsmarkt“ weiter offen zu halten, was ja die Lebensquelle für Gruber / GEVO von je her war und ist.
Letztlich wurden durch diese Aktiensplit die ( älteren ) Aktionäre quasi bis auf 0 enteignet, weil immer weniger Aktien zu immer wieder und weiter fallendem Kurs, da GEVO halt fundamental so gut wie  nichts zu bieten hat an Erträgen aus Eigenerwirtschaftungen.

Die bisherigen Produktionskapazitäten lagen immer im „Labormengen- und Versuchsanlagen Umfang“. Kein größeres Unternehmen konnte bisher über Verträge mit ausreichend zuverlässigen Mengen beliefert werden. Deshalb kam es bisher auch nie zu wirklich größeren Aufträgen, sondern immer nur zu „Absichtserklärungen“ für die Zukunft, die Gruber aber immer so suggerierte, als wenn da was ganz Großes bald ansteht...stand auch,- nämlich wieder eine Kapitalmaßnahme ( PP ) und keine großen Umsätze.

Akut ist es so,- jeder kann es den letzten Q-Zahlen entnehmen, dass quasi auch gar nichts mehr nennenswert mit den bestehenden Anlagen produziert wird und so auch die eh schon immer erbärmlichen  Umsätze auch aussehen. Gefühlt hat GEVO in meinen Augen die Produktion auf ein Minimum heruntergefahren,- für den Eigenbedarf, Versuchszwecke und Belieferungen von Kleinkunden im Umland, wie z.B. Schiffstankstellen. Man reißt sich kein Bein mehr mit diesen Anlagen aus, da sie einfach unrentabel sind,- schon immer waren.

Die Q-Berichte unterstreichen diese Annahme.

Die aktuelle KM war zu diesem Zeitpunkt unnötig, was auch außenstehende Beobachter so kommentieren. GEVO verfügt über genug Cash, um keine KM zu diesen Konditionen jetzt durchführen zu müssen, wo der Kurs bezogen auf die letzten 17 Monate eher am unteren Rand steht. Hier wird eine unnötig hohe Verwässerung mal wieder vollzogen, um an 150 Mio. $ zu kommen. Eine KM bei einem Kurs um 6,-€ wäre nachvollziehbarer.

Heute lesen wir Pushmeldungen über weitere Absichtserklärungen in Höhe von bis zu 1,6 Milliarden $ und  Analysten sehen einen GEVO-Kurs bis zu 16 $.

Warum kommen solche Pushmeldungen kurz nach dem PP ?  Hätte man die vor der KM gebracht, wäre der Kurs zum Einen nicht die 35% gefallen, sondern eher merklich über die 4,50$ womöglich gestiegen. Dazu kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen.

Meine dazu sind diese:

Gruber macht mal wieder einen PP-Deal hinter verschlossenen Türen. Ihm ist daran gelegen, möglichst schnell eine sichere Summe kompakt überwiesen zu bekommen für ein fettes 33 Mio. Aktienpaket ( Verwässerung ).  "Man einigt sich" auf die nun bekannten Konditionen und einige fragen sich, warum 4,50$, wenn der Kurs doch  merklich unter 4,50$ steht, was aber wiederum günstig erscheint, wenn man den Kurs der letzten ca. 17 Monate sieht.

Gruber „verspricht“ dem Investor nach dem Abschluß des Deals, einige Pump-News rauszuhauen ( wie er es ja immer so macht ), um den Kurs möglichst schnell wieder über 4,50$ zu pushen und der Investor in die Gewinnzone gelangt. Der Investor kann dann seine Aktien nach und nach in den Markt geben und Gewinne realisieren. Die Aktien werden dann wieder schön in die Masse der Kleinanleger verteilt, die man bei den Deals immer außen vor lässt

Fazit: Gruber bekommt auf einen Schlag die dicke Kohle vom Investor überwiesen. Der Kurs wird von Gruber dann gepusht > Investor nimmt schnelle Gewinne mit > Aktien werden in den Markt verwässert.... so meine persönliche Sichtweise.

Was hat GEVO bisher auf die Beine gestellt ? Eigentlich nichts außer Plänen, vielen unerfüllten und zum Teil verworfenen Absichtserklärungen, die lediglich als Push-Material dienten, keine nennenswerte Produktionskapazitäten, die auch noch auf ein absolutes Minimum runter gefahren wurden, da noch nie rentabel. Die geplanten NET ZERO-Anlagen reichen bei weitem nicht aus, um auch nur einen Bruchteil der „Absichtserklärungen“ zu erfüllen innerhalb der nächsten 5-7 Jahre, sofern immer weiter Anlagen gebaut werden müssen …. und es wurde noch kein Stein gelegt für die erste Anlage überhaupt.

Warum haut Gruber zu diesem Zeitpunkt diese PP raus, wo doch im Vorfeld Cash / Kredite eingesammelt wurden für die erste NET ZERO – Anlage, die erst dann komplett bezahlt ( finanziert ) sein muss, wenn alles steht !?

Wo werden sich wieder Unsummen verflüchtigen ?
Wer schon einige Jahre in GEVO investiert ist, der ist mehr als skeptisch aufgestellt bei allem was Gruber so raushaut, weil es letztlich für den Aktionär nie einen fundamentalen Mehrwert bedeutete,- im Gegenteil: Verwässerungen / Splits bis zum Abwinken.  

4921 Postings, 4404 Tage philiposo sieht es aus

 
  
    
08.06.22 17:11

1656 Postings, 5390 Tage S2RS2@Panell

 
  
    
1
08.06.22 17:27
Vielen Dank für Deine ehrliche Meinung.

Ich hatte mich bereits beim Blick auf den Chart gewundert, dass der Kurs von sagenhaften 1 Mio Euro in 2011 auf zuletzt erreichte 3 Euro abgeschmiert ist. Eine KE jagte also bisher die nächste und neue Investoren konnten immer wieder begeistert werden.
Ich war auch irritiert dass immer wieder der Kapitalmarkt angezapft wird und man nicht einen Kredit aufnimmt, denn bei funktionierenden Geschäftsmodell sollte das eigentlich keine Probleme bereiten...

Während man bei Wirecard also noch die verschwundenen Milliarden sucht, scheint man woanders einen Goldesel gefunden zu haben. Aber die Geberbereitschaft wird endlich sein, denn die Tage des billigen Geldes scheinen gezählt zu sein.  

4921 Postings, 4404 Tage philipoviel glück

 
  
    
08.06.22 18:56
ich bin draußen.  

9759 Postings, 2271 Tage Senseo2016Gevo für mich kein Kauf

 
  
    
1
08.06.22 19:06
Eine Verwässerung jagt die nächste . Ausserdem ist Claudi dabei . Das klappt nicht  

4604 Postings, 2837 Tage Panell@ S2RS2

 
  
    
1
17.06.22 15:48
ja,- so ist es leider.

GEVO hat(te) eine gute Idee und deshalb bin ich auch rein.

Der Knackpunkt ist nach wie vor der, wie ich zuvor schon beschrieben habe, dass GEVO bisher eine reine Laborgeschichte ist mit kleinen "Versuchsanlagen", die nicht in der Lage sind Mengen zu produzieren die rentabel sind. Jede Gallone die produziert wird, ist ein Zuschußgeschäft, bis was beim Kleinkunden ankommt. Letztlich will ( kann ) man auch nur sehen, wie das Produkt in der Praxis funktioniert und fern ab von der Erlangung von Gewinnen, die die Bilanz stärken..

Insofern auch meine Meinung, dass man die Produktion quasi ausgesetzt hat. Als Begründung wurde CORONA angegeben. Aber GEVO wird sich jetzt nur noch auf den Bau der ZERO-Anlage konzentrieren ( hoffen wir mal ) und dafür Geld am Kapitalmarkt einsammeln, was das Zeugs hält, um den Laden am Laufen zu halten  ( Alle Kosten decken, weil ja nix selber verdient wird wie eh und je ).

Experten sagen ja jetzt schon voraus, dass die erste Anlage, selbst wenn sie fertig ist, bei Weitem nicht das produzieren kann, was uns der CEO Gruber hier des Öfteren als "Vereinbarungen mit Firmen über große Liefermengen " präsentiert ( suggeriert ), was aber letztlich,- wie immer erstmal nur Absichtserklärungen sind, da Gruber gar nicht diese Liefermengen garantieren kann, wenn nicht mal eine Anlage gebaut ist.

Alles dient wie immer dem Push des Aktienkurses für weitere KM als einzige Einnahmequelle zur Deckung sämtlicher Kosten, die jeden Monat nicht ohne sind,- besonders die fürstlichen Gehälter für das Management + Sonderzuwendungen, wo sich ja sogar eine Anwaltskanzlei eingeschaltet hat, die dagegen klagen will > " unrechtmäßige Bereicherung des Managements ".

GEVO muss und sollte man gerade als Aktionär sehr rational sehen. All die Jahre zuvor bis jetzt und wohl auf Sicht, waren und sind Aktionäre einzig und alleine dafür da, den Laden am Leben zu halten, ohne faktische Mehrwertschaffung durch die Firma selber,- eher im Gegenteil.

GEVO in Person CEO Gruber hat es bisher versäumt jemals was an Mehrwert für Aktionäre abzuliefern von dem, was er all die Jahre so groß suggeriert hat.  

4604 Postings, 2837 Tage PanellGevo bietet ein umfassendes Update

 
  
    
28.06.22 19:27

Gevo bietet ein umfassendes Update zu starken Finanzen und Projekten, die derzeit in Bearbeitung sind


Gevo unterschreibt Vertrag zur Versorgung von Finnair mit 7 Millionen Gallonen nachhaltigem Flugbenzin pro Jahr für fünf Jahre
In einer Erklärung sagte Patrick Gruber, CEO von Gevo: „Obwohl dies bisher ein produktives Quartal und Jahr war, waren die Finanzmärkte chaotisch. Unsere jüngste Entscheidung, Eigenkapital auszugeben, wurde getroffen, um sicherzustellen, dass die Bilanz von Gevo den herausfordernden Finanzmärkten standhalten kann, die wir in den nächsten zwei Jahren erwarten, während wir unsere neuseeländischen Projekte weiter vorantreiben.“
„Während wir uns dem FID und dem Finanzabschluss der Fremdkapitalkomponente für NZ1 nähern, sollte den Anlegern klar sein, dass Gevo über das erforderliche Kapital verfügt, um seinen Entwicklungsplan umzusetzen, und dass das Wertversprechen der SAF, die von NZ1 produziert wird, bemerkenswert ist .“
Gruber merkte an, dass, da die Nachfrage aus der Luftfahrtindustrie das Angebot übersteigt, es „Möglichkeiten für Frühaufsteiger wie Gevo geben sollte, zusätzliche, wertsteigernde Partnerschaften einzugehen, die unseren Aktionären zugute kommen“.
Gevo ist dabei, zusätzliche Anlagenstandorte zu erschließen, um die Nachfrage im Rahmen seiner bestehenden SAF- und Kohlenwasserstoff-Lieferverträge zu decken, und es wird erwartet, dass ein Teil der Erlöse verwendet wird, um diese Bemühungen voranzutreiben.
Marktentwicklung
Gevo hat jetzt mehr als 200 Millionen Gallonen pro Jahr (MGPY) an überwiegend Take-or-Pay-, finanzierbaren SAF- und Kohlenwasserstoff-Kraftstofflieferverträgen, die voraussichtlich die Projektschuldenfinanzierung unterstützen werden. Dieses Nachfrageniveau würde den Bau von drei zusätzlichen Anlagen in gleicher Größe wie die erwartete Kapazität von NZ1 (derzeit voraussichtlich etwa 55 Millionen Gallonen pro Jahr) in den nächsten vier Jahren erfordern, um diese Vereinbarungen zu erfüllen, sagte das Unternehmen.
Basierend auf aktuellen Marktprognosen repräsentieren diese Vereinbarungen insgesamt fast 1,2 Milliarden US-Dollar an erwartetem Umsatz pro Jahr, sagte das Unternehmen.
Netto-Null-1-Status
Das NZ1-Projekt von Gevo liegt im Zeitplan, wobei die ersten Mengen an SAF voraussichtlich im Jahr 2025 geliefert werden, um einen Teil der bestehenden SAF- und Kohlenwasserstoff-Liefervereinbarungen zu erfüllen. NZ1 wird voraussichtlich 55 MGPY SAF oder 62 MGPY Gesamtkohlenwasserstoffvolumen produzieren, was einen Teil der 200 MGPY an finanzierbaren SAF- und Kohlenwasserstoff-Liefervereinbarungen, die derzeit bestehen, decken würde.
Wichtige Entwicklungsmeilensteine ​​von NZ1 bis Jahresende 2022:
Abschluss des Grundstückskaufs für NZ1 in Lake Preston, South Dakota
Durchführung von kommerziellen Entwicklungs-, Bau-, Besitz- und Betriebsvereinbarungen für Wasser, Windenergie und grünen Wasserstoff
Wählen Sie den Auftragnehmer für Engineering, Beschaffung und Bau (EPC) aus
Wählen Sie einen Hersteller für Kohlenwasserstoffanlagenmodule aus
Umfangreicher Abschluss des Front-End-Engineering-Designs
Spatenstich und Beginn der Standortvorbereitung am Lake Preston
Bestellen Sie Ausrüstung mit langer Leitung
Bis zum ersten Halbjahr 2023:
Schließen Sie die Baufinanzierung ab, einschließlich Non-Recourse Debt
Weitere Anlagenstandorte
Gevo sagte, es sei der Prozess der Identifizierung und Durchführung früher Standortentwicklungsarbeiten für zusätzliche SAF-Produktionsstandorte. Zu den Standorten gehören mehrere Standorte auf der grünen Wiese, und Gevo verfolgt auch Interessenten mit mehreren bestehenden Ethanolanlagen, einschließlich denen von ADM.
RNG-Projektstatus
Das Projekt für erneuerbares Erdgas (RNG) von Gevo im Nordwesten von Iowa produziert Biogas und rüstet nun RNG auf und speist es in die Erdgaspipeline ein. Das RNG-Projekt erzeugt erneuerbares Erdgas, das aus Milchkuhmist gewonnen wird. Bei voller Betriebskapazität wird das RNG-Projekt voraussichtlich rund 355.000 MMBtu RNG pro Jahr erzeugen, das von BP Canada Energy Marketing Corp und BP Products North America Inc. in Kalifornien transportiert und verkauft wird. Auszug übersetzt mit Deepl.com


Quelle:https://www.proactiveinvestors.com/companies/news/...cess-985926.html


Nur leider reagiert der Kurs bei solchen Meldungen rötlich(er), als er eh schon ist ...Es ist ein Drama

 

4604 Postings, 2837 Tage PanellEs ist zum Kotzen

 
  
    
1
30.06.22 17:59
GEVO sammelt Cash ohne Ende durch KM = Verwässerungen wie eh und je. Haben ein großes Cash-Depot, OHNE aber mal im Gegenzug endlich was abzuliefern was einen Gegenwert darstellt. Bisher haben wir nur "Pläne, Absichten und letztlich noch unverbindliche Vereinbarungen" formuliert bekommen. Da steht noch kein Stein oder Bagger i-wo und trotzdem diese Verwässerungen mit irrigen "Rechtfertigungen". Das Cash wird merklich weniger, ohne das halt mal was gebaut ist. Nicht umsonst beschäftigt sich eine Rechtsanwaltskanzlei in den USA mit den übermässigen "Zuwendungen" für das Management, neben den eh schon fürstlichen Grundgehältern. Und das alles unter dem Gesichtspunkt, dass GEVO von Stunde Null am Geldtropf der Aktionäre hängt, die teilweise schon einen Quasi Totalverlust erlitten haben, durch die bisherigen RE-Splits.
Es ist zum Kotzen, dass dem Gruber immer wieder diese KM genehmigt werden. Obwohl ich schon seit 2015 in GEVO investiert bin, hatte ich noch die die Möglichkeit bekommen, mal eine Stimme dafür oder dagegen abzugeben. Das passiert i-wie alles in einem Rahmen ohne uns Kleinanleger !?  

1656 Postings, 5390 Tage S2RS2Gehalt Gruber

 
  
    
1
11.08.22 15:53
Respekt, da macht sich jemand fleißig die Taschen voll.
11 Mio USD total compensation in 2021, und das gab?s alles ohne größere Erfolge oder Umsätze?

https://www1.salary.com/...lary-Bonus-Stock-Options-for-GEVO-INC.html  

4604 Postings, 2837 Tage PanellTja

 
  
    
1
12.08.22 00:51
so läuft das bei dem Gruber.....

Weltmeister im Pushen von "News" ohne Mehrwert-Ablieferung seit Anbeginn der AG. Vollfinanzierung der AG, die quasi nur aus einer Labor-Produktionsanlage besteht, mit der man noch nie wirklich Kunden bedienen konnte und besonders nicht gewinnbringend, da man auf jede verkaufte Gallone drauflegen musste bisher.

Und dann genau das absolut unverschämte, ekelhafte und unsittliche abkassieren u.a. des CEO Gruber, wie in einem Unternehmen, dass Milliarden GEWINNE jährlich einfährt. Dazu dann die regelmäßigen Kapitalmassnahmen ( Verwässerungen ) um Cash zu besorgen und man dann genau das dann in den Zahlen mitbekommt, was davon alleine nur in die Taschen von Gruber landet.

Man muss sich das mal im Kopf zergehen lassen ... Die Firma hat noch nie nennenswerte Umsätze, geschweige denn Gewinne eingefahren und gerade die letzten 3 Jahre hat man nicht nur das Gefühl, sondern entspricht den Fakten, dass die quasi nix mehr produzieren. 100.000  Umsatz im letzten Quartal. Das entspricht einem Umsatz einer mittleren Pommesbude mit 2 Beschäftigten  und mit Gewinn.

In dem Q-Bericht geht man auch sehr schnell darüber hinweg und verweist,- wie immer, auf die MÖGLICHEN und theoretischen Umsätze i-wann in der Zukunft, obwohl selbst die geplante ZERO-Anlage mit Abstand nicht in der Lage sein wird, nur einen Bruchteil der > Absichtserklärungen < zu produzieren . Und von dieser Anlage steht noch kein einziger Stein !!! Selbst angenommen die Anlage geht 2025 in die Produktion, sind wir sehr weit weg von den suggerierten, theoretischen Umsätzen.

Wir können es drehen und wenden wie wir wollen. Gruber zockt die Aktionäre von A bis Z ab und füllt sich schamlos seine Taschen und meint, es fällt nicht auf.

Es hat sich zwar schon eine US-Anwaltskanzlei der Sache angenommen, weil übermäßig hohe Gelder aus dem Unternehmen in die Taschen des Managements wandern,- ist also schon aufgefallen,- aber man hört leider nichts davon, wie der Sachstand ist.


Hier ist doch ein Fehler im AG-System, wenn sich ein CEO die Taschen übermäßig füllt, obwohl die AG seit Anbeginn nur von Kapitalmassnahmen (über)-lebt. Hier fehlt doch eindeutig mal eine rechtliche Vorgabe, dass CEO´s immer gemessen am Umsatz ihr Geld bekommen und wenn die Firma nur durch Kapitalmassnahmen (über)-lebt, muss das Gehalt eh gedeckelt sein.

Gruber ist ein ganz großer Drec.Sac.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
109 | 110 | 111 | 111  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben