IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 348 von 355
neuester Beitrag: 02.12.21 11:58
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 8868
neuester Beitrag: 02.12.21 11:58 von: Katjuscha Leser gesamt: 2415156
davon Heute: 1590
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 346 | 347 |
| 349 | 350 | ... | 355  Weiter  

4151 Postings, 4568 Tage AngelaF.Kein Wunder

 
  
    
12
30.09.21 20:59
dass es an Chips mangelt. So viele, wie da in den letzten Monaten verimpft worden sind. Bill hat alles aufgekauft, was sich unbemerkt verimpfen lässt.  :))

Sorry, aber der musste jetzt einfach sein.  ;-)

 

15111 Postings, 5945 Tage ScansoftChips gibt's bei

 
  
    
30.09.21 21:53
Westwing.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

747 Postings, 492 Tage moneymakerzzzlieber Schaufelverkäufer

 
  
    
01.10.21 02:30
At&s oder Kulicke und Soffa. oder eine Intel als turnaround. ich lass von all dem die finger. kenn mich nicht aus mit dem technik kram. müsste mal nen IT experten befragen...  

4447 Postings, 4349 Tage JulietteDaimler Trucks & Buses eigenständige AG

 
  
    
6
01.10.21 08:21
Die Daimler-Aktionäre stimmen heute auf einer virtuell abgehaltenen außerordentlichen Hauptversammlung  über die Aufspaltung des Konzerns ab. Die Lkw- und Bussparte Daimler Trucks soll als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht werden.

Daimler Buses ist ja bekannterweise an IVU mit 5,25% beteiligt und kooperiert mit IVU bei der Elektrifizierung der Bussparte (eCitaro).


Eigenständig und hohe Netto-Liquidität. Vielleicht profitiert auch IVU davon, wenn man jetzt dadurch noch zügiger die Elektrifzierung in der Bussparte vorantreiben kann.


"Daimler Truck strebt Vorreiterrolle bei Elektrifizierung und Digitalisierung an...
...Künftig können wir unsere eigene Route planen und den für uns optimalen Weg wählen. Damit kommen wir mit Blick auf unser Ziel schneller voran: Wir werden den Weg zum emissionsfreien Transport anführen, indem wir die Entwicklung von Batterie- und Brennstoffzellen-Fahrzeugen beschleunigen....
...Die Daimler Truck Holding AG wird solide finanziert an den Start gehen und über ein hohes Maß an Kapital und Liquidität verfügen. Zum 1. Januar 2021 betrug das Eigenkapital nach IFRS auf Proforma-Basis 11,1 Mrd. ?. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 22%. Die Daimler AG wird die Daimler Truck Holding AG bis zum Jahresende mit einer Netto-Liquidität von 5 Mrd. ? ausstatten,..."

https://www.daimler.com/konzern/geschaeftsfelder/...rojekt-fokus.html  

40188 Postings, 5735 Tage biergottÖsterreich

 
  
    
4
01.10.21 11:43
In Österreich haben sich alle Bundesländer auf ein Jahresticket für sämtliche öffentlichen Verkehrsmittel geeinigt ? für ?3 pro Tag, ?1075 im Jahr. Die Netzkarte soll den Umstieg vom Auto zu Bahn und Bus erleichtern. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

15111 Postings, 5945 Tage ScansoftIch würde mir so ein Ticket

 
  
    
01.10.21 12:02
holen. Die Schwarze Mamba der DB AG kostet ja fast 7000 EUR, wenn ich micht nicht täusche.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

563 Postings, 4467 Tage Handbuch@Katjuscha

 
  
    
01.10.21 12:33
AT&S stellt zwar keine Chips her, dafür aber Substrate, die die Chiphersteller als Ausgangsmaterial händeringend suchen und aktuell nicht bekommen...  

3093 Postings, 4148 Tage nuujSeltsam

 
  
    
1
01.10.21 14:37
die Wähler wollen Änderungen. Ein Hauptpunkt ist die Mobilität. Viele sollen mit der Bahn reisen. Und promt kommt eine Preiserhöhung. Wunschdenken und Realität sind 2 verschiedene Dinge. Lastenräder werden jetzt in Aachen gesponsert. Vor allem für Familien mit Kindern. Ich warte im Prinzip nur auf den ersten Unfall mit Toten. Die Dinger sind nicht einfach zu händeln und die Kinder sitzen tief; da wo auch  das meise CO2 ist. Die Welt ist schon verrückt.
Die Abspaltung bei Daimler sehe ich positiv. Habe vorher noch shares gekauft. Bei der Innovationsgeschwindigkeit  bei der Güterbahn, schneiden die LKW´s einfach besser ab. Sind flexibel und wenn sie mit Wasserstoff betrieben werden, dann ist die Bahn nur für Massengüter wie die Schiffe.
Für IVU ergeben sich da viele Möglichkeiten. Die Softwarelogistik ist Zukunft. So, wie ich mir vorstellen kann, dass man im Kaufland nur noch Knöpfe drückt und die Ware verpackt zur Bezahlung angeliefert wird. Diese Verpackungssysteme sind schon so ausgelegt, dass sie auch automatisch aufgefüllt werden können, incl.Bestellung. Nur, da will ich nicht mehr einkaufen.
Ein weiterer Punkt, was EDV und Mobilität angeht ist natürlich der Datenschutz. Da beisst sich die Katze in den Schwanz. Abrechnungen sind mit einem Konto verbunden. Türzähler über Karte mit Personen etc. Das wird immer groß besprochen. Ja EDV muss her. Ist aber wirklich nicht einfach. Da muss sich in den Köpfen was ändern. IVU kann da nur praxisgerechte Systeme vorstellen. M.E. haben sie das Zeug dazu.
Die größte Gefahr sehe ich bei IVU, dass IVU irgendwann nicht mehr ist, sondern dann z.B. Funkwerk oder dergl. heisst. Ist nur ein oberflächiger Gedanke.  

104296 Postings, 7934 Tage KatjuschaHandbuch, bei AT&S stört mich nach wie vor

 
  
    
01.10.21 15:02
die hohe Kapitalintensität.

Wenn man mal die letzten 10 Jahre FreeCashflow summiert, dann ist man echt ernüchtert und fragt sich, wieso die Aktie überhaupt so hoch bewertet ist. Man hat zwar irgendwie immer eine gewisse Wachstumsfantasie (wsenn auch etwas zyklisch zwischendurch), aber wenn man die über so lange Zeiträume nicht in ordentliche FCFs monetarisiert bekommt, ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

42 Postings, 4571 Tage hugohebelAuch der Grund

 
  
    
02.10.21 11:52
warum ich bei AT&S und vielen anderen Unternehmen nur als Trader aber ich nicht als Investor unterwegs bin. Sei es Aixtron, Manz,Süss oder viele andere denen es nicht so gut ergangen ist. Es bleibt langfristig nichts in der Kasse übrig weil das Wachstum ständig extrem hohe Investitionen erfordert.

Und AT&S begründet es ja auch gut. Entweder man nimmt Geld in die hand und bleibt vorne mit dabei oder man wird abgehängt. Dann macht man zwar paar Jahre guten Cashflow aber dann ist die Bude weg vom Fenster. Also ohne hohe Investitionen wäre die Situation noch schlechter. Verdienen tun die Großen wie Foxconn, Samsung, Intel oder ASML. Die haben die nötige Größe erreicht wo sich F&E und Investitionen so stemmen lassen das auch ordentlich Cashflow übrig bleibt.

Ich denke AT&S könnte das auch gelingen. Aber ob es dazu 3 Mrd. oder 5 Mrd oder gar 10 Mrd. Umsatz braucht weiss ich heute noch nicht.  

563 Postings, 4467 Tage Handbuch@hugohebel

 
  
    
1
02.10.21 14:19

War in der Vergangenheit sicherlich richtig. Persönlich bin ich seit 10 Euro dabei und habe jedes Jahr eine netto Dividende bekommen. Für mich war es bisher ein sehr gutes Investment.

Ich sehe auf Sicht von 2-3 Jahren Kurse und die 80 und auf Sicht von 5 Jahren 3-stellige Kurse.

Es ist halt eine sehr besondere Situation, die auf Grund der Knappheit nicht nur höhere Preise ermöglicht, sondern bei der sich aktuell sogar die Abnehmer an der Finanzierung der neuen Werke beteiligen.






Beim Technologiekonzern AT&S, bei dem Androsch  Aufsichtsratsvorsitzender und Großaktionär ist, stehe man deshalb vor  großen Herausforderungen, von denen man gar nicht wisse, wie sie zu  bewältigen seien. Man investiere gewaltige Summen in neue Werke, wenn es  nach den Kunden gehe, "könnten wir gleich noch einmal vier Werke  errichten", so Androsch. Dazu würden aber Personal, Equipment und  Materialien fehlen.

 

561 Postings, 4270 Tage oh kanadaIVU + ÖPNV-Fahrermangel

 
  
    
2
05.10.21 11:11
Bisher wird immer ein positiver Zusammenhang zwischen IVU + ÖPNV hergestellt.
Nicht nur der LKW-Fahrermangel in GB, sondern auch in Deutschland macht nachdenklich, denn auch jede Menge Busfahrer und Lokführer fehlen hierzulande. Schon 2015 gab es Meldungen, damals mit demographischer Entwicklung und des  Bedarfs an Fahrern durch den boomenden Fernbusverkehr begründet:  https://www.busnetz.de/fahrermangel-wird-fuer-oepnv-zum-problem/

Im Januar 2020 hat der Wissenschaftliche Beirat beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur eine detaillierte Studie zum ?Fahrermangel im deutschen Straßengüterverkehr? vorgelegt https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/G/...?__blob=publicationFile

Es ist sicher einmal eine Diskussion wert, inwieweit sich das nun nach den Wahlen auf den geplanten Ausbau des ÖPNV, resp. mittelfristig auf IVU, auswirkt. Was ist, wenn Bus- und Bahnlinien nicht mit gewünschten dichten Taktung fahren können, da man nicht genug Fahrer/innen hat? In einigen Regionen schon passiert:

         -§Fahrermangel: Stadtwerke Bonn starten große Werbekampagne  https://www.busplaner.de/de/news/...n-grosse-werbekampagne-11303.html
         -§ÖPNV-Anhörung ergibt: Fahrermangel ist ein Problem im Busverkehr   https://www.rhein-zeitung.de/region/...-busverkehr-_arid,2066079.html
         -§Fahrermangel kommt mit voller Wucht zurück, vom 4.10.21:    https://www.omnibusrevue.de/nachrichten/...ller-wucht-zurueck-2941475    
?Spätestens mit dem Ende der Pandemie kommt der Fahrermangel mit voller Wucht zurück. Vor diesem Hintergrund erwarten die rund 1000 überwiegend mittelständischen Busunternehmen in Bayern die volle Unterstützung der Politik bei der Gewinnung neuen Personals. Anders ist das Ziel, den ÖPNV auszubauen und die Fahrgastzahlen bis 2030 zu verdoppeln, nicht zu erreichen?, mahnte Rabl.
 

9200 Postings, 5810 Tage Hardstylister2Deutsche Post/ DHL setzen mehr auf die Bahn

 
  
    
2
05.10.21 11:21
Quelle: NDR Info gestern Nachmittag.

Die Deutsche Post hat ein Containerverladungsterminal gekauft um den Übernachtversand per Bahn zu stärken. Aktuell fahren nur am Wochenende Postzüge als Übernachtexpress, künftig auch wochentags. Der Anteil der per Bahn transportierten Pakete soll von derzeit 2 % auf 20 % ausgebaut werden, Gründe sind der LKW-Fahrer-Magel und Nachhaltigkeitsambitionen.

 

3093 Postings, 4148 Tage nuujFahrermangel

 
  
    
05.10.21 12:38
auch die ASEAG in Aachen hat einen gewissen Fahrermangel bei der Reserve. Bei Krankmeldungen fallen dann schon mal Fahrten aus. Die werden aber sofort auf der Website mitgeteilt. Leute mit Smartphone haben so die Möglichkeit, an der Haltestelle diesbezügliche Informationen zu erhalten.  Das ist, wenn ich zurückblicke, schon eine enorme Verbesserung. OB IVU da mit der Software mit im Spiel ist, weiss ich nicht.
Sicherlich ist es auch sinnvoll, Pakete und Päckchen mit der Bahn zu befördern. ICE´s dafür könnte man bauen und die auf die Schnellstrecken bringen. Ob ich es erlebe, ich glaube nicht.
Die Wahl zeigt ja nur, dass ca. 25% einen richtigen (nachhaltig und wirtschaftlich) Aufbruch wollen. Zähle ich die Nichtwähler mit, dann sind es noch weniger. Auch baut zurzeit Amazon hier ein großes Verteilzentrum im Industriepark Avantis. Da läuft nichts mit Bahn. Die Kunst wird sein, dies so zu gestalten, dass es für den Verbraucher günstiger, schneller und nachhaltig wird. Auch der Unternehmer soll auch noch Gewinn einfahren. Eine Zukunftslösung wären auch automatisch fahrende LKW´s mit Wasserstoffmotor. Da bleibt nur noch der Feinstaub durch den Reifenabtrieb. Da gibt es wohl tusende Probleme; also Logistikprobleme letztendlich, wobei IVU da Lösungen anbieten könnte.  

561 Postings, 4270 Tage oh kanada@nuuj

 
  
    
05.10.21 18:31
Schöne ferne Zukunft...
- autonom fahrende LKW mit Wasserstoffmotor - damit rechne ich ca. 2045-2050.  

3093 Postings, 4148 Tage nuujWasserstoffmotor

 
  
    
05.10.21 19:10
sehe ich früher (sh. z.B. Deutz). Autonomes Fahren vielleicht 2045 oder früher. Das kann eine Dynamik erfolgen. Zumindest bleibt die Logistik gleich. Ware von einem Ort zum anderen, möglichst effektiv.  

284 Postings, 1971 Tage Porter70Verkehrswende

 
  
    
05.10.21 19:11
ntv mobil: Städten fehlen Milliarden für Verkehrswende
https://www.n-tv.de/22848051  

265 Postings, 5322 Tage yoda44Neue Trassen

 
  
    
3
06.10.21 10:04
Was in den meisten Berichten unterschlagen wird: Für eine deutliche Ausweitung des Bahnverkehrs müssten neue Trassen gebaut werden, denn auf den bestehenden Trassen ist die Zugfrequenz oft schon weitgehend ausgereizt. Das ist eine riesige Investition und die Ökobilanz ist auch nicht so klar, wenn man den Flächen-, Material- und Energiebedarf dafür bedenkt.  

4512 Postings, 1571 Tage CoshaEs wäre schon mal viel gewonnen

 
  
    
9
06.10.21 10:38
Wenn Deutschland die Rheintalbahn zu Ende kriegen würde, die Schweizer haben ihren Teil längst geliefert.
 Das ist die Hoffnung an eine neue Bundesregierung mit starker FDP Beteiligung, dass  nicht nur hehre Absichten erklärt und Pläne geschmiedet werden, sondern endlich der Staat entschlackt und modernisiert wird, andernfalls wird nichts gelingen.
Mehr Tempo für Deutschland durch Entbürokratisierung.
Und Ja, es muss aufhören, dass jeder Furz gegen alles klagen und unnötig verzögern kann, Bürgerrechte hin oder her.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...dPOT2VfCfNqeu-ap2

Auch die neue Strecke zum Brenner Tunnel zögert sich schon lange genug hin.
https://www.br.de/nachrichten/bayern/...auf-oestlich-des-inns,SURYZRu  

265 Postings, 5322 Tage yoda44Klagen

 
  
    
06.10.21 12:46
Klagen darf er ja, nur nicht gewinnen! Die Gerichte sollten öfter das Gemeinwohl höher bewerten.  

3106 Postings, 4087 Tage sonnenschein2010IVU

 
  
    
2
07.10.21 20:24
der Fels in der Brandung
wenn die Herbstsürme durchs Depot ziehen.
Gestern kaum verloren heute dito beim Gewinnen...
so entspannt kann Börse sein.

In 5 Jahren dann 40 ?, passt.
 

771 Postings, 5753 Tage sudofunzt net, dann so

 
  
    
1
12.10.21 09:06
BW-Verkehrsminister Hermann stellt aktuelle ÖPNV-Strategie vor
STAND
12.10.2021, 8:15 UHR
Von 5 Uhr bis Mitternacht sollen in BW alle Orte mit Bussen und Bahnen erreichbar sein. Das ist das Ziel der Landesregierung. Über den aktuellen Stand informiert heute Verkehrsminister Hermann.

Es ist eines der zentralen Vorhaben der grün-schwarzen Landesregierung: Bis zum Jahr 2030 sollen doppelt so viele Menschen mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren wie 2010. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) steht deshalb vor einer großen Aufgabe. Er muss den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) so attraktiv machen, dass nicht nur Stadtbewohner, sondern auch Menschen auf dem Land ihr Auto stehen lassen. Heute Mittag stellt Hermann den aktuellen Stand der ÖPNV-Strategie vor.

Hermann braucht Unterstützung von Stadt- und Landkreisen
Hermann braucht für seinen Kurs viel Geld und die Hilfe der Kommunen. Denn für Busse und Stadtbahnen sind die Landkreise zuständig. Nun will das Verkehrsministerium in einem Dialogprozess mit den Stadt- und Landkreisen klären, welche Maßnahmen jeweils vor Ort umgesetzt werden können. Zuletzt bekam Hermann Rückenwind, als die Koalition sich darauf verständigte, trotz schwieriger Kassenlage Mitte nächsten Jahres das landesweite Jugendticket einzuführen. Das 365-Euro-Ticket kostet das Land langfristig 100 Millionen Euro im Jahr.

 

4512 Postings, 1571 Tage CoshaRubrik Neues vom Kunden

 
  
    
2
12.10.21 10:15
Oder, ein weiteres Beispiel, dass im ÖPNV die Investitionswelle ins Rollen kommt.

Der Stadtverkehr Jena wurde schon kurz nach dem Mauerfall Kunde der IVU und führte MICROBUS als Vorgänger Software der IVU.suite ein. 2004 kam das ITCS (damals nannte man das noch RBL) BON dazu, das Rechnergestützte Betriebsleitsystem wurde in Rekordzeit installiert.
Jetzt hat Jena hat eine Ergänzung und Modernisierung der Software in Hinblick auf die Planung und Abwicklung von Bedarfsverkehren ausgeschrieben.

https://ted.europa.eu/...ED:NOTICE:517597-2021:TEXT:EN:HTML&src=0

Unter dem Motto "Jena2030+" hat die Stadt schon 2019 Leitlinien für eine neue Mobilität der Zukunft vorgestellt. Im Juli dieses Jahres erklärte die Stadt das Ziel bis 2035 Klimaneutral sein zu wollen.

Neue Straßenbahnen sind ab 2023 geplant.
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/...hverkehr-design-100.html


 

Seite: Zurück 1 | ... | 346 | 347 |
| 349 | 350 | ... | 355  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben