UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Seite 1 von 43
neuester Beitrag: 23.07.21 08:54
eröffnet am: 28.03.20 07:27 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 1074
neuester Beitrag: 23.07.21 08:54 von: Hoth82 Leser gesamt: 258498
davon Heute: 429
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43  Weiter  

1260 Postings, 2017 Tage cicero33AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

 
  
    
7
28.03.20 07:27
Ich habe mich dazu entschlossen einen neuen AT&S - Thread zu eröffnen, weil das Unternehmen im Rahmen der dem Leitsatz "More than AT&S" untergeordneten Strategie eine bedeutende Veränderung erfährt, die dazu führen wird, dass AT&S auch an der Börse neu bewertet werden wird. 

Ich möchte damit auch das Kursziel 80 Euro für das Geschäftsjahr 2024/25 ausgeben und habe entsprechend auch den Thread-Titel angepasst.

Die Grundlage für dieses Kursziel bilden die unternehmenseigenen Prognosen, wonach mittelfristig, also in 5 Jahren (GJ 2024/25), ein Umsatz von 2 Mrd Euro und eine EBITDA-Marge von 25-30% erreicht werden soll. 

Was steht also hinter dem Leitsatz bzw. der Strategie "More than AT&S":?

* Die Hauptsäule ist definitiv der massive Ausbau der IC-Substrate - Produktion, welche die Kapazitäten bis zum GJ 2024/25 stufenweise verfünffachen lässt und AT&S unter die TOP 3 - Hersteller (weltweit) vorstoßen lassen soll. 

* Daneben steigt AT&S verstärkt in die Modulproduktion ein. Es wurden bereits Investitionen in Produktionsanlagen (Werk Chongqing II) vorgenommen. Die Umsätze sollen in den nächsten 2 Jahren
5-10% des Konzernumsatzes erreichen. 

* Zusätzlich zur "Produktion" von Modulen wird AT&S auch Dienstleistungen in diesem Bereich anbieten. Das geht von der Planung mit dem Kunden, über die Produktion und den Tests. Die Wertschöpfung wird also gesteigert und weitere Umsätze erzielt.

In den letzten Jahren ist es gelungen weltweit die Nr. 1 bei der Produktion von technologisch hochwertigen Leiterplatten zu werden. Die Margen stiegen stetig an. Die Pläne unter "More than AT&S" werden eine weitere Margenverbesserung nach sich ziehen.
Die Projekte sind nicht nur bereits geplant und großteils finanziert, sondern es wurde bereits mit der Umsetzung begonnen. Nach zuletzt getätigten Investitionen wird sich die Kapazität für die Produktion von IC-Substraten bereits im GJ 2020/21 nahezu verdoppeln. 

Anhand der angeführten Parameter (Umsatzverdoppelung und Margenverbesserung) lässt sich somit für das Geschäftsjahr 2024/25 ein EBITDA von 500-600 Mio bzw. ein Nettogewinn zwischen 205 und 280 Mio errechnen (Selbstverständlich wurden dabei auch erhöhte Abschreibungen und Zinskosten bzw. Steuern berücksichtigt).
Unterstellt man nun bei gleichbleibender Aktienanzahl einen Aktienkurs von 80 Euro käme man auf einen Marktwert von 3,1 Mrd Euro. Bei der erwarteten Gewinnspanne würde das ein KGV von 11-15 bedeuten. Die Kosten für den Ausbau sollen aus dem CashFlow, den bestehenden liquiden Mittel und neuen Krediten, bestritten werden. Es ist also keine Kapitalerhöhung geplant.

Ich freue mich auf Eure Meinungen zum Thema...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43  Weiter  
1048 Postings ausgeblendet.

417 Postings, 4335 Tage HandbuchSchöne Meldung

 
  
    
05.07.21 15:56
Interessant ist, dass der Kurs von AT&S stärker reagiert als der von AMS...  

1260 Postings, 2017 Tage cicero33Modul-Business?

 
  
    
06.07.21 06:05

Ich bin schon neugierig, wie diese Meldungen "Kleinstes bluetooth-Modul weltweit; kleinste Digicam weltweit" letztlich zusammen laufen.
Es wurde ja auch geschrieben: "Zudem ist das NanEye-Projekt ein Beispiel für eines jener Produkte, wie sie AT&S künftig häufiger anbieten wird, neben der Technologie hat AT&S nämlich auch das Leiterplatten-Design entwickelt."



Hat das alles mit dem "Modul-Business" zu tun? Inwieweit lassen diese Entwicklungen die Entstehung einer Industrie (weiteres Werk zur Herstellung dieser Produkte) erwarten?
 

96 Postings, 1773 Tage AktienFredKursziel Kepler Cheuvreux auf EUR 50 von 40

 
  
    
07.07.21 13:59
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-07-07_at_13-57-....png (verkleinert auf 95%) vergrößern
screenshot_2021-07-07_at_13-57-....png

2262 Postings, 6142 Tage soyus1AT&S als Spieler der int. Topliga:

 
  
    
07.07.21 16:36
Ich freue mich, dass es mehr und mehr Finanzexperten so sehen:

https://www.boerse-social.com/2021/07/07/...tionalen_top-liga_spielen

Ob es der Kurs 2021 oder 2022 oder 2023 zeigt, bleibt nebensächlich. Hauptsache man ist früh genug dabei :)  
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

1260 Postings, 2017 Tage cicero33Kurs noch im Frühstadium

 
  
    
08.07.21 05:07
Ja, so ist es Soyus. Auch wenn der Kurs im letzten Jahr schön gestiegen ist, ist man hier - angesichts der massiven Veränderung die das Unternehmen in den nächsten Jahren durchmachen wird - von der Kursentwicklung her - nach wie vor in einem Frühstadium. Herr Wögerbauer ist im übrigen auch schon sehr lange in AT&S investiert, er weiß also auch genau, wovon er hier spricht.

Ein klares Kaufsignal hat die Aktie natürlich mit der Bekanntgabe der Finanzierung von Malaysia generiert. Dass man für dieses Projekt ohne Kapitalerhöhung auskommt, war enorm wichtig.

Die Mitbewerber NanYa und Unimicron und Kinsus haben dieser Tage auch wieder neue Kurshöchststände erreicht. NanYa hat bereits einen Marktwert von 12,5 Mrd, Unimicron von 4,2 Mrd Euro und sogar die wesentlich kleinere Kinsus von 2,2 Mrd Euro.

Heute ist übrigens Online-HV!
 

2488 Postings, 4187 Tage TamakoschyDividende

 
  
    
08.07.21 16:29
https://ats.net/blog/2020/07/09/...of-the-ats-annual-general-meeting/

Results of the AT&S Annual General Meeting
Today?s 26th Annual General Meeting of AT & S Austria Technologie und Systemtechnik Aktiengesellschaft (AT&S), which was held virtually due to the COVID-19 pandemic, adopted a dividend of ? 0.25 per share for the financial year 2019/20. The ex-dividend day is 28 July 2020, the record day is 29 July 2020 and the dividend payment day is 30 July 2020.  

96 Postings, 1773 Tage AktienFredDiv. 0,39 ?

 
  
    
08.07.21 16:41

 

ats.net/de/2021/07/08/ergebnisse-der-hauptversammlung-der-ats-3/

 

8. Juli 2021, 16:10

 

Die heutige 27. ordentliche Hauptversammlung der AT & S  Austria Technologie und Systemtechnik Aktiengesellschaft (AT&S),  die virtuell durchgeführt wurde, hat eine Dividende in Höhe von 0,39 €  je Aktie für das Geschäftsjahr 2020/21 beschlossen. Ex-Tag ist der 27.  Juli 2021, Nachweisstichtag der 28. Juli 2021 und Dividendenzahltag der  29. Juli 2021. Zum Abschlussprüfer

 

 

 

2488 Postings, 4187 Tage TamakoschySorry

 
  
    
08.07.21 16:43
da habe ich wohl den falschen Link erwischt.  

2262 Postings, 6142 Tage soyus1Starke HV heute!

 
  
    
1
08.07.21 17:33
Hoffe es wird hier noch mehr Details geben!

Jedenfalls starke Vorstellung und länger als bisher üblich.

Starke Vorstellung auch der neuen Vorstände! Haben mir einen sehr guten Eindruck gemacht und das war mir sehr wichtig festzustellen.

Die Fragen der Aktionäre bzw. deren Vertreter waren anfangs noch recht interessant. Wurde dann aber etwas langwierig... Das für mich wichtige wurde beantwortet (außer warum eine höhere Investsumme in Malaysia nur zu ähnlichen Umsatzzuwächsen führt).

Vielen Dank liebes AT&S Team und weiter so. Wie Dr. Androsch sagt: Just do it :)
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

1260 Postings, 2017 Tage cicero33HV-Erste Eindrücke

 
  
    
2
09.07.21 06:46
Vielen Dank soyus.

Ich habe mir die HV natürlich auch angesehen. Ich möchte auch über das Wichtigste berichten, hatte bisher allerdings noch nicht die Zeit, das zusammen zu stellen.

Vorab nur so viel:

Wer schon mehrere HVs der AT&S besucht hat, wird sicher bemerkt haben, wie sich das Unternehmen in den letzten Jahren verändert hat. Man strotzt förmlich vor Selbstvertrauen und Zuversicht - und das wohl zu recht.
Nachdem ich sehr zukunftsorientiert bin, haben mich vor allem die Aussagen rund um die Modulproduktion bzw. "Step II" - die Dienstleistungen dazu - interessiert.
Klar ist, dass hier etwas Großes im Entstehen ist. Herr Gerstenmayer hat auch so eine Andeutung gemacht, dass man sich in 10 Jahren bei den führenden Technologieunternehmen sieht.
Klar ist auch, dass wir entweder ein neues Werk oder eine Übernahme für die Modulproduktion sehen werden, bevor Malaysia fertig sein wird.
Meine obige Aussage, dass die Kursentwicklung erst am Anfang steht, kann ich nach der HV nur bestätigen.
 

2262 Postings, 6142 Tage soyus1AT&S Weltklasse: Geschichte beginnt im Kleinen

 
  
    
09.07.21 10:42
Vielen Dank auch Dir cicero33! Du wirst noch mehr Dank ernten, weil das ist tatsächlich erst der Anfang einer "World class history" die AT&S schreiben wird.

Die Begeisterung zieht sich offensichtlich vom Ferialpraktikanten der zum Meister wird (vorerst) bis zum Vorstand.

Finde dieses Video sagt viel über die Begeisterung und den Teamspirit der bei AT&S gelebt wird. Man beachte den authentischen (Gesichts-)Ausdruck und seine Worte am Ende:



"Wie im Großen ? so im Kleinen, wie im Kleinen ? so im Großen oder wie Innen ? so Außen, wie Außen ? so Innen"
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

417 Postings, 4335 Tage Handbuch@Soyus1 & cicero33

 
  
    
1
09.07.21 10:59
Vielen Dank für Eure Eindrücke. Ich hatte mir den Termin der HV auch fest im Kalender eingetragen - musste dann aber kurzfristig zu einen Termin...

Deshalb ist es toll, dass es hier user gibt, die Ihre Eindrücke und Informationen teilen.

Ich denke auch, dass wir hier noch viele positive Überraschungen sehen und viel Freunde mit der Aktie haben werden.    

2262 Postings, 6142 Tage soyus1GB 2020/2021 + HV Präsentation als PDF

 
  
    
4
09.07.21 14:40
Der aktuelle Geschäftsbericht und die Präsentation der Hauptversammlung sollte studiert werden:

https://ats.net/wp-content/uploads/2021/06/...nual_Report_2020-21.pdf

https://ats.net/wp-content/uploads/2021/07/...ammlung-2021_-FINAL.pdf

Es zahlte sich aus und vor allem es zahlt sich aus das zu tun!!

In dem Sinne guten gesunde(n) Sommer/Zeit.
Für die Gesundheit etwas Sport, Vitamin D und Waldbaden.
Fürs Auszahlen reicht denke ich das Studium oben und dann die Hängematte :) 3G: Gesund, Geduldig & Glücklich!  
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

1260 Postings, 2017 Tage cicero33HV - Teil II

 
  
    
6
10.07.21 07:09
HV - Eindrücke:

Fragenteil:

Bei den veranschlagten Anlaufkosten für Chongqing III handelt es sich um die wesentlichen Kosten. Angeführt wurden Kosten für das Anlernen der neuen Mitarbeiter, Trainings, Testläufe, Materialeinsatz usw. Ich finde das insofern enttäuschend, weil damit auch klarer wird, dass die prognostizierte angepasste EBITDA-Marge für 2021/22 von 21-23% schon sehr schwach ist. 2018/19 lag die EBITDA-Marge bei 25% - und das ohne die hochmargigen IC-Substrate.

Die Kostenanteile für Malaysia liegen bei 75 % für die Maschinen und technischen Anlagen und bei 25% für das Gebäude.

Die Dauer der Abschreibung für die Maschinen und technischen Anlagen bei den Substraten liegt bei 6-8 Jahren.

Hard Covenants, die zur Kündigung von Krediten führen können, wenn bestimmte Vorgaben wie NV/EBITDA bzw. die EK-Quote nicht eingehalten werden, gibt es nicht. Allerdings könnten die Kreditkosten wegen Step Ups  geringfügig steigen.

Hinsichtlich etwaiger Förderungen für den Bau von Malaysia steht man aktuell noch in Verhandlungen mit der Regierung bzw. lokalen Behörden. Meine Anmerkung dazu: Hat man nun - nach der Verkündigung der Standortentscheidung - nicht eine schlechtere Verhandlungsposition?

Wie geschrieben, handelt es sich bei den obigen Fragen/Antworten  nur um einen kleinen Ausschnitt. Wie üblich, wurden viele Fragen gestellt, die zwar sachlich richtig sein mögen, aber aus der Sicht eines Investors kaum Relevanz haben.
Unnötig in die Länge gezogen wurde der Fragenteil leider von einem Mitarbeiter einer Universität, der eine Vielzahl von Fragen stellte, die fast ausschließlich mit der Nachhaltigkeit von AT&S zu tun haben.

Rede vom CEO bzw. den anderen Vorständen:

Was aus der Rede von Herrn Gerstenmayer bzw. den anderen Vorständen noch hervorging:

Malaysia wird neue Technologien und neue Kunden bringen.

Vorbereitung auf die Modulproduktion (Level I) sowie auch Level II.

Man sieht die Leiterplattenherstellung weiterhin als Kernkompetenz und will daran festhalten. Meine Anmerkung dazu: Schaut man sich an, auf wie vielen Feldern AT&S bestrebt ist, technologisch führend zu sein, (PCBs in den verschiedensten Varianten; Substrate, Module usw.) dann wird auch klar, dass dies hoher Forschungsausgaben bedarf. AT&S ist ja auch bei den F&E Ausgaben eines der führenden Unternehmen in der Branche. 10% des Umsatzes werden dafür ausgegeben. Diese hohen Ausgaben zehren bei der aktuellen Unternehmensgröße natürlich auch kräftig am Gewinn. Das ist natürlich mit ein Grund, warum die Gewinne von AT&S aktuell vergleichsweise niedrig sind. Mit der nun im großen Maßstab beginnenden Industrialisierung dieser Kompetenzen fährt man nun auch zunehmend auch die Ernte dafür ein.

Herr Gerstenmayer hat auch nochmals darauf hingewiesen, dass AT&S in der Vergangenheit seine Ankündigungen auch eingehalten hat. Der Hinweis ging eindeutig in die Richtung, dass man sich als Aktionär auch zukünftig darauf verlassen kann, dass das was angekündigt wird, auch so kommt.

Von Herrn Gerstenmayer wurde wieder einmal erwähnt, dass AT&S auch eine Antwort auf Moore`s Law bietet. Das wurde ja schon öfters erwähnt und hat meiner Ansicht nach eine ganz grundlegende Bedeutung - die ich so verstehe (bitte korrigiert mich):
Die Miniaturisierung im Bereich der aktiven Bauelemente (Chips) schreitet zwar weiter voran, allerdings nicht mehr im selben Tempo (wie es Moore vorausgesagt hat) und vor allem immer weniger zu vertretbaren Kosten. Neue Chipwerke kosten dutzende Milliarden.
Darauf kann AT&S nun insofern eine Antwort bieten, indem es die Verbindungswege zwischen den Chips weiter miniaturisiert bzw. Techniken erfindet und nutzt die ein immer engeres Zusammensetzen der Chips und anderen Bauelemente erlaubt.
Für den Kunden ist ja nur entscheidend, wie groß die jeweilige Hardware insgesamt ist. AT&S wird damit also zunehmend wichtiger werden für die Kunden.
Dem Kunden  


 

118 Postings, 399 Tage hzenger2020AT & S

 
  
    
3
11.07.21 00:42
Danke für die Zusammenfassungen der HV.

Ich denke die enttäuschend schwache Guidance für 2021/22 muss man mittlerweile auch vor der Hintergrund der Investition in Malaysia sehen. Zunächst musste man angesichts der miesen EBITDA-Guidance ja feststellen, dass AT&S es noch nicht mal im größten Verkäufermarkt aller Zeiten schafft, vernünftig Geld zu verdienen.

Ich denke aber, man wird hier den zukünftigen Partnern beim Bau der Werke spezifisch entgegengekommen sein. Es macht einfach wenig Sinn, Intel und anderen hier kurzfristig das Geld rauszupressen, wenn man gerade eine gemeinsame Milliardeninvestition plant. So verstehe ich jedenfalls auch die späteren Aussagen von Herrn Gerstenmayer, dass die Kunden durchaus sehr viele höhere Preise zu zahlen bereit gewesen wäre.

Ich hoffe insofern, dass die karitative Ader eine einmalige Freundlichkeit war. Schließlich sind eben jene Kunden ein paar Jahre vorher, als wir uns in einem Käufermarkt befanden, auch nicht zimperlich gewesen und haben sofort die Marge von AT&S gedrückt als sie konnten.  

1260 Postings, 2017 Tage cicero33Kundenbeziehungen/Abschreibungen

 
  
    
12.07.21 04:45

Ja hzenger, da hast Du sicher recht. Die Aussagen von Herrn Gerstenmayer gab es dazu. Bezieht sich das aber nicht eher auf die zukünftigen Projekte?
Die vergleichsweisen schwachen Margen für 2021/22 dürfte das wohl vorhandene preisliche Entgegenkommen von AT&S gegenüber den Kunden wohl eher nicht begründen, oder?

Ich hoffe insofern, dass die karitative Ader eine einmalige Freundlichkeit war. Schließlich sind eben jene Kunden ein paar Jahre vorher, als wir uns in einem Käufermarkt befanden, auch nicht zimperlich gewesen und haben sofort die Marge von AT&S gedrückt als sie konnten.



Ich denke schon, dass die Verträge - von denen im aktuellen Kontext gesprochen wird - stabile Preise bringen, auch wenn der Markt wieder drehen sollte. Das Drücken der Preise sollte also nicht mehr so leicht möglich sein.

Ich habe mir nun - mit den Angaben aus der HV (die Abschreibungen betreffend) - nochmals meine Tabelle über die Entwicklung der verschiedenen Finanzkennzahlen angeschaut. Die große Unbekannte war für mich ja die jährliche Abschreibungshöhe.
Mit dem nun vorhanden Wissen darüber möchte ich meine Tabelle unverändert lassen. Ich denke, dass das im Groben passen müsste, gebe aber zu, dass ich hier aber eine eher positive Sicht angelegt habe. Zu halten wird die absolute Abschreibungshöhe allerdings auch nur dann sein, wenn das Projekt in Malaysia auch entsprechend gut gefördert wird, zumal dann ja auch die Investitionskosten für AT&S sinken. Das gilt natürlich auch für die Förderungen, die man im Rahmen der EU-Förderprojekte erhalten hat/wird. Hier ist ja auch einiges zu erwarten.

 

96 Postings, 1773 Tage AktienFredHoher Besuch aus Malaysia bei AT&S in Leoben

 
  
    
12.07.21 09:41
 
www.boerse-social.com/2021/07/12/...ch_aus_malaysia_bei_ats_in_leoben

 

Hoher Besuch aus Malaysia bei AT&S in Leoben

 

12.07.2021

Mit dem vor wenigen Wochen angekündigten Expansionsschritt – einem  neuen Werk für IC-Substrate – erweitert AT&S seine geografische  Präsenz und wird zukünftig auch in Malaysia vertreten sein. Nun wurde  die AT&S Konzernzentrale in Leoben Hinterberg von einer Delegation  des malaysischen Senior Wirtschafts- und Industrieministers Dato' Seri  Mohamed Azmin Ali  besucht, um mit dem Management weitere  Kooperationsschritte und zukünftige Projekte zu besprechen. An dem  Treffen nahmen auch Hannes Androsch,  Vorsitzender des AT&S-Aufsichtsrats, Willi Dörflinger,  Ehrenmitglied des Aufsichtsrats, Horst Bischof, Vizerektor der TU Graz,  der malaysische Botschafter Dato' Ganeson Sivagurunathan und der CEO der  “Malaysian Investment Development Authority” (MIDA), Arham Abdul  Rahman, teil. Die Wirtschaftskammer Österreich wurde durch Präsident Harald Mahrer vertreten.

 

„Wir legen unseren Fokus auf ein Werk, das die neueste Generation von  High-End-Technologien ins Land bringt und mit dem ein ganz neuer  Technologiesektor aufgebaut wird“, sagt AT&S-CEO Andreas Gerstenmayer.  Da neben der Herstellung von Hightech-Produkten an diesem neuen  Standort auch ein erheblicher Teil der F&E-Aktivitäten durchgeführt  werden, wird auch stark auf universitäre Kooperationen gesetzt. „Wir  sind vom Potenzial und den Fähigkeiten der malaysischen Wissenschaftler  und Studenten überzeugt und wollen die Zusammenarbeit vertiefen.  Malaysia kann von seiner Position als Technologieland profitieren und  die Region als Hightech-Produktionszentrum in Asien stärken." Hannes  Androsch ergänzt: „Das neue Werk in Malaysia wird unseren Erfolgsweg  nicht nur verlängern, sondern unsere Standorte inklusive dem Headquarter  in Leoben sichern und zu einem Ausbau und einem enormen  Beschäftigtenzuwachs führen.“

 

AT&S tätigt mit dem Bau des neuen Werkes in Malaysia die größte  Investition der Unternehmensgeschichte und wird im Vollausbau zu den  globalen Top-Playern bei High-End IC Substraten gehören. Parallel zum  Aufbau des Produktionsstandorts wird AT&S gemeinsam der Malaysian  Investment Development Authority (MIDA) die führenden Universitäten in  Malaysia identifizieren und Kooperationsmöglichkeiten evaluieren. Die TU  Graz hat großes Interesse bekundet an dieser Kooperation teilzunehmen.

 

Dato‘ Seri Mohamed Azmin Ali sagte: „Die AT&S-Investitionen in  Malaysia während der Covid- 19-Pandemie sind ein Beweis für das  Vertrauen ausländischer Investoren in die wirtschaftlichen Aussichten  Malaysias sowie die Anerkennung des Ökosystems unserer etablierten  Elektro- und Elektronikindustrie (E&E). Die Präsenz von AT&S in  Malaysia wird Malaysias Position im E&E- Sektor als wichtiger Motor  der industriellen Entwicklung Malaysias weiter stärken.“ Er fügte hinzu:  „MIDA wird bei der Realisierung des Projekts in Malaysia weiterhin eng  mit AT&S zusammenarbeiten".

 

 

118 Postings, 399 Tage hzenger2020AT&S

 
  
    
2
12.07.21 19:47
@cicero: Was ich damit meinte, ist einfach, dass Herr Gerstenmayer ja sehr explizit im Call und auf BRN gesagt hat, man schöpfe seine Preissetzungsmacht aktuell nicht annähernd aus. Man könne auch weitaus höhere Preise verlangen, die die Kunden in der aktuellen Knappheitssituation wohl auch zahlen würden. Aber man setzte auf eine partnerschaftliche Langfristperspektive.

Zum einen spiegelt das sicher wieder, dass Intel et al. AT&S in Zeiten des Lockdowns mit Lieferstopp fair behandelt haben. Z.B. hat niemand auf Vertragsstrafen gedrängt, welche die Kunden wegen der zwischenzeitlichen Lieferausfälle womöglich hätten verlangen können. Es war halt eine einmalige Situation, wo man in der Supply Chain zueinander gestanden ist. Dass man jetzt in der aktuellen Situation nicht massiv die Preise erhöht, ist sicher auch eine Geste dahingehend.

Ich denke noch wichtiger ist aber, dass man nicht gelichzeitig mit einem Kunden über Milliardeninvestments verhandelt, und ihm gleichzeitig den letzten Cent in den Verhandlungen für die aktuellen Preise rauspresst. Das schadet den aktuellen Erträgen, weil man eben keine Gleichgewichtspreise verlangt und so hoch geht wie man könnte, aber es hilft der langfristigen Beziehung.

Mit der Bemerkung zum karitativen Verhalten wollte ich nur darauf hinweisen, dass Apple und Intel in der Vergangenheit selbst auch nicht zimperlich waren, Marktungleichheiten zwischen Angebot und Nachfrage auszunutzen, wenn die Balance in ihre Richtung lief. Insofern hoffe ich, dass man nach Abschluss der Verträge für Malaysia dann auch wieder weniger sensibel ist, was Preiserhöhungen angeht. Schließlich ist die Netto-Marge von AT&S doch noch sehr ausbaufähig.  

1260 Postings, 2017 Tage cicero33hzenger

 
  
    
15.07.21 07:50

Das ist schon alles richtig was Du schreibst hzenger. Bin da voll bei Dir.

Das was ich meinte, ist halt, dass diese Thematik nicht viel mit der Margenschwäche des laufenden Jahres zu tun hat. Nochmals der Vergleich mit 2018/19, wo die EBITDA-Marge bei 25% lag. Wie gesagt, der Produktmix PCBs zu Substraten ist 2021/22 günstiger, es werden also mehr Substrate hergestellt als damals. Die Margen für die Substrate sollten höher sein, also müsste sich die Gesamtmargensitiation eigentlich verbessern.  
Wenn Herr Gerstenmayer jetzt sagt, dass er die Preisschraube gegenüber den Kunden noch andrehen könnte, dies aber nicht tut (aus den diversen Gründen die Du schon genannte hattest) dann bedeutet, dass ja nur, dass man nicht noch höhere Preise verlangt, als man sie bisher schon hatte. Man reduziert die Preise also wohl nicht - gegenüber 2018/19 und hat aber trotzdem recht deutlich niedrigere Gesamtmargen.



 

2262 Postings, 6142 Tage soyus1What if AT&S becomes the leading global (IC) group

 
  
    
15.07.21 09:54
https://youtu.be/67J4FVc2cfo
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

2262 Postings, 6142 Tage soyus1Ein Leiterplatten Magazin aus den USA berichtet:

 
  
    
1
16.07.21 08:31
https://pcdandf.com/pcdesign/index.php/current/...sits-at-s-in-leoben

Dürfen gerne noch mehr internationale Berichte werden! Time will tell / come ;)  
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

1260 Postings, 2017 Tage cicero33Rückgang der Börsen

 
  
    
20.07.21 08:18
Wenn aktuell die neuerliche Verbreitung des Virus für den recht deutlichen Rückgang der Börsen verantwortlich ist, dann müsste AT&S eigentlich - nach der Logik - eigentlich verschont bleiben.
Techwerte sollten ja eigentlich eher profitieren, wenn sich die Coroona-Ausbreitung und die Maßnahmen der Regierungen nochmals verschärfen.
Die Standardwerte in den USA haben gestern doppelt so stark nachgegeben wie der Tech-Bereich. Wien scheint hier wieder anders zu ticken.
 

72 Postings, 1880 Tage Hoth82@Cicero

 
  
    
20.07.21 09:00
Guten Morgen,

@Cicero: Meinst du nicht, dass etwaige neue Restriktionen in China auch AT&S betreffen würden? Ich meine jetzt nicht unbedingt eine Werksschließung. Aber wenn die Hafenstädte nicht laufen und die Ware am Ende nicht das Land verlassen kann, wäre auch nicht optimal. Prinzipiell wüssten wir von solchen Problemen aber sicher schon etwas. AT&S hat meiner Meinung nach die Probleme und das Vorgehen in der Corona-Pandemie, insbesondere zu Beginn des Ganzen, recht gut kommuniziert.

Im August sind wir schlauer, hoffe ich. Aber nochmals vielen Dank für die qualifizierte und sachliche Kommunikation in diesem Forum.

Ein stiller Mitleser.  

1260 Postings, 2017 Tage cicero33Covid-Maßnahmen in China

 
  
    
20.07.21 11:25
#Hoth

Ich sehe derzeit nur vereinzelte Berichte, dass China Städte in Quarantäne versetzt, wenn ein paar wenige Covid-Fälle auftreten. Ob das jetzt für Großstädte wie Shanghai oder Chongqing überhaupt möglich ist oder von der Regierung dort auch so umgesetzt werden würde, weiß ich nicht. Ich halte das jedenfalls nicht für sehr wahrscheinlich - siehe auch die hohe Durchimpfungsrate in China.

Im Grunde hat AT&S aber auch nur etwa 5% vom Höchststand eingebüßt, das ist im Grunde ja auch innerhalb der normalen Schwankungsbreite.

 

72 Postings, 1880 Tage Hoth82Neue Analyse Kursziel 52 Euro Kaufen

 
  
    
2
23.07.21 08:54
 
Angehängte Grafik:
409728c7-7785-4001-8c4a-2c89b1182be1.jpeg (verkleinert auf 37%) vergrößern
409728c7-7785-4001-8c4a-2c89b1182be1.jpeg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben