UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 5400
neuester Beitrag: 05.08.21 07:40
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 134995
neuester Beitrag: 05.08.21 07:40 von: turicum Leser gesamt: 17206171
davon Heute: 2751
bewertet mit 104 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5398 | 5399 | 5400 | 5400  Weiter  

20752 Postings, 6465 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    
104
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5398 | 5399 | 5400 | 5400  Weiter  
134969 Postings ausgeblendet.

4961 Postings, 6415 Tage sue.viDeutsche ohne Test aussperren

 
  
    
1
04.08.21 18:56

- Notstandsregime ohne Notstand -

  ist das Problem  

4961 Postings, 6415 Tage sue.viNotlage

 
  
    
1
04.08.21 19:02
"  Nicht umstritten dürfte sein, dass eine solche Notlage im Juni 2021 nicht besteht.  "

https://www.achgut.com/artikel/...ertes_notstandsregime_ohne_notstand



Besteht eine solche Notlage  heute ?  

7343 Postings, 5449 Tage Vermeer18:18 Das Handelsblatt, nun ja

 
  
    
1
04.08.21 19:15
Sehen wir mal wie sich das zurechtrüttelt.
Inwzischen hatte ich mein Aha-Erlebnis hier: "Grünenchef Robert Habeck verteidigte den Vorstoß seiner Partei. "Was bei der Haushaltspolitik gelebte Praxis ist, geht auch in der Klimapolitik. "  https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-08/...ramm-gruene-absage

Es war folglich  tatsächlich so gemeint, wie oben angesprochen (z.B. 14:14 Uhr): So wie das Finanzministerium Regierungsvorhaben widersprechen kann, denselben Stellenwert soll auch der Klimaschutz haben. Ich habe noch keine Begründung gesehen, wieso das nicht gehen soll (außer: "Wir haben Wahlkampf") --  Ich habe bei Zanoni zuletzt auch keinen grundsätzlichen Einwand gegen die These wahrgenommen, dass ein simpler Koalitionsvertrag ausreichen würde, das festzulegen. (Zanoni sprach von "praktischen" Schwierigkeiten. In der Praxis ist natürlich alles schwierig, wenn Leute nicht wollen). Das Bestimmtheitsgebot ist kein Argument, denn es gilt für Gesetze, nicht für die Diskussion über Gesetzesvorhaben.  

4961 Postings, 6415 Tage sue.viDonnerstag, Mai 20, 2021

 
  
    
1
04.08.21 19:16
Donnerstag, Mai 20, 2021 - 05:00 Uhr

PFIZER UND BIONTECH VERSORGEN DIE EUROPÄISCHE UNION MIT BIS ZU 1,8 MILLIARDEN ZUSÄTZLICHEN DOSEN COMIRNATY®

https://www.pfizer.com/news/press-release/...uropean-union-18-billion  

68800 Postings, 6300 Tage Anti LemmingBist du womöglich ein Rechthabeck?

 
  
    
1
04.08.21 19:22

7343 Postings, 5449 Tage VermeerMein Standpunkt übrigens ist so:

 
  
    
04.08.21 19:22
Ich bin selber gar nicht scharf auf dieses Konstrukt mit dem Vetorecht. Mir wär das nicht eingefallen. Was ich erwartet hätte ist: Klimaschutz ist eine wesentliche, durchgängige "Richtlinie der Politik". Es gilt also dabei auch: "Auf den Kanzler kommt es an."
Das soll Olaf Scholz, laut obigem Zeit-Artikel, auch so gesagt haben. Ich finde, er hat recht. Ich hoffe auch, Scholz wird Kanzler, er hat die besten Voraussetzungen dazu. Für die Grünen kommt die Aufgabe, eine Regierung zu führen, zu früh.

Trotzdem scheint es mir Unfug, wie schon wieder über den grünen Vorschlag hergefallen wird.  

4961 Postings, 6415 Tage sue.viNotfallverwendung - Umstände

 
  
    
04.08.21 19:25

Die Notfallverwendung dieses Produkts ist nur für die Dauer der Erklärung zulässig, dass Umstände vorliegen, die die Genehmigung der Notfallverwendung des Medizinprodukts gemäß Abschnitt 564(b)(1) des FD&C Act rechtfertigen, es sei denn, die Erklärung wird beendet oder die Genehmigung wird
früher widerrufen .

The emergency use of this product is only authorized for the duration of the declaration that circumstances exist justifying the authorization of emergency use of the medical product under Section 564(b)(1) of the FD&C Act unless the declaration is terminated or authorization revoked sooner.
https://www.pfizer.com/science/coronavirus/vaccine-efforts  

7343 Postings, 5449 Tage VermeerUm nicht missverstanden zu werden

 
  
    
2
04.08.21 19:26
Ich sag natürlich auch: Baerbock zum Kanzler zu machen ist bei weitem kein so großes Risiko  wie Laschet zum Kanzler zu machen...  

4124 Postings, 2510 Tage ibriUnd noch einmal

 
  
    
1
04.08.21 19:31
handelt sich es hier um ERNSTE Krankheiten wie Pest Lepra oder Krebs ?

Nein um:
0,03 Prozent   mit SARS-CoV-2  Infizierte , von 83.166.711 Einwohner sprich 26.614 positive Fälle.
Von diesen 26.614  sind heute  392 in intensivmedizinischer Behandlung  davon  invasiv beatmet 198  !!

https://www.absolute-zahlen.com/

zum Vergleich:

öffnet mal diese Seite und lasst sie auch im Hintergrund offen...  da kann man sich nur wundern woran und wie schnell  auf dieser Welt Menschen sterben :

https://de.globometer.com/kategorie/bevolkerung/todesfaelle

Und dann dieses "Zirkus" mit dieser "Pandemie"...

 

4961 Postings, 6415 Tage sue.viNotfallverwendung 19:25

 
  
    
04.08.21 19:37
nur für die Dauer der Erklärung zulässig, dass Umstände vorliegen

ibri  

Liegen Umstände vor, die die Genehmigung der Notfallverwendung des Medizinprodukts gemäß Abschnitt    564(b)(1) des FD&C Act rechtfertigen     ...?

 

4961 Postings, 6415 Tage sue.vi....

 
  
    
04.08.21 19:40
Notlage.  Liegt eine Notlage vor  ?
   

4124 Postings, 2510 Tage ibriViele kritische Beobachter meinen

 
  
    
04.08.21 19:58
mittlerweile wäre das Verhalten der deutschen Regierung ein Zeichen von Schwäche, Panik und totaler Ausweglosigkeit. Sie agiert wie ein Ertrinkender in der Flut.
Was ist noch zu erwarten, wenn das Bild nicht stimmt, sondern diese Spezialisten für Subversion, Aggitation und Propaganda erst richtig loslegen?
Stehen wir erst am Anfang?
Wird die Herde diesmal Mäh rufen, statt den Arm zu heben?
Der Arm ist  ?kontaminiert?. Die Faust im gewissen Sinn auch etwas.
Aber Mäh hatten wir noch nicht...

WARUM schreitet die JUSTIZ nicht ein, bei diesem anmaßendem Verhalten.
Niemand sollte Grundrechte erst durch Impfungen erhalten und ein gesunder Mensch ist keine potentielle Gefahr für Krankheitsübertragungen.
Das körpereigene Immunsystem ist der beste Schutz, nicht eine/die Impfung.
Der Begriff ?Impfverweigerer? suggeriert bewusst eine Pflicht, derer sich jemand zu entziehen versucht ? das ist klassisches Framing totalitärer Denker.
Müsstet Ihr hier doch schon längst erkennen.



 

2884 Postings, 7861 Tage fws#962: Sie könnten sich auch irren!

 
  
    
04.08.21 21:18
"... Angst, einen großen Fehler zu begehen, hat dagegen keiner der Auswanderer. Sollte es mir in Nordkorea doch nicht gefallen, so erklären sie, könnten sie ja jederzeit problemlos wieder nach Deutschland zurück. ..." [aus dem Postillon-Artikel]

Deutschland ist doch angeblich der Verbots-Weltmeister. Möglicherweise steht dann plötzlich überall etwas ganz Neues zu lesen: "Der Zutritt für Merkel-Kritiker und ungeimpfte Reisende aus Nordkorea ist verboten". Diese Auswanderer sollten sich also mit der Rückkehrmöglichkeit vielleicht nicht zu sicher sein.  

68800 Postings, 6300 Tage Anti Lemming# 978 muss heißen:

 
  
    
1
04.08.21 22:01
Baerbock zum Gärtner zu machen  

2884 Postings, 7861 Tage fws#978+#984: AL, nein.

 
  
    
04.08.21 22:28
Es sollte vielmehr heißen:

Baerbock zum Kanzler zu machen, ist für die junge Generation und künftig in einer noch einigermaßen erträglichen Umwelt zu leben, bei weitem kein so großes Risiko, wie Laschet zum Kanzler zu machen...

Ich wüsste auch nicht, wozu dein Vorschlag taugen sollte, wenn ich da an Reinhard Mey's Lied mit dem Gärtner denke :-)

https://m.youtube.com/watch?v=OAD90iNqBh0

 

10931 Postings, 3501 Tage Zanoni1#973 ..und wenn Du noch 5 Minuten

 
  
    
1
04.08.21 22:42
weiter darüber nachdenkst, könnte Dir dann auch das nächste Aha-Erlebnis kommen, weshalb die Einspruchsbefugnisse eines Finanzministers nicht ansatzweise mit solch einem Veto-Recht eines Umweltministeriums vergleichbar wäre.

Zum einen kann der Finanzminister ein Vorhaben lediglich aufschieben, jedoch kein grundsätzliches Veto dabei einlegen und greift daher auch nicht mittelbar in die Gesetzgebungsverfahren an sich ein.

Zum anderen ist seine Befugnis dabei auch keinesfalls darauf ausgelegt, Gesetze zu blockieren.
Es geht darum, die Haushaltsvorgaben einhalten zu können. Um dieses gewährleisten zu können kann er Maßnahmen, die den Haushalt höher belasten, oder die Einnahmen wegfallen lassen mit seinem Einwand aufschieben, allerdings auch nur dann, wenn er nachweisen kann, dass die Haushaltsziele unter diesen Voraussetzungen nicht erreicht werden könnten.

Es geht dabei zudem vor allem um exekutive Vorhaben, der Bereich von legislativen Vorhaben, die davon überhaupt betroffen sein können, sind indessen recht begrenzt. In erster Linie geht es dabei um gesetzlich zu beschließende Erhöhungen von Transferausgaben auf der einen Seite und gesetzlich zu beschließenden Steuersenkungen auf der anderen Seite.

Die Veto-Möglichkeiten eines solchen Umweltministeriums richteten sich hingegen gerade in erster Linie darauf, ordentlichen Gesetzgebungsverfahren vorzugreifen, und das auch noch bei gleichzeitig völlig unklaren Voraussetzungen und Begrenzungen.

Und der Ausspruch "Handelsblatt, nun ja" ist zudem mehr als drollig. Es geht da doch nicht um die Meinung vom Handelsblatt, sondern um die Meinungen von Ulrich Battis und Christian Pestalozza, die dort zu Wort kommen.
Bei den beiden Herren handelt es sich dann auch nicht um irgendwelche Leichtgewichte.
Ulrich Battis gibt zusammen mit Christoph Gusy eines der Standardlehrbücher zum Staatsrecht heraus, und Christian Pestalozza ist unter vielem anderem Mitherausgeber des Grundrechtskommentars "von Mangoldt-Klein-Pestalozza".

So schwierig ist es dann, wie ich meine, im Übrigen dann auch gar nicht, die angesprochenen Probleme zu erkennen, wenn man denn möchte.

So viel wird man (hoffentlich) auch bei den Grünen von der Materie verstehen.
Zu versuchen, dieses Vorhaben dann als Analogie auf die Befugnisse des Finanzministers verkaufen zu können, ist dabei entweder eine weitere Hirnrissigkeit oder eine weitere Unverschämtheit, ...oder auch beides.
 

10931 Postings, 3501 Tage Zanoni1#976 Kilmaschutz wird bei allen

 
  
    
04.08.21 22:53
bürgerlichen Parteien in weiterer Zukunft eine ganz herausragende Bedeutung einnehmen.


Dafür braucht man keinen inkompetenten Baerbock als Kanzlerin und auch kein Milchmädchen Scholz, das schon als Finanzminister immer wieder unter Beweis gestellt hat, nicht rechnen zu können.

(Man verzeihe mir die zotige Polemik, aber Scholz Kostenschätzungen sind bekanntlich sowas wie ein running-gag.)  

2884 Postings, 7861 Tage fwsUngeimpfte kriegen in N.Y. "sanften" Druck

 
  
    
04.08.21 23:54

2884 Postings, 7861 Tage fws#987: In "weiterer Zukunft" reicht nicht mehr!

 
  
    
1
05.08.21 00:07
Z.B. deshalb:
https://www.bbc.com/news/science-environment-58087479

... und wer als Kanzlerkandidat bei einem Besuch in einem Katastrophengebiet nicht mal auf witzige Bemerkungen verzichten kann und deshalb seine Mimik nicht unter Kontrolle halten kann, obwohl der Kanzlerkandidat wissen muß, daß Kameras ihn permanent beobachten, ist m.E. äußerst inkompetent. Schlimmer geht es wohl kaum! Da muß man dann auch schon generell seine Kompetenz für die angestrebte Position anzweifeln.

 

2884 Postings, 7861 Tage fwsInkompetenz auch bei diesem Autokraten

 
  
    
05.08.21 00:12

2884 Postings, 7861 Tage fwsCovid ist nicht besonders schlimm?

 
  
    
05.08.21 00:27
"...Former Namibian football star Marley Ngarizemo has lost 15 relatives including his father, brother, sister-in-law and an aunt since the third wave of Covid hit the southern African nation last month.

Another six currently are in hospital. ...

https://www.bbc.com/news/world-africa-57748119

 

5304 Postings, 4267 Tage SufdlDie

 
  
    
05.08.21 00:44
Ökodiktatur wird nicht lange dauern. NordStream 2 lehnen Sie ab, LNG Terminals lehnen sie ab, Ölheizung lehnen sie ab. Spätestens nach dem zweiten Winter im kalten Heim werden sie davon gejagt, die Grünen Khmer. Anschliessend übernehmen die Gelbwesten Brüssel 👏  

10931 Postings, 3501 Tage Zanoni1...und wer als Kanzlerkanditat bei einem Besuch

 
  
    
05.08.21 02:12
Natürlich sieht dieser Schnappschuss ziemlich unglücklich aus.

Man sieht dabei im Übrigen, dass kurioser Weise auch alle Umstehenden auf dem Bild gerade lachen, es wird in diesem Augenblick wohl irgendetwas urkomisches passiert sein.
Sogar auf Beerdigungen gibt es im Übrigen bei aller Trauer mitunter auch mal unbeschwertere Momente, in denen in persönlichen Gesprächen und Situationen auch mal gescherzt werden mag.
Und wenn etwas wirklich urkomisch ist, ist es in ernsten Situationen sogar mitunter umso schwerer, sich dem zu entziehen. Wer hat  sowas nicht schon einmal in der einen oder anderen Weise erlebt? Das fällt dann m.E. eher in die Rubrik Menschliches und Allzumenschliches.

Im Übrigen ist ihm das auch nicht etwa während einer Ansprache passiert, sondern in einem Moment im Hintergrund. Daraus etwa herauslesen zu wollen, dass er das Leid der Menschen dort nicht ernst nähme oder sie gar verlachen würde, gibt diese Situation dabei doch nicht ernsthaft her. An seinem Handeln sollte man ihn messen, nicht an einem Schmunzeln in irgendwelchen Hintergrundsituationen.

Das  Ausmaß dieser Empörungsdebatte erscheint mir dabei nicht nur überzogen, sondern auch ein wenig scheinheilig zu sein.
Wenn daraus dann sogar noch Schlüsse auf die fachlichen Sachkompetenzen abgeleitet werden sollen, wird es dann vollends unsinnig.

Ich persönlich bevorzuge im Übrigen dann ja auch immer noch einen kompetenteren Kanzler, dem mal in einer unpassenden Situation aus irgendeinem Grunde ein Lächeln übers Gesicht gehuscht ist, als einen inkompetenteren Kanzler dem es gelingt 24/7 ein betroffenes Gesicht zu machen.


p.s.
Sogar jemand wie Helmut Schmitt wird bei der Flutkatastrophe 1962 zwischendurch vielleicht auch mal das ein oder andere etwas unbeschwertere Gespräch gehabt haben, und wer weiß, womöglich gab es auch dort die ein oder andere herzliche Situation im Hintergrund, in der irgendjemand mal einen Scherz gemacht hat. Wenn, dann hatten die Beteiligten allerdings das Glück, dass dort nicht jede Situation mit einem Smartphone festgehalten werden konnte.


 

10931 Postings, 3501 Tage Zanoni1#989 weitere Zukunft reicht nicht mehr

 
  
    
05.08.21 02:32
...ich habe nicht geschrieben in weiter Zukunft sondern in weiterer Zukunft
Im Gegensatz zum ersteren wird also nicht auf eine Entfernung sondern auf eine  Fortsetzung hingewiesen.
;-)

Dem Klimaschutz kommt schon heute in allen Programmen der bürgerlichen Parteien eine herausgehobene Bedeutung zu. Lies doch mal, was sich z.B.  in den Programmen von CDU und FDP so dazu findet. Es ist mittlerweile überall bei den bürgerlichen Parteien angekommen, dass der Klimawandel eine der größten Gefahren und Herausforderungen der heutigen Zeit ist.
All diese Parteien streben dabei an, die Klimaziele von Paris zu erreichen und bis 2050 emissionsfrei zu werden.  

457 Postings, 122 Tage turicumfalsche kandidaten

 
  
    
05.08.21 07:40
die kanzlerwahl: die drei kandidaten zeichnen sich vor allem durch ihre mittelmässigkeit aus. dabei gäbe es zwei politiker, welche das notwendige etwas besitzen würden und das sag nicht nur ich, sondern jetzt auch die zeit: https://www.zeit.de/2021/32/...beck-markus-soeder-bundestagswahlkampf

- zitat: "Söder und Habeck verfügen über ein intuitives Gespür für Mehrheiten".

die vorstellung hingegen, dass einer oder eine aus dem trio laschet, baerbock und scholz kanzler wird - ein alptraum.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5398 | 5399 | 5400 | 5400  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben