UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Aurelius

Seite 1 von 672
neuester Beitrag: 16.09.21 12:51
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 16793
neuester Beitrag: 16.09.21 12:51 von: Raymond_Ja. Leser gesamt: 5476640
davon Heute: 6
bewertet mit 33 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
670 | 671 | 672 | 672  Weiter  

540 Postings, 7603 Tage dagoduckAurelius

 
  
    
33
18.09.06 20:23
hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
670 | 671 | 672 | 672  Weiter  
16767 Postings ausgeblendet.

9 Postings, 119 Tage stefanrrrrrrKurs timtom1011

 
  
    
1
31.08.21 11:03
offenbar hat dich jemand gehört ;-) heute geht´s in die richtige Richtung. Der Bereich in dem es generell schwankt ist jetzt aber auch schon etwas höher 26.5 -28.5 ...
 

24 Postings, 585 Tage Blue_852x Neuigkeiten

 
  
    
2
02.09.21 17:59
01.09.2021

AURELIUS Konzerntochter European Imaging Group (EIG) mit zwei wichtigen Veränderungen im Management

- Frank Hasselmann wird neuer CEO von Calumet in Kontinentaleuropa
- CFO Philipp Linge übernimmt zusätzlich Posten des Chief Purchasing Officer (CPO) für die EIG
- Richard Glatzel bleibt Vorsitzender des ?Board of Directors? der EIG

München/London, 1. September 2021 ? Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) hat zwei wichtige Veränderungen im Management der Tochterholding European Imaging Group (EIG) bekannt gegeben. Zum 1. September übernimmt Frank Hasselmann den Posten des CEO von Calumet in Kontinentaleuropa und wird zugleich ?Board Member? der EIG. Frank Hasselmann war in den vergangenen drei Jahren MD bei Galaxus Deutschland. Davor hatte er bei Linde den Retail-Geschäftsbereich der DACH-Region geleitet. Als Experte im Online-Einzelhandel mit Elektronik soll Hasselmann künftig vor allem dafür sorgen, Calumets Marktposition als Plattform für Foto- & Videoausrüstung in Kontinentaleuropa weiter zu stärken.

Des Weiteren hat AURELIUS mit Philipp Linge einen geeigneten Kandidaten für die freie Position des Chief Purchasing Officer (CPO) der European Imaging Group gefunden. Der langjährige CFO von Calumet in Kontinentaleuropa wird ebenfalls zum 1. September den Posten des CPO der Gruppe zusätzlich übernehmen. In seiner neuen Rolle wird Philipp Linge sich vor allem darum kümmern, das EIG-Portfolio an Eigenmarken zu vergrößern und Synergien in der Lieferkette zu nutzen.

Richard Glatzel bleibt gesamtverantwortlich für die EIG und wird weiter am internationalen Wachstum der Gruppe ? sowohl organisch als auch durch Übernahmen ? arbeiten.

Unter dem Namen European Imaging Group hat AURELIUS im Mai seine gesamten Foto- und Videoaktivitäten gebündelt. Die Holding ist Europas führender Multi-Channel-Anbieter von Foto- und Videoausrüstung für interessierte Enthusiasten und Profis und besticht hierbei durch markenunabhängige Beratungsleistung sowie ein umfassendes Portfolio an Neu- und Gebrauchtwaren sowie Eigenmarken. Dank des robusten Geschäftsmodells hat sich EIG in der Corona-Krise gut behaupten können und ist weiter auf Wachstumskurs. Die Gruppe ist in Großbritannien, Deutschland, Belgien sowie den Niederlanden tätig und vertreibt eine große Bandbreite an Produkten über die Online-Shops (insb. www.wex.co.uk, www.calumetphoto.de, www.foto-video-sauter.de) und 24 spezialisierte Filialen.

Zu EIG gehören die AURELIUS Töchter Calumet und Wex (Fotofachhändler) mit den operativen Marken Fixation (Reparaturspezialist) und Sauter (Fotofachhändler) sowie den Handelsmarken Bowens (Spezialist für professionelle Ausrüstung im Bereich Licht & Blitz) und Brilliant (Premium-Papier für Kunstfotodrucke). Calumet gehört seit 2016 zu AURELIUS, Wex seit 2017. Ende 2018 hat Calumet zudem die Anteile an Foto-Video Sauter übernommen.

Quelle: https://aurelius-group.com/equity-opportunities/...gen-im-management/

--------------------------------------------------

02.09.2021

AURELIUS eröffnet Büro in Mailand und ernennt Ludovico Denza zum Managing Director für AURELIUS Italien

- Die Eröffnung eines neuen Büros in Mailand ist ein wichtiger Schritt zur Intensivierung des
  Engagements und der Investitionstätigkeit von AURELIUS in Italien
- AURELIUS gewinnt Ludovico Denza für die Aktivitäten in Italien und baut seine Marktpräsenz dort
  weiter aus

München / Mailand, 2. September 2021 ? Die AURELIUS Gruppe gibt heute die Eröffnung seines Büros in Mailand bekannt und ernennt Ludovico Denza zum Managing Director AURELIUS Italien. Die Neueröffnung unterstreicht die Ambitionen von AURELIUS zum Ausbau seiner Geschäfts- und Investitionstätigkeit in diesem wichtigen europäischen Markt. AURELIUS ist seit vielen Jahren in Italien aktiv und will mit Unterstützung seines engagierten Teams vor Ort zusätzliche Investitionsopportunitäten nutzen.

Mailand ist das siebte Büro der AURELIUS Gruppe in Europa. Die Neueröffnung ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der Konzernstrategie, als diversifizierte Investmentgruppe mit paneuropäischer Wachstumsstrategie zu agieren.

Ludovico Denza bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Investmentbanking und Consulting in seine neue Position ein. Zuletzt war er insgesamt neun Jahre für Alvarez & Marsal mit den Schwerpunkten Corporate Performance Improvement und Turnaround-Aktivitäten tätig. Davor unterstützte er das Investmentbanking von Goldman Sachs in London.

?Wir freuen uns, Ludovico bei AURELIUS willkommen zu heißen, da wir unsere Präsenz in Italien im Rahmen unserer paneuropäischen Wachstumsstrategie weiter ausbauen wollen. Die wirtschaftliche Erholung von der Corona-Pandemie nimmt inzwischen in ganz Europa Fahrt auf, und Italien zählt zu den Märkten, die AURELIUS besonders vielfältige Anlagemöglichkeiten bieten. Dank seiner fundierten Kenntnisse sowie seines Netzwerks wird Ludovico bei der Erschließung des bislang ungenutzten Potenzials in Italien ebenso eine wichtige Rolle spielen wie bei Investitionen, die unsere Konzernstrategie zur Transformation und Neuausrichtung von Unternehmen in ganz Europa erfolgreich abrunden?, so Donatus Albrecht, Partner bei AURELIUS.

Quelle: https://aurelius-group.com/equity-opportunities/...-aurelius-italien/  

79 Postings, 1680 Tage 63AMGKurs

 
  
    
4
06.09.21 19:12
Kurs bei 25 € die Pommesbude!  

4528 Postings, 7617 Tage Nobody IIFeststellung oder Prognose?

 
  
    
06.09.21 19:33
-----------
Gruß
Nobody II

22 Postings, 578 Tage stksat|229239854Kursverlauf

 
  
    
1
07.09.21 12:09
Denke der Kurs wird erst dann einen ordentlichen Sprung machen, wenn ein nennenswerter Verkauf erfolgt, bis dahin sehen wir wohl diese öde Seitwärtsbewegung  

1585 Postings, 1409 Tage Teebeutel_Mutares

 
  
    
1
07.09.21 17:45
Zieht an. AURELIUS vorbei. Wollen Umsatz auf 5 Mrd steigern. Aktie hat nen schönen Aufwärtstrend.  

82 Postings, 489 Tage Desperados123Vergess nicht die damit in Aussicht

 
  
    
1
08.09.21 12:33
Gestellte Kapitalmaßnahme zu erwähnen. Sonst würde man ja denken das dort nur Überflieger arbeiten und man hier total auf das falsche Pferd gesetzt hat. Leider spiegelt der Kursverlauf das aktuell so wieder. Aber auch Aurelius wird wieder anziehen? da bin ich mir sicher !  

9 Postings, 119 Tage stefanrrrrrrVergleiche mit mutares

 
  
    
2
08.09.21 13:18
Erstens muss man doch auch gratulieren, dass mutares offenbar AUCH gut arbeiten.
Zweitens spiegelt sich im Wachstum von mutares die allgemein gute Aussicht und Chance für den Bereich, in dem beide tätig sind, wider. Die gute Aussicht und Chance müsste damit für aurelius, das deutlich größer ist, erst recht gelten. Also alles gut soweit.
Drittens haut mutares momentan ordentlich was raus, während sich aurelius noch bedeckt hält. Noch...

Wenn man die Insiderkäufe und den Einzug von Aktien anschaut, wäre ich nicht überrascht, wenn aurelius bald (in den nächsten Monaten) auch Einen raushaut. Die Früchte reifen trotz Corona, einige sind erntereif...  Hinsichtlich der Erntejahre kann man auf die sehr logischen Ausführungen von zwetschg. verweisen... Die größeren Verkäufe kamen bei aurelius nur scheinbar aus dem Nichts. Und sie kamen eigentlich immer zur richtigen Zeit... z. B. nach Angriffen der Shorties ec...

Also gratuliere ich mutares und freue mich für deren Aktionäre und bin zuversichtlich, dass auch bei uns bald wieder richtig schöne Zeiten anbrechen :-)  

2922 Postings, 2005 Tage zwetschgenquetsche.Diverses

 
  
    
3
08.09.21 20:47
Da hat Stefanrrrrrr Recht: Die Branche ist im Aufwind. Aurelius wird davon profitieren und tut es meiner Meinung nach sicherlich auch schon. Man kündigt nicht wiederholend Exits an, wenn man nicht stark davon ausgehen kann.

Mit denn Q3-Zahlen im November wird man vom Management wieder einen Conference-Call veranstalten und ich erwarte, dass dort Office Depot thematisiert wird. Natürlich haben wir nicht die 300-400 Mio. Euro erzielen können, mit denen OD mal im NAV stand. Aber im kleineren Maße gewinnträchtig wird es schon gewesen sein, so mein "educated guess".
Nicht zu vergessen, dass durch OD der NAV stark stieg und damit ein Trigger für die Kursstände 2017/2018 war, von dem viele Aktionäre profitierten, sofern sie denn die Wellen reiten konnten. War ja nicht jedermanns Sache, wie viele Forenpostings in den vergangenen Jahren bewiesen.

Wenn es dann nächstes Jahr auch mal wieder einen größeren Exit geben sollte, wird es nochmals offensichtlicher, wie solide das Zahlenwerk ist.
Auf Wallstreet-Online im dortigen Aurelius-Forum gibt es einen User mit dem Namen Buylowsellhigh, der eigenen Angaben zufolge kaum noch Aureliusaktien hält, dennoch ausgiebig nörgelt und es krönenderweise schafft, den Cashbestand kontextlos zu kritisieren. Dass Cash wegging, weil OD ja auch weg ist, bleibt z.B. unberücksichtigt. Und das die Neuerwerbe Cash nicht im gleichen Maße mitbrachten und dann ja auch noch zur Verbesserung ihrer Sitaution gebrauchen, sollte eigentlich unnötig sein zu erwähnen. ODs Kassenbestand ist weg, aber mit ihm ja auch ODs Verbindlichkeiten. Und vor allem hinterlässt OD Cash bei Aurelius, weil die Käufer ja was zahlten. Sichelrich keine Riesensummen, aber höchstwahrscheinlich >0!
Die im CC angegebenen 80 Mio Euro so genannter Firepower (also überschüssige Liquidität) im Portfolio sind ebenfalls hervorragend. Denn es weist darauf hin, dass man genug Geld für Addons hat, schließlich werden Addons von den Portfoliofirmen bezahlt. Ist ja nicht allein Aurelius, die immer Geld zahlen für die Neuerwerbe. Und das Geld, dass man z.B. dieses Jahr für Neuerwerbe ausgibt, ist ebenfalls gering, wie in den vorherigen meiner Postings angesprochen. Kein Betrag, den ein einzelner Verkauf der Grwoth-Unternehmen nicht doppelt wieder reinholen könnte. Und dass man noch etwas mehr als Hälfte des Cashs hat, als noch am 31.12.19 ist angesichts der damaligen vergangenheits- und erfolgsabhängigen Gehaltszahlungen, den Kosten für die Neuerwerben und den Coronaanpassungen bei keinerlei nennenswerten Exits (außer Ghotel), positiv zu sehen.

Man kann es anhand der Berichte, Präsentationen, Aussagen und Pressemitteilungen mehrfach nachlesen: Aurelius besteht aus einem robusten Portfolio mit viel Exitphantasie für die kommenden 3 Jahre. Und unter Dividenden-Reinvestingspunkten langfristig orientierter Anleger bieten weder die Kurssituation noch die Fundamentaldaten Anlass zum meckern. Ganz im Gegenteil :-)
 

22 Postings, 578 Tage stksat|229239854Zwetschgenquetsche

 
  
    
08.09.21 22:35
Hanse Yacht sollte einer der kommenden Exits sein...meine Frage: Wäre es eigentlich ein gutes Geschäft für Aurelius, wenn zum derzeitigen Kurs von Hanse Yacht verkauft wird? Oder ist ohnehin mit einem Aufschlag zu rechnen?  

2922 Postings, 2005 Tage zwetschgenquetsche.HY

 
  
    
1
09.09.21 17:03
Zunächst sollte HY nicht nur einer der kommenden Exits sein, sondern blieb es auch. Aber dann kam ja Corona und HY ist nach meinem Dafürhalten ganz gut durch die Pandemie gekommen. Ich erachte einen Enterprise Value von HY niedrig 9-stellig, daher ist der aktuelle Kurs hoffentlich nicht der Kurs, zu dem HY irgendwann verkauft werden würde. Wie groß das Kaufinteresse an HY ist, kann ich gar nicht einschätzen. Ich kann noch nicht einmal einschätzen, ob ein Trade-Sale wahrscheinlicher wäre, als ein Secondary Buyout.  

783 Postings, 1775 Tage Nudossi73Aurelius Aktionäre

 
  
    
09.09.21 21:00
Mutares plant eine Kapitalerhöhung.... obwohl die Geschäfte sehr gut laufen für Mutares.
Was haltet ihr davon wenn Mutares Aurelius übernimmt ?
Ich denke das wäre für alle Beteiligten ein gutes Geschäft.
Ich denke bei  Aurelius könnte es besser laufen....
Was denkt ihr darüber ?  

1355 Postings, 2724 Tage OGfox@nu

 
  
    
09.09.21 21:26
Ist dir klar, dass mutares eine kleinere börsengewichtung hat als aurelius?

Mir wäre zumindest nicht klar woher man 700 mio+Aufschlag nehmen soll, wenn man selber nur 400 mio auf die wage bringt  

783 Postings, 1775 Tage Nudossi73@OGfox

 
  
    
09.09.21 21:39
na ganz einfach.... Mutares hat mittlerweile Geschäftsbereiche die einiges wert sind.
Und das Geld aktuell billig ist und nach Investitionen schreit ist auch bekannt. Und wenn Du mir fragst wer die besseren Ideen hat und diese auch umsetzt dann ist es Mutares.
Von daher würden alle profitieren. Aurelius hätte genauso Mutares übernehmen können von 2 oder 3 Jahren...wenn Sie geschäftstüchtig gewesen wären....die Chance haben Sie verpasst...  

9 Postings, 119 Tage stefanrrrrrrÜbernahme

 
  
    
10.09.21 11:52
Wenn das alles so einfach ist, würde ich vorschlagen, dass Mutares Tesla übernimmt... und wenn wir schon dabei sind, auch noch Daimler und Porsche... Dieser Logik nach hätten dann alle Beteiligten etwas davon.  

4528 Postings, 7617 Tage Nobody IIUnd dann

 
  
    
10.09.21 17:36
Kann Mutuares Aurelius übernehmen, 50% auf NAV und ich bin dabei.  
-----------
Gruß
Nobody II

1207 Postings, 4965 Tage oranje2008@Nudossi

 
  
    
2
10.09.21 22:32
Schnappsidee! Da ich sowohl Leute von Mutares, als auch Aurelius gut kenne, kann ich dir sagen, dass man vor kurzem noch davon geträumt hat, ähnlich zu sein wie Aurelius. Man schaut bis heute "rauf" zu Aurelius, auch wenn die Entwicklung der Aktienkurse das vielleicht nicht so widerspiegelt.

Mutares ist gerade steil bergauf im Kurs, aber jetzt gilt es, dass man nicht genau solche Rückschläge erlebt, wie Aurelius. Ich für meinen Teil habe mittlerweile Mutares komplett verkauft. Ja, etwas zu früh (bei 26,50). Bei einem Einstandkurs von 13 EUR ist es aber trotzdem eine verdammt gute Rendite. Und Aurelius gehört zu den etwas größeren Positionen und wird auch in Bälde wieder deutlich steigen.  

9783 Postings, 4398 Tage Raymond_James''M&A-Markt in D erreicht Rekordwerte''

 
  
    
15.09.21 12:10

9783 Postings, 4398 Tage Raymond_JamesMutares: ''Rückschläge wie bei Aurelius''

 
  
    
15.09.21 16:34

@ORANJE2008: gut möglich, dass 
- du phantasierst; AURELIUS GROUP hatte 2020 ein "Ergebnis je Aktie, unverwässert (EUR) von 1,33 EUR" - von "rückschlag" keine spur
- du das unternehmen (AURELIUS GROUP) mit seinem börsenkurs verwechselst (beliebter anfängerfehler)
- die 2022er-ergebniserwartung für MUTARES SE & CO. KGAA nicht kennst (minus 40mio)
- deine "verdammt gute Rendite" bei MUTARES einer kurshopserei verdankst (beginners' luck)
- dir (angebliche) "Leute von Mutares als auch Aurelius" einen bären aufgebunden haben 

 

1207 Postings, 4965 Tage oranje2008@Raymond_Ja.: Wenn du nicht versuchen würdest...

 
  
    
1
15.09.21 17:09
...meine Worte umzudrehen und zu zweckentfremden, dann könntest du recht schnell wissen, was ich meine: Rückschläge bezogen sich natürlich auf den AKtienkurs!

Und wenn du dich so gut mit Aurelius und Mutares beschäftigt hast, dann solltest du auch eins wissen: Niemand interessiert sich für den EPS. Was zählt ist der LFCF für den Dividendencoverage sowie die NAV-Entwicklung für den Aktienkurs.

PS: Günstig kaufen und teuer verkaufen kann mal Beginner's Luck sein, aber nicht wenn man es schon seit vielen Jahren so praktiziert. Und da ich im Investmentbereich arbeite, wage ich zu behaupten, dass ich weiß, wo ich reininvestiere. Ist alles top? Nein, aber meine Ergebnisse lassen für sich sprechen. Aber das ist mein Bier.  

9783 Postings, 4398 Tage Raymond_James''LFCF für den Dividendencoverage''

 
  
    
15.09.21 19:37

@ORANJE2008: selten so gelacht; wärst du kein angeber, würdest du uns mal den LFCF der AURELIUS GROUP vorrechnen (Net Profit + D&A – ΔNWC – CAPEX – Debt) und mit dem der MUTARES SE & CO. KGAA vergleichen

 

1207 Postings, 4965 Tage oranje2008Warum soll ich mich für dich zum Affen machen?

 
  
    
16.09.21 00:32
Der Ton macht die Musik. Ich mache genau nix für dich!  

9783 Postings, 4398 Tage Raymond_Jamesich kann dir auf die sprünge helfen

 
  
    
1
16.09.21 10:17

EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen
ΔNWC = Veränderung des Nettoumlaufvermögens
CapEx = Investitionen
D = Obligatorische Schuldenzahlungen

@ORANJE2008:
der Levered Free Cash Flow (LFCF) ist der geldbetrag, den ein unternehmen nach erfüllung aller finanzverbindlichkeiten noch übrig hat; der LFCF kann negativ sein, selbst wenn der operative cashflow positiv ist (beispiel: das unternehmen hat erhebliche investitionen getätigt, die sich noch nicht ausgezahlt haben)

fazit: 
a) die kennzahl LFCF ist für einen vergleich der AURELIUS GROUP mit MUTARES SE & CO. KGAA ungeeignet
b) MUTARES wird derzeit gepampert von artikeln wie diesen: http://www.intelligent-investieren.net/2021/09/...res-umsatz-und.html

 

223 Postings, 1307 Tage CroveIch hoffe...

 
  
    
16.09.21 12:15
das nach dem großen Verfallstag Morgen der Kurs von Aurelius anspringt! Schlecht ist der Wert nicht und heute habe wir uns 475 Stücke in Portfolio gelegt.
Der Kurs ist ein Witz!  

9783 Postings, 4398 Tage Raymond_JamesNAV 50% über aktienkurs

 
  
    
1
16.09.21 12:51

AURELIUS: 38,46 NAV 30.06.21 je aktie / 25,6 aktienkurs = 1,50

MUTARES: keine angabe zum NAV; Stifel Research begründete am 09.02.2021 die "abschaffung" des NAV bei MUTARES so: "Börsennotierte Investmentholdings werden in der Regel mit wesentlichen Abschlägen auf ihren NAV gehandelt. Die Gründe sind leicht zu verstehen: Haltekosten, geringe Transparenz in den Portfoliounternehmen und Unsicherheit über mögliche zukünftige Veräußerungspreise. Als Reaktion auf diese Mängel verzichtete MUTARES Anfang 2020 auf eine Aufschlüsselung des NAV der Beteiligungen."

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
670 | 671 | 672 | 672  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben