UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 350 von 411
neuester Beitrag: 10.12.19 07:35
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 10263
neuester Beitrag: 10.12.19 07:35 von: Air99 Leser gesamt: 1674581
davon Heute: 1836
bewertet mit 36 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 348 | 349 |
| 351 | 352 | ... | 411  Weiter  

3378 Postings, 658 Tage na_sowasNorwegen, Klimawandel geht zu langsam voran

 
  
    
10.11.19 13:00
Laut einem EY-Bericht fehlt der radikale Wandel, den Norwegen braucht, um seine Klimaziele zu erreichen. Der Minister für Klima und Umwelt, Ola Elvestuen, sieht unter anderem strengere Anforderungen an die Berichterstattung norwegischer Unternehmen.

NORWEGISCHE POLITIK
Ein Bericht, den EY für die Regierung erstellt hat, zeigt, dass der grüne Übergang in der Wirtschaft nach einer Untersuchung von Branchen wie Öl und Gas, Abfall und Recycling, Transport und Landwirtschaft zu langsam verläuft.
Dem Bericht zufolge will die Geschäftswelt mehr tun, und viele Unternehmen wollen strengere Klimaanforderungen auferlegen. Viele Unternehmen fordern auch mehr staatliche Beihilfen und mehr Kompetenz sowohl in ihrer Branche als auch in Bildungseinrichtungen und Behörden.

- Dieser Bericht bestätigt, dass, obwohl der grüne Übergang in Norwegen im Gange ist, das Tempo deutlich gesteigert werden muss, um unsere Klimaziele zu erreichen, sagt Ola Elvestuen, Minister für Klima und Umwelt.

- Unternehmen müssen über ihre eigenen Geschäftsabläufe hinausdenken und Maßnahmen ergreifen, um die mit ihrer gesamten Wertschöpfungskette verbundenen Emissionen zu reduzieren. Es bestehe auch ein großer Bedarf, die Lösungen zu skalieren und von der Pilotphase fortzufahren.

Eine vorläufige Version des EJ-Berichts wurde im Juni vorgelegt, und es stellte sich heraus, dass der Übergang zu langsam war und dass viele Akteure von den Behörden spezifische Forderungen und Verbote forderten, damit sie die Kürzungen vorhersehbar durchführen können.

Am Freitag präsentierte die Norges Bank auch neue Bewertungen des norwegischen Klimarisikos. Die Zentralbank betonte, dass die Klimapolitik Konsequenzen für die Industriestruktur und die Stabilität in Norwegen haben kann, insbesondere wenn die internationalen Klimaanforderungen stark verschärft werden.

Die Wirtschaft bittet um Marschbefehle

In diesem Herbst forderte das Geschäftsklimanetzwerk Shift auch strengere Forderungen der Regierung, um den Übergang richtig einleiten zu können. Zu den Mitgliedern des Skift-Netzwerks zählen Posten, Coca-Cola, DNV GL und Storebrand.

- Wir in Shift sollten nicht um Geld bitten. Wir fordern klare, langfristige Rahmenbedingungen ?, sagte Schichtleiter Bjørn Haugland diesen Monat gegenüber E24.

Unter den einschlägigen Maßnahmen weist der Minister für Klima und Umwelt darauf hin, dass die öffentliche Hand und die Wirtschaft beim Einkauf strengere Umweltauflagen stellen sollten. Darüber hinaus erwägt Elvestuen, die Meldepflichten mit norwegischen Unternehmen zu verschärfen.

- Eine andere verbreitete Erkenntnis ist, dass viel zu wenige Unternehmen klare und ehrgeizige genug Klimaziele haben. Nur etwa ein Drittel der Unternehmen führt eine Klimabilanz über ihre eigenen Emissionen. Es gebe Grund zu Überlegungen, ob wir klarere Anforderungen an die Klimaberichterstattung norwegischer Unternehmen stellen müssen.

- Radikale Konvertierung erforderlich

EY hat die Umstrukturierungsarbeiten in 109 Unternehmen sorgfältig geprüft und insgesamt mit 278 Unternehmen in 11 ausgewählten Branchen Kontakt aufgenommen, die 58 Prozent der norwegischen Direktemissionen abdecken. Die Branchen sind Öl und Gas, Abfall und Recycling, Forst- und Holzwirtschaft, Gewerbeimmobilien, Landwirtschaft, Nahrungsmittel und Getränke, Finanzen, gewerblicher Transport, Handel, Tourismus, Prozessindustrie und Schifffahrt.

"Wenn Norwegen die nationalen Klimaziele von 40 Prozent Emissionsreduzierung bis 2030 erreichen und bis 2050 eine emissionsarme Gesellschaft sein soll, ist in den meisten norwegischen Branchen eine radikale Anpassung erforderlich", schreibt EY im Bericht.

"Insgesamt zeigt die Umfrage, dass das Tempo nicht hoch genug ist, um die in den Roadmaps vorgestellten Maßnahmen umzusetzen und das Ziel einer umweltfreundlichen Umstrukturierung zu erreichen", fügt das Unternehmen hinzu.

Die Einschätzungen im Bericht basieren auf den 17 Plänen für Klimaschutzmaßnahmen, die die Wirtschaft seit 2015 vorgelegt hat. Diese beschreiben, was erforderlich ist, um die verschiedenen Sektoren zu verändern und gleichzeitig Arbeitsplätze und Wachstum zu erhalten.

Dies ist, was der Bericht sagt

Hier sind einige der Ergebnisse des Berichts:

Die Wirtschaft stellt nicht genügend klimatische Anforderungen an die Zulieferer, die Produktion der Rohstoffe und die Verwendung des Produkts, sondern befasst sich hauptsächlich mit direkten Emissionen aus dem eigenen Geschäft. Stattdessen sollten sie laut EY versuchen, die Emissionen auf allen Ebenen zu reduzieren
Zwei Branchen fallen positiv auf, nämlich die Binnenschifffahrt und die Finanzbranche
In der Binnenschifffahrt wird aufgrund der guten Zusammenarbeit in der Industrie und der guten öffentlichen Förderprogramme viel für emissionsfreie Lösungen getan
Im Finanzsektor wird viel unternommen, weil das Klimarisiko stärker in den Mittelpunkt gerückt ist und das eigene Interesse am Schutz von Vermögenswerten besteht
Verschiedene Branchen fordern von den Behörden strengere Anforderungen in ihren Fahrplänen, oftmals Anforderungen, die bereits in anderen Ländern bestehen. Einige der Anforderungen sind das (in Frankreich eingeführte) Verbot von Lebensmittelabfällen, eine erhöhte CO2-Steuer auf Kunststoffe sowie Anforderungen an eine bessere Sortierung von wiederverwertbaren Abfällen, die Abfallbewirtschaftung und das Materialrecycling
Die Unternehmen wünschen sich eine verstärkte finanzielle Unterstützung, beispielsweise für die Landwirtschaft, für die Bioökonomie-Projekte 10 Mrd. NOK bereitgestellt werden, für das Energiemanagement von Gebäuden gewerbliche Immobilien, für die technologische Entwicklung in der Prozessindustrie und für Pilotprojekte für biobasierte Produkte in der Forstwirtschaft
Die Geschäftswelt gibt nur 13 Prozent der Forschungs- und Entwicklungsgelder für "grüne" Projekte aus. Bei den meisten grünen Projekten geht es um Energieeffizienz und die Verbesserung bestehender Prozesse und Technologien.
Unternehmen fordern mehr Kompetenz und Weiterbildung sowohl in ihrer Branche als auch bei Bildungseinrichtungen und Behörden
Versandtafeln

- Um die Klimakrise zu lösen, müssen Behörden und Wirtschaft zusammenarbeiten. Meines Erachtens ist ehrgeizige Klimapolitik letztendlich eine Bedrohung für Beschäftigung und Wachstum, sagt Elvestuen.

- Der grüne Versand wird im Bericht als Beispiel angeführt. Dort sehen wir, dass strenge klimatische Anforderungen im öffentlichen Beschaffungswesen in Kombination mit Möhren zur Senkung der Kosten für die Entwicklung neuer Lösungen grüne Innovationen und eine rasche Skalierung ausgelöst haben. Dies müsse in mehreren Branchen erreicht werden, fügt der Minister hinzu.

http://min.e24.no/rapport-klimaomstillingen-gar-for-sakte/a/aweBla  

39 Postings, 347 Tage toubyFrage.

 
  
    
10.11.19 15:29
Hallo Leute...bin gerade nicht auf dem laufenden.
Wollte Nikola nicht letzte Woche wichtige Neuigkeiten publizieren???
Gabs da was?
 

849 Postings, 4211 Tage zakdirosaAusser heisser Luft

 
  
    
10.11.19 15:50
hab ich von Nikola nichts gespürt!
Amis halt, Grosse Klappe und nix dahinter!
Mich kotzt  dieses Marktgeschreie an.
Facts, Facts, Facts würden mich mehr interessieren!  

2007 Postings, 3084 Tage yvonnegoTouby

 
  
    
10.11.19 16:19
Ja eigentlich. Habe auch nichts gelesen und der Kurs ist ja auch nicht groß  gestiegen. Habe auch gefragt und kommt ja dazu auch keine Antwort.  Sind ja einige die viel schreiben und viele gute Infos, aber dazu kommt nix. Schade das da keiner mal drauf antwortet.?
Große Ankündigungen  und dann immer nichts .  

2007 Postings, 3084 Tage yvonnegoNa sowas

 
  
    
10.11.19 16:20
Vielleicht kannst du uns dazu was sagen?  

460 Postings, 468 Tage WillsEinfach mal

 
  
    
10.11.19 16:24
zurückblättern hier im Forum und nicht jetzt mosern, dass keiner informiert. Am Freitag haben mehrere die "Big News" von Nikola hier verlinkt.  

460 Postings, 468 Tage WillsBleibt einfach

 
  
    
10.11.19 16:25
ruhig bzgl. Nikola. Trevor hat schon mehrfach sowad großes angekündigt und es kam nix. Einfach Erwartungen runter schrauben bei ihm. Die alten Hasen hier kennen das schon.  

730 Postings, 278 Tage DampflokUnd wenn´s dann mal in den Süden geht

 
  
    
10.11.19 16:32
einfach auf buy drücken. :D  

3378 Postings, 658 Tage na_sowasBis Freitag zurückblättern sollte nicht zu viel se

 
  
    
5
10.11.19 16:56
Zusammengefasst waren es diese drei Tweets.

Ich glaube er hätte gerne mehr gesagt, aber da hat ihn wohl einer noch rechtzeitig eingefangen um nicht Börsenrelevante Nachrichten auszuplaudern (siehe zweite Nachricht). Also dürfte da bald noch etwas kommen.
Positiv ist das sie wohl 2Jahre früher Produktionsplätze haben.
Nikola World 2020 wird wieder viel mediale Präsenz auf sich ziehen, sicher mehr als die NW 2019.
Lasst Nikola machen, bin da guter Dinge und wenn man sich an Trevors Art gewöhnt hat geht es schon ;-)

--------

Get ready for #nikolaworld2020  where you can drive pre-production Nikola Two, Tre, NZT and WAV Watercraft. We'll break ground on AZ factory, show H2 locations, offer production slots for USA and Europe and have some big surprises. Event Dates and RSVP coming soon! https://t.co/WrCriDRR0k

---------

That is big news that you'll be able to drive the vehicles at the event and have production slots 2 years ahead of schedule! But yes, there is bigger news coming that's going to be the star of Nikola news but we have to have legal sign off. Keep an eye out.

--------

We are planning on around 10,000 people for #nikolaworld2020 - the lead up to the event will be unreal. We have a few surprises we can't talk about but will turn the entire industry upside down. I wish I could say but you'll just have to follow @nikolamotor and @nikolatrevor

--------  

1305 Postings, 914 Tage franzelsepCheers!

 
  
    
10.11.19 17:05

2007 Postings, 3084 Tage yvonnegoNa sowas

 
  
    
10.11.19 17:58
Dankeschön.  

39 Postings, 347 Tage toubyThanks.

 
  
    
10.11.19 18:23

840 Postings, 676 Tage sailor53Vortrag Prof. Mohrdieck, CEO FuelCell GmbH Daimler

 
  
    
10.11.19 21:46
Vortrag vom 28.08.2019, Fortsetzung 2020, fand großes Interesse.

https://www.vdi.de/fileadmin/pages/vdi_de/...remen_Mohrdieck_sent.pdf
 

3378 Postings, 658 Tage na_sowasNeue US Hydrogen Roadmap zum herunterladen

 
  
    
1
10.11.19 21:51
Fahrplan zu einer US-amerikanischen Wasserstoffwirtschaft !

Neuer Bericht bietet Fahrplan zur Führungsposition bei Wasserstoff-Energie in den USA
Long Beach, Kalifornien (6. November 2019) - Eine Koalition von großen Öl- und Gas-, Energie-, Automobil-, Brennstoffzellen- und Wasserstoffunternehmen hat sich zusammengeschlossen, um einen Fahrplan für eine US-amerikanische Wasserstoffwirtschaft zu erarbeiten . In dieser umfassenden Road Map wird detailliert beschrieben, wie die USA ihre globale Energieführerschaft ausbauen können, indem sie ihre Aktivitäten in der sich schnell entwickelnden und aufstrebenden Wasserstoffwirtschaft ausweiten, wenn politische Entscheidungsträger und Industrie zusammenarbeiten und die richtigen Schritte einleiten.

In der Road Map wird die Vielseitigkeit von Wasserstoff als Motor für das erneuerbare Energiesystem hervorgehoben, als Energieträger, der transportiert und gespeichert werden kann, als Kraftstoff für den Verkehrssektor, für die Beheizung von Gebäuden und für die Bereitstellung von Wärme und Rohstoffen für die Industrie. Es kann sowohl die CO2-Emissionen als auch die lokalen Emissionen reduzieren, die Energiesicherheit erhöhen und die Wirtschaft stärken sowie den Einsatz erneuerbarer Energieerzeuger wie Wind, Sonne, Atomkraft und Wasserkraft unterstützen.  

?Diese Roadmap zeigt, wie wichtig Wasserstoff ist, um einen kohlenstoffarmen Energiemix zu erreichen und mit den richtigen Maßnahmen die Führungsposition der USA im Energiesektor zu stärken und unsere Wirtschaft zu stärken, indem bis 2030 Einnahmen in Höhe von 140 Milliarden US-Dollar pro Jahr und 700.000 Arbeitsplätze generiert werden. 750 Milliarden USD Umsatz pro Jahr und 3,4 Millionen Arbeitsplätze bis 2050 für Wasserstoff ?, sagte Morry Markowitz, Präsident der FCHEA (Fuel Cell and Hydrogen Energy Association). "Wenn jetzt die richtigen Maßnahmen ergriffen werden, kann eine wettbewerbsfähige Wasserstoffindustrie bis 2050 14 Prozent des US-amerikanischen Energiebedarfs decken."

Eine Koalition führender Unternehmen aus den Branchen Energie, Verkehr, Brennstoffzellenherstellung und Elektrizität arbeitete gemeinsam an der Entwicklung dieser umfassenden Roadmap, dem Austausch und der Entwicklung von Wirtschaftsmodellen sowie Daten zum zukünftigen Energiebedarf und den Umwelterwartungen. McKinsey leistete analytische Unterstützung und das Electric Power Research Institute lieferte wissenschaftliche Beobachtungen und technische Beiträge.

Die USA sind bereits stark in der Wasserstoffwirtschaft engagiert, mit öffentlichen und privaten Investitionen in Höhe von Hunderten von Millionen US-Dollar pro Jahr, und sie verfügen über mehr als die Hälfte der weltweiten Brennstoffzellenfahrzeuge, 25.000 Brennstoffzellen-Materialtransportfahrzeuge und mehr als 8.000 kleine Brennstoffsysteme 40 Bundesstaaten und mehr als 550 MW installierte oder geplante Brennstoffzellen-Großleistung.

"Die USA sind zweifellos ein wichtiger Akteur", fügte Markowitz hinzu. "Um jedoch weiterhin eine beherrschende Stellung einzunehmen und künftigen Herausforderungen im Energiebereich zu begegnen, müssen die USA ihr Spiel mit weiteren Investitionen und öffentlichen Maßnahmen, die regulatorische Hindernisse abbauen, Forschung und Entwicklung fördern, ausbauen." Er zitierte die Analyse des Berichts, wonach "andere Länder Pläne für die Wasserstoffwirtschaft aufstellen und die USA schnell handeln müssen, um in dieser wachsenden Branche weiterhin führend zu sein".

Jeder Schritt auf dem oben genannten Weg bringt die USA der Wasserstoffzukunft näher, die dazu beitragen wird, die Nation mit Strom zu versorgen, die Luft zu reinigen und wichtige neue Arbeitsplätze zu schaffen. Laut Markowitz von FCHEA machen die USA auf diesem Weg bereits Fortschritte. "Der Bericht macht jedoch deutlich, dass es sehr viel an uns liegt, wie weit wir gehen und wie schnell wir dorthin gelangen, und welche Entscheidungen wir in den nächsten Jahren treffen werden", sagte er.  

Kopien der Road Map Executive Summary sind verfügbar unter: www.ushydrogenstudy.org .  

###

Über die Fuel Cell and Hydrogen Energy Association

Die FCHEA (Fuel Cell and Hydrogen Energy Association) repräsentiert die führenden Unternehmen und Organisationen, die innovative, saubere, sichere und zuverlässige Energietechnologien voranbringen. FCHEA fördert die Unterstützung und bietet Regulierungsbehörden und politischen Entscheidungsträgern eine einheitliche Stimme in der Branche. Unsere Bildungsbemühungen fördern die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile von Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Energietechnologien. Erfahren Sie mehr unter www.fchea.org .

http://www.fchea.org/us-hydrogen-study  

3378 Postings, 658 Tage na_sowasBMW X7 könnte Wasserstoff-Power bekommen

 
  
    
2
10.11.19 22:05
Es ist ein Jahr her, seitdem BMW sein bisher größtes Fahrzeug und das luxuriöseste Mitglied der X-Familie vorgestellt hat. Der BMW X7 hat zahlreiche positive Bewertungen aus der ganzen Welt erhalten, und das Sport Activity Vehicle (SAV) hat es erst im März dieses Jahres offiziell zu Händlern und Märkten auf der ganzen Welt geschafft. Das hindert BMW nicht daran, ein paar Jahre im Voraus über den nächsten Schritt für ihr Flaggschiff SAV nachzudenken, und einige Quellen sagen, dass die Zukunft Wasserstoff ist .

Laut einer spanischen Website für Automobile, motor.es , hat BMW auf seine langjährige Erfahrung mit Wasserstofftechnologie zusammen mit Toyota gesetzt und die deutsche Marke hat bereits eine solide Vorstellung davon, was für den X7 im Jahr 2023 benötigt wird Lassen Sie einen elektrisch angetriebenen X7 mit Wasserstoff als alternative Energiequelle einsetzen, sobald die elektrische Energie aufgebraucht ist. Wir vermuten, dass es so klingt, als würde der X7 als Elektroauto vermarktet, aber mit den Vorteilen von Wasserstoff als Kraftstoffquelle, die die Reichweite erweitert.

Die offensichtlichen Kosten für die Nutzung von Wasserstoff gehen bei BMW nicht verloren, und genau deshalb soll der X7 für diese Aufgabe ausgewählt worden sein. Es ist anfangs teuer und nicht gerade ein Massenmodell auf der Waage, der 2er Gran Tourer . Auf der gleichen Website heißt es auch, dass dieser mit Wasserstoff ausgestattete X7 die dritte Reihe verlassen und nur mit fünf Sitzen und allem Komfort ausgestattet sein wird. Während der Schwerpunkt seit einiger Zeit auf reinen Elektrofahrzeugen liegt, haben andere Autohersteller hart daran gearbeitet, die Kosten zu senken und die Anwendungen für zukünftige Wasserstoffplattformen zu optimieren. Ich denke, wir müssen nur abwarten, was in den nächsten Monaten passiert.

https://www.motor1.com/news/381402/bmw-x7-maybe-hydrogen-power/  

36339 Postings, 2024 Tage Lucky79Beim Wasserstoff ist nur noch eine Frage

 
  
    
10.11.19 22:51
der Infrastruktur...
Tankstellen... LIeferketten... Erzeuger...
das muss ausgebaut werden.

Dann kommen endlich die wirklich sauberen Autos.  

840 Postings, 676 Tage sailor53@na_sowas, BMW X7: bisher ist BMW X5 für 2022

 
  
    
11.11.19 00:00

840 Postings, 676 Tage sailor53Antwerpener Hafen ordert H2-Schlepper

 
  
    
11.11.19 00:26
Verbrennungsmotor mit Diesel und Wasserstoff (ohne Brennstoffzellen) . Immerhin: er braucht auch H2.

https://www.maritime-executive.com/article/...-hydrogen-powered-tug-1  

840 Postings, 676 Tage sailor53NEL/HTEC in Kanada

 
  
    
11.11.19 00:51
HTEC lobt NEL (Integration H2 in eine vorhandene Tankstelle) und freut sich auf eine ?Welle? der weiteren Zusammenarbeit mit NEL in Kanada

https://bioenergyinternational.com/...irst-h2station-order-for-canada  

3378 Postings, 658 Tage na_sowasNochmal zur US Hydrogen Roadmap

 
  
    
4
11.11.19 06:19
This report was developed with input from 18 companies and organizations:

ƒ Air Liquide
ƒ American Honda Motor Co., Inc
ƒ Audi
ƒ Chevron
ƒ Cummins Inc.
ƒ Daimler AG: Mercedes-Benz
Fuel Cell GmbH/Mercedes-Benz
Research & Development
North America
ƒ Engie
ƒ Exelon Corporation
ƒ Microsoft
ƒ Nikola Motors
ƒ Nel Hydrogen
ƒ Plug Power
ƒ Power Innovations
ƒ Shell
ƒ Southern California
Gas Company
ƒ Southern Company
Services, Inc.
ƒ Toyota
ƒ Xcel Energy

NEL als einziger Hersteller von Stationen und Elektrolyseuren, wenn ich mich nicht irre.

http://www.fchea.org/us-hydrogen-study

Hier die PDF laden  

1799 Postings, 4597 Tage borntoflyNa_sowas

 
  
    
1
11.11.19 07:46
....Sie wissen aber schon, dass Sie Nel nicht heiraten können? Unglaublich wie tief Sie in Thema Nel drinnen sind. Ich kann nicht oft genug Danke sagen. Natürlich auch a Fjord und vielen anderen.  

3329 Postings, 6441 Tage diplom-oekonomBitte das big pictures betrachten und

 
  
    
11.11.19 08:07
nicht H2-Erbsenzählerei ins Extrem treiben !  

4072 Postings, 824 Tage Air99Stahlproduktion mit grünem Wasserstoff

 
  
    
11.11.19 08:09
Schweden, der führende Star bei der Dekarbonisierung der Stahlproduktion mit grünem Wasserstoff, hat eine Jahresproduktion von 4,7 Millionen Tonnen. Chinas Produktion beträgt 928. Hier ist eine Liste der zehn wichtigsten Länder. Viel Arbeit vor uns.

https://twitter.com/william_sw/status/1193595224687304704?s=20  

460 Postings, 468 Tage Wills@na_sowas

 
  
    
11.11.19 08:09
Weißt du mehr darüber, was Microsoft da liefert?  

3378 Postings, 658 Tage na_sowas@wills

 
  
    
1
11.11.19 08:27
Microsoft betreibt manche Rechenzentren mit Brennstoffzellen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 348 | 349 |
| 351 | 352 | ... | 411  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: derwaahrewerner, Heute1619, Huslerjoe