UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.706 -0,3%  MDAX 35.011 -0,3%  Dow 35.677 -0,2%  Nasdaq 15.718 1,0%  Gold 1.796 0,2%  TecDAX 3.814 -0,9%  EStoxx50 4.221 -0,1%  Nikkei 29.098 0,0%  Dollar 1,1615 0,2%  Öl 84,7 -1,7% 

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1592 von 1602
neuester Beitrag: 27.10.21 11:03
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 40032
neuester Beitrag: 27.10.21 11:03 von: SouthernTrad. Leser gesamt: 10219997
davon Heute: 2930
bewertet mit 99 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1590 | 1591 |
| 1593 | 1594 | ... | 1602  Weiter  

5632 Postings, 5973 Tage thefan1War fast klar

 
  
    
2
30.09.21 09:32
das zum Anfang des Xetra Handels durch die LV gedrückt wird. Gerade nach der Vertiebsmeldung von heute Morgen mit dem neuen Auftrag. Da will man im Kurs keine Euphorie aufkommen lassen.
Das könnte sich heute aber noch schnell ändern und der Kurspendel gegen 16 ? ausschlagen. Denn ewig Pulver hat man zum LV nicht. Das wird so langsam teuer. Die Märkte spielen auch nicht so mit, wie von der LV gedacht.

Fazit : schnelle Erholung des Kurses sehr wahrscheinlich.  
-----------
"Zum lügen gehören immer zwei! Einer der lügt und einer der"s glaubt!"

35 Postings, 1617 Tage bravoxNordex Turm abgebrochen...

 
  
    
3
30.09.21 10:15
In Haltern am See in NRW ist eine Nordex Turbine N149 eingestürzt.

Diese Nordex Turbine ist erst seit Q1 diesem Jahres in Betrieb und ist bei Windgeschwindigkeiten von 70 km/h auf einer Höhe von etwa 20 Metern Höhe komplett abgebrochen.

Nordex hat nach dem Einsturz alle Anlagen des gleichen Typs in ganz Deutschland zunächst abgeschaltet bis klar ist welcher Grund dieser Einsatz hatte.

 

126 Postings, 651 Tage Wind29@OhneAlternativ

 
  
    
30.09.21 10:55
danke für deinen Beitrag  und Reaktion auf meinen Beitrag über die Leerverkäufer. Ich ärgere mich  halt oftmals darüber ,weil hier immer so deutlich wird welche Macht die Heuschrecken haben,vor allem,  wenn sie in Scharen auftreten !  

69792 Postings, 8035 Tage KickyAuftrag vom Öl- und Gaskonzern Royal Dutch Shell

 
  
    
1
30.09.21 10:55
Der deutsche Windkraftanlagen-Entwickler Nordex hat heute einen 50MW-Auftrag für Windturbinen vom Öl- und Gaskonzern Royal Dutch Shell bekannt gegeben.Die Order umfasst die Lieferung und Errichtung von 14 Windenergieanlagen des Typs N131/3600 sowie einen Servicevertrag zur Wartung und Instandhaltung der Anlagen über einen Zeitraum von 15 Jahren....Pottendijk NL ist zugleich der erste Onshore-Windpark von Royal Dutch Shell in Europa. Der Beginn der Lieferungen und Errichtungen der Turbinen ist für das Frühjahr 2022 vorgesehen

https://www.it-times.de/news/...-gaskonzern-royal-dutch-shell-140137/  

69792 Postings, 8035 Tage KickyWindrad in Haltern Baufirma insolvent ?

 
  
    
1
30.09.21 11:02
Nach Auskunft der Stadtwerke stand die Windkraftanlage auf einem Betonturm. Dies sei, hieß es am Donnerstag in Fachkreisen, eine typische Bauweise für derartige Anlagen. Vor Ort aber war zu hören, dass der betreffende Hersteller angeblich insolvent sei. Die Stadtwerke konnten dies auf Nachfrage am Donnerstag nicht bestätigen.
https://www.waz.de/staedte/vest/...-einweihungsfeier-id233461297.html
war er das ?
https://app.insolvenz-portal.de/...-mit-beschraenkter-haftung/2424653  

6 Postings, 49 Tage Donald TLöschung

 
  
    
3
30.09.21 11:49

Moderation
Zeitpunkt: 30.09.21 12:08
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

11347 Postings, 1860 Tage raider7infos zu Windkraft

 
  
    
30.09.21 14:42

183 Postings, 2137 Tage BausparerWieviele Anlagen dieses Typs

 
  
    
30.09.21 15:06
gibt es in Deutschland?
Und wieviele insgesamt?


 

1552 Postings, 805 Tage Egbert_reloadedWoran kann es gelegen haben?

 
  
    
3
30.09.21 16:09
Ein Konstruktionsfehler scheidet vermutlich aus, denn dann wäre die benachbarte, baugleiche Anlage auch betroffen gewesen. Bleiben also noch Montage und/oder Materialfehler. Bei Materialfehler wäre entweder Bewehrungsstahl minderer Qualität  denkbar, oder - und das halte ich für wahrscheinlicher - wurde vielleicht irrtümlich Transportbeton geringerer Festigkeit geliefert.

Übrigens, der Hybrid-Turm, eine Kombination aus Stahlbeton (im unteren Bereich) und Stahlturm (weiter oben) stammt nicht aus dem Hause Nordex, sondern von einer darauf spezialisierten Firma.

Viele bauliche Details der Anlage nennt folgender Text:

https://www.rag-montan-immobilien.de/aktuelles/...n-betrieb-genommen/  

69792 Postings, 8035 Tage KickyNordex hat 15 Jahre Erfahrung mit Betontürmen

 
  
    
1
30.09.21 17:10
https://www.nordex-online.com/de/2021/06/...auch-mit-betonturmoption/
"...Die Nordex Group kann auf mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Betontürmen zurückblicken. Die Betontürme bestehen aus 20 Meter vorgefertigten konvexen Segmenten, die bei der Installation der Turbinen in den Windparks vor Ort montiert werden. Bis heute hat die Nordex Group weltweit mehr als 1.900 Turbinen mit Nordex-Betontürmen verkauft...."

da es hiess, die Baufirma sei in Konkurs gegangen, muss man sich fragen, ob bei den  Betonfertigteilen gepfuscht wurde. Der Turm ist ja buchstäblicjh in der Mitte durchgebrochen.
Fa Dyckerhoff aus Haltern hat Insolvenz angemeldet  

69792 Postings, 8035 Tage KickyRAG Montan Immobilien von der Gelsenwasser AG

 
  
    
30.09.21 17:16
beim Bau unterstützt, die zum einen an den Halterner Stadtwerken beteiligt ist und zum anderen gemeinsam mit der RAG Montan Immobilien weitere Windparks in der Region betreibt.

Link #792

 

1552 Postings, 805 Tage Egbert_reloadedDie Fakten mal etwas ordnen

 
  
    
4
30.09.21 17:25
Die von Kicky weiter oben verlinkte Insolvenz stammt bereits aus dem Jahr 2016, kann also für den aktuellen Turm nicht maßgeblich sein, weil der ca. Ende 2020/Anfang 2021 errichtet wurde.

https://app.insolvenz-portal.de/...-mit-beschraenkter-haftung/2424653

Außerdem hieß die insolvente Firma aus Haltern Dickerhoff (mit i). Das hat nullkommanix mit der Dyckerhoff GmbH (mit y) aus Wiesbaden zu tun. Weiterhin war o.g. Firma wohl eher im Bereich Straßen- und Tiefbau aktiv.

So schnell können Gerüchte entstehen.  

Noch ein interessantes Detail aus einer weiteren Veröffentlichung:

?In Haltern wurde ein Turm gebaut, der unten achteckig ist und aus Beton besteht und oben aus Stahl gefertigt wurde. Diese Türme hat Nordex zurzeit nicht im Angebot.? (Könnte ein Indiz dafür sein, dass sich die Herstellerfirma der Türme tatsächlich in Schwierigkeiten oder gar in Insolvenz befindet).

Quelle: https://www.wp.de/staedte/hagen/...n-ergste-bedeutet-id233464615.html  

69792 Postings, 8035 Tage KickyImmobilienentwickler und

 
  
    
30.09.21 17:26
Bereits über 9.000 Hektar Fläche hat die RAG Montan Immobilien GmbH seit ihrer Gründung erfolgreich entwickelt und einer neuen Nutzung zugeführt.
https://www.rag-montan-immobilien.de/

https://www.windbranche.de/firmen/profil-868-gelsenwasser-ag
Planung und Projektierung von Windparks,
Kooperations- und Bürgerbeteiligungsmodelle  

69792 Postings, 8035 Tage KickyGelsenwasser AG Leistungsspektrum

 
  
    
30.09.21 17:33
Projektentwicklung von A bis Z
https://www.windbranche.de/firmen/profil-868-gelsenwasser-ag
Unser Leistungsspektrum deckt sämtliche relevanten Projektphasen ab:

Ermittlung der planungsrechtlichen Rahmenbedingungen
Standortanalyse mit zugehöriger Machbarkeitsstudie
Erstellen des Windparklayouts und Durchführen des Genehmigungsverfahrens
Gesamtkoordination im Rahmen eines qualifizierten Projektmanagements
Entwicklung von Finanzierungskonzepten und Durchführen der Ausschreibung
Unterstützung bei der Gründung von Projektgesellschaften
Entwicklung eines projektspezifischen Bürgerbeteiligungsmodells
Beteiligung der Bürger während des gesamten Projektverlaufs
Überwachung der Baumaßnahme bis hin zur Inbetriebnahme des Windparks

keine Aussage zur Fertigung lediglich Überwachung der Baumassnahme....ansonsten Planungsverfahren  

69792 Postings, 8035 Tage KickyWindrad habe rund zwei Millionen Euro gekostet

 
  
    
30.09.21 17:54
Windrad habe rund zwei Millionen Euro gekostet und sei erst vor einem halben Jahr in Betrieb genommen worden, so der Sprecher der Stadtwerke Haltern...
eine Anlage mit 4,5MW Nennleistung 2 Millionen ?

http://windenergy.expert/was-kosten-windenergieanlagen/  

422 Postings, 3075 Tage Andinity...

 
  
    
2
30.09.21 18:34

Das kommt jetzt natürlich auch zum ungünstigsten Zeitpunkt und ist Wasser auf die Mühlen der Shorties welche die letzten Tage ja voll aktiv waren, aber der Rücksetzer wird auch nur ein kurzfristiger Effekt sein. Gab es bei Nordex ja schon mal, damals bin ich das erste mal eingestiegen und Vetas und andere hatten solche Haverien auch schon. Ein Makel bleibt da aber halt auch immer hängen.

Dann kommt aber noch hinzu, dass Nordex diese achteckigen Türme gar nicht mehr aufbaut. Hat wohl seinen berchtigten Grund...

Hier übrigens die Anlage vor der Haverie: https://ibb.co/0VhFB9j

Video Interview mit dem Betrieber: https://www.halternerzeitung.de/haltern/...ung-w1679497-p-3000339955/

BTW würde mich auch interssieren ob die Anlagen neben der ganzen Telemetrie auch eine Videoüberwachung haben!? Soll jetzte keine Verschwörungstheorie werden, aber eine Sabotage kann man ja auch nie ausschließen. Hoffen wir mal das wir sehr schnell aufgeklärt.

 

16605 Postings, 4783 Tage ulm000So schnell können Gerüchte entstehen

 
  
    
6
30.09.21 18:56
Wenn man sich das Bild der umgestürzten N149 anschaut, dann wurde die mit Venture Türme gebaut von der Venture Gruppe. Die Venture Gruppe ist Spezialist von Spannbetonelemente. So weit ich weiß gehört Ventur zur Drössler Betonfertigteile-Gruppe.

Dass ein Turm auf 20 Meter abbricht ist dann schon ein Novum. Irgendwas war da mit Sicherheit nicht in Ordnung und ich tippe dabei auf den Turm. Wobei man dabei auch sagen muss, ich wusste nicht, dass Nordex nun sogar Nordex Mühlen mit einer Nabenhöhe von 164 Meter, ist übrigens bei Nordex die höchste Mühlenhöhe aktuell, nun auch mit Venture Türme baut.

Die Venture Türme kommen recht selten vor, haben aber einen großen Vorteil. Venture Türme werden im Baukastenprinzip zusammengebaut mit Betonwandelemente von jeweils bis zu 6 Meter Länge. Baut man eine Mühle mit Venture Türme, dann braucht man keine teure Spezialtransporte, da man die Betonfertigteile mit fast jeden normalen LKW transportieren kann.

https://www.droessler-ventur.de/windkrafttuerme/

Was ich dabei lustig finde ist der Hinweis mit einer angeblichen insolventen Baufirma. An einem solchen Projekt sind zig Baufirmen involviert vom Wegebau über den Fundamentbau, der Errichtung der Mühle bis zur Mühleninstallation. Von dem her ist das mit der Insolvenz reiner Plumperquatsch.  

422 Postings, 3075 Tage AndinityInfos kurz zusammengefasst

 
  
    
2
30.09.21 20:16

Ein Förster hat Mittwoch Abend den Einsturz um 18.30 Uhr gemeldet. (dann gibt es offensichtlich keine Überwachung der Anlagen, nicht mal über einen Ausfall?)

Heute Donnerstag um 15 Uhr hätte unter dem zweiten Windrad die feierliche Einweihung statt gefunden. Glück im Unglück, aber was für ein Zufall...

Die Anlagen sind seit März 2021 in Betrieb.

Laut der RAG-Tochter seien in den Bau der beiden Windkraftanlagen insgesamt 10,8 Millionen Euro investiert worden.

Nordex stoppte am Donnerstagmorgen aus Sicherheitsgründen den Betrieb von insgesamt 17 Anlagen sowie die Inbetriebnahme von zwei Anlagen der gleichen Konfiguration wie in Haltern. Nach Angaben von Nordex-Sprecher Felix Losada befinden sich diese Anlagen alle in Deutschland. Weitere drei Anlagen befänden sich noch in der Errichtung. In dieser Konfiguration würden mittlerweile keine Anlagen mehr gebaut. Der Einsturz sei die erste Havarie dieses Tubinenmodells, sagte Losada weiter. Weltweit seien davon insgesamt 1222 Anlagen verkauft worden.




 

520 Postings, 257 Tage SouthernTraderNordex: Neuer Großauftrag aus Irland

 
  
    
01.10.21 09:19
4investors rechnet trotz neuem Auftrag mit einem Test der 13,90-Euro-Marke:

Nordex: Neuer Großauftrag, aber Risiko neuer Verkaufssignale

"Der Windenergie-Anlagenbauer Nordex meldet einen weiteren Großauftrag. Nachdem zuletzt ein Auftrag von Royal Dutch bekannt wurde, wir berichteten, kommt der neue Auftrag diesmal aus Irland von Oweninny Power DAC - einem Joint Venture von ESB und Bord na Móna. „Der Auftrag umfasst die Lieferung und Errichtung von 31 Anlagen des Typs N117/3600 mit einer gedrosselten Nennleistung von je 3,21 MW sowie einen Premium Service zur Wartung und Instandhaltung der Turbinen über einen Zeitraum von 15 Jahren”, so Nordex am Freitag."

Quelle: https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=156486  

473 Postings, 555 Tage dat wedig nich ist .Dank für die sinnvollen Beiträge...

 
  
    
4
01.10.21 09:58
...Wenn ich das richtig sehe, wird dann in diesem Schadensfall die Ventusventures-Gruppe und Ihre Unterauftragnehmer für den Schaden haften (...sofern es soweit komm), Nordex hat lediglich die Turbine gestellt.  

16605 Postings, 4783 Tage ulm000So langsam hellen sich die Auftragseingänge auf

 
  
    
14
01.10.21 10:18
Mal sehen ob Nordex die nächsten Tage mit noch weiteren neuen Aufträge daher kommen wird wie es die letzten 5 Quartale auch war bis Nordex dann woh Ende nächster Woche/Anfang übernächster Woche mit dem Komplett Q3 Auftragseingang kommen wird.

Bis jetzt hat Nordex in Q3 offiziell 1.278 MW an Aufträgen gemeldet. Damit hat Nordex mit dem heutigen Irland Auftrag den Vorjahres Q3 Auftragseingang übertroffen, der bei 1,229 MW gelegen hat. Auf 9 Monatssicht 2021 liegt der Auftragseingang gg. dem 2020er Zeitraum sogar darüber mit 4,06 GW (9 Monate 2020: 3,76 GW). Wohlgemerkt da sind jetzt natürlich nur die offiziell gemeldeten Q3 Aufträge mit drin und es ist schon anzunehmen, dass Nordex entweder in der kommenden Woche noch mit dem einen oder anderen Einzelauftrag daher kommen wird und/oder der gemeldete Q3 Gesamtauftrag noch 100 bis 300 MW höher liegt wie die gemeldeten Einzelaufträge. Zumindest war das so bei den letzten 5 Quartalen so der Fall.

Da Q4 normalerweise ohnehin das stärkste Quartal bei den Auftragseingängen ist kann man also schon "hoffen", dass Nordex in diesem Jahr wohl wieder einen Auftragseingang von über 6 GW packen kann (2020: 6,02 GW / 2019: 6,21 GW). Das würde dann auch heißen, dass Nordex wie wohl schon in diesem Jahr auch in 2022 wieder einen Jahresumsatz von 5 Mrd. ? erzielen wird. Wenn dann hoffentlich sich die ganze Situation mit den Lieferketten und den hohen Transportkosten sich entzerren, dann würde das Nordex sicher sehr gut tun bei der Profitabilität. Zumal ja dann auch in Indien die Produktion voll laufen wird (wird dann die größte Nordex Produktion überhaupt sein) und der Anteil der deutlich höher marigen Delta4000 Plattform weiter kräftig ansteigen wird. In diesem Jahr beträgt der Delta4000 Anteil bei den Nordex Installationen etwa 60% und in 2022 wird der wohl auf über 85% hochgehen.

Ich bin zwar nach wie vor in Nordex nicht drin, aber ich werde demnächst rein gehen (noch vor den Q3 Zahlen), weil ich schon mehr als zuversichtlich bei Nordex bin. Nicht nur bei der Profitabilität, sondern auch dass diese Profitabilität dann auch nachhaltig sein wird, denn Nordex ist doch mittlerweile ein anderes Unternehmen wie noch vor 5 Jahren mit der neuen Indienproduktion, einer top Produktpalette inkl. Bauskastenprinzip von Schwachwind- bis Starkwindturbine und einer deutlichen internationalisierung der Märkte und mit der schmerzhaften Kapitalerhöhung hat Nordex dazu noch eine ganz starke Finanzposition, die man so noch nie hatte.

Denke mal dass Nordex momentan mit den Auftragseingängen inkl. dem Turbinenauftragsbestand recht gut leben kann, aber in Q4 sollten es dann schon um die 2 GW an neuen Aufträgen werden. Zumal ja bei den für Nordex sehr wichtigen Märkte USA und Türkei nachvollziehbar momentan wenig läuft. In den USA stecken die Verhandlungen für die neuen Onshore Windsubventionen (Höhe und Zeitraum) noch im Senat bei den Verhandlungen fest und so lange werden halt die US Auftragseingänge dann in der Breite halt nicht kommen und in der Türkei wird derzeit umgestellt auf ein Ausschreibungssystem und das führt dann halt logischerweise zu Verzögerungen.

Hier mal die Top 8 bei den 2021er Auftragseingänge nach aktuellen Stand:

1. Australien 923 MW
2. Brasilien 712 MW
3. Finnland 421 MW
4. Deutschlad rd. 350 MW
5. Spanien 309 MW
6. Türkei 187 MW
7. Italien 148 MW
8. Holland 146 MW  

126 Postings, 651 Tage Wind29raus

 
  
    
1
01.10.21 11:03
ich bin erstmal raus, bevor meine letzen Gewinne sich auflösen. Die Heuschrecken werden immer mehr und solange sich die hier tummeln wird es nicht aufwärts gehen . Hoffe dass es so kommt wie Ulm schreibt, dann werde ich nachdem die Abwärtstrenntlinie gebrochen ist auch wieder reingehen , aber nur dann wenn ich sehe dass die Leerverkaufsqoute zurückgeht..die haben mir einfach zuviel Macht und Geld. Wenn jetzt noch eine Heuschrecke dazukommt wird erstmal die 13,90 fallen....und das Risiko ist mir einfach zu groß!  

28 Postings, 1409 Tage GespenstSchmerzhafte Kapitalerhöhung

 
  
    
3
01.10.21 11:45
mal was zu Kapitalerhöhungen und Anteilseignern

Eine KE ist ein  normales Instrument im Bereich der Finanzierung von Unternehmen. Unter anderem basiert sie auch auf dem unternehmerischen Mehrwert der Vergangenheit und ist nicht, wie häufig hier beschrieben, ein Indiz für drohende Insolvenz.

Eine KE ?verwässert? die Quote des Anteileigners am Unternehmen, d.h. der Anteilseigner muss den danach erwirtschafteten Gewinn mit mehr Anteilseignern teilen als vorher.

Soweit ich mich erinnern kann, kann ich mich an eine Dividende nicht erinnern. Soweit ich in die Zukunft blicken kann, wird es bei NDX auch in den nächsten Jahren keine Dividende geben.

Woher also sollte ich schmerzhafte Gefühle herbekommen?  Jedenfalls nicht daher, dass ich keine Dividende mit einer höheren Anzahl an Anteilseignern teilen muss.

Der durch die KE bewirke Verwässerungseffekt betrifft meinen Anteil an der Unternehmung und wird rechnerisch ausgeglichen durch das Bezugsrecht, dass jeder Anteilseigner, wie bekannt sein sollte, nicht 2-facher weise ausüben kann, um die Verwässerung zu kompensieren. Hier kommt es dann auf die Präferenzen und Liquidität des Anteileigners zum Zeitpunkt der Ausübung der Bezugsrechte an.
Und ob und wie schmerzhaft das ist, liegt am Anteilseigner begündet.

Wäre NDX eine ?Dividendensau? könnte ich den Ärger zwar nachvollziehen, aber nicht verstehen, denn:

kein Unternehmen bedient sich eines Finanzierungsinstruments aus Jux und Dollerei ==> sollten Imponderabilien im Liquiditäts-/Finanzierungsmanagement vorliegen, würden insbesondere die Banken und Instis die Finger von der Ausübung lassen und der Zufluss neuer Liquidität wäre unsicher und das Renommee der Firma geht den Bach runter

eine Alternative zur KE wäre eine Finanzierung mit Fremdkapital. ( kostet ?Zinsen, Gebühren, Kosten der Akquisition??.==>. schmälert mithin den Gewinn, der im besten Fall ausgeschüttet werden könnte  ==> siehe Wirkung einer KE )


Für mich ist die KE von NDX nix weiter als ein Indiz für eine prosperierende Unternehmung auf dem Hintergrund wachsender Märkte, fortschreitender technischer Entwicklung und deren organisatorische Umsetzung ins ?unternehmerische?

Nix für ungut
Munter bleiben
Gespenstisches Huhu
 

520 Postings, 257 Tage SouthernTraderHavarie

 
  
    
1
01.10.21 16:19
Egal wie man es dreht, das sieht nicht gut aus: https://www.windpowermonthly.com/article/1729252/...ollapses-germany. Kurs nach kurzer Erholung am Vormittag weiter auf Talfahrt. Das wird noch übel vor dem Wochenende.  

3267 Postings, 7944 Tage fws#797: Könnte vielleicht auch sein, daß der ...

 
  
    
01.10.21 18:33
... Untergrund instabil war, da die umgestürzte Anlage auf dem Gelände einer ehemaligen Schachtanlage errichtet worden ist.

"... Die Partner hatten sich im Juni 2019 zur Windpark Haltern AV9 GmbH zusammengeschlossen, um im Umfeld der ehemaligen Schachtanlage erneuerbare Energie zu erzeugen. .."  

Seite: Zurück 1 | ... | 1590 | 1591 |
| 1593 | 1594 | ... | 1602  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben