UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.543 0,5%  MDAX 34.825 0,3%  Dow 35.677 0,2%  Nasdaq 15.355 -0,9%  Gold 1.793 0,6%  TecDAX 3.796 0,4%  EStoxx50 4.189 0,8%  Nikkei 28.805 0,3%  Dollar 1,1646 0,2%  Öl 85,8 1,2% 

Moslems gehen mir langsam auf'n Sack!

Seite 4 von 4
neuester Beitrag: 22.05.07 19:10
eröffnet am: 06.02.06 09:37 von: jungchen Anzahl Beiträge: 85
neuester Beitrag: 22.05.07 19:10 von: Hungerhahn Leser gesamt: 17973
davon Heute: 4
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
Weiter  

1399 Postings, 6172 Tage BettlerDH,

 
  
    
11.03.06 22:52
Atheisten sind mir auch die liebsten!
Die kommen nicht in irgend einen Himmel, sind aber ihr ganzes Leben tolerant und haben noch nie versucht mit Elefanten über die Alpen zu kommen, oder vor Jahrhunderten  Kreuzzüge im großen Stil zu veranstalten!
Aber Zuwanderer welcher Konfession auch immer, kann dieses Land absolut nicht mehr gebrauchen!!

   

25551 Postings, 7464 Tage Depothalbierernimm dir mal ein schild und laufe in münchen durch

 
  
    
11.03.06 22:58
die straßen: "es gibt keinen gott."

wird bestimmt lustich.  

59073 Postings, 7634 Tage zombi17Da denke ich gerade an :

 
  
    
11.03.06 23:00
The Hard, Teil3 :-) Mitten in der Bronx, I Had Nigger!!  

211 Postings, 5784 Tage MultiscanHallo Bettler

 
  
    
12.03.06 07:50
Du sagst Atheisten sind Ihr ganzes Leben lang tolerant.
Die Komunisten in der DDR und der UDSSR waren Atheisten, und die meisten sind es heute noch. Mir jedenfals war und ist ein gläubiger Mönch tausendmal lieber als diese atheistischen Systeme.  

18637 Postings, 7120 Tage jungcheninteressant...

 
  
    
1
09.06.06 12:46
ich lass das hier einfach mal so stehen. zufall, dass leute, die bei den cartoon-protesten damals zu selbstmordanschlaegen aufriefen und sich sogar sprengstoffattrappen umhaengten, nun zum kreis derjenigen gehoeren, deren haus laut polizei eine bombenwerkstatt beherbergte?
-------------------------------------------


Brother of terror raid men took part in Prophet cartoon demo

When this photograph of a man dressed up as a suicide bomber was published around the world, it caused widespread disgust.

But today it has taken on a more significant meaning, for the man on the left is an older brother of the suspects arrested during last Friday's controversial terror raid in East London.

Mohammed Abdullah Hasnath was pictured standing next to Omar Khayam, who was dressed as a suicide bomber at a demonstration in London in February against the publication of satirised cartoons featuring the Prophet Mohammed.




He was pictured wearing a scarf on his face and waving a black flag during the protest. Khayam, 22, later publicly apologised for causing offence by dressing up as a suicide bomber.

The publication of the photograph comes the day after Prime Minister Tony Blair was forced to defend the raid on the address in Lansdown Road, Forest Gate.

One man, 23-year-old Abdul Kahar, was shot during the swoop. He is being held along with his brother, Abdul Koyair, 20, at Paddington Green police station in connection with inquiries into a chemical bomb plot.

The Prime Minister refused to be drawn on claims that police had "drawn a blank" since their raid on the address.

And he dismissed suggestions of a "Muslim backlash" in the wake of the raid, saying that the community fully understood the need to combat the terrorist threat.

 

18637 Postings, 7120 Tage jungchenVerurteilt wegen Aufstachelung zum Mord

 
  
    
2
06.01.07 00:57
Cartoons protester found guilty

A British Muslim has been found guilty of soliciting murder during a London rally against cartoons satirising the Prophet Muhammad.

Umran Javed 27, of Birmingham, was also convicted of stirring up racial hatred by a jury at the Old Bailey.

Javed told a crowd of hundreds at the February 2006 protest: "Bomb, bomb Denmark, bomb, bomb USA."

He had claimed the chants against the two countries were "just slogans" and that he regretted saying them.

Remanding him in custody, Judge Brian Barker said he would not pass sentence until several other trials relating to the protest had concluded - expected to be in April.

The maximum penalty for soliciting murder is life in prison.

There were disturbances in the public gallery when the verdict was read out, and one man was removed by security staff.

The Crown Prosecution Service's Sue Hemming said she was mindful of the rights to free speech when considering cases such as this.

"However, when we examined the content of Mr Javed's speech it was explicit that there was direct encouragement to those present and those watching via the media to commit acts of murder against the Danish and Americans."

She said the law was also clear that free speech "should not be misused to insult, abuse or threaten people in such a way that it will stir up racial hatred".

The cartoons were originally printed in a Danish newspaper before being reproduced in some European countries, but were never published in the UK.

They caused widespread anger among Muslims and Javed was involved in a large demonstration outside the Danish embassy in London on 3 February 2006.

Prosecutor David Perry QC told the court that Javed was recorded by the police speaking into a loud hailer outside the embassy.

He was joined by between 200 and 300 other Muslims who had marched from the central mosque in Regent's Park.

Mr Perry told the Old Bailey that Javed "appeared to be one of the leaders".

"He said disbelievers would pay a heavy price...and said Denmark would pay with blood."

Anjem Choudary, a former spokesman for the now banned Al-Muhajiroun organisation, said Muslims were treated as "second class citizens" and could not get a "fair trial".

He said: "Muslims are demonised and vilified.
"This is a failure of capitalism, of democracy and the freedom of speech."

Story from BBC NEWS:
http://news.bbc.co.uk/go/pr/fr/-/1/hi/uk/6235279.stm  

18637 Postings, 7120 Tage jungchenam besten ist schon wieder der letzte absatz

 
  
    
1
06.01.07 01:00
(((Anjem Choudary, a former spokesman for the now banned Al-Muhajiroun organisation, said Muslims were treated as "second class citizens" and could not get a "fair trial".

He said: "Muslims are demonised and vilified.
"This is a failure of capitalism, of democracy and the freedom of speech.")))


...sososo... man darf kein karikaturen zeichnen (soweit reicht die meinungsfreiheit nicht!)
...aber man darf offen zummord aufrufen (ist ja schliesslich meinungsfreiheit)...
solange die immernoch so denken, gute nacht!  

2168 Postings, 7437 Tage boomerMoslemrabatt?

 
  
    
4
22.05.07 18:42
Ist das Urteil gerecht?

http://www.welt.de/vermischtes/article889298/...hter_vom_Balkon_.html

22. Mai 2007, 17:52 Uhr

Türke wirft aufsässige Tochter vom Balkon

Sie wurde gegen ihren Willen verheiratet, lehnte sich immer wieder gegen ihren konservativen Vater auf - bis dieser die 16-Jährige vom Balkon warf. Jetzt wurde er dafür verurteilt. Der Richter sagte: ?Es grenzt an ein Wunder, dass das Mädchen noch lebt." Jetzt muss die Tochter Rache fürchten.

Ein 42-jähriger Türke muss für viereinhalb Jahren hinter Gitter, weil er seine 16-jährige Tochter vom Balkon seiner Wohnung im vierten Stock geworfen hat. Das Wuppertaler Landgericht sprach den Mann wegen versuchten Totschlags schuldig. Die 16-Jährige war gegen ihren Willen verheiratet worden und hatte sich immer wieder gegen den konservativen Vater aufgelehnt. Von der Familie war sie dafür als ?ehrlos? beschimpft worden. Der vorsitzende Richter warf dem 42-Jährigen vor, in einer ?Parallelwelt? nach den Wertvorstellungen .
Die Staatsanwaltschaft hatte fünf Jahre Haft gefordert und vermutet: ?Die Familien-Störerin sollte dauerhaft beseitigt werden.? Der Vater hatte die Vorwürfe bestritten und behauptet, die 16- Jährige habe einen Selbstmordversuch unternommen, den er noch zu verhindern versucht habe. Sein Verteidiger hatte einen Freispruch gefordert.

An das Geländer geklammert

Zeugen hatten aber vor Gericht ausgesagt, der Vater habe seine Tochter über die Brüstung des Balkons gehoben. Die 16-Jährige habe noch verzweifelt versucht, sich an das Geländer zu klammern. Ein unerkannt gebliebenes Mitglied der Familie habe aber ihre Hände gelöst und das Mädchen sei neun Meter tief auf ein Garagendach gestürzt. Das Mädchen hatte im Gerichtssaal ausgesagt, ihr Vater habe sie mit den Worten ?Ich bringe dich um!? gepackt und über die Brüstung gehoben. Ihre Familie habe sie vor dem Prozess unter Druck gesetzt, ihre Aussage zurückzuziehen. Die Nebenkläger befürchteten, dass die Tochter nach der Verurteilung des Vaters erneut in Lebensgefahr schwebt, weil die Familie an ihr Rache nehmen könnte.  

51341 Postings, 7794 Tage eckiWieso Rabatt? 4,5 bei 5 gefordert ist ja

 
  
    
3
22.05.07 18:52
fast volles Strafmaß.

Sorgen macht mir die "unerkannt gebliebene Hand".

Wenns keinen Straftatbestand Zwangsverheiratung (bzw. Begünstigung zur...) gibt, sollte man den dringend einführen.

Leute mit Parallelvorstellungen sollten nicht hier ihre Heimat suchen. Die sollen in Anatolien bleiben, wenn sie nie hier ankommen!  

2576 Postings, 7648 Tage HungerhahnSchon mal vom Zentralrat der Ex-Muslime gehört?

 
  
    
1
22.05.07 19:10
http://de.wikipedia.org/wiki/Zentralrat_der_Ex-Muslime

Es hätte Gesicht, mit diesen Leuten statt mit den Moslems zu reden.
Dann klappt es auch mit der Integration.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben