UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.774 1,1%  MDAX 35.125 0,8%  Dow 35.855 0,3%  Nasdaq 15.703 1,2%  Gold 1.788 -1,1%  TecDAX 3.847 0,5%  EStoxx50 4.228 1,0%  Nikkei 29.106 1,8%  Dollar 1,1604 -0,1%  Öl 86,1 0,1% 

Moslems gehen mir langsam auf'n Sack!

Seite 2 von 4
neuester Beitrag: 22.05.07 19:10
eröffnet am: 06.02.06 09:37 von: jungchen Anzahl Beiträge: 85
neuester Beitrag: 22.05.07 19:10 von: Hungerhahn Leser gesamt: 17984
davon Heute: 3
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 Weiter  

1101 Postings, 6452 Tage CPURaucherVentil

 
  
    
06.02.06 10:23
@ Sportsstar

"Da wird doch mal wieder nur ein Ventil gesucht"

ja aber müssen wir dieses Ventil sein ?

Sicherlich sind wir das einfachste Ventil was es gibt .Es scheint ja so ,als wenn der Hass der Leute auf westl. Staaten und deren Bürger einfach zum guten Ton gehören .
Wer nicht mitmacht ist kein guter muslime .
Fehlt eigentlich noch ,das sie solch einen passus in ihre Korandeutung mit aufnehmen .Dann ist die Grundvoraussetzung für einen muslime einfach der Hass auf uns .
Gefährlicher kann es ideologisch einfach nicht mehr werden und ist mit guten Worten auch nicht beizukommen .

Das einzige ,was wir zur Zeit machen können ,ist uns zu bedanken und die andere Wange auch hinhalten .





 

2629 Postings, 5774 Tage TTTraderEinmarschieren...Ausradieren! o. T.

 
  
    
2
06.02.06 10:36

95441 Postings, 7597 Tage Happy End?

 
  
    
1
06.02.06 10:39
"Moslems gehen mir langsam auf'n Sack! Ja, ich weiss, die ueberschrift ist heikel. Ist ne schlimme verallgemeinerung, und ich find's schade, diese hier mal so reinstellen zu muessen. Ich hab genug moslemische freunde (auch aeusserst glaeubige), aber heute muss ich meinem aerger mal nachgeben und dampf ablassen.

...

Ich hoffe, dass sich amis, israelis und moslems alle gegenseitig bekriegen und abschlachten"

????

PS @jungchen: Auch wenn ich mich wiederhole - erschreckend, wie einige hier (Du auch) die Bilder in den Medien für die einzige Realität ansehen. Gerade heute war ein sehr interessanter Artikel über den Alltag im Iran in unserer Tageszeitung, der sich doch sehr von den beliebten Vorurteilen ggü. den "Untermenschen" unterscheidet.  

31051 Postings, 7333 Tage sportsstarSeinem Groll Ausdruck verleihen ist die Devise..

 
  
    
1
06.02.06 10:41
@ CPURaucher

natürlich ist es ein Ventil..wer sieht denn die Abläufe derzeit noch als verhältnismäßig an?

Da kommt momentan nur noch der Hass durch der ständig dort geschürt wird. Einen Dialog oder ähnliches kann es doch gar nicht geben auf einer vernünftigen Ebene bzw. es gibt sie zwar auf politischer Ebene, doch das will im Grunde doch keiner von den Aufständigen überhaupt wissen.

Natürlich denkt nicht jeder so in der muslimischen Welt und es gibt auch genügend, die nicht auf so etwas derart anspringen und nur auf Propaganda und Hass aus sind - aber die Mengen, die existieren reichen in meinen Augen um diese Pulverfässer irgendwann zu sprengen!

Dennoch ist der Westen auch selbst schuld..
In einem Zeitalter wo Demokratisierung durchgesetzt bzw. für anderes Empfinden eher aufoktroyiert wird und der Kampf um existenzielle Ressourcen Steil ansteigen, Entführungen und Folter der ach so feinen Christen durchgeführt und heruntergepielt werden und dann unter dem Deckmantel Terrorbekömpfung seine Begründung finden, darf man sich aber auch nicht großartig wundern.

Jede Seite hat seine Dummheit schon oft genug unter Beweis gestellt - wie es ausgeht wenn sich dumme Menschen bis auf das äußerste bekriegen, um ihre Ehre und den Stolz auf dem Feld des Glaubens austragen, sehen wir eben momentan - und eben auch in Zukunft weiterhin!
 

9950 Postings, 7279 Tage Willi1Danke jungchen! o. T.

 
  
    
06.02.06 10:51

18637 Postings, 7123 Tage jungchenhappy

 
  
    
1
06.02.06 10:57
ich weiss, dass wir hier nie zur gleichen meinung gelangen werden.
das einzige, was ich gesagt habe ist, dass die reaktion auf die karikaturen voellig ueberzogen ist, und das vorgehen der fanatiker in abolut keinem verhaeltnis mehr zu der eigentlich provokation steht.

sag du mir doch bitte einfach mal, was schlimmer ist.
karikaturen zu zeichnen oder botschaften anzuzuenden? eine einzige simple antwort haette ich darauf von dir bitte.

bzgl vorurteil gegen untermenschen.
sorry, wenn ich ein paar vorurteile gegen moslemische fundamentalisten hab. bin da ein wenig sensibel, seit ich am 7.juli aufm weg zur arbeit nur mit etwas glueck nicht von moslem-bomben in stuecke gerissen wurde. eine bekannte meines mitbewohners hatte weniger glueck.....

vorurteile gegen den normalen moslem hab ich nicht. wieso auch. religionen gehen mir am arsch vorbei. hab drei sehr gute freunde. die eine ist afghanin, die andere palaestinenserin und der naechste ist iraner. alle sehr glaeubig. und alle einfach super charakter!
versuch nicht, mich in eine braune ecke zu schieben. da gehoer ich 100%ig nicht hin.  

25551 Postings, 7467 Tage Depothalbiererhabt ihr schon vergessen, daß krieg ist ? ja?

 
  
    
06.02.06 11:01
mich wundert das ganze überhaupt nicht, genauso, wie der krieg in irak einen kleinen anstoß brauchte, haben die auch einen kleinen auslöser gesucht, um mal richtig zurückzuschlagen.(wobei das bisher aber wirklich peanuts sind)

es wird derzeitig eine eskalation gewünscht und nun ist sie da.

wo ist jetzt das problem ??


 

95441 Postings, 7597 Tage Happy End@jungchen

 
  
    
2
06.02.06 11:03
"vorurteile gegen den normalen moslem hab ich nicht." Ja ja, sie gehen Dir nur alle "auf den Sack."

Das die Reaktion der Fundamentalisten inakzeptabel ist, darüber sind wir uns doch alle einig. Das sieht doch auch die Mehrheit der Moslems so.


Das gefährlichste, was man machen kann, ist alle Moslems mit den Islamisten gleichzusetzen (und das machst Du im Eingangsposting...) Denn dann haben die Radikalen ihr Ziel erreicht :-(  

18637 Postings, 7123 Tage jungchenhappy, hast nicht verstanden

 
  
    
1
06.02.06 11:14
was kern meiner wortwahl in posting #1 war, oder?

die gleichsetzung und das alle-ueber-einen-kamm-scheren habe ich doch gewaehlt, weil das doch genau das ist, was die meute da unten grad tut!

moslems sagen immer: auf grund einiger terroristen alle von uns moslems als terroristen anzusehen, ist unfair.
stimmt auch, dem geb ich recht. da sind wir sogar mal einer meinung.

nur was passiert jetzt? 2-3 daenische journalisten bauen mist, denken nicht richtig nach, und alle daenen in der arabischen welt werden zu freiwild. und norweger auch gleich.. weil das liegt ja nebenan.

mir geht hier hauptsaechlich "auf'n sack", dass mit zweierlei mass gemessen wird.
die duerfen sich alles erlauben, wir nix. die duerfen ueber einen kamm scheren, wir nicht.
das war kern meines eingangspostings.  

42619 Postings, 7496 Tage Dr.UdoBroemme@Jungchen

 
  
    
1
06.02.06 11:23
Wenn du schon über die Demo berichtest, warum denn nicht auch über die Reaktion der ansässigen Moslemorganisationen?

"Most Muslim organisations condemned the placard slogans as the work of unrepresentative, extremist factions. The general secretary of the Muslim Council of Britain, Sir Iqbal Sacranie, blamed "agents provocateurs".

Hizb ut-Tahrir, which organised Saturday's protest, agreed. Its spokesman, Taji Mustafa, said yesterday: "We condemn those [placards], those are not acceptable. Many Muslim groups have condemned the Friday protests and the images that were used then ... we must not at this time stoop to the level of those who want to resort to insulting the prophet of Islam as a terrorist."




Never argue with an idiot -- they drag you down to their level, then beat you with experience.  

4428 Postings, 6871 Tage Major TomPressestimmen: "Vergiftung aus dem Westen"

 
  
    
1
06.02.06 11:39
Welt | 05.02.2006
Pressestimmen: "Vergiftung aus dem Westen"

Mit dem Karikaturenstreiten befassen sich zahlreiche Sonntagszeitungen in Europa. Die Kommentatoren verweisen auf tiefer liegende Ursachen des Konflikts, die offen angesprochen werden müssten.

"Kurier" aus Wien

"So verständlich die Empörung gläubiger Muslime ist - die organisierte Erregung in vielen muslimischen Ländern wirkt grotesk. Für die dortigen Machthaber ist der Konflikt ein willkommener Anlass, scheinheilig von ihren Schwächen und Schwierigkeiten abzulenken. Diese Diktatoren argumentieren mit Menschenwürde und Toleranz, denken aber keine Sekunde daran, solche Werte im eigenen Machtbereich hochzuhalten. In der staatlich gelenkten Presse zum Beispiel erscheinen immer wieder wüste antisemitische Karikaturen, ohne dass sich ein Protest regen würde; der 'Stürmer'-Stil gilt als normal. Wer die demokratische Ordnung derart verachtet, lebt auch in dem Glauben, 'die Regierung' müsse Karikaturen verbieten. Hier zeigt sich der tiefe Graben zwischen den Kulturen: In einer demokratischen Gesellschaft verbietet sich manches von selbst."

"La Repubblica" aus Rom

"Die Reaktion, die die 'satanischen Karikaturen' hervorgerufenhaben, zeigen neben ihren Auswirkungen auch ein präzises Symptom: Die wachsende Verbreitung in der islamischen Welt einer radikalen Kritik am Westen. Dies ist eine Kritik, die wenn überhaupt nur am Rande von den dschihadistischen Thesen von Bin Laden und Sawahiri genährt wird. Vielmehr erwächst sie aus einem verbreiteten Gefühl, das von islamistischen Gruppen vertreten und gesteuert wird: Dass der Westen nicht nur ein Problem, sondern die 'Krankheit des Islam' darstellt. 'Vergiftung durch den Westen' ist das Wort, das die Gruppen nicht zufällig benutzen, um die verderblich angesehenen Auswirkungen zu beschreiben, die das politische, wirtschaftliche, kulturelle, westliche Eindringen in die islamische Kultur hat."

"NZZ am Sonntag" aus Zürich

"Der entfesselte Mob zeigt seine verletzten religiösen Gefühle, indem er dänische Flaggen verbrennt, und die eingeschüchterten Kommentatoren versichern eilig, die Freiheit der Kunst und der Rede seien nur relative Werte. Das sind sie aber nicht. Es sind Grundwerte, die in jedem demokratischen Staat selbstverständlich sein müssen - und die es nicht nur aus 'würdigem' Anlass zu verteidigen gilt. Die Qualität der Karikaturen steht nicht zur Debatte. Satirische Angriffe auf religiöse Inhalte sind oft geschmacklos; doch die Zeiten, da sie verboten waren und ihre Urheber verfolgt wurden, liegen gottlob hinter uns. Diesen historischen Prozess hat der Islam noch vor sich. (...) Es geht nicht an, dass wir aus Furcht, Kalkül oder einem ominösen Kultur-Relativismus von unseren Grundwerten abrücken."

"Aftenposten" aus Oslo

"Nie zuvor ist eine norwegische Botschaft von rasenden Demonstranten in Brand gesteckt worden. (...) Niemand hat mehr die Kontrolle über die Lage. Man kann unmöglich vorhersagen, welchen Weg die Raserei mehr oder minder radikaler Muslime nun einschlagen wird. Wir können hoffen, dass die Gemüter sich beruhigen, aber die Entwicklung kann sich ebenso gut weiter zuspitzen. (...) Dass Behörden in einem Polizeistaat wie Syrien die Islamisten nicht kontrollieren können, zeigt den Ernst der Lage. (...) In diesem unüberschaubaren Chaos von Gefühlen und Gefühlsausbrüchen ist es sehr wichtig, dass wir diejenigen nicht aus den Augen verlieren, die zu Dialog auffordern und nicht noch mehr Benzin ins Feuer gießen."

"The Observer" aus London

"Viele unserer muslimischen Mitbürger sind zweifellos beleidigt. Sie haben aber nichts mit jenen radikalen Gruppierungen zu tun, die bei den Demonstrationen der letzten Tage zu neuen Bombenanschlägen aufriefen oder Botschaften in Brand steckten. Diese Gruppen verfolgen andere Ziele. In den europäischen Ländern muss jedoch eine ernsthafte Debatte darüber stattfinden, wie verschiedene multikulturelle Gruppen friedlich miteinander leben können. Viele Minderheiten in ganz Europa fühlen sich der Gesellschaft, in der sie leben, völlig entfremdet. Es besteht die Gefahr, dass radikale Gruppen dieses Gefühl für ihre Zwecke nutzen und diese eigentlich friedlichen Gemeinden aufstacheln. (...) Wir sind alle Europäer, und unsere Sicherheit hängt von Zusammenarbeit und Toleranz ab. Wir müssen uns gegen Islamophobie wehren, aber auch gegen Gewalt und Terror." (kas)

Quelle: http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,1892830,00.html

Ciao!

PS Ahmadinedschad - "Unsere Feinde sind Idioten"
Rheinische Post - vor 3 Stunden gefunden
... aufhalten. "Wir danken Gott, dass er es so eingerichtet hat, dass unsere Feinde Idioten sind", fügte der iranische Präsident hinzu. ...

PPS @Happy & Rheumax: Wie sieht es eigentlich mit Eurer Bereitschaft zur Differenzierung und zur Selbstreflexion aus? Ich erinnere mich an bestimmte Threads, da herrschte entweder Funkstille oder es wurde kräftig ausgeteilt, gerade von dem einen oder anderen, der jetzt ganz arg die "beleidigte Leberwurst" spielt, mehr oder weniger.

Zitat Rheumax: "Fühle mich wohl... Trotz dieser Überheblichkeit und Intoleranz gewisser Mitmenschen gegenüber Menschen anderen Glaubens, anderer Herkunft, anderen Denkens.. Egal ob sie in Hoyerswerda Neger jagen oder einfach nur hier gegen Muslime hetzen.." Zitat Ende. Das gilt allerdings und anscheinend nur in eine ganz bestimmte Richtung, so nach dem Motto: In Bezug auf die einen ist es "Überheblichkeit und Intoleranz", in Bezug auf die anderen scheinbar gerechtfertigt und fast schon Pflicht. :-P


ariva.de

__________________________________________________

DANSKA ARIVA!
 

18637 Postings, 7123 Tage jungchenbroemme

 
  
    
1
06.02.06 11:47
klar, die offiziellen organisationen verurteilen das. die offizielle meinung der regierungen in syrien und dem libanon ist auch eine des bedauerns. und das kauf ich denen ja auch ab.
aber a) waehrend sich der mob ausgelassen hat, haben die nix dagegen unternommen
und b) diese offiziellen organisationen und auch die regierungen haben schon lange keine gewalt mehr ueber einen grossteil der leute.

 

2590 Postings, 6115 Tage brokeboyvolker

 
  
    
3
06.02.06 11:50
also ich bin nun wirklich kein grosser freund der grünen, aber volker beck hats bestens auf den punkt gebracht (sinngemäss) "wenn sich muslime über eine karikatur aufregen, die mohammed mit bombe als turban zeigt und daraufhin mit bomben drohen, so sollten sie sich mal fragen, ob sie den inhalt dieser karikatur wirklich bestätigen wollen..."  

2629 Postings, 5774 Tage TTTraderSchluß mit der Heuchelei..wer Haß sät

 
  
    
06.02.06 11:51
wird Zorn ernten!

 

1101 Postings, 6452 Tage CPURaucherVentil

 
  
    
06.02.06 11:59
@Sportsstar

Es klang für mich fast wie eine Entschuldigung ,da ja "nur" ein Ventil gesucht wurde .
Dieses "nur" machte die Aktuellen Vorgänge so "normal" in deinem Satz ,ohne es höchstwarscheinlich zu wollen .
Dehalb mein Post .  

181 Postings, 8067 Tage KunigundeWas ist westlich?

 
  
    
2
06.02.06 12:44
Am Wochenende habe ich mal mit einem Freund diskutiert, der aus einem südamerikanischen Land kommt 3 Kinder (somit familiär veranlagt ist) hat und hier gerade habilitiert. Also darf man hohe Bildung voraussetzen. Meine Frage an ihn war, wie denn die südamerikanischen Staaten zu den Atomplänen des Iran stehen? Die verblüffende Antwort war, dass die Ablehnung der USA in weiten Teilen Südamerikas so groß ist, dass sich praktisch eine geschlossene Allianz (Argentinien, Brasilien, Chile, Peru, Bolivien und Venezuela) für eine eigenständige Entfaltung Irans in der Atomtechnik gebildet hat. In der Bevölkerung der genannten Staaten herrschte wohl auch eine "unterschwellige Freude" über den Sturz der Twin-Tower. Er sagte, was ich gut nachvollziehen kann, dass die Überheblichkeit der USA in der Bevölkerung als so dominant empfunden wird, dass man jeden Rückschlag jedweder Colouer der USA mit Genugtuung begrüßt. Sicher werden Selbstmordattentate und ausufernde Gewalt missbilligt, und doch ist die Sympathie der "schwachen" westlichen (und "intensiv" christlichen) Länder mit den "schwachen" Ländern aus Nahost nicht zu leugnen. Hier ist wieder der eigentliche Knackpunkt zu sehen. Die Armut in weiten Teilen Nahosts kombiniert mit der Frustation gegen eine Weltmacht USA nichts ausrichten zu können. Und doch ist hier auch ein Unterschied zu sehen, der m.E. die These aufzeigt, dass "der Islamismus in VERBINDUNG mit führenden Geistlichen" solch exzessive Gewaltakte fördert. Die Ablehnung bspw. in Venezuela gegen die USA ist wahrscheinlich genauso groß, die Armut in weiten Teilen der Bevölkerung ähnlich groß, die Politiker ungerecht und korrupt, jedoch hat man noch nicht von venezuelanischen oder anderen südamerikanischen Selbstmordattentätern gehört, oder irre ich mich da.
So, das dürften ein paar Denkanstöße sein...  

805 Postings, 7323 Tage C.F.GaussDas ist der immerwährende Neid

 
  
    
06.02.06 13:26
des Schwachen gegenüber dem Starken!  

18637 Postings, 7123 Tage jungchennaja

 
  
    
1
06.02.06 13:32
mit schwach und stark sollt man in dem zusammenhang nicht anfangen.
wenn die arabischen laender alle funktionieren wuerden, krisenfrei etc waeren, dann waeren sie stark. wohl staerker als wir.
stattdessen finden die amis aber seit jahrzehnten gruende, dort unten "fuer ordnung zo sorgen" und den arabern ihr oel zu klauen.  

13436 Postings, 7801 Tage blindfishjungchen...

 
  
    
3
06.02.06 13:37
"das einzige, was ich gesagt habe ist, dass die reaktion auf die karikaturen voellig ueberzogen ist, und das vorgehen der fanatiker in abolut keinem verhaeltnis mehr zu der eigentlich provokation steht."

-> im grunde ist es doch immer das gleiche. ein paar fanatiker nutzen die situation für die eigenen ziele aus. so ist es hier, so war es bei hitler - und so ist es bei uns, wenn wegen dem "terror" ein massiver angriff des staates auf die freiheitsrechte der bürger und auf den datenschutz erfolgt...

ich kann dein posting wirklich verstehen, aber schau dich um: du machst bei uns auch nichts dagegen, oder!? du kritisierst etwas zu recht, auf was du aber täglich selber reinfällst ohne dir der situation überhaupt bewusst zu sein...

gruß :-)  

2629 Postings, 5774 Tage TTTraderAttacke! o. T.

 
  
    
06.02.06 13:38
 
Angehängte Grafik:
panzer.jpg
panzer.jpg

95441 Postings, 7597 Tage Happy EndSchade, MT

 
  
    
06.02.06 13:39
Du schreibst die ganze Zeit was von "Differenzierung und Selbstreflexion" und dann findet so ein Posting wie #1 Zustimmung von Dir?  

21799 Postings, 8000 Tage Karlchen_IHappy - Was meinste denn nun mit Selbstreflexion.

 
  
    
06.02.06 13:41
Und wen forderst Du dazu auf?  

2629 Postings, 5774 Tage TTTraderUnterwegs! o. T.

 
  
    
06.02.06 13:42

2629 Postings, 5774 Tage TTTraderAktuell! o. T.

 
  
    
06.02.06 13:42
 
Angehängte Grafik:
24thPanzeronthewaytoStalingrad.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
24thPanzeronthewaytoStalingrad.jpg

18637 Postings, 7123 Tage jungchenhappy

 
  
    
06.02.06 13:44
du hast mein posting #1 immernoch nicht verstanden bzw #34 nicht gelesen. HIER wird differenziert, aber in beirut nicht mehr.
 

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben