UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Seite 1 von 834
neuester Beitrag: 29.11.20 12:14
eröffnet am: 07.08.19 22:45 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 20845
neuester Beitrag: 29.11.20 12:14 von: Körnig Leser gesamt: 1737918
davon Heute: 1982
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
832 | 833 | 834 | 834  Weiter  

3933 Postings, 5388 Tage BozkaschiDie besten Gold-/Silberminen auf der Welt

 
  
    
29
07.08.19 22:45
Dieses Forum gilt dem Austausch von aussichtsreichen Gold- und Silberminen (Explorer, Juniorproduzenten, Produzenten) Weltweit. Der Goldpreis macht sich auf neue Höhen zu erreichen und in diesem Zuge sollte hier jeder seine Meinung zu den aussichtsreichsten Miners abgeben können. Welche Aktien habt ihr in euren Depots, welche Titel habt ihr auf der Watchlist und welche Miners sollte Mann aus eurer Sicht nicht kaufen.
Schreibt hier eure Meinungen und Empfehlungen auf, welche Gold- oder Silbermine ist die beste?
-----------
Carpe diem
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
832 | 833 | 834 | 834  Weiter  
20819 Postings ausgeblendet.

1401 Postings, 410 Tage GoldkinderAlso bis die "Besten der Besten"

 
  
    
3
28.11.20 17:24
hier 400-500% machen, bin ich auch in Rente, aber 2 Meter tiefer. Leute, Leute, was sind das für Phantastereien...und das nach den letzten Monaten.  

301 Postings, 4076 Tage melone77Ganz genau

 
  
    
28.11.20 20:09
Immer schön demütig bleiben.

Alles andere produziert nur Enttäuschungen.  

959 Postings, 140 Tage grafikkunstAOTH schreibt zu Brigadier

 
  
    
28.11.20 20:40
Brigadier Gold (TSXV:BRG) released results on Tuesday for the first three holes of the 2020 drill program at the company?s Picachos high-grade gold-silver project in Sinaloa state, Mexico. The highlight was hole BRG-001, which returned 7 meters of 7.45 g/t gold and 51 g/t silver, including 2.5m of 20.58 g/t Au + 68 g/t Ag, and 1m of 45.63 g/t Au + 82 g/t Ag. The identified core was shallow ? around 75m below ground.

The fact that gold prices have temporarily fallen of late, due to news of three covid-19 vaccines that appear to be effective, made that picture harder to see. However, none of that changes our expectations of big things to come from Brigadier Gold at Picachos. The project features over 150 historic mines and underground workings, high-grade veins open at depth, and it is road accessible, with drill permits and agreements with the local community already in place.

The coming deluge of fiat (paper money) printing by the world?s central banks to finance black top/electrification/5G infrastructure projects to lead the world out of the Covid-19 induced economic disaster is leading us into a highly inflationary environment. The US, owner of the world?s reserve currency, is going to print trillions and trillions more dollars.
 

3933 Postings, 5388 Tage Bozkaschi@Grafikkunst

 
  
    
28.11.20 21:01
da geht es kaum um Brigadier in dem Artikel nur der erste Absatz , die letzten beiden Absätze sind Durchhalteparolen die wir kennen.
-----------
Carpe diem

3933 Postings, 5388 Tage Bozkaschineuer interessantes Silber IPO

 
  
    
28.11.20 21:33
mit Liegenschaften in Peru kommt bald ....    Mantaro Silver

https://mantarosilver.com/wp-content/uploads/2020/...InvestorDeck.pdf
-----------
Carpe diem

380 Postings, 134 Tage Jacky ColaBozkaschi

 
  
    
28.11.20 23:25
...ich bin überrascht, dass du darüber schreibst ;)
Ist ein top Silberwert. PRE IPO lief/läuft u.a. über GM.
Man konnte Aktien zu 0,35 cad vor dem Börsengang plus Warrants erwerben. Börsengang soll im Januar zu 0.50-0.60 cad kommen.
Sind einige hier dabei  

3386 Postings, 4442 Tage Alfons1982Blue Star Gold

 
  
    
29.11.20 00:35
Trotz schlechter Sharequaltät ist die Firma sehr günstig bewertet. Auch die vielen billigen Warrants stören. Aber Sie haben schon über 600000 Unzen High grades und laut Präsentation reichlich Explorationspotenzial.
https://www.youtube.com/watch?v=CyqFZTGsvyY  

3386 Postings, 4442 Tage Alfons1982Goldpreis

 
  
    
1
29.11.20 08:40
Das Thema ist mühselig und wenn man immer das gleiche schreibt wird es nicht besser. Ob der Dollarindex hoch ist oder nicht ist egal und ob Aktien steigen oder nicht auch. Es gibt über längere Zeiträume keine Koorelation . Das habe ich schon geschrieben und Fugmann hat ein tolles Video zu dem Thema gemacht. Ihr fällt alle auf die Kabalenpropaganda ein und verbreitet diese. Die haben es ganz einfach und Ihr merkt es einfach nicht.
Der Goldpreis wird übergeordnet nur durch die Geldmengenausweitung und durch niedrige Zinsen\Inflation bewegt. Alles andere sind kurzfristige Bewegungen aus verschiedenen anderen Gründen, die aber wiederum längerfristig keinen Bestand haben.
Dazu kommen aber das Sentiment dazu, das ich aber immer vernachlässigt habe. Das war und ist ein großer Fehler. Den Gold muss von privaten und institutionellen Anlegern gekauft werden, und wenn diese kurzfristig wie jetzt bäurisch sind, weil wegen Impfstoffhoffnungen alle gierig nach Aktien sind und das meiste Geld in den Sektor fliess, kann Gold nicht nachhaltig nach oben steigen. Die Notenbanken kaufen aktuell nicht wegen der Pandemie. Die Asiaten kaufen seit Covid-19 auch kaum Gold und die Schmucknachfrage ist sehr stark eingebrochen. Wie soll da Gold steigen? Geht nicht. Hier sollten sich viel mal ernsthaft mi dem Goldmarkt auseinandersetzen und nicht immer irgendwelche Charts sich anschauen und deren Analysen. Zeitverschwendung außer man ist kurzfristig als Trader unterwegs. Das sind aber hier die wenigsten.

Wenn man fundamental investiert und das Sentiment mit einbezieht dann macht die Korrektur durchaus Sinn. Gold ist von 1200 US Dollar in kurzer Zeit auf 2075 US Dollar gestiegen. Das ist enorm und ein neues Alltimehigh wurde erreicht. Sowas schreit nach einer Korrektur.
Deswegen schrieb ich  doch immer das Covid-19 unsere Minen und Explorerkurse kaputt gemacht hat. Vielleicht verstehen es jetzt viele warum. Ohne diesen Einbruch wären die Kurse heute Biel höher und die Korrektur würde uns weniger weh tun. So sind die Kurse zwar seit dm März stark gestiegen, aber als Langfristiganleger hatte man nicht viel davon. Das ist das Problem und nicht der Goldpreis. Aber es wurde ja immer geschrieben das Gold nur immer weiter hoch steigen muss. Das ist Unsinn. Gold ist eine Währung und kann nicht immer steigen. Desweiteren steigt eine Währung eher langsam als schnell.
Nächster Punkt ist das Gold die einzige Währung seit Tausenden Jahren ist und so natürlich von den Notenbanken gemanaged wird. Logisch oder wenn das Gold der Ggenspieler von wertlosen Papierwährungen  ist. Das heißt um so höher der Goldpreis steigt um so niedriger das Vertrauen der Investoren in die Papierwährung. Das heißt Gold soll und darf nichts schnell steigen, Desweiteren war die 2000 US Dollarmarke auch eine pschyschologische. Das muss auch erstmal vom Markt verarbeitet werden. Auch der Zeitrahmn ist wichtig. Wir haben das innerhalb nur 2 Jahren geschafft. Das ist schnell und bracht auch eine Atempause.
Meine Meinung nach sollte spätestens um die 1700 Us Dollar ein Rebound folgen. Wir sind jetzt in der Kazfzone angelangt und werden von hier wieder nach oben drehen. Sobald dasSentinent wieder dreht bzw. durch den Kursabschlag auf dieses Niveau werden wieder Käufer kommen und Gold kaufen. Weitere Katalysatoren werden die Notenbanken und der Stimulti der Staaten sein. Die Inflation zumindestens offizill wird noch dauern. Wenn diese kommt ist erst das Silber eine signifikante Bewegung nach oben machen, da ja die Geschichte gezeigt hat das in diesen Zeiträumen das Silber Gold outperformt. Das wird auch diesmal so sein.
Zu Bitcoin: Bitcoin wird nie wie Gokd sein. Reine Propaganda m die Leute von der einzigen werthaltigen Währung weltweit abzuhalten. Ist doch logisch. Stellt Euch mal vor wenn jeder Erdnbürger nur eine echte Feinunze gerne hätte, was an mit dem Goldpreis kurzfristig passieren würde. Das soll natürlich verhindert werden und wenn ich mir die Kommentare als hier lese dann machen die eine gute Arbeit diesbezüglich.  

1942 Postings, 277 Tage Gold_GräberWow, das ist ja mal ne Meinung

 
  
    
29.11.20 08:42
https://www.kitco.com/news/2020-11-26/...t-this-level-Harry-Dent.html

Wenn das so kommt ist Aussteigen, oder besser noch auf die Short Seite wechseln, wohl unumgänglich. Das könnte eine heiße Fahrt werden in 2021. Man darf halt nicht abermals den Ausstieg verpassen, wie im März und August dieses Jahres. ;-(  

1942 Postings, 277 Tage Gold_GräberGuten morgen @Alfons1982

 
  
    
1
29.11.20 09:45
"Den Gold muss von privaten und institutionellen Anlegern gekauft werden, und wenn diese kurzfristig wie jetzt bäurisch sind, weil wegen Impfstoffhoffnungen alle gierig nach Aktien sind und das meiste Geld in den Sektor fliess, kann Gold nicht nachhaltig nach oben steigen."

Diesen Gedanken halte ich für Fatal! Genau dass ist es was uns die großen Goldplayer weiß machen wollen und wo ich den eigentlichen Gedankenfehler sehe. Die Mengen die wir Anleger (privat und gewerblich) hier bewegen sind ein Tropfen auf den heißen Stein, bezogen auf die unglaublichen und nicht mal real vorhandenen Mengen die an den Terminbörsen gehandelt werden. Der Goldpreis ist real völlig losgelöst vom EM Marktgeschehen und es ist auch völlig egal ob wir uns einen Barren mehr oder weniger kaufen. Den Gedanken der Preis sei von Angebot und Nachfrage abhängig sollte man schnell wieder vergessen, denn wenn die Rechnung an den Terminmärkten nicht aufgeht ändert man halt schnell die Regeln.

"Hier sollten sich viel mal ernsthaft mi dem Goldmarkt auseinandersetzen und nicht immer irgendwelche Charts sich anschauen und deren Analysen. Zeitverschwendung außer man ist kurzfristig als Trader unterwegs."

Hier stimme ich Dir zu, würde aber sogar die kurzfristige Chartanalyse als Zeitverschwendung einstufen wollen. Man muss sich doch bloß mal die Mühe machen und die vergangenen Charts gegenüberstellen. Das schöne an den Charts ist doch, Du kannst sie jeden Tag neu malen und eine passende Erklärung ist auch schnell gefunden. Sobald da ein wenn/dann Szenario vorkommt ist doch klar, der morgendliche Kaffeesatz hat eine ebenso starke Aussagekraft. ;)
Ich kann die Aussagen wir müssen über diese Line, diese Line darf nicht, diese Line ist, aber wenn wir über diese Line, bla bla bla auch echt nicht mehr hören, da gibt es echt bessere Lektüre.

"Gold ist von 1200 US Dollar in kurzer Zeit auf 2075 US Dollar gestiegen. Das ist enorm und ein neues Alltimehigh wurde erreicht. Sowas schreit nach einer Korrektur. Deswegen schrieb ich  doch immer das Covid-19 unsere Minen und Explorerkurse kaputt gemacht hat."

Das stimmt doch gar nicht, erst nach dem Covid Crash im März sind wir doch steil nach oben gelaufen, ~650$ vom März Tief bis zum August hoch, und Abwärts ging es erst wieder im August. Wenn das wirklich wieder eine dieser "gesunden", auch dieses Argument hängt mir schon zum Hals raus, Korrekturen sein sollte, dann sehen wir uns aber mindestens im Bereich um die 1700$ oder sogar darunter wieder.

"Nächster Punkt ist das Gold die einzige Währung seit Tausenden Jahren ist und so natürlich von den Notenbanken gemanaged wird."

Ach wie süß, gemanaged nennt man das jetzt also. ;)

"Stellt Euch mal vor wenn jeder Erdnbürger nur eine echte Feinunze gerne hätte, was an mit dem Goldpreis kurzfristig passieren würde. Das soll natürlich verhindert werden und wenn ich mir die Kommentare als hier lese dann machen die eine gute Arbeit diesbezüglich."

Da muss ;) ich Dir mal wieder Recht geben, der überwiegende Teil der Menschheit ist derart Mediengesteuert dass ich ja schon gefragt hatte ob wirklich alle die blaue Pille geschluckt hätten. Und das betrifft auch nicht nur die Finanzmärkte sondern ist in allen Bereichen, Politik, Freiheit, Überwachung, Soziales etc., zu beobachten. Der Realitätsverlust den man so in der Bevölkerung beobachten kann ist erschreckend!

Nur meine Meinung natürlich.  

380 Postings, 134 Tage Jacky ColaGoldgräber

 
  
    
29.11.20 09:50
Die Meinung wäre hart....hoch auf 2.200 usd und dann runter auf 1.000 usd.
Der Ausstieg wäre dann brutal schwer.
Unter dem Strich untermauer ich alles was Alfons geschrieben hat, so sehe ich das auch.
Ich kann mir vorstellen, dass es bereits Januar 2021 wieder deutlich anziehen könnte. Bis dahin bleiben wir tapfer  

340 Postings, 405 Tage Silbär85Gut beide Seiten zu hören...

 
  
    
29.11.20 10:00
Puh, das sind ja heute wirklich interessante Argumente für und gegen Gold zum jetzigen Zeitpunkt.
Mein Physisches würde ich allerdings nur im Notfall verkaufen und viele meiner Minen haben eine ordentliche Dividende und erhöhen derzeit.

Silber ist vermutlich noch extra zu sehen, wenn First Majestic ihre Unzen für 28 USD verkaufen können, hat der Comex-Preis wirklich nix mit der Realität zu tun.  

959 Postings, 140 Tage grafikkunstGold_Gräber: man darf auch anderer Meinung sein

 
  
    
29.11.20 10:02
als Harry Dent. Was richtig ist, wird sich irgendwann rausstellen. Zunächst halte ich es für wahrscheinlich, dass wir weltweit riesige Milliarden-Beträge in $, Y und ? als Staatshilfen sehen werden. Alle aus "thin air" geschöpft und damit schädlich für den inneren Wert der Währungen.
Solange Japan alleine diese Wirtschaftspolitik verfolgte, konnte das in den vergangenen 20 Jahren ziemlich unschädlich für den Aussenwert sein. Wenn alle Wirtschaftsmächte ( bis auf China und Russland ) diesen Kurs fahren, kann das nicht mehr klappen.
Denn: niemand wird Anleihen kaufen, die sich nicht rentieren, sondern im Gegenteil auch noch Geld kosten. Das sieht man heute schon. Käufer der ach so sicheren AAA Anleihen mit 30-jähriger Laufzeit in den USA ist nur noch die FED selbst. China ist auf der Verkäuferseite.
Dieses Problem sieht Herr Dent nicht. Und damit wird seine Vision zusammenbrechen - sobald der Anleihe und Aktienmarkt platzt.  

959 Postings, 140 Tage grafikkunstMöchte einen weiteren Gesichtspunkt nennen:

 
  
    
29.11.20 10:11
Seit Jahrtausenden hat 1oz Gold den Gegenwert von ca 350 Laib Brot. ( heute liegt der im Schnitt beim Bäcker bei 5? ) Wer kann mir erklären, warum sich entweder der Gegenwert zu 1oz ändern wird oder aber der Laib Brot bald  auf 2,85? sinken sollte?
Fragt Euren Bäcker!  

3933 Postings, 5388 Tage Bozkaschi@Gold

 
  
    
1
29.11.20 10:25
"Hier sollten sich viel mal ernsthaft mi dem Goldmarkt auseinandersetzen und nicht immer irgendwelche Charts sich anschauen und deren Analysen. Zeitverschwendung außer man ist kurzfristig als Trader unterwegs."

Hier stimme ich Dir zu, würde aber sogar die kurzfristige Chartanalyse als Zeitverschwendung einstufen wollen. Man muss sich doch bloß mal die Mühe machen und die vergangenen Charts gegenüberstellen. Das schöne an den Charts ist doch, Du kannst sie jeden Tag neu malen und eine passende Erklärung ist auch schnell gefunden. Sobald da ein wenn/dann Szenario vorkommt ist doch klar, der morgendliche Kaffeesatz hat eine ebenso starke Aussagekraft. ;)"


Ein Blödsinn , damit will ich nicht sagen das die  Chartanalyse die absolute Weisheit a la Hopf wäre, aber sie ist eine Analyse die man immer im Auge behalten sollte, insbesondere Widerstandsmarken , horizontalwiderstände , Überverkauftheit etc..es gibt genug bewiesene Korrelationen. Wie gesagt in einer Welt der Algorithmen einen auf purer Fundamentalanalyse zu machen ist wahrscheinlich eher dem alter geschuldet als ein logisches Anlageverhalten.
Die Fundamentalanalyse kann ich dir auch jeden morgen anders zurechtlegen bis es dir deinem persönlichem Kaffeesatz schmeckt, bestes Beispiel den Dent Typen den du heute morgen gepostet hast.
-----------
Carpe diem

1942 Postings, 277 Tage Gold_Gräber@Grafikkunst

 
  
    
29.11.20 10:58
"man darf auch anderer Meinung sein als Harry Dent."

Selbstverständlich und ich hab mir seine Meinung ja auch nicht zu eigen gemacht. Aber es ist schon interessant was da für parallelen zu der beschworenen Inflation etc. gezogen werden. Auch sieht er ja erst mal weiter steigende EM Preise, bis 2200$, bevor das Kartenhaus in sich zusammen bricht. Die Wahrscheinlichkeit dass die EMs stabil bleiben während der allgemeine Markt den Kollaps erlebt, und wir wissen alle dass dies längst überfällig ist, ist doch gegen Null. Auch ist nicht davon auszugehen dass man hier in den "sicheren" Hafen flüchtet, denn wie unsicher der Hafen ist erfahren wir doch täglich auf das neue. Nein, da muss ich leider realistisch zustimmen, wenn es kracht wird sich der große Teil genau in diese "ach so sicheren" Staatsanleihen flüchten. Das war bisher immer so und ich sehe kein Argument das etwas anderes wahrscheinlicher macht.

Auch habe ich den auslösenden Trigger so verstanden, obwohl ich schon überrascht war dass dies alles schon 2021 passieren soll, dass man nicht mehr genug Geld drucken kann um das Problem zu lösen. Wenn ich da nochmal die Zahl 21 ins Spiel bringen darf dann ist das nicht so unwahrscheinlich. Wieviel Prozent der jemals gedruckten Dollar muss man den 2021 erzeugen um das ohnehin nicht zu stoppende Problem in die Zukunft zu verschieben? Das ist schon eine durchaus berechtigte Frage, bei einer bereits 2020 erzeugten Geldmenge von 21%! Das kann nicht endlos funktionieren, sind wir uns doch einig oder?, nur der Zeitrahmen, also schon 2021, dürfte hier in Frage stehen.

"Denn: niemand wird Anleihen kaufen, die sich nicht rentieren, sondern im Gegenteil auch noch Geld kosten. Das sieht man heute schon. Käufer der ach so sicheren AAA Anleihen mit 30-jähriger Laufzeit in den USA ist nur noch die FED selbst. China ist auf der Verkäuferseite.
Dieses Problem sieht Herr Dent nicht."

Doch das sieht er eben schon und hat auch gesagt dass sich JETZT! niemand für diese Papiere interessiert und sogar vom kauf abgeraten wird. Aber spiel das Spiel doch mal weiter, also was auch Herr Dent getan hat, und nimm an dass ALLE Assetklassen in  sich zusammenbrechen. Wohin willst Du dann denn noch fliehen? Da werden doch viele, ja sehr sehr viele, lieber die 1,5% nehmen als denn Ritt nach unten anzutreten. Auch Cash dürfte doch dann wohl nicht mehr gefragt sein. Und das Gold ein sicherer Hafen ist ist doch kurz- bis mittelfristig quatsch. Der Goldpreis wird mit den anderen Märkten nach unten rauschen, das hat er immer getan und das wird auch dieses mal nicht anders sein. Ein Szenario dass wir uns wieder bei der 1000$ Marke treffen ist daher nicht unwahrscheinlich.  

1401 Postings, 410 Tage GoldkinderEndlich, weiß ich was zu tun ist

 
  
    
1
29.11.20 11:03
noch ein paar Prozent in den nächsten Monaten mitnehmen, dann den großen Alles-Crash bis ca. 2035 shorten und dann wieder rein, weil Gold frühestens 2038 die 5.000 erreicht. Die Geldmengenausweitung führt also zu zunehmendem Vertrauen in die Werthaltigkeit des Geldes und das Sparbuch wird die beste Anlageform ever. Mama, hol mich hier raus!  

1942 Postings, 277 Tage Gold_Gräber@Bozkaschi

 
  
    
29.11.20 11:15
"damit will ich nicht sagen das die  Chartanalyse die absolute Weisheit a la Hopf wäre, aber sie ist eine Analyse die man immer im Auge behalten sollte, insbesondere Widerstandsmarken , horizontalwiderstände , Überverkauftheit etc..es gibt genug bewiesene Korrelationen."

Ja lieber Bozkaschi, genauso wie der Wetterbericht der mir morgen sagt wie das Wetter wird. Wenn es nicht regnet wird wahrscheinlich die Sonne scheinen, es sei denn es schneit. Ich sag ja nicht dass diese Freizeitbeschäftigung keine Daseinsberechtigung hat und manche Bildchen sind ja auch wirklich ganz hübsch, aber was willst Du da für einen Nutzen draus ziehen? Ja es gibt die Marken und ja wir können sie durchbrechen oder eben daran abprallen, so what?

"Wie gesagt in einer Welt der Algorithmen einen auf purer Fundamentalanalyse zu machen ist wahrscheinlich eher dem alter geschuldet als ein logisches Anlageverhalten."

Da stimme ich Dir zu und deshalb vertrete ich ja auch die Meinung dass fehlende Dollarschwäche etc. genauso unsinnige Argumente sind. Der Dollar ist defacto Wertlos weil er keinen wirklich gegenüberstehenden Wert mehr besitzt. Wenn also Gold im Verhältnis zum Dollarwert stehen würde, müssten wir eine sehr hohe Zahl sehen, genau genommen nahezu unendlich hoch. Das ist aber nicht der Fall und so scheidet auch die Fundamentalanalyse in vielen Fällen aus.

Nur meine Meinung.  

9210 Postings, 1906 Tage ubsb55Gold Gräber

 
  
    
1
29.11.20 11:16
"Wow, das ist ja mal ne Meinung"

Das ist übelste Kaffeesatz-Leserei. Wenn das nicht so eintritt, wird sich eine Ausrede finden, oder es wird einfach totgeschwiegen. Wenn es so kommt. ist er der große " Seher ".
Hoffentlich bekommt der nicht noch Geld für diesen Bulls...  

1942 Postings, 277 Tage Gold_Gräber@ubsb55

 
  
    
29.11.20 11:29
"Das ist übelste Kaffeesatz-Leserei. Wenn das nicht so eintritt, wird sich eine Ausrede finden, oder es wird einfach totgeschwiegen. Wenn es so kommt. ist er der große " Seher "."

Dem muss man einfach zustimmen! Genauso wie bei Krall und all den anderen "sehern". Vollkommen richtig, einfach eine andere, aber nicht unwahrscheinlichere, Realität der Zukunft.

Eins sollte klar sein, der Geldsegen wird nicht ewig fortbestehen und das danach gibt es in allen Facetten auf Youtube. ;)
 
Angehängte Grafik:
photo_2020-11-29_08-29-50.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
photo_2020-11-29_08-29-50.jpg

1401 Postings, 410 Tage GoldkinderAber wo er recht hat, hat er recht

 
  
    
29.11.20 11:42
der Harry Dent; all die Gelddruckerei während des letzten Jahrzehnts hat keine (offizielle) Verbrauchsgüterinflation hervorgebracht. Aber doch eine Asset-Inflation, die erwähnt er nicht - der Harry der. Also alles geht so weiter: Aktien, Immobilien und auch Gold hoch. Damit das jetzt ein- für allemal hier geklärt ist - PUNKT ;-)  

3933 Postings, 5388 Tage Bozkaschi@Gold-Gräber

 
  
    
29.11.20 11:43
"Ja lieber Bozkaschi, genauso wie der Wetterbericht der mir morgen sagt wie das Wetter wird. Wenn es nicht regnet wird wahrscheinlich die Sonne scheinen, es sei denn es schneit. Ich sag ja nicht dass diese Freizeitbeschäftigung keine Daseinsberechtigung hat und manche Bildchen sind ja auch wirklich ganz hübsch, aber was willst Du da für einen Nutzen draus ziehen? Ja es gibt die Marken und ja wir können sie durchbrechen oder eben daran abprallen, so what?"

Morgen steigt der Goldpreis und übermorgen fällt er und alles ist nur purer Zufall ! Nein warte, ich habe eine Fundamentale Erklärung für dich, gestern haben die Chinesen weniger Gold gekauft als die Inder verbraucht haben. Oder die Fed hat vorgestern etwas mehr gedruckt als vorgestern. Ist das die Logik die dahinter steckt? Gold-Gräber ich bitte dich , du musst nicht hinter allem stehen aber die Welt ist sicher nicht nur Fundamental zu begründen. Und nur purer Zufall (chaos Theorie) ist es auch nicht. Wenn du damit nichts anfangen kannst ist es eine Sache , aber es als völligen quatsch darzustellen ist eine ziemlich einseitige Betrachtung.

"Das ist aber nicht der Fall und so scheidet auch die Fundamentalanalyse in vielen Fällen aus."

Und Fundamentalanalyse ist auch quatsch , was denn nun ;) Ha,Ha

Am besten gar nichts mehr lesen und nur noch den Goldpreis hoch beten ! Oder die alternative Wahrheit von der Wahrheit der Alternative ;)
-----------
Carpe diem

1396 Postings, 2498 Tage Insider86@ Bozkaschi

 
  
    
29.11.20 11:54
Habe mal eine Frage zu diesem IPO, woher bekommst du die Daten. Würde gerne mal vor den IPOS wissen welche es wo gibt. Hätte da z.b auch etwas rein investiert. Gibts da irgendwo ne Übersicht oder Seite die sich mit Mining IPOs und private placments beschäftigt?  

3933 Postings, 5388 Tage Bozkaschi@Insider86

 
  
    
29.11.20 12:07
zum Beispiel auf der Seite

https://www.privateplacements.com
-----------
Carpe diem

4198 Postings, 1120 Tage KörnigWürde gerne wieder mehr über Minen Aktien

 
  
    
29.11.20 12:14
Erfahren! Das ganze diskutieren über die Gold- und Silber Kurse bringt doch nichts. Das meiste lese ich schon Das gefühlt 10 mal  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
832 | 833 | 834 | 834  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Brennstoffzellenfan