UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.813 0,2%  MDAX 25.837 0,1%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.811 0,0%  TecDAX 2.895 0,3%  EStoxx50 3.448 -0,2%  Nikkei 25.936 -1,7%  Dollar 1,0430 -0,5%  Öl 111,5 -3,0% 

2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 1 von 312
neuester Beitrag: 03.07.22 20:04
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 7786
neuester Beitrag: 03.07.22 20:04 von: apunkt_de Leser gesamt: 1392249
davon Heute: 6076
bewertet mit 79 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
310 | 311 | 312 | 312  Weiter  

34812 Postings, 3917 Tage lo-sh2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

 
  
    
79
29.12.21 19:34
Liebes Traderkollegium,
2022 - und Corona noch immer Beisitzer. Zum Thema: Die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen werden in diesem Forum besprochen. Meinerseits stelle ich zu GDAXi (DAX Performance), DOW, Nikkei, EURUSD, USDJPY,  Gold, Öl, meine täglichen Trades ein.  
Darüber hinaus freue ich michauch dieses Jahr auf eure nachhaltigenTipps zu Indizes, Forex, Rohstoffe, Aktien und sonstige Renditen - Top-Tipps so hoffe ich,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs in jedem Depot, unterstützen.

Meine bevorzugten Webseiten für die laufende Info sind, neben unserer Seite:

news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
de.investing.com/economic-calendar/
de.investing.com/earnings-calendar/
www.dividendenchecker.de/
www.cnbc.com/world/?region=world
www.finanzen.net/

Die wichtigsten hier genannten Kurzbezeichnungen für den Handel sind:
LI = LongIn, LO = Longout, SI = ShortIn, SO = ShortOut, TP und SL sind sicher geläufig.

Gute Trades in 2022 !  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
310 | 311 | 312 | 312  Weiter  
7760 Postings ausgeblendet.

866 Postings, 3432 Tage gibbywestgermanyHabeck Zitat:

 
  
    
8
01.07.22 23:59
?Gasstopp ist ein ökonomischer Angriff auf uns, ein ökonomischer Angriff auf uns?.
Ja, was erwartet er denn mit den Sanktionen, die da ständig von uns zuerst ausgehen.
Denkt er wirklich,die Russen halten die linke und dann noch die rechte Backe  hin. Die
bleiben  uns keine Antwort schuldig, so sieht?s aus. Der Witz ist, die Endverbraucher
bleiben auf den Kosten sitzen, die Versorger werden staatlich unterstützt. Und die
Politiker werden auch nicht im Kalten sitzen.  

7434 Postings, 5019 Tage hollewutzwir leben in einer "grünen" Idiologischen

 
  
    
6
02.07.22 05:45
Scheinwelt mit dem gekürten Feindbild und Pastor Habeck erklärt in Dauerschleife das wir das jetzt machen müssen nur weil Putin so böse ist!
Die Realität ist, wir haben eine Menge Alternativen, wenn wir unabhängiger werden wollen um das entspannt zu strecken.
Nur verbreitet die grüne Ideologie zb  Atomkraft und co.
Nein nein, hier wird uns eine schöne Geschichte aufgetischt und der Bürger soll das, was die Grünen schon 40 Jahre träumen jetzt in 1 bis 2 Jahren bezahlen!

Man darf nur Jeden auffordern , seinen Kindern die Augen zu öffnen und diese " es ist euer Planet, es ist eure Zukunftsgeschichte ala Greta" zu relativieren.........  

7434 Postings, 5019 Tage hollewutzverbietet die grüne Ideologie Schreibfehler 7763

 
  
    
4
02.07.22 05:46

7434 Postings, 5019 Tage hollewutzach noch so ein Beispiel und dann höre ich auch

 
  
    
6
02.07.22 05:53
mit diesem grünen Schwachsinn:

gerade gefunden:

"Habeck verlangt doch tatsächlich von Menschen, dass sie auf ihre Jobs quasi verzichten, damit die ihre Sanktionen weiter durchboxen können. Auf was verzichtet er? Achja, da war ja was: er duschte etwas kürzer! ! Keine Politik gegen unsere Bevölkerung!"  

1482 Postings, 866 Tage Schatteneminenzendlich wird

 
  
    
02.07.22 07:25

3960 Postings, 4531 Tage ZeitungsleserFolgen Lieferunterbrechungen Erdgas

 
  
    
3
02.07.22 07:57
Wenn man sich die vbw-Studie zu den Folgen eines Erdgas-Lieferstopps durchliest, sollte man wohl von dt. Aktien erstmal ganz die Finger lassen.

Besonders betroffen seien die Branchen Glas/Glaswaren, Roheisen/Stahl mit einem Rückgang der Wertschöpfung von fast 50 Prozent. Weitere schwer getroffene Branchen sind Keramik, Nahrungs-
mittel, Druckerei, Chemie und Textilien .

"Über die direkt von einer Lieferunterbrechung betroffenen Branchen hinaus erleiden indi-
rekt auch alle übrigen Branchen der deutschen Wirtschaft spürbare Wertschöpfungsver-
luste. Somit strahlen die Lieferausfälle in die gesamte Volkswirtschaft aus."

https://www.vbw-bayern.de/Redaktion/...ussischem_Erdgas_Juni_2022.pdf  

2581 Postings, 3236 Tage PajaritoOil kann 380$ barrel sehen

 
  
    
2
02.07.22 08:33

821 Postings, 4272 Tage Rhino1Öl - die entgegengesetzte Story

 
  
    
7
02.07.22 09:24
https://youtu.be/GeRpTVaD_fI

Das ist ein Interview von IG Markets UK mit einem Analysten in London. Der sieht Öl bei 55 in den nächsten 6-12 Monaten wegen der Rezession.  

545 Postings, 675 Tage InvesthausHallo, copy+paste aus Discord

 
  
    
5
02.07.22 10:39
Guten Morgen,
kurze Seitensicht zum Wochenende:

Bin aktuell komplett planlos, wie es weitergeht und daher flat.

Zwar Abprall am unteren Trendende AT 1.0, Chart 240er, aber ob es jetzt wieder
a) bis zu 13.000 läuft und wieder nach unten abprallt (intuitiv bevorzugt),
b) hoch bis zum oberen roten Trendende AT1.0 läuft (nein, wären mir zu viele Widerstände dazwischen),
c) oder seitlich/abwärts weiterdümpelt um dann beim Märztief wieder auf das 78,6er RT (Okt/20=> Nov/21; nicht eingezeichnet) zu treffen

wäre ich unsicher. (FYI: AT 2.0 und grüner Support (erst 2 Auflagepunkte) müssen sich ebenfalls noch beweisen.)

Oder ob es dann diesmal sogar noch weiter runter geht...

Schönes WE!  
Angehängte Grafik:
seitenansicht.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
seitenansicht.png

22573 Postings, 4960 Tage WahnSeeTachchen,....mal kurz reingewinkt....

 
  
    
15
02.07.22 15:07
...und - sry -Kopf geschüttelt; - und meine Antwort für den ein oder anderen mal wieder ein büsschen zu direkt...ejahl. Ausserdem erspart es mir morgen die Vorbereitung hier...:-).

Is' nicht böse gemeint, aber Investhaus #770 planlos?

Zu a), b), c) -> raten, meinen, unsicher...Ergo: Kein HS bzw. Regelwerk -> Geld auf Sparbuch oder unters Kopfkissen.

Hab mir das Bildchen mal ausgeliehen (s. unten). Was sieht man, also mit Plan, Regelwerk und son Gedöns, auf die schnelle?

a) Perfekter Shorttrend mit 4 Bewegungsarmen.
b) Aktuell Longkorrektur im übergeordneten Shorttrend; kann theoret. bis an den letzten Punkt zwo der letzten Bewegung laufen = Abrisskante.
c) Fibos an die letzte Bewegung anlegen. Korrektur sollte mind. an das 38er laufen, da könnte es schon wieder drehen. Gehts höher auf die weiteren Fibos achten und da jeweils nach Umkehrsignalen Ausschau halten. Alternativ ab dem 38er Posies an den Fibos aufbauen (Teilen der geplanten Gesamtposie in Tortenstücke). Einstiege werden an den Fibos in den unteren ZEs in Haupttrendrichtung "gesucht"; dann sind in den kleineren ZEs (15er/10er) die SLs nicht zu weit zu setzen. Re-Entrys sind immer möglich. Rein von den Schardmarken her befindet sich Daxine bereits in der Short EK Zone.
d) Die Fibos der Gesamtbewegung dienen nur der Orientierung und sollten aus den Augenwinklen mit beachtet werden. Decken sich Fibos aus dem "großen" und dem "kleinen" den Punkten mehr Beachtung schenken.
e) Gehts über das Hoch der letzten Bewegung ist der Shorttrend negiert (sind die bekannten 44x und wäre max SL).

Ansonsten: Bei der Vola aktuell (und vor dem Hintergrund, dass schon 4 Bewegungsarme) kann man die Korrektur handeln, ansonsten ist nach einem Einstieg in Haupttrendrichtung zu suchen. Das heisst hier aktuell, man handelt in die (Long-) Korrektur hinein Short. Das können viele mental nicht, weil das auch impliziert, dass die Posie erst gegen einen laufen könnte. Nu aber genug Nähkästchen und erst mal Schluss damit.

Wo liegt jetzt der Unterschied zum Originalpost: Das Bildchen ist ein büsschen "durchdekliniert" und bestimmte "Entwicklungen" und Kurse überraschen nicht, sondern die Punkte wo was passiert oder Hinlaufen könnte sind VORHER bekannt. Dadurch keine Unruhe, emotionsloses Betrachten des schards und eher "siehste, da sindse ja...." Effekte....:-).

Das Schreiben dauert deutlich länger, als die Analyse und Situationserkennung (ca. max. 1:30 Minuten)....Deswegen , wie trout ja nicht müde wird hier in Abständen zu predigen: Das hier gelegentlich gepostete mal in Ruhe am WE nachvollziehen und wer noch nicht so viel Erfahung hat: Schards angucken, Schards angucken und Schards angucken....- und dann irgendwann Schards lesen, Schards lesen und Schards lesen....Wer meint hier zu lesen und sich dann zu einem Post zu sagen, klar logisch, der wird auf Dauer sein Geld versenken, weil es zwar "logisch" klingen mag, er hat es aber sicher nicht verinnerlicht oder verstanden. Traden ist Arbeit. Zumindest trout, Potter und meinereiner wissen, wovon wir da reden und könnten das sogar in Euronen (täte aber weh...) ausdrücken.

Allgemein würde mir jetzt noch mehr einfallen, aber das verkneife ich mir jetzt weil Sa. und Garten ruft.

Das hier gerade vorgestellte mgl. Setup kann man ausdrucken und behalten. Und das völlig umsonst. Kontonummer folgt bei Erfolg per BM.

Hoffe, konnte behilflich sein.

CU und schönes WE.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
dax_w.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
dax_w.jpg

545 Postings, 675 Tage InvesthausHallo Wahnsee,

 
  
    
3
02.07.22 23:12
WOW,  vielen lieben Dank für die Korrektur und die sehr ausführliche Erklärung!

Ja, dies ist super hilfreich, beim Anlegen der Fibos tue ich mich noch sehr schwer,
aber das übe ich noch fleißig.
Und den Tip, am Wochenende die zurückliegende Woche anhand deiner/eurer Posts nachzuvollziehen ist sehr sinnvoll und werde ich ab sofort beherzigen.

Schönes Wochenende und morgen noch viel Spaß/Erfolg im Garten bzw. beim Sport.


P.S.: Kein Problem, bitte bei mir gerne "direkt" :-)  

821 Postings, 4272 Tage Rhino1O. Baron auf Guidants:

 
  
    
7
03.07.22 01:05
Peak Inflation: Bevorzugtes Fed-Inflationsmaß sinkt weiter
22/06/30 21:38
Neue Inflationsdaten aus den USA machen Hoffnung, dass der Höhepunkt bei der Inflation erreicht sein könnte. Die sogenannte PCE-Kerninflationsrate, das bevorzugte Inflationsmaß der US-Notenbank Fed, ist im Mai bereits den dritten Monat in Folge gesunken.
Die PCE-Kerninflationsrate (eigentlich: PCE-Kerndeflator) ging von 4,9 Prozent im April auf 4,7 Prozent im Mai zurück, wie das US-Wirtschaftsministerium am Donnerstag mitteilte. Die Volkswirte der Banken hatten einen etwas weniger starken Rückgang auf 4,8 Prozent erwartet. Die PCE-Kerninflationsrate gilt als der bevorzugte Inflationsmaßstab der US-Notenbank Fed. Es handelt sich um die Inflationsrate auf Jahressicht bei den persönlichen Konsumausgaben (PCE) der US-Amerikaner, ohne die Ausgaben für Nahrungsmittel und Energie (Kernrate).
Inklusive Energie und Nahrungsmitteln lag die PCE-Inflationsrate (auch: PCE-Deflator) im Vorjahresvergleich bei 6,3 Prozent, nach ebenfalls 6,3 Prozent im April.
Im Monatsvergleich stieg der PCE-Kernpreisindex im April um 0,3 Prozent nach ebenfalls 0,3 Prozent im Vormonat und der weiter gefasste PCE-Preisindex um 0,6 Prozent nach 0,2 Prozent im Vormonat.
Es handelt sich bereits um den dritten Rückgang der PCE-Kerninflationsrate in Folge. Im Februar hatte die PCE-Kerninflationsrate mit 5,3 Prozent den höchsten Stand seit den 80er-Jahren erreicht. Der erneute Rückgang könnte möglicherweise die Erwartung der Märkte befeuern, dass der Höhepunkt bei der Inflation erreicht ist.
Die PCE-Kernpreisinflation gilt als das bevorzugte Inflationsmaß der US-Notenbank. Fed-Chef Jerome Powell stellte auf der Pressekonferenz zum letzten Zinsentscheid aber klar, dass die Fed durchaus die gesamte Inflation im Blick hat, wenn es darum geht, das Mandat der Preisstabilität zu erfüllen. Schließlich müssten Verbraucher auch die gesamte Inflation inklusive gestiegener Nahrungsmittel- und Energiepreise bezahlen, so Powell. Die Kernrate eigne sich aber wegen ihrer geringeren Schwankungsanfälligkeit besser für die Prognose, so der Notenbankchef.
Angesichts der hohen Inflation strafft die US-Notenbank ihre Geldpolitik derzeit stark. Beim letzten Zinsentscheid wurde der Leitzins um 0,75 Prozentpunkte angehoben. Für den Zinsentscheid im Juli wird ebenfalls ein "großer Zinsschritt" um 0,5 oder 0,75 Prozentpunkte in Aussicht gestellt.
Die reguläre Inflationsrate in den USA (auf Basis des Consumer Price Index, CPI) war im Mai auf 8,6 Prozent gestiegen. Die hohe Inflation und die dadurch ausgelöste Erwartung stark steigender Zinsen hatte zuletzt zu den größten Unsicherheitsfaktoren für den Aktienmarkt gehört.
 

1482 Postings, 866 Tage SchatteneminenzDeutschlands

 
  
    
2
03.07.22 07:32
Energiepolitik ist so erbärmlich.

Was für ein Kniefall und Eingeständnis dass die grüne Energie eben kein Ersatz für konventionelle Energieträger ist.

Wird der Strom für die Bevölkerung wegen irgendwelcher Industrie-Querfinanzierungsumlagen noch teurer, müsste man glatt ein E-Autoverbot fordern. Denn dat is bis dato noch'n halbes Luxusgut.  

6490 Postings, 3619 Tage tuorTMoin zum Renten Update am Sonntag

 
  
    
10
03.07.22 07:51
Ein halber Tag in der Werkstatt.....Membranvergaser zerlegen und zusammensetzen.....streikt die eine Kettesäge, hat die andere auch keinen Bock....
Die zweite Hälfte am Lieblingsfluss wurde mit einem 40er Barsch und einem schönen Aal...welcher aber wieder weiter schwimmen durfte, gibt ja nicht mehr sooo viele....belohnt.....
Ein Eisvogel erholte sich auf der Rutenspitze, und ein Siebenschläfer fand meine Ernsse toll....Natur pur.

Yes, Wahni....Charts gucken, Charts gucken und nochmals Charts gucken....irgendwann brauchts keine Indikatoren und Linien mehr. Und wenn doch, dann nur zum Abgleich der sich bildenden Meinung.
In meinem Fall, ein/zwei GDs....und ein modizifierter RSI....ergo diskretionärer Handel.....einfach aus dem Bauch raus
Wer damit nicht klar kommt, dem bleibt Schinken wälzen und das Wissen der technischen Analyse aufsaugen.....zumindest gibts dann einen Schuldigen, falls versagt wird.
Und die ganz Faulen, suchen sich Systeme mit positivem Erwartungswert.
UND wer das alles jahrelang durch hat, wendet je na Marktlage, alle drei Möglichkeiten an....
Was aber überhaupt nicht funktioniert, ist stoisches Nachgetrade....

Rückblick:
Mit BP und Ferrexpo kamen die Divis Nr.65+66 aufs Konto
Sino wurde aufgestockt
Eom LI ausgeführt.....macht noch nen Lehrgang im Tiefseetauchen
Duma legte die Gazprom Divi aufs Eis.....

Ausblick
Ferrexpo mit dem Zahltag Nr 2....(erste Zwischendivi 2022)
BAT und AT&T handeln exDiv
BAT zudem mit dem day of record
Eom LO.....am Turnarround Dienstag.....ein Omen??
Ferrexpo mit Q2 und Produktionsbericht

Günstig, bzw prozyklisch Short:
Altria
Antero Midstream
BASF
BHP
BP
BTC
Chalice Gold
ETFL07/23
E.ON
Ferrexpo
Hecla
Micro Focus
MLP
Mutares
Nel
Patria Invest
Raiffeisen Int.
Rio Tinto
Simon Prop
V.F.Corp
WBD
Yellow Cake

Teuer, bzw prozyklisch Long:
AT&T
IBM

Wünsche allen einen friedlichen Sonntag
Trout
 

1482 Postings, 866 Tage Schatteneminenz@tuorT

 
  
    
1
03.07.22 08:33
deine Idylle klingt wie ausm Disney Zeichtrickfilm. :D  

19662 Postings, 2348 Tage Potter21Wünsche allen einen schönen Sonntag

 
  
    
1
03.07.22 09:57

19662 Postings, 2348 Tage Potter21Selbstdisziplin bringt es: Der Zettel an meinem PC

 
  
    
6
03.07.22 10:10
führte dazu, dass ich mich von der Schaeffler-Aktie  rechtzeitig getrennt habe. Denn Gewinn ist Gewinn ist Gewinn. Wenn die Ziele der Big Boys erreicht sind, geht es wieder runter und sie kaufen wieder deutlich tiefer ein. Warum soll ich es nicht genauso machen? Habe im Notdienst einen Banker kennengelernt, der mir sagte, dass Langzeitinvestitionen nicht mehr dem Trend entsprechen. Es gäbe da klare Statistiken, die besagen, dass Aktien immer schneller verkauft und deutlich weniger über längere Zeit gehalten werden.  

601 Postings, 1759 Tage Hanswurst-DrölfMahlzeit

 
  
    
5
03.07.22 10:32
Daxine:

Mittlerweile gut runter gekommen, bei um die 13.030 liegt ne mittlerweile magische Linie bei mir im Chart, um die oftmals gekämpft wird. Darüber jede Menge Resis, wird ein Kraftakt da drüber zu kommen.

Andererseits fallen aktuell reihenweise die letzten Bullen um und die geneigten Anleger stellen sich darauf ein, dass der Bärenmarkt um die 1 1/2 Jahre dauern könnte.

Zuweilen schimmert bei den ersten Analysten in der Risikobewertung ganz zart durch, dass Tech, so schnell wie es gefallen ist, auch zuerst den Boden finden könnte.

Eigentlich das ideale Setup, um die Leute auf dem falschen Fuß zu erwischen - aber das ist allein meine Meinung. Das 2. Halbjahr wird wohl sehr interessant und hoffentlich werden am Ende wieder die belohnt, die nicht die Nerven verloren haben.


@Trout - so ist das mit der Entschleunigung, geht meistens mit der Natur einher.  Wir haben dieses Jahr Omma's altes Hühnergatter aufgelöst und die Bande hat jetzt etwas über 400m² Garten für sich. Früher waren die Hühner auf dem engen Raum immer auf Krawall gebürstet, jetzt liegen die zusammen im Sand, putzen sich gegenseitig und pflegen unsere Nutzpflanzen. Wenn alle anderen Hühner schon schlafen gegangen sind, hüpft unsere Conny noch durch den Garten und fischt sich die frischen Junikäfer aus der Luft. Damit wartet sie aber auch, bis wirklich alle drin sind - nicht, dass das noch wer spitz kriegt ;)

Der Vorgarten darf zum Ärgernis der Nachbarn mit dem englischen Rasen bis 1,50m als gestreute, mehrjährige Wildwiese wuchern, wird dann mit der Sense klein gemacht und den Hühnern als Kräutereinstreu in den Stall geschmissen. Dabei wird immer rotiert - und die Nachbarn fragen sich, warum immer nur ein Teil der Wiese richtig runtergedroschen wird.

Versuchste denen dann zu erklären, dass Insekten ihre Idealtemperatur ua. über verschieden hohes Gras regulieren können, gucken die dich an wie ein Auto.... wer macht denn sowas.. Gartenpflege mit Rücksicht auf die Fauna.

Allerdings dieses Jahr auch wieder mit einem Rückschlag, die Omma hatte neben dem Hühnerstall einen Kaninchenstall, der seit rund 30 Jahren nur ein Antiquitätenendlager gewesen ist. Darin hat sich ein Rudel Wanderratten im Frühling niedergelassen.  Nach Vertreibung durch Abriss und stetigen Lärm auf dem Gelände ,durch unseren Hahn Günther, haben sie sich aber gegen den Garten entschieden.
Das Viehzeug hat stattdessen die gepflasterte Traktorgarage unterminiert und sich durch die Fassadendämmung auf den Dachboden hochgefressen, daher ist gerade Großeinsatz mit dem Kammerjäger angesagt und ich glänze hier mal wieder durch Abstinenz ;)

So, genug geschwafelt - euch allen ein schönes Wochenende und mit Einschränkungen ab morgen wieder gute Trades - aber vollumfänglich: bleibt gesund!  

4460 Postings, 3595 Tage exit58Notstromaggregat

 
  
    
2
03.07.22 11:43
Der Habeck hat ja aufgerufen sich vorsorglich Notstromaggregate zuzulegen. Die Aggregate die mit Festbrennstoffen wie Holz und Kohle laufen sind ja noch ordentlich teuer. Hat jemand eine günstige Version unter 1000 Euro parat mit der man so ca. 400-500 Watt Dauerleistung erzeugen kann ?  

1482 Postings, 866 Tage Schatteneminenz@ potter21

 
  
    
03.07.22 12:42
auf meinem Zettel am PC steht "deine Schönheit und dein unfehlbarer Intellekt sind unvergleichlich"

...vielleicht sollte ich tiefer stapeln und das "unvergleichlich" durch "janz okay" ersetzen  

19662 Postings, 2348 Tage Potter21TuorT macht es genau richtig: Natur pur und

 
  
    
2
03.07.22 13:21
Angeln ist die beste Möglichkeit, um runter zu kommen und die Seele baumeln zu lassen. Und die Dividendenaktien bezahlen ihm diesen wunderbaren Entspannungsausflug. Um ein gesunder Mensch zu bleiben, kommt man um die Natur nicht herum. Viele begreifen das erst leider nach einer schweren Erkrankung.  

19662 Postings, 2348 Tage Potter21Termine + Dax-Wochenausblick 04.07. - 08.07.2022:

 
  
    
2
03.07.22 13:31

"Übernächste Woche werden die ersten Unternehmen ihre Bücher öffnen und Zahlen für das abgelaufene Quartal melden. So manche Unternehmen werden möglicherweise in der kommenden Woche erste Eckdaten melden und ihre Prognosen für das Gesamtjahr anpassen.

Wichtige Termine

MONTAG, 4. Juli

  • Deutschland ? Deutscher Außenhandel, Mai
  • Deutschland ? Sentix Konjunkturindex, Juli
  • Europa ? Erzeugerpreise Euro-Zone, Mai

DIENSTAG, 5. Juli

  • Deutschland ? KBA veröffentlicht Pkw-Zulassungen für Juni
  • China ? Caixin PMI Services für China, Juni (endgültig)
  • Frankreich ? Industrieproduktion Frankreich, Mai
  • Deutschland ? S&P Global Services und Composite Einkaufsmanagerindex Deutschland, Juni (detailliert)
  • Europa ? S&P Global Services and Composite Einkaufsmanagerindex Euro-Zone, Juni (detailliert)
  • USA ? Auftragseingang Industrie in den USA, Mai

MITTWOCH, 6. Juli

  • Deutschland ? Dienstleistungen (Umsatz und Beschäftigte) in Deutschland, April
  • Deutschland ? Verarbeitendes Gewerbe (Auftragseingangs- und Umsatzindex) in Deutschland, Mai
  • Europa ? Einzelhandelsumsatz Euro-Zone, Mai
  • USA ? ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen in den USA, Juni
  • USA ? Fed veröffentlicht Protokoll der Zinssitzung vom 14/15. Juni

DONNERSTAG, 7. Juli

  • USA ? Industrieproduktion USA, Mai
  • Europa ? Rede von EZB-Chefbankenaufseher Enria bei einer Veranstaltung der European Banking Federation
  • USA ? ADP-Arbeitsmarktbericht für die USA, June
  • USA ? Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA für die Woche bis zum 2. Juli
  • USA ? Handelsbilanz USA, Mai

FREITAG, 8. Juli

  • Europa ? Wirtschaftstreffen der Aix-en-Provence ? 1355 Teilnahme von EZB-Präsidentin Lagarde ? 1530 Rede von EZB-Direktorin Schnabel
  • USA ? Arbeitsmarktbericht USA, Juni

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 12.900/13.100/13.440/13.570 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.890/12.620 Punkte

Der DAX® sank bereits zu Handelsbeginn deutlich unter die 13.000 Punktemarke. Im weiteren Verlauf testete der Leitindex die Unterstützung bei 12.620 Punkten. In diesem Bereich zeigten sich einige mutige Schnäppchenjäger, die den Index auf 12.800 Punkte hievten. Eine geringfügige Schadensbegrenzung. Mehr nicht. Der Trend ist abwärtsgerichtet und ein erneuter Test der Unterstützung bei 12.620 Punkten wird nicht lange auf sich warten lassen. Vorsichtiger Optimismus ist frühestens oberhalb von 13.570 Punkten angebracht.

Die Investoren hatten an dem Kurseinbruch von Donnerstag am Freitag noch zu knabbern. Niemand wollte sich groß positionieren. So pendelte der DAX® zum Wochenschluss in einer engen Range zwischen 12.650 und 12.850 Punkten. Damit wurde die wichtige Unterstützungsmarke bei 12.620 Punkten erneut bestätigt. Aus technischer Sicht hat sich das Bild damit ebenfalls nicht verändert. Solange die Unterstützungsmarke bei 12.620 Punkten hält, besteht die Chance auf eine Erholung bis 12.900/13.100 Punkte. Die Lage bleibt allerdings weiterhin labil."

DAX®in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

alt

Betrachtungszeitraum: 13.10.2020 ? 01.07.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)


alt


Betrachtungszeitraum: 02.07.2014? 01.07.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Quelle:   Wochenausblick: DAX - vierter Monatsverlust in Folge. Silber bricht ein! - onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG)

 

821 Postings, 4272 Tage Rhino1@ Dr. Hanswurst

 
  
    
3
03.07.22 13:42
Gestern einen interessanten Artikel zu Echo Bubbles gelesen. Das ist das was bei den Tech-Aktien anstehen könnte, so ähnlich wie du es beschreibst.

Ansonsten freut es mich als ?PETA-Aktivisten? sehr dass du deinen Hühnern ein lebenswertes Leben ermöglichst!

@Trout: Musst dir auch bei  deinem Barsch wegen mir keine Sorgen machen. Bin mir sicher dass der waidmannsgerecht seines Lebens entledigt wurde. Was mir auf den Sack geht ist wenn ich tausende von Fischen auf einem Schiff sehe die nicht verstehen warum sie auf einmal nicht mehr atmen können, abgesehen davon dass die Weltmeere hoffnungslos überfischt sind.  

549 Postings, 130 Tage Fibo_Nucci@exit....

 
  
    
03.07.22 20:02
habe mal kurz nach Notstromaggregat gegoogelt. Als 7KVA für ein Einfamilienhaus sollte man einplanen. Hab mir für mein Doppelhaus auch eins rausgesucht .-)

Hier mal der Link. Hab keine Ahnung wie man dieses Monster mit dem Sicherungskasten in Verbindung bringt. Weil die Maschine hat Dampf. Auf jeden Fall muss der Hauptstrom vorher getrennt werden.Da muss glaub ich dann eine spezielle Sicherung oder Schalteinheit zum Trennen der Hauptstromzufuhr gesetzt werden. Dann erst Aggregat an, wenn ich das richtig verstanden habe.

Unter 1000 Euro braucht man da aber gar nicht erst anfangen. Und wenn das jeder macht. Wird es laut! 8 Stunden 30 Liter Diesel weg. Ist wirklich nur was für zwischendurch. Schon schlimm, dass die Politik solche Aussagen trifft. Wo sind wir eigentlich gelandet?? Das man sich mit sowas ausseinandersetzen muss. Kopfschüttel
Pramac Benzin-Stromerzeuger S 12000 - PD103SH200D Iso/Großtank zum BestPreis (03.07.2022) MotorLand.de ? Europas größter Motorgeräte-Spezialist ? Unschlagbare Preise ? Gigantische Auswahl ? Experten-Beratung.
 

208 Postings, 1757 Tage apunkt_deDow Jones - wöchentliche Chartanalyse

 
  
    
03.07.22 20:04

Hallo Community, es ist Sonntag, der 26. Juni 2022 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Der Dow Jones beachtet weiter die Aufwärtstrendlinie, die seit Mitte 2016 wesentliche Tiefpunkte immer wieder bestätigt (Ausnahme war nur der Durchbruch beim Corona-Crash).

Diese Linie hilft damit auch den Bereich 29.000/29.600 zu halten. Damit steigen auch die Chancen, dass wir das Tief bei 29.653 nun wirklich schon gesehen haben.

Am Dienstag kam es, wie erwartet, zu einem Anlauf an den Widerstand 1k. Das markierte auch das Wochenhoch. Hier wurde sofort begonnen heftig zu verkaufen und der Dow Jones fiel zurück Richtung 30.500. Dort wurde allerdings wieder gekauft.

Damit könnte die kleine Konsolidierung der Aufwärtsbewegung zu 1k beendet sein.

Die rote Wochenkerze sieht daher auch nicht so bearish aus. Denn die relativ lange Lunte bei gleichzeitigem höherem Hoch als die Vorwochenkerze ist kein schlechtes Omen für die neue kurze Handelswoche (Am Montag sind die Börsen in den USA geschlossen).

Ausblick:
Also gilt es nun den Widerstand 1k (32.010) rauszunehmen. Das Tief vom Donnerstag (30.432) sollte dabei nicht mehr unterlaufen werden. Es diente ohnehin nur dazu, dass Aufwärts-Gap vom 24.6.22 zu schließen.

Es steht also der zweite Run Richtung 32.000 vor der Tür. Auch nun muss wieder mit Gegenwehr gerechnet werden. Gelingt allerdings das Überschreiten des Vorwochenhochs bei 31.885 könnte der notwendige Schwung entstehen, um über 32.000 auszubrechen.

Gelingt der Durchbruch wird der Weg frei zu 33.272. Vorher könnte allerdings noch das Abwärts-Gap vom 10.06.22 bremsen (32.268).

Ein Abtauchen unter das Tief dieser Woche (30.432) lässt dagegen einen erneuten Rückfall Richtung 1j erwarten. Das bleibt uns hoffentlich in der Independence-Day-Woche erspart.

Widerstände sind: 32.010 (1k), 33.272, 34.103, 34.400, 35.095 (1l), 35.200, 35.372, 35.640, 35.824, 36.044, 36.514, 36.566, 36.953, 37.150, 37.270, 37.400, 38.000, 39.000, 39.800

Unterstützungen sind: 30.778, 30.432, 30.075, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Die nächste Analyse folgt erst in zwei Wochen am 10.07.2022.

Viele Grüße und viel Erfolg

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
310 | 311 | 312 | 312  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Absaufklausel, don alfonso, Forrest.Gump, stbu0482, Stockpicker2022, w301425