UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.862 0,4%  MDAX 25.769 -0,3%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.808 -0,2%  TecDAX 2.904 0,3%  EStoxx50 3.471 0,7%  Nikkei 26.154 0,8%  Dollar 1,0458 0,3%  Öl 113,0 1,4% 

Magforce die neue/alte Nano-Perle

Seite 1 von 135
neuester Beitrag: 04.07.22 13:57
eröffnet am: 11.11.13 11:58 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 3364
neuester Beitrag: 04.07.22 13:57 von: MDinvest Leser gesamt: 1087382
davon Heute: 857
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  

8551 Postings, 5970 Tage BozkaschiMagforce die neue/alte Nano-Perle

 
  
    
10
11.11.13 11:58
Mit dem 5 Jahresziel von 100-150 Mil. Jahresumsatz und der hervorragenden Therapie (NanoTherm®) und dem fähigen Management sollte es Magforce gelingen nachhaltige Wertsteigerungen im Aktienkurs zu erreichen !
Ich schätze den Shareholder-Value als sehr hoch ein.

"MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief
08:35 08.11.13

MagForce AG / MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief . Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG. Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre der MagForce AG,

sehr gerne informiere ich Sie darüber, dass wir auf dem besten Weg sind, unsere Ziele für 2013 zu erreichen:

Gehirntumortherapie: Unser Hauptziel für 2013 ist der Beginn unserer neuen Glioblastom-Studie bei Patienten mit rezidivem Glioblastom durch die Installierung von NanoAktivatoren in drei weltweit anerkannten Kliniken in Deutschland. Während der Monate September und Oktober haben wir unseren zweiten NanoActivator® im Universitätsklinikum Münster installiert. Wir rechnen damit, den dritten NanoActivator® bis Jahresende und den vierten Anfang 2014 in Betrieb zu nehmen. Die Initiierung der neuen klinischen Glioblastom-Studie wird 2013 planmäßig erfolgen. Darüber hinaus bereiten wir die Registrierung in den USA vor. In der nahen Zukunft wollen wir uns auf rezidive Glioblastoma Multiforme (GBM) in Deutschland, in der EU und in den USA konzentrieren, auf die ca. 30% der jährlich diagnostizierten rund 133.000 neuen GBM-Fälle entfallen. Parallel zur Durchführung der Studie erwarten wir zudem bereits 2014 Patienten auch kommerziell behandeln zu können, da nicht jeder Patient mit GBM die Einschlusskriterien der Studie erfüllt, aber dennoch schon heute von unserem Ansatz profitieren kann. Die Gesundheitsausgaben weltweit für GBM-Behandlungen werden auf über 2 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Prostatakrebstherapie: Mit Blick auf die Anwendung der NanoTherm® Therapie (NTT) der MagForce AG zur Behandlung von Prostatakrebs wird unsere einzigartige Technologie als sehr vielversprechende Ergänzung zu den derzeitigen Prostatakrebsbehandlungen gesehen. Kurzfristig besteht unsere Aufgabe darin, die optimale Behandlung mit unserer NanoTherm® Therapie sowie den Kommerzialisierungsweg zu definieren. Wie bereits in meinem Brief im Juli erwähnt, planen wir, die Definition dieser Aspekte bis Ende des 4. Quartals 2013 abgeschlossen zu haben, um dann mit der Umsetzung zu beginnen. Wir sind auf dem besten Weg, auch dieses Ziel für 2013 zu erreichen. Von den jährlich 900.000 neu mit Prostatakrebs diagnostizierten Fällen werden ca. 57% allein in den Regionen USA, Deutschland und der EU diagnostiziert. Die Gesundheitsausgaben zur Behandlung von Prostatakrebs in diesen Regionen werden zusemmengenommen auf über 10 Milliarden Euro geschätzt.

Finanzen: Unsere Ausgaben verlaufen nach Plan. Wie ich bereits in meinem Brief an Sie im Rahmen der Halbjahresergebnisse angedeutet hatte, rechnen wir jedoch damit, dass der Nettoverlust aus laufender Geschäftstätigkeit höher ausfallen wird als im Jahr 2012. Dies ist insbesondere auf den Beginn der neuen klinischen Glioblastom-Studie und die Vorbereitungen für den Markteintritt in anderen Ländern zurückzuführen.

Investor Relations: Während wir unsere Unternehmensziele sowie den Fahrplan zu deren Erreichung festlegen, möchte ich darauf hinweisen, dass wir, wie bereits in der Vergangenheit, aktiv auf Konferenzen präsent sein werden. Unsere erste Präsentation findet am Dienstag, den 12. November, auf dem Deutschen Eigenkapitalforum in Frankfurt statt. Investoren, die an dieser Veranstaltung teilnehmen, sind herzlich dazu eingeladen sich meine Präsentation anzusehen. Auf das persönliche Gespräch mit Ihnen freue ich mich sehr.

Personal: Gern wiederhole ich an dieser Stelle, dass wir ein Management-Team und Mitarbeiter haben, die hochmotiviert und sehr talentiert sind. Daher bin ich besonders erfreut, dass der Aufsichtsrat der MagForce AG die Ausgabe von MagForce-Aktienoptionen an jeden Mitarbeiter genehmigt hat! Im Einzelnen haben wir 1.790.499 Optionen im Rahmen des Plans 2013 ausgegeben. Die Laufzeit beträgt 6 Jahre, wobei die Option frühestens nach 4 Jahren ausgeübt werden kann. Damit sorgen wir dafür, dass alle Mitarbeiter vollständig im Einklang mit den Interessen unserer Aktionäre handeln und sich auf eine nachhaltige Wertschöpfung konzentrieren.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir einen anspruchsvollen Weg vor uns haben, um unsere NanoTherm® Therapie zu einer angesehenen Therapie für die Behandlung von GBM und Prostatakrebs weiter zu entwickeln und unser 5-Jahres-Finanzziel von 100-150 Millionen Euro Jahresumsatz zu erreichen. Mit großem Enthusiasmus nähern wir uns Schritt für Schritt unserem Ziel. Ich möchte Ihnen noch einmal für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung der MagForce AG danken."
-----------
Carpe diem
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  
3338 Postings ausgeblendet.

515 Postings, 1210 Tage HOrderBeliefsOha doch gute News

 
  
    
30.06.22 08:38
Im Mai erhielt MagForce USA die Zusage des US-amerikanischen Krankenversicherungssystems Medicare die Kosten für die Patientenbehandlungen mit unserem NanoTherm Therapiesystem sowie für damit zusammenhängende und routinemäßige Posten und Dienstleistungen während der laufenden Studie zu erstatten. Basierend auf dieser neuen Entwicklung wird MagForce nun auch die Patientenrekrutierung und -behandlung deutlich intensivieren. Zudem wird MagForce USA bereits während der Studie einen Cashflow aus den Patientenbehandlungen generieren können.
Die FDA wird die Zwischenergebnisse der klinischen Studie prüfen, während weiterhin Probanden behandelt werden. MagForce USA kann daher umgehend von der klinischen Studie zur Kommerzialisierung übergehen.  

515 Postings, 1210 Tage HOrderBeliefsUnd dann noch:

 
  
    
30.06.22 08:44
Angesichts der beschriebenen Erfolge und nicht zuletzt dank der bisher sehr guten Behandlungsergebnisse in der Studie sowie des beeindruckend guten Nebenwirkungsprofils, freut sich das Unternehmen die Stufe 2b seiner klinischen Studie voranzutreiben.  

515 Postings, 1210 Tage HOrderBeliefsUnd ebenso wichtig das finanzielle hier:

 
  
    
30.06.22 09:03
MagForce hat einige wichtige Schritte gemacht, um den erfolgreichen Übergang in die Kommerzialisierung vorzubereiten: 1) die Genehmigung der CMS-Kostenerstattung für alle Patientenbehandlungen in der klinischen Studie bis zur Zulassung, und 2) die Möglichkeit zur Fortsetzung der Behandlung von Patienten auch nach Einreichung zur Marktzulassung, um hierdurch weitere klinische Daten im ersten Halbjahr 2023 zu sammeln. Aufgrund dieser neuen Entwicklungen wird MagForce USA finanziell stärker aufgestellt sein, um den Übergang zur Kommerzialisierung abzuschließen  

1162 Postings, 853 Tage Bennyjung17Geschäftszahlen heute?

 
  
    
30.06.22 10:42
Selbst gute Nachrichten helfen dem Kurs nicht.  

515 Postings, 1210 Tage HOrderBeliefsImmerhin soll die Prostata Studie 2022 fertig sein

 
  
    
30.06.22 11:02
Folgende Kernaktivitäten sind für das Geschäftsjahr 2022 geplant:

 -  Erhöhung der Anzahl kommerziell behandelter Patienten sowohl in Deutschland als auch in Polen
 - Schaffung eines effizienten Weges zur Kostenerstattung für die NanoTherm Therapie
 - Abschluss der Zulassungsstudie für die NanoTherm Therapie in der Indikation Prostatakrebs in den USA  

170 Postings, 756 Tage nanonixGeld verdienen

 
  
    
30.06.22 13:12

an der Börse wird auf absehbare Zeit schwieriger. Wenn die Märkte geschlossen abtauchen, werden nur außergewöhnliche Papiere gegen den Trend steigen und da wollen dann alle dabei sein.

Wollen wir hoffen, dass Magforce zur rechten Zeit liefert und dann viele auf den Zug aufspringen...cool

 

17 Postings, 1504 Tage dogenzenjiZwischen den Zeilen lesen

 
  
    
1
30.06.22 18:04
Wenn man genau liest kann man interpretieren dass die Rekrutierung schleppend läuft. Deshalb werden auch keine Rekrutierungsstände (Zahl breits durchgeschleuster Probanden oder rekrutierter Patienten) genannt und keine Zeiträume zum Studienabschluss. Auch keine Angaben zum Zwischenergebnis. Das passt dann auch zur Inhaberschuldverschreibung im Juni wegen der Geldverbrennung. Die Kommunikation zu Europa ist zwar inhaltlich richtig aber vermittelt einen falschen Eindruck denn eine starke Steigerung von fast null ergibt auch keine betriebswirtschaftlich relevante Größe. Wenn man ins Zahlewrk schaut kann man überschlagen dass die Behandlungen sich im maximal unteren zweistelligen Bereich bewegen. Eine starke Steigerung ändert nichts daran dass man Lichtjahre von einer Profitabilität weg ist. Das Geschäftsmodell könnte nur bei allgeimer Kassenerstattung eventuell funktionieren. Das stellen sie zwar in Aussicht aber das tun sie regelmäßig seit 2014. Zir USA nochmal: Wenn die Studienbehandlung bezahlt wird besteht bestimmt eine bessere Chance genügend Probanden zu finden. Der einzige Lichtblick.  

115 Postings, 1469 Tage MikeWazErfolgschancen steigen

 
  
    
30.06.22 20:46
Also ich sehe hier Indizien, die auf steigende Erfolgschancen deuten:

"Im Mai erhielt MagForce USA die Zusage des US-amerikanischen Krankenversicherungssystems Medicare die Kosten für die Patientenbehandlungen mit unserem NanoTherm Therapiesystem sowie für damit zusammenhängende und routinemäßige Posten und Dienstleistungen während der laufenden Studie zu erstatten."

Wie oft kommt es vor, dass Medicare bereit ist zu zahlen, für eine noch nicht FDA-zugelassene Methode? Das kann eigentlich nur als eine starke Entwicklung gedeutet werden!

Zweitens:
"Angesichts der beschriebenen Erfolge und nicht zuletzt dank der bisher sehr guten Behandlungsergebnisse  in der Studie sowie des beeindruckend guten Nebenwirkungsprofils, freut sich das Unternehmen die Stufe 2b seiner klinischen Studie voranzutreiben."

Die Behandlungsergebnisse als 'sehr gut' zu bezeichnen muss etwas bedeuten! Wenn es doch nicht so gute Ergebnisse wären, dann hätte man vermutlich nicht die Medicare Zahlungensbereitschaft erhalten. Auch hätte man ein anderes Adjektiv verwenden müssen, wenn es fraglich wäre, ob die Resultate überhaupt gut genug sind. Zum Beispiel "ordentlich", "durchaus erfreulich", "gut", etc.
 

515 Postings, 1210 Tage HOrderBeliefsFragt sich halt..

 
  
    
30.06.22 21:26
?auf welche sehr guten Behandlungsergebnisse hier Bezug genommen wird, auf die aus der vorherigen oder die der laufenden?  

1612 Postings, 292 Tage MDinvestAktuelle news

 
  
    
3
01.07.22 14:13
sind mMn sehr positiv, vor allem die Abrechnung über Medicare und Medicaid sticht hier mMn hervor.
Ich bin schon etwas länger in Magforce investiert, weil ich als Arzt sehr von dem Therapie-Konzept überzeugt bin.
Bisher (vor der Proststa-Therapie) war Magforce -das muss man akzeptieren- ein Kapitalverbrenner erster Güte, auch die weitere Kapital-Entwicklung wird wohl erstmal nicht berauschend sein (2022), im derzeitigen Marktumfeld sind nachhaltige Kursgewinne aufgrund des weiteren Kapitalbedarfs daher nicht zu erwarten.
Mir persönlich macht das nichts, ich habe vor weiter zuzukaufen, sei es jetzt bei einer regulären KE (hoffentlich nicht notwendig) oder auf normalem Weg, denn auf mittlere bis längere Sicht hat Magforce enormes Potential!
Leider hat Magforce sich -aus welchen Gründen auch immer- zuerst auf eine äußert seltene Erkrankung eingeschossen (Glioblastom) und hat sich erst viel später auf das Prostatakarzinom fokussiert. Weltweit bildet die Prostatakarzinomtherapie einen Milliardenmarkt (gute 4 Mrd. Dollar allein in den USA), kann sich Magforce auch nur 5% davon in den kommenden Jahren sichern, so würde das Umsätze von mehreren hundert Millionen Dollar/Euro bedeuten!  

1612 Postings, 292 Tage MDinvestNächste Ziele?

 
  
    
1
02.07.22 07:15
Mir ist natürlich bewusst, dass Magforce als ( noch) sehr kleines Unternehmen nicht sofort mehrere Studien gleichzeitig finanzieren kann und erst Mal mit dem Prostatakarzinom durchstarten muss bevor weitere Krebsformen angegangen werden können, dennoch habe ich mir darüber schon Gedanken gemacht.
Eigentlich lässt sich das Konzept von Magforce ( Nanotherm) theoretisch auf viele verschiedene -vor allem solide- Tumorarten anwenden. Was wären geeignete Ziele?
Vom Standpunkt der Wirtschaftlichkeit kämen mir folgende Tumorarten in den Sinn:

- Frühstadien des weiblichen Brustkrebses ohne Metastasierung
- Schilddrüsentumoren ohne Metastasierung ( hier sehe ich zum Beispiel Vorteile gegenüber der Radiojodtherapie)
-Solitäre Lungenkarzinome im Frühstadium
- Weichteiltumore verschiedenster Art ( Lipome, Fibrome,…). Statt einer Operation mit OP-Narben wäre hier eine minimalinvasive Behandlung möglich.
- Leberkarzinome ( hier vor allem Lebermetastasen anderer Tumorarten), das hepatozelluläre Karzinom wäre auch möglich.
- Darmkrebs-Frühstadien ( Applikation der Nanopartikel im Rahmen der Kolonoskopie)
-…..

Man sieht also, es gibt sehr viele Einsatzmöglichkeiten, es liegt am Management von Magforce, welches Ziel als nächstes angegangen wird.
Ich sehe den Haupteinsatzort von Nanotherm vor allem bei noch lokal begrenzten Tumorarten, denn hier bringt das Nanotherm-Konzept den größten Nutzen. Tumorarten, die entweder schon sehr breit metastasiert ( zusätzliche Therapien wären hier zwingend notwendig) oder zu stark vaskularisiert ( das heißt durchblutet, mit der Gefahr von Verschleppung der Nanopartikel) sind, stellen dagegen suboptimale Ziele dar.

Wir werden ja sehen wohin die Reise nach dem ( hoffentlich erfolgreichen Abschließen) der Prostatakarzinom-Studie geht…  

115 Postings, 1469 Tage MikeWazEigentlich wäre es schon genug

 
  
    
02.07.22 10:42
Die erfolgreiche Prostatakrebs-Behandlung wäre längst ausreichend um die Firma 10x oder gar 20x mehr wert sein zu lassen!

Da Prostatakrebs sich in der Regel nur langsam ausweitet und die beschichteten Eisenoxid-Nanopartikel sich gut einbringen und platzieren lassen, ist dieser Krebs womöglich der einzig richtig gute Kandidat für die Technik. Es wurde auch erwähnt, dass Chemotherapie effektiver sein könnte, wenn man die Stellen zusätzlich mit MagForce-Technik bearbeitet.

Wenn sich die Medizin dahin verbessert, dass man immer früher Krebs entdecken kann, via Blutproben zum Beispiel - dann würde das auf jeden Fall für MagForce auch sehr relevant sein. Je mehr Prostatakrebs früh entdeckt wird, bevor es dringend nötig ist drastische Maßnahmen zu ergreifen, um so mehr Kandidaten für MagForce.

Wenn man sich allein die USA Zahlen anschaut, dann kann man sich ausmalen wie gewaltig die FDA-Zulassung für MagForce sein könnte:

- Jedes Jahr etwa 268.000 Fälle allein in den USA.
- 34.500 sterben daran pro Jahr

10.000 bis 15.000 Behandlungen pro Jahr allein in den USA wären vielleicht denkbar. Dann von den 450m EU-Staaten und Japan und Australien... also wenn es die bevorzugte Methode wäre, in 6-9 Jahren wären dann vielleicht 30.000 bis 40.000 Einsätze denkbar?
?5.000 Profit pro Einsatz...

Ach ja, klingt zu toll. Ich hab schon ein paarmal eine Aktie entdeckt, wo ich mir best-case Szenarien ausgemalt habe. Ich hatte noch nie eine 10x-Aktie und ich will mich auch hier nicht zu früh freuen.
Aber FDA-Zulassung in ein paar Monaten... das scheint gute Chancen zu haben, oder? Was meint ihr?


 

1612 Postings, 292 Tage MDinvest@Mikevaz

 
  
    
1
02.07.22 13:37
Ich habe nur meine Fantasie spielen lassen bezüglich weiterer Ziele für Magforce.
Ich sehe rein von den bisherigen Behandlungserfolgen von Magforce beim intermediären Prostatakarzinom keinen Grund an der FDA-Zulassung zu zweifeln und habe mir deswegen schon weitere Anwendungsgebiete überlegt…
Zulassungsprozesse sind meistens die Crux bei der Zulassung von Medikamenten oder speziellen Therapieformen wie im Falle von Magforce, negative Überraschungen sind deshalb nicht ausschließbar.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass nicht schon weitere Therapieziele im Kopf von Dr. Lipps herumgeistern :-)  

472 Postings, 3440 Tage mattangriffÜbernahme

 
  
    
02.07.22 19:02
Vielleicht mündet das Ganze in eine Übernahme?  

1612 Postings, 292 Tage MDinvest@ Mattangriff

 
  
    
2
02.07.22 19:43
Das glaube ich eher nicht, die Nano-Medizintechnologie ist ein zu junges Feld um schon auf dem Übernahme-Radar von Big Pharma zu sein.
Es muss sich noch erweisen, dass damit wirklich Geld gemacht werden kann, ergo wäre eine volle Übernahme wohl zu risikoreich. Ein strategisches Investment wäre aber bei ersten echten Erfolgen sicher möglich, da könnte es viele Interessenten geben ( Siemens, Phillips,..). Für die weitere Expansion nach der Etablierung der Prostatakarzinom-Therapie wird sicher wieder Kapital benötigt, hier würde ein solches Anker-Investment dann gut ins Bild passen mMn.  

472 Postings, 3440 Tage mattangriffDr Lipps

 
  
    
02.07.22 21:08
Hoffe Dr. Lipps bleibt noch einige Jahre der Forschung erhalten.
Ist nicht mehr der Jüngste.  

1612 Postings, 292 Tage MDinvestFortschritt 2b-Studie

 
  
    
1
03.07.22 14:24
Ich finde es ehrlich gesagt ein wenig schade, dass so große Abstände zwischen den Unternehmensmeldungen von Magforce liegen. Eine genauere Auskunft über den Fortschritt der 2b-Studie für die Behandlung des Prostatakarzinoms wäre nämlich sehr hilfreich!
Die Rekrutierung dafür begann ja schon Ende des letzten Jahres, zumindest 100 Männer sollen ja in der Studie beobachtet werden. Das wären bei erfolgreichem Abschluss der Rekrutierung bis Ende Juni 2022 etwa 17 Patienten pro Monat gewesen…
Ich werde Magforce diesbezüglich noch anschreiben.

Wenn ich die Meldungen von Magforce richtig interpretiere, dann werden die Daten gestaffelt an die FDA gesandt und laufend bewertet, vergleichbar mit einem Rolling Review bei Medikamenten, eine Zulassung könnte dementsprechend schon kurzfristig nach Versendung des letzten Datenpakets erteilt werden!

Ich melde mich selbstverständlich, wenn ich eine Antwort auf meine Fragen an Magforce bekomme!  

1328 Postings, 2006 Tage RerrerDenk auch das bald

 
  
    
03.07.22 22:57
ein Großer hier einkauft.  Bzw. alles übernimmt. Aber werden sehen  

115 Postings, 1469 Tage MikeWazAdagio oder Presto?

 
  
    
04.07.22 04:54
Ich finde es klasse, dass @MDinvest im Forum aktiv geworden ist - immerhin ein Arzt. Bin gespannt was Dir MagForce Investor Relations antwortet. Meiner Erfahrung nach gibt es aber selbst auf sorgfältig formulierte, informierte e-mail keine Antwort. Anrufen ist die einzige Methode - und die IR-Person, soweit ich mich erinnere/Vermutung, arbeitet für mehrere Investor Relations Abteilungen, für verschiedene Firmen.
 Die Informationen, die MagForce bisher geliefert hat, sind allerdings etwas spärlich. Insofern könnte anhand dieser Veröffentlichungen wohl selbst ein Chirurg kaum eine bessere Einschätzung zur MagForce Chance liefern, als ein interessierter Anleger, der Veröffentlichungen der letzten 3-4 Jahren mitverfolgt hat...

Es wäre hervorragend, wenn es noch dieses Jahr die FDA-Zulassung gäbe. Dann wäre die Warterei vorbei und alle, die jetzt schon angelegt haben, sollten ein mehrfaches vom jetzigen Aktienpreis erleben. Der Aktienkurs gleicht einem Trauerspiel im Adagio gespielt, aber ob MagForce sich im Schlussakt befindet oder es noch ein den Presto Höhepunkt gibt, das sollte sich in den kommenden Monaten HOFFENTLICH zeigen!  

115 Postings, 1469 Tage MikeWazNochmal zusammengefasst

 
  
    
04.07.22 05:15
Bitte korrigiert mich, wenn hier was nicht stimmt. Hier wie ich es verstehe:

- Da Prostatakrebs sich nur langsam ausbreitet, wäre die MagForce-Behandlung auch dann ein Erfolg, wenn nicht 100% der Krebszellen abgestorben sind und langsam wieder wachsen. Man könnte 10 Jahre Ruhe haben und erst dann die drastischere Chemo-Methode einsetzen, oder nochmal MagForce.

- Bei hoch-gefährlichen Krebsarten wie Brustkrebs, da wäre es fatal weniger als 100% der Krebszellen zu entfernen, da sich diese Art von Krebs in anderen Körperteilen ausbreiten kann und schnell wächst. Bei Prostatakrebs dagegen, bleibt der Krebs meist lange in dem einen Körperteil wo er langsam vor sich hin wächst. Richtig?

- Nach der MagForce Behandlung sollten die erwärmten Krebszellen direkt absterben. Das müsste sich dann innerhalb von wenigen Wochen zeigen. Oder?

- Vermutlich prüft MagForce das Resultat ein- oder zweimal in gewissen Abständen, allerdings nicht mit Magnetic Resonance Imaging (MRI), da dies die eingefügten Eisenoxid-Nanopartikel nichtmehr zulassen! Welche Alternative verwendet man?

- Da von sehr guten Resultaten die Rede war, dürfen wir annehmen, es macht sich ein klares Absterben der Krebszellen bemerkbar. Die Zwischenergebnisse der Männer, die Anfang des Jahres behandelt wurden, könnten der FDA schon vorliegen. Es sollte ja längst erkennbar sein, ob die Krebszellen abgestorben sind!

Das heißt also, womöglich weiß die FDA Behörde eigentlich jetzt schon, ob sie MagForce zulässt, solange die restlichen Behandlungen ebenfalls gute Resultate erweisen! Das heißt dann, die Zulassung kann tatsächlich sehr bald nach Übersendung der letzten z.B. 10-20 Resultate erfolgen! Wir reden dann vielleicht von Kurs-Feuerwerk schon im Oktober, nicht erst Anfang 2023!



 

1612 Postings, 292 Tage MDinvest@Mikewaz

 
  
    
1
04.07.22 07:38
Erst mal Danke für die netten Worte.
Ich werde versuchen deine Gedanken/Fragen so gut ich kann zu beantworten.

- Die Thermoablations-Therapie ( Nanotherm) von Magforce ist ganz klar effektiv, sowohl beim Glioblastom als auch beim Prostatakarzinom. Du musst Dir vor Augen halten, dass die Zulassungsstudie 2B nur deshalb genehmigt wurde, weil in Vorstudien die Wirksamkeit schon nachgewiesen wurde! Die gegenwärtige Studie dient in erster Linie zur weiteren Überprüfung der Sicherheit der Therapie und nur am Rande der Gewinnung von Wirksamkeitsdaten.

- Alle Krebsformen fangen lokal begrenzt an und metastasieren dann je nach Organ in Leber/ Lunge und weitere Organe. Mit der immer besser werdenden Früherkennung können viele Krebserkrankungen noch in Frühstadien erkannt werden, umso eher gewinnen minimalinvasive Verfahren wie Nanotherm an Wert!

- Die Therapie von fortgeschrittenen Tumorerkrankungen ist immer multimodal, soll heißen mehrere Therapien kommen zum Einsatz. Auch hier könnte Nanotherm Anwendung finden.

Dein Konzept von der Behandlung des Prostatakarzinoms mit möglicherweise Folgeanwendungen von Nanotherm würde ich so unterschreiben.

Ich hoffe sehr auf gute Antworten auf meine mails, auch wenn ich damit bisher ebenfalls eher negative Erfahrungen gesammelt habe…  

515 Postings, 1210 Tage HOrderBeliefs@MikeWaz

 
  
    
04.07.22 09:20
Ich denke PET CT ist die Alternative zum MRT so wie das ja auch in der Studie verwendet wird.  

515 Postings, 1210 Tage HOrderBeliefs@MDInvest

 
  
    
04.07.22 09:23
Ich denke die FDA interessiert für die Zulassung ausschließlich ?safety?, ausschließlich für MagForce kommerzielle Interessen ist Wirksamkeit wichtig. Das hat zumindest Ben Lipps beim Investorentreffen (EK Forum) so gesagt?  

515 Postings, 1210 Tage HOrderBeliefsRelevanter Wirksamkeitshorizont

 
  
    
04.07.22 09:24
ist bei Prostata übrigens progressions freie Zeit über einen 5-10 Jahreshorizont. Also nichts worüber wir schnell was wüssten, nur mal so zur Info.  

1612 Postings, 292 Tage MDinvestAnfrage an Magforce

 
  
    
04.07.22 13:57
wurde mir schon von der Vertretung der IR-Chefin beantwortet, offenbar waren meine Fragen aber zu schwierig, sodass ich an Frau Frankenberg weiterverwiesen wurde :-)!
Frau Frankenberg hat aber noch bis Mitte Juli ( 12.7) Urlaub…
Falls ich echte Antworten erhalte werde ich sie hier posten.

@ Horder: Du hast recht, wenn Du PET-CTs als mögliche Alternative zur neuerlichen MRT-Aufnahme siehst. Es muss aber nicht immer gleich eine Bildgebung gemacht werden für Folgeuntersuchungen, der relevante Tumormarker tut es nämlich auch ( PSA = Prostata spezifisches Antigen)!
Bei einem Anstieg des PSA nach Ablationstherapie (Nanotherm)wäre dann ausreichend Verdacht für ein Rezidiv gegeben, der eine neue Bildgebung nach sich ziehen würde. Ich würde aber nicht mit sagen, dass wegen der Eisen-Nanopartikel kein neuerliches MRT gemacht werden kann, so ist mit diversen viel größeren Metall-Implantaten (Schrittmacher zum Beispiel) dennoch bei den meisten Patienten ein MRT möglich!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: schnurrbert, Nudossi73