Merkel sieht keine Verantwortung bei sich

Seite 6 von 9
neuester Beitrag: 15.07.16 15:13
eröffnet am: 11.07.16 00:05 von: Spkk Anzahl Beiträge: 223
neuester Beitrag: 15.07.16 15:13 von: XL___ Leser gesamt: 9332
davon Heute: 21
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 Weiter  

620 Postings, 2281 Tage Muenchner#125

 
  
    
2
11.07.16 14:36
aber schönen BH hast an :-=  

7460 Postings, 6383 Tage potti65die spaltung macht die AFD

 
  
    
3
11.07.16 17:21
immer stärker.die cdu wähler werden in zukunft AFD wählen.wer will denn noch merkel?zumal merkel bis 2017 noch viel blödsinn machen wird!!!  

7460 Postings, 6383 Tage potti65bei der nächsten

 
  
    
11.07.16 17:50
landtagswahl wird die cdu kräftig verlieren.  

36845 Postings, 6947 Tage Taliskeran dir kann man schön sehen,

 
  
    
11.07.16 18:03
dass eine Haltung wie deine nur im Einklang mit einer verzerrten Wahrnehmung der Wirklichkeit einhergehen kann. Nicht überraschend, aber so explizit wie von dir hier dargestellt findet man das selten.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

7460 Postings, 6383 Tage potti65ich sehe die wahlergebnisse

 
  
    
1
11.07.16 18:06
der vergangenheit warum sollte sich das ändern?ein kleiner AFD streit und?in MV da wird gewählt und die etablierten werden wieder nach erklärungen suchen.wie konnte das passieren?und das übliche gejaule!!!  

11580 Postings, 3523 Tage XL___..

 
  
    
11.07.16 20:17
achso, diese ständigen Spaltungen sind also ein "kleiner Streit"? Darauf haben die Wähler ganz sicher richtig Bock: sie wählen eine Partei und dann spaltet sich mal eben ein großer Teil ab. Und verkauf wird das dann als "kleiner Streit".

Diese armselige Argumentation zeigt wie tief du gesungen bist. Noch tiefer als das britische Pfund wo du ja so stark drauf gesetzt hast. Ist nicht so deine Zeit im Moment, gell...  

22363 Postings, 3897 Tage HMKaczmarekMerkel ist das größte Unglück, das Europa

 
  
    
6
11.07.16 20:42
...unter den vorgegebenen Umständen (?/EU) passieren konnte.

Alles andere läßt sich NACH Merkel, Juncker und Schulz diskutieren.  
Aber unter den gegebenen Umständen fehlt einfach das Minimum an Basis.


Leider aber spielen diverse politische Amateure (SPD, AfD, Linke etc.) dieser
Frau sogar noch unentwegt weiter in die Karten.
Und die FDP hofft wohl auf Alzheimer bei den Wählern.
Einzige Konstante: 10% verstrahlte Grünenwähler sind gesetzt.

Ich freue mich auf die Zukunft. Gar ganz toll wird sie werden!!!  

10 Postings, 2267 Tage MurksMerkelLöschung

 
  
    
11.07.16 20:57

Moderation
Zeitpunkt: 12.07.16 09:21
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

7460 Postings, 6383 Tage potti65@xl

 
  
    
1
11.07.16 21:32
deine empfehlung apple bei 120 euro zu kaufen war ein fehlschlag.meine britischen aktien haben sich trotz des verfalls des pfunds gut entwickelt.hast du den streit zwischen cdu und csu schon vergessen.merkel ist am ende!!!
die frage ist ob europa die krise überlebt und der euro eine zukunft hat?in italien brodelt es kräftig darüber haben wir letztes jahr schonmal drüber gesprochen.das pfund bleibt der euro zerbricht das ist ziemlich sicher.rettungspakete sind für die mülltonne und bewirken nichts griechenland ist immer noch pleite du hast behauptet die wären auf einem guten weg.es kam anders griechenland ist immer noch pleite.



 

7460 Postings, 6383 Tage potti65krise folgt krise

 
  
    
2
11.07.16 21:35
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...risiko-in-italien/

ein desaster bahnt sich an.deutschland wird zum schluß alle schulden begleichen müssen.  

129861 Postings, 6886 Tage kiiwiidas machen wir mit links; kruse folgt kruse

 
  
    
11.07.16 21:38

7460 Postings, 6383 Tage potti65tja xl

 
  
    
1
11.07.16 21:38
merkel hat kein problem gelöst sondern nur neue geschaffen!!!!der wähler merkt das!!!  

22363 Postings, 3897 Tage HMKaczmarek#138 Momentan scheißt sich der "Wähler"

 
  
    
3
11.07.16 21:47
...eher noch in die Hose, dass es noch schlimmer kommen könnte...

Geilomat, die Mutti.  Gefickt eingeschädelt.

Hoffentlich nur spielen die umliegenden Staaten nicht mit

und bereiten diesem Murksel-Diktat ein für allemal ein Ende.  

7460 Postings, 6383 Tage potti65ja kiiwii

 
  
    
3
11.07.16 21:47
sehe ich auch so deutschland hat noch sehr viele reserven.da können wir noch ein paar jahre das marode europa durchziehen.

der eurosozialismus hört auf wenn deutschland kein geld mehr hat
 

129861 Postings, 6886 Tage kiiwiiwird nicht passieren

 
  
    
1
11.07.16 21:48
we are the best  

7460 Postings, 6383 Tage potti65@ HMKaczmarek

 
  
    
3
11.07.16 21:49
die Finnen haben auch nicht mehr so richtig lust auf europa!!!

http://www.welt.de/wirtschaft/article156918872/...didaten-voraus.html

das wäre ein weiterer tiefschlag für merkel.  

7460 Postings, 6383 Tage potti65ja kiiwii

 
  
    
1
11.07.16 21:51
deutschland ist reich!!aber seine bürger werden immer ärmer!!!  

17931 Postings, 3995 Tage tirahundHochmut kommt vor dem Fall.

 
  
    
5
11.07.16 21:56
Und das ist gut so.

 

59472 Postings, 3044 Tage Lucky79#142 hatten die noch nie...

 
  
    
1
11.07.16 21:58
genau so wie die Dänen...  

129861 Postings, 6886 Tage kiiwii143 - stimmt nicht; das Gegenteil ist der Fall

 
  
    
11.07.16 21:58

7460 Postings, 6383 Tage potti65merkel wrackt die eu ab

 
  
    
3
11.07.16 21:58

Angela Merkel sprengt die Europäische Union in die Luft

Die deutsche Bundeskanzlerin und ihre verantwortungslose Migrationspolitik tragen ganz erhebliche Mitschuld am drohenden Auseinanderbrechen der EU.

Christian Ortner  (Die Presse)

Helmut Kohl, der politische Ziehvater von Angela Merkel, ist in die Geschichte eingegangen als der Kanzler der deutschen Einheit. Merkel hat hingegen gute Chancen, in die Geschichte einzugehen als die Frau, die die EU zerstört oder zumindest böse ramponiert hat. Denn in fast allen Staaten Europas führt ihre seinerzeitige fatale ?Willkommenskultur? von 2015 und deren Auswirkungen nun zum Erstarken von politischen Kräften und Parteien, die massiv gegen die EU gerichtet sind.

Mutti Merkel wird, auch wenn das zweifellos nicht ihre Intention war, indirekt zur Schutzmantelmadonna all jener, die Europas Institutionen abwracken wollen. Das war auch bei der Brexit-Abstimmung der Fall. ?Die Einwanderungsfrage war zum Schlüsselthema dieses Referendums geworden. Das zeigt, dass die Migrationsproblematik die Kernfrage der Stabilität in Europa ist. Die unbeschränkte Aufnahme und die Handlungsunfähigkeit der EU haben nicht nur das Schengen-System ins Wanken gebracht, sondern erschüttern mittlerweile das Grundgefüge der Europäischen Union?, diagnostizierte Österreichs Außenminister, Sebastian Kurz, völlig zu Recht.

?Großbritannien verlässt die EU, weil eine Mehrheit die Konstruktionsfehler der Gemeinschaft nicht länger hinnehmen will. Dazu hat die Bundeskanzlerin mit ihren Alleingängen in der Flüchtlingspolitik maßgeblich beigetragen?, analysierte die deutsche ?Welt?. Und der Investor George Soros meint: ?Merkels Entscheidung, die Türen weit zu öffnen [. . .] war nicht durchdacht. Der Ansturm der Asylsuchenden hat das Alltagsleben der Menschen durcheinandergebracht.?

Natürlich ist der Kausalzusammenhang nicht immer ein unmittelbarer ? die Briten ärgern sich ja auch über Einwanderung aus der EU. Natürlich sind da erhebliche Emotionen im Spiel, aber letzten Endes zählt nur das Ergebnis.

In ganz Europa sahen und sehen die Bürger Bilder von Zuwanderern, die an Grenzen hilflose Polizisten überrennen, mit Gewalt in Calais die Überfahrt nach England erzwingen wollen; sie sahen und sehen die Berichte der Silvesternacht von Köln, über Vergewaltigungen und Bahnhofskriminalität. Egal, ob sie selbst unmittelbar betroffen sind oder nicht, empfinden Europas Bürger die Hilflosigkeit und Planlosigkeit der politischen Klasse gegenüber dieser gewaltigen Völkerwanderung und deren Konsequenzen. Und sie sind zu Recht darüber empört, wenn sie sich dafür auch noch als Abschaum, Pöbel oder Bewohner von ?Dunkeldeutschland? diffamieren lassen müssen.

So kommt es eben, dass die Briten so stimmten, wie sie gestimmt haben, die Polen sich eine semiautoritäre Regierung herbeigewählt haben, in Frankreich Marine Le Pen oder in Österreich H.-C. Strache Oberwasser haben. Man braucht nicht übertrieben viel Fantasie, um sich vorzustellen, wohin das führen könnte.

Frau Le Pen hat schon versprochen, in Frankreich ein Frexit-Referendum herbeiführen zu wollen, in Holland gibt es ähnliche Tendenzen, und ein allfälliger Kanzler Strache würde sich dem wohl auch nicht verweigern.

Durchaus denkbar ist, dass daraus innerhalb weniger Jahre eine politische Dynamik entstünde, an deren Ende die EU in ihre Einzelteile zerbricht ? so wie einst der Comecon, die Wirtschaftsunion der Ostblock-Staaten.

Natürlich sind nicht Frau Merkel und ihr politischer Jahrhundertfehler ?Willkommenspolitik? (sowie die damaligen Kollaborateure in Österreich und anderswo) allein verantwortlich für diese Entwicklung. Aber ziemlich sicher ist auch: Ohne Frau Merkels ?Willkommenspolitik? wäre das Erstarken dieser Kräfte langsamer und weniger dramatisch ausgefallen. Sie hat den Aufstieg EU-feindlicher Kräfte zwar nicht allein verursacht, aber nachhaltig gestärkt. In einer Situation, in der einander wie im Vereinigten Königreich oder jüngst in Österreich zwei fast gleich große Lager gegenüberstehen, kann das freilich ausschlaggebend sein.

Danke, Frau Merkel, dass Sie die EU so tatkräftig abwracken.



 

59472 Postings, 3044 Tage Lucky79Mit ganzem Eifer bei der Sache...

 
  
    
1
11.07.16 21:59

7460 Postings, 6383 Tage potti65Fakt ist in europa

 
  
    
11.07.16 22:03
ist richtig was los und das ist auch schön.veränderungen sind immer gut  

59472 Postings, 3044 Tage Lucky79Nur durch Veränderungen wird Neues geschaffen...

 
  
    
11.07.16 22:06
Zerstörung ermöglicht erst das Neue...
Tod des alten bedeutet Leben des neuen...
In dem Sinne...
nix ist für immer!
Es wird nix schlimmer, wir gewöhnen uns nur an die Verhältnisse nicht...!
 

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben