UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.011 -3,8%  MDAX 32.240 -4,2%  Dow 34.365 0,3%  Nasdaq 14.510 0,5%  Gold 1.843 0,5%  TecDAX 3.344 -4,6%  EStoxx50 4.054 -4,1%  Nikkei 27.588 0,2%  Dollar 1,1328 -0,1%  Öl 87,2 -0,9% 

WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 258 von 281
neuester Beitrag: 25.01.22 00:56
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 7011
neuester Beitrag: 25.01.22 00:56 von: simplify Leser gesamt: 905158
davon Heute: 321
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 256 | 257 |
| 259 | 260 | ... | 281  Weiter  

5744 Postings, 5039 Tage simplifyBörse München

 
  
    
1
04.12.21 23:12
Ich bevorzuge ja die Börse Düsseldorf.. Herr Weng hatte sich da negativ geäußert, was ich nicht verstehe. Börse Düsseldorf ist von den Gebühren her mit Abstand die günstigste Börse.

Der Schneemann steht nun aber in München. Denke am Montag scheint die Sonne und er schmilzt.  

5744 Postings, 5039 Tage simplify3000 Schneemänner in München

 
  
    
1
04.12.21 23:15
Gibt es dazu noch eine Pressetextmeldung?  

110 Postings, 1036 Tage 84_till_infinityPressemeldung

 
  
    
1
04.12.21 23:36

5744 Postings, 5039 Tage simplifyPressemeldung

 
  
    
1
04.12.21 23:44
Tatsächlich in meinem Depot auf finanztreff.de ist sie nun auch angezeigt. Da werden die Meldungen von dgap und pressetext immer mit einem knalligen Orange angezeigt. Da weiß man mit Blick ins Depot, dass es News gibt.  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArtWahl des Börsenplatzes

 
  
    
05.12.21 14:30
Ich habe für die "Aktienversteigerung" am Montag bewusst die Börse München ausgewählt - aus alter Verbundenheit. Die Geschäftsführung in München war von unserer Präsentation im Frühjahr 2018 so begeistert, dass sie uns im Schnellverfahren den Weg zur Notierung geebnet hat. Das vergesse ich nicht wie auch nicht die anderen Unterstützer der WFA.

Wir haben übrigens seinerzeit im selben Slot mit Unidevice präsentiert und hatten zum Börsenstart ungefähr die gleiche Bewertung wie Unidevice. Wenn man aber 3 1/2 Jahre später beide Unternehmen vergleicht, sieht man, dass unser Höhenflug nicht selbstverständlich ist. Einfach mal beide Charts ansehen ...



 

5744 Postings, 5039 Tage simplifyLöschung

 
  
    
1
05.12.21 14:33

Moderation
Zeitpunkt: 06.12.21 11:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

5744 Postings, 5039 Tage simplifyBörse München

 
  
    
1
05.12.21 14:46
Dieses Argument verstehe ich. Eine Hand wäscht die andere.

Unidevice margenschwaches Geschäft, leidet unter der Unterbrechung der Liefererketten. Im Vergleich die WFA hat sehr hohe Margen, keine Probleme mit Liefererketten. Weiteres Problem von Unidevice ist, dass die Altaktionäre ständig den Markt mit Aktien fluten. Im Vergleich die WFA hat einen starken Großaktionär. Zuletzt hatte Unidevice eine Gewinnwarnung, WFA hingegen da boomt das Geschäft. Unidevice hat null Fantasie,  bei WFA könnte der NFT Boom neue Dimensionen schaffen.  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArtUnidevice

 
  
    
05.12.21 15:48
Ich habe seinerzeit schon nach dem Studium der Unterlagen gesagt, dass es den Großaktionären nur darum geht, die eigenen Aktien abladen zu können. Das war alles vorhersehbar.

Wir haben lediglich die WFA-Aktien in den Markt zurückgegeben, die wir 2017 aus dem Aktienrückkaufangebot angedient bekommen hatten. Zusätzlich gingen in den letzten Jahren die Aktien zurück in den Markt, die WFA in den Jahren vorher über die Börse zurückgekauft hatte (Treasury Stock). Und die Verkäufe haben wir  über mehr als drei Jahre verteilt und so, dass der Markt nie überfordert worden ist.

Es ist ein großer Vorteil, wenn man die Börse zur Kapitalaufnahme nutzen kann, aber nicht nutzen muss!  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArtStraßenköter

 
  
    
1
05.12.21 15:58
Natürlich hätte ich die Stücke am Freitag auch über die Börse abgeben können - es waren ja genug auf der Geldseite gesucht worden. Aber mir ging es nicht darum, meine letzten Aktien aus dem Tradingbestand zu verkaufen, sondern ich wollte diese eine jährliche "Auktion" machen, in der interessierte Käufer eine größere Anzahl WFA-Aktien auf einmal erwerben können. Da ich die 1-Jahres-Frist abwarten musste, konnte ich das erst letzte Woche angehen. Diese Angebote sind in der Vergangenheit immer sehr gut angenommen worden. Und mich stört es nicht, dass ich bei dieser Verkaufsstrategie weniger bekomme als wenn ich versuchen würde, in den nächsten Wochen die Aktien stückweise über die Börse zu geben, um den Profit zu maximieren.

Im nächsten Jahr werde ich, entsprechende Möglichkeiten vorausgesetzt, den Tradingbestand wieder neu aufbauen.

Meine Vorgehensweise kann jeder an den Director's Dealings nachvollziehen.  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArtAngebot morgen

 
  
    
05.12.21 16:00
Wenn jemand Interesse an den Aktien hat, würde ich empfehlen, die Aufträge schon heute aufzugeben (wenn man online mit seiner Bank verbunden ist). Wenn man seine Bank anrufen muss, würde ich das schon gegen 8.00 Uhr machen. Wir werden sehen wie lange die Aktien in München zum Verkauf stehen werden.  

10 Postings, 51 Tage jennymaier619Angebot morg

 
  
    
05.12.21 16:16
Jap kann ich so bestätigen wie CEOWengFine schon sagt  

5744 Postings, 5039 Tage simplifyPrognose

 
  
    
05.12.21 16:51
Denke das Angebot ist schnell weg. Auf Xetra ist ein fettes Kaufgebot zu 30?.

Insoweit ist es nur schlüssig, dass die angebotenen Stücke zu 29,60 schnell weg sind.

Wer sie möchte muss sein Angebot möglichst früh platzieren. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der zum Zuge kommt, der vor Börsenbeginn sein Angebot als erstes platziert hat.

Hinzu kommt, dass bisher nach jeder Weng Aktion die Kurse danach deutlich höher standen.  

9 Postings, 400 Tage DKausMAi WeiWei

 
  
    
1
05.12.21 17:05
Tag zusammen,

in der Zeitung "Welt" gab es bereits am 03.12.2021 ein relativ langes Interview mit Ai WeiWei. Ich stelle dazu den Link gleich unten ein. Allerdings ist der Beitrag kostenpflichtig über online Abo. Bericht ist sicherlich dem aktuellen Umstand der Vorstellung seiner Autobiographie geschuldet. Ein Wälzer über 1.000 Seiten. Weihnachten gibt es keine Langeweile.

Was ich bemerkenswert finde: Er äußert sich sinngemäß, dass er auf Kunst keine Lust mehr hat und das sollte einem zu denken geben. Natürlich, sag niemals nie. Aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass allein diese Aussage / dieser Umstand den letzten Editionen wie Study of glass oder Paper cut zumindest von der Preisstabilität keinen Abbruch tut.

Grüße, noch einen schönen zweiten Advent an alle,

Dieter Knüttel

https://www.welt.de/kultur/plus235417488/...arch.product.onsitesearch

 

5744 Postings, 5039 Tage simplifyAiweiwei

 
  
    
1
05.12.21 19:16
Denke auch seine Kunst wird wertvoller.

Ein schwieriger mit Widersprüchen durchzogener Charakter. Zeigt allen seinen Stinkefinger.  

14 Postings, 203 Tage g_s_w@CEO

 
  
    
06.12.21 08:55
dürfen Sie so genannte kill-or-fill- Orders aufgeben?
Also zum Beispiel ihre Aktien in (z.B.) hunderter Päckchen anbieten?
(Wir Privatleute können/dürfen das ja.)
 

5744 Postings, 5039 Tage simplifyErfolgreiche Platzierung

 
  
    
06.12.21 09:23
Die 3000 Aktien zu 29,60 gingen auf einen Schwupps weg. Xetra Kauforder zu 30? ist Richtung München gewandert. Auch alle Ask Orders zu 30? wurden abgeräumt.

Zu 30,20 gibt es auf Xetra aber noch eine günstige Ask Order.  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArtAktien-Angebot heute Morgen

 
  
    
06.12.21 09:23
Die 3.000 Aktien waren innerhalb von 43 Sekunden heute Morgen verkauft:
  08:15:43    29,600    +0,67%§  3.000

Diejenigen, die nicht früh genug dran waren, konnten dann noch zu 30,00 kaufen.

Jetzt noch weitere 3.000 Stück Geld auf XETRA für 30,00. Die kamen wohl zu spät für MUC.


 

5744 Postings, 5039 Tage simplifyXetra

 
  
    
06.12.21 09:35
Weitere Kauforder zu 30?. Ist doch auch eine Chance für diejenigen, die unbedingt rauswollen.

30,20 im Ask ist kaum teurer, natürlich gibt es da nur beschränkt Stücke.  

110 Postings, 1036 Tage 84_till_infinity43 Sekunden

 
  
    
06.12.21 09:45
Das es so schnell geht hätte ich jetzt nicht gedacht..  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArtBörsenspiel

 
  
    
06.12.21 09:46
Hat eigentlich jemand die WFA-Aktie in einem Börsenspiel nominiert? Damit könnte man ja fast jedes Börsenspielt gewinnen, denn 210 % Performance dürften nicht so viele Aktien am deutschen Markt in 2021 zeigen.  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArt84_till_infinity

 
  
    
06.12.21 09:53
Am Ende sind nur die mit einer Online-Verbindung zum Zuge gekommen. Bis 8.15 Uhr wurden die Orders gesammelt und dann zugeteilt. Um diese Uhrzeit erreicht man leider niemanden telefonisch bei seiner Bank wie ich von mehreren Seiten gehört habe. Nächstes Mal werden wir daher die Stücke später am Tag einstellen, damit jeder eine Chance hat.

Ein Festpreis mit einer größeren Stückzahl ist offensichtlich für einen guten Teil der Anleger attraktiv - vielen ist es zu mühsam, tage- oder wochenlang Aktien an der Börse einzusammeln.

Jemand, der heute Morgen nicht zum Zug gekommen ist, hat jetzt 3.000 Stück mit 30,00 auf XETRA in's Bid gestellt. https://www.onvista.de/aktien/orderbuch/...-ART-AG-Aktie-DE0005181606
Mal sehen wie lange er braucht, um bedient zu werden.  

5744 Postings, 5039 Tage simplifyBörsenspiel

 
  
    
1
06.12.21 10:10
Ich habe ja an dem Börsenspiel der nationalen Nebenwerteexperten im Thread von KC auf w:o teilgenommen. Man muss da 5 Kandidaten zu Beginn des Jahres nennen mit gleicher Gewichtung und ich bin da nach 9 Monaten der Führende.

Meine Kandidaten sind da Weng Fine Art, Ecotel, Intercard, Advanced Blockchain und Deutsche Forfait. Am besten gelaufen ist Weng Fine Art. Wobei Ecotel und Intercard auch gut war. Advanced Blockchain ordentlich, Deutsche Forfait im Plus, scheint der Markt trotz KGV von 5 aber nicht zu mögen.  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArtsimplify

 
  
    
06.12.21 10:38
Dann hoffe ich, dass die Weng Fine Art-Aktie zum Sieg von Ihnen betragen wird ;-)

Deutsche Forfait: Das Business Modell ist dort das Problem.  

5744 Postings, 5039 Tage simplifyGute Analyse von Weng, Offtopic

 
  
    
2
06.12.21 12:24
Ja das hoffe ich auch. Da zu gewinnen macht einen schon ein bisschen stolz. WFA ist ganz klar meine beste Nennung und Dividenden fließen da nicht mal in die Performance ein.

Ja ich denke auch, dass das Businessmodell bei der Deutschen Forfait das Problem ist. Haben ja immerhin, wie bei der Weng Fine Art, einen extrem starken Hauptaktionär, der der Gesellschaft sogar ein hohes zinsgünstiges Darlehen gewährt hat. Problem ist da natürlich das Businessmodell, Sie kennen sich aus Herr Weng. Die Deutsche  Forfait ermöglicht ja Kunden den Handel mit dem Iran. Und die USA hat die Deutsche Forfait ja vor Jahren auf die Schwarze Liste gesetzt. Das hatte die Deutsche Forfait an den Rand der Insolvenz gebracht und ihre Mittel aufgezehrt. Kamen dann von der Liste wieder runter als unschuldiges Unternehmen, aber die USA zahlt da keinen Schadensersatz. Wenn man auf der Schwarzen Liste ist, dann macht keiner mehr Geschäfte mit einem, da man andernfalls ebenfalls von den USA sanktioniert wird. Der Hauptaktionär der Deutschen Forfait ist ja Iraner und hat gesagt Deutsche Gesetze und Iranische Gesetze interessieren ihn nicht, aber was die USA sagt ist ihm wichtig, da er weiß, die müssen nur den Daumen senken. Die Expertise im Handel mit dem Iran ist extrem hoch, auch sichert man sich im Zweifel ab und hält Rücksprache mit der USA.

Deutsche Forfait hat durchaus hohe Margen, aber aktuell noch eben nur Handelsvermittlung mit dem Iran. Kritisch ist da, dass man mit nur einem Partner fast das gesamte Geschäft macht, 80% der Umsätze mit einer Iranischen Bank. Man will die Geschäfte auf den Nahen Osten ausweiten, was aber wegen Corona nicht vorangeht. Die Belegschaft der Deutschen Forfait besteht fast nur aus Anwälten.

Aber Herr Weng liegt richtig mit seiner Einschätzung bei der Deutschen Forfait.  

2123 Postings, 1283 Tage CEOWengFineArtDeutsche Forfait ./. WFA

 
  
    
1
06.12.21 13:09
Ich würde solche Risiken als Investor wie bei der DF nicht eingehen. Wenn es einen vermeintlich sehr günstiges KGV gibt, dann hat das fast immer seinen Grund: Erhöhte Risiken. Sieht man auch bei der Bewertung von Russen-Aktien.

Dann lieber in Unternehmen investieren, die keine "politischen Risiken" im Geschäftsmodell haben, sehr breit aufgestellt sind und dazu noch großes Potential haben.  

Seite: Zurück 1 | ... | 256 | 257 |
| 259 | 260 | ... | 281  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben