UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 13716
neuester Beitrag: 19.09.21 15:41
eröffnet am: 10.12.17 13:55 von: Seckedebojo Anzahl Beiträge: 342887
neuester Beitrag: 19.09.21 15:41 von: dare81 Leser gesamt: 58919918
davon Heute: 24171
bewertet mit 307 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
13714 | 13715 | 13716 | 13716  Weiter  

30552 Postings, 6044 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    
307
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
13714 | 13715 | 13716 | 13716  Weiter  
342861 Postings ausgeblendet.

157 Postings, 556 Tage PaxiSoP und S155

 
  
    
4
19.09.21 00:28
Eines dürft ihr aber nicht unberücksichtigt lassen. Scheitert eines der Verfahren, ist der Vergleich insgesamt gescheitert. Mit dem SoP (NL) bin ich ja auch zuversichtlich. S155 bin ich mal froh wenn das Störfeuer gelöscht ist.  

1 Posting, 0 Tage DingskirchenCurrywurst mit Zwiebeln

 
  
    
1
19.09.21 00:45
Im Ernst ? Dass muss das Anlegerprofil bei Steini sein :-)  

17 Postings, 11 Tage Ati007Zinsen

 
  
    
19.09.21 01:48

161 Postings, 225 Tage HAFX55Beitritt Tekkie zu SOP

 
  
    
2
19.09.21 08:01
@Dirty: Die von dir aufgezeigte Möglichkeit ist wohl auch eher theoretischer Natur.

Die Frist zur Anmeldung von SOP-Ansprüchen liegt weit in der Vergangenheit.

Wenn dann nur über eine Sondervereinbarung mit dem Risiko, dass Tekkie dann die Berechtigung bekommen würde gegen das SOP Einspruch einzulegen- wobei auch dieser Termin in der Vergangenheit liegt.  

5555 Postings, 1369 Tage Manro123War die woche noch

 
  
    
19.09.21 10:16
Eine Anhörung zu Tekkie? Sonst ist der 23. 09 nur die Woche dann wichtig.  

73 Postings, 18 Tage Tnotb666EinzigNICHTartig, wie ist dein Urlaub D.R

 
  
    
19.09.21 10:32

5757 Postings, 1040 Tage Dirty Jack@HAFX55

 
  
    
1
19.09.21 11:01
Theoretisch ja, aber praktisch würde sich wohl eine Möglichkeit finden, dem Vergleich beizutreten. In Stellenbosch würden die Sektkorken knallen. Aber Tekkie wird uns wohl nicht diesen Gefallen tun. Die Fronten sind einfach zu verhärtet.  

2136 Postings, 1342 Tage iudexnoncalculatPEPCO eröffnet in Österreich in Kürze

 
  
    
19.09.21 12:02
Bis Ende 2021 plane PEPCO mehr als 20 Filialeröffnungen in Österreich. Die ersten PEPCO-Geschäfte werden am 23. September im Center 21 in Wien sowie im Cine Nova in Wiener Neustadt eröffnet.

https://www.vienna.at/...filialen-in-wien-und-wiener-neustadt/7125197  

145 Postings, 4345 Tage jobinHandel ausgesetzt

 
  
    
1
19.09.21 13:02
Moin, bin gerade im Urlaub auf den Seychellen.  Wann geht der Handel wieder los? Vielleicht kann ich dann ja hier bleiben:-)  

157 Postings, 232 Tage Antony1111111iudexnoncalculat

 
  
    
1
19.09.21 13:12
Sind die anderen Standorte auch schon bekannt!  

2136 Postings, 1342 Tage iudexnoncalculat@antony

 
  
    
19.09.21 13:18
leider noch nichts auf pepco.at zu finden....

https://pepco.at/filiale-finden/  

73 Postings, 1066 Tage dare81SA

 
  
    
19.09.21 13:34
Ich verstehe das so, auch in SA muss alles unternommen werden bevor liquidiert werden kann und das ist einiges. Wenn NL am 23.09 bestätigt das SH solvent ist und den Sanierungsplan vorlegt, ist der Fall in SA erledigt. Wie seht ihr das?

Hier der Link

https://www.cbbl-lawyers.de/suedafrika/insolvenzrecht-in-suedafrika/  

305 Postings, 272 Tage SuperRocket 123Hallo Fans

 
  
    
4
19.09.21 13:47
bei 20, 19, 18 cent haben wir gewarnt, dass es runter geht.
Dafür wird man gesperrt.
Jetzt stehen wir bei 17 cent...
Gut, wir befürchten, es geht 10 cent
Körbchen steht.
Eure LdS  

267 Postings, 1369 Tage ZockidokiIch werde aus dem ganzen Tohuwabohu zwar nicht so

 
  
    
19.09.21 14:22
recht schlau, aber ich denke, wenn Tekkie definitiv chancenlos wäre, würde der Kurs etwas höher stehen. Man kann (noch) nicht ausschließen, dass sie Steinhoff kaputt kriegen, und das scheint ja wohl letztlich ihr Ziel zu sein.  

1351 Postings, 3314 Tage H.P.W.SuperRocket

 
  
    
8
19.09.21 14:24
Bei 5, 8 , 10 Cent habt ihr gewarnt, dass es auf 2 Cent geht.
Jetzt stehen wir bei 17 Cent.
Gut, dass LdS fürn Arsch ist :D

Euer H.P.W.  

7483 Postings, 1297 Tage STElNHOFFHPW

 
  
    
19.09.21 14:34
Darum haben wir doch bei 5 aufgestockt, zeig doch bitte etwas Dankbarkeit....  

261 Postings, 191 Tage Höllieschaut euch einfach den Avatar an

 
  
    
3
19.09.21 14:44
dann wisst ihr alles, was es von der Liga der Supertrottel zu wissen gibt ;-)

Computer gehören nicht in die Hände von Schwachköpfen, jedenfalls nicht ohne Aufsicht.  

73 Postings, 1066 Tage dare81Welcher Aktionär

 
  
    
1
19.09.21 14:45
kennt sich mit Insolvenzrecht aus, bzw. wieviele? Die wollen Sicherheit und warten. Wenn die Richterin den Vergleich in SA nicht anerkennt, verstößt Sie gegen ihr eigenes Insolvenzrecht, siehe Link, letzter post. Einem Liquidierungsverfahren, hätte erstmal vorab ein Sanierungsverfahren in SA laufen müssen, einfach mal das SA Insolvenzrecht lesen. Die hätte den Fall garnicht annehmen dürfen, wenn diese den 23.09 dann nicht anerkennt. Falsches Land, falscher Ablauf. Steinhoff klagt hier nicht grundlos, der Firmensitz ist in NL, daher läuft auch der Vergleich bzw das Sanierungsverfahren in NL. In NL ist TT abgeblitzt, die Richterin in SA hat wirklich keinen Durchblick. Hätte vorher wohl das SA Insolvenzrecht mal lesen sollen :-)  

7483 Postings, 1297 Tage STElNHOFFDara

 
  
    
19.09.21 14:58
Du kennst Dich damit aus?  

7483 Postings, 1297 Tage STElNHOFFDare, sorry

 
  
    
19.09.21 14:59

114 Postings, 654 Tage CashewHallo Superrakete...

 
  
    
1
19.09.21 15:03
...und ich befürchte, ihr habt gar keine Fans ;)  

13 Postings, 11 Tage TutosaiDas Problem mit der Richterin in SA ist einfach:

 
  
    
19.09.21 15:10
diese steht in einem klaren Interessenskonflikt zwischen dem was für viele Arbeitnehmer, welche durch Steinhoff beschäftigt sind, das beste wäre und dem, was ihrem Ruf am hohen Gerichtshof in SA am besten ist (auch aufgrund ihrer Erfahrung).

Grundsätzlich schätze ich die Vorgehensweise von TT so ein, die nötige Zeit zu schinden, um das GS platzen zu lassen.
Es geht meines Erachtens weniger dadurch "das eigene Unternehmen" zurück zu bekommen, sondern eher darum größtmöglichen Schaden anzurichten.
Unglücklicherweise besteht eine gewisse "Synergie" zur Richterin...

Eure Meinung dazu ist gerne gesehen.  

1544 Postings, 1034 Tage tues@Tutosai

 
  
    
19.09.21 15:20
Dem Thema wurde sich gewidmet. Brauchst nur zurücklesen.  

73 Postings, 1066 Tage dare81Hier nochmal die Quelle

 
  
    
1
19.09.21 15:23
Hab mich nur hier eingelesen, Anwalt bin ich nicht. Aber lesen und verstehen kann ich. Einfach mal lesen und auf den Fall beziehen, ist ja schließlich Recht somit steht das nicht zur Frage :-)

https://www.cbbl-lawyers.de/suedafrika/insolvenzrecht-in-suedafrika/  

73 Postings, 1066 Tage dare81zahlreiche Rettungs- und Sanierungsmaßnahmen

 
  
    
19.09.21 15:41
Wie läuft das Insolvenzverfahren in Südafrika ab?

Bevor ein Unternehmen tatsächlich zahlungsunfähig ist und die Insolvenz anmelden muss, sieht das südafrikanische Recht im Companies Act zahlreiche Rettungs- und Sanierungsmaßnahmen im Rahmen des ?Business Rescue Verfahrens? vor. Für noch solvente, aber finanziell angeschlagene Unternehmen, denen mit hoher Wahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten sechs Monate die Zahlungsunfähigkeit droht, sieht das Gesetz Regelungen und Mechanismen vor, um die Insolvenz zu verhindern:

Vorübergehende Überwachung des gesamten Unternehmens, seines Managements, seiner geschäftlichen Angelegenheiten und seines Eigentums
Temporäre Stundung von Gläubigerforderungen gegen das Unternehmen
Entwicklung und Implementierung eines Plans zur Rettung des Unternehmens, durch Restrukturierungen seiner geschäftlichen Angelegenheiten, seiner Verbindlichkeiten und Verpflichtungen und seines Aktienkapitals. Dies soll darauf ausgerichtet sein, dass die Gesellschaft künftig auf einer dauerhaft stabilen Geschäftsgrundlage fortgeführt werden kann. Falls eine Rettung nicht möglich ist, soll mit dem Verfahren eine bestmögliche Vorbereitung auf die Abwicklung des Unternehmens gewährleistet werden.
Das Verfahren kann sowohl durch das Unternehmen selbst im Wege eines Aufsichtsratsbeschluss eingeleitet werden als auch auf Antrag von einer so genannten  ?affected person? (betroffenen Person) beim Gericht. Für die Einleitung des Verfahrens durch das Unternehmen selbst muss es finanziell erschüttert sein, aber die begründete Aussicht auf Rettung bestehen. Das Verfahren kann unter Umständen noch nur beschlossen werden, wenn das Unternehmen noch nicht in Liquidation ist oder sogar nachdem der Insolvenzantrag zur die Liquidation gestellt beschlossen wurde.

Zu den betroffenen Personen zählen die Gläubiger und Aktionäre des Unternehmens aber auch die Gewerkschaften. Der Antrag bei Gericht hat Erfolg, wenn dieses der Ansicht ist, dass das Unternehmen finanziel erschüttert ist oder seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachgekommen ist.

Hat das Sanierungsverfahren keinen Erfolg, knüpft das eigentliche Insolvenzverfahren an.

Wird beim High Court ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzsverfahrens gestellt, wird ein Gerichtstermin bestimmt. Bei diesem wird dann der Eröffnungsbeschluss gefasst, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Dieser Beschluss wird dann in der Gazette, dem südafrikanischen Staatsanzeiger, veröffentlicht. Im Anschluss daran finden in der Regel zwei Gläubigerversammlungen statt. In der ersten Versammlung können die Gläubiger einen Insolvenzverwalter vorschlagen, wobei die Bestellung letztlich im Ermessen des ?Master? des High Courts liegt. In der zweiten Versammlung erhalten die Gläubiger den Bericht des Insolvenzverwalters über den Status des Schuldnervermögens. Der Insolvenzverwalter muss dann grundsätzlich innerhalb von 6 Monaten nach seiner Bestellung eine Verwertungsbilanz und einen Verteilungsplan erstellen. Diese Unterlagen werden für zwei Wochen beim Master ausgelegt und anschließend wird die Masse verteilt, wenn keine Einwände erhoben wurden.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
13714 | 13715 | 13716 | 13716  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben