UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.062 -1,4%  MDAX 33.978 -0,2%  Dow 35.136 0,7%  Nasdaq 16.399 2,3%  Gold 1.794 0,5%  TecDAX 3.855 0,3%  EStoxx50 4.046 -1,6%  Nikkei 27.822 -1,6%  Dollar 1,1353 0,6%  Öl 71,5 -2,8% 

Forum für ehemalige Wirecard Anleger

Seite 1 von 536
neuester Beitrag: 30.11.21 12:46
eröffnet am: 03.08.20 04:49 von: Herriot Anzahl Beiträge: 13381
neuester Beitrag: 30.11.21 12:46 von: LucasMaat Leser gesamt: 1460284
davon Heute: 2166
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
534 | 535 | 536 | 536  Weiter  

2281 Postings, 919 Tage HerriotForum für ehemalige Wirecard Anleger

 
  
    
12
03.08.20 04:49
Moin, Ziel dieses Forum sollte der Informationsaustausch zwischen ehemaligen Anleger und Interessierten des (ehemaligen)Wirecard -Konzern sein,

- die Interesse, an den hintergründen haben, die zu dem WC- Zusammenbruch führten
- die Interesse an einer Finanziellen Entschädigung ,die aus der Insolvenz von WC- entstanden sind  haben
- der Orientierung dient, zu evtl. Rechtsfragen (Anlegerklagen) usw.
- zum gegenseitigen Informationausstausch zum "Stand der Dinge" in Sachen Wirecard

Nicht erwünscht:
-Angriffe auf Schreiber/in; die Persönlich werden und nichts mit der Sache zu tun haben
-Politische Debatten
-Wortwahl die  "unter die Gürtellinie reicht" und sich auf einen Privat-Fernsehnniveau begibt,                   all dieses führt zur sofortigen Forumsperrung des Nutzer!.
Also dann würde ich am Sagen,gehen wir es an!.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
534 | 535 | 536 | 536  Weiter  
13355 Postings ausgeblendet.

325 Postings, 257 Tage xXx_Don_xXx#13356

 
  
    
29.11.21 11:00

3703 Postings, 512 Tage Meimstephde masi

 
  
    
29.11.21 11:00
ist jetzt auch wieder normaler Mensch der WO nicht auf lästige satzzeichen achten muss  

705 Postings, 1013 Tage Provinzberliner@Herriot #13345

 
  
    
2
29.11.21 11:40
danke für den informativen Link zum Spiegel.
Es bestätigt meine anfängliche Meinung von der Aussichtslosigkeit einer Klage.Und wenn überhaupt was zu holen wäre höchstens 10 % der Schadenssumme mit einem hohen Prozesskostenrisiko verbunden.Diesen Saustall Wirecard auszumisten wird Jahre dauern und das schwächste Glied in der Kette sind wir betrogenen Anleger.
Aber es darf jeder selbst entscheiden wieviel gutes Geld er dem Schlechten noch hinterherwerfen möchte.Mund abputzen und nach vorne schauen.  

2281 Postings, 919 Tage Herriotzu provinzberliner

 
  
    
3
29.11.21 12:05
danke für den informativen Link zum Spiegel.
Es bestätigt meine anfängliche Meinung von der Aussichtslosigkeit einer Klage.Und wenn überhaupt was zu holen wäre höchstens 10 % der Schadenssumme mit einem hohen Prozesskostenrisiko verbunden.Diesen Saustall Wirecard auszumisten wird Jahre dauern und das schwächste Glied in der Kette sind wir betrogenen Anleger.

danke für deinen beitrag,
ich denke aussage mit den 10 % bezog es sich auf die entschädigungqoute der ansprüche der anleger gegen wirecard, eine entscheidung zur gleichstellung der anleger mit den anderen gläubigern steht mit einen gerichtsurteil des verfassungsgericht das anfang des nächstes jahres erwartet wird aber noch aus, wie es denn auch kommen mag, so wird meiner meinung nach diese sache so oder so noch viele jahre in anspruch nehmen.
ich denke die hoffnung stirbt zuletzt, so setzen viele hier im forum ,wie auch ich auf eine entschädigung in sachen ey- nochmal bestätigt durch diletantische arbeit in diesen spiegelartikel von jaffe und auf eine evtl. lösung in sachen bafin evtl. bis vor dem eu-gerichtshof....ob oder wie hoch ? das steht in den sternen ? man sieht doch das selbst experten sagen ,das erst gerade erst vielleicht 10 % dieses ganzes wdi komplexes geklärt ist, störfeuer von allen regierungsseiten inbegriffen--sicher nicht ohne-- grund....:
was hier am anfang zu den dikutierten thesen als verschwörung abgetan und nieder geschwätzt wurde, hat sich doch bis jetzt alles zum größten teil bestätigt, ob jetzt fehlverhalten von behörden bis zu geheimdienst tätigkeiten usw. usw....
sicher hast du vollkommen recht das man irgendwann mal, weitermachen muß.... es ist dann aber wie im normalen leben, die zeit heilt viele wunden aber die narben bleiben und bei schlecht wetter schmerzen diese, ein hochdruckgebiet sehe ich aber noch nicht....
wir hier bleiben sicher noch weiter dran....  

3133 Postings, 1585 Tage Stronzo1most likely outcome

 
  
    
2
29.11.21 13:08
Wenn EY bis zum höchsten Gericht sich verteidigt, besteht eine realistische Chance dass sie kaputtgehen.

Deshalb wird EY versuchen einen Deal anzubieten. Die werden niedrig anfangen und bei 4 bis 6 Mrd "settlen".

Deshalb halte ich eine Quote von 20 bis 40 % für realistisch.

EY kann so sicher nicht weitermachen.  

2281 Postings, 919 Tage Herriotwirecard einfache zusammenfassung

 
  
    
1
29.11.21 15:12
zum stand der dinge in sachen anstehende rechtsstreitigkeiten.... die werbung für die kanzlei klaus... denken wir uns aus dem video einfach raus,ansonsten ganz nett und einfach gestaltet...

https://www.wallstreet-online.de/video/...d-geschaedigte-kleinanleger

 

2281 Postings, 919 Tage Herriotzu stronzo

 
  
    
29.11.21 15:23
der schaden ist zu groß, die anlegerzahl zu gewaltig, das internationale echo auf den fall sicher größer als jede werbeaktion es wieder gut machen könnte, ich kann für ey nur hoffen, das man sich jetzt schnell an einen tisch setzt bevor wirklich noch von irgendwo her ,sachen erscheinen könnten die auf korruption zeigen--die ich pers. mit großer wahrscheinlichkeit vermute, dann ist der ofen für ey wirklich aus.
warum rufen tüngler und sdk nicht schonmal zumindest ihre mitglieder öffentlich dazu auf, aus aktien oder fonds auszusteigen die von ey eu-weit in den letzten 10 jahren geprüft  und testiert wurden...... das wäre doch mal eine sache, nicht nur immer in den medien ein großes maul haben, handeln....  

2622 Postings, 950 Tage LucasMaat@Herriot

 
  
    
2
29.11.21 19:30
Doch sehr interessant!
Und Punkt 15 dann die Antwort auf die alles entscheidenden Fragen.
Ist nun Geld abgeflossen oder nicht?
Hier werden wohl Geldempfänger geschützt ! ?
Jetz ist die Frage, wie will man dann Gläubiger und Aktionäre entschädigen?
Muß man nun die "Oberen" verklagen?
Sie verhindern doch eindeutig eine Klärung, ob und wie profitabel Wirecard wirklich war.
Damit verhindert man aber auch die Klärung, war die Insoanmeldung eigentlich berechtigt?
Das ist doch für die Anleger eigentlich sehr wichtig.
Man würde damit doch auch klären, ob die Hedgefonds ihre Berichte stimmen oder aus der Luft gegriffen wurden.
Luftbuchung oder Kreislaufbuchung lassen sich doch über den "Verbleib von Geldern" eindeutig klären.
Und was mich auch sehr nachdenklich stimmt, es wurden Kredite von ca. 1,6 Mrd über die ganzen Jahre vergeben.
Der Schaden ist doch im Verhältnis einfach nicht mehr zu vertreten.
Und dieses Geld ist doch bei "JEMANDEM" gelandet.
Wenn man die Gelder-Kosten, die nur die Prüfer und Sonderprüfung, Aufsichtsräte und und und  rechnet, über die Jahre, dann kann Wirecard nicht einfach Luft gebucht haben.  

https://dserver.bundestag.de/btd/19/249/1924985.pdf  

2281 Postings, 919 Tage Herriotzu lucasMaat

 
  
    
29.11.21 19:52
luma- da wir bilanziell ja immer noch im dunkel tappen, kann ich nur spekulieren, die bilanzen werden schon stimmen, was reinkommt muß auch irgendwo hingehen aber wo es von das aus gegangen ist , das ist hier wohl die frage.... es ist doch wohl immer soviel erwirtschaftet worden wie gerade notwendig war um die fixkskosten zutragen, was darüber ging und als gewinne / aus wachstum ausgewiesen wurde, stammte dann wohl aus den krediten, die tpa geschäfte nur fiktion zur blendung der anleger und evtl. ey , die m.e. dann nicht minder einen an der klatsche hatten ,wenn nicht korruption im spiel war, wie evtl. bei deutschen behörden oder der helfen hand der geheimdienste oder des zk in berlin...
wo das geld letztendlich gelandet ist.. tja. da munkelt man noch, doch sicher bei marsalek und wohl braun, wie ich schon vor monaten geschrieben oder mehrfach spekuliert habe, werden die beiden nicht nur 300-500 mio. beiseite geschaft haben sondern milliarden, weil was sollten diese mit den mio oder mrd. den machen, die haben das gemacht, was ich auch an ihrer stelle getan hätte mit ihren insiderwissen mrd. und mrd. weltweit an den börsen gestreut, verdient haben, brauns ausrede immer wieder, ich habe doch selbst alles verloren, wenn der nach krediten vielleicht ein paar hundert mio offiziell verloren hat, was ist das den gegen evtl. mrd. an börsengewinnen vielleicht auf den cayman inseln.... man wußte ja wie kurse am nächsten tag sind, man brauchte ja nur am abend noch zu twittern... wenn es denn alles so gewesen ist.. sollten wir nicht vergessen das wir von vorsatz ausgehen können und beiden b+m die verstehen ihren job schon gut, da sind wir doch dorftrottel gegen....  

2281 Postings, 919 Tage Herriotzu lucasMaat

 
  
    
29.11.21 20:18
mußte mal eben tel.. aber eines steht für mich weiterhin ausser frage, das der laden in aschheim dicht gemacht wurde, war kein zufall... das wäre gegen alle zufallsgesetzte und der chaos therorie , die gleichen die über jahre wußten was bei wdi gespielt wurde haben beim schlachtfest mit gesoffen, das waren die, die sich wdi über braun und mars. genutzt haben, das soll man mich ruhig spinner oder sonst was schimpfen...was wir von ey und den deutschen behörden hören alles nur bullshit, so blöde und blind können keine kontrollinstanzen über jahre sein, nur man kann es ihnen nicht nachweisen im moment wenigsten noch nicht... wer hat den nur störfeuer in alle richtungen gegen eine aufklärung in wdi ausgesendet, wir wissen immer noch nicht, wie die bauernopfern hufeld ,rögele für ihr schweigen entlohnt wurden alles streng geheim, jetzt der apas chef, es wurde schon vor urteilsverkündung eine einvernehmliche einigung erzielt, irgendwo habe ich was von mio. gelesen ,wieder alles streng geheim, jetzt steht die entlohnung der grauen em. an ,kukies, der das fachwissen und kontakte hatte,. ich denke seine belohnung wird in form der leitung der b-bk. oder kfw bank erfolgen, wie gewohnt die luxus bonzen und genossen vergessen einander nicht..  

1551 Postings, 318 Tage Chico88Stronzo1 #13362

 
  
    
29.11.21 21:25
Haben Sie eine Vorstellung davon, wie viel Geld das ist, selbst wenn es nur 4/6B sind?
Ist es Ihrer Meinung nach nicht einfacher für ihn, in Konkurs zu gehen, wenn er diesen Betrag zahlen muss?  

3703 Postings, 512 Tage Meimstephich glaub so tot

 
  
    
29.11.21 21:36
kann wirecard nie sein, dass ich nicht mehr  an seine Auferstehung glaube ;)
das nimmt nichtmal ab , ich wunder mich selber  

2622 Postings, 950 Tage LucasMaat@Herriot

 
  
    
29.11.21 21:36
Wenn die an der Börse spekuliert haben, dann kann man das nachweisen.
Wie es sich auf dem Kryptomarkt verhält, da kenne ich mich nicht mit aus.
Gelder über Spekulationen sind aber auch eintreibbar.
Die würden dann den Gläubigern an erster Stelle zugesprochen werden.
Es ist einfach unter Punkt 15 gesagt worden, diese Informationen würden unter verschluß stehen.
Wenn Braun, Marsalek oder ANDERE die Geldempfänger wären, dann hätte man diese Gelder beschlagnahmt.
Warum sollte das ein Problem sein.
Konten und Gelder können doch eingefroren werden.
Hier wurden aber nur über Braun seine Aktien von Wirecard und seine "Häuser" verfügt.

Was mich eigentlich mal interessieren würde, wann Marsalek sein "Intensivbett" gekauft hat.
Es wurde ja darüber spekuliert, er wäre "übervorsichtig" gewesen.
Auch hat mich immer sehr verwundert, warum er in ein Startup investiert hat, das die Leute mit Lebensmitteln versorgen wollte.
Wenn er durch diese Brange, in Form von Investieren, hätte profitieren wollen, dann hätte er doch in schon "große" dieser Brange investieren können.
Es wirft bei mir so Fragen auf:(

Nur meine Meinung:)

 

2622 Postings, 950 Tage LucasMaat@ Meimsteph

 
  
    
1
29.11.21 22:28
Ein Auszug aus deinem Link zu dem gerichtsverfahren wegen den Indiendeal !
...............................
In einem recht merkwürdigen Gerichtsverfahren am Londoner High Court of Justice in Queens von Juli 2020, etwas weniger als einen Monat nachdem das Wirecard-Management am 18. Juni 2020 bekannt gegeben hatte, dass 1,9 Milliarden Euro auf Treuhandkonten in Asien schlichtweg nicht vorhanden seien, versuchte das Münchner Unternehmen erfolgreich eine Klage wegen der GI-Retail-Übernahme aus dem Jahr 2015 zu verhindern. .................

Die Klage wurde ja abgewiesen.
Warum war man da noch aktiv ?
Hat man nicht mit der Zerschlagung von Wirecard gerechnet?
Wann wurde Braun abgesetzt?
Marsalek war da schon längst "über alle Berge".
Es wurde Marsalek ja eine Verbindung zu diesem Fond unterstellt, aber es konnte nie bewiesen werden.

Aber eine Verbindung zu Sahjahan Ally Nathoo und Trident Trust Companny Limited.  

3703 Postings, 512 Tage Meimstephluma hast du nicht

 
  
    
30.11.21 00:04
tv now?  da kann man den spielfilm mtt dokuelementen ansehen,  man sieht dort wie braun von eichelmann od wie der verd AR heisst rausgeschmissen wird .

knillenhauer hat im anderen forum zitat aus serie von 2020 gepostet mir blieb das weniger wegen  Brauns als wegen der Christen im Kopf hängen
das Zitat lautet  ...."wird brennen wie die Christen im alten Rom"  

2281 Postings, 919 Tage Herriotzu lucasMaat

 
  
    
30.11.21 01:03
luma- ich weiss nicht was punkt 15 von irgendwas ist oder sein soll, bitte mal auf die sprünge helfen.....

bzgl. der nachverfolgung von börsengeschäften......wenn braun und marsalek mit ergaunerten geldern , börsengeschäfte weltweit durchgezogen haben sollten.... dann doch wohl nicht unter ihren eigenen namen...oder ?....

weshalb das invest von mars. in der lebensmittelbranche ? das wird nur knallharte finz. hintergründe gewesen sein mit den schnellsten und besten gewinnchancen und wohin auch mit der ganzen kohle....  

325 Postings, 257 Tage xXx_Don_xXxFinance magazin

 
  
    
30.11.21 09:25
https://www.finance-magazin.de/transformation/...stiert-haben-103402/

? Auch von Wirecards Wirtschaftsprüfer EY zeigt sich Jaffé enttäuscht. Der Abschlussprüfer und seine rechtlichen Vertreter hätten ?jede Mitwirkung bei der Aufklärung der Vorgänge verweigert, sodass eine Auskunftsklage erhoben wurde?, heißt es im Sachstandsbericht.?

? Braun weist weiterhin alle Vorwürfe von sich. Er argumentiert vor allem damit, dass es das Drittpartnergeschäft wirklich gegeben habe und er selbst Opfer eines Betrugs geworden sei. So ist auch eine Theorie der Ermittlungsbehörden, dass die Gelder womöglich von einer kriminellen Bande um Ex-Vorstand Jan Marsalek aus dem operativen Geschäft gestohlen wurden. In diesem Szenario wäre Braun ein Opfer, was seinen Anwälten in die Hände spielen würde.?
 

2622 Postings, 950 Tage LucasMaat@Herriot

 
  
    
30.11.21 10:54
https://dserver.bundestag.de/btd/19/249/1924985.pdf

Der Punkt 15 aus der Anfrage der Abgeordneten.
Habe ich doch verlinkt.
Dort stehen doch auch eindeutig die Daten drin, wann angeforderte Unterlagen wem zur Verfügung gestellt wurden.
Und die Frage nach Geldabflüssen.
Wenn du die Antworten zu den Anfragen nicht alle lesen möchtetst, dann bis unten zu Punkt 15.

Da steht die reaktion auf die Anfrag zur "Geldabflüssen".
Eben keine Antwort, weil unter Verschluß !  

2622 Postings, 950 Tage LucasMaat@Herriot

 
  
    
30.11.21 11:05
Hier der Auszug aus der offiziellen Anfrage.
Wird sicher gleich gelöscht.
Kannst du aber per Link selbst nachlesen:)

15. Wann ist es nach Kenntnis der Bundesregierung bzw. ihrer Geschäftsbereichsbehörde jeweils zu Mittel- bzw. Liquiditätsabflüssen aus dem
Wirecard-Konzern gekommen (bitte in einer Tabelle jeweils 1) den genauen Zeitpunkt inklusive Uhrzeit, 2) das Volumen des Mittel- bzw.
Liquiditätsabflusses, 3) die auszahlende Unternehmenseinheit des Wirecard-Konzerns, 4) die zahlungsempfangende Einheit außerhalb des Wirecard-Konzerns und 5) die feststehenden und/oder mutmaßlichen wirtschaftlich Berechtigten der zahlungsempfangenden Einheit außerhalb des
Wirecard-Konzerns angeben)?
Mittel- bzw. Liquiditätsabflüsse aus dem Wirecard Konzern, die der Bundesregierung aus möglichen justiziellen Rechtshilfeersuchen bekannt geworden
sein könnten, können nicht mitgeteilt werden. Trotz der grundsätzlichen verfassungsrechtlichen Pflicht, Informationsansprüche des Deutschen Bundestages zu
erfüllen, tritt hier nach sorgfältiger Abwägung der betroffenen Belange das
Informationsinteresse des Parlaments hinter den berechtigten Geheimhaltungsinteressen zurück. Die Fragen haben Bezüge zu einem von der Staatsanwaltschaft eines Landes geführten Ermittlungsverfahren. Im Falle von deren Beantwortung würden Ermittlungserkenntnisse offengelegt, wodurch der Untersuchungszweck gefährdet wäre. Das Interesse der Allgemeinheit an der Gewährleistung einer funktionstüchtigen Strafrechtspflege und Strafverfolgung leitet
sich aus dem Rechtsstaatsprinzip ab und hat damit ebenfalls Verfassungsrang
(vgl. dazu BVerfGE 51, 324 [343 f.]).
 

2622 Postings, 950 Tage LucasMaatZu diesem Fond EMIF 1 A

 
  
    
30.11.21 11:22

2622 Postings, 950 Tage LucasMaat@ Meimsteph

 
  
    
30.11.21 11:45
Auch hier ist dieser Sahjahan Ally Nauthoo präsent.
Und KPMG !
https://bbtcl.com/wp-content/uploads/2019/06/...vestments-Limited.pdf  

2622 Postings, 950 Tage LucasMaatFrage

 
  
    
30.11.21 12:46
Kennt jemand von euch diesen Bericht, der erstellt worden ist?
Ich habe dazu leider nichts gelesen.
Drittpartnetgeschäft und deren Kontrolle?
Aufsichtsrat und Geschäftsleitung haben ihn ja gemeinsam in Auftrag gegeben.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
534 | 535 | 536 | 536  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, capecodder, harryharry, Knillenhauer, schakal1409