Medigene - Sachliche und fachliche Beiträge

Seite 783 von 785
neuester Beitrag: 24.01.23 22:02
eröffnet am: 19.06.10 22:38 von: starwarrior03 Anzahl Beiträge: 19620
neuester Beitrag: 24.01.23 22:02 von: trashlight Leser gesamt: 3740029
davon Heute: 707
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 781 | 782 |
| 784 | 785 Weiter  

266 Postings, 2780 Tage gralcoDark matter

 
  
    
02.11.22 10:40
"... Daher wird Medigene die Analyse und Charakterisierung dieser potenziellen Targets nicht weiterverfolgen, sondern weiter auf Zielantigene fokussieren, die als vielversprechend für die Entwicklung von T-Zell-basierten adoptiven Zelltherapien angesehen werden.."

Also übersetzt: Wir arbeiten dann halt an Prame weiter, weil wir nichts anderes haben!!!

Auf welche vielversprechenden Zielantigene wollen Sie sich den fokussieren. Seit JAHREN wird die ach so tolle Entdeckungsplattform gelobt und als Alleinstellungsmerkmal hervorgehoben. Ich kann in den vergangenen Jahre aber leider nur eine kontinuierliche Ausdünnung der Pipeline beobachten. Ich habe keine neuen Zielantigene in der Pipeline entdeckt. Wollen die uns eigentlich komplett für blöd verkaufen? Mich macht das langsam richtig sauer.  

8765 Postings, 3739 Tage iTechDachsIm Grunde ist damit alles Interessante bis auf die

 
  
    
2
02.11.22 12:08
IM-TCR Technologie sowie die Kombination von DC+TCR von Medigene bereits an BioNTech bzw. Roivant / 2Seventy auslizensiert und lediglich zusätzliche Partner für die nicht exklusiven BioNTech Lizenzen zum Pairing und Switch-Rezeptor könnten nochmal zusätzliches Geld von Dritten in die Kasse spülen. Vielleicht gibt es auch noch ein paar nicht-öffentliche Ansätze und patentwürdigen Werkzeuge, aber im Wesentlichen war es dies dann wohl und eine eigene IR-Abteilung ist damit überflüssig geworden.
Die 'finalen' Daten zu MDG1011 PRAME gibt es sicher zur ASH Konferenz - Abstrakt dann morgen 14:00 Uhr - was dann der frühere Zeitpunkt als Ende des Jahres wäre, auf den sich der neue CEO so sehr freut.
Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.  

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlin#iTD / ASH 10.-13.12.2022

 
  
    
1
02.11.22 13:03
https://www.hematology.org/meetings/annual-meeting

Oder das Abstract erst am 22.11., sofern es ein Late-breaker ist

 
Angehängte Grafik:
ash_2022.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
ash_2022.jpg

266 Postings, 2780 Tage gralco#19552

 
  
    
02.11.22 14:03
"Die 'finalen' Daten zu MDG1011 PRAME gibt es sicher zur ASH Konferenz - Abstrakt dann morgen 14:00 Uhr ..."
Habe ich was verpasst? Was ist morgen?

Du hast Recht. Was ist das für ein Partnersuchblödsinn? Da ist doch tatsächlich nichts mehr! Auch eine Erweiterung des Programms mit Biontech sehe ich auch nicht. Womit den auch. Alles meines Erachtens verpartnert oder eingestellt. Gut, MDG1011 wäre da noch. Aber man sieht welche enorme Energie hier reingesteckt wird. Ha, ha.

Einzige Möglichkeit wären Zielantigene, die Medigene bereits entdeckt hat, von denen wir aber noch nichts wissen. Daran glaube ich aber nicht. Medigene müsste meines Erachtens darüber berichten, wenn es so wäre. Das wären doch kursrelevante news.  

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlin@gralco

 
  
    
1
02.11.22 15:32
"Habe ich was verpasst? Was ist morgen?"

siehe #19553
"Abstracts available online, November 3...."

(Ist aber nur eine Vermutung)
 

839 Postings, 4326 Tage SchlussmitderlügeWas für mich neu / anders ist am Q3 Bericht

 
  
    
02.11.22 16:52
Diesmal findet doch eine ziemlich umfangreiche , ich finde auch ehrliche Bestandsaufnahme
Statt.Und dies in einem Schreibstil der ganz offensichtlich bemüht ist , verständlich rüber zu kommen.
Auch für weniger in der Materie bewanderte .
1011 hätte es sicherlich vom Aufbau und vom Bedarf her verdient weitergeführt zu werden.
Man ist aber ( wieder mal , DC ?) zu spät dran.Ähnliche Produkte sind zugelassen oder
In einer fortgeschrittenen klinischen Phase.Wird also wohl nix mit Partner.
Ratlos macht mich ein Auftritt einer AG , bei der außer Ho und DS niemand mehr vom Management
Sichtbar sind.Wir dürfen gespannt sein wie?s weitergeht oder ob?s nicht doch den erhofften Knall
Gibt.  

681 Postings, 4308 Tage FtnewsSchlussmitde...

 
  
    
02.11.22 18:04
Management und Wissenschaftliche Expertise...

Es wird namentlich noch der neue CFO  Birger Kohlert angeführt .
Dazu gibt es an die 20 Biotech Doktoren die in den letzten 3-5 Jahren zu MDG gestoßen sind und jetzt entsprechende Karriere gemacht haben.
Könnte da die Namen nennen, werde ich aber nicht, kannst aber im Internet finden.

 

681 Postings, 4308 Tage FtnewsAch ja

 
  
    
1
02.11.22 18:08
Christian Ellinger könnte man noch namentlich erwähnen, findet man ja auf der Homepage.
Immerhin maßgeblich an der Entwicklung von Mage A4 beteiligt und für Business Entwicklung zuständig.
?  

681 Postings, 4308 Tage FtnewsFotini Vogiatzi ist auch nicht

 
  
    
1
02.11.22 18:49
die IR Dame sondern der lange gesuchte Assistent CEO
 

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlinFt,

 
  
    
02.11.22 19:29
"..nicht die IR Dame sondern der lange gesuchte Assistent CEO"

Fotini ist ein weiblicher Vorname.
Der Hinweis mit ihr als Nachfolgerin kam aus der Abschieds-Mail von Fr.Niedl.
Vielleicht ist es ja eine Doppelfunktion... IR und Assistentin des CEO

 

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlinKonferenz / Cell UK

 
  
    
4
03.11.22 11:27
DS am 08.11.2022 in London
https://www.oxfordglobal.co.uk/cell-series-uk/
 
Angehängte Grafik:
konferenz_celluk22_8.jpg
konferenz_celluk22_8.jpg

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlinBiontech-Zahlen

 
  
    
07.11.22 13:42
https://investors.biontech.de/news-releases/...-financial-results-and

Auch hier Regeneron mit an Bord (BNT116).
Wie auch bei BLUE/2seventy, wo sie uns ja mMn im Sommer 2018 heftig in die Quere gekommen sind.
Mit 100Mio. eingestiegen, kurz nach unserem 2.Deal und seit dem gefühlt bevorzugt.

 

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlinMDG in London / News

 
  
    
08.11.22 15:11
Man muss nur meckern... Dann kommt was.
-
"Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt
Medigene AG: Medigene präsentiert neue Daten zur reproduzierbaren Produktion von TCR-T-Zellen aus dem MDG1011 Programm

Planegg/Martinsried (pta/08.11.2022/15:00) Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung differenzierter T Zell-gerichteter Krebstherapien, präsentiert heute auf der Cell UK Conference, die am 7. und 8. November 2022 in London stattfindet, neue Daten zur reproduzierbaren Produktion von TCR T-Zellen bei älteren, stark vorbehandelten Patienten mit Blutkrebs. Die Präsentation (in englischer Sprache) ist auf der Website von Medigene zu finden: https://www.medigene.de/technologien/abstracts
MDG1011 ist eine autologe TCR-T-Therapie, die spezifisch für ein Peptidfragment des Tumorantigens PRAME (PReferentially expressed Antigen in MElanoma) ist, welches auf Krebszellen durch das menschliche Leukozytenantigen HLA-A2 präsentiert wird. Die Herstellung von MDG1011 war bei einigen Teilnehmern einer Phase-I-Dosis-Eskalationsstudie (NCT03503968 (https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03503968)) mit Herausforderungen verbunden, da diese Patienten an Blutkrebs litten, stark vorbehandelt und älter waren. All dies sind Faktoren, die sich auf die Qualität der T-Zellen auswirken können. Für die Gewinnung der patientenspezifischen T Zellen für die Herstellung von MDG1011 wurde eine Leukapherese durchgeführt. Dabei befanden sich im Blut mehrerer Patienten Blutkrebszellen in hoher Konzentration, was den Produktionsprozess und die Reinheit der fertigen MDG1011-Medikamente beeinträchtigen kann. Dennoch konnte mit Hilfe eines halbautomatischen, modularen Herstellungsprozesses für zwölf von dreizehn Patienten TCR-T-Zellen hergestellt werden, dies entspricht einer Erfolgsquote von 92 %. Die Auswertung der Immunreaktivität zeigte für alle MDG1011-Endprodukte hohe Antitumoraktivitäten als potenziellen Marker für die Wirksamkeit.
Herstellung von MDG1011 und funktionelle Aktivität
Die Patienten unterzogen sich einer Leukapherese, und CD8-positive T-Zellen wurden angereichert und kryokonserviert, um sie für die Herstellung von MDG1011 zu verwenden. Nach Auftauen und Aktivierung wurde der PRAME-spezifische T-Zell-Rezeptor durch retroviralen Gentransfer in die CD8-positiven T Zellen eingebracht. Expansion und Kryokonservierung von TCR-T-Zellen ermöglichten einen späteren Versand an die entsprechenden klinischen Zentren, wo sie aufgetaut und den Patienten als einmalige Infusion verabreicht werden konnten. Die GMP-Prozesse zur Herstellung und Qualitätskontrolle sowie die anschließende Immunbewertung der aufgetauten MDG1011-Endprodukte zeigten Folgendes:
* Erfolgreiche Generierung hochgradig angereicherter CD8-positiver TCR-T-Zellen, trotz hoher Variabilität bei der durch Leukapheresen gewonnenen Ausgangsmaterialien. Die MDG1011-Endprodukte wiesen keinerlei residualen Blutkrebszellen auf.
* Ausreichende Produktion von TCR-T-Zellen, die den PRAME-spezifischen T-Zell-Rezeptor exprimieren, für eine Dosis-Eskalationsstudie der Phase I mit MDG1011
* Hohe Viabilität von MDG1011 in allen Phasen des Produktionsprozesses sowohl vor als auch nach der Kryokonservierung
* Polyfunktionale Zytokinsekretion und Abtöten von Tumorzelllinien nach antigenspezifischer Stimulation in vitro bei allen MDG1011-Produkten
* Erhalt verschiedener Untergruppen von T-Zellen während des Herstellungsprozesses der MDG1011-Produkte, darunter Gedächtnis-T-Stammzellen, zentrale Gedächtnis-T-Zellen und andere Effektor-Gedächtnis-T-Zellen.
Insgesamt konnte mit variablem Ausgangsmaterial von älteren stark vorbehandelten Patienten mit Blutkrebs, MDG1011 reproduzierbar hergestellt werden. Die TCR-T-Zellen zeigten nach dem Auftauen ausgezeichnete Lebensfähigkeit, und bei allen aus entsprechenden Patienten hergestellten MDG1011-Produkten wurde eine antigenspezifische polyfunktionelle Zytokinsekretion beobachtet.
Prof. Dolores Schendel, Wissenschaftsvorstand bei Medigene: "Die Herstellung von funktionell wirksamen MDG1011-Produkten ist entscheidend für den klinischen Nutzen bei der Behandlung von Patienten. Wir freuen uns, dass wir dies auch für MDG1011-Produkte, die für ältere Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem Blutkrebs entwickelt wurden, mit einer sehr hohen Erfolgsquote erreichen konnten. Der robuste Prozess führte zu hochreinen, qualitativ hochwertigen polyfunktionalen CD8-positiven TCR-T-Zellen. Die hier gewonnenen Erkenntnisse über Blutkrebs liefern wichtige Erkenntnisse für unsere Entwicklung neuartiger TCR-T-Therapien für Patienten mit soliden Tumoren."
--- Ende der Pressemitteilung ---
 

681 Postings, 4308 Tage FtnewsCMO für diese Studie war BioNtech ..

 
  
    
2
08.11.22 16:53
CMO for this study was BioNTech IMFS at Idar-Oberstein, Germany. The GMP process
for TCR-T Drug Product manufacture was co-developed with the Departments of
Translational Medicine and Cell Therapy Process Development at Medigen

Siehe Präsentation Seite 11

Also bereits eine Co - Entwicklung.  

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlinBionTech/MDG1011

 
  
    
1
08.11.22 18:48
Das BionTech involviert ist ist uns ja schon seit Jahren bekannt. Von Beginn an (2014?) hatte Medigene Eufets als Dienstleister eingesetzt.
https://www.medigene.de/fileadmin/download/...ips/release_2013219.pdf
Eufets wurden dann von Biontech gekauft.
Das es jetzt so prominent in der Präsentation erwähnt wird ist neu, und heißt sicherlich was Gutes

Vielleicht geht MDG1011 demnächst als 2.Projekt zu BionTech.
Ein paar Millionen Upfront müssen aber für jahrelange Vorarbeit rausspringen.

https://www.medigene.de/fileadmin/download/...08_Medigene_Cell_UK.pdf
"Approaches validated in Phase I study and knowledge gained can be extended in Phase 2 to acquire
more data and derive better answers to hypothesis-generated questions from Phase 1"
 

839 Postings, 4326 Tage SchlussmitderlügeDie ( BioNTech)könnten das

 
  
    
08.11.22 20:10
Quasi Hobbymässig wuppen.
So nebenher , ne andere Firma kommt da für mich eher nicht in Frage.
Wirtschaftlich ist da sehr großes Risiko mehr als Wirksamkeit der Methode.
 

681 Postings, 4308 Tage Ftnews#19566

 
  
    
1
09.11.22 15:42
Zusammenarbeit läuft schon seit 6 Jahren.
Siehe Auszug aus der Meldung von Mai 2016....
Medigene, ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Entwicklungsprojekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Therapieplattformen zur Bekämpfung von Krebs, hat mit der EUFETS GmbH, einer Tochtergesellschaft der BioNTech AG, eine Vereinbarung zur Produktion von T-Zell-Rezeptor (TCR)-modifizierten T-Zellen abgeschlossen. EUFETS wird mit Medigene die Zellproduktion zur Versorgung der geplanten eigenen Phase I/II TCR-Studien aufsetzen.

Einschätzung der Studie durch Geschäftsführung von BioNTech (Vormals Eufets)
Dr. Klaus Kühlcke, Geschäftsführer der EUFETS GmbH, fügt hinzu: "Durch die Herstellung sowohl der Vektoren als auch der genetisch modifizierten T-Zellen wird EUFETS einen wichtigen Beitrag zur Durchführung dieser vielversprechenden und spannenden Studien leisten. Wir freuen uns sehr, über dieses Projekt die gute Zusammenarbeit zwischen EUFETS und Medigene in Zukunft zu intensivieren."


Dr. Klaus Kühlcke ist jetzt Managing Dir. bei BioNtech:
https://www.biontech-imfs.de/en/about-us/team/

https://www.pressebox.de/inaktiv/medigene-ag/...-Studien/boxid/796669  

339 Postings, 1157 Tage Steinpilssodele

 
  
    
10.11.22 12:40
Ihr Investierten. Wünsche Euch echt good news und selbstverständlich dann den Cash.
Habe Alles verkauft und bin woanders aufgesprungen. Dort muss ich jetzt mein grosses Minus mit Medigene korrigieren. Hoffe es war die richtige Entscheidung  

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlinMDG

 
  
    
1
15.11.22 19:25
"MEDIGENE VERÖFFENTLICHT STRATEGIE- UND UNTERNEHMENS-UPDATE
15.11.2022 17:35:00
https://www.medigene.de/investoren-medien/...-und-unternehmens-update
Planegg/Martinsried -
* Im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie steht die Entwicklung differenzierter TCR-T-Therapien auf der Grundlage der firmeneigenen "End-to-End"-Plattform zur Behandlung solider Tumore mit hohem medizinischem Bedarf
* Erweiterung der Pipeline und Beschleunigung von Entwicklungsprojekten mit dem Ziel, diese in die klinische Entwicklung zu bringen
* Hauptprogramm MDG1015, eine TCR-T-Therapie gegen das Zielmolekül NY-ESO-1 in Kombination mit PD1-41BB Switch-Rezeptor-Technologie in für den Antrag auf klinische Erprobung erforderlichen Studienphase (Clinical Trial Application, CTA; Investigational New Drug, IND); Einreichung im 2. Halbjahr 2024 geplant
* Weiteres Programm, MDG10xx, TCR-T-Therapien für noch nicht genannte Zielmoleküle in Kombination mit PD1-41BB Switch-Rezeptor-Technologie; Auswahl von Entwicklungskandidaten sollen im 2. Halbjahr 2023 bekannt gegeben werden
* Zusätzliche Technologien in der Entwicklung zur Verbesserung der "End-to-End"-Plattform
* Derzeitige Liquiditätsreichweite bis ins 4. Quartal 2024 bleibt unverändert
* Das Management veranstaltet am Mittwoch, den 16. November 2022, um 15.00 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz und einen Webcast in englischer Sprache, um Einzelheiten des strategischen Updates zu erörtern

Die Medigene AG ( http://www.medigene.de/) (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein Immunonkologie-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung differenzierter, erstklassiger T-Zell-Rezeptor-Therapien konzentriert, gibt heute eine aktualisierte Unternehmensstrategie bekannt, mit der die Entwicklung neuartiger Therapien für die Behandlung verschiedener solider Tumorindikationen mit hohem medizinischem Bedarf vorangetrieben und beschleunigt werden soll.

"Wir freuen uns, dieses Strategie- und Unternehmens-Update für Medigene bekannt geben zu können", sagte Dr. Selwyn Ho, Vorstandsvorsitzender der Medigene. "Im Zentrum unserer Arbeit stehen unsere umfassende Expertise in der T-Zell-Immunologie und die langjährige Entwicklung einer proprietären, innovativen "End-to-End"-Plattform unter der Leitung unserer Chief Scientific Officer, Prof. Dolores Schendel.

Die Plattform umfasst mehrere kombinierbare Technologien, die die Entwicklung von TCR-T-Produkten in Bezug auf Aktivität sowie potenzielle Sicherheit optimieren. Wir sind davon überzeugt, dass unsere neuen TCR-T-Therapien das Potenzial haben, die erheblichen Herausforderungen, die solide Tumore für Immuntherapien darstellen, zu bewältigen und die klinischen Ergebnisse zu verbessern. Die Robustheit unserer Arbeit wurde durch mehrere Partnerschaften, bei denen potenziell hoch differenzierte TCRs und neuartige individuelle Technologien von Medigene einlizenziert wurden, sowie durch den Erfolg unserer MDG1011-Phase-I-Studie gut validiert.

Mit dem Ziel Patienten, die an schwer behandelbaren Tumoren leiden, die besten TCR-T-Therapien zur Verfügung zu stellen, haben wir unsere Forschungsaktivitäten beschleunigt und nach Prioritäten geordnet. Unser Hauptprogramm MDG1015 ist eine TCR-T-Therapie der dritten Generation, die einen neuartigen TCR gegen NY-ESO-1, ein gut charakterisiertes und validiertes Krebsantigen, das in mehreren Tumorarten exprimiert wird, mit dem PD1-41BB Switch-Rezeptor kombiniert. Dieser Rezeptor verbessert deutlich die Fähigkeit unserer TCR-T-Zellen Krebszellen abzutöten. Das Programm hat das Potenzial, eine gezieltere, sicherere und stärkere Immunantwort zu ermöglichen und gleichzeitig die stark immunsuppressive Mikroumgebung des Tumors zu überwinden.

Um unsere Aktivitäten zu unterstützen, haben wir unser Führungsteam weiter verstärkt und James Cornicelli zum Leiter der Abteilung Unternehmensentwicklung und Strategie ernannt. Als versierte Führungskraft mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Geschäftsentwicklung und strategischen Beratung bringt Herr Cornicelli eine Vielzahl von Kenntnissen und Fähigkeiten mit. Diese werden unser Unternehmen bei wichtigen Entscheidungen über Partnerschaften unterstützen und zur Beschleunigung unserer Wachstumsstrategie beitragen."

Zusammenfassung der strategischen Maßnahmen:

* TCR-T-Therapien im Mittelpunkt des Medigene-Ansatzes

Die Strategie von Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung erstklassiger T-Zell-Rezeptor-Therapien (TCR-T). TCR-T-Therapien sind eine neuartige Klasse zellulärer Immuntherapien, die im Gegensatz zu CAR-T-Zell-basierten Therapien sowohl Oberflächen- als auch intrazelluläre Antigene in Zielzellen angreifen können und so eine hochspezifische Behandlung von soliden Tumoren ermöglichen. Die erste Generation der TCR-T-Therapien konnte in klinischen Studien in soliden Tumoren eine Verbesserung der Behandlungsergebnisse zeigen. Es besteht jedoch nach wie vor ein hoher medizinischer Bedarf an weiteren, nachhaltigen Verbesserungen der Wirksamkeit bei gleichzeitig geringem Nebenwirkungsrisiko.

* Erweiterung der Pipeline und Vorantreiben der Forschungsprogramme MDG1015 und MDG10xx

MDG1015, das führende Programm des Unternehmens, besteht aus einem neuartigen TCR gegen NY-ESO-1 (New York esophageal squamous cell carcinoma 1), einem gut charakterisierten Krebs-Testis-Antigen, das in mehreren Tumorarten exprimiert wird, in Kombination mit unserer PD1-41BB-Switch-Rezeptor-Technologie, die die hemmende PD1/PD-L1-Achse zwischen T-Zellen und Tumoren blockiert und den 41BB-Ko-Stimulationsweg in TCR-T-Zellen aktiviert. Diese Ko-Stimulation und reduzierte Hemmung tragen dazu bei, die negativen Auswirkungen der Mikroumgebung eines soliden Tumors zu mildern, was zu einer vielfachen Verbesserung der Aktivität von MDG1015 führen soll, einschließlich einer verbesserten Abtötung von Tumorzellen, einer stärkeren Funktion der Effektor-T-Zellen und einer erhöhten T-Zell-Proliferation. Für MDG1015 erwarten wir die Einreichung eines CTA-/ IND-Antrags im 2. Halbjahr 2024.

MDG10xx ist weiteres angekündigtes TCR-T-Therapieprogramm gegen mehrere ungenannte Zielmoleküle in Kombination mit der PD1-41BB Switch-Rezeptor-Technologie. Die Auswahl eines Hauptkandidaten für MDG10xx ist für die zweite Hälfte des Jahres 2023 geplant.

* Weiterentwicklung der umfassenden, proprietären "End-to-End"-Plattform

Medigenes "End-to-End"-Plattform bietet mehrere kombinierbare, exklusive und proprietäre Technologien, um potenziell erstklassige TCR-T-Therapien zu entwickeln, die den dringenden Bedarf bei der Behandlung von soliden Tumoren adressieren. Die Plattform umfasst Technologien, die sowohl zur Optimierung unserer Entwicklungsaktivitäten als auch zur Verbesserung unserer TCR-T-Therapieprodukte in den Phasen des Target-Screenings, der TCR-Generierung, der TCR-Therapieoptimierung, der Herstellung und der klinischen Entwicklung beitragen.

Dazu gehören:

* EXPItope-M: Proprietäres in-silico-Tool zur Identifizierung immunogener Epitope als potenzielle TCR-Zielspezifitäten
* Allo-HLA TCR-Priming-Technologie: Erzeugung natürlicher TCRs mit hoher Affinität für verbesserte Sensitivität und Sicherheit unter Umgehung der thymischen Selektion
* CrossTAg-Vektor-System: Die Technologie lädt das Antigen sowohl auf HLA-Klasse-I- als auch auf HLA-Klasse-II-Komplexe in Antigen-präsentierenden Zellen (antigen-presenting cells, APCs), was zu stärkeren und nachhaltigeren Immunreaktionen führt
* JOVI-Tag: Tool zur standardisierten Anreicherung und Nachverfolgung von rekombinanten TCR (rTCR)-exprimierenden T-Zellen, um die Auswahl sicherer TCRs bei der Verwendung von High-throughput screenings (HTS) zu ermöglichen
* PD1-41BB Co-stimulatorischer Switch-Rezeptor: Ein neuartiger, hochinnovativer Rezeptor, der die Funktionalität von TCR-T-Zellen verbessert und sie in die Lage versetzt, die immunsuppressive Tumormikroumgebung (TME) abzuschwächen und die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Immunantwort zu verbessern
* Präzisions-Paarung: Ermöglicht die Modifizierung und Anpassung der konstanten TCR-Regionen zur Verbesserung der präklinischen Wirksamkeit durch verstärkte funktionelle Anti-Tumor-Aktivität von TCR-T-Zellen und potenziell verbesserte Sicherheit durch Verringerung möglicher Off-Target-Effekte
* Induzierbarer iM-TCR: Kontrollmechanismus zur Regulierung der Wirksamkeit und Sicherheit der TCR-T-Therapie, zur Vermeidung der Erschöpfung der T-Zellen, des Zelltods und des Verlusts der Wirksamkeit sowie zur Verhinderung einer übermäßigen TCR-T-Aktivierung, die Entzündungsreaktionen in Geweben außerhalb des Zielgebiets hervorrufen kann

Medigene entwickelt derzeit weitere neuartige und komplementäre Technologien, die unsere Plattform ergänzen und die Entwicklung unserer TCR-T-Therapien weiter optimieren und verbessern werden.

* Stärkung und Ausweitung unseres Partnerschaftskonzepts durch Nutzung unserer innovativen Assets und Technologien

Bis heute wurden mehrere Partnerschaften geschlossen, die unsere "End-to-End"-Plattform und -Technologien validieren, darunter mit BioNTech, 2SeventyBio und Hongsheng Sciences. Medigene wird auch in Zukunft eng mit seinen bestehenden Partnern zusammenarbeiten und neue Partnerschaftsoptionen ausloten, um den Wert seiner aktuellen und zukünftigen Assets und Technologien zu maximieren und letztendlich neuartige und differenzierte TCR-T-Therapien für Patienten bereitzustellen.

* Fokus auf solide Tumore

Wie bereits angekündigt, haben wir unser Phase-I-Programm MDG1011 bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie (AML), myelodysplastischem Syndrom (MDS) und multiplem Myelom (MM) erfolgreich beendet. Die MDG1011-Studie liefert eine eindeutige klinische Validierung unserer Fähigkeit, TCR-T-Therapien zu generieren und herzustellen. Einzelheiten zu unserem Herstellungsprozess wurden auf der Cell UK-Konferenz in London im November 2022 vorgestellt; die Präsentation ist auf der Website von Medigene verfügbar. Der erweiterte klinische Datensatz der Studie wird zu gegebener Zeit verfügbar sein.

Trotz dieser positiven Studie für MDG1011 konzentrieren wir, wie bereits bekannt gegeben, alle weiteren Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen auf solide Tumore. Das Unternehmen treibt seine Pläne zur Identifizierung eines geeigneten strategischen Partners voran und wird zu gegebener Zeit über den aktuellen Stand berichten.

Webcast zur aktualisierten Unternehmensstrategie in englischer Sprache

Das Unternehmen wird am Mittwoch, dem 16. November 2022, um 15 Uhr MEZ eine Live-Telefonkonferenz und einen Webcast zum Strategie-Update veranstalten. Im Anschluss an die offizielle Präsentation des Managements findet eine Fragerunde statt. Ein neues Corporate Deck (in englischer Sprache), das einen Überblick über die Technologien, die Pipeline und die strategische Vision von Medigene gibt, kann hier abgerufen werden: https://www.medigene.de/investoren-medien/berichte-praesentationen

Einwahldaten zum Webcast:

    Datum:§16. November 2022
  Uhrzeit:§15:00 Mitteleuropäische Zeit
U.S.-Einwahlnummer:1-877-451-6152          §
Int'l Einwahlnummer: 1-201-389-0879
Konferenz-ID:  13734185                    §
  Webcast:§Klicken Sie hier ( https://viavid.webcasts.com/....jsp?ei=1581058&tp_key=4c67106d35)
Im Anschluss an die Telefonkonferenz wird ein archivierter Webcast im Bereich Investor & Media auf der Medigene-Website verfügbar sein: https://www.medigene.com/investors-media/reports-presentations

--- Ende der Pressemitteilung ---"  

11792 Postings, 5407 Tage RichyBerlinMDG-Präsentation

 
  
    
15.11.22 19:35

681 Postings, 4308 Tage FtnewsAus meiner Sicht

 
  
    
1
16.11.22 09:38
ist dieses Update sehr beeindruckend.
Für mich stellt sich nur die Frage, wie soll dieses umfassende Programm finanziert werden.
Allein das Programm MDG1015 ?
Dazu noch MDG 10xx das im nächsten Jahr präzisiert werden soll.
Diese Projekte umfassen einen Finanzbedarf  in der Größe eines 3 stelligen Millionenbedarfs.
Mit Kapitalmaßnahmen ist das nicht zu stemmen.
Gibt es da Aussichten einen potentiellen Partner zu haben der das mitfinanziert?  

839 Postings, 4326 Tage SchlussmitderlügeFür mich ist das

 
  
    
16.11.22 09:57
durchaus auch eine beeindruckende Präsentation wie wir das schon einmal hatten in
Ähnlichem Umfang , siehe Pipeline zu den (Hoch)-Zeiten von Schendel.
Ist dann letztlich fast alles bei Null geendet und hat zu einem kursmässigen Pennystock
Geführt trotz gegenteiliger Prognosen seitens MDG.
Jetzt ist erstmal alles wieder auf Null , zwar mit vorläufig ausreichend Cash und einer Fülle von
Know How.
Aber das überwiegend selbst machen zu wollen wäre der Wahnsinn.
Da müssen eine weitreichende Kooperation oder eine Übernahme folgen.
Ich hab jetzt schon Angst um den weiteren Kursverlauf wenn die so weiterwursteln.  

1032 Postings, 6022 Tage HowkayRichtig erkannt

 
  
    
16.11.22 10:02
Das Präsentation ist gelungen und vielversprechend , aber wie immer bei MDG ganz am Schluss der  kleine Zusatz Geld reicht bis ...
Darum bin ich enttäuscht, denn das was da kam haben wir seid Jahren immer wieder. Die alten Projekt wurden verschenkt oder stillschweigend eingestellt.
Die Zukunft schön ausgemalt ( best TCR in class usw. ) aber es wird halt nichts verdient und somit steht eine KE im Raum.
Kein Wort über Gespräche ,  laufende Verhandlungen , also ist MD1011 schon Geschichte.
Auch kann ich keine Änderung der Strategie erkennen. Man legt ein neues Projekt auf und das alte legt man zu den Akten, ansonsten alles beim alten.
Alles vielleicht etwas überspitzt formuliert, aber so ist mein Eindruck.
Dr. Ho reiht sich ein in seine Vorgänger.  

266 Postings, 2780 Tage gralcoStrategie

 
  
    
1
16.11.22 11:10
Ich sehe das teilweise auch so wie ihr. Pipeline hat sich gefüllt und soll sich ja weiter füllen. Größtes Problem ist das Geld. Will man mehr Projekte laufen haben, kostet das viel Geld. Welche Möglichkeiten gibt es?
1. Die neuen Projekte verpartnern. Die Kosten des Projektes würden dann mal wieder von dem Partner getragen. Allerdings gibt man dann mal wieder das Lenkrad aus der Hand.
2. Allgemeine Kapitalerhöhung. Für mich das Katastrophenszenario. Bei dem aktuellen Kurs wäre ein akzeptabler Geldbetrag mit einer enormen Verwässerung des Aktienbestandes verbunden.
3. Kapitalerhöhung durch einen ausgewählten Investor (z.B. Biontech). Deutlicher Anstieg des Aktienbestandes aber ein Trauminvestor. Würde meines Erachtens zu deutlichen Kursgewinnen führen, weil dann jede Menge Phantasie reinkommt.
4. Darlehen. Nach der aktuellen Zinsentwicklung käme dies wohl ein bisschen zu spät.
5. Umsatzerlöse. Ich persönlich sehe vor 2024 keine Möglichkeit auf Meilensteinzahlungen.

Über die Vergangenheit bin ich, wie Howkay, auch enttäuscht. Nahezu alle Projekte, die angepackt wurden, sind von der Bildfläche verschwunden. Einzig verblieben sind die Werkzeuge und Technologien, die während der gescheiterten Projekte entwickelt wurden.

Dass MDG1011 Geschichte ist will ich noch nicht ganz glauben. Wurde übrigens in der Meldung erwähnt.
"Trotz dieser positiven Studie für MDG1011 konzentrieren wir, wie bereits bekannt gegeben, alle weiteren Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen auf solide Tumore. Das Unternehmen treibt seine Pläne zur Identifizierung eines geeigneten strategischen Partners voran und wird zu gegebener Zeit über den aktuellen Stand berichten."

Über die katastrophale Vergangenheit müssen wir glaube ich nicht reden. Dass sich kein Mensch mehr für die Aktie interessiert, nachdem man viele Jahre plan- und ziellos vor sich hin geforscht hat, ist klar. Wenn man es bildlich ausdrücken möchte: Man hat versucht den Klang der Schallplatte zu verbessern, während andere den Download digitaler Audiodateien entwickelten.

Wie Schlussmitde sagt: "Jetzt ist erstmal alles wieder auf Null".

Was sehe ich dennoch positiv?
- Man hat 3 Partner. Der eine ist neu, der andere hat das Projekt immer weiter verzögert und der dritte das Projekt auf Eis gelegt. Es kann meines Erachten aber passieren, dass das Jahr 2024 für Medigene höchst interessant wird. Es kann sein, dass dann alle loslegen. Medigene mit MDG1015, 2seventy mit MAGE4, Biontech mit Prame und mit ein bisschen Glück Hongsheng Sciences mit ihrem TCR gegen NY-ESO-1. Wobei meines Erachtens vorher noch eine Erweiterung um den PD1-41BB Switch-Rezeptor erfolgen müsste, mit entsprechende Lizensierung.
- Die in den letzten Jahren entwickelten Technologien und Werkzeuge sind meines Erachtens patentiert und könnten sich in den kommenden Jahren bezahlt machen.

Problem aber auch hier: Wir können auf klinische Studien in 2024 hoffen. Wenn ich mir z.B. die Pipeline von Immunocore anschaue, sind die mit PRAME und MAGE4 schon in der klinischen Phase 1 Studie. Das ständige Problem von Medigene. Andere sind immer schneller.  

Seite: Zurück 1 | ... | 781 | 782 |
| 784 | 785 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben