UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.982 0,7%  MDAX 29.200 0,6%  Dow 31.262 0,0%  Nasdaq 11.836 -0,3%  Gold 1.847 0,0%  TecDAX 3.073 0,9%  EStoxx50 3.657 0,5%  Nikkei 26.739 1,3%  Dollar 1,0550 -0,1%  Öl 112,9 1,3% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 860 von 1010
neuester Beitrag: 21.05.22 16:31
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 25249
neuester Beitrag: 21.05.22 16:31 von: detwin Leser gesamt: 5442449
davon Heute: 5174
bewertet mit 69 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 858 | 859 |
| 861 | 862 | ... | 1010  Weiter  

477 Postings, 4944 Tage MichaKSEnde der Pandemie.......

 
  
    
1
21.01.22 10:18
.....ein Kumpel teilt mir gerade mit, dass seine Frau mit Kind beim Arzt sitz, da dieses Corona hat. Aussage einer Sprechstundenhilfe: "Wir rufen minütlich beim Gesundheitsamt an und melden neue Fälle"

Soviel zum Ende.......

Klar, Omi ist nicht so aggressiv wie Delta und alle sind der Meinung man müsse sich nicht mehr impfen sondern lieber anstecken lassen.....  

5894 Postings, 1770 Tage NagartierLöschung

 
  
    
4
21.01.22 10:19

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 13:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

593 Postings, 6834 Tage MickymirandaDas

 
  
    
7
21.01.22 10:21
sagt ein Teil der Experten. Fauci, Drosten, WHO sagen etwas anderes. Wenn dann richtig in den Kontext setzen und nicht Teile herausziehen oder umdeuten. Sonst bitte zu den Schwurblern gehen.  

157 Postings, 149 Tage ZweiaugeAnteil infizierter Kinder steigt

 
  
    
2
21.01.22 10:29
https://www.n-tv.de/panorama/...in-zwei-Monaten--article21626512.html
Der Anteil der Kinder (5 bis 14 Jahre) an den neu gemeldeten Infektionen ist von knapp 18 Prozent in der Vorwoche auf rund 23 Prozent gestiegen. Das Infektionsgeschehen an den Schulen nimmt offenbar zu. Die Kleinkinder unter 5 Jahren machen jetzt mehr als 5 Prozent der neuen Fälle aus. In der Vorwoche waren es noch 3,7 Prozent. Der Anteil der Hochaltrigen (Über 80 Jahre) ist von rund 1,6 auf 1,4 Prozent gesunken. Am stärksten gesunken ist die Beteiligung der größten Altersgruppe von 15 bis 34 Jahre am Infektionsgeschehen. Hier spielen möglicherweise eine größere Vorsicht der Erwachsenen (z.B. weniger Kontakte durch Homeoffice etc.) sowie die Kinderimpfung eine Rolle.

siehe Graphik im Link, für Infizierte im Verhältnis zum Bevölkerungsanteil.  

254 Postings, 4050 Tage windhopeViele Virologen

 
  
    
2
21.01.22 10:34
sehen noch nicht das Ende. Bei Maybrit Illner gestern erzählte Schmidt-Chanasit wie oben erwähnt und der Münchner Virologe konterte dass er es für wahrscheinlicher hält, dass wir nach Omikron weitere Varianten sehen werden.....
Ich freue mich nicht dass es weiter geht, aber für eine reelle Einschätzung des Impfstoffbedarfs sollte man doch genau hinhören.
Aber auch ohne Covid ist BioNtech top aufgestellt!  

1908 Postings, 2394 Tage JohnnyWalkerGweinn vs Aktienkurs

 
  
    
5
21.01.22 10:45
MEINUNG/SPEKULATION:

2021 erwarte ich einen Gewinn von 14-15 Mrd EUR
2022 erwarte ich 4 Mrd verkaufte Dosen mit einem Gewinn für Biontech (nur deren Anteil) von 25-30 Mrd. Euro basierend auf einer Mischkalkulation von 6-7 Euro für 1 Mrd Dosen für die armen Länder und 3 Mrd. mit zum Teil Express-Zuschlag.

Wenn die also in 2021 und 2022 rund 40-45 Mrd. Euro Gewinn vor Steuern machen sollten, dann entspricht das bei rund 240 Millionen Aktien

bei 40 Mrd Gewinn: 166 Euro pro Aktie
bei 45 Mrd Gewinn: 187 Euro pro Aktie

Will sagen, der Gewinn für 2021/22 vor Steuern würde Biontech in der Theorie ermöglichen, 100% aller
Aktien zurückzukaufen, wenn der Kurs unter 166 Euro bzw 187 Euro liegt.

Und dabei haben die schon über 500 Millionen Dosen für 2023 und auch schon welche für 2024 verkauft (Quelle Interview Bourla Q3 Ergebnisse, Pfizer Website)

Ich bin sehr entspannt.  

1117 Postings, 512 Tage Denker1979Nagartier

 
  
    
21.01.22 10:50
Wenn du jetzt auch noch mein Lieblingsforum kennst wandere ich aus  

1940 Postings, 1442 Tage gdchsWäre mal Zeit für ein ARP

 
  
    
1
21.01.22 10:59
bei BNTX, hoffentlich kommt eines auf der nächsten HV. Die aktuellen Kurse wären jedenfalls gut wenn ein ARP gestartet werden könnte.
Geld zur Firmenentwicklung ist auch mit ARP noch genug da.  

303 Postings, 241 Tage PhoenixKA@Johnny

 
  
    
2
21.01.22 11:03
In Zeiten wie diesen braucht es eine Portion Extra-Bullishness. Daher Danke schon mal dafür!
Dass Umsatz und Gewinn ~63% über der Guidance liegen soll. OK. Bin gespannt. Am 09.02. wissen wir es...  

303 Postings, 241 Tage PhoenixKA@gdchs

 
  
    
21.01.22 11:15
Was genau soll ein ARP sein? Und wozu wäre das gut?  

1908 Postings, 2394 Tage JohnnyWalkerARP bei 20% Freefloat?

 
  
    
2
21.01.22 11:22
.. um dann nur noch 15% Freefloat zu haben? Macht aus meiner Sicht eher keinen Sinn.

Besser wäre, langfristig den Freefloat zu vergrößern, z.B. mit Zukäufen über Aktientausch usw.
Auch ne Dividende fände ich vorteilhaft, um Aktionäre für ihre Treue zu belohnen. Bei 25-30 Mrd Gewinn vor Steuern die ich 2022 erwarte kann man ruhig mal 3-5 Mrd ausschütten. Das wären dann eh nur 20 Euro pro Aktie, aber beim aktuellen Kurs von unter 200 Euro mehr als 10%.

Meine Meinung.  

1908 Postings, 2394 Tage JohnnyWalkerNeue Omikron Mutation vermutlich gefährlicher BA.2

 
  
    
8
21.01.22 11:28
"Was man bisher über Omikron-Untertyp BA.2 weiß
In Dänemark ist der neue Omikron-Untertyp BA.2 bereits die vorherrschende Coronavirus-Variante. Auch in Österreich wurde sie bereits nachgewiesen. Noch fehlen Daten, aber BA.2 könnte dem Immunsystem noch besser entkommen als der bisher dominierende Subtyp BA.1.

In Österreich wurde BA.2 durch die systematischen Analysen in Proben aus Kläranlagen entdeckt, wie der Leiter des ?Schulstandortmonitorings?, Heribert Insam, kürzlich erklärte. Im über die Variantenverteilung im Land bestens informierten Dänemark, gehen die Fälle mit BA.1 zwar wieder zurück, die Infektionen mit Omikron BA.2 steigen jedoch an. Ein ähnlicher Trend deute sich in England an, so der Genetiker Ulrich Elling vom Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW).

Könnte Immunsystem noch besser entkommen
Das Spike-Protein der beiden Subtypen unterscheidet sich deutlich ? konkret in 18 Mutationen. Zum Vergleich: Die Delta-Variante hat im Spike-Protein insgesamt nur acht Mutationen gegenüber dem ursprünglichen Virus. Denkbar sei, dass BA.2 einem aufgebauten Immunschutz noch besser entkommen kann.

Das könne bedeuten, dass Menschen, deren Immunität eine Infektion mit BA.1 noch abwehren konnte, vielleicht vor einer BA.2-Infektion weniger gefeit sind. Das sei plausibel, da BA.2 in der rezeptorbindenden Domäne ? jenem Teil des Spike-Proteins, mit dem der Erreger an den Zellen andockt und auf den viele Antikörper abzielen ? relativ viele Mutationen aufweist, so Elling.

Weniger Mutationen in Spike-Protein-Spitzen
Eine weitere mögliche Erklärung ist, dass BA.2 noch infektiöser sein und sich schneller vermehren könnte. Das sei denkbar, da es ganz neue, aber insgesamt weniger Mutationen in der ?komplett unterschiedlichen? N-Terminale (NTD) gegenüber BA.1 aufweist. Die NTD sind die drei Spitzen des von oben betrachteten S-Proteins. Diese Strukturen sind für das Verschmelzen von Virus und menschlicher Zelle verantwortlich.

Die vielen dortigen Veränderungen in BA.1 könnten für diesen Abkömmling einen Nachteil bei der Vermehrung darstellen, mit dem BA.2 womöglich weniger zu kämpfen hat. Hier dürfte auch der Schlüssel dafür liegen, dass sich die bisherige BA.1-Variante von Omikron schwerer beim tieferen Vordringen in die Lunge tut und dass die Verläufe milder sind.

BA.2 wird sich vermutlich durchsetzen
Grundsätzlich sind durch Impfung oder durchgemachte Erkrankung schon sehr viele Menschen zumindest vor schweren Verläufen mit allen SARS-CoV-2 Varianten inklusive Omikron geschützt. Ellling: ?Omikron verläuft im Schnitt milder, weil es großteils geschützte Personen infiziert.? Das werde voraussichtlich bei BA.2 nicht viel anders sein, erwartet der Wissenschaftler. Es ist aber unklar, ob der Subtyp selbst ?für Ungeimpfte nicht wieder ein Schritt in die falsche Richtung ist. Wir wissen es bisher nicht?.

Auch innerhalb der Omikron-Variante hat also offenbar der Verdrängungswettbewerb begonnen. Es sei davon auszugehen, dass BA.2 die Führung übernehmen wird. Daher sollte man sich genau ansehen, was seinen Vorteil ausmacht, betonte Elling. Erste Daten dazu könnte es in der kommenden Woche geben.

Wenn sich die neue Untervariante nun in Dänemark oder Großbritannien durchsetzt, könne die Omikron-Welle zu einer Art ?Doppelschlag? werden. Wer allerdings die erste Variante abbekommen hat, werde sich eher nicht mit BA.2 infizieren, schätzt der Forscher.

T-Zellen entscheidend
Wohin die Entwicklung des Coronavirus insgesamt geht, sei ?noch unvorhersehbar?. Die jeweils neuen Varianten kamen immer wieder aus anderen Richtungen. Damit SARS-CoV-2 letztlich endemisch ? also zu einem saisonal wiederkehrenden Erreger, der aber keine große Epidemie verursacht ? wird, braucht es vor allem ein Immunsystem, dessen T-Zellen den Erreger in möglichst verschiedenen Erscheinungsformen erkennen.

Die T-Zellen sind eine Gruppe der weißen Blutkörperchen, deren Aufgabe es ist, neue Bedrohungen zu erkennen und die erworbene Immunantwort voranzutreiben. Sie können flexibler auf ein Virus reagieren, als die in der Regel spezifischer ausgelegten Antikörper.

Noch vieles unbekannt
Noch könne man auch für Menschen mit einer durchgemachten Omikron-Infektion die Pandemie nicht für beendet erklären, so Elling: ?Wir wissen einfach noch nicht, welche Varianten noch kommen werden.? Mit jeder Konfrontation durch Impfung oder Infektion baut das Immunsystem aber eine breitere Antwort auf und die Wahrscheinlichkeit für immer mildere Verläufe steigt.

Daher hofft der Genetiker auf komplexe Impfstoffe, die ähnlich wie bei Influenza-Vakzinen viele Spielarten des Virus beinhalten. Dass die T-Zell-Immunität vermutlich über alle Varianten hinweg recht gut funktioniert, mache Hoffnung."


https://science.orf.at/stories/3211003  

678 Postings, 2513 Tage bugs1SqeezeOut statt ARP

 
  
    
5
21.01.22 11:38
könnte mit auch vorstellen, das die Eigentümer das "Abenteuer" Börse beenden und den Freefloat zurückkaufen - Cash ist ausreichend da und man wird nicht zum Spielball. In einem Zug mit Zockerpapieren genannt zu werden ist auch nicht angenehm. Nicht an der Börse zu sein hat auch Vorteile - würde es natürlich bedauern "Nicht mehr dabei zu sein". Aber aus Sahin & Co - Sicht .... ?  

5894 Postings, 1770 Tage NagartierJonny

 
  
    
4
21.01.22 11:46
Ich glaube durch die Zahlungsströme von Pfizer/Fosun kann man
für 2021 keine ganz genauen Zahlen errechnen.

Deshalb kann man sich aber an die Fakten halten.
Wie wir wissen wurden 2021 etwa 3 Mrd. Dosen Impfstoff produziert.
Diese Impfstoffe werden auch nicht eingelagert, sondern gehen nach
Prüfung und nach Lieferplan in die ganze Welt.

Bei 3 Mrd. Dosen setzte ich im Schnitt einen Preis von 15,00 € an.
Das wäre dann ein Bruttoumsatz von 45 Mrd. €.
Von diesem Bruttoumsatz dürften 24 Mrd. € auf unserer Biontech
entfallen. Für Pfizer dürfte der Bruttoumsatz bei 20 Mrd. € liegen
und bei Fosun bis zu 1 Mrd. €.

Das Pfizer einen höheren Anteil von Brutto übernimmt und dafür
auch einen größeren Anteil der Kosten übernimmt, damit können
wir leben. Das über die Abrechnung mit Pfizer auch ein Teil der
Zahlungen erst im Januar oder Februar kommen können, spielt
keine große Rolle.

Für den Gewinn ist es aber immer so, das bei Biontech über
50% vom Kuchen verbleiben. Das liegt an der Reglung mit
Verkauf in Deutschland, Türkei und daran das Fosun nichts
an Pfizer zahlt, aber an Biontech.

Mit einer konservativen Schätzung gehe ich für 2022 mit
einem Gesamtumsatz ( Netto ) von 70 Mrd. € aus, die
mit dem Impfstoff erlöst werden.

Die Geschichte mit der Lieferung von 1 Mrd. Dosen die Biden
an ärmere Länder liefern möchte kann man glauben, muss aber nicht.

Pfizer hat in den USA mit 3-4 Werken eine Kapazität von 500 Mio.
Dosen im Jahr. Im Jahr 2021 wurden in den USA schon ca. 350 Mio. Dosen
von Biontech/Pfizer verimpft. Also wo soll es herkommen.












 

5894 Postings, 1770 Tage NagartierLöschung

 
  
    
21.01.22 11:53

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 13:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

424 Postings, 543 Tage Eidolon@PhoenixKA ARP

 
  
    
21.01.22 12:10
Ich denke er mein Aktienrückkaufprogramm. Musste auch lange googeln bis ich es hatte. Erst nachdem ich zusätzlich nach bugs1's "zurückkaufen" zu "Börse ARP"  mitgegoogelt habe hab ich's gefunden.  ;-)

https://www.finanztip.de/aktien/aktienrueckkauf/  

1117 Postings, 512 Tage Denker1979Nein, zweimal neun

 
  
    
21.01.22 12:14
Melden tun die in der Hauptsache hier in diesen Forum und das juckt mich nicht weiter.
Vielleicht juckt die dann an bestimmter Stelle und ja, wie soll ich sagen? Lass mal jucken Kumpel? Manchem bleibt nichts anderes. Ein ich jetzt schreibe das seine Würstchen würden die mich wieder melden.

Mein Lieblingsforum hat noch immer etwas mit Fußball zu tun  

1145 Postings, 660 Tage detwin@H731400 - Experten-Widerspruch?

 
  
    
21.01.22 12:20

> 21.01.2022
> Coronavirus-Liveticker +++ 09:43 Virologe Schmidt-Chanasit rechnet mit Ende der Welle in zwei Monaten"
>
> Der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit macht leichte Hoffnung auf eine Entspannung der derzeitigen Corona-Lage. Für eine sichere Beurteilung sei der Verlauf der derzeitigen Welle in den nächsten ein bis zwei Wochen entscheidend, sagt der Mediziner vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin der "Hamburger Morgenpost". "Momentan gehe ich davon aus, dass wir in den nächsten ein bis zwei Monaten aber damit durch sind." Seiner Meinung nach müsse dann diskutiert werden, wie es weitergehe und ob die Phase der Endemie erreicht sei. Chanasit geht davon aus, dass es nach Omikron keine weitere Coronavirus-Variante geben wird, die schlimmere Auswirkungen als die bisherigen haben könnte. "Das ist sehr unwahrscheinlich."
>
> https://www.n-tv.de/panorama/...in-zwei-Monaten--article21626512.html
>
> Nur Herr Lauterbach hat eine andere Meinung :-)) der Freund der Pharma.......   

Mir ist nicht klar, wie sich die Meinungen vom Herrn Lauterbach und dem Virologen Schmidt-Chanasit unterscheiden.

Der Herr Lauterbach ist doch auch der Meinung, dass wir mit der Omikron-Welle in ein bis zwei Monaten durch sind?
Übersehe ich irgendetwas?
 

 

945 Postings, 3753 Tage StrikerxxxLöschung

 
  
    
21.01.22 12:20

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 13:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

5894 Postings, 1770 Tage NagartierDenker1979

 
  
    
3
21.01.22 12:38
Das hatte ich mir schon gedacht das dein Lieblingsforum mit Fußball
zu tun hat.

Die 3 Fußballer von der Tankstelle.  

507 Postings, 1174 Tage oraclebmwLiebe Freunde

 
  
    
3
21.01.22 12:45
hatte mich leider im falschen Forum gemeldet, meine Message geht aber an euch.

------------------
Deswegen habe ich heute verkauft. Es ging auch zu schnell. In 4 Wochen gleich 40%, absolut übertrieben, ja wir wissen das,  interessiert aber alle anderen nicht.

Ich glaube an bntx, aber der Gesamtmarkt spielt leider nicht mehr mit. Nasdaq schwächelt zu sehr und es gibt keinen Rebound.

Der ganze Markt hängt zu sehr an vielen Faktoren und es ist viel Nervosität da. Auch die Russland/Ukrainie Krise irritiert mich enorm, das fehlte noch.

Wie gesagt, der Verkauf hat mir echt weh getan und ich verfolge das am Rande mit und würde, wie lehna oben vermerkt hat, erst über der 200er wieder einsteigen, dann hole ich mind. 10-20% wie bei bntx üblich schnell raus.

Was mich noch am meisten ankotzt ist Moderna. Moderna ist meiner Meinung total überbewertet und haben auch noch das schwache bzw. schlechtere Produkt. Schwach in dem Sinne, dass die nicht wie pfizer/bntx viel verkaufen. Zuletzt auch in der Pipeline enttäuscht. Wie gesagt, 67 Mrd. Dollar ist schon viel für Moderna. Heute vorbörslich -1,8%, kann dann schnell wieder -10% werden und zieht bntx mit.

Wünsch allen Investierten gute Nerven und wirklich alles Gute. Vielleicht kann der 0815 da etwas solidarischer werden. Wir sind hier unter uns, wir bestimmen hier keinen Kurs, der Kurs wird vom big money gemacht. Daher einfach bitte keine Schadenfreude, was soll das?!

Werde hier immer reinschauen, aber mich jetzt auch zurückhalten mit Postings.

Machts gut.  

9451 Postings, 2813 Tage Ebi52Sell on good News?

 
  
    
21.01.22 12:50
Zulassung in Japan für Kinderimpfstoff von Pfizer/Biontech!
Bin gerade eingestiegen, für 139,35? !
Schönes Wochenende!  

5894 Postings, 1770 Tage NagartierImpfstoff

 
  
    
2
21.01.22 13:22
Corona-Waisen  

Vater und Mutter sterben kurz vor Impfung an Covid-19

In den USA hat die Pandemie inzwischen mehr als 167.000 Kinder zu Waisen gemacht. Zwei von ihnen sind
Myles und Marina Daniel. Die beiden Teenager haben ihre Eltern innerhalb eines Tages an Covid-19 verloren.  

Im Schicksal von Myles und Marina Daniel lässt sich das ganze Elend dieser Pandemie ablesen. Innerhalb
eines Tages haben die beiden Teenager im US-Bundesstaat Georgia ihre Mutter und ihren Vater verloren.
Das Virus hat den 18-Jährigen und seine 15-jährige Schwester zu Waisen gemacht – so wie etwa
167.000 andere Kinder in den USA, die mindestens ein Elternteil verloren haben.

Die Geschichte, die der Sender NPR erzählt, trug sich im Sommer 2021 zu. "Miles hatte seinen 18. Geburtstag
am Sonntag, nachdem seine Eltern gestorben sind", berichtet seine Tante Melanie, bei der die Jugendlichen
jetzt leben. "Und ihre Großmutter hatten sie auch gerade erst verloren. Aber mit Gottes Gnade und viel Hilfe
von der Familie, haben wir bis jetzt durchgehalten."  

Martin und Trina Daniel wollten sich impfen lassen

Die Eltern von Myles und Marina standen der Impfung zunächst skeptisch gegenüber. Als sie an Covid
erkrankten, hatten sie ihren ersten Impftermin immerhin schon verabredet. Doch dazu kam es nicht
mehr. Anfang Juli starb Vater Martin Daniel im Haus der Familie. Mutter Trina Daniel kam kurz darauf
ins Krankenhaus, wo sie zusammenbrach und starb.

"Ich weiß, dass alles aus einem bestimmten Grund passiert, ich glaube fest an Gott", sagt Tante Melanie.
"Aber nach dieser Erfahrung werbe ich noch mehr dafür, sich impfen zu lassen. Ohne Anstrengung
bedeutet unser Glaube nichts."

Für Myles und Marina heißt es jetzt, langsam ins Leben zurückzufinden. "Ich habe zu Marina gesagt,
wenn wir den Tag als Ganzes nicht ertragen, dann hangeln wir uns eben von Stunde zu Stunde", sagt
Tante Melanie. "Ich versuche die beiden, so gut es geht, zu unterstützen, jeden Tag,
jeden Monat und hoffentlich noch viele Jahre."

ttps://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_91493246/...covid-19-usa.html  

5894 Postings, 1770 Tage NagartierBiontech

 
  
    
1
21.01.22 13:41
Wie das ist nur eine Grippe ?

In den USA hat Omikron dafür gesorgt das die Krankenhauseinweisungen
über dem Wert vom Dez./2020, Jan./2021 liegen.

Auch mit den Werten zu Intensiv und Todesfällen ist man auf
dem Level von Anfang 2021, wo es ja bekanntlich nur wenig
Impfstoff gab.

Nur im Zeitraum Ende Nov./2021 bis jetzt sind die Todesfälle
in den USA um fast 200% gestiegen.

Mit der Vorstellung einer Durchseuchung spielt man bei dieser
Impfquote mit dem Feuer.
Wenn sich in den USA jeden Tag 1 Mio. Menschen infizieren, hat
Omikron 1 Jahr Zeit sich auszubreiten.
Und bis dahin ist schon ein Nachfolger entstanden mit
welchem Namen auch immer.

Länder die eine Impfquote von 80-90% haben können
diesen Weg gehen. Das wird man sehen in welchem
Zeithorizont sich Infektionen ausbreiten und wie gut
das Gesundheitssystem aufgestellt ist.

Dabei denke ich vor allem an die Länder im Norden
der EU.

https://www.google.com/...BDEuMjCYAQCgAQGwAQrAAQE&sclient=gws-wiz













 

500 Postings, 227 Tage rusure73150$ ist heute das Ziel, danach hoffe ich,

 
  
    
21.01.22 14:01
dass wir das Schlimmste durch haben.  

Seite: Zurück 1 | ... | 858 | 859 |
| 861 | 862 | ... | 1010  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben