Der USA Bären-Thread

Seite 6210 von 6241
neuester Beitrag: 02.02.23 22:26
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 156005
neuester Beitrag: 02.02.23 22:26 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 21398237
davon Heute: 329
bewertet mit 465 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6208 | 6209 |
| 6211 | 6212 | ... | 6241  Weiter  

3624 Postings, 507 Tage isostar100zinsspreads in europa

 
  
    
08.06.22 18:36
um das problem zu lösen wird man diesmal wohl den esel am schwanz aufzäunen müssen, sprich, wenn es nicht gelingt, die zinsen der anderen (insbesondere italien ist der risikokandidat) unten zu halten, dann wird man halt dafür sorgen, dass die deutschen zinsen auch hochgehen.

und wie bekommt man hin, dass die deutschen zinsen genauso steigen? ja ganz einfach, die verschuldung hochfahren und die wirtschaft etwas wackeln lassen. und, oh zufall, mit dem ende der günstigen energieimporte aus russland und gleichzeitig nachlassenden exporten steuert deutschland nämlich genau darauf zu.

aber ich mach mir deswegen erstmal keine sorgen, wichtig ist nur, dass das geld, dass von der bundesregierung neuerdings so grosszügig verteilt wird, auch an den richtigen orten investiert wird. denn neben militär, tankrabatten und 9 euro bahnabos braucht deutschland dringendst einen digitalisierungsschub.  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingTürkische Lira stürzt auf Allzeit-Tief

 
  
    
08.06.22 19:36

www.n-tv.de/wirtschaft/...sturz-der-Lira-article23384672.html

Erdogan schickt Lira in den Abgrund

Die Hyper-Inflation in der Türkei droht außer Kontrolle zu geraten. Präsident Erdogan kündigt dennoch Zinssenkungen an. Die Währung rauscht deshalb in den Keller.  

 
Angehängte Grafik:
2022-06-....jpg (verkleinert auf 74%) vergrößern
2022-06-....jpg

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
08.06.22 19:42

Moderation
Zeitpunkt: 09.06.22 09:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingKursentwicklung Euro - Türkische Lira (10 J.)

 
  
    
08.06.22 19:46
Angehängte Grafik:
2022-06-08_19__37_euro_in_t__rkische_lira_-....jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
2022-06-08_19__37_euro_in_t__rkische_lira_-....jpg

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingGeht es weiter wie mit dem argentinischen Peso?

 
  
    
1
08.06.22 19:46
 
Angehängte Grafik:
2022-06-08_19__43_euro_-....jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
2022-06-08_19__43_euro_-....jpg

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingDie interessanteste Frage aber lautet:

 
  
    
08.06.22 19:51
Wird der Kurs USD zum Euro irgendwann ebenso aussehen wie der in
# 229 oder # 230?

Darauf deutet die Analyse in # 221/222 hin.
 

3624 Postings, 507 Tage isostar100im feilschen weltklasse

 
  
    
1
08.06.22 20:17
jaja, der basar-edi. im feilschen ist er weltklasse, aber das mit der inflation hat er nicht ganz kapiert, der alte teppichhändler...  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingDie Not wird ihn erden

 
  
    
08.06.22 20:20

3624 Postings, 507 Tage isostar100tango argentino

 
  
    
1
08.06.22 20:26
den argentiniern bleibt nur der tango und der fussball, der rest ist tristesse. hoffnungslos.

wie in vielen lateinamerikanischen ländern regieren linke politiker, welche von sozialismus reden und doch nur an die eigenen taschen denken und die auch ungeniert vollmachen. die menschen dort könnten einem furchtbar leidtun, doch sind sie es selber welche immer wieder auf die falschen verlockungen einer korrupten politikergilde hereinfällt und die schlimmsten rattenfänger an die macht wählen. ob kuba, venezuela, argentinien, costa rica, bolivien - ziemlich hoffnungslos..  

78424 Postings, 6847 Tage Anti Lemming# 234

 
  
    
08.06.22 21:06
Die Länder Mittel- und Südamerikas sind sehr unterschiedlich. Costa Rica ist ein Paradies voller Dollar-Millionäre, wo Engl. und Spanisch gesprochen wird.

Die Länder im Süden Südamerikas (Argentinien, Uruguay) sind ehemalige italienische Kolonien. Dort wurden alle Indios ermordet (wie in USA)

In den ehemals spanischen Kolonien Mexiko, Bolivien, Peru, Vernezuela, Equador hingegen blieben die Indios größtenteils am Leben (sofern sie nicht an eingeschleppten Seuchen starben).

Auch dies wird dich vermutlich wundern:

Wiki: Argentinien, das in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu den reichsten Ländern der Welt gehört hatte (1913 lag das Pro-Kopf-Einkommen auf dem Niveau Frankreichs und Deutschlands[1]),...
 

3624 Postings, 507 Tage isostar100jaja

 
  
    
08.06.22 21:18
leider konnte ich argentinien damals noch nicht besuchen, so alt bin dann doch nicht. aber das was ich auf meinen reisen gesehen habe ist nun mal verdammt viel elend.

und woher die millionäre in costa rica ihr vermögen haben und warum sie sich in einem land niederlassen, wo sie praktischerweise ihr in bitcoin weissgewaschenes geld direkt und unkompliziert in den wirtschaftskreislauf einführen können ist jetzt auch kein so grosses geheimnis...  

139 Postings, 479 Tage NoergeliDen Zinsspread in Europa

 
  
    
09.06.22 12:32
haben unsere freundlichen Währungsverhüter natürlich auf dem Schirm. Auch Madame Lagarde ist sich dieser Gefahr bewusst.
https://www.ecb.europa.eu/press/blog/date/2022/...~1f44a9e916.en.html

Da wird man dann schon Wege und Mittel finden, schreibt sie ... glaubt sie.  

139 Postings, 479 Tage NoergeliOder so

 
  
    
1
09.06.22 13:18
Kampf gegen Inflation: EZB fordert Bürger auf, Geldscheine von Hand um eine Null zu erweitern
https://www.der-postillon.com/2022/06/...krTjZhmlbRhNsbnzbBl_paAHFh3Y
 

78424 Postings, 6847 Tage Anti Lemming# 237 Lösung schon in Sicht

 
  
    
09.06.22 13:18
Aus dem Link in # 237:

Since December last year, the ECB has been starting the journey down the path of policy normalisation. This process began with our announcement that we would end net asset purchases under the pandemic emergency purchase programme (PEPP) in the first quarter of this year. That has now been done.

---------------

A.L.: Nach dem PEPPen muss jetzt dringend ein UEPPiges Update her, nämlich das Ukraine Emergency Purchase Programme. Dann endet wie geplant das Peppen, aber es geht trotzdem üppig weiter.  

139 Postings, 479 Tage NoergeliScheint aber keine Sau

 
  
    
09.06.22 13:26
zu interessieren. Der Euro hält sich zum Dollar erstaunlich gut.  

139 Postings, 479 Tage NoergeliZum Beispiel das hier:

 
  
    
09.06.22 13:32

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingPreisfalle bei Immobilien

 
  
    
09.06.22 14:26

(davor hatte ich hier schon vor einem halben Jahr gewarnt...)

www.wiwo.de/my/finanzen/immobilien/...reisfalle/28395510.html

Der Autor führt (am Anfang des Artikels) als Grund die demographische Entwicklung an. Ich weiß nicht, was am Ende des Paycontent-Artikels steht.

MMn noch bedrohlicher ist jedoch die Preisfalle infolge Inflation.

Die in allen (Anlage-)Medien propagierte Idee, Immobilien seien ein optimaler Inflationsschutz, ist zweischneidig. Zufreffend ist das nur für Leute, die massenhaft freies Bargeld in Betongold investieren. Sie haben dann kein allzu großes Risiko - außer das eines möglichen Preisverfalls, wenn/falls die Immoblase platzt. Ihr großes Plus ist, dass sie dann nicht verkaufen MÜSSEN.

Wer jedoch einen Großteil des Hauskaufs als Kredit finanziert und keine langlaufenden Verträge mit festem Hypothekenzinssatz hat, der könnte bei Auslauf des Kredits sein rotes Wunder erleben. D.h. die dann fällige Refinanzierung könnte unerwartet teuer werden. Und wenn derjenige dann auch noch - bei überall sinkenden Immopreise (Platzen der Preisblase) - zwangsverkaufen muss, dann drohen unterm Strich sogar herbe Verluste. Statistisch führt gerade dieser Effekt (Zwangsverkäufe) zu einem Preisverfall (siehe Spanien nach dem Rekord-Bau-Boom).

Kaufen auf Kredit ist daher nicht nur bei Aktien ein Risiko. Die Bankberater, die vor Inflation warnen und überteuerte Hauskäufe empfehlen, freuen sich über die Provisionen, die sie dafür einstreichen, doch den Hauskäufern leisten sie damit (oft) einen Bärendienst.

 

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingDas Risiko ist zudem asymmetrisch

 
  
    
09.06.22 14:31
Wenn die Hypozinsen fallen, erlauben Banken eine Refinanzierung (zu den neuen günstigeren Konditionen) oft nur, wenn der alte Vertrag mit Zahlung eine Vorfälligkeitsentschädigung aufgelöst wird. Das lohnt unterm Strich oft nicht.

Wenn die Hypozinsen steigen, lohnt sich für den Hauskäufer eine Refinanizierung ohnehin nicht.  

139 Postings, 479 Tage NoergeliDie Hypothekenzinsen eilen doch

 
  
    
2
10.06.22 10:10
allen anderen voran. Drei Prozent mittlerweile mit klar steigender Tendenz. Das wird natürlich für die, die "auf Kante" ihr Häuschen finanziert haben, zum Problem werden. Wie sehr, mal abwarten. Dennoch wird die Infaltion und die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohnraum einen starken, langanhaltenden Crash der Immobilenpreise unmöglich machen.
Ansonsten waren Immobilien noch nie eine gute Anlage. Klar, ein eigenes Dach über dem Kopf rechnet sich immer, aber sonst? Wenn man selber vermietet, lässt man mehr Nerven, als alles Geld der Welt wieder gutmachen kann :-)
 

3624 Postings, 507 Tage isostar100.. nächstes mal lieber einen drachen

 
  
    
10.06.22 12:54
auf die frage, ob sie eher falke oder taube sei, hat lagarde bei ihrer wahl zur ezb chefin folgendes gesagt: sie sei weder noch, sie wolle eine schlaue eule sein...

nun ja, jetzt sehen wir ja, was wir davon haben....gestern hat sie im vollen ernst gesagt, sie könne sich die hartnäckigkeit der inflation nicht erklären, kein einziges ihrer prognosemodelle habe dies vorhergesehen.
...liebe frau lagarde, ich verrate ihnen mal ein (offenes) geheimnis - prognosemodelle zur inflation liefern nur in guten zeiten verlässliche ergebnisse. kommt was unvorhergesehenes, dann versagen die allesamt. und unverhofft kommt bekanntlich oft.

an die spitze einer währungsbehörde gehört keine oberschlaue eule, sondern es braucht einen veritablen drachen, vor dem die märkte erzittern.  

3624 Postings, 507 Tage isostar100das nenn ich einen drachen...

 
  
    
1
10.06.22 13:04

Zentralbankchefin Elwira Nabiullina ?Ich habe Ökonomie und nicht Fäkalienreinigung studiert? ? Die Frau, die Russland vor dem Kollaps bewahrt
https://www.handelsblatt.com/politik/...kollaps-bewahrt/28399304.html



bei dem blick gefriert jedem das blut in den adern, oder?

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-06-10_at_13-01-....png
screenshot_2022-06-10_at_13-01-....png

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingStehst du nicht auf Rothaarige?

 
  
    
1
10.06.22 13:55

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingWarnsignal für Staatsanleihen der Eurozone

 
  
    
2
10.06.22 19:03
https://www.cash.ch/news/politik/...naehert-sich-gefahrenzone-1972600

Warnsignal für Staatsanleihen der Eurozone nähert sich Gefahrenzone

Der Ausverkauf der schwächsten europäischen Staatsanleihen setzt sich fort und erhöht den Druck auf die Europäische Zentralbank, deutlicher zu sagen, wie sie die auseinanderdriftenden Renditen in den Griff bekommen will.

Der Renditeabstand zwischen 10-jährigen italienischen und deutschen Anleihen vergrösserte sich am Freitag den dritten Tag in Folge auf 226 Basispunkte, den höchsten Stand seit Mai 2020. Damit nähert sich das Mass der Schwelle von 250 Basispunkten, die Strategen zuvor als ?Gefahrenzone? bezeichnet haben, die Massnahmen der politischen Entscheidungsträger auslösen könnte.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde unterstrich am Donnerstag die Entschlossenheit der Notenbanker, die so genannte Fragmentierung innerhalb des Euroraums zu stoppen, eine Einschätzung, die der Gouverneur der Banque de France, Francois Villeroy De Galhau, am Freitag bekräftigte.

Allerdings wurde bislang kein neues Instrument - wie etwa ein weiteres Anleihekaufprogramm - näher beschrieben. Das halten einige Anlegern und Analysten für notwendig, um eine unverhältnismäßige Verschärfung der finanziellen Bedingungen in den stärker verschuldeten Mittelmeerländern zu verhindern, wenn die EZB in den kommenden Monaten mit der Anhebung der Zinssätze beginnt.

?Ein solch vager Ansatz zur Schaffung eines Backstops für die Spreads bedeutet, dass der europäische Staatsanleihenmarkt erst in den Krisenmodus und eine ungerechtfertigte Spread-Ausweitung übergehen muss, bevor die EZB handelt?, schrieb Jorge Garayo, Zinsstratege bei der Societe Generale.  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingSchade, dass Wawidu dass nicht mehr

 
  
    
4
10.06.22 19:07
miterleben konnte. Das aktuelle Stagflations-Szenario ist genau das, wovor er (und ich) bereits vor 10 Jahren in diesem Thread warnten.  

4136 Postings, 2306 Tage KatzenpiratWawidu

 
  
    
10.06.22 19:27
Meinste, er lebt nicht mehr?  

Seite: Zurück 1 | ... | 6208 | 6209 |
| 6211 | 6212 | ... | 6241  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bishop of Diebach