GAZPROM Dividendenthread

Seite 49 von 56
neuester Beitrag: 16.09.22 10:39
eröffnet am: 14.05.14 20:15 von: Italymaster Anzahl Beiträge: 1378
neuester Beitrag: 16.09.22 10:39 von: Eisbergorder Leser gesamt: 829901
davon Heute: 71
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 56  Weiter  

1732 Postings, 4208 Tage fenfir123TheAccountant

 
  
    
01.04.22 21:25
ich finde keine anderen Quellen.
Wieso gibt es da nichts, wenn man nach News sucht?

Ich suche immer nach meheren Quellen.
Eine einzelne Webseite reicht mit nicht  

473 Postings, 194 Tage TheAccountantGesetzentwurfs (N19912-8)

 
  
    
4
01.04.22 21:27
Die russische AO Raiffeisenbank Russian Branch der RBI wird gebraucht für das Vorhaben im Gesetzentwurf (N19912-8): ?Es ist nicht erlaubt, Aktien russischer Emittenten außerhalb der Russischen Föderation zu platzieren und (oder) in Umlauf zu bringen, indem gemäß ausländischem Recht Wertpapiere ausländischer Emittenten platziert werden, die Rechte in Bezug auf Aktien russischer Emittenten verbriefen?. Gemäß den genehmigten Änderungen wird der Umlauf von Hinterlegungsscheinen an ausländischen Börsen 10 Tage nach der Veröffentlichung des Gesetzes eingestellt. Danach haben die Unternehmen fünf Geschäftstage Zeit, um ?notwendige und ausreichende? Maßnahmen zu ergreifen, um die Vereinbarungen über die Platzierung von Hinterlegungsscheinen zu kündigen. Nach dem Gesetzesentwurf haben Unternehmen außerdem fünf Arbeitstage Zeit, um der Bank von Russland Belege vorzulegen. Inhaber von Hinterlegungsscheinen, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Gesetzes gegründet wurden, erhalten stattdessen automatisch Aktien der jeweiligen russischen Emittenten.
https://www.interfax.ru/business/832663
Der Staatsduma-Ausschuss für Vermögensfragen hat heute am 1. April dem Gesetzentwurf zugestimmt hat, der die Streichung von Hinterlegungsscheinen für an ausländischen Börsen gehandelte russische Wertpapiere vorsieht. Sie werden in Wertpapiere umgewandelt, die an russischen Börsen gehandelt werden. Die Pläne, Hinterlegungsscheine zu dekotieren, könnten als Auftakt für die Aufteilung des russischen Aktienmarktes in lokale und internationale im April dienen", sagten zwei Personen, die mit den Plänen der Moskauer Börse vertraut sind.
https://www.finam.ru/publications/item/...ski-domoiy-20220401-195952/
https://www.finam.ru/publications/item/...ok-v-akcii-20220401-172817/  

2175 Postings, 1317 Tage Fredo75ADR Angelegenheit

 
  
    
01.04.22 21:31
als,ich  lese daraus. nix machen  

473 Postings, 194 Tage TheAccountant#1202

 
  
    
01.04.22 21:41
@fenfir: was willst du denn noch mehr als die offiziellen Nachrichten der BNY dazu? Wer sonst als die BNY sollte darüber offiziel informieren?
Schaust du auf die offizielle Seite zu den Gazprom ADR der BNY unten rechts unter "Custodian" findest du nun dort die  AO Raiffeisenbank/ RZBMRUMM
GPB (OAO) (ZAO Raiffeisenbank as Account Manager)/ XXXXXXXX  
https://www.adrbnymellon.com/?cusip=368287207  

160 Postings, 5759 Tage geroneuGazprom ADR

 
  
    
04.04.22 22:49
Ich mache erstmal nichts, rechne damit, dass mir irgendwann meine Depotbank das Angebot macht, je 1 ADR in zwei normale Aktien zu tauschen. Die können dann hoffentlich auch später normal gehandelt werden. Ich rechne in drei Jahren mit Kursen um 8 Euro pro normale Aktie.  

155 Postings, 176 Tage gerryybekommt man nun Dividenden auf die Rusischen ADR,s

 
  
    
05.04.22 14:02
Bekommt man auf wkn 903276 Gasprom
                                       wkn A1420e Lukoil
                                       wkn A0lejv Severstal
                                       wkn A140m9 Norilsk Nornickel
Dividenden oder nicht-weder meine Banken ,kann mir etwas sagen -noch hab ich irgendwo etwas  darüber gelesen!
wer weis mehr?  

155 Postings, 176 Tage gerryybekommt man nun Dividenden auf die Rusischen ADR,s

 
  
    
05.04.22 14:02
Bekommt man auf wkn 903276 Gasprom
                                       wkn A1420e Lukoil
                                       wkn A0lejv Severstal
                                       wkn A140m9 Norilsk Nornickel
Dividenden oder nicht-weder meine Banken ,kann mir etwas sagen -noch hab ich irgendwo etwas  darüber gelesen!
wer weis mehr?  

117 Postings, 6848 Tage rubin@gerryy Dividenden

 
  
    
05.04.22 14:50
erst mal nicht.
Stand bislang: keine Devisenüberweisung aus Russland raus, also auch keine Dividende  

473 Postings, 194 Tage TheAccountantDividendenaktien

 
  
    
1
06.04.22 11:46
Dividendenaktien: lohnt es sich zu kaufen und welche?
Welche russischen Unternehmen sind in der Lage, Dividenden zu zahlen, und ihre Wertpapiere weisen eine hohe Dividendenrendite auf
Zu den fünf Wertpapieren mit den höchsten Dividenden von BCS Global Markets gehörten NLMK (mit einer Dividendenrendite von 35 %), Norilsk Nickel (29,7 %), Gazprom (21,8 %), Lukoil (19,5 %) und Phosagro (19 %).
https://www.vedomosti.ru/finance/articles/2022/04/...videndnie-aktsii
 

473 Postings, 194 Tage TheAccountantGesetzentwurfs (N19912-8) (cont.)

 
  
    
2
06.04.22 11:47
> https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=3460#jumppos86513

Am 5.4. wurde in zweiter Lesung der Gesetzesentwurf zur Delisting von Einnahmen russischer Unternehmen von ausländischen Börsen angenommen: Die Staatsduma hat in zweiter Lesung einen Gesetzentwurf verabschiedet, der die Platzierung von Hinterlegungsscheinen für Wertpapiere russischer Unternehmen auf ausländischen Plattformen verbietet und zum Delisting bestehender verpflichtet.
https://sozd.duma.gov.ru/bill/19912-8

Hinweis: Gleichzeitig wird die Regierung der Russischen Föderation das Recht haben, die weitere Zirkulation früher ausgegebener Hinterlegungsscheine außerhalb Russlands zuzulassen. Das Verfahren für solche Entscheidungen bestimmt sie selbst, Ausnahmen sind auch auf Antrag der emittierenden Unternehmen möglich. Inhaber von Hinterlegungsscheinen, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Gesetzes gegründet wurden, erhalten stattdessen automatisch Aktien der jeweiligen russischen Emittenten.
https://www.interfax.ru/russia/833241

Die Entscheidung über die Beibehaltung der Liste der Belege russischer JSCs kann ohne Antrag des Emittenten getroffen werden: Gemäß dem Beschlussentwurf haben die Unternehmen fünf Arbeitstage Zeit, um beim Finanzministerium der Russischen Föderation einen Antrag auf Beibehaltung der Liste ihrer Hinterlegungsscheine zu stellen. Dem Antrag sind insbesondere Unterlagen mit Angaben zu den Begünstigten, wirtschaftlich Berechtigten, der Person, die die Kontrolle über den russischen Emittenten ausübt, beizufügen. Das Unternehmen muss auch die Notwendigkeit begründen, Hinterlegungsscheine weiterhin im Ausland notieren zu müssen.
https://www.interfax.ru/business/833340

Hinweis: Clearstream und Euroclear haben ja leider weiterhin das russische National Settlement Depository sanktioniert: https://www.ariva.de/forum/...dendenthread-501133?page=46#jumppos1167  

95 Postings, 176 Tage CliffbarnesEuroclear

 
  
    
06.04.22 12:38
Man muss rein rechtlich zwischen zwei Dingen unterscheiden, dem Handel von russischen Wertpapieren, der sanktioniert ist, und dem Umtausch von Wertpapieren. Ein Umtausch ist kein Aktiengeschäft, sondern ein Tausch. Somit handeln die Clearer ohne rechtliche Grundlage und machen sich evtl. haftbar.  

166 Postings, 180 Tage ErdungskontoADRs

 
  
    
1
06.04.22 12:43
Auch auf mehrmalige Nachfrage, stellt sich meine Depotbank die ING dumm. Der Russische Text ist für mich nur schwer verständlich. Was ich aber weiß, ist je komplexer ein Text formuliert wird, desto unwahrscheinlicher wird es für Anleger sein hier was zu bekommen :-)

Ein Blick in mein ING Depot, zeigt 0,59?/ADR  und das x 30000   . Sehr deprimierend :-/

Guten Tag Herr XXXX,

wir können Ihnen dazu nichts Neues mehr mitteilen - aufgrund der aktuellen Restriktionen wissen wir doch leider selbst nicht, wie es mit den russischen Wertpapieren weiter geht. Sicher ist nur so viel:

- Ein freiwilliger Umtausch von GDRs/ ADRs in Aktien ist derzeit über uns nicht möglich.
- Nur wenn Sie eine Wahlmöglichkeit haben, werden Sie bei uns im Vorfeld informiert. Obligatorische, also für alle Kunden bindende Kapitalmaßnahmen, bekommen unsere Kunden erst durch die Buchung im Depot bzw. durch die Belege dazu in der Post-Box mitgeteilt.
- Sie können natürlich gerne versuchen, die betroffenen Wertpapiere direkt online zu einer anderen Bank zu transferieren, aber leider sind sehr viele Gattungen aufgrund der Sanktionen auch von einem Übertrag gesperrt.

Somit bleibt in den meisten Fällen leider nur die Möglichkeit abzuwarten, wie es hier in Zukunft weitergehen wird.

Viele Grüße

Ihr Team Anfragen und Beschwerden

ING-DiBa AG
60628 Frankfurt am Main  

473 Postings, 194 Tage TheAccountantStellungsnahmen Gesetzentwurfs (N19912-8)

 
  
    
06.04.22 13:00
Stellungsnahmen und Kommentare zum Gesetzentwurfs (N19912-8):
Association of Professional Investors : Viele Inhaber von Hinterlegungsscheinen erhalten ihre Anteile an russischen JSCs im Falle eines erzwungenen Delistings nicht: Viele Inhaber von Hinterlegungsscheinen, die für Aktien russischer Emittenten ausgegeben wurden, werden im Falle ihres erzwungenen Delistings von ausländischen Märkten nicht die Aktien russischer Emittenten erhalten, auf die sie Anspruch haben, warnt die Association of Professional Investors.
https://e-disclosure.ru/vse-novosti/novost/5148
Lisin: Gesetzentwurf über das Delisting von Einnahmen russischer Unternehmen von ausländischen Börsen verletzt die Rechte von Investoren: Der Gesetzentwurf über das Delisting von Hinterlegungsscheinen für Wertpapiere russischer Unternehmen von ausländischen Märkten mit anschließender Umwandlung in russische Aktien verletze die Rechte der Aktionäre und führe zu dem Risiko, ihre Eigentumsrechte zu verlieren, glaubt NLMK-Eigentümer Vladimir Lisin
https://e-disclosure.ru/vse-novosti/novost/5152
https://www.interfax.ru/business/833160
 

78 Postings, 843 Tage Gustav007Gazprom ist

 
  
    
2
06.04.22 13:35
nur an der moskauer Börse gelistet und da wird es kein delisting geben. Die ADR's sind mit Aktien gedeckt die bei einer westlichen bank hinterlegt sind und Eigentümer sind hauptsächlich westliche Investoren. Einfach abwarten  

473 Postings, 194 Tage TheAccountantGesetzentwurf (N 99629-8) Aktienrückkauf

 
  
    
2
06.04.22 13:44
Gesetzentwurf (N 99629-8) zum vereinfachten Aktienrückkauf
Die Regierung der Russischen Föderation hat einen Gesetzentwurf über ein vereinfachtes Rückkaufverfahren vorgelegt: Die Regierung der Russischen Föderation hat der Staatsduma einen Gesetzentwurf (N 99629-8) vorgelegt, der es öffentlichen Aktiengesellschaften (PJSC) erlaubt, Aktien zurückzukaufen (Rückkauf). Dafür soll bis zum 31. August 2022 Unternehmen möglich sein ihre Aktien an der Börse zum Marktpreis zurück zu kaufen.
https://e-disclosure.ru/vse-novosti/novost/5151
 

473 Postings, 194 Tage TheAccountantDuma verabschiedet Gesetzentwurf N19912-8

 
  
    
3
06.04.22 14:29
Das geht jetzt aber fix, Russland verabschiedet Gesetz zum Delisting von Einnahmen russischer Unternehmen von ausländischen Börsen: Die Staatsduma hat ein Gesetz verabschiedet, das die Platzierung von Hinterlegungsscheinen für Wertpapiere russischer Unternehmen auf ausländischen Websites verbietet und verpflichtet, bestehende zu dekotieren.
https://www.interfax.ru/business/833441
Jetzt geht es zum Föderationsrat
https://sozd.duma.gov.ru/bill/19912-8
 

166 Postings, 180 Tage Erdungskonto????

 
  
    
06.04.22 14:49
@TheAccountant: Und was heißt dieses Gesetzt N19912-8 jetzt genau für Deutsche Bürger dessen Depot bei der ING ist, und die ADRs von der Melon Bank zu der Raiffeisenbank transferiert wurden?

Dieses Wirrwarr an Russischem Text macht einen ja doof im Kopf.  :-)

Ich lese nur raus, das ein Delisting stattfindet. Also verliere ich erst einmal meine ADRs. Und wo soll ich dann die Gazprom Aktien eingebucht bekommen? Ist doch alles Sanktioniert von den Verbrechern auf beiden Seiten. Da sind noch so viele Fragezeichen......  

2853 Postings, 6068 Tage Platschquatsch@ Erdungskonto

 
  
    
3
06.04.22 17:46
Gesetz: N19912-8
Wenn du dem unteren Link in Posting #1217 von TheAccountant folgst, wirst du feststellen, dass das
Gesetzgebungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist.
Bedeutet: Ohne Rechtsgrundlage / Inkrafttreten auch keine Rechtspflichten für Unternehmen / sonstige. mMn

Maßgebend ist was die Mellonbank als ADR-Emittent aktuell tut und die sind weiterhin Herausgeber der ADR. Weder die Mellonbank noch Gazprom haben das ADR Programm (einseitig) gekündigt.









 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-04-06_at_17-33-11_nr.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
screenshot_2022-04-06_at_17-33-11_nr.png

473 Postings, 194 Tage TheAccountantJPM erlaubt ADR cancellation

 
  
    
06.04.22 21:10

38 Postings, 3249 Tage Aktien-TorstenStand

 
  
    
1
06.04.22 23:15
Fasse ich den Stand der Dinge richtig zusammen?

Man könnte die ADRs in russische Aktien tauschen, aber aus zweierlei Gründen geht das (noch) nicht:

1.) Bisher ist kein Broker bekannt, der die ADRs auch nur irgendwohin verschieben würde.
2.) Dazu bräuchte man ein Depot, was in der Lage ist, die russischen Aktien zu empfangen und ein solches ist noch nicht bekannt.

?

 

95 Postings, 176 Tage CliffbarnesRechtlichen Beistand

 
  
    
4
07.04.22 08:46
Mein Anwalt für Kapitalrecht hat mir dringend  empfohlen die Depotbanken anzuschreiben.

Das Schreiben soll folgendes enthalten:

- Die Aufforderung die ADRS UNVERZÜGLICH zu tauschen. Wichtig ist eine Fristsetzung ( 1 Woche)
- Hinweis darauf, dass der Umtausch von ADRS nicht untersagt ist.
- Nennung der Rechtsgrundlage auf die sich die Depotbank und Clearer beziehen. (Anregung sich mit Euroclear in Verbindung zu setzen)
- Vorbehalten der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen

Am besten via Einschreiben  

259 Postings, 4705 Tage GallardoCliffbarnes

 
  
    
07.04.22 08:56
Top! Vielen Dank.
Was sagt dein Anwalt, haben wir hier gute Aussichten erfolgreich zu klagen, wenn unsere Broker sich weigern?  

4 Postings, 180 Tage Peski3Tausch ADR

 
  
    
07.04.22 09:02
Hat jemand noch einmal bitte den Link von BNY Mellon mit dem Formblatt, mit welchem man den Tausch anweisen kann?  

95 Postings, 176 Tage CliffbarnesAnwalt

 
  
    
3
07.04.22 09:52
die Erfolgsaussichten lassen sich nicht einschätzen, da z.B. bei IB der Depotvertrag nach ungarischen Recht ausgelegt ist. Hierfür würde man ein Anwalt dort zusätzlich bemühen müssen.

Wichtig ist erstmal nur, einen Fuß in der Tür zu haben, und das möglicherweise die Depotbanken den Druck auf Euroclear erhöhen ( Die Depotbanken würden dann Euroclear in Regress nehmen).
 

Seite: Zurück 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 56  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben