UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.910 0,7%  MDAX 28.108 0,7%  Dow 34.152 0,7%  Nasdaq 13.635 -0,2%  Gold 1.775 0,0%  TecDAX 3.177 -0,3%  EStoxx50 3.805 0,4%  Nikkei 29.101 0,8%  Dollar 1,0170 0,0%  Öl 92,9 0,1% 

Gazprom 903276

Seite 1 von 3827
neuester Beitrag: 17.08.22 03:54
eröffnet am: 17.05.16 12:32 von: QuBa Anzahl Beiträge: 95653
neuester Beitrag: 17.08.22 03:54 von: 1ALPHA Leser gesamt: 23766194
davon Heute: 7893
bewertet mit 135 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3825 | 3826 | 3827 | 3827  Weiter  

981 Postings, 5890 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    
135
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3825 | 3826 | 3827 | 3827  Weiter  
95627 Postings ausgeblendet.

4576 Postings, 5974 Tage kukki....

 
  
    
16.08.22 15:15
"Der russische Staatskonzern Gazprom<> warnt seine europäischen Kunden vor stark steigenden Gaspreisen im Winter."
https://www.onvista.de/news/2022/...um-60-prozent-steigen-20-26028251

Liest sich wie vergangenheitsbewältigung.  Werden doch die meisten europäer bald keine kunden der gazprom mehr sein. :-(  Der rest des artikels ist propaganda und daher uninteressant.
 

717 Postings, 2651 Tage Oleg-IIICE Futures

 
  
    
2
16.08.22 15:20
Angehängte Grafik:
gaz.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
gaz.jpg

717 Postings, 2651 Tage Oleg-IIModeration erforderlich

 
  
    
16.08.22 15:21

Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

2884 Postings, 1674 Tage iudexnoncalculat4.000 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter

 
  
    
1
16.08.22 15:38
Der russische Staatskonzern Gasprom droht seinen europäischen Kunden mit stark steigenden Gaspreisen im Winter. Diese könnten um 60 Prozent auf mehr als 4.000 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter zulegen, wie das Unternehmen heute in Moskau bekanntgab. Grund dafür sei, dass Exporte und Produktion aufgrund westlicher Sanktionen wegen des Ukraine-Krieges weiter schrumpften.

?Die europäischen Spotgaspreise haben 2.500 Dollar (pro 1.000 Kubikmeter) erreicht?, so Gasprom. ?Nach vorsichtigen Schätzungen werden die Preise in diesem Winter 4.000 Dollar pro 1.000 Kubikmeter überschreiten, wenn diese Tendenz anhält.? Die Ukraine hat eine der Gasprom-Routen für Lieferungen nach Europa geschlossen.

Der Konzern selbst hat im Streit über eine Gasturbine des für die Wartung zuständigen deutschen Konzerns Siemens Energy seine Kapazität der Ostsee-Pipeline ?Nord Stream 1? nach Deutschland auf etwa 20 Prozent reduziert.

Insgesamt brachen die Gasexporte von Gasprom zwischen dem 1. Jänner und dem 15. August um 36,2 Prozent auf 78,5 Milliarden Kubikmeter ein. Die Produktion nahm gleichzeitig um 13,2 Prozent auf 274,8 Milliarden Kubikmeter ab, teilte das Unternehmen mit. Im August allein ging die Produktion bisher um 32,2 Prozent zurück nach 35,8 Prozent im Juli, sagte Ökonom Jewgeni Suworow von der CentroCreditBank. Der Exportrückgang habe sich dabei auf 59 Prozent beschleunigt.

red, ORF.at/Agenturen

 

2569 Postings, 1140 Tage Investor GlobalUSBDriver : Lauf mir nicht

 
  
    
16.08.22 15:50
#95624
"immer nach Sokoo"


Klingt jetzt aber so langsam nach Verfolgungswahn.
Ist natürlich schlimm für dich, wenn sie alle hinter dir
her sind.
Nein, sowas ist kein feiner Zug. Da bin ich voll bei dir.

Woran könnte es denn liegen, wenn dir andere Menschen
solche Probleme bereiten ???  

2569 Postings, 1140 Tage Investor GlobalADRbesitzer : Weisst jemand ob Flatex

 
  
    
16.08.22 15:54
#95627
"Umtauschen kann?"


:):):) Sorry, aber du bist hier gerade der Gröler.
Nichts für ungut. Bist schon ein geiler Typ.  

8497 Postings, 2263 Tage ReeccoGaspreise

 
  
    
1
16.08.22 16:01
Der Transformataionsprozess zu Biogas, Butangas, LNG oder beimischung von Wasserstoff ist in vollem gange.

Einsparungen und Effizienzsteigerung wird ja auch seit Monaten mit der Industrie besprochen und synchronisiert.  

4576 Postings, 5974 Tage kukki...

 
  
    
1
16.08.22 16:15
"Olaf Scholz rechnet mit EU-Solidarität bei Energieknappheit
Der Bundeskanzler geht von europäischer Unterstützung aus, sollte es zu Energieengpässen kommen. Deutschland und Schweden erwägen längere Laufzeiten von Atomkraftwerken.

Im Falle von Engpässen in der Energieversorgung geht Bundeskanzler Olaf Scholz davon aus, dass sich EU-Staaten gegenseitig unterstützen werden. "Es ist absolut notwendig, dass wir zusammenarbeiten", sagte Scholz nach einem Gespräch mit der schwedischen Ministerpräsidentin Magdalena Andersson in Stockholm. Deutschland produziere derzeit etwa dringend benötigten Strom für EU-Nachbarländer durch Gasverstromung. "
https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-08/...e-olaf-scholz-schweden

Und die gasspeicher füllen sich immer weiter ~77%
Herrlich.  

1078 Postings, 118 Tage EisbergorderGoldman Sachs prognostiziert scharfe Rezession

 
  
    
3
16.08.22 16:28
Goldman Sachs: "cuts to NS1 flows to 20% of capacity, and a complete loss of gas supply remains a live possibility. We estimate that such a stop would push the Euro area into a sharp recession (with a cumulative decline in real GDP of 1.2%?2.7%) with particularly large contractions in Germany (1.7%?3.2%) and Italy (2.6%? 4.1%).
https://www.goldmansachs.com/insights/pages/...ving-crisis/report.pdf  

11048 Postings, 5577 Tage 1ALPHA#95632 das kann gut möglich sein,

 
  
    
3
16.08.22 16:46

denn die Hoffnung, der Krieg sei noch vor dem Winter beendet, habe ich nicht (siehe#95494).

Ich gehe weiter von nach 2024 aus (#95494) , wenn die Trump Gruppe bei der Wahl den politischen Durchmarsch macht und die EU in der Rezession drastisch verändert wird. Dass auch GoldmanSachs #95637 jetzt diese Annahme veröffentlicht erzeugt allerdings etwas Nachdenklichkeit.

Nun, als Gazprom Aktionär in echten Aktien (#95494) beobachtet man das und China recht entspannt.

Ansicht gedeckt durch den Artikel 5 Abs. 1 GG (verkürzt): ?(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten [?] Eine Zensur findet nicht statt."

 

2569 Postings, 1140 Tage Investor Global1ALPHA :

 
  
    
16.08.22 17:16
#95638
"Nun, als Gazprom Aktionär in echten Aktien (#95494) beobachtet man das und China recht entspannt."

Den ersten Gazprom Aktionär den ich in diesem Forum kennen lerne.

Respekt. Die gibt es wirklich.

Endlich mal ein Aktionär zum anfassen. :)  

1663 Postings, 4166 Tage fenfir123https://www.n-tv.de/wirtschaft/Gazprom-droht-Europ

 
  
    
1
16.08.22 17:19

8497 Postings, 2263 Tage Reecco@kukki #..636

 
  
    
16.08.22 17:21

"Der Bundeskanzler geht von europäischer Unterstützung aus, sollte es zu Energieengpässen kommen. Deutschland und Schweden erwägen längere Laufzeiten von Atomkraftwerken."

Anbei ein Bericht  warum das keine gute Idee ist.
Quelle: https://www.solarify.eu/2022/08/13/...raft-uns-jetzt-gar-nicht-hilft/

Da kann man nur froh darüber sein, dass das AKW Greifswald stillgelegt ist und nicht unter russischer Kontrolle läuft. EDF in Frankreich hat mit dem Neubau und Betrieb gerade Probleme  die die deutsche Politik nicht noch zusätzlich braucht. Vielmehr  sind jetzt Innovationen und Investitionen in effiziente Maschine notwendig. Eine Rezession ist da eventuell, so blöd es klingt, auch hilfreich.
 

8497 Postings, 2263 Tage Reecco@iG

 
  
    
16.08.22 17:27
Ja, die  gibt's. Nur leider wurden die mit der Moskwa versenkt und machen sich auf dem Grund  des schwarzen  Meeres  über die Gorch Fock lustig.  

1944 Postings, 1275 Tage Fredo75fenfir

 
  
    
2
16.08.22 17:44
es gibt eben auch noch gute Nachrichten.... 18 Grad  Innentemperaturist noch viel zu warm im Winter......  

8482 Postings, 4848 Tage kbvlerAUgenwischerei

 
  
    
16.08.22 20:56
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...rungen-nach-europa/

über 50 mrd Kubikmeter Gas kamen nach Deutschland....


50% sind 25 mrd Kubimeter

die grössten LNG tanker haben ca 250.000 m3

Wollte man 50% der ehemaligen Gazprompipelinelieferungen mit LNG tanker kompensieren........selbst wenn Infrastruktur vorhanden mit Terminals ect

Reden wir von 4000 Tanker pro Jahr die in 360 Tagen auch entladen werden müssen ect

MINDESTENS......die meisten LNG Grosstanker haben um 150.000 m3  

4576 Postings, 5974 Tage kukki#95644

 
  
    
16.08.22 21:37
"Wieviel Unabhängigkeit bringt LNG-Infrastruktur?
Deutschland hat in den vergangenen Jahren zwischen 80 und 90 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr verbraucht, etwa die Hälfte davon kam bis zum Beginn des russischen Angriffskrieges auf die gesamte Ukraine aus Russland. Zum Mai 2022 lag der Anteil russischer Importe noch bei 35 Prozent.
Die schwimmenden Importterminals verfügen jeweils über eine Kapazität von neun bis zehn Milliarden Kubikmeter pro Jahr. Mit drei solcher Terminals könnte Deutschland also die russischen Lieferungen kompensieren. Vorausgesetzt, es wird auch genug LNG über Schiffe angeliefert.
Dazu hat Wirtschaftsminister Habeck im März eine Energiepartnerschaft mit Katar abgeschlossen. Das kleine Land am persischen Golf ist einer der größten Exporteure von LNG weltweit. Auch aus den USA könnte LNG geliefert werden, dort wird Erdgas allerdings auch mit dem Fracking-Verfahren gefördert, das für die Umwelt verheerende Folgen hat. Auch mit LNG-Terminals wäre Deutschland also weiter auf Lieferungen angewiesen und doch weniger abhängig. Denn für flüssiges Gas gibt es einen großen Weltmarkt und viele exportierende Länder.

Statt auf eigene Terminals zu setzen, könnte Deutschland stärker auf die Terminals seiner Nachbarländer setzen. In der europäischen Union gibt es bereits weit über 30 LNG-Terminals und diese Anlagen waren im März 2022 nur zu 40 Prozent ausgelastet. Über das gut ausgebaute europäische Gasnetz könnte dann das bereits regasifizierte Erdgas nach Deutschland strömen."
https://www.deutschlandfunk.de/...al-gas-energie-wasserstoff-100.html  

8497 Postings, 2263 Tage Reecco#..644 Kbvler

 
  
    
16.08.22 21:47
Von ihnen kommen schon mehr als 20 unqualifizierte Beiträge.
Nach Geschichte auch in Chemie versagt?

Kann ihn mal bitte jemand aufklären!  

4576 Postings, 5974 Tage kukki#95646

 
  
    
16.08.22 22:18
Könnte man....aber das ist wie "perlen vor die säue werfen."

#95645
"Weil Flüssiggas deutlich verdichteter ist als Gas, können die Tanker auf diese Weise viel größere Mengen transportieren. Das Volumen von Erdgas verringert sich in flüssiger Form um das rund Sechshundertfache. Die Spezialschiffe, die das Flüssiggas aufnehmen, heißen im Fachjargon ?Floating Storage and Regasification Units?, kurz FSRU.
Regasifizierung ist der Prozess, in dem Erdgas aus seinem flüssigen Zustand wieder in die Gasform umgewandelt wird."
https://www.deutschlandfunk.de/...-deutschland-haben-koennte-100.html

Im übrigen sind wir mitte juli bereits bei  einem anteil russischer gaslieferungen von nur noch 26% angelangt.
https://www.focus.de/finanzen/news/...sland-schafft_id_133237531.html
 

1380 Postings, 1449 Tage DocMaxiFritzQuelle=TASS, Gaspreis explodiert

 
  
    
1
16.08.22 22:40
16. AUGUST, 13:11
Der Gaspreis in Europa übersteigt erstmals seit Anfang März 2.500 USD pro 1.000 Kubikmeter
Zuvor hatte Gazprom nicht ausgeschlossen, dass die Gaspreise in Europa im Winter über die Rekordmarke von 4.000 Dollar pro 1.000 Kubikmeter steigen würden
MOSKAU, 16. August. /TASS/. Der Gaspreis in Europa stieg nach Angaben der Londoner ICE während des Handels am Dienstag zum ersten Mal seit dem 8. März über 2.500 Dollar pro 1.000 Kubikmeter. Der Gesamtanstieg des Gaspreises seit Handelsbeginn übersteigt 8 %.

Der Preis für Gas-Futures für die Lieferung im September am TTF-Hub in den Niederlanden stieg auf 2.501,7 $ pro 1.000 Kubikmeter oder 238,765 Euro pro MWh (auf Basis des aktuellen Euro-Wechselkurses gegenüber dem Dollar sind die Preise bei ICE in Euro pro MWh).

Zuvor hatte Gazprom nicht ausgeschlossen, dass die Gaspreise in Europa im Winter über die Rekordmarke von 4.000 Dollar pro 1.000 Kubikmeter steigen würden.

Die Gasexporte in Nicht-GUS-Staaten gingen nach Angaben des Gasproduzenten in 7,5 Monaten des Jahres 2022 um 36,2 % auf 78,5 Milliarden Kubikmeter zurück.

Die Gaspipeline Nord Stream, die Gas von Russland nach Europa liefert, ist seit dem 27. Juli aufgrund der Abschaltung von zwei Gasturbinen mit etwa 20 % ihrer maximalen Kapazität ausgelastet. Einer von ihnen, in Kanada von Siemens Energy gebaut, wurde zur Reparatur nach Montreal geschickt. Aufgrund der Sanktionen Ottawas gegen Russland weigerte sich der Hersteller zunächst, die reparierte Turbine nach Deutschland zurückzusenden, doch nach zahlreichen Anfragen aus Berlin entschied sich das Unternehmen dafür. Am 25. Juli gab Gazprom die Zwangsabschaltung eines weiteren Gasturbinentriebwerks in der Verdichterstation Portovaya bekannt. Folglich ist jetzt nur noch eine Turbine in Betrieb.

Darüber hinaus hat der Gasfernleitungsnetzbetreiber der Ukraine den Gastransit nach Europa über die Station Sokhranovka seit dem 11. Mai aufgrund höherer Gewalt ausgesetzt. Infolgedessen liefert Gazprom Gas für Europa durch die Ukraine über das Gaspumpwerk Sudzha, während Anträge auf Pumpen über Sokhranovka von ukrainischer Seite abgelehnt werden.  

1380 Postings, 1449 Tage DocMaxiFritzAlle denken an den Sommer,

 
  
    
2
16.08.22 23:05
dabei steht bald der Winter vor der Tür.
Es wird kalt, kälter, noch viel kälter, eiskalt, man kann erfrieren (wenn man will!)
Und dabei völlig unnötig.
Was gehen uns irgendwelche Ukrainer an?
Glaubt ihr, diese hätten einen Finger gerührt, wenn D angegriffen worden wäre?
Oder die Polen? Die hätten sich höchstens (nicht mal heimlich) gefreut, wie z.B. viele Moslems (auch in D) nach dem 11.9.
Wann denken wir endlich an uns selbst, statt der dümmste Wohltäter der Welt zu sein, der alle willkommen heißt und die Welt rettet, nur um danach selbst unter zu gehen.
Und dabei folgt das Volk der Regierung, wie die Lemminge bis zur endgültigen Selbstaufgabe.
Wie dämlich kann man selbst sein? Die Dummheit ist unbegrenzt unendlich, das Weltall vielleicht nicht.
Franzosen hatten aus geringeren Anlässen gelbe Westen angezogen, auch gab es dort Streiks und Blockaden, als damals der Kraftstoffpreis (im Vergleich zu heute) nur geringfügig gestiegen war.
Die Deutschen wachen nicht mal auf, wenn sie von ihren Regierenden völlig ausgeplündert werden.
Ihr glaubt doch nicht, dass die Gaspreis-Umlage das Ende der Plünderung des Volkes darstellt.
Und auf jeden Zwangsobolus kommt noch die MWSt dazu.
Ich wette, dass die Solidaritätsabgabe wieder reaktiviert und erhöht wird.
Das Leben ist kein Ponyhof & Wunschkonzert & Zuckerschlecken.
Aber die Renten sind sicher (bei einer über 10%-Inflation?).
Bald kostet das Brot möglicherweise Millionen (wie in den 20-ern).
Aber bis vor Kurzem hat die EZB über eine viel zu niedrige Inflationsrate geschimpft und eine Deflation hinaufbeschworen.
Das sind alles Idioten.
Hoffentlich klappt der GP Übertrag mit anschließender Konvertierung zu Original-Aktien.
Der einzige Schutz sind die Sachwerte (egal welche).
Alles nur meine Meinung, ich verstehe sehr wohl, dass andere sich gerne aufopfern und letztes Hemd an wildfremde "Flüchtlinge" abgeben.
Erstaunlicherweise sehe ich auf Autobahnen bei Pkw. mit UA-Kennzeichen fast ausschließlich gehobene und Luxusmarken.
Ob deren Besitzer bei uns Harzt4 bekommen?  

8497 Postings, 2263 Tage Reecco@kukki

 
  
    
16.08.22 23:09
Glaube, mache sind bei Ariva und Gazprom hoffnungslos überfordert bzw. nicht auf dem laufenden.  

514 Postings, 104 Tage winnner1Gaspreise steigen in USA

 
  
    
16.08.22 23:52
Schlusskurse Energie: WTI -$3,07 bei $86,28. Erdgas +$0,71 bei $9,39. Benzin -$0,06 bei $2,89. Heizöl -$0,01 bei $3,46. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Fakt ist,, hätten die viel Gas dann wäre es billig.!  

8482 Postings, 4848 Tage kbvlerdie angeblich qualifizierten

 
  
    
17.08.22 02:18
klar hat LNG einen höheren Enrgiewert per m3 als pipeline gas

nur rechnet mal ihr superhelden, bevor ihr auf anderen rumhackt

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...-schiffen-weltweit/

170 LNG schiffe weltweit......sind ja nur Tragflächenboote die von Katar über Strasse vom oman, ROtes meer, Suez , Gibraltar bis u unserem häfen 2 tage brauchen


Und der rest der Welt ordert kein LNG schiff.....wooow


voll nach deutschland leer zurück nach Katar........be und entladen und 1 monat ist weg

Nebenbei die Q Klasse mit 250.000m3 passt nicht durch Suez und muss um südafrika ( und davon gibt es nur 17)

d.h. 1 lng schiff mit Jahresauschliesslichkeitsvertrag Deutschland kann 12mal liefern im Jahr

12 x 150.000m3 sind 1,8 mio LNG im Jahr pro Schiff bei  17 Schiffe.......was unrealistisch ist

wären 18,3 Mrd Kubikmeter natural gas ( laut den 600 von reeco und vielen QUellen)


WAS DIESE QUELLEN VERGESSEN.....SPEZIELL DIE GRÜNEN

DER HOHE ENERGIEBEDARF um natural zu lng zu machen (0.23 kWh per kg of LNG)


na da hinken die 600 Umrechnungsfaktor


aber es langt nicht.....






 

11048 Postings, 5577 Tage 1ALPHA#95649 senkt das den Gazprom Absatz?

 
  
    
17.08.22 03:54

Die Deutschen gelten inzwischen weltweit als das naivste Volk, was inzwischen zur Auswanderung von rund 1 Million Personen pro Jahr führt. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...er-aus-deutschland/

Da rund 70% der Auswanderer "Hochqualifizierte" sind mit entsprechendem Einkommen, hat das natürlich Auswirkungen auf den Gazpromabsatz in Deutschland.

Ansicht gedeckt durch den Artikel 5 Abs. 1 GG (verkürzt): ?(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten [?] Eine Zensur findet nicht statt."

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3825 | 3826 | 3827 | 3827  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben