Kleinvie macht auch Mist

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 00:17
eröffnet am: 21.08.20 06:07 von: SaintMaurice Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 25.04.21 00:17 von: Gabrieleozak. Leser gesamt: 1060
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10 Postings, 2601 Tage SaintMauriceKleinvie macht auch Mist

 
  
    
21.08.20 06:07
Kleinvie macht auch Mist oder ie eierlegende Rindwollmichsau gibt es doch. Bevor wir aber naeher auf diesen Artikel eingehen muss ich auf den Risikohinweis hinweisenweisen. Dieser Artikel ist nich fuer Veganer geeignet.
Die eierlegende Wollmichsau lebt auf dem Bauernhof und nicht in Banken.
Ein Bauer, der nicht das Glueck hat, einen Hof von seinen Eltern zu erben, faengt mit ein wenig Land und etwas Kleinvieh an. Ueber Billigbroker in den USA, leider sind wir in Europa noch nicht so weit, kann er ein paar Huehner erwerben, die Ihren Weg ins Aktiendepot finden und nicht auf den Tellern der Broker enden.. Manche dieser Huehner legen Eier, sprich die Aktien zahlen Dividende, welche dann fuer den Kauf weiterer Huehner verwendet werden kann.
Der Bauer kann auch Gaense kaufen und das Glueck haben, eine Spezies zu finden, die goldene Eier legt. Warren Buffet hat viele dieser goldeierlegenden Gaense gefunden. Coca Cola ist nur eine davon. Doch was heute suess schmeckt kann morgen schon verbittert sein. Coca Cola ist keine Gans mehr sondern ein Elefant, der leider keine Eier mehr legt sondern viel Mist produziert. Doch der Kleinbauer weiss auch mit dem Mist etwas anzufangen und verwendet diesen in senem Gemuesgarten um Tomaten und Kohl und anderes Gemuese anzupflanzen. Wenn das Huhn etwas Fett angesammelt hat, kann es dann verkauft werden und mit dem Erloes eine neue Aktie gekauft werden. Die Huehner erfreuen den Bauer auch mit Eiern, die er gerne zum Fruehstueck verspeist.
Doch der Bauer lebt nicht von Eiern und Gemuese alleine. Er trinkt auch gerne Milch. So eine Nestle, Siemens, Walt Disney oder BASF liefern die frische Milch, die den Bauern am Morgen auf die Beine bringt.
Um den Bestand an Kuehen zu vermehren braucht der Bauer auch Stiere.  Apple, Microsoft, Facebook, Google, Netflix zahlen zwar keine grosse Dividende. Doch McDonald?s brauchen immer Rindfleisch fuer Ihre Burger, so muss dann halt auch hin und wieder ein Rind verkauft werden, um weiteres Vieh anzuschaffen.
Der Bauer hat Gott sei Dank ein Herz fuer seine Tiere, was manche Veganer erfreuen sollte. Er will seine ihm liebgewordenen Tiere nicht an den Metzger verkaufen. Er hat die Option Teilverkauefe zu realisieren. Das verkaufte Teil waechst ueber die Monate und Jahre nach. Mit dem Erloes aus dem Rinderteilverkauf kauft er sich dann eine Beyond Meat Aktie, die eine Allianz auf eine fleischlose Zukunft bildet.
Doch laengst hat der Bauer mit seinen Erloesen frisches  Land hinzugekauft, um Weizen anzubauen. Auch hat der Bauer einen Schweinestall gebaut. Er  recherchiert die Buecher der Unternehmen und findet bei seinen Recherchen manche Schweinereien und shortet dann Unternehmen wie Wirecard, worldcom, Enron und den Neuen Markt.Somit kommt er an den Speck, den er gerne mit seinem hausgemachten Sauerkraut verspeist.  

   Antwort einfügen - nach oben