UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Löschung

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 30.07.20 13:01
eröffnet am: 07.05.20 10:13 von: ElCondor Anzahl Beiträge: 50
neuester Beitrag: 30.07.20 13:01 von: msit2000 Leser gesamt: 11754
davon Heute: 1
bewertet mit -1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

2574 Postings, 4317 Tage ElCondorLöschung

 
  
    
1
07.05.20 10:13

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.20 12:11
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
24 Postings ausgeblendet.

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Kursrückgang

 
  
    
1
14.05.20 16:41
Ich habe heute die relativ tiefen Kurse genutzt und mir ein paar Aktien ins Depot gelegt.

Das Chance-Risiko-Verhältnis scheint mir bei der Aktie derzeit als relativ gut. Zwar leidet man unter der Pandemie wie viele andere Firmen auch, aber man wird die dunkle Zeit m.E. einigermaßen gut überstehen.

Hauptgrund für meinen Kauf ist die latente Übernahmefantasie. Kretinsky könnte es zeitnah nochmals versuchen, Sysco scheint grundsätzlich auch Interesse zu haben, die Großaktionäre scheinen einem Verkauf auch nicht abgeneigt zu sein.

Wie auch immer, Kretinsky setzt Koch massiv unter Druck zu liefern. Meiner Erfahrung nach, kann es nie schaden, wenn große Anteilseigner Druck ausüben. Viel zu oft hat man den Eindruck, bei einem großen Streubesitz lässt der AR seinen CEO lange gewähren und akzeptiert auch eine schlechte Performance. Hier dürfte die Gefahr nicht allzu groß sein.

Natürlich kann der Kurs, wie auch der breite Markt, noch viel tiefer abrutschen, auf der anderen Seite hat der Aktienkurs schon einiges an negativem vorweg genommen. M.E. ist derzeit, wie eingangs erwähnt,  das Chance-Risiko-Verhältnis bei Metro nicht das allerschlechteste.

 

137 Postings, 940 Tage yellowblue242Tschüss 7

 
  
    
18.05.20 22:02
Ich meine, es ist jetzt ein guter Zeitpunkt, dass die Aktie mal nachhaltig über der 8 bleibt; ich kann die 7 vor dem Komma nicht mehr sehen (Das wollte ich nur mal loswerden).  

2574 Postings, 4317 Tage ElCondoridentisches

 
  
    
19.05.20 00:51
Bild anderer Papier in diesem Zeitraum. Vorgetäuschter Evening Star. Lieber so, die Richtung stimmt.
Befürchtete  schon den  Versuch die 7? anzusteuern. Gap Close bei 9 ? steht kein Widerstand entgegen sollte der Tend weiter geführt werden.
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
Angehängte Grafik:
metro.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
metro.png

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Charttechnik

 
  
    
1
20.05.20 12:49
Ich bin kein großer Freund der Charttechnik. Das einzige was ich mir gelegentlich anschaue, sind Gap's auf Tagesbasis und das Bollingerband.

Auf Tagesbasis gibt es nach unten keine Gap's, nach oben das Erste bei ca. 8,70 ? und dann bei 10,635 ?.

Neben der latenten Übernahmefantasie wird der Kurs kurz-und mittelfristig durch die allgemeine Marktverfassung und diese wiederum durch die Entwicklung der Pandemie bestimmt. Natürlich können auch spezifische Unternehmensnews zu einer gewissen Out- bzw. Underperformance des Kurses führen, doch halte ich diese aufgrund der speziellen Situation für derzeit nicht sehr relevant. Metro gehört zu den Aktien, die durch den Virus stark beeinträchtigt wurden und deshalb auch von einer Abnahme der Verwerfungen besonders profitieren werden.

Mein Einstieg wurde in erster Linie, wie schon am 14.05. geschildert, durch die Übernahmefantasie getriggert, aber auch der von mir erwartete Verlauf der Pandemie war ein Grund dafür.

Ich vermute, daß schon zum Jahresende ein (möglicherweise auch schon mehrere) Impfstoff zugelassen wird, der eine einigermaßen gute Immunisierung bringen und akzeptable Nebenwirkungen haben wird,  sodaß mit der Impfung Ende Dezember/Januar begonnen werden kann und die Bevölkerung im Laufe des 1.HJ. soweit immunisiert werden kann, daß die Pandemie, zumindest in Europa, weitestgehend ihren Schrecken verlieren wird. Daneben werden in den nächsten Wochen und Monaten Medikamente zur Verfügung stehen, um die Infektion besser behandelbar zu machen. Darüber hinaus wächst täglich die Erkenntnis bei den Ärzten wie und wann man welchen Patienten behandelt, um einen optimalen Erfolg erzielen zu können.

Eine Übernahme halte ich zwar für durchaus wahrscheinlich, allerdings ist der Kursverlust seit Jahresbeginn nur bedingt hilfreich. Einerseits ist Kretinsky aufgrund der wirtschaftlichen Situation sicherlich nicht bereit nochmals 16 ? oder sogar mehr auf den Tisch zu legen, andererseits werden Meridian/Beisheim kaum einen Übernahmepreis akzeptieren, der unterhalb 16 ? liegen wird.

Ein weiterer potenzieller Übernehmer ist Sysco. Sollte sich Sysco mit einer Beteiligung von 50% zufrieden geben, dann müßte man sich vorab mit Kretinsky oder Meridian/Beisheim auf einen Preis einigen. Da der Einstiegspreis des Tschechen m.E. bei > 13 ? liegen  dürfte, müßte man ihm wohl einen satten Aufschlag auf den derzeitigen Aktienkurs anbieten. Ich glaube nicht, daß die Aktionäre von Sysco eine solche Prämie akzeptieren würden.

Zusammenfassend glaube ich, daß eine Übernahmeofferte bei dem jetzigen Kurs nicht wahrscheinlich ist. Mein Basisszenario ist  deshalb, daß sich zum Ende des Jahres, wenn sich m.E. ein Impstoff konkret abzeichnet bzw. genehmigt ist, sich der Kurs deutlich erholt und dann in den nächsten Wochen danach Kretinsky oder Sysco (oder beide gemeinsam) ein Übernahmeangebot vorlegen, welches bei ca. 18 ? liegen könnte.  

103 Postings, 547 Tage msit2000Hallo

 
  
    
20.05.20 15:18
Hallo Alexander eine sehr interessante Analyse besonders mit den Übernahme Fantasien was dann doch nicht so gut klappen könnte was dann final Kurs angeht das wär natürlich traumhaft schönes langes Wochenende  

437 Postings, 2378 Tage Amadeus03Sysco

 
  
    
1
20.05.20 15:29
Hallo Alexander, ich stimme dir im wesentlichen zu, allerdings sollte Sysco zuschlagen, sind die Aufschläge für amerikanische Verhältnisse relativ normal. Solange das Geschäft und der dazu gewonnene  Marktanteil attraktiv ist. Klar im Moment wird es etwas schwierig aber wenn es sich demnächst verbessert, sollte es kein Hindernis sein. Wie du sagst, keine der Großaktionäre wollen mit Verlust raus und einen fairen Preis.  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909#31

 
  
    
3
20.05.20 15:58
Die Frage bei Sysco wird sein, will man unbedingt zeitnah in den europäischen Markt rein und wird Metro dazu als optimales Vehikel gesehen? Wenn ja, dann könnte es natürlich auch schneller gehen, allerdings bin ich da recht skeptisch. Sollten die von mir in den Raum gestellten 18 ? in etwa ein Preis sein, der die beiden bisherigen Großaktionäre überzeugen kann, dann würde dieses Szenario einen Aufschlag auf den aktuellen Preis von ca. 125 % bedeuten. Ich kann mir in der jetzigen wirtschaftlichen Situation, die mehr oder weniger weltweit herrscht, kaum vorstellen, daß die Aktionäre von Sysco diese Prämie mittragen würden.

Was den Kurs deutlich beleben könnte, wäre eine (bestätigte) Meldung, daß Sysco ernsthafte Gespräche mit Meridian/Beisheim und Kretinsky führt oder noch besser, Sysco unterstreicht mit einem kleinen Anteilskauf von z.B. 3 - 5 % sein ernsthaftes Interesse.

Eine Möglichkeit wäre auch, Sysco schließt mit Kretinsky oder/und Meridian/Beisheim eine Optionsvereinbarung mit einem Basispreis von 20 ? und einem Ausübungszeitraum bis zum 31.12.2021. Die Großaktionäre würden bei Ausübung einen (vermutlich) akzeptablen Übernahmepreis bekommen und auf jeden Fall eine Optionsprämie. Sysco könne dann, je nach Verlauf der wirtschaftlichen Entwicklung und des Kursverlaufes von Metro, entscheiden, ob man die Option ausübt oder doch (zumindest vorläufig) auf eine Übernahme verzichtet.  

437 Postings, 2378 Tage Amadeus03Sysco

 
  
    
2
20.05.20 17:21
Wie schon gesagt, es wird sicher nicht auf dem aktuellen Kurs sein. Die Verhandlungen werden auch Zeit benötigen. Aber du beschreibst es gut, welche Optionen es gibt. Nicht zu vergessen sind drei interessierte Großaktionäre die alle an einem höheren Kurs Interesse haben und dazu noch ein vierter (Sysco). Für mich ist es ein Investment mit einem sehr guten Chancen/Risiko Verhältnis und dazu noch mit ordentlicher Rendite. Nicht zu vergessen hat der CEO sich selber auf dem niedrigen Niveau einen ordentlichen Betrag in Metro angelegt.  

137 Postings, 940 Tage yellowblue242HF

 
  
    
27.05.20 18:55
Der Hedgefond AHL shortet seit 7,60 Euro und hat gestern noch mal nachgelegt. Ich hoffe, denen schwimmen die Felle davon und es wird noch viel teurer für sie zurückzukaufen.  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Wochen-Performance

 
  
    
1
30.05.20 11:46
Die Metro-Aktie legte letzte Woche ca. 2,8 %, der M-DAX dagegen 3,3 % zu. Somit gab es eine leichte Underperformance gegenüber dem Index.

Normalerweise macht das Volumen - meiner Erfahrung nach - an normalen Tagen in der Schlußauktion ca. ein Drittel des gesamten Tagesumsatzes aus. Die Schlußauktion wird durch institutionelle Adressen, z. B. Fonds, dominiert. Hier gab es gestern bei Metro eine Auffälligkeit. Bis zur Schlußauktion wurden ca. 685.000 Aktien gehandelt, in der Schlußauktion nochmals zusätzlich ca. 1.363 Mio. Aktien.

Vermutlich hängt die Besonderheit mit dem wahrscheinlichen Ausscheiden von Metro aus dem Stoxx Europe 600 zusammen (https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...x-600-1029216885).

Ich vermute, daß sich im Vorfeld der Entscheidung schon einige Marktteilnehmer entsprechend positioniert haben und das wahrscheinliche Ausscheiden eingepreist haben. Da es sich um einmaliges Ereignis handelt, fällt dieses negative Sentiment zukünftig weg und wird der Aktie tendenziell helfen.  

137 Postings, 940 Tage yellowblue242Metro

 
  
    
1
30.05.20 12:00
Der gestrige Kursverlauf inkl. der Schlussauktion mit über 1,3 Mio Aktien war ja wieder ein "schönes" Schauspiel. Die Frage ist, wer den Kurs so derartig beeinflusst? Vor einem Jahr ging es übrigens direkt Anfang Juni bergauf; same procedure?  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Ich glaube nicht,

 
  
    
30.05.20 12:17
daß es hier um die Kursbeeinflußung ging, sondern es gab Verkaufsdruck von Marktteilnehmern, die auf das wahrscheinliche Ausscheiden der Aktie reagiert haben und der ein oder andere Marktteilnehmer hat das relativ große Volumen genutzt, um zu einem akzeptablen Kurs Stücke zu bekommen.  

137 Postings, 940 Tage yellowblue242@Alexander

 
  
    
30.05.20 13:42
Meiner Meinung nach wird der Metro-Kurs schon länger "dirigiert" (auch schon vor dem Übernahmeangebot im letzten Jahr) und das kuriose ist, dass Leerverkäufer nur eine Nebenrolle spielen.
 

137 Postings, 940 Tage yellowblue242Metro

 
  
    
30.05.20 22:01
...dirigieren ist das falsche Wort (klingt so nach Aluhut). Ich meinte, dass sich die Metro-Aktie verhält wie eine K+S, obwohl kaum Leerverkäufer unterwegs sind.  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Wieder eingestiegen

 
  
    
1
11.06.20 12:24
Nachdem ich Anfang Juni meine Position verkauft habe, da der Markt damals für meine Verhältnisse zu schnell hochgelaufen ist, bin ich heute Morgen wieder für bei 8,50 ? eingestiegen.

Die Gründe für den erneuten Kauf unterscheiden sich natürlich nicht von den damaligen beim ersten Kauf.

Ich vermute, daß der Gesamtmarkt bald schon genug korrigiert hat, da (laut J. Goldberg) immer noch viele Marktteilnehmer extrem short positioniert sind (https://www.joachim-goldberg.com/2020/06/10/...ment-vom-10-juni-2020) und dieses dem Gesamtmarkt und in Folge dann auch Metro Unterstützung geben sollte.

 

137 Postings, 940 Tage yellowblue2421 Jahresfrist

 
  
    
1
12.06.20 16:01
... in der nächsten Woche läuft übrigens die 1-jährige Sperrfrist für ein freiwilliges Übernahmeangebot ab.  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Sperrfrist

 
  
    
1
13.06.20 09:39
nach § 26(3) WpÜG beginnt die Sperrfrist am Tage nach dem Ablauf der Annahmefrist des gescheiterten Angebotes. Im Falle von Metro endete die Annahmefrist am 07.08.19. Somit ist ein erneutes Angebot frühestens am 08.08.20 möglich, außer Metro und Bafin befreien den Bieter von dem Verbot.

Dies ist natürlich nur der theoretische rechtliche Rahmen, die Frage bleibt, will Kretinsky + Co. überhaupt ein neues Angebot unter den gegebenen Umständen abgeben und zu welchem Preis.

Bei dem derzeitigen Börsenkurs und bei der bisherigen Ablehnung  von Beisheim/Meridian bleiben nicht allzu viele Möglichkeiten. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, daß sich Kretinsky und  Beisheim/Meridian zusammenraufen - und ggfls. mit Sysco - versuchen, Metro von der Börse zu nehmen. Ein Vorteil wäre, daß man den restlichen Aktionären ein relativ niedriges Angebot (gemessen am derzeitigen Börsenkurs) machen könnte, z.B. 13 ?. Vertraglich wird schon jetzt festgehalten, daß bei Erreichen von bestimmten Unternehmenskennzahlen in ein paar Jahren der eine Großaktionär (Beisheim/Meridian) seinen Anteil zu einem höheren Preis (z.B. 20 ?) dem anderen verkauft. Vorteil dieser Variante wäre, Beisheim/Meridian würde am Ende einen attraktiven Preis für seine Aktien bekommen, Kretinsky (oder/und Sysco) sichern sich schon jetzt einen größeren Teil der Aktien zu einem relativ günstigen Preis.

Wie auch immer, es dürfte spannend bleiben.
 

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Indexabstieg

 
  
    
1
16.06.20 17:23
Derzeit darf man bei Metro nicht vergessen, daß Metro am 22.06.20 aus dem Stoxx 600 ausscheidet. Zwar ist der Zeitpunkt bereits seit dem 01.06.20 bekannt und ich vermute, daß die meisten Fonds und Indexanbieter schon im Vorfeld bzw. in den letzten 2 Wochen tätig waren, dennoch dürfte der Abstieg den Kurs derzeit tendenziell noch etwas belasten. Spätestens ab dem 23.06.20 sollte der negative Kurs-Effekt der Vergangenheit angehören.  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Positive News

 
  
    
1
24.06.20 09:16
von Moody's. Das Rating wurde gestern bestätigt und der Ausblick von under review auf stable gesetzt.

https://www.moodys.com/research/...stable--PR_426703?cid=7QFRKQSZE021  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Beobachtung

 
  
    
1
28.06.20 11:32
Sollte zumindest Westeuropa von einer sog. 2. Welle verschont bleiben, mit der Gefahr von großflächigen Lockdowns, dann dürfte Metro den geschäftlichen Tiefpunkt im laufenden Quartal gesehen haben.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß die Vermutung des Virologen Streeck zutreffen könnte, daß es zu keiner größeren 2.Welle kommt, sondern wir einige Zeit in einer Dauerwelle verharren mit einzelnen Hotspots (https://www.faz.net/2.1652/...t-corona-eingreiftruppe-16835576.html). Somit könnte in den nächsten Monaten in wenigen Regionen das Geschäft temporär gebremst verlaufen, in den allermeisten allerdings relativ normal. Da die Menschen zudem ziemlich schnell abstumpfen und verdrängen, wird das für Metro wichtige Hotel-und Gaststättengeschäft deshalb m.E. in nächster Zeit nicht so schlecht laufen. Ich wohne in einer Region (Baiersbronn) mit ziemlich viel Tourismus und komme deshalb täglich an einigen Hotels und Gaststätten vorbei. Soweit ich das beurteilen kann (volle Parkplätze und viel Besuch im Außenbereich der Restaurants) scheint das Geschäft - zumindest bei uns - wieder sehr gut angelaufen zu sein.

Möglicherweise ist der Satz von Metro in der Pressemitteilung zum Verkauf von Real 'Die Transaktionserlöse und ein sich verbesserndes Geschäftsergebnis stärken die Bilanz, legen den Grundstein für Dividendenkontinuität .....' nicht nur eine leere Standardfloskel, sondern er könnte Realität werden und Überraschungspotenzial beherbergen.  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Interview mit Koch

 
  
    
01.07.20 15:58
In der Zeit ist heute ein Interview mit dem CEO Koch erschienen.

Für mich natürlich v.a. interessant die Aussagen zum Geschäft. Deshalb hier zwei Zitate :

'Das Geschäft wird von Woche zu Woche besser.' und 'Unser Umsatz auf Gruppenebene wird sich schon in den nächsten Wochen wieder an das Vorjahresniveau annähern'.

https://www.zeit.de/2020/28/...rtschaftsmanagement-corona-krise-metro

Leider spiegeln sich die Aussagen heute nicht im Kurs wider. Wie auch immer, ich habe bei 8,20 ? noch etwas zugekauft.  

137 Postings, 940 Tage yellowblue242Amundi

 
  
    
23.07.20 11:48
Heute kam eine Stimmrechtsmitteilung von Amundi.
Amundi ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Credit Agricole und Societe Generale.
Und Societe Generale ist eine der Banken, die im letzten Jahr das Übernahmeangebot finanziert haben.
Meiner Meinung nach sammeln die im Vorfeld schon mal auf dem freien Markt ein....
 

137 Postings, 940 Tage yellowblue242...

 
  
    
23.07.20 12:10
...um das Paket dann an K. weiter zu geben.  

1026 Postings, 4192 Tage Alexander909Nicht auszuschließen

 
  
    
23.07.20 13:59
Kann auch nur Zufall sein. Man hat immerhin 291.200 Aktien als Wertpapierleihe wieder verliehen (vermutlich an Shortseller). Wenn man - für wen auch immer - einsammelt, dann wird man nicht unbedingt einen Teil (wenn er auch sehr klein sein mag) gleich wieder verleihen. Ich vermute eher, man hat ein paar Aktien als Vermögensanlage für seine Fonds gekauft

Grundsätzlich ist es aber trotzdem positiv, wenn ein größerer institutioneller Investor bei Metro zugreift und eine Aktienposition eröffnet (bzw. ausbaut).

Wie auch immer, wenn man einen Grund für den heutigen Kursrückgang suchen würde, dann dürfte die Einschätzung von Barclay am besten dafür geeignet sein (https://www.finanznachrichten.de/...tro-ag-auf-equal-weight-322.htm).



 

103 Postings, 547 Tage msit2000heute schöner Tag zum shoppen - genial....

 
  
    
30.07.20 13:01

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: JeDors