UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Löschung

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 28.12.19 00:25
eröffnet am: 20.12.19 15:37 von: Stronzo1 Anzahl Beiträge: 37
neuester Beitrag: 28.12.19 00:25 von: Lichtefichte Leser gesamt: 12243
davon Heute: 5
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück
| 2 Weiter  

2707 Postings, 1271 Tage Stronzo1Löschung

 
  
    
20.12.19 15:37

Moderation
Zeitpunkt: 30.12.19 11:08
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß

 

 

2707 Postings, 1271 Tage Stronzo1Adyen

 
  
    
20.12.19 15:38
Wirecard wird von Adyen übernommen ?  

1704 Postings, 708 Tage Alterbar12Übernahme wird es keine geben.

 
  
    
20.12.19 15:42
Wirecard hat ja einen CEO. Niemals.

 

2887 Postings, 1765 Tage zwetschgenquetsche.Megamerger unwahrscheinlich, da

 
  
    
1
20.12.19 17:07
keiner von Blackrock, Goldman und Morgan Stanley und DWS auch bei Adyen im gleichen Umfang investiert ist. Siehe Annual Report 2018 von Adyen unter https://www.adyen.com/investor-relations/documents. Sie tauche nicht unter den Top-16 Shareholdern auf, haben also je weniger als 1,9%, wenn sie überhaupt investiert sind, gemäß des Geschäftsberichts.
Übrigens hält Adyen selbst 13% von sich.

Auch für die Zukunft halte ich es für unwahrscheinlich. Adyen muss erstmal von ihrer hohen Bewertung runter. Und überhaupt: Die Vergangenheit lehrt, dass große Techmerger immer in einem Desaster endeten. Ausnahmslos! Existent und besser als je zuvor sind jene, die von sich aus gut wuchsen, kleinere sinnvolle Übernahmen tätigten und wunderbare CEOs hatten. Bei einem Mergel von Adyn und Wirecard müsste einer der beiden weichen, und das wäre ein Unding.


 

2707 Postings, 1271 Tage Stronzo1Und eine Übernahme etwa

 
  
    
20.12.19 19:29
durch einen großen Ami..... Apple ?  

2887 Postings, 1765 Tage zwetschgenquetsche.dann laufen Google, Alibaba usw. weg

 
  
    
2
20.12.19 21:17
Mit viel Wohlwollen kann man Berkshire Hathaway als Übernehmer nennen, sonst meiner felsenfesten Meinung nach niemanden sonst.
Es würde entweder kartellrechtlich, vom Konkurrenz-/Wettbewerb her, vom Preis her, von hohen Integrationskosten her, von fehlenden Synergieeffekten her, von Kulturproblemen her, vom Personal/Management/Ego/ her, von einzelnen Investoren(interessen) her Probleme geben.

Und vieles mehr.  

5189 Postings, 5270 Tage brokersteveApple sehe ich schon als interessenten.....

 
  
    
20.12.19 22:16
Würde das digitalgeschäft massiv zu einem Riesenerfolg bringen.  

159 Postings, 405 Tage pantos00Wc ist in China stark

 
  
    
20.12.19 22:24
Das wäre für eine amerikanische Firma durchaus interessant.  

2707 Postings, 1271 Tage Stronzo1ich glaube auch,

 
  
    
21.12.19 09:31
dass Apple ein Thema sein könnte. Aber ich denke die würden wohl eher die Technologie kaufen ?  

2887 Postings, 1765 Tage zwetschgenquetsche.Großer Gott...

 
  
    
4
21.12.19 09:45
Wirecard besteht doch nur aus Technologie...
Abgesehen davon stellt die Technologie als Solche keine Intellectual Property dar. Die kann man nachbauen, sondern der Vorteil, wie bei allen Plattformunternehmen, besteht darin, einen (Daten-)vorsprung zu haben, durch die Kunden, die Kooperationen, die Verbreitung, diverse Zugänge. Die gingen ja verloren, denn wenn Apple es übernimmt geht Google; übernimmt Mastercard, geht Visa; usw. usf.
Und gerade Apple, dessen Chef überall erzählt, kein Datenkonzern werden zu wollen, fällt als Übernahmer komplett aus.

Aber bleibt Ihr und viele andere auch, ruhig bei eurem Übernahme-Hirngespinst.
Ich bin es leid, euch das kleine 1x1 der Digitalökonomie und von M&As zu erklären. :-)  

3842 Postings, 1700 Tage Trader-123Fundamental

 
  
    
21.12.19 10:31
Wäre WDI zumindest sehr günstig bei den Aussichten. Unter 150 EUR würde aber wohl keiner seine Anteile hergeben, wenn man an das Ziel für 2025 glaubt...
Eine kurzfristige Übernahme ist wohl eher Wunschdenken.  

1138 Postings, 7553 Tage Logobin abgabebereit

 
  
    
21.12.19 11:54
aktuell ab ca 300? und mit jeder guten operativen Meldung / neuen Kooperation müsste es schon ein wenig mehr sein.

Also: ich bleibe long und habe mehr davon - ausser jemand macht gewaltig die Geldbörse auf.  

1371 Postings, 2192 Tage ooo111oooÜbernahmen

 
  
    
21.12.19 12:55
Kennt irgendwer hier Dynamic Yield? Israelis, die haben eine cloudbasierte Personalisierungsengine. D.h. Echzzeitpersonalisierung auf Personenebene (nicht nur Targetgroups). Natürlich promoten die das ganze als Personalization Platform. Leader im Gartner Magic Quadrat. Ratet mal wer die gekauft hat? McDonalds! Nicht im Leben hätte ich das erwartet. Für alle die denken McDonalds ist ein Fastfood Konzern: da liegt man falsch. McDonalds ist (war) in erster Linie ein Immobilienkonzern.
McDonalds hätte auch einfach nur Kunde bei DY werden können, aber nein, die nehmen 300mio in die Hand und kaufen das. Die haben nicht mal  einen online Shop....

Was will ich damit sagen? Viele Traditionsunternehmen haben den Digitalisierungszug verpasst und werden von völlig unerwarteten Disruptoren etc in der eigenen Branche angegriffen. Diese Unternehmen erfinden sich zum Teil neu und ich persönlich sehe da auch die Übernahmechance.


Da ist eine SAP ja noch logisch. Habt ihr euch schon mal angeschaut wieviel Volumen über ariba läuft?

Natürlich kann es auch eine Bank sein. Aber ich denke da eher an ein Unternehmen (z. B. einen großen Retailer) das WC als eigene Marke und Techcompany weiter leben läßt, inkl Braun als CEO. Oder was spricht gegen Nestlé?.....und so viele Möglichkeiten mehr.....  

235 Postings, 406 Tage Bluesky0815Wenn die LV

 
  
    
21.12.19 15:06
in den nächsten 2 Monaten weiterschütteln gehe ich auch von einer Übernahme aus um den Squeeze Out gering zuhalten. Je weniger Kleinaktionäre desto billiger der eventuelle Squeeze Out. Auch die Positionierung MS und GS könnte darauf hindeuten.
Ähnliches Muster wie bei der Aachener, Innogy oder Osram.
Sehe hier aber eher eine Großbank da die obigen Gründe wie schon angeführt gegen Apple, Google und CO sprechen.
Nach oben geht der Kurs 2020 auf jedenfall, mit oder ohne Übernahme ( Ohne wäre es mir Lieber).
2020 sind wir schlauer, es kommt aber was Großes.
 

1260 Postings, 1186 Tage d.Karusselld.s.w.Glaube

 
  
    
1
21.12.19 15:29
kaum , dass MS oder GS an einer Übernahme arbeiten und als Kursziel 200 ausrufen . MB wird alles daran setzen, dass es nicht soweit kommt.  

1371 Postings, 2192 Tage ooo111oooErgänzung

 
  
    
2
21.12.19 16:25
Die aktuelle Medienhetze und LV Aktivitäten haben meiner Meinung nach nichts mit einer möglichen Übernahme zu tun.  

403 Postings, 402 Tage AtItsBestÜbernahme?

 
  
    
21.12.19 16:41
Immer möglich, aber nicht durch die Banksters MS, GS, etc.
Wobei diese natürlich immer gerne Erfüllungsgehilfe auftreten...  

1624 Postings, 842 Tage difigianoübernahme

 
  
    
1
21.12.19 16:58
Berkshire Hathaway scheidet für mich auch aus. einer deren gelebten grundsätze, dass  sie in unternehmen investieren, die auch von einem grossen trottel geführt werden könnten.....

so genial ich das geschäftsmodel von wtc finde aber ein nicht-visionär oder einen verwalter a la steve ballmer oder leo apotheker an der spitze von wirecard erachte ich als äusserst gefährlich für die entwicklung von wirecard.

wirecard ist m.E. abhängig wie sehr wenig andere unternehmen von innovativer führung.

ich hoffe solch eine veränderung wird lange zeit nicht erfolgen, besser nie. aus heutiger sicht.

sehe wenn überhaupt eine übernahme von systemlieferanten wie zb. oracle, sap, adobe systems, salesforce. aber selbst jeder einzelne von diesen ist zu weit weg, so dass unwahrscheinlich ist. tieht man noch zusätzlich zu der operativen entfernung noch den finanziellen kraftakt von derzeit auch nur noch 14 mrd. in betracht, wohlgemerkt ohne aufschlag, dann scheiden auch einzelne vebliebene firmen wie zb oracle, die solch grösserere übernahmen gerne ma schultern, aus.

wenn ich ibm wäre, gewesen wäre, ich hätte mir das genauer angesehen mit wirecard und der branche. die aber die kauen ohnehin noch an der red hat übernahme.

....hätte ich keine wirecard-shares, sondern ibm-aktien.  

1624 Postings, 842 Tage difigianoübernahme 2

 
  
    
1
21.12.19 17:28
@ooo111ooo:

vll. wünschenswert aber seltene wandlung.

die erfahrung zeigt, solch wandlungen erfolgen in 999 von 1000 fällen sehr zaghaft. die stecken vll. ma einen grossen zeh wie zb mc donalds mit 300 mio.unter der decke hinaus oder wie zb sixt mit anverwandten themen carsharing. aber hier geschieht es in der regel mit überschaubaren finanziellen einsatz und/ oder eigenentwicklungen und versuchen in diese geschäftsfelder hinein.

das von dir geschilderte will ich nicht zu 100 % ausschliessen aber es ist äusserst unwahrscheinlich.

schau dir apple an: nicht netflix gekauft, apple stream ist program

schau dir amazon an: nein, kein paypal, amazon pay ist programm.

diese aufzählung liese sich fortführen.

den kreis der klassischen unternehmen an der börse kann man fast ausschliessen. da es in der natur dieser firmen liegt, dass sehr wenige manager versuchen eine entscheidung herbei zu führen, die ihnen bei misserfolg definitiv den kopf kosten würde. typen wie baumann bei bayer ( ohne wertung des sinns)  sind sehr rar.

somit scheidet dieser kreis mit ausnahme eines ?zufallereignisse? aus.

blieben bur noch die ? eigentümer geführten umternehmen, die das schultern könnten und wollten....
solch firmen gibt es nach meiner schätzung vll. max 150 auf der ganzen welt. über alle branchen und mischkonzerne hinweg.

aus der ersten gruppe gibt es vll. 3 hände voll die zwar an der börse sind und intern von persönlichkeiten geprägt sind, die das trotzdem durch drücken würden. und die nächsten sind da sap mit plattner. besser plattner mit sap und larry ellison mit oracle.  aber m.E. zu weit weg.

hoffentlich kommt es nicht zu einer wandlungeines saulus zum paulus, wie von dir im übertragenen sinn geschildert und wirecard ist vom kurszettel  

2707 Postings, 1271 Tage Stronzo1000111000

 
  
    
3
22.12.19 09:52
Was ist denn der Grund für die Hetze der FT ?

Es ist ja ganz offenbar, dass die Attacken rein gar nichts mit "investigative journalism" zu tun haben.

Sind es wirklich nur die shortseller ?

Ist es die Connection Charlotte McCrum / Adyen (wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte...)

Oder ist es etwas anderes ?

KPMG wird in den nächsten Wochen einen Bericht auf den Tisch legen. Dieser Audit kostet Zeit, interne Kapazität und viel Geld. Adyen lacht sich ins Fäustchen.

Wir werden es erfahren.

 

2707 Postings, 1271 Tage Stronzo1Adyen

 
  
    
22.12.19 10:00
Die Adyen Aktien kennt kein Halten, wie auch die Wirecard. Die eine nach oben, die andere nach unten.

Mir greift die "Shortseller-Story" viel zu kurz.  

273 Postings, 4333 Tage atzelsberg@stronzo

 
  
    
1
22.12.19 10:27
Gehe mit Dir konform. Die Wurzel allen Übels ist wohl Charlotte Mccrum, die wohl Adyen beweisen wollte, wie tüchtig sie ist und spannte dafür Ihren Mann ein.
Dieser benutzte die FT als Plattform und dann erst sprangen die Shortseller auf. Dan Mccrum wird für sein Geschreibsel auch sicherlich gut bezahlt. Alles hat dann eine Eigendynamik bekommen.
Dies ist meine Sicht.
An ein Übernahmegefecht glaube ich nicht mehr. Siehe Statement Braun.  

273 Postings, 4333 Tage atzelsbergSry, mehr als gut bezahlt!

 
  
    
22.12.19 10:48

1371 Postings, 2192 Tage ooo111ooo@stronzo

 
  
    
1
22.12.19 12:04
Ich weiß nicht was im Hintergrund läuft und will da auch garnicht rum spekulieren.

Irgendein Mitarbeiter hat eine interne Tabelle (ob nun gefaked oder nicht) der Presse zugespielt. Natürlich dem Journalisten der WC eh schon auf den kicker hat und bei einer renommierten Zeitung arbeitet.

Ich glaube nur an eines: es gibt einige Leute die sich im Kontext der Veröffentlichungen eine goldene Nase verdient haben.
Da hat sicher irgendwer einen Tipp bekommen und dann wird der Gewinn geteilt. Das kann doch niemand nachprüfen (auch keine Kanzlei der FT), es sei den es gibt belastbare Zeugenaussagen. Niemand gibt die Tipps schriftlich. Oft sieht man, dass der Kurs schon Tage vorher die Richtung anläuft bevor eine Bombe platzt.

Shortseller hin oder her. Bei WC gibt es aktuell eben das Risiko, dass aus welchen Gründen auch immer die vola sehr hoch ist und die Aktie deshalb für viele nicht in Frage kommt. Das ändert sich erst dann wenn Artikel der FT verpuffen (und natürlich die Wachstumsraten nicht schwächeln). Und so wie ich das beobachte, geht es langsam in diese Richtung.

Der "Titelblatt Indikator" spricht auch für ein investment.

 

2707 Postings, 1271 Tage Stronzo1000111000

 
  
    
4
22.12.19 20:21
Wenn die Schwiegereltern von Braun vor Veröffentlichung der Zahlen Aktien traden ist das Insiderhandel.

Wenn Frau McCrum Werbung dafür macht, dass sie für "das" Konkurrenzunternehmen von Wirecard Communications-Beratung macht und ihr Ehemann permanent Basher-Artikel gegen Wirecard schreibt. Was ist das ?

Die deutsche "Qualitätspresse" die Wirecard als Schande für den DAX bezeichnet schaut weg.

Kann das irgend jemand noch verstehen ?

 

Seite: Zurück
| 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben