UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.07.19 10:59
eröffnet am: 12.07.19 07:11 von: flumi4 Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 12.07.19 10:59 von: seltsam Leser gesamt: 1408
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

3816 Postings, 5896 Tage flumi4Löschung

 
  
    
5
12.07.19 07:11

Moderation
Zeitpunkt: 12.07.19 14:52
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Diskriminierung

 

 

47474 Postings, 2431 Tage Lucky79Scheint wohl ein zunehmendes Phänomen

 
  
    
4
12.07.19 07:26
zu sein...

Müssen wir uns nun an solche Meldungen gewöhnen...?

Gewöhnen sollte man sich daran auf gar keinen Fall...
jedoch werden wir zusehends abgestumpft nach dem Schema:

die erste Meldung empört...
die zweite verärgert weiterhin...
die dritte nimmt man bedauerlich zur Kenntnis...
die vierte liest man...
die fünfte... was schon wieder so ein Fall...


Man wird in absehbarer Zeit, nicht darum herumkommen, die Gesetzeslage zu verändern.
Das Strafmindestalter muss auf 12 gesenkt werden, was übrigens in sehr vielen Ländern so ist.
Scheinbar fielen 12...14 Jährige bisher nicht so auf... jedoch die letzten Jahre liest man darüber
zusehends in der Presse.
Ein Menetekel für diesen derzeitigen Zustand war der Fall "Mehmet"
aus München in den 90ern.
kindlicher Intensivstraftäter... die Behörden waren damals machtlos...
außer einer Abschiebung brachte man da nix zustande...
und das auch nur aufgrund überwältigender medialer Präsenz des Falles und der damit einhergehenden öffentlichen Forderung nach Konsequenzen.  

3816 Postings, 5896 Tage flumi4*

 
  
    
12.07.19 07:54
Ich hätte hinter dem Wort "Deutsche" ein "*" platzieren sollen.  

790 Postings, 1213 Tage NansenDiese Deutschen ruinieren gerade

 
  
    
4
12.07.19 09:21
den guten Ruf Deutschlands in der Welt. Das ist nicht gut fürs Image. Die Bundesregierung sollte daher das ehrgeizige Ziel ausgeben, die Zahl der Vergewaltigungen bis zum Jahr 2050 auf 0 zu reduzieren. In einem gemeinsamen Kraftakt sollte uns das gelingen. Dazu gehören alle bekannten und bewährten Maßnahmen, wie z.B., dass dieses Thema im Schulunterricht mal kurz behandelt und diskutiert wird. Aber zu einer wirkungsvollen Vergangenheitsbewältigung gehört eben auch, dass überführte Täter sich bei den Opfern entschuldigen und bei Allah schwören, es nie, nie wieder zu tun.

Ich persönlich würde mir darüber hinaus wünschen, wenn für jedes Vergewaltigungsopfer am Ort der Tat oder in seiner unmittelbaren Umgebung ein Obstbäumchen gepflanzt und ein Mahnmal aufgestellt wird. Obstbäume an sich sind schon eine prima Alternative dafür, ein Land bunter zu gestalten, ohne dafür Nebenwirkungen in Kauf nehmen zu müssen.  

108833 Postings, 7757 Tage seltsamna ja, im Schulunterricht behandeln...?

 
  
    
12.07.19 10:59
Vergewaltigungen sind doch eher Freizeit, oder?
Obstbäumchen reicht, Mahnmal ist zuviel...  

   Antwort einfügen - nach oben