UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.01.16 17:03
eröffnet am: 05.01.16 19:04 von: Heisenberg20. Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 19.01.16 17:03 von: Heisenberg20. Leser gesamt: 3862
davon Heute: 0
bewertet mit 8 Sternen

1010 Postings, 2860 Tage Heisenberg2000Löschung

 
  
    
8
05.01.16 19:04

Moderation
Zeitpunkt: 20.05.17 18:13
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

1010 Postings, 2860 Tage Heisenberg2000Heute wurde der gefährliche

 
  
    
6
06.01.16 20:13
Einsatz im Norden Malis vom Bundestag mandatiert? Dies soll vor allem die Kolonialmacht Frankreich entlasten.

Aber was gibt es da zu holen? Sehr viel! Neben Gold ist die Region um Mali sehr Uran-Reich. Uran brauch man um das sogenannte "Yellow Cake" herzustellen und so Atomkraftwerke betrieben werden können. Klingt interessant, zumal die Franzosen noch lange nicht an sowas wie eine Energiewende denken und nach wie vor den mit Abstand grössten Teil der Energie aus Atomkraftwerken beziehen.

Und wir machen einfach mal mit, weil die Franzosen ja ohnehin noch Goldschulden bei uns haben. Ausserdem macht sich China mittlerweile auch sehr breit auf dem schwarzen Kontinent, da muss die NATO ja was dagegen tun.

Die Folge für uns wird sein, dass noch mehr Steuergelder für Kolloniale Missionen ausgegeben werden und wir noch mehr Flüchtlinge bekommen werden. Wieso tun wir das? Wieso sagt niemand was? Was geht uns Mali an? Wieso stimmen vom Volk gewählte Vertreter so ab? Um was geht es wirklich?

Die deutschen Bürger werden wieder mal in Unkenntnis gelassen. Merkt denn keiner was hier passiert?

Aus gegebenen Anlass ein sehr gelungener Beitrag:
https://www.youtube.com/watch?v=lSpWthoRhac
 

1010 Postings, 2860 Tage Heisenberg2000Ich habe ja in meinem

 
  
    
3
07.01.16 16:21
Ersten Beitrag bereits erwähnt, dass Milliarden von Steuergeldern für die Einsätze ausserhalb unserer Landesgrenzen ausgegeben werden.

Die Formulierungen möchte ich etwas anders wählen. Es sind keine Ausgaben, sondern Investitionen. Dies beinhaltet unter anderem Waffenexporte (vor allem in den mittleren nahen Osten). Der Herr Gabriel hat im ersten Halbjahr 2015 mehr Rüstung exportieren lassen als in den einzelnen Jahren oder jemals zuvor. Klar, Krieg belebt das Geschäft und lässt die Kassen klingeln!

Zudem sind unsere Truppen zufällig da stationiert, wo es sehr viele Rohstoffe oder eine perfekte Infrastruktur zu Rohstoffen gibt. Ziemlich grosser Zufall. Um die Leute noch mehr zu verwirren oder hinter das Licht zu führen, bekämpfen wir den Al Quaida Ableger Taliban in Afghanistan! Arbeiten aber in Syrien mit der sogenannten freie syrischen Armee zusammen, die nichts anderes sind als radikale Sunniten, von denen viele zur Al Quaida angehören. Da blickt natürlich der gemeine Tagesschau Gucker nicht mehr durch, weil den Kindern immer wieder andere Namen gegeben werden.

Bezüglich Syrien, hat die derzeitige Regierung um Assad auch lediglich die Russen um Hilfe gebeten. Also haben gemäss Völkerrecht nur die Russen die Legitimation dort zu agieren. Der UN Sicherheitsrat hat niemandem ein Mandat erteilt. Also kommen unsere Soldaten, vom Bundestag mandatiert, alle samt als Kriegsverbrecher wieder....was die Politik zu verantworten hat. Ich bin auch kein Freund von Assad. Aber wir haben ja am IRAK Krieg (die Lüge von Massenvernichtungswachen) oder auch an Lybien gesehen, was passiert, wenn man die Macht plötzlich verschiebt.  

1010 Postings, 2860 Tage Heisenberg2000Mit offenen Karten wird ja selten

 
  
    
2
08.01.16 17:58
in der Politik gespielt, aber was der Sprecher des BMVgs da macht:
https://www.youtube.com/watch?v=3QsQU_6Wlnc

Er soll die Wahrheit sagen, damit die Wähler auch wissen, was ihre Interessenvertreter da mandatiert haben.  

1010 Postings, 2860 Tage Heisenberg2000Ok, ich bin doch etwas

 
  
    
4
11.01.16 21:25
geschockt aufgrund der Nachrichtenlage der vergangenen Tage.

Es wird nun mittlerweile fast 2 Wochen lang von Ausschreitungen und sexuellen Übergriffen vor allem in Köln berichtet. Die öffentlich rechtlichen hielten sich dennoch erstmal bedeckt. Sollte etwas nicht rauskommen? Oder wollte man erst noch etwas Spannung aufbauen und Brisanz reinbringen!?

Klar ist, dass nichts klar ist. Erst waren es Nordafrikaner. Dann Muslime. Dann habe wir ein Problem mit den kulturellen Gegebenheiten des Islams, da sich  ja streng gläubige Muslime gerne mal, vor allem an öffentlichen Orten, die Kante geben. Ja ne is klar.

Was mich aber vor allem Stört: Ja, es wurden Frauen tätlich angegriffen und beleidigt, das geht nicht und muss strafrechtlich verfolgt werden. Das sieht denke ich jeder so.

ABER, über so etwas wird 2 Wochen lang berichtet, aber darüber, dass unschuldige Menschen in Syrien, Irak, Afghanistan, Mali und Pakistan durch unsere Bomben und Kugeln sterben, darüber wird nicht berichtet. Da gibt es tausende tragische Familienschicksale. Drohnen, die leise am Himmel gleiten und eines Augenblicks mit Hellfire-Raketen zuschlagen. Das ist grausam, aber nicht berichtenswert. Ja, manchmal ist es bequem die Wahrheit nicht zu berichten, aber es ist das, was wirklich passiert! Und wir sind daran beteiligt.

Über Fussballelfmeterentscheidungen wird 3 Tage lange berichtet, über Diebstähle und sexuelle Belästigung am Kölner Hbf. 2 Wochen...

... und über völkerrechtswidrige Einsätze unserer Soldaten und unserer Beteiligung an Angriffskriegen keine Minute. Hoch leben die GEZ.  

5086 Postings, 2400 Tage manchaVerdeda sich

 
  
    
11.01.16 21:42
scheinbar niemand für deinen Beitrag interessiert, will ich wenigstens was dazu schreiben.

Also, dass wir "Angriffskriege" führen ist wohl etwas weit her geholt. Das ist mit gerade mal 2.527 Soldaten verteilt auf 18 Länder schon rechnerisch kaum möglich. Der letzte deutsche Angriffskrieg außerhalb Europas endete 1942 in El-Alamein.



Da jeden Tag über Syrien, Afghanistan u. Irak in den Medien berichtet wird, lässt sich auch schwer behaupten "es interessiere niemand". Ok, betreff Mali mag es wohl es stimmen.

Ich kann auch den Unsinn von "unsere Waffen Menschen töten" nicht mehr hören. Das sind Waffen, welche die Hersteller Firmen zu verantworten haben. Genauso wenig wie VW "mein Auto" ist sind Waffen von Heckler&Koch, Rheinmetall etc. nicht "meine Waffen".



 

1010 Postings, 2860 Tage Heisenberg2000Ich finde es nicht weit hergeholt.

 
  
    
2
11.01.16 22:01
Fakt ist, dass in diesen Ländern Krieg ist. Fakt ist auch, dass wir nicht angegriffen wurden und wir somit auch keinen Verteidigungskrieg führen. Fakt ist, dass wir in Syrien sind ohne UN-Mandat oder Einladung der Syrischen Regierung. Wie nennst du das dann?

Ja, mit unserer Soldatenzahl ist das nicht möglich, dafür haben wir ja auch die NATO, angeführt von den USA.

Das mit den Waffen haben natürlich auch die Hersteller zu verantworten, aber auch unsere Politiker und somit auch wir! Unser Land macht damit sehr viel Geld. Prinzipiell macht unser Land mit krieg sehr viel Geld. Krieg ist gut fürs Geschäft. Oder meinst du, dass wir in den Ländern wegen Frauenrechten, Demokratisierung sind und den bösen Menschen dort mal Manieren beibringen wollen?  

3261 Postings, 3798 Tage Chapter-11Unsere Medien,

 
  
    
11.01.16 22:14
unsere Gesellschaft diskutiert seit Tagen über alles.

Wer denkt an die Opfer? Wie geht es eigentlich den Frauen?  

Nur mal so als kleine Randnotiz, lasst Euch alle nicht stören.

 

5086 Postings, 2400 Tage manchaVerdeja, es stimmt

 
  
    
2
11.01.16 22:18
wir sind nicht angegriffen wirden u. die Frage, was unsere Soldaten in Syrien oder Afghanistan ist durchaus berechtigt. Ich stehe dem Syrien Einsatz auch kritisch gegenüber.

Umgekehrt heisst es immer wieder wir würden dem Töten in Syrien tatenlos zusehen. Da es allein mit diplomatischen Mitteln kaum möglich sein wird in Syrien Frieden zu schaffen - mit dem IS ist keine Verhandlung möglich - bleibt wohl nur die militärische Option. Ob die allerdings was bringt, da habe ich auch Zweifel.

Waffen sind genauso ein Business wie alle anderen Branchen auch. Nur darum geht es. Krieg ist sogar Big Business.....das hat schon Wallenstein vor 400 Jahren erkannt.

Ja, indirekt tragen wir Mitverantwortung, da wir die Politiker wählen, die Waffenexporte ermöglichen. Nur sind das ALLE Politiker/Parteien, die jemals an der Regierung waren. Ob Schwarz-Gelb, Rot-Gelb, Rot-Grün, Groko.....ich kenne keine Regierung seit 1949, die sich strikt gegen Waffenexporte ausgesprochen hätte. Ein Wahlplakat mit "keine deutschen Waffenexporte" findet man höchstens bei der DKP oder MLPD. Aber die kann man wohl kaum wählen......  

1010 Postings, 2860 Tage Heisenberg2000Woher kommt der IS?

 
  
    
12.01.16 10:54
"Umgekehrt heisst es immer wieder wir würden dem Töten in Syrien tatenlos zusehen. Da es allein mit diplomatischen Mitteln kaum möglich sein wird in Syrien Frieden zu schaffen - mit dem IS ist keine Verhandlung möglich - bleibt wohl nur die militärische Option. Ob die allerdings was bringt, da habe ich auch Zweifel. "

Hast du dich mal damit beschäftigt, woher der IS kommt? Die syrische Assad Regierung ist sehr eng mit Russland und dem Iran verbunden. Mit dem Iran, weil beide mehrheitlich Schiiten sind. Die mögen sich untereinander. Das gefiel den USA nicht so, also die Freundschaft mit Russland un dem Uran. Deshalb nahm man sich den grössten Feind der Schiiten, den Sunniten an und förderte eine radikale Gruppe. Es gibt geleakede CIA Berichte die Das belegen, sogar ARD und Phoenix haben davon berichtet (man glaubt es ja kaum, obwohl öffebtlich-rechtlich). Also die CIA haben IS aufgebaut, damit die dort den Raum mal nen bsischen aufmischen und den pro-russischen Präsidenten Assad stürzen. Deshalb haben sie ja auch einen Bürgerkrieg iniziiert, ähnlich wie in Lybien oder Ägypten.

Irgendwann geriet das selbstgeschaffene Monster ausser Kontrolle, was ja vorherzusehen war, denn welcher Islamist kann es hinnehmen, dass seine Brüder in anderen Gegenden der Welt von den Amis abgeschlachtet werden. Nunja, der IS expandiert weiter, nimmt viel Geld mit Öl und Kulutergütern ein.

Das nur zur Entstehung des IS, es gibt auf jeden Fall einige Parallelen zur Taliban, die ja einst auch durch die CIA gestärkt wurden im Kampf gegen die Russen, damals eher noch als Mudschaheddin bekannt. Das Vorgehen hat also System.

Nun schicken wir gezielt Waffen und Soldaten in die Region. Ja, wir schicken auch Waffen zum Nulltarif hin, um kurdische Peschmerga im Irak an der Waffe auszubilden. Die Waffen kamen auch irgendwie in die Region, jedoch bringen die Peschmerga zur Waffenausbildung aber irgendwie ihre eigenen Gewehre mit, also nicht die die es zum Nulltarif von Tante Ursula gab. Fragt sich, wo sind die Waffen? Weitere Frage: Trägt das zur Sicherheit in dieser Region bei? Aber auf jeden Fall zur Sicherheit des Geschäfts. Denn Krieg ist gut fürs Geschäft.  

1010 Postings, 2860 Tage Heisenberg2000Passt ganz gut!

 
  
    
1
19.01.16 17:03

   Antwort einfügen - nach oben