UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX (Intraday): an einem Tag wie diesem...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.02.20 05:38
eröffnet am: 03.12.15 11:03 von: Boersenkelle. Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 17.02.20 05:38 von: breatharexat. Leser gesamt: 11798
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX (Intraday): an einem Tag wie diesem...

 
  
    
03.12.15 11:03

...mal so meine Denke. Mein Wunsch wäre ja, dass der kleine Italiener mal seine Gründe für die weiteren Lockerungen auf den Tisch legt. Geldmenge, Konjunktur sprechen schließlich nicht wirklich dafür. Sicher ist, (normalerweise !), dass nicht alle im Raum stehenden Maßnahmen kommen werden, um für die Zukunft nicht das ganze Pulver zu verschießen. Hat man diese Erwartung, zumindest teilweise, in den Kursen drin, wäre das ein klares SHORT-Argument.


Zudem ist in den letzten 3 Wo. ohnehin schon SEHR viel vorweggenommen/ eingepreist (DAX +500 Pkt.). Reuters hatte ja schon, glaube ich Anfang Nov berichtet, aus TN-Kreisen erfahren zu haben, dass ein Schritt kommen wird.
Also erwarte ich keine größeren Kurssprünge, es sei denn Draghi kündigt an, künftig Geld verschenken zu wollen. Realistisch wäre das einzig Überraschende eher auf der negativen Seite zu sehen. Es sei denn der Markt interpretiert mal wieder was rein. Oder man handelt bewährt: „Buy the rumour, sell the fact“.


Damit für mich 3:1 für fallende Kurse. Real handeln wollte ich eigentlich nicht, weil in letzten Tagen nicht nah genug „dran“ war. Aber nach dem Anstieg heute morgen, eröffne ich einen ersten vorsichtigen (x30) SHORT im DAX (Intraday).Einstieg bei Auslaufen des jetzigen Upmoves. Beim Exit Ruhe bewahren, in ersten Minuten „danach“ dürfte es extrem in beide Richtungen ausschlagen. Tendenziell würde ich daher vorher „mitnehmen“. Heiße Kiste ist es allemal.

 

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX -(INTRADAY): SHORT e

 
  
    
03.12.15 12:26
DAX -(INTRADAY):  SHORT  eröffnet bei 11.291 /03.12.15–12:24  

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX -(INTRADAY): SHORT geschlossen

 
  
    
03.12.15 13:40
DAX -(INTRADAY):  SHORT  geschlossen bei ----mal sehen--- /03.12.15–13:39    

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerNachtrag zum Post von 13:40: DAX(INTRADAY)

 
  
    
03.12.15 14:11

hier noch der Nachtrag zur Order:


-DAX(INTRADAY): SHORT geschlossen bei ----mal sehen--- /03.12.15–13:39-


ausgehend vom Ausführungskurs war das Closing des DAX-SHORT bei 11.188
(gegen 11.291 /03.12.15–12:24)

 

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX: ...nix los ...mal meine Kursmarken...

 
  
    
1
04.12.15 13:11

Da nix los +weil schon Marken diskutiert wurden. Hier mal meine relevanten für den Moment: Trading-Zone 10.860–10.600. Bremslinien bei: 10.815, 10.780 (+oberer Trendkanal Abwärts II), 10.735, 10680.

Nach oben für mich bei 10.860 vorerst Deckel drauf. In letzten Wochen und auch gestern (im M5 gut zu sehen) immer so eine angelaufene Zone. Nach unten habe ich 10.600 dick markiert. Bei ca. 10.570 noch 50er SMA im Daily. Könnte Bremszone 600/570 werden.

Wenn die nicht hält, habe ich keine relevanten Bremsmarken bis 10.280. Aber Vorsicht vor Fallenstellern ! 10.600-10.280 ist der Bereich, der nach EZB-Sitzung 22.10.15 quasi „übersprungen“ wurde. DAX dann wieder auf Ausgangsniveau von „vor Draghi“.

 

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX: erst mal flat...falls Flipper wieder kommt

 
  
    
04.12.15 14:02

Mal so meine Überlegungen: Die Zinserhöhung in zwei Wochen ist für viele, zumindest bei uns, schon fix. Von zwei großen Adressen weis ich es sicher. Inwieweit die Amis das eingepreist haben bin ich mir nicht wirklich sicher. Das wird jetzt gleich ne Wundertüte.

Von daher bleibe ich vorher flat. Und auf die Zahlen trade ich dann (vorerst) auch nicht. Die Amis haben da in letzter Zeit doch sehr eigenwillig reagiert. Die Zahlen heute Mittag werden überwiegend positiv erwartet, vereinzelt auch eine AL-Quote unter 5,0.

Sollte der Arbeitsmarkt deutlich schlechter ausfallen, will ich nicht ausschließen, dass noch mal auf eine Verschiebung der Zinswende spekuliert (gezockt) wird. Das trifft hierzulande auf einen Markt der gestern ausverkauft hat......Das wird wieder Flipper !

 

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX /Intraday: erwarte technischen Handel

 
  
    
07.12.15 09:09

Für mich ist die 10.860 eine Schlüsselmarke. Genau da treibt sich DAX seit Späthandel Freitag herum und weis nicht wohin er soll. Bleibt er drunter (Hauptszenario bis Mittag) rechne ich mit Handels-Box bis 10.730, darüber erwarte ich Anlauf Richtung 11.000 (über 10.935). Mangels größerer Termine rechne ich vorerst mit rein technisch orientierten Handel. Sollte von da oder extern nichts „kommen“, erwarte ich einen verhältnismäßig ruhigen Handel mit geringerer Vola.

Für mich spannend dann eher Richtung Do. Mit BoE Zinsentscheid zw. EZB und FED (Experten-Erwartung: Bleibt wie es ist. Zuletzt 8:1. Abwarten !) und in USA mit Zahlen zur Inflation, auf die m.E. die FED größeres Augenmerk hat. Für mich ist es die nächsten Tage spannend, wohin sich USA bewegt. Statistisch performt der S&P500 in Phasen der Zinserhöhung im Schnitt mit +5% p.a. Wobei die Experten diesmal von einem sehr langen Zyklus kleinerer Schritte ausgehen.

 

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX/Intraday: Für mich weiter technisch in Box(es)

 
  
    
08.12.15 09:11

DAX blieb gestern innerhalb genannter Marken, an denen ich mich mangels Sonstigem weiter orientiere. Von 10.901 bis 10.962 einen rein technischen LONG-Trade generiert. Bandbreite nicht optimal getroffen: War oben bei 10.970-80, wo größere Handelsaktivität aufkam; unten war Zone um 10.935 umsatzauslösend. Mein „Äquator“ bleibt bei 10.860.

Beide Marken waren schon auf Zettel, was bedeutet, dass bisher schon „auffällig“. Wg. Belastung durch Ölpreis bevorzuge ich vorerst südliche Richtung. Meine Zielzone für das Brent-Öl: 32,30/31$. Erinnere noch mal an GoldmanSachs v. Sept.15, die im Worst Case Preise um 20$ nicht ausschließen. Einige „Große“ orientieren schon an GS.

Nebenbei: Bei Inflation war ein Anziehen wg. Basiseffekt Ölpreis klar, aber jetzt !? Einige Schwellenländer (Bsp. Südamerika) dürften verstärkt unter Druck kommen. Zinspolitik ?

 

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX/INTRADAY: SHORT eröffnet

 
  
    
08.12.15 09:21
DAX/INTRADAY: SHORT eröffnet bei 10.842 /08.12.15–09:19  

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX/Intraday: SHORT geschlossen

 
  
    
08.12.15 11:51
DAX/Intraday: SHORT geschlossen bei 10.818 /08.12.15–11:45  
(gegen 10.842 /08.12.15–09:19)
 

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX/Intraday: Gegenbewegung...

 
  
    
09.12.15 09:57

...kann ich mir gut vorstellen und tendiere LONG. Südlich eingestellter Ölpreis hat ja auch Kaufanreize für gewisse Papiere. Massive Bremszone bei 10.600 / 570 sollte m.E. halten (auch 50er/100er GD), auch im Hinblick auf Jahresbilanz der „Großen“. Darunter wird’s bei mir „heiss“: Nächster nachhaltiger Bereich erst bei 10.280. Von da ist der Markt im Okt.15 ohne Luft holen in die 10.600er gesprungen, als Draghi weitere Lockerungen andeutete.

Da ansonsten wieder nix großes auf Agenda, trade ich Intraday weiter technisch. Ansonsten schaue ich Richtung 10.600 genauer hin, um ggfs. taktische DAX-Longs reinzunehmen. Beachte schon Kurse bei 10.630, da gestern dort erhöhtes Umsatzaufkommen.

ABER: Nicht zu hohes Risiko, da ich im Moment zeitliches Problem habe. Daher auch meine Trades zuletzt etwas „unrund“. Nicht so sehr beachten im Moment. (Bsp. SHORT gestern: erst Ausstieg 10.770 verpasst, dann „Zwangs-Closing“ weil Termin außer Haus).

 

122 Postings, 2117 Tage Boersenkeller-erstmal Stand by

 
  
    
09.12.15 10:24
jetzt knallts, da liegen jede Menge Stopps​ -erstmal Stand by  

122 Postings, 2117 Tage BoersenkellerDAX/Intraday: 2. Versuch Gegenbewegung

 
  
    
10.12.15 10:19

nach dem ich gestern schon Gegenbewegung auf Zettel hatte und falsch lag. Der rein technisch geplante Handel war dann auch auf der SHORT-Seite. Kollege Computer hat nur einen SHORT-Trade mit 50 Pkt. angeboten. Überrascht hat mich auch geringe Gegenwehr bei meiner Bremszone 10.575/600, zumal die meisten Kollegen die auch auf dem Zettel haben.

Grund lt. Berichten: Euro-Stärke im Nachgang zur EZB. (?). Ich habe gestern in Cross-Rates eher eine Schwäche des USD gesehen, z.B. auch gg. JPY, GBP, CHF. Meine Idee: Euroland zieht (Aktien-)Kapital aus Amiland ab. Jedenfalls zog der Euro gestern gg. 17h mit fallenden US-Aktien merklich an.

Anstieg heute Morgen mit höherem Umsatz als Down-Moves der Vortage nach Xetra-Open. Mit Re-Break der og. Bremszone sollte Bewegung rein kommen + f.mich Voraussetzung LONG-Site, da dann auch Break Abwärtstrend im H1. Richtung Mittag mal eine Auge auf die BoE. Profis erwarten nix, aber in Zeiten wie diesen....

 

   Antwort einfügen - nach oben