UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.523 0,1%  MDAX 34.540 -0,1%  Dow 35.609 0,4%  Nasdaq 15.389 -0,1%  Gold 1.787 0,3%  TecDAX 3.749 0,2%  EStoxx50 4.172 0,1%  Nikkei 28.693 -1,9%  Dollar 1,1654 0,0%  Öl 85,5 -0,5% 

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2269
neuester Beitrag: 20.10.21 23:07
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 56714
neuester Beitrag: 20.10.21 23:07 von: Arfi Leser gesamt: 9069980
davon Heute: 1739
bewertet mit 40 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2267 | 2268 | 2269 | 2269  Weiter  

96 Postings, 4133 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
40
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2267 | 2268 | 2269 | 2269  Weiter  
56688 Postings ausgeblendet.

2265 Postings, 1362 Tage timtom1011So hier ist der erste Übeltäter

 
  
    
20.10.21 12:34
Citadel Advisors LLC
 

420 Postings, 6622 Tage MickymirandaWie

 
  
    
20.10.21 12:35
gestern geschrieben Leerverkäufer geben nochmal Gas. Citadel hat gestern erhöht. Und heute geht es weiter. Nicht verunsichern lassen.  

1414 Postings, 1628 Tage ArfiBierdimpfel

 
  
    
20.10.21 12:43
K+S hat selbst die Energiekosten im Griff. Sie haben eigene Kraftwerke und sind deshalb nicht so sehr von den steigenden Energiekosten betroffen.

https://www.kpluss.com/de-de/nachhaltigkeit/umwelt/energie-klima/  

125 Postings, 1915 Tage Falkone3Leerverkäufe

 
  
    
20.10.21 12:43
Die haben schon ihre Gründe. Schlaumeier Forenbesucher sind natürlich fachkundiger...
 

125 Postings, 1915 Tage Falkone3Arfi

 
  
    
1
20.10.21 12:49
"eigene Kraftwerke"... wenn eigenes Erdgas gefördert würde, könnte man die Situation gelassener sehen.  

624 Postings, 788 Tage Brauerei 66Energie wird genauso langfristig ausgehalt

 
  
    
20.10.21 13:06
wie die Kalipreise . Jetzt könnte das eindecken beginnen. Mit den Amis in gut zwei Stunden wissen wir mehr .

        Glück allen Investierten  

1414 Postings, 1628 Tage ArfiOK das Wort Kraftwerk

 
  
    
20.10.21 13:08
war nicht so geeignet. jedenfalls hat K+S die Energiekosten dadurch besser im Griff.

Während man bei konventioneller Technik einen Großteil der Energie verschwendet, wird diese in KWK-Anlagen noch sinnvoll genutzt. Damit können rund 35 % der Rohstoffe eingespart und CO2-Emissionen vermieden werden. Aber auch aus wirtschaftlicher Sicht ist der Einsatz von KWK von Vorteil.

Die verwendeten Energieträger sind je nach Standort der Bergwerke und Produktionsanlagen unterschiedlich. Die Dampf- und Stromerzeugung in Deutschland basiert zu 85 Prozent auf dem Primärenergieträger Erdgas und zu 15 Prozent auf dem Energiebezug aus einer Müllverbrennungsanlage. Sechs unserer sieben deutschen Kalistandorte verfügen über eigene Kraftwerke, die nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) betrieben werden. Ihr Brennstoffnutzungsgrad liegt bei 90 Prozent. Zwei von sieben Trocknungsanlagen betreiben wir ebenfalls nach dem KWK-Prinzip.  

271 Postings, 972 Tage BierdimpfelGrund für jüngsten Kursrückgang ?

 
  
    
20.10.21 13:23
"Die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Reks durch K+S und die Remondis-Tochter Remex zieht sich wegen Bedenken der Wettbewerbshüter hin.

Die EU-Kartellwächter sorgen sich laut einer Mitteilung vom Mittwoch weiterhin wegen einer möglicherweise zu großen Marktmarkt bei der Entsorgung giftiger Flugasche. Die von dem hessischen Düngerkonzern und Remex unterbreiteten Vorschläge hätten nicht ausgereicht, diese zu zerstreuen. Der Fall werde daher an das deutsche Bundeskartellamt weitergereicht, das die Folgen der Marktkonzentration besser beurteilen könne.


Sollte die Prüfung nun länger dauern, könnte das Folgen für die Jahresziele von K+S haben. Denn diese umfassen beim operativen Ergebnis (Ebitda) einen einmaligen Ertrag von rund 200 Millionen Euro aus der Reks-Gründung. Der Aktienkurs des Konzerns fiel am Mittwoch um mehr als zwei Prozent."
 

65 Postings, 58 Tage 229360526cOb

 
  
    
20.10.21 13:29
die K & S Aktie jetzt noch mal unter 10 läuft???

Was meinen die Spezialisten?  

1414 Postings, 1628 Tage ArfiBin kein

 
  
    
20.10.21 13:48
Spezialist ;-).    Aber unter 10 ? wäre übertrieben.  

1414 Postings, 1628 Tage Arfi@biertimpfel

 
  
    
20.10.21 13:59
Dan ist das EBITDA halt ? nur ? 600 Millionen;-)

Vielleicht waren im dritten Quartal die Umsätze ja höher als prognostiziert?  

1414 Postings, 1628 Tage ArfiUnter 13,12 wäre die 38 Tage Linie unterbrochen

 
  
    
20.10.21 14:02
 
Angehängte Grafik:
851ea284-62ac-45d1-a4dd-ff6fe3cb2e56.jpeg (verkleinert auf 63%) vergrößern
851ea284-62ac-45d1-a4dd-ff6fe3cb2e56.jpeg

125 Postings, 1915 Tage Falkone3https://up.picr.de/42286256ym.jpg

 
  
    
20.10.21 14:07
Wir sind Spezialisten!  

624 Postings, 788 Tage Brauerei 66Preissteigerungen

 
  
    
1
20.10.21 14:30
Morgen dann eine kleine Meldung von K+S , Reks wird erst nächstes Jahr mit 200 Millionen Ergebniswirksam, Aussichten bleiben für das Gesamtjahr wie Sie sind,  durch die Ergebnissteigerung im 3/4 Quartal kann es kompensiert werden und alle Spekulationen auf höhere Gewinne in 2021 haben ein Ende. Alles kleine Gedankenspiele, mal sehen wie dicht Sie an der Realität sind.

           Glück allen Investierten  

1414 Postings, 1628 Tage ArfiSolarsalz aus dem Meer

 
  
    
20.10.21 14:50
Sollten ja auch noch bis Ende des Jahres Meldungen geben.


Ashburton Salt: Salz aus dem Meer

Projektgebiet Ashburton Salt

Das Projekt befindet sich rund 40 km südlich von Onslow im Norden Westaustraliens. Die Küstenregion hat sich mit mehreren Anlagen für die Gewinnung von Meersalz etabliert. Solarsalz wird aus Meerwasser gewonnen ? und damit aus einer erneuerbaren Quelle. Das Wasser wird durch offene Verdunstungsbecken geleitet. Nach mehreren Monaten Sonneneinstrahlung kristallisiert das Salz in einem Endbecken aus.


Wir sehen hier das Potenzial für eine langfristige, ökonomisch erfolgreiche Salzproduktion, von der auch die Bevölkerung in Westaustralien profitieren wird. Die Produktionsstätte dürfte im Endausbau etwa 90 dauerhafte Arbeitsplätze schaffen und lokales Gewerbe und Dienstleister in den Gemeinden Onslow und Exmouth unterstützen.

Derzeit arbeitet K+S Salt Australia gemeinsam mit BG&E Resources an der finalen Machbarkeitsstudie des Projekts. Das Ergebnis sollte gegen Ende des Jahres 2021 vorliegen. Ebenfalls bis Ende dieses Jahres erwarten wir die umwelt- und bergrechtlichen Genehmigungen für das Projekt.  

2265 Postings, 1362 Tage timtom1011So Call ko Schein ko

 
  
    
20.10.21 17:34
Mal wieder zu knapp gekauft
aber so ist das halt
heute nochmal Aktien gekauft
Der 11.11 2021 kommt immer näher  

471 Postings, 176 Tage investadvisor@Bierdimpfel

 
  
    
20.10.21 19:00
unglaublich!
letztes Jahr angekündigt!!! jetzt (Oktober 2021!!!) kommen die EU-Kartellwächter drauf, dass es diesbezüglich Probleme gibt, unfassbar!
dasselbe Thema mit der Bafin...jetzt haben schon fast November!!! und die Prüfung ist noch immer nicht abgeschlossen...
mich wundert es nicht mehr, dass der Kurs nicht höher steigen kann...  

325 Postings, 794 Tage Trader2022Warum unglaublich?

 
  
    
20.10.21 19:20
Beantragt am 31.08.2021. Voraussichtliche Entscheidung am 19.10.2021. Dann am 20.10. Bekanntgabe der Entscheidung, heißt für mich pünktlich. Siehe EU-Notification:

https://ec.europa.eu/competition/elojade/isef/...?proc_code=2_M_10144

Wichtig wird jetzt die Einschätzung des Bundeskartellamts und das sieht im Moment nicht so gut aus. Siehe:

"Verfahren wird an Bundeskartellamt verwiesen

Auch das Bundeskartellamt befürchte, dass das Vorhaben den Wettbewerb auf den Märkten für die untertägige Beseitigung von Abfällen in Deutschland erheblich beeinträchtigen könnte, heißt es weiter. Die deutsche Wettbewerbsbehörde habe darum gebeten, die Prüfung des Zusammenschlussvorhabens an sie zu verweisen. Dieser Bitte ist die Kommission nun nachgekommen. Daher wird das Bundeskartellamt nun entscheiden, ob und in welcher Form K+S und die Remondis-Tochter ihre Pläne umsetzen können."

https://www.euwid-recycling.de/news/wirtschaft/...-von-flugasche.html  

325 Postings, 794 Tage Trader2022hier nochmal der vollständige link

 
  
    
20.10.21 19:21

1913 Postings, 706 Tage Barracuda7arfi

 
  
    
20.10.21 19:31
Wir erwarten und wir sehen. Wer ist wir? Die IR? Schön, dass ihr eigene Kraftwerke hat. Vor den Zahlen quasi wieder auf Höchstform... hahaha  

471 Postings, 176 Tage investadvisorTrader2022

 
  
    
20.10.21 19:52
https://www.euwid-recycling.de/news/wirtschaft/...-joint-venture.html

hahahaha die haben das erst Ende August 2021 beantragt???? im obigen Link (2020) erwarteten sie das Closing im Sommer 2021???!!!!

davon war ich noch ausgegangen. danke Trader2022!

das ist eine Bude, unglaublich!  

624 Postings, 788 Tage Brauerei 66Barra meldet sich

 
  
    
1
20.10.21 19:56
Jetzt wo gerade mal ein kleines Plus ( im Aktienkurs) von K + S zu sehen ist , na dann wird Morgen alles gut . Die 0. 00000 ist sooooo weit weg . Wir streiten gerade um Gewinne von 200 Millionen und das bei einem ? potentiellen ? Pleite Kandidaten. Das ist aber sehr großzügig. Bleiben 600 Millionen und der Überraschung von Kanada  ( haben die Preisentwicklung voll mit gemacht ) .
Gute Nacht bis Morgen .
Jetzt habe ich mich weit aus dem Fenster gewagt .

           Glück allen Investierten  

325 Postings, 794 Tage Trader2022investadvisor

 
  
    
20.10.21 20:14
"beantragt" war wohl der falsche Begriff. Am 31.08. hat die EU-Kommision die Bekanntgabe eines möglichen Wettbewerbsverstoßes durch das JV erhalten. Diese Bedenken konnte die beiden Firmen bisher nicht ausräumen. Jetzt muß das Bundeskartellamt entscheiden, ob oder mit welchen Auflagen man das JV genehmigen kann. Letzte Möglichkeit wäre eine Ministererlaubnis.

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/...%3A2021%3A360%3ATOC

Auf jeden Fall scheint die Sache nicht so einfach zu sein.  

1414 Postings, 1628 Tage ArfiSelbst wenn es

 
  
    
20.10.21 23:07
kein Zusammenschluss zur Gründung einer gemeinsamen neuen Gesellschaft geben sollte, können beide Unternehmen weiterhin Geschäfte mit einander betreiben. Aufträge , Servicedienstleistungen usw.

Wer will das verbieten ? Dan gibt es halt einzelne Verträge . Und die Welt geht auch nicht unter.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2267 | 2268 | 2269 | 2269  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben