UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.170 -0,6%  MDAX 33.711 -0,2%  Dow 34.580 -0,2%  Nasdaq 15.712 -1,7%  Gold 1.783 0,0%  TecDAX 3.759 -0,4%  EStoxx50 4.080 -0,7%  Nikkei 28.030 1,0%  Dollar 1,1319 0,1%  Öl 70,1 -0,5% 

First Solar (FSLR) - Quartalszahlen, Kurskapriolen

Seite 4 von 4
neuester Beitrag: 26.10.21 11:19
eröffnet am: 30.07.09 23:58 von: enzofran Anzahl Beiträge: 91
neuester Beitrag: 26.10.21 11:19 von: isostar100 Leser gesamt: 47892
davon Heute: 13
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
Weiter  

1731 Postings, 1161 Tage difigianodem markt scheint die profiktions...

 
  
    
27.10.20 22:21

...auslastung zu gefallen.

nachbörslich 10% +

wenn da nicht eine produktionserweiterung um vll. 50% nicht zeitnah folgt, bei der
wieder erstarkten solarnachfrage würde ich es nicht verstehen. insbesondere da es copy und paste ist.  von den 1,7 mrd cash wenn die 0,2 in die erweiterung stecken würden, kämen 50% mrhr module raus.
die herstellungdkosten von fs sind ohnehin weltweit die benchmark. verkaufspreise passen für fs ebenfalls.

hier die q3 zahlen:

Net sales of $928 million
Net income per share of $1.45
Cash, restricted cash, and marketable securities of $1.7 billion, net cash of $1.4 billion
1.6 GWDC of bookings since prior earnings call
Strong fleet-wide production with capacity utilization averaging over 100% at all factories
Reinstate financial guidance for the fourth quarter 2020
TEMPE, Ariz., Oct. 27, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- First Solar, Inc. (Nasdaq: FSLR) today announced financial results for the third quarter ended September 30, 2020.

?We delivered strong financial results for the third quarter,? said Mark Widmar, CEO of First Solar. ?The dedication we continue to witness from our associates enabled us to expand module segment gross margin, close the sales of our Ishikawa, Miyagi, and Anamizu projects in Japan, and increase earnings per share quarter-over-quarter. This result reflects the strengths of our competitively advantaged CdTe modules and vertically integrated manufacturing process.?

Net sales for the third quarter were $928 million, an increase of $285 million from the prior quarter, primarily due to international project sales, and an increase in the volume of modules sold to third parties.

Net income per share for the third quarter was $1.45, compared to net income per share of $0.35 in the second quarter of 2020.

Cash, restricted cash, and marketable securities at the end of the third quarter totaled $1,671 million, an increase of $29 million from the prior quarter, primarily due to cash inflows from international project sales and module segment operating cash flows. This was partially offset by capital expenditures and loan repayments associated with international project sales.

Fourth Quarter 2020 Financial Guidance

The Company previously withdrew its full-year 2020 guidance on May 7, 2020 given the significant uncertainties regarding the severity and duration of the COVID-19 pandemic and its impact on the Company?s operations and financial results, as well as on energy and capital markets. As of the date of this release, the Company and its financial results have not been materially impacted by COVID-19. The Company today is reinstating financial guidance for the fourth quarter 2020 and providing implied full-year 2020 guidance based on its financial results through the third quarter 2020 and reinstated guidance for the fourth quarter 2020. The fourth quarter 2020 and implied full-year 2020 guidance are as follows:

Fourth Quarter 2020 Implied Full Year 2020
Net Sales $540M to $790M $2.6B to $2.9B
Gross Margin % (1) 26.5% to 27.0% 25%
Operating Expenses (2) $90M to $95M $351M to $356M
Operating Income (3) $50M to $120M $310M to $380M
Earnings per Share $1.00 to $1.50 $3.65 to $4.15
Net Cash Balance (4) $1.2B to $1.3B -
Capital Expenditures $123M to $223M $450M to $550M
 Shipments§1.8GW to 2.0GW 5.5GW to 5.7GW
(1) Includes $5 million of ramp costs for FY?20;
(2) Includes $15 million of plant start-up expense for Q4?20 and $39 million for FY?20;
(3) Includes $44 million of ramp costs and plant start-up expense for FY?20 and $27 million of Series 4 shutdown and other severance costs for FY?20;
(4) Defined as cash, cash equivalents, marketable securities, and restricted cash less expected debt at the end of 2020.

Conference Call Details

First Solar has scheduled a conference call for today, October 27, 2020 at 4:30 p.m. ET, to discuss this announcement. A live webcast of this conference call and accompanying materials are available at investor.firstsolar.com.

Investors are encouraged to listen to the conference call and to review the accompanying materials, which contain more information about First Solar?s third quarter financial results and financial outlook.

An audio replay of the conference call will be available through Tuesday, November 10, 2020 and can be accessed by dialing +1 (800) 585-8367 if you are calling from within the United States or +1 (416) 621-4642 if you are calling from outside the United States and entering the replay passcode 3369808. A replay of the webcast will also be available on the Investors section of the Company?s website approximately five hours after the conclusion of the call and remain available for 90 days.  

4 Postings, 415 Tage NEOBoomZahlen, in Deutsch...

 
  
    
28.10.20 08:49
First Solar gibt Zahlen bekannt und sorgt für Klarheit: "Bis zum Datum dieser Mitteilung wurden das Unternehmen und seine Finanzergebnisse von COVID-19 nicht wesentlich beeinflusst. Das Unternehmen setzt heute die Finanzprognose für das vierte Quartal 2020 wieder in Kraft und gibt eine implizite Prognose für das Gesamtjahr 2020 auf der Grundlage seiner Finanzergebnisse bis zum dritten Quartal 2020 und der wieder in Kraft gesetzten Prognose für das vierte Quartal 2020 ab."

Ich bin gespannt wie die Solarwerte heute reagieren. Nachbörslich stieg FIRSTSOLAR um 10%. Ein gutes Zeichen in dem aktuell schwierigen Markt in dem gute Nachrichten gerade oft untergehen!

Gute Geschäfte!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

4 Postings, 415 Tage NEOBoomrest des zahlenwerkes

 
  
    
28.10.20 08:53
First Solar, Inc. gibt die Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2020 bekannt
Nachrichtenquelle: globenewswire | 27.10.2020, 21:05

Nettoumsatz von 928 Millionen US-Dollar Nettogewinn pro Aktie von 1,45 US-Dollar Bargeld, liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung und börsengängige Wertpapiere von 1,7 Milliarden US-Dollar, Nettobarmittel von 1,4 Milliarden US-Dollar 1,6 GWDC an Buchungen seit früheren Erträgen Starke flottenweite Produktion mit einer Kapazitätsauslastung von durchschnittlich über 100 % in allen Fabriken

Wiederaufnahme der Finanzprognose für das vierte Quartal 2020 TEMPE, Ariz, 27. Oktober 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- First Solar, Inc. (Nasdaq: FSLR) gab heute die Finanzergebnisse für das dritte Quartal zum 30. September 2020 bekannt. "Wir haben starke Finanzergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt", sagte Mark Widmar, CEO von First Solar. "Dank des Engagements, das wir weiterhin von unseren Mitarbeitern erleben, konnten wir die Bruttomarge des Modulsegments steigern, den Umsatz unserer Projekte Ishikawa, Miyagi und Anamizu in Japan abschließen und den Gewinn pro Aktie im Quartalsvergleich erhöhen. Dieses Ergebnis spiegelt die Stärken unserer wettbewerbsfähigen CdTe-Module und unseres vertikal integrierten Fertigungsprozesses wider".

Der Nettoumsatz für das dritte Quartal belief sich auf 928 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 285 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorquartal, der in erster Linie auf internationale Projektverkäufe und einen Anstieg des Volumens der an Dritte verkauften Module zurückzuführen ist. Der Nettogewinn pro Aktie für das dritte Quartal betrug 1,45 US-Dollar, verglichen mit einem Nettogewinn pro Aktie von 0,35 US-Dollar im zweiten Quartal 2020. Barmittel, liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung und marktgängige Wertpapiere beliefen sich am Ende des dritten Quartals auf insgesamt 1.671 Millionen US-Dollar, ein Anstieg um 29 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorquartal, der in erster Linie auf Mittelzuflüsse aus internationalen Projektverkäufen und dem operativen Cashflow des Modulsegments zurückzuführen ist. Dies wurde teilweise durch Kapitalaufwendungen und Darlehensrückzahlungen im Zusammenhang mit internationalen Projektverkäufen ausgeglichen.

Finanzielle Guidance für das vierte Quartal 2020 Das Unternehmen hatte zuvor am 7. Mai 2020 seine Guidance für das Gesamtjahr 2020 aufgrund der erheblichen Unsicherheiten bezüglich des Schweregrads und der Dauer der COVID-19-Pandemie und ihrer Auswirkungen auf die Betriebs- und Finanzergebnisse des Unternehmens sowie auf die Energie- und Kapitalmärkte zurückgezogen. Bis zum Datum dieser Mitteilung wurden das Unternehmen und seine Finanzergebnisse von COVID-19 nicht wesentlich beeinflusst. Das Unternehmen setzt heute die Finanzprognose für das vierte Quartal 2020 wieder in Kraft und gibt eine implizite Prognose für das Gesamtjahr 2020 auf der Grundlage seiner Finanzergebnisse bis zum dritten Quartal 2020 und der wieder in Kraft gesetzten Prognose für das vierte Quartal 2020 ab. Das vierte Quartal 2020 und die implizite Prognose für das Gesamtjahr 2020 lauten wie folgt: Viertes Quartal 2020 Impliziter Nettoumsatz für das Gesamtjahr 2020 $540 Mio. bis $790 Mio. $2,6B bis $2,9B Bruttomarge % (1) 26,5 % bis 27,0 % 25% Betriebsausgaben (2) $90 Mio. bis $95 Mio. $351 Mio. bis $356 Mio. $ Betriebseinnahmen (3) $50 Mio. bis $120 Mio. $310 Mio. bis $380 Mio. $ Gewinn pro Aktie $1. 00 bis $1,50 $3,65 bis $4,15 Netto-Bargeldsaldo (4) $1,2B bis $1,3B - Investitionsausgaben $123M bis $223M $450M bis $550M Lieferungen 1,8GW bis 2,0GW 5,5GW bis 5. 7 GW (1) Beinhaltet 5 Millionen USD an Anlaufkosten für das 20. GJ; (2) Beinhaltet 15 Millionen USD an Kosten für die Inbetriebnahme der Anlage im 4. Quartal und 39 Millionen USD im 20. GJ; (3) Beinhaltet 44 Millionen USD an Anlaufkosten und Kosten für die Inbetriebnahme der Anlage im 20. GJ und 27 Millionen USD für die Stilllegung der Serie 4 und andere Abfindungskosten für das 20. GJ; (4) Definiert als liquide Mittel, marktgängige Wertpapiere und liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung abzüglich der erwarteten Schulden am Ende des Jahres 2020.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

1731 Postings, 1161 Tage difigianoerst ma raus

 
  
    
29.10.20 15:59

bis mehr klarheit wg us-wahl und infos ob eine produktionserweiterung erfolgt. denke an den herstellkosten ist erst ma nix mehr nach unten zu drehen, mehr output geht auch nicht, wg. auslastung von100% und die preise lassen sich nur in einzelfall erhöhen da die meisten module von den kunden lange im voraus gesichert werden wegen der projektplanungen die mind. 6 bis 12 monate vor realisierung statt finden. hab das geld ma vorläufig auf stone co gesetzt. wg den zahlen heute nach börsenschluss. vll geh ich in ein pasr tagen zurück zu first solar. wenn mit der wahl mehr klarheit besteht.  

1731 Postings, 1161 Tage difigianoon board again

 
  
    
05.11.20 17:07

biden will ein multi-milliarden grünes konjunkturprogramm auflegen. wenn die sich hierfür einen beraterstaab aus der wirtschaft nit ins boot holen, gehe ich davon aus, dass fslr da mit am tisch sitzt.

und bei dem konjunkturpaket nicht an die ami-firmen denkt, dass kann biden alleine schon wegen der von trump in die lffentlichkeit gepresstes amerika first, nicht bringen.

 

9379 Postings, 8071 Tage bauwiErstposition heute eingegangen!

 
  
    
1
11.12.20 17:49
Weitere Zukäufe geplant!   Diese Kurskorrektur muss einfach genutzt werden.
Sonst noch wer mit von der Partie?
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

1717 Postings, 2015 Tage Absahner16Bin auch drin, aber EK 74?

 
  
    
12.12.20 16:22
Habe aber schon einmal abgesahnt, Ek 69? VK 77?. Denke wir sehen bald wieder die 80?.  

117 Postings, 2478 Tage cosicLaufen lassen...

 
  
    
1
12.12.20 18:27
Na klar, super zukunftsträchtiges Unternehmen! Bin seit 2016 dabei, aber habe vielleicht etwas zuviel hin- und hergehandelt (EK 35 und 25, Teil-VK 45 und 55, kleine Nachkäufe 50, 45, 40, 30 Euro). Nun ist es eine größere Position als es sein sollte, aber lasse mal ein paar Jahre laufen (weder Ver- noch Nachkauf), denke ich.  

1731 Postings, 1161 Tage difigianozum laufen

 
  
    
2
13.12.20 10:46

...lassen ist first solar nicht der richtige wert gewesen. auch wenn fslr eine solide firma ist mit gewissen wettbewerbsvorteilen spielen die politischen einflüsse schon immer eine zu grosse rolle.

aber die nächsten 3 bis 6 monate sollte es laufen. grad meinen ws die pol. parameter ma wieder gut mit fslr.
auch die preise für die siliziummodule springen grad um 15% . so kann fslr auch die preise anziehen, auch wenn nur für die noch nicht vergebenenen/ gefixten produktionen 2021. naturgemäss werden die module vin den kunden 6 bis 12 monaten vor bedarf gesichert(preislich).

geht man davon aus, dass die hälfte der module für 21 noch gestaltbar sind, würde dies rund 7% umsatzanstieg bedeuten und sich komplett als margene und eegebnisverbesserung darstellen. die wirkungsgradverbesserung und somit die operative margenverbesserung hingegen wird vernachlässigbar sein.  

16 Postings, 221 Tage nightmarebitter

 
  
    
1
01.05.21 07:35
da glänzt first solar in q1/21 mit tollen zahlen und verdient pro aktie in drei monaten mit rund 2$ glatt das doppelte als von analysten geschätzt und der aktienkurs fällt um 11%, das ist natürlich schon bitter. aber der ausblick ist zu verhalten als das gute stimmung aufkommen würde; first solar befürchtet weiterhin hohe preise bei den beiden grundrohstoffen polysilizium und glas.
sollten sich die rohtsoffpreise im sommer erholen gehts hier mit dem aktienkurs ab, falls nicht, dann nicht...  

1717 Postings, 2015 Tage Absahner16Wie so oft!

 
  
    
1
01.05.21 16:27
Bin bei 68 ? eingestiegen mit einer kleinen Position (100 Stk.) und der Kurs kackt ab. Jetzt heißt es abwarten.  

1731 Postings, 1161 Tage difigianoseit 20 jahren

 
  
    
2
02.05.21 23:34

...der gleiche mist mit modulherstellern. der investmentzeitrahmen geht immer nur über wenige monate.
ohne engste nähe zu der branche ist es fast nicht möglich diese wellen ohne bruchlandung zu reiten.  

1717 Postings, 2015 Tage Absahner16Kurs schmiert ab.

 
  
    
1
11.05.21 13:59
Wohin geht die Reise? Jetzt verkaufen ist glaube ich keine gute Strategie.  

188 Postings, 214 Tage sg0545First-Solar-Inc.-to-Announce-Second-Quarter-2021

 
  
    
16.07.21 10:00

1599 Postings, 1673 Tage ArfiGut so

 
  
    
28.08.21 19:45
S. officials have begun blocking the import of solar panels that they believe could be products of forced labor in China, implementing a recent ban that could slow construction of solar-energy projects throughout the country.
Support our journalism. Subscribe today.
Industry executives and analysts said solar panels from at least three Chinese companies have been targeted in recent weeks, and a Customs and Border Protection spokesman confirmed by email that the agency has ?made a number of detentions? of products under the import ban.

Hoshine had been linked by The Washington Post and human rights researchers to coercive state labor programs targeting Uyghurs and other minorities.

Solar industry?s ties to China?s Xinjiang region raise specter of forced labor

Chinese companies dominate global production of solar panels, with many using raw materials from Hoshine, the world?s largest producer of metallurgical-grade silicon.

Solar is the fastest-growing source of new electricity generation in the United States, according to the Biden administration, which is aiming to boost it from 3 percent of electricity generation today to more than 40 percent by 2035.

The ban brings to the fore the tension between the administration?s human rights agenda and its efforts to address the climate crisis.

?We want to rapidly transition our fuels to solar and wind and other renewables,? said Mark Z. Jacobson, a renewable-energy expert and engineering professor at Stanford University. ?Any slowdown of this transition creates a loss of life,? he added, noting that the burning of fossil fuels is the main driver of air pollution that causes 78,000 deaths per year in the United States and 7 million globally.

Homeland Security Secretary Alejandro Mayorkas, who oversees CBP, has said the administration remains committed to renewable energy. ?But, and this is very important, we?re going to root out forced labor wherever it exists, and we?ll look for alternative products to achieve the environmental impacts that are a critical goal of this administration,? he said when he announced the import ban in June.

The CBP enforcement actions have ?had a real significant disruption to a lot of planned projects and their ability to complete them this year. It?s going to be very challenging, very difficult,? said Mark Widmar, chief executive of First Solar, a U.S.-headquartered panel manufacturer that doesn?t use Chinese materials.

Widmar said he?s been contacted by some customers looking for alternative suppliers because they?ve had panels detained. First Solar is building new factories in Ohio and India but has limited capacity to fulfill new orders in the coming months, he said.

Philip Shen, a solar-industry analyst with Roth Capital Partners, said his discussions with power utilities and other panel buyers indicate that JinkoSolar, based in Shanghai, has been among the hardest-hit manufacturers, with CBP detaining panels capable of generating about 100 megawatts worth of electricity. That?s enough to power about 29,000 homes a year, Stanford?s Jacobson said.

Canadian Solar, an Ontario-headquartered company with manufacturing facilities in China, and Trina Solar, based in Changzhou, China, also appear to have had panels detained by CBP, Shen said in a research report.

The companies did not respond to requests for comment. Hoshine has declined to comment on the forced-labor allegations.

Biden administration bars imports of solar panels linked to forced labor in China?s Xinjiang region

The CBP enforcement measures are just one obstacle facing Chinese solar-panel manufacturers as tensions between the United States and China rise. As Congress debates big infrastructure spending bills, some lawmakers are pushing to prohibit the funds from being spent on Chinese materials.

An amendment incorporated into the $3.5 trillion budget resolution passed by the Senate this month would block Chinese components from federally funded renewable-energy projects. The Senate adopted the amendment by a vote of 90 to 9.

Chinese companies dominate solar manufacturing in part because of the country?s cheap coal-fired electricity. Low-cost and forced laborers have also helped Chinese suppliers lower their production costs and prices, human rights researchers say.

From its three factories in Xinjiang, Hoshine produces metallurgical-grade silicon that other manufacturers refine into polysilicon, a key ingredient used to make the panels. Hoshine has supplied at least eight of the world?s largest polysilicon manufacturers, according to the company?s public statements and annual reports.

CBP officials said an agency investigation found two indicators of forced labor in Hoshine?s production process: intimidation and threats toward workers, and restriction of their movement.

The Post in June showed how public documents, including Chinese government propaganda and company statements, detailed Hoshine?s participation in state-sponsored employment programs aimed at putting minorities in Xinjiang into factory jobs ? measures that researchers and former residents say are a form of forced labor, with workers having little choice but to accept the jobs.

Hoshine has described its hiring of minority workers in Xinjiang as contributing to ?ethnic unity? and ?stability maintenance.? Recruits hired through state-organized labor fairs were put through patriotism training and political assessments.

Western governments and human rights groups accuse China of conducting a broad campaign of repression against the Muslim Uyghur population of Xinjiang, including mass detention in camps.

Solar panel use heats up as installation costs fall

Importers of the detained panels have 90 days to seek their release by presenting evidence to CBP that no forced labor was used in their production, but one trade lawyer and former CBP official said their likelihood of success is ?very low.?

?Customs has set a very high bar for the amount of evidence that it wants, and my experience says that it?s almost never enough,? Elise Shibles of Sandler, Travis & Rosenberg said during a recent webinar about the detentions.

The U.S.-based Solar Energy Industries Association said it fully supports the Biden administration?s efforts to address forced labor, which it called ?reprehensible.?

?There is no place for it in our industry. There is also a legitimate concern that enforcement, if overly broad, will unnecessarily disrupt supply chains and make it harder to tackle the climate crisis and create jobs,? the industry association said in a statement Friday.
« Beitrag gekürzt anzeigen  

601 Postings, 82 Tage isostar100solideste bilanzzahlen von fslr

 
  
    
26.10.21 11:19
angesichts von inflation und steigenden zinsen zahlt sich nun aus, das first solar so ziemlich das am besten finanzierte solarunternehmen der welt ist mit starken bilanzzahlen und wenig schulden. während die hochverschuldete konkurrenz jeden kleinsten zinsanstieg spürt kann first solar nun so richtig gas geben.

strong long.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben