"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12934
neuester Beitrag: 01.12.22 17:02
eröffnet am: 10.11.16 01:24 von: andrej683 Anzahl Beiträge: 323333
neuester Beitrag: 01.12.22 17:02 von: 0815trader3. Leser gesamt: 36038464
davon Heute: 11692
bewertet mit 370 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12932 | 12933 | 12934 | 12934  Weiter  

5878 Postings, 5496 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    
370
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12932 | 12933 | 12934 | 12934  Weiter  
323307 Postings ausgeblendet.

3389 Postings, 1033 Tage ScheinwerfererHundert Jahre Rückblick

 
  
    
30.11.22 20:16
das ist aber keine Illuminaten~Verschwörung.  

18694 Postings, 6575 Tage pfeifenlümmelzu #307

 
  
    
30.11.22 20:19
Glückwunsch,   22,04 haben die Amis ja schon geschafft.
Was im nächsten Jahr ist?
Da frag ich mal meinen Jack Russell.  

18694 Postings, 6575 Tage pfeifenlümmelSilber und die 22

 
  
    
30.11.22 20:44
Silber kämpft und kämpft um die 22.
Mein Jack Russell im Wortlaut:
Für so einen Scheiss würde ich mich nicht mit einem anderen Köter um einen Knochen zanken.
Das ist unter meinem Niveau.

 

3389 Postings, 1033 Tage ScheinwerfererAb und Zu

 
  
    
30.11.22 21:22
stachelt halt mal Silber. Jack Russel versteht das bestimmt.  

5814 Postings, 1211 Tage KK2019vielleicht gehts auch nur immer aufwärts

 
  
    
1
30.11.22 21:55
so wie vor 100 Jahren? kein crash mehr bis zum Ende?

Welcome to the high inflation regime.  

3389 Postings, 1033 Tage ScheinwerfererWenn die Zahlen

 
  
    
30.11.22 22:02
höher werden, klingt das immer besser als wie einstellig.  

601 Postings, 3272 Tage räuber1Läuft

 
  
    
30.11.22 22:03

18694 Postings, 6575 Tage pfeifenlümmelSilber und Gold

 
  
    
30.11.22 22:24
eindeutig nun short ( nur meine Meinung).  

18694 Postings, 6575 Tage pfeifenlümmelPlüschtiger

 
  
    
30.11.22 22:32
Washington US-Notenbankchef Jerome Powell hat die Finanzmärkte vor der letzten Fed-Sitzung im laufenden Jahr auf eine weniger aggressive Gangart bei den Zinsen eingestimmt. ?Bereits im Dezember? könne die Zeit gekommen sein, das Tempo bei den Zinsanhebungen herauszunehmen, sagte der Chef der Zentralbank Federal Reserve am Mittwoch bei einer Veranstaltung der Denkfabrik Brookings Institution in Washington.
https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/...ln/28841332.html  

18694 Postings, 6575 Tage pfeifenlümmelzu #317

 
  
    
2
30.11.22 22:38
Die Aktienmärkte schießen nach oben, Paul hat sich geoutet.
Inflation ja, nur so weiter, Aktienkurse gefährden, never.
Wie schon in der letzten Zeit, Schlaraffenland für die Einen, Kohlsuppe für die Anderen.
Deutlicher kann man meiner Meinung nicht mehr seinen Finanzkurs öffentlich machen, nun ja, mancher wirds immer noch nicht kapieren.  

601 Postings, 3272 Tage räuber1Wertpapiere

 
  
    
1
30.11.22 22:52
sind absolut überbewertet.  

7342 Postings, 3151 Tage Robbi11Zu 323 304

 
  
    
1
01.12.22 09:05
Hätte ich den Inhalt meines Beitrages positiv ,das heißt ohne Negation  hereingestellt, wäre er sofort mindestens ausgeblendet worden.  
Ich hoffe, daß jeder Leser meinen Beitrag richtig aufgenommen hat.
Frieden entsteht , indem man mit Krieg einfach aufhört.
Die Toten , welche  die USA zu verantworten hat, werden dort nicht beerdigt.
Gold überlebt jedes Verbrechen . Deswegen gehört es in tiefe Felsenschluchten versteckt., damit deswegen keine geschehen.
Weltwoche hören von heute !
Frohe Weihnachtszeit !
 

10800 Postings, 4163 Tage herrscher2Löschung

 
  
    
01.12.22 09:24

Moderation
Zeitpunkt: 01.12.22 12:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

18694 Postings, 6575 Tage pfeifenlümmelzu #319

 
  
    
01.12.22 11:02
Wenn das Papier ( vornehm noch Geldnote genannt ) immer weniger wert wird und noch durch die neuerliche Rede Pauls die Erwartung einer weiter bestehenden Inflation ( Papiertigergerede) verstärkt wird, sind Kurssteigerungen in Aktien die Folge. Rette sich wer kann, auch mit Aktien.
Man sollte immer daran denken, dass die FED ein Privatverein ( der größten Banken ) ist und dementsprechend ihre eigenen Interessen vertritt.  

134 Postings, 45 Tage aicherOffensichtlich

 
  
    
1
01.12.22 11:29
habt ihr keine Wertpapiere, zB aus Deutschland BASF EON oder ImmobilienAGs, sonst würdet ihr nicht so reden. Ob diese Aktien überbewertet sind? Kann sein, aber haussieren tun sie nicht. Powell's Rede wird massiv überbewertet. Der Markt reagiert heute ganz anders als viele gestern erwarteten, kein Kurssprung, sondern Erschöpofungserscheinungen.  

5814 Postings, 1211 Tage KK2019das war eine Tauben-Rede vom Jerome

 
  
    
01.12.22 12:18
man kommt sich ein wenig vor wie im Good-Cop-Bad-Cop-Spiel. Tage zuvor klangen die FED-Mitglieder noch ganz anders als Jerome gestern Abend. Durch diese Spielchen wird der Markt getestet.

Früher hieß es: Don't fight the FED.
Heute: Die FED ist eine lame duck.

Und der Jerome will garantiert nicht in die Geschichte als Zerstörer des globalen Geldsystems eingehen. Deswegen gehe ich nun auch von weiter steigenden Kursen bei Aktien und sehr bald sinkenden Zinsen aus:  
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 38%) vergrößern
unbenannt.jpg

5814 Postings, 1211 Tage KK2019also ohne 1929 erstmal

 
  
    
01.12.22 12:26
ich war bislang von einer Mischung aus 1923/1929-1933 ausgegangen. Aber ich denke, die Geschichte scheint sich zu wiederholen: Erst kommt 1923, dann 1929ff. - Muß aber nicht einen Abstand von 6 Jahren haben.

Für Gold-Eigentümer/-Besitzer spielt der Ablauf aber letztlich keine so große Rolle.  

18694 Postings, 6575 Tage pfeifenlümmelzu #323

 
  
    
01.12.22 12:41
Basf: Durchschnittsrendite 10 Jahre bei 4%, erwartet für 2022 3%.
Bei Nullzinsen nicht schlecht, dafür aber die Risiken der Kursschwankungen.  

18694 Postings, 6575 Tage pfeifenlümmelYen

 
  
    
1
01.12.22 12:59
wird stärker, am 20.12.2022 aber erst neue Leitzinsangabe der BoJ (bisher noch -0,1%).
Fakt: Geld fließt nach Japan ( zurück ).
Wo beginnen die Japaner auszusteigen?  

134 Postings, 45 Tage aicherKK, siehe Fugmann

 
  
    
2
01.12.22 13:46
Hast du wirklich seine Videos gesehen?
Er erwartet eine Rezession, wegen des historisch niedrigen Zinsspread der Kurz- und Langläufer als klarer Indikator dafür.
Wie soll daraus eine Hyperinflation entstehen?
Der Vergleich mit 1923 ist müßig, weil es ein spezifisches Problem in De war. Hier wurde einfach Geld gedruckt wegen der irren Reparationsleistungen.
Auch Venezuela u.a. Länder waren immer punktuelle Inflationen, bisher gab es nie einen Flächenbrand.
Der Great Reset bedeutet große Depression, und keine Hyperinflation.
Ich denke, dass bewußt Mangel und Probleme geschaffen werden, um Alles abzuwürgen: Corona und C-Maßnahmen, auch der Ukraine-Krieg ist willkommen.
Profiteure gibt es aktuell auch genug, zB die westlichen, sprich US-/Aus/Can-Rohstoff und Energieiunternehmen. Schau einfach mal deren Aktienkurse an. Es ist ein Wirtschaftskrieg, auch gegen Deutschland.
 

5814 Postings, 1211 Tage KK2019aicher klar schaue ich

 
  
    
1
01.12.22 15:25
fugi geht von einem Crash aus danach wird Geld gedruckt

ich gehe mittlerweile davon aus, dass vor dem Crash schon umgeschwenkt wird. Begründung in meinen letzten Posts.

Dass die FED nu sagt, dass man die Zinsen langsamer aber am Ende höher als bisher gedacht, plant, glaub ich nicht mehr dran. Es ist zu viel Geld in den Märkten.

Das "langsamer" deutet für mich darauf hin, dass man das neue Hoch bei den Zinsen garnicht mehr erreichen wird/(will?). - Heute sieht es der Markt wie ich. Wer kennt schon das Morgen ...

So oder so am Ende ist das Ergebnis das Gleiche :-)

Gold heute schön stark :-)  

11 Postings, 1 Tag FynnyblumeWeißt du, du hast Recht mit diesem

 
  
    
01.12.22 15:33
Weißt du, du hast Recht mit diesem Thema und ich kann dir etwas sagen, dass Gold eine der wichtigsten Ressourcen ist. Also denke ich, dass die Regierung uns Gold zur Verfügung stellen muss, um uns glücklicher zu machen, nicht wahr?  

10834 Postings, 980 Tage 0815trader33Umkehrung der Renditekurve erreicht extreme Ausmaß

 
  
    
01.12.22 16:37
Umkehrung der Renditekurve erreicht extreme Ausmaße
01.12.2022 09:00
Zehnjährige US-Staatsanleihen erzielen derzeit weitaus geringere Renditen als zweijährige. Diese Umkehrung der Renditekurve deutet auf eine harte Rezession.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...reme-Ausmasse?src=live
 

10834 Postings, 980 Tage 0815trader33Wie europäische Regierungen ihre Bürger überwachen

 
  
    
01.12.22 16:57
Nicht nur Autokraten spähen ihre Bürger aus, sondern auch demokratische Regierungen. Das Europaparlament untersucht, wie Staatstrojaner in der EU missbraucht werden, um politische Gegner und Journalisten zu überwachen. Das Ausmaß der Affäre ist überraschend groß ? und reicht bis nach Deutschland.
Wie europäische Regierungen ihre Bürger überwachen
Stand: 30.11.2022

Nicht nur Autokraten spähen ihre Bürger aus, sondern auch demokratische Regierungen. Das Europaparlament untersucht, wie Staatstrojaner in der EU missbraucht werden, um politische Gegner und Journalisten zu überwachen. Das Ausmaß der Affäre ist überraschend groß ? und reicht bis nach Deutschland.
Diana Riba ist Abgeordnete des Europäischen Parlaments. Im Oktober 2019, wenige Monate nach ihrer Wahl, telefonierte die katalanische Politikerin mit ihrem Mitarbeiter. Wenige Minuten nach dem Gespräch erhält der Mitarbeiter wieder einen Anruf. Am anderen Ende hört er nicht erneut seine Chefin, sondern eine Aufnahme des gemeinsamen Gesprächs von zuvor.

 

10834 Postings, 980 Tage 0815trader33EU Twitter

 
  
    
01.12.22 17:02
Am Mittwoch hat die Europäische Union dem neuen Chef der Plattform, Elon Musk (51), ein knallhartes Ultimatum gesetzt: Entweder Musk setzt bis zum nächsten Jahr geltendes EU-Recht um, oder Twitter wird aus Europa verbannt!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12932 | 12933 | 12934 | 12934  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben