UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.599 0,4%  MDAX 34.849 0,1%  Dow 35.741 0,2%  Nasdaq 15.514 1,0%  Gold 1.808 0,8%  TecDAX 3.827 0,8%  EStoxx50 4.188 0,0%  Nikkei 28.600 -0,7%  Dollar 1,1614 0,0%  Öl 85,9 0,2% 

Commerzbank AG TuBull 10.12.08 DAX 3950

Seite 10 von 12
neuester Beitrag: 25.04.21 11:22
eröffnet am: 25.11.08 08:34 von: kleinerschatz Anzahl Beiträge: 299
neuester Beitrag: 25.04.21 11:22 von: Marinaiwkwa Leser gesamt: 27046
davon Heute: 2
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 Weiter  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzAA11RV Dax Mini Long Future 50.000 S.

 
  
    
11.03.10 16:06
The Royal Bank of Scotland NV MiniL O.End DAX

Börsenplatz Stuttgart  
Last 6,40  24.000 Stk.  
Kurszeit 11.03.2010 14:35:51 Uhr  
Tagesvolumen (Stück) 52.940  
Tageshoch / -tief 6,60 6,33  
Vortageskurs (10.03.) / Kursart 6,38  VA  
Veränd. Vortag +0,02 +0,31%

AA11RV  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzCall 16.06.10 DAX 6100 CM3BYF

 
  
    
11.03.10 17:02
Commerzbank AG Call 16.06.10 DAX 6100

Börsenplatz Stuttgart  
Last 1,46  4.800 Stk.  
Kurszeit 11.03.2010 15:49:54 Uhr  
Tagesvolumen (Stück) 204.801  
Tageshoch / -tief 1,60 1,45  
Vortageskurs (10.03.) / Kursart 1,51  VA  
Veränd. Vortag -0,05 -3,31%

CM3BYF  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzTurbo Call O.End VW Vz TB84QG +43%

 
  
    
12.03.10 09:25
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG TurboC O.End VW Vz

Börsenplatz Stuttgart  
Last 15,26  100 Stk.  
Kurszeit 12.03.2010 09:05:02 Uhr  
Tagesvolumen (Stück) 100  
Tageshoch / -tief 15,26 15,26  
Vortageskurs (11.03.) / Kursart 10,60G  EK  
Veränd. Vortag +4,66 +43,96%

TB84QG  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzVolkswagen Vz 73,01 ? +6,30%

 
  
    
12.03.10 09:27
 
Angehängte Grafik:
chart_intraday_volkswagenvz.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_intraday_volkswagenvz.png

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzVolkswagen will Elektro-Serienfahrzeug bis 2013

 
  
    
12.03.10 09:31
Volkswagen (VW) will Elektro-Serienfahrzeug in China bis 2013

   HAMBURG (dpa-AFX) ? Der Volkswagen (Volkswagen St (VW)) Konzern setzt einem Pressebericht zufolge beim Start ins Elektrozeitalter voll auf den Zukunftsmarkt China. In spätestens drei Jahren wolle Europas größter Autobauer ein strombetriebenes Serienfahrzeug in dem Land bauen, berichtet die "Financial Times Deutschland" (Freitag) und beruft sich Informationen aus dem Topmanagement. Bereits Ende April wird VW die Elektroversion des speziell für China gefertigten Modells Lavida auf der Motorshow in Peking vorstellen. Der Elektro-Lavida basiert auf dem Golf.
   Mit dem Vorstoß wolle Volkswagen seinen Rückstand bei Elektroantrieben wettmachen. Bislang liegen die Niedersachsen zum Beispiel bei Hybridautos, die E-Antrieb und Verbrennungsmotor kombinieren, deutlich hinter der Konkurrenz zurück. Während der Rivale Toyota (Toyota Motor) längst mit Hybriden auf dem Markt ist, folgt VW erst im Laufe dieses Jahres mit einem Mischantrieb.

Dass VW mit dem E-Auto ausgerechnet in China auf den Markt strebt, hat dem Blatt zufolge gleich mehrere Gründe: Das Riesenreich zählt bei der Elektromobilität zu den wichtigsten globalen Boom-Märkten. Zudem fördert Peking den Kauf jedes strombetriebenen Wagens mit umgerechnet 6.000 Euro; dieser Zuschuss deckt einen guten Teil der Mehrkosten ab, die der Elektroantrieb verursacht. Schließlich kommt den Wolfsburgern ihre schon jetzt starke Position in China zugute. Mit 1,4 Millionen verkauften Fahrzeugen ? von 6,3 Millionen insgesamt ? war das Land 2009 nach Europa der wichtigste Absatzmarkt./stb/tw  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzCall 15.06.11 VW Vz 100 DZ0WKP +106%

 
  
    
12.03.10 09:38
DZ BANK AG Deut.Zentral-Gen. Call 15.06.11 VW Vz 100

Börsenplatz Stuttgart  
Last 0,33  10.000 Stk.  
Kurszeit 12.03.2010 09:13:25 Uhr  
Tagesvolumen (Stück) 10.000  
Tageshoch / -tief 0,33 0,33  
Vortageskurs (11.03.) / Kursart 0,16G  EK  
Veränd. Vortag +0,17 +106,25%

DZ0WKP  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzBMW St 32,89 ? +0,61%

 
  
    
12.03.10 09:43
 
Angehängte Grafik:
chart_intraday_bmwst.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_intraday_bmwst.png

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzBMW Erholung der weltweiten Konjunktur 2010

 
  
    
12.03.10 09:46
BMW legt Zahlen für 2009 vor, verhalten optimistischer Ausblick
12:33 11.03.10

München (aktiencheck.de AG) - Der deutsche Automobilkonzern Bayerische Motoren Werke AG (BMW) (Profil) hat im abgelaufenen Fiskaljahr einen deutlichen Ergebnisrückgang ausgewiesen.

Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Vorsteuergewinn im Gesamtjahr mit 413 Mio. Euro um 17,7 Prozent über dem Vorjahreswert von 351 Mio. Euro. Beim Nachsteuerergebnis wurde hingegen ein Gewinn von 210 Mio. Euro verzeichnet, was einem Minus von 36,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 330 Mio. Euro entspricht. In diesem Zusammenhang wurde auf die deutlich gestiegene Steuerquote verwiesen. Der Umsatz verminderte sich moderat um 4,7 Prozent auf 50,68 Mrd. Euro.

"Wir haben uns 2009 in einem weltweit schwierigen Marktumfeld gut geschlagen. Unser Kostenmanagement sowie die gezielten Maßnahmen zur Verbesserung der Effizienz zeigen Wirkung, auch wenn die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise deutlich spürbar waren", sagte der Vorstandsvorsitzende Norbert Reithofer. Die Dividende soll nach einem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat mit 0,30 Euro je Stammaktie und 0,32 Euro je Vorzugsaktie im Vergleich zum Vorjahr stabil bleiben.

Für 2010 äußerte sich BMW vorsichtig optimistisch: Nach Einschätzung des Konzerns dürften sich die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise auch im laufenden Jahr in der Automobilindustrie bemerkbar machen. Das Unternehmen wolle dennoch dank neuer Modelle sowie der erwarteten allmählichen Erholung der weltweiten Konjunktur 2010 profitabel wachsen.  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzWxxl Call O.End DAX DB6Z5W

 
  
    
12.03.10 09:50
Deutsche Bank AG WxxlC O.End DAX

Börsenplatz Stuttgart  
Last 2,97  1.600 Stk.  
Kurszeit 12.03.2010 09:32:33 Uhr  
Tagesvolumen (Stück) 36.201  
Tageshoch / -tief 3,12 2,97  
Vortageskurs (11.03.) / Kursart 2,79  VA  
Veränd. Vortag +0,18 +6,45%

DB6Z5W  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzAllianz buy Kursziel 99 Euro

 
  
    
12.03.10 09:56
Allianz "buy"
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Manfred Jakob, Analyst der SEB, stuft die Allianz-Aktie (ISIN DE0008404005/ WKN 840400) mit "buy" ein.


Der Gesamtumsatz in 2009 sei um 5,2% auf 97,4 Mrd. EUR gestiegen. Das operative Ergebnis habe 7,2 Mrd. EUR erreicht und um 147 Mio. EUR unter Vorjahr gelegen. In H2/2009 habe die Allianz eine starke Aufwärtsentwicklung verzeichnet. Der Gewinn sei um 13,2% auf 4,7 Mrd. EUR gestiegen. Die Dividende werde um 17% auf 4,10 EUR angehoben. Die Allianz habe Ende 2009 nach Dividendenabgrenzung eine Solvabilitätsquote von 164% ausgewiesen, ein Plus von 7% auf vergleichbarer Basis (Ziel-Korrodor 150 bis 170%). Das Eigenkapital habe sich um 19% auf 40,2 Mrd. EUR verbessert.

Der größte Bereich der Allianz-Gruppe Schaden/Unfall (S/U) habe die Rezessionsauswirkungen recht deutlich zu verspüren bekommen. Die Prämieneinnahmen seien um 2% auf 42,5 Mrd. EUR gesunken, der operative Gewinn sei um 28% auf 4,1 Mrd. EUR gefallen. Die Schaden-Kosten-Quote (CR) sei um 2%-Punkte auf 97,4% gestiegen. Starkes Wachstum hätten die Bereiche Leben- und Krankenversicherung (L/K) und Asset Management (AM) verzeichnet. Bei L/K seien die Prämieneinnahmen um 11% auf 50,8 Mrd. EUR gestiegen. Das operative Ergebnis habe sich mit 2,8 Mrd. EUR mehr als verdoppelt. Bei AM seien die für Dritte verwalteten Anlagen um 31% auf 926 Mrd. EUR geklettert. Die Nettozuflüsse bei Drittgeldern hätten mit 84 Mrd. EUR ein Rekordniveau erreicht.

Zum Jahresanfang 2009 habe die Allianz trotz anhaltend schwieriger Bedingungen ein beachtliches Ergebnis hingelegt. Während die ersten beiden Quartale turbulent verlaufen seien, hier aber die sich ergebenden Chancen dennoch genutzt worden seien, habe man in Q3 und Q4 eine dynamische Entwicklung vollzogen. Infolge der Erholung der Kapitalmärkte sei dies von geringeren Abschreibungen zusätzlich gestützt worden. S/U leide zwar noch unter Margendruck, habe aber einige Fortschritte gezeigt. In Emerging Markets (wie Asien-Pazifik, Lateinamerika) sowie in Australien und UK habe sich die Marge sogar gut stabilisieren können. Die Entwicklungen bei L/K und AM seien ausgesprochen stark gewesen. Die Kapitalausstattung sei sehr solide gewesen: Die Solvabilitätsquote sei auf komfortable 164% gestiegen; die Bilanz sei stark gewesen.

Auch wenn sich S/U respektabel geschlagen habe und Verbesserungen gezeigt habe, stehe der Sektor weiter vor Herausforderungen. Der Preiskampf dürfte anhalten, da die sich Konjunktur nur moderat aufwärts entwickle. Eine CR von 97,4% sei nicht zufriedenstellend. Das hohe Kapitalanlageergebnis könne so nicht fortgeschrieben werden. Die Prognose sei vorsichtig (= nachvollziehbar).

Die Allianz Aktie befindet sich momentan am oberen Ende der volatilen Seitwärtsrange zwischen 78,62 EUR und 89,18 EUR, die seit September 2009 vorherrscht, so Andreas Klähn, technischer Analyst der SEB. Die Aufwärts-Bewegungsdynamik, die vonseiten der mittelfristigen Overbought/Oversold-Indikatoren signalisiert werde, sei zwar intakt, zeige jedoch erste Abschwächung.

Mit dem Widerstand bei 89,18 EUR liege zudem eine große Hürde bevor, die bisher nicht habe überwunden werden können. Ob es nun diesmal gelinge, bleibe abzuwarten, denn das langfristige positive Trendumfeld, das die Aktie stütze, könne nicht weiter ausgebaut werden. Es müsse daher mit einem Abprall am Widerstand bei 89,18 EUR gerechnet werden, so dass im Anschluss die Unterstützung bei 78,62 EUR erneut ins Visier rücke. Gelinge jedoch der Ausbruch, käme dies einem eindeutigen Kaufsignal gleich, bei dem sich weiteres Potenzial bis zum Widerstand bei 101,50 EUR eröffnen würde. Neuengagements sollten bis zu dieser Entscheidung zurückgestellt werden.

Die Allianz sei wieder auf Kurs. Sie habe 2009 in wichtigen Märkten ihre starke Marktposition nicht nur verteidigt, sondern teils auch ausgebaut. Die Analysten würden weiteres Kurspotenzial bis auf 99 (95) EUR sehen.

Die Analysten der SEB bewerten die Allianz-Aktie mit dem Rating "buy". (Analyse vom 11.03.2010)  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzCall 21.06.12 Allianz 120 GS0WJA

 
  
    
12.03.10 10:10
Goldman Sachs Wertpapier GmbH Call 21.06.12 Allianz 120

Börsenplatz Stuttgart  
Last 0,29  15.000 Stk.  
Kurszeit 12.03.2010 09:17:24 Uhr  
Tagesvolumen (Stück) 15.000  
Tageshoch / -tief 0,29 0,29  
Vortageskurs (11.03.) / Kursart 0,28G  EK  
Veränd. Vortag +0,01 +3,57%

GS0WJA  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzAllianz will AIG in Asien überholen

 
  
    
12.03.10 10:15
Allianz will AIG in Asien überholen - Industrie-Prämien sollen steigen

   SINGAPUR (dpa-AFX) - Der Versicherungskonzern Allianz will in Asien größter internationaler Industrie-Versicherer werden und den US-Konkurrenten AIG (American International Group) als Marktführer ablösen. Sein Unternehmen profitiere von der AIG-Schwäche, sagte der Chef der Industrie-Versicherungssparte Allianz Global Corporate and Specialty (AGCS), Axel Theis, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag). Im Blick habe die Allianz vor allem Japan, Südostasien und Australien. China und Indien seien weniger interessant, weil das Geschäft dort von staatlichen Versicherungsgruppen bestimmt werden.

Bislang macht das in Asien gebuchte Geschäft gerade einmal 3 Prozent des gesamten Prämienaufkommens von 3,8 Milliarden Euro im vergangenen Jahr bei AGCS aus. "Bis 2012 werden wir den Anteil auf 6 Prozent steigern", sagte Theis. Das Geschäft in Asien sei traditionell etwas profitabler als in anderen Regionen. Dies liege auch daran, dass durch das dort schnelle Wachstum die Industrieanlagen oder die Infrastruktur jünger seien. AGCS versichert weltweit Fabriken, Brücken oder Bergwerke, Flugzeuge oder die Schifffahrt oberhalb von Werten von 500 Millionen Euro und bewegt sich damit in Asien in einem stark fragmentierten Markt.

Theis kündigte zugleich an, dass AGCS und damit die gesamte Branche noch in diesem Jahr höhere Prämien im Markt durchsetzen wollten ? damit werden die Versicherungen für die Industrie weltweit teurer. Ein Grund seien die Naturkatastrophen, die die Rückversicherer stärker belasteten./nl/wiz  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzAllianz fast auf tageshoch.

 
  
    
12.03.10 14:20
Allianz        88,81 ?   +0,81%  
Angehängte Grafik:
chart_intraday_allianz.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_intraday_allianz.png

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzCall 15.09.10 Allianz CM9WZS 320.000 Stück

 
  
    
12.03.10 14:24
Commerzbank AG Call 15.09.10 Allianz 92

Börsenplatz Stuttgart  
Last 0,34  50.000 Stk.  
Kurszeit 12.03.2010 14:05:38 Uhr  
Tagesvolumen (Stück) 320.000  
Tageshoch / -tief 0,34 0,31  
Vortageskurs (11.03.) / Kursart 0,31G  VA  
Veränd. Vortag +0,03 +9,68%

CM9WZS  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzAllianz erwartet 2010 im Inland Gewinnanstieg

 
  
    
12.03.10 14:30
Allianz erwartet 2010 im Inland Gewinnanstieg

München - Die Allianz erwartet nach einem starken Gewinnrückgang im vergangenen Jahr für das Geschäft in ihrem Heimatmarkt Deutschland in diesem Jahr eine Erholung. "Wir haben drei Jahre gepflügt, zwei Jahre gesät, jetzt wollen wir ernten", sagte Gerhard Rupprecht, Chef der Allianz Deutschland AG (ADAG) bei der Vorlage der Jahreszahlen.

2010 werde der Gewinn "spürbar zulegen".

Die ADAG hatte in den vergangenen Jahren vor allem den Vertrieb drastisch umgebaut, 5000 Stellen gestrichen und die Kosten um 430 Millionen Euro gesenkt. Probleme hatte der deutsche Marktführer 2009 vor allem im Autoversicherungsgeschäft, wo er die Spitzenrolle an die HUK Coburg zu verlieren droht. Insgesamt fiel der Jahresgewinn um 57 Prozent auf rund eine Milliarde Euro.  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzDax Mini Long Future AA2AR1

 
  
    
12.03.10 14:49
The Royal Bank of Scotland NV MiniL O.End DAX

Börsenplatz Stuttgart  
Last 3,08  2.000 Stk.  
Kurszeit 12.03.2010 14:10:42 Uhr  
Tagesvolumen (Stück) 109.674  
Tageshoch / -tief 3,15 2,77  
Vortageskurs (11.03.) / Kursart 2,66  VA  
Veränd. Vortag +0,42 +15,79%

AA2AR1  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzDeutsche Bank setzt Allianz auf buy 110 ?

 
  
    
12.03.10 14:56
Allianz "buy"

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Spencer Horgan, Analyst der Deutschen Bank, stuft die Aktie der Allianz (ISIN DE0008404005/ WKN 840400) unverändert mit "buy" ein.

Die operative Geschäftsentwicklung zeige einen positiven Trend.

Die Perspektiven im Nicht-Leben-Geschäft würden sich deutlich aufhellen, nachdem die Margen die Talsohle durchschritten hätten.

Die Aussagen zur Dividendenpolitik seien positiv. Am Kursziel von 110,00 EUR werde festgehalten.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der Deutschen Bank bei ihrer Kaufempfehlung für die Aktie der Allianz. (Analyse vom 01.03.10) (01.03.2010/ac/a/d)  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzMetro 42,17 ? +1,27%

 
  
    
15.03.10 09:17

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzMetro Cash & Carry beliefert EXPO 2010

 
  
    
15.03.10 09:23
Internationale Erfahrung für die größte Weltausstellung aller Zeiten: Shanghai hat den führenden Selbstbedienungsgroßhändler Metro Cash & Carry zu einem der drei empfohlenen Lieferanten der EXPO 2010 ernannt. Auf der Weltausstellung wird die Vertriebslinie vom 1. Mai bis zum 31. Oktober drei Aufgaben übernehmen: Erstens wird Metro Cash & Carry die Crew-Kantinen beliefern.

Zweitens versorgt die Vertriebslinie unter anderem die Länderpavillons von Deutschland, Italien, Russland, Dänemark und den Niederlanden mit Lebensmitteln und Bürobedarf. Drittens wird Metro Cash & Carry mehr als 30 Caterer der EXPO 2010 regelmäßig mit frischer Ware ausstatten. Die METRO Group ist bereits als Exklusivpartner ihrer Heimatstadt Düsseldorf in einem Stadtpavillon auf der Weltausstellung vertreten. Die Vertriebslinien Metro Cash & Carry und Media Markt werden sich dort den Besuchern der Stadt präsentieren.

"Die EXPO 2010 bietet uns die optimale Gelegenheit, neues Geschäft zu erschließen und unsere Leistungsstärke als Lösungsanbieter für Hotelbetreiber, Gastronomen und Caterer zu demonstrieren", sagt Tino Zeiske, Vorsitzender der Geschäftsführung Metro Cash & Carry China. "Wir nutzen die Weltausstellung außerdem, um zu zeigen, dass wir Vorreiter bei Lebensmittelsicherheit und Rückverfolgbarkeit sind."

Um während der EXPO 2010 eine optimale Versorgung zu gewährleisten, wird der Großhandelsprofi ein 650 Quadratmeter großes Warenlager auf dem Gelände betreiben. Metro Cash & Carry hat zudem mit COFCO, Chinas führendem Hersteller von Lebensmitteln, einen neuen starken Partner für ihre Star Farm Initiative gewonnen. Mit dem Projekt unterstützt der Großhandelsprofi chinesische Produzenten.  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzWestLB hebt Metro auf Neutral

 
  
    
15.03.10 09:32
WestLB hebt Metro auf 'Neutral'
12.03.2010

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die WestLB hat Metro vor endgültigen Zahlen von "Reduce" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel gestrichen. Aufgrund der erfolgreichen Kostensenkungen habe er die bereinigte Gewinnprognose je Aktie für 2009 um acht Prozent auf 2,29 Euro angehoben und liege damit nun über den Markterwartungen, schrieb Analyst Thomas Rosenke in einer Studie vom Freitag. Der Handelskonzern könnte für eine positive Überraschung sorgen. Der Experte will seine Prognosen nach der endgültigen Ergebnisveröffentlichung überarbeiten.  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzCall 15.03.11 METRO 40 DB6X9E

 
  
    
15.03.10 09:42

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzMetro 42,32 ? +1,63% METRO overweight

 
  
    
15.03.10 09:50
METRO "overweight"

New York (aktiencheck.de AG) - Jaime Vazquez, Analyst von J.P. Morgan Securities, stuft die Aktie von METRO (ISIN DE0007257503/ WKN 725750) von "neutral" auf "overweight" hoch.

Im Vergleich zum vierten Quartal dürfte die Geschäftsentwicklung in Europa in den ersten drei Monaten 2010 vermutlich nicht stärker ausfallen. Nichtsdestotrotz gebe es Anzeichen einer Erholung in Russland. Im vergangenen Jahr hätten sich die Aktivitäten in Polen bereits als widerstandsfähig erwiesen.

Anlässlich der Vorlage der Bilanzzahlen am 23. März werde METRO für 2010 wahrscheinlich keine präzisen Vorgaben hinsichtlich Umsatz und EBIT machen. Die Konsensschätzung zum EBIT von 2,2 Mrd. EUR sollte für das Unternehmen aber leicht erreichbar sein.

Auf mittlere Sicht bleibe METRO eine Story mit Zerschlagungsphantasie. Das Kursziel werde von 46,00 auf 48,00 EUR heraufgesetzt.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten von J.P. Morgan Securities die Aktie von METRO nunmehr mit dem Votum "overweight". (Analyse vom 15.03.10)  
Angehängte Grafik:
chart_intraday_metro.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_intraday_metro.png

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzBMW auf tageshoch bei 32,85?

 
  
    
15.03.10 09:56
BMW St  32,85 ?  +0,95%  
Angehängte Grafik:
chart_intraday_bmwst.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_intraday_bmwst.png

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzBMW verbucht Auftragsplus

 
  
    
15.03.10 10:08
Anstieg um 14 Prozent: BMW verbucht Auftragsplus

09.03.2010 - 15:08 München/Ingolstadt (RPO).

Von der steigenden Nachfrage nach Luxusautos in den USA und China hat auch BMW im vergangenen Monat profitiert. Weltweit lieferte der Konzern im Februar 91.758 Autos der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce bei seinen Kunden ab, wie das Münchener Dax-Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Das ist der 5er BMW Active Hybrid  Das entspricht gegenüber dem schwachen Vorjahresmonat einem Anstieg von 14 Prozent. Dabei meldete die Kernmarke BMW im Februar mit 78.248 Auslieferungen 13,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Für den Kleinwagen Mini entschieden sich nach der Einführung des neuen Cabrio im Februar 13.443 Kunden, was einem Zuwachs von 16 Prozent entspricht.

Besonders stark entwickelte sich bei BMW den Angaben zufolge das Geschäft in Asien. In China wurden im abgelaufenen Monat 96,7 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft. Aber auch auf dem bis vor Kurzem noch krisengebeutelten US-Markt konnten die Münchener wieder zulegen und verkauften dort 16,3 Prozent mehr Neuwagen. Auf dem Heimatmarkt Deutschland gingen 6,8 Prozent mehr Wagen an die Kunden.  

5248 Postings, 4944 Tage kleinerschatzLufthansa 11,915 ? +0,50%

 
  
    
15.03.10 10:12
 
Angehängte Grafik:
chart_intraday_lufthansa.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_intraday_lufthansa.png

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben