Ölverbrauch in den USA bricht ein

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.04.21 23:21
eröffnet am: 13.08.08 13:40 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 24.04.21 23:21 von: Katrinobrza Leser gesamt: 1119
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

24466 Postings, 6276 Tage EinsamerSamariterÖlverbrauch in den USA bricht ein

 
  
    
2
13.08.08 13:40

Wegen der wirtschaftlichen Schwäche ist der Ölverbrauch in den USA so stark zurückgegangen wie seit 26 Jahren nicht mehr. Auch der Preis ist deutlich gesunken.

Das langsamere Wachstum der amerikanischen Wirtschaft und die explodierenden Treibstoffpreise haben die Nachfrage nach Rohöl im ersten Halbjahr massiv gebremst. Wie die US-Energiebehörde EIA in ihrem Monatsbericht mitteilte, ging der Bedarf im Schnitt um 800 000 Barrel pro Tag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Gleichzeitig sei aber der Treibstoffverbrauch in Entwicklungsländern um 1,3 Millionen Barrel pro Tag gestiegen. Dadurch habe der weltweite Ölverbrauch im ersten Halbjahr um 500 000 Fässer pro Tag zugenommen, hieß es weiter.

Ein Supermarkt und ganz viel ÖlUS-Ölpreis geht deutlich zurück

Der US-Ölpreis war wegen der geringen Nachfrage am Dienstagabend kräftig um drei Dollar gefallen. Ein Fass (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete 113 Dollar. Am Mittwoch gab es nur ein leichtes Plus. Ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent kostete 111,34 Dollar.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) war am Dienstag auf unter 110 US-Dollar und damit auf den niedrigsten Stand seit knapp dreieinhalb Monaten gefallen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Mittwoch kostete ein Barrel aus den Fördergebieten des Kartells im Durchschnitt 109,08 Dollar und damit 2,19 Dollar weniger als zum Wochenbeginn (111,27 Dollar). Zuletzt hatte der Preis für Opec-Öl am 2. Mai mit 106,93 Dollar unter der Marke von 110 Dollar gelegen. Opec-Analysten in Wien machen die Furcht vor einer sinkenden Nachfrage aufgrund der sich weltweit abschwächenden Konjunktur für den Preisverfall verantwortlich.

hei/Reuters/dpa
Moderation
Zeitpunkt: 13.08.08 14:04
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

-----------
Signaturen sind nur was für Angeber und Leute, die keinen Mumm haben, das Gedachte mit Arial Grösse 10 in einen Thread zu schreiben!

1077 Postings, 5003 Tage nobody8989und hoffentlich

 
  
    
2
13.08.08 13:43
brechen die gewinne der öllzocker genauso schnell ein  

178860 Postings, 7371 Tage GrinchGanz bestimmt! Ganz bestimmt!

 
  
    
13.08.08 13:43
-----------
Dieses Posting sollte unbedingt moderiert werden! Es enthält mit grosser Wahrscheinlichkeit Beleidigungen!

1538 Postings, 7614 Tage J3142dicken hals

 
  
    
1
13.08.08 13:46
wenn ich an der tankstelle vorbei fahre. dort sieht man noch nicht das
der ölpreis stark zurück gegangen ist. diese verbrecher.  

326160 Postings, 5193 Tage Holgixylieg wahrscheinlich an dem

 
  
    
1
13.08.08 13:47
schwachen euro ;-)  

12996 Postings, 6124 Tage Woodstore@holgixy

 
  
    
13.08.08 13:49
das hat dir der Teufel gesagt..... *ggg*
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

1538 Postings, 7614 Tage J3142davor war der doller schuld

 
  
    
13.08.08 13:50

1077 Postings, 5003 Tage nobody8989an den steuern

 
  
    
13.08.08 13:51
kommen wir nicht drum rum...diese die die rentenkasse füllen  

326160 Postings, 5193 Tage Holgixymeine frau würde jetzt sagen :

 
  
    
13.08.08 13:51
deine schuld ;-)))  

1077 Postings, 5003 Tage nobody8989ja

 
  
    
13.08.08 13:54
mein freund dann lauf mal 170 km am tag zur arbeit
wenn deine frau mittläuft und unterwegs ein paar witze auf lager hat

LOS GEHTS  

178860 Postings, 7371 Tage GrinchWozu arbeiten!

 
  
    
1
13.08.08 13:54
Gibt doch Stüze!
-----------
Dieses Posting sollte unbedingt moderiert werden! Es enthält mit grosser Wahrscheinlichkeit Beleidigungen!

326160 Postings, 5193 Tage Holgixynö, mach ich nicht !

 
  
    
1
13.08.08 13:55

   Antwort einfügen - nach oben