▶ TTT - Freitag, 18.07.2008

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 13:25
eröffnet am: 18.07.08 07:04 von: Happy End Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 25.04.21 13:25 von: Barbaraabasa Leser gesamt: 2545
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

95441 Postings, 8059 Tage Happy End▶ TTT - Freitag, 18.07.2008

 
  
    
5
18.07.08 07:04

 TTT-Team-Infoübersicht

DAX-Tagesanalyse  www.boerse-online.de/aktien/dax-analyse/

 

Pivots für den 18.07.2008

 
Pivot-Punkte 
 
 
   Resist 3 6475,32    
   Resist 2 6396,83    
   Resist 1 6334,05    
   Pivot  6255,56    
   Support 1 6192,78    
   Support 2 6114,29    
   Support 3 6051,51    

Alle Angaben ohne Gewähr

 

TERMINE

Freitag,  18.07.2008 Woche 29 
 
 •  - ! Kleiner Verfallstag
 • 01:50 -JP BoJ Sitzungsprotokoll
 • 03:30 -AU Internationale Handelspreise Juni-Quartal
 • 08:00 - !DE Erzeugerpreise Juni
 • 08:00 -DE Absatz Tabakwaren 2. Quartal
 • 10:00 -IT Industrieaufträge u. -umsatz Mai
 • 10:30 -GB Finanzierungssaldo öffentl. Hand Juni
 • 10:30 -GB BoE Geldmenge (M4) Juni
 • 11:00 - !EU Außenhandel Mai
 • 12:00 - !DE Verfall Optionen der STOXX-Familie (Eurex)
 • 13:00 - !DE Verfall DAX-Optionen (Eurex)
 • 13:00 -DE Verfall TecDAX-Optionen (Eurex)
 • 14:30 -CA Frühindikatoren Juni
 • 14:30 -CA Großhandelsumsatz Mai
 • 17:00 -DE Verfall Global Titans-Optionen (Eurex)
 • 17:20 -DE Verfall SMI-Optionen (Eurex)
 • 17:30 -DE Verfall Aktien-Optionen (Eurex)
 

Legende

Durch Klicken auf die Terminüberschrift können weitergehende Informationen abgefragt werden, so unter anderem auch die Erwartungen der Marktteilnehmer und ggf. aktuelle Informationen nach Terminveröffentlichungen.

 12:00 - : Termin
 12:00 -!: Termin von besonderer Bedeutung

Viel Erfolg @all

 

Greetz  Happy

 

Der Dax

2-Tages-Chart, Candlestick-5-Minuten

5-Tages-Chart

 

 

3-Monats-Chart, Candlestick

 

3956 Postings, 5741 Tage Trüffelschwein07Bodenbildung ??

 
  
    
2
18.07.08 07:10

Short-Squeeze und alte Traderregeln

von Jochen Steffens
 
Eine nette Short-Squeeze, die wir gerade im Dax erleben. Diese ist die erste, seit einem Monat und damit ist sie auch das erste Zeichen von Stärke seit dieser Zeit.



Sie sehen, dass sich in dem letzten Monat eigentlich kein deutliches neues Hoch mehr gebildet hat. Die Kurse haben es höchstens einmal ganz kurz gewagt, über die alten Hochs zu lugen. Mit dem heutigen Kursverlauf hat sich das geändert. Klar ersichtlich bildete sich das erste höhere Bewegungshoch. Das ist somit ein erstes Zeichen von Stärke.

Alte Traderregeln

Nun, wenn Sie meine Newsletter schon länger lesen, kennen Sie die alte Traderregel: Die erste Short-Squeeze ist selten die letzte. So abgegriffen sich diese Regeln auch manchmal anhören mögen, so zutreffend sind sie in den meisten Fällen. Diese Regel würde demnach dafür sprechen, dass wir noch ein weiteres Tief sehen. Leider gibt es aber auch noch eine andere Traderregel, die in diesem besonderen Fall nicht zu der Regel mit der Short-Squeeze passt. Den ersten Bodenbildungsversuch muss man übergehen und ersten den zweiten sollte man traden.

Zweiter Boden

Der erste Boden war das Rounding, das am 10.07.08 nach unten verlassen wurde (siehe Chart). In den letzten Tagen bildete sich der zweite Boden in Form eine „W“-Formation. Meistens passen die beiden Regeln eigentlich gut zusammen, nur in diesem besonderen Fall heben sich auf. Ärgerlich, denn damit bleibt die Frage, ob es ein Boden ist oder nicht, zunächst unbeantwortet.

Ich denke, die wichtige Marke ist nach wie vor die 6400 Punkte Marke. Bis dahin ist alles nur eine Erholung im Abwärtstrend. Über 6400 Punkten würde sich auch das erste entscheidende höhere Hoch ausbilden. Und erst das wäre ein Zeichen dafür, dass die Bullen wieder mitspielen.

Noch etwas seitwärts?

Im Moment favorisiere ich allerdings eine andere Variante: Ich kann mir gut vorstellen, dass der Dax unterhalb dieser 6400er Marke erst einmal wieder konsolidiert und anschließend erneut zwischen der 6400er und der 6250er Marke volatil hin und her läuft.

Schließlich ist August, die Berichtsaison läuft und es ist nicht auszuschließen, dass verschiedene Unternehmensnachrichten aus den USA die Börsen wie schon Anfang Juni in diese Seitwärtsbewegung zwingen.

Der Vollständigkeit halber

Leider ist es auch durchaus möglich, dass der Markt keine „Gefangenen“ mehr macht und einfach weiter ansteigt. Aktuell sollen die institutionellen Anleger (Fond, Banken, etc) massiv unterinvestiert sein. Wenn also jetzt die Kurse einfach weiter steigen, geraten diese unterhalb der Performancekurve des Dax und müssen einsteigen. Dann kann es sehr impulsiv werden.

Fazit:

Festzuhalten bleibt zunächst, dass es sich bisher nur um eine Short-Squeeze handelt. Solche tauchen in allen Abverkäufen gerne auf, werden aber häufig ebenso schnell wie sie gekommen sind auch wieder abverkauft. Ein wichtiges Indiz sind Anschlusskäufe. Im Dax liegt die entscheidende Marke jetzt bei 6400 Punkten. Da diese doch sehr augenfällig ist, muss hier mit einem Fehlsignal gerechnet werden. Nein, es ist nicht einfach zurzeit.

JP Morgan überrascht positiv

Letzte Woche hatte ich noch geschrieben, dass es bis zu den Unternemenszahlen der wichtigen Banken noch etwas holprig werden kann. Heute hat schließlich auch mit JP Morgan die erste US-Großbank berichtet. Zwar hat JP-Morgan den Gewinn mal eben auf 54 Cent je Aktie mehr als halbiert, aber die Analysten hatten mit Schlimmerem gerechnet, der Konsens lag bei 44 Cent. Die Märkte nahmen die Nachricht dementsprechend freundlich auf.

Man könnte jetzt also auf die Idee kommen, alles sei nicht so schlimm, wie befürchtet. Heute Abend werden die Zahlen von Merill Lynche erwartet. Wenn diese auch noch gut ausfallen, könnte diese Rallye durchaus noch weiter gehen.

Den Ölpreis nicht aus den Augen verlieren

Wichtiger wird jedoch die weitere Entwicklung des Ölpreises sein, der gestern weiter unter Druck gekommen ist. Egal mit wem ich zurzeit rede, jeder sagt mir, dass der Ölpreis sich gerade nur in einer kurzen Korrektur befindet und bald weiter ansteigen wird. Da die Masse meistens falsch liegt, ist das schon mal ein gutes Zeichen. So gesehen könnte die Korrektur im Öl sich durchaus ausweiten. Ob Öl aber in den nächsten Monaten noch einmal auf 100 Dollar fällt?

Starker Dollar führt zur Auflösung der Absicherungspositionen

Das wird auf den Dollar ankommen und damit auf die Zinspolitik der Fed. Denn ein Grund für den Einbruch des Ölpreises um mehr als 10 Dollar je Barrel ist, dass der Dollar an einer wichtigen Marke gescheitert ist:




Ich denke, hier hegen viele institutionelle Anleger in den USA die Befürchtung, dass es einen kleinen Fehlausbruch nach oben gab und dass der Dollar nun weiter Stärke zeigt. Schließlich verweist die Fed eindringlich auf die Inflationsgefahren. Die Gefahr steigender Zinsen ist gegenwärtig.

Diese Überlegungen führen dazu, dass die Absicherungspositionen, die im Öl gegen einen  weiteren Dollarverfall aufgebaut wurden, jetzt verkauft werden. Ich würde das Signal jedoch nicht überbewerten. Meiner Meinung nach ist das aber eine der Hauptgründe, warum der Ölpreis derart plötzlich eingebrochen ist. Sollte der Dollar jetzt tatsächlich weiter Stärke zeigen, wird der Ölpreis weiter fallen – keine Frage. Und dann ist ein Retest an die 100 Dollar-Marke, als einer psychologisch wichtigen Marke, durchaus denkbar.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens

-----------
Man muß ein Schwein sein

22764 Postings, 5447 Tage MaxgreeenAriva streikt wieder, DB Indizies funken nicht

 
  
    
18.07.08 08:00
Dax wird bei 6250 !! getaxt. Die Bullen könnten trotz der schlechten Vorgaben versuchen die 6350 zu knacken.

Ich habe heute keine Zeit fürs Trading.
Deshalb schonmal schönes WE!  

22764 Postings, 5447 Tage MaxgreeenKaum geschrieben, schon funkt die DB wieder :))

 
  
    
18.07.08 08:00

3956 Postings, 5741 Tage Trüffelschwein07Vorgaben eher negativ

 
  
    
2
18.07.08 09:12
jedoch stimmt mich die Vehemenz des Kursanstiegs als temporären Bären etwas nachdenklich ...

Man sollte heute das Öl im Auge behalten (nicht wörtlich zu nehmen); sollte es da eine Ürberraschung geben (Bruch nach unten ??), dürfte das die Kurse beflügeln bzw. umgekehrt natürlich auch
-----------
Man muß ein Schwein sein

139 Postings, 5458 Tage pefowe.deTermine aus den Unternehmen

 
  
    
18.07.08 10:51
Heidelberger Druck
Hauptversamlung, 10:00

Sony Ericsson
Q2-Zahlen, 08:30

Citigroup
Q2-Zahlen, 12:30

Honeywell
Q2-Zahlen

Quelle:
http://boerse.ard.de/idx_btrend.jsp?go=btrend  

139 Postings, 5458 Tage pefowe.deDAX-Erholung angesagt?

 
  
    
18.07.08 14:37
- Gold fällt heute

- Euro-Bund-Future auch am Fallen

- DAX steht schon wieder 300Punkte über seinem Tiefpunkt!

- am 15.16.7 hat der DAX so was ähnliches wie ein Island-GAP produziert!

==> alle Zeichen scheinen auf Erholung zu stehen  

34 Postings, 5508 Tage ChrisHHWas sacht denn Godmode heute ?

 
  
    
18.07.08 17:54

Und heute morgen dachte ich mir noch, dass ich auch mal wieder was machen sollte.... blöde Arbeit ;-) Is der Zug schon abgefahren....

 Allen ein schönes Wochenende ! 

 

22764 Postings, 5447 Tage Maxgreeen#3 - 6350 erreicht

 
  
    
1
18.07.08 19:15
wenn es so weitergeht sind wir Ende Juli bei 6600 bis 6800.  

7985 Postings, 7091 Tage hotte39Guten Abend zusammen! DAX RTH 709335

 
  
    
18.07.08 21:11
   6.372 Punkte im Moment
   
 

7985 Postings, 7091 Tage hotte39Wie gut waren die Godmode-Jungs heute?

 
  
    
18.07.08 21:19
DAX - Tagesausblick für Freitag, 18. Juli 2008Datum 18.07.2008 - Uhrzeit 08:09 (© BörseGo AG 2007  © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 846900 | ISIN: DE0008469008 | Intradaykurs:  

DAX
Heutige Pivot-Punkte:
Pivot-Resist (R2): 6,396.83
Pivot-High (R1): 6,334.05
PIVOT-PUNKT: 6,255.56
Pivot-Low (S1): 6,192.78
Pivot-Support (S2): 6,114.29
DAX WKN: 846900 ISIN: DE0008469008

Börse: Xetra / Kursstand: 6.271,27 Punkte

Intraday Widerstände: 6.312 + 6.395/416 + 6.455 + 6.628
Intraday Unterstützungen: 6.260/26 + ~6.135 + 6.070 + 6.006

Rückblick: Erwartet stark präsentierte sich im heutigen Handel der DAX, der die leichten Kursgewinne zur Handelseröffnung direkt weiter ausbauen konnte. Dabei stieg der Index bis an den Widerstandsbereich um 6.295 Punkte an, bevor die Kurse in eine leichte Korrektur übergingen. Diese trifft jedoch bereits bei 6.260 Punkten bis 6.226 Punkten auf einen relativ breiten Unterstützungsgürtel, der dem Index auch im heutigen Handel Halt geben sollte. Mit einem Tagesschluss von 6.271,27 Punkten und einem Plus von 1,88 % beendete der Index den gestrigen Handel.

Der DAX nähert sich langsam schwierigerem Fahrwasser. Kurzfristig befindet sich der Index in einer intakten Aufwärtswelle, jedoch liegt nun im Bereich von 6.395/416 Punkten eine schwere Hürde voraus.

Charttechnischer Ausblick: Trotz des guten Aufwärtsdrangs aktuell könnte die Luft nun etwas dünner werden. Weitere Kursgewinne bis in den Bereich von 6.395/416 Punkte wären durchaus noch möglich, jedoch ist hier die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Index in eine Korrektur übergeht. Verkäufe bis auf 6.260/26 Punkte wären dabei durchaus möglich.

Fällt der DAX nachhaltig direkt oder nach dem Test von 6.395/416 Punkten unter 6.226 Punkte zurück, so wäre eine Stoppwelle bis auf 6.135 Punkte und darunter bis 6.006 Punkte zu erwarten.


Ein signifikanter Ausbruch über 6.416 Punkte sollte weitere Käufe bis auf 6.455 Punkte und in den kommenden Tagen bis 6.628 Punkte mit sich bringen.

Kursverlauf vom 07.07.2008 bis 17.07.2008 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)

Text zur Anzeige gekürzt. Gesamtes Posting anzeigen >>>

 

Angehängte Grafik: 4111.gif
4111

   
 

7985 Postings, 7091 Tage hotte39Heute im Handelsblatt gelesen

 
  
    
18.07.08 21:31

Zahlreiche Unternehmenszahlen

Dax-Ausblick: Anleger bleiben nervös

 

Die Nervosität an den Aktienmärkten dürfte auch kommende Woche anhalten, glauben Marktbeobachter: Zahlreiche Unternehmen werden ihre Quartalszahlen vorlegen. Entspannung erhoffen sich die Aktienstrategen vom Ölpreis, der kräftig nachgegeben hat. Konjunkturnachrichten könnten indes neue Sorgen auslösen.

Hier der Rest:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/...leger-bleiben-nervoes;2013122

 

   Antwort einfügen - nach oben