Daldrup & Söhne

Seite 65 von 65
neuester Beitrag: 09.01.23 08:45
eröffnet am: 28.11.07 12:05 von: DAXii Anzahl Beiträge: 1618
neuester Beitrag: 09.01.23 08:45 von: unbiassed Leser gesamt: 380158
davon Heute: 104
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 |
Weiter  

564 Postings, 8433 Tage der inderwoerthlich, du meinst doch 90 Euro/Aktie?

 
  
    
26.07.22 14:26
Der Boom geht gerade erst los!  

375 Postings, 3837 Tage woerthlichKursziel

 
  
    
26.07.22 17:39
90 Euro ist wohl eher etwas hoch gegriffen.
Alles was über 9 Euro geht ist doch prima.

Das Thema Geothermie , Endlagersuche und sonstige Bohrdienstleistungen bekommt im Moment einen Schub.
Daher kann es eigentlich mit dem Kurs nur nach oben gehen.
Außer sie fahren es wieder an die Wand wie beim letzten Mal.
Aber ich denke so doof sind sie nicht.    

564 Postings, 8433 Tage der inderLangsam tut sich was!

 
  
    
27.07.22 22:03
https://www.pressebox.de/pressemitteilung/...ermepumpen/boxid/1121919

Effizienz muss belohnt werden. Die neuen Fördersätze für Wärmepumpen sehen deshalb eine zusätzliche Förderung in Höhe von fünf Prozent vor, wenn Wasser, Abwasser oder das Erdreich als Wärmequelle genutzt werden.  

375 Postings, 3837 Tage woerthlichSöllners wöchentlicher Hotstock Report

 
  
    
01.08.22 17:14

762 Postings, 4893 Tage fidelity1Fernwärme

 
  
    
02.08.22 20:55
soll mit Milliarden gefördert werden. Also wenn der Knoten jetzt nicht platzt, weiß ich es auch nicht mehr  

564 Postings, 8433 Tage der inderFörderprogramme werden explodieren!

 
  
    
02.08.22 21:22
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/...fe-gruene-fernwaerme-101.html

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums heizt derzeit fast die Hälfte der deutschen Haushalte noch mit fossilem Erdgas, ein weiteres Viertel mit Heizöl. Die Förderung richtet sich laut Habeck etwa an Energieversorgungsunternehmen, Kommunen, Stadtwerke und eingetragene Vereine oder Genossenschaften. Rund 5,5 Millionen Haushalte in Deutschland werden mit Fernwärme versorgt.

Es werden noch mehr Milliarden Euro fließen!  

375 Postings, 3837 Tage woerthlichBundesförderung Geothermie

 
  
    
08.08.22 10:57
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/...undesfoerderung-spd-1.5635483

Davon wird sicherlich auch Daldrup mit neuen Aufträgen profitieren.

Wenn 40 % Förderung auch bei Nichtfündigkeit nicht zurückgezahlt werden müssen.

 

109 Postings, 4544 Tage Stier654Alternativen für Gas gesucht Geothermie im Aufwind

 
  
    
08.08.22 11:05

564 Postings, 8433 Tage der inderDaldrup hat hoch-interessante Geschäftsbereiche

 
  
    
08.08.22 16:14
Eigentlich alle Geschäftsbereiche sind in der Zukunft hoch - interessant!

Geothermie

Bohrtechnisches Know-how ist der Schlüssel zur Nutzung geothermischer Energie.
Daldrup führt Bohrdienstleistungen für die oberflächennahe Geothermie (Wärmekollektoren und Erdwärmesonden zum Heizen oder Kühlen) und die tiefe Geothermie (tiefe Erdwärmesonden zur Wärmegewinnung sowie hydrothermale Systeme und petrothermale Systeme zur Strom- und Wärmegewinnung) durch.
Wassergewinnung

Der Brunnenbau zur Gewinnung von Trink-, Brauch-, Heil-, Mineral-, Kesselspeise- und Kühlwasser sowie Thermalsole ist das traditionelle Geschäft der Daldrup & Söhne AG.
Daldrup verfügt über eine hohe bohrtechnische Kompetenz in diesem Bereich und kann eine Vielzahl von Bohrverfahren anbieten (Trocken-, Rotary-Direktspül-, Lufthebe- und Hammerbohrverfahren).
Environment, Development and Services (EDS)

Hydraulische Sanierung von kontaminierten Standorten (Deponien, ehemalige Bergwerksanlagen, Atomendlager etc.)
Errichtung von Gas-Absaugbrunnen zur Gewinnung von Deponiegas
Erstellung von Grundwassergütemessstellen und Wasserreinigungsanlagen, sowie Wasserprobenentnahme
Mobile Umweltanalytik
Rohstoffe und Exploration

Lagerstättenexplorations- und Aufschlussbohrungen zum Aufspüren fossiler Energieträger (Anthrazit, Öl und Gas) und mineralischer Rohstoffe (Steinsalz, Kupfer, Nickel etc.)
Errichtung von Gas-Absaugbrunnen zur Gewinnung von Grubengas
Erkundung und Sicherung von Altbergbauhinterlassenschaften

Wasserprobleme, Endlagerprobleme, Rohstoffprobleme, Gasprobleme, Stromprobleme ...

Daldrup schreit förmlich nach ein explosives Wachstum in den nächsten Jahren!

Die Aktie wird outperformen. KZ über 50 Euro pro Aktie  

375 Postings, 3837 Tage woerthlichGeothermie: Alternative zu Öl und Gas , BR24

 
  
    
09.08.22 14:04

375 Postings, 3837 Tage woerthlichDas Thema Geothermie nimmt Fahrt auf

 
  
    
09.08.22 14:07

375 Postings, 3837 Tage woerthlichBR Abendschau von gestern

 
  
    
10.08.22 10:22
https://www.br.de/mediathek/video/...ller-av:62bc42f8f823030008bd9384

Ab Minute 4.28

Das Potenzial ist gigantisch.

Daldrup hat seine Geschäftsadresse schon vor Jahren nach Oberhaching verlegt.
Warum wohl ???  

375 Postings, 3837 Tage woerthlichSöllner Hot Stock Report

 
  
    
29.08.22 21:33
https://www.wallstreet-online.de/video/...g-amazon-nvidia-k-s-alibaba

Ab Minute 26.36 zu Daldrup und Ormat

Bei Ormat stockt BlackRock auf.

 

109 Postings, 4544 Tage Stier654Geothermie-Bundesregierung

 
  
    
22.09.22 16:08

375 Postings, 3837 Tage woerthlichwieder ein großer Bohrauftrag

 
  
    
26.09.22 10:08

2017 Postings, 638 Tage unbiassedKennt jemand sich hier mit dem Markt

 
  
    
03.01.23 08:42
aus und Wettbewerbssituation?? Gebohrt werden muss über kurz oder lang in Deutschland.

Deutschland soll unabhängiger von Rohstoffimporten werden - Zeitung
02.01.23, 17:23
BERLIN (Dow Jones) - Deutschland soll nach dem Willen des Bundeswirtschaftsministeriums unabhängiger von Rohstoffimporten werden. Deutschland und Europa seien "bereits jetzt sehr stark von einzelnen Ländern abhängig", heißt es in einem Eckpunktepapier des Ministeriums laut Süddeutscher Zeitung. Vor allem China, aber auch Russland und Südafrika besäßen bei einzelnen Rohstoffen eine beherrschende Stellung. "Bei dem weiter steigenden Bedarf an mineralischen Rohstoffen wird sich diese Abhängigkeit ggf. noch verstärken", warnt das Papier demnach. Aus dem Ministerium war zunächst keine Bestätigung erhältlich.
Die Vorgängerregierung hatte erst 2020 eine nationale Rohstoffstrategie verabschiedet. Doch die Pandemie und der Krieg in der Ukraine hätten neue Schwachstellen aufgezeigt, heißt es laut den Angaben nun in dem Papier. Gleichzeitig wachse mit dem klimafreundlichen Umbau der Wirtschaft der Bedarf an Stoffen wie Lithium, Nickel oder Magnesium, an Seltenen Erden, Gallium und Iridium. "Wir haben gemerkt, dass wir noch nicht das volle Instrumentarium haben", sagte Franziska Brantner (Grüne), Parlamentarische Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium. "Wir müssen stärker präventiv handeln können."
Dazu könne auch vermehrt heimischer Bergbau gehören - etwa durch neue Verfahren, bei denen Lithium als Nebenprodukt der Geothermie gewonnen wird. "Der Rohstoffabbau in Deutschland sichert neben der Gewinnung innerhalb der EU am besten die Versorgung", wirbt das Ministerium laut den Angaben. Obendrein garantiere er die Einhaltung europäischer Umwelt- und Sozialstandards. "Wenn wir zeigen, dass beides - Abbau und Nachhaltigkeit - geht, eröffnet uns das auch neue Chancen im Ausland", so Brantner. Zunächst aber baue auch das Wirtschaftsministerium darauf, Kreisläufe für die begehrten Rohstoffe herzustellen - um sie aus Schrott und Abfällen wiederzugewinnen.
Im vorigen Sommer war eine Studie im Auftrag des Ministeriums zu dem Ergebnis gekommen, dass eine aktive Rohstoffpolitik der deutschen Industrie sehr nutzen könne. Viele der Vorschläge greift das Eckpunktepapier laut dem Bericht nun auf. So verlange es einen Fonds, der Unternehmen bei Rohstoffprojekten im In- und Ausland unterstützt. Selbst eine staatliche Notfallreserve für "eng definierte strategische Rohstoffe" fasse das Ministerium ins Auge. Die zeitlich gestreckte Erhebung von Zöllen und Steuern solle es für Firmen zudem attraktiver machen, selbst Rohstoffe zu lagern. Solche Lagerhaltung könne zumindest kurzfristige Engpässe abmildern.  

2017 Postings, 638 Tage unbiassedNoch ein Auftrag von MTU

 
  
    
09.01.23 08:45
Andreas Tönies, Vorstandsvorsitzender der Daldrup & Söhne AG, misst dem Auftrag große Signalwirkung bei: ?MTU hat das Potenzial der Geothermie für die Wärmeversorgung erkannt. Damit geht ein erstes deutsches DAX-Unternehmen mit Hilfe der Geothermie vorausschauend einen wichtigen Schritt zur Dekarbonisierung seiner energieintensiven Produktion. Andere Unternehmen werden diesem Beispiel folgen.?

Schön zu sehen wie die Wirtschaft die Probleme löst während die Politik sich mit Deckel und Bremsen beschäftigt  

Seite: Zurück 1 | ... | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben