UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 295
neuester Beitrag: 22.04.21 22:15
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 7352
neuester Beitrag: 22.04.21 22:15 von: DerGepard Leser gesamt: 1413623
davon Heute: 1202
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
293 | 294 | 295 | 295  Weiter  

402 Postings, 5554 Tage TriadeKGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

 
  
    
50
28.09.06 09:38
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 ? 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 ?2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
293 | 294 | 295 | 295  Weiter  
7326 Postings ausgeblendet.

1525 Postings, 4040 Tage Thebat-FanHmm

 
  
    
1
19.04.21 15:49

Sehr "interessante" Berechnung.

Rendite ist für mich: Ertrag / eingesetztes Kapital.

Da "Split" in der Gleichung nicht vorkommt, kann sich eigentlich auch nicht die Rendite verändern.
 

202 Postings, 1537 Tage Dau7hyHV2022

 
  
    
1
19.04.21 15:52
er geht wohl in der Hauptversammlung in 2022 aus.  

76 Postings, 1501 Tage Dr. QSplit und Dividende

 
  
    
19.04.21 15:53
Wenn sich der Split einer Aktie sich nicht auch auf die Dividende auswirken würde, wäre die Auschüttung eine recht teure Angelegenheit.  

471 Postings, 1079 Tage HSK04sicherlich wissen

 
  
    
1
19.04.21 16:29
wir nicht wie die Dividende 2022 ausfällt. Aber ich gehe stark davon aus, wenn nichts außergewöhnliches passiert, das diese beibehalten wird. Der Grund ist einfach weil sie jetzt bezogen auf den Gewinn 2020 eigentlich niedrig ist. Ich glaube man hat bewusst die 4? gewählt damit diese auch in Zukunft nach der Splittung gezahlt werden kann. Andernfalls würde in den Kennzahlen stehen, Dividende für 2020 = 4?, Dividende für 2021 = 1,33 ?. Nein, das glaube ich niemals. Nach den heutigen Prognosen zur Gewinnerwartungen wäre diese Dividende von 1,33? ein Witz.  

471 Postings, 1079 Tage HSK04@Thebat

 
  
    
19.04.21 16:38
Für mich gehört ein Aktiensplit mit zur Rendite. In den meisten Fällen schütten die Firmen nach einem Split die unveränderte Dividende aus. Also insgesamt mehr Dividende. Du hast aber sicherlich vergessen, das deine Rendite erst beim Verkauf entsteht, also vorher hast du nur einen Buchgewinn. Rendite NULL  

9255 Postings, 4251 Tage Raymond_JamesQ1/2021: mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG

 
  
    
19.04.21 16:47

quartalsüberschuss steigt "nur" um 20% (5,812mio /4,833mio), https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...is-zum-quartal/?newsID=1436611

 

10 Postings, 154 Tage 2.SäuleDividendendiskussion 2022 = Kaffeesatz lesen

 
  
    
19.04.21 21:27
Ich teile die Idee mit der gleichbleibenden Dividende nicht !

Das Management weiß genauso wenig wie wir, wie das zweite Halbjahr laufen wird und was Sie in Q4 verdienen werden.


   

9255 Postings, 4251 Tage Raymond_JamesSINO AG in der gunst der (privat-)anleger

 
  
    
20.04.21 09:54

SINO, der "Broker für Heavy Trader": fast +30% seit anfang märz (54 EUR /42 EUR)

"Warburg Research startet sino AG mit Buy und einem Kursziel von €65." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

allerdings "lagen die Orderzahlen gegenüber dem Vorjahresmonat März 2020 um 27,89 % niedriger (-27,89 % anstatt wie angegeben +27,89 %)", https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...hlen-maerz/?newsID=1433894

 

471 Postings, 1079 Tage HSK04Wer an der Börse Geld

 
  
    
1
20.04.21 17:03
verdienen möchte sollte zumindest ansatzweise "Kaffeesatz" lesen können. Gewinne macht man dadurch, das man aus den vorliegenden Informationen eine Prognose für die weitere Entwicklung ableiten kann und diese dann so eintrifft. Es gibt hier einige wenige die bereits vor 1 - 2 Jahren die jetzige Entwicklung aus dem "Kaffeesatz" haben lesen können und jetzt das achtfache Kapital besitzen. das heißt die 1. Säule zum Gewinn beruht darauf, die richtige zukünftige Gewinnentwicklung zu erkennen.  

471 Postings, 1079 Tage HSK04Handel mit Coinbase ausgesetzt

 
  
    
2
21.04.21 17:44
auch LuS setzen den Handel mit Coinbase (vorübergehend) aus. Daher eventuell der Kursverlust heute.  

9255 Postings, 4251 Tage Raymond_James@Kaffeesatzleser: ein großer irrtum ...

 
  
    
21.04.21 21:53

... zu glauben, "die erste Säule zum Gewinn beruhe darauf, die richtige zukünftige Gewinnentwicklung zu erkennen"
denn die "zukünftige Gewinnentwicklung" kennt an der börse niemand, sonst wäre börse (zu) einfach
der gewinn kommt von selbst ...
oder man hat (als stockpicker) die falschen aktien ...
oder man sitzt eine gute und günstige aktie (wie L&S) nicht aus
dazu braucht es keiner prophetischen gabe !

 

102042 Postings, 7710 Tage Katjuschanatprlich muss man Zukubft antizipieren

 
  
    
3
21.04.21 23:36
Ansonsten macht man an der Börse selten Gewinne.

Um mal bei deinem Beispiel zu blieben, war L&S vor einem Jahr höher bewertet als heute. Wenn man also Aktien nur kauft, wenn sie günstig sind, muss das gar nix heißen. Es kommt drauf an, die operative Entwicklung (insbesondere der Gewinne und cashflows) versuchen einzuschätzen. Wer behauptet, das wäre Kaffeesatzleserei, den kann ich eigentlich garnicht richtig ernst nehmen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

9255 Postings, 4251 Tage Raymond_James@KATJUSCHA: deinen schmarren ...

 
  
    
2
21.04.21 23:49

... nehme ich schon lange nicht mehr ernst; in Bayern würde man sagen: "den schmarren kannst du dir umhängen" ("schmarren" [süddeutsch] ist eine süße mehlspeise [besonders kaiserschmarren]) 

 

102042 Postings, 7710 Tage Katjuschauiii,jetzt muss er mir Dummkopf noch erklären

 
  
    
1
22.04.21 00:42
was ein Schmarrn ist.

Daran sieht man deine himmelhohe Arroganz, die du seit Jahren hier im Forum vor dir herträgst.

Seit jahren tust du so als wäre jeder Anleger ein Idiot, der versucht unternehmerische Entwicklungen vorherzusehen und daher auch Kursentwicklungen zu antizipieren. Gibt ja noch diverse andere Dinge, die du als sozusagen als feststehend betrachtest und keinerlei Differenzierungen zulässt, wie beispielsweise beim Thema faire Kurse und Kursziel.
-----------
the harder we fight the higher the wall

9255 Postings, 4251 Tage Raymond_James@KATJUSCHA, ausweislich deiner einlassungen ...

 
  
    
1
22.04.21 01:09

... in einem gewissen finanz[!]forum bist du ein fußballheini (war selbst mal spitzensportler und bin heute noch aktiver freizeit-fußballer)
in der Champions League kommt es auf die tagesform und nach mM zu 50% auf glück an, wie sollte es an der börse und bei den börsenkursen von LANG & SCHWARZ AKTIENGESELLSCHAFT anders sein?

hab einige tage dein wikifolio verfolgt: was hilft es, wenn du tagtäglich (nach mM krampfhaft) versuchst, die "operative entwicklung" deiner (nach mM z.T. armseligen) aktienwerte (neu) "einzuschätzen" (ich würde sagen: deinem glück auf die sprünge zu helfen, maW: zu "optimieren")?

 

9255 Postings, 4251 Tage Raymond_JamesL&S: ''Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate'' ...

 
  
    
22.04.21 09:00

... die auch den "chart-professor" elektrisieren dürfte: https://www.finanznachrichten.de/...berflieger-pullback-setup-109.htm - ("Wir irren uns empor", Prof. Harald Lesch)

 

4164 Postings, 4260 Tage Versucher1@Katjuscha, wenns einer schafft dann der ... :-)

 
  
    
22.04.21 09:11

471 Postings, 1079 Tage HSK04Da hat einer

 
  
    
22.04.21 09:26
, nennen wir ihn ja Raymund ganz schön einen an der Waffel, auf Hochdeutsch  würde man sagen "der ist ein bisschen verblödet". Sorry, wollte hier nur schreiben was "an der Waffel" heißt.  

471 Postings, 1079 Tage HSK04So bald eine

 
  
    
22.04.21 09:30
Aktie nicht mehr so läuft wie sich das hier einige "Späteinsteiger" wünschen, wird versucht die Schuld bei den Gewinnern zu suchen. Solche Leute wie "ja Reumund" sollte sich selber hinterfragen, ob der Mist den die hier schreiben wirklich erfolgreich ist, oder ist es nicht tatsächlich die Spekulation auf die Zukunft?  

471 Postings, 1079 Tage HSK04Die Spekulation

 
  
    
22.04.21 09:34
auf die Zukunft ist die erfolgsreichste Methode zum Geld verdienen. Die, die das als Kaffeesatz bezeichnen, ja dann ist das so, aber man sieht das diese wenig erfolgreich sind.  

96 Postings, 679 Tage HaZweiChart

 
  
    
3
22.04.21 09:39
Meine Französischlehrerin nannte es damals immer "gefährliches Halbwissen", was ich so zum Unterricht beitragen konnte bzw. meist nicht wollte. Genau dieses gefährliche Halbwissen sagt mir mit Blick auf den Chart, dass wir uns langsam in einen interessanten Bereich bewegen. Bollingerbänder ziehen sich mehr und mehr zusammen (oBB 129, uBB117). Zudem erscheint es etwas nach einer Keilformation, die üblicherweise (da fallend) nach oben aufgelöst werden würde. Anbei als Diskussionsgrundlage, denn es gibt hier sicher viele, die deutlich mehr Ahnung als ich haben. Vielleicht kommen wir dann auch von diesem leidigen Schmarrn weg... Mich würde das zumindest mehr interessieren.  
Angehängte Grafik:
lus.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
lus.png

43 Postings, 125 Tage Ronny_Koenig@7338

 
  
    
1
22.04.21 10:30
Anekdote von A. Kostolany:
Als ich Auto fahren lernte, sagte einmal der Fahrer zu mir: ?Sie werden nie wirklich Auto fahren können.? ? ?Warum?? fragte ich erschrocken. ?Weil Sie immer nur auf die Motorhaube schauen. Heben Sie den Kopf und schauen Sie dreihundert Meter voraus auf die Straße.?  

9255 Postings, 4251 Tage Raymond_James''die 1. Säule zum Gewinn beruht darauf ...

 
  
    
1
22.04.21 10:34

... die richtige zukünftige Gewinnentwicklung zu erkennen" (oben v. 20.04.21); gemeint ist wohl (in korrektem deutsch): "die zukünftige Gewinnentwicklung richtig zu erkennen"; @HSK04: das gelingt nur wenigen und nur dann und wann;  auch wenn du dich für eine leuchte hältst, bist du doch kein erleuchteter

 

3751 Postings, 1347 Tage CoshaBoah Raymond

 
  
    
10
22.04.21 10:48
jetzt geh mal kalt duschen, es nervt.  

62 Postings, 555 Tage DerGepardDeutsche Börse sondiert Optionen für Ausbau

 
  
    
3
22.04.21 22:15
Privatkundengeschäft.
"Wir überlegen, wie wir uns im Privatkundengeschäft positionieren können." Es gebe noch keine Entscheidungen.

Für Fusionen und Übernahmen habe die Deutsche Börse rund 1,5 Milliarden Euro in der Tasche, ergänzte der Vorstand. Ende 2020 übernahm der Dax-Konzern für rund eineinhalb Milliarden Euro die Mehrheit am Stimmrechtsberater ISS."

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...eschäft/ar-BB1fVYoV  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
293 | 294 | 295 | 295  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben