Wie weit will der Euro noch nach oben?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 13:16
eröffnet am: 18.12.03 12:24 von: klecks1 Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 25.04.21 13:16 von: Janinaaheaa Leser gesamt: 2286
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

8554 Postings, 7612 Tage klecks1Wie weit will der Euro noch nach oben?

 
  
    
18.12.03 12:24
Da sind bestimmt wieder die üblichen Spekulanten am Wer. Da war doch mal was mit dem englischen Pfund...


www.eklein.de  

1065 Postings, 6652 Tage 8x4udTgmist doch schon lang offiziell

 
  
    
18.12.03 12:33
das Soros und Buffet nichts gegen den Verfall der US Währung unternehmen :-)  

25951 Postings, 7465 Tage Pichelbis 1,35

 
  
    
18.12.03 12:53
lt. EZB (erst dann wollen sie intervenieren)


Gruß Pichel ariva.de  

13786 Postings, 8096 Tage Parocorpvorher aber nochmal Luft holen

 
  
    
18.12.03 13:00
18.12. 11:41
EURO/US $: Vorläufiges Ziel nahezu erreicht
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)
EURO/ US $ - 1,2442 US $ (Tageshoch)

Aktueller Tageschart als Kurzupdate.

Das seit 1,1932 anvisierte Ziel bei 1,247 ist nun quasi erreicht. Zieht man die Wellenprojektionen zu rate ist mit einer baldigen Korrektur zu rechnen. Klassisch betrachtet gibt der aktuelle Trendkanal noch einen Zielbereich bei 1,26-1,27 frei.


Chart erstellt mit Tradesignal

 

6002 Postings, 6903 Tage tschecheer muss nochmal runter

 
  
    
18.12.03 13:05
weil ich short mit 816318 bin  

1633 Postings, 6740 Tage fugijepp, tscheche,

 
  
    
18.12.03 13:10
bin im 818414 und liege schon vorne  

7336 Postings, 6908 Tage 54reab1,45 ist das schon 2x erreichte top (DM).

 
  
    
18.12.03 13:12
aber rekorde werden gebrochen! wir sind auf dem weg richtung 1,50. alle fundamentaldaten (investitionsströme, handelsströme, kapute tmt-blase, ...) sprechen dafür. über 1,20 wurde das ganze zum selbstläufer (angst vor us-anlagen in aktien und renten). ob eine ezb da wirklich gegensteuern kann? us-$ und € sind richtige brocken und nicht sehr einfach zu beeinflussen auch nicht von spekulanten.


 Salute 54reab - baer45: <a href=">www.baer45.de.vu">

 

8554 Postings, 7612 Tage klecks1Euro ooooo

 
  
    
18.12.03 13:42
Donnerstag, 18. Dezember 2003


13:06 -- Tages-Anzeiger Online

Euro auf neuem Rekordhoch

Der Euro ist am fünften Tag in Folge auf ein neues Rekordhoch gegenüber dem Dollar geklettert. Die Experten rätseln über Ursachen und Wirkungen.

Alexander Missal, dpa
Der Euro überwand am Vormittag kurzfristig die Marke von 1,2422 Dollar, fiel dann aber leicht zurück und notierte bei 1,2417 Euro. Seit dem Jahrestief vom 2. Januar 2003 hat der Euro damit mehr als 20 Cent an Wert gewonnen.

Sorgen macht sich nun auch die Europäische Zentralbank (EZB). «Die grösste Bedrohung ist, dass der Wechselkurs so schnell steigt, dass die Wirtschaft nicht angemessen reagieren kann», sagte der niederländische Zentralbankchef Arnout Wellink, Ratsmitglied der EZB, der «Financial Times Deutschland».


Die negative Stimmung an den Devisenmärkten mit Blick auf das hohe Handelsdefizit der USA und Zweifel an der Beständigkeit des dortigen Aufschwungs lassen den Dollar weiter sinken.

Angesichts der Sensibilität der globalen Kapitalmärkte, die immer auch psychologischen Einflüssen unterliegen, besteht die Gefahr, dass diese Entwicklung eines Tages eine unerwünschte Geschwindigkeit erhält. Das wäre für alle Beteiligten von Nachteil - ausser vielleicht für Touristen aus Europa, die einen längeren Urlaub in den USA geplant haben.

Denn Unternehmen schätzen langfristige Planungssicherheit. Ein langsam kletternder Euro-Kurs lässt sich berechnen und mit Hilfe der Hausbanken absichern. Grundsätzlich verteuert zwar ein schwacher Dollar die Exporte deutscher und europäischer Firmen in die USA und macht sie dort weniger wettbewerbsfähig.

Hinzu kommt, dass das derzeitige Verhältnis des Euros zum Dollar umgerechnet auf alte DM-Kurse auf dem Niveau der frühen 1990 Jahre liegt - von einer Ausnahmesituation kann also noch nicht die Rede sein.

Doch die Unruhe bleibt. Sollte der Euro immer schneller immer höher klettern, könnte die EZB eine Zinssenkung in Betracht ziehen oder im Konzert mit anderen Notenbanken an den Devisenmärkten intervenieren. Über solche Massnahmen wird jedoch bis zuletzt Rätselraten herrschen. (grü/sda).

www.eklein.de



 

9382 Postings, 8072 Tage bauwiWie sich die Zeiten ändern

 
  
    
28.06.05 16:06
Einige sind long , und warten auf eine Erholung. Kommt sie?
Der Markt wartet auf ein Durchbrechen der 1,2o!

So long

Best Regards

PS:  DB0DQ1    sieht derzeit attraktiv aus!  

9382 Postings, 8072 Tage bauwiEin Durchbrechen unter 1,20

 
  
    
21.09.05 13:55
nicht eingetreten. Und es kommt wohl auch nicht so weit!


One big family: ariva.de
MfG bauwi  

9382 Postings, 8072 Tage bauwiDer Markt hatte , wie meist , Recht!

 
  
    
03.10.05 18:56
Mit etwas Fantasie mache ich sogar eine SKS-Formation aus. Es sieht nicht gut aus für den Euro. Ich rechne noch mit Kursen um 1,16. Bis alle abgeschüttelt sind, und die Hoffnung gestorben ist, dass sich beim Euro noch etwas tut.
Das unsäglich Traurige , das sich in Deutschland abspielt schafft kein Vertrauen in den Euro.

One big family: ariva.de
MfG bauwi
 

   Antwort einfügen - nach oben