UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 1 von 428
neuester Beitrag: 02.08.21 11:55
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 10688
neuester Beitrag: 02.08.21 11:55 von: albiez Leser gesamt: 2929478
davon Heute: 2012
bewertet mit 42 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428  Weiter  

1051753 Postings, 4192 Tage union█ Der ESCROW - Thread █

 
  
    
42
23.01.14 13:48

Da eine informative und übersichtliche Diskussion zu den Escrows im WMIH-Hauptthread schwierig ist, und die Escrows mit der WMIH auch nicht viel zu tun haben, können hier die bisherigen Infos gesammelt werden und der aktuelle Austausch fortgesetzt werden.

In der Sache geht es um die Arbeit des WMI Liquidating Trust (http://www.wmitrust.com/wmitrust) und um die potentiellen Auszahlungsmöglichkeiten zu den Escrows.

Betroffen sind die folgenden Escrows:

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)



Nur eine Bitte:
benutzt diesen Thread nicht für anderweitige Diskussionen. Alles, was diese oben genannten Escrows angeht, sollte hier zu finden sein... und wenn es nur eine ganz einfache Frage ist.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428  Weiter  
10662 Postings ausgeblendet.

874 Postings, 4662 Tage John66Man kann nur etwas managen wenn man darüber

 
  
    
4
17.07.21 11:29
bestimmen kann. Sollte man es laufen lassen kann es ins Auge gehen. Risiken und Unklarheiten werden von einem guten Management immer sofort eingebunden. Auch wenn man dafür etwas bezahlen muss. Vielleicht nur kleines Geld 2 oder 3 Dollar.  Wir kennen nicht die Risiken oder Gewinne die in diesen Schuldtitel stecken, auch kennen wir nicht die Vereinbarungen die hierüber getroffen wurden.
Es ist eine gute Chance etwas Geld zu sehen und zum ersten mal mit etwas Realität verbunden.
Werden wir ja bald sehen.
John  

42 Postings, 3925 Tage raggi65@ #10664

 
  
    
6
20.07.21 04:10
Nun, soweit ich verstehe, geht es bei der ersten Tranche nur um die über 12,75 Jahre aufgelaufenen Servicegebühren. Bei 600-650 Milliarden (MBS) und, sagen wir, 0,35% Servicegebühren pro Jahr, kommt schon was zusammen. Ich weiß nicht, wie hoch diese Servicegebühren tatsächlich sind, aber bei etwa 0,35% geht des Cowboys "Servietten-Rechnung" auf.
Um die Qualität dieser MBS mache ich mir weniger Sorgen, denn die meisten "faulen Eier" wurden geschickt verpackt und diese Pakete dann nach China und Europa verscherbelt ;  )

Und dann ist da noch Post # 661310, wonach noch etwas hinzukommen soll ...  

2100 Postings, 3685 Tage yvonnegoLustag

 
  
    
2
20.07.21 21:50
Lehman, was für ein Scheck?Habe da auch noch Escrows. Wieviel gibt es pro Escrows?  

42 Postings, 3925 Tage raggi65Hoffentlich

 
  
    
22.07.21 12:23
wurde bei der "Serviettenrechnung" nicht wieder vergessen, die %-Taste zu drücken, wie bei den Schlussfolgerungen bezüglich des WMI Capital Trust, als die 4 Milliarden mit 0,0537 statt mit 0,0537% multipliziert wurden. (Post # 638951)  

550 Postings, 3061 Tage langhaariger1...

 
  
    
2
24.07.21 23:42
ist zwar vom letzten Jahr, aber dennoch sehr interessant und informativ .

http://www.kccllc.net/documents/0812229/...bWXFq48zjCVZpz-rTxXckj262w
 

323 Postings, 4346 Tage AndyleinZahltag

 
  
    
1
25.07.21 22:22
Lt. den Experten aus Übersee ist ja nächste Woche wieder ein neuer Termin.

Ich glaube die Mt. Cooper Aktie steht eher bei 70 Dollar bevor hier irgendwas passiert.  

323 Postings, 4346 Tage AndyleinKorrektur

 
  
    
25.07.21 22:24
nicht Mt. Cooper sondern Mr. Cooper  

550 Postings, 3061 Tage langhaariger1hat es jemand bemerkt...?

 
  
    
25.07.21 23:39
Mr. Cooper Kurs...siehe link steht auf 120,00$

https://de.investing.com/equities/wmi-holdings

 

323 Postings, 4346 Tage Andylein1,20 $

 
  
    
2
26.07.21 00:11
Ist wohl nur Fehler auf der Seite  

579 Postings, 4330 Tage Digit2k@Andy_Wird wohl

 
  
    
4
26.07.21 14:21
wieder ohne das was passiert verstreichen.

Woher die Jungs drüber immer diese deadlines rauslesen ist mir schleierhaft.
Offizielles gibt's ja noch nichts zu lesen, aber wer hat da schon den Überblick.

Vielleicht klappts ja mal mit einem der vielen Voraussagen. Würde mich freuen.
-----------
Alles nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.

1885 Postings, 4028 Tage Gerusiaalert Information an diamondguru

 
  
    
4
27.07.21 16:06


Information
diamondguru-one
07/27/21 09:48:03

Re: Keine 0
Beitrag Nr. von 664342
          
Informationen
§
Kaufpreis, Kostenbasis und Gewinninformationen für diese Position sind hier nicht verfügbar, weil:

Ihre Position ist möglicherweise Gegenstand einer Optionsabtretung oder -ausübung oder einer Kapitalmaßnahme, wie z. B. einer Dividendenzahlung oder eines Aktiensplits. Wenn dies der Fall ist, werden die Informationen zur Kostenbasis oder zum Gewinn in ein oder zwei Tagen verfügbar sein.
Möglicherweise haben wir Ihre Kostenbasisinformationen noch nicht erhalten, wenn Sie physische Wertpapierzertifikate hinterlegt oder Wertpapiere übertragen haben. Es kann bis zu 15 Tage dauern, bis eine ausliefernde Firma Kostenbasisinformationen für übertragene Wertpapiere sendet.
Bruchteile von Aktien aus einer Position, die Sie geschlossen haben, verbleiben auf Ihrem Konto; sie werden über Nacht zum Ausführungspreis Ihres Auftrags glattgestellt.

Gehen Sie zu Mein Konto > Kostenbasis, um Informationen für die Steuerberichterstattung anzuzeigen. Die Informationen auf der Seite Kostenbasis sind verzögert. Die Trades werden erst am nächsten Tag angezeigt.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

6575 Postings, 4229 Tage odin10deaus IH

 
  
    
13
29.07.21 08:20
Bürgerkriegsgeneral   Mittwoch, 28.07.21 22:54:55
Re: lodas post#664587 0
Post # von 664605
                    §
WAMU the Bank und WMI (Washington Mutual Inc.) die Bankholding sind sehr unterschiedliche Einheiten.
Die FDIC beschlagnahmte WAMU, die Bank, nicht WMI, die Bankholding.
Die Bankruptcy Remote-Tochtergesellschaften gehörten nicht der WAMU, der beschlagnahmten Bank, sondern der WMI, der Bankholding. WMIIC war eine dieser Tochtergesellschaften, die sich der WMI-Konkursklage vor Gericht angeschlossen hat, jedoch nur aus prozessualen Gründen, was bedeutet, dass es sich um völlig separate Konkurse handelte.
Die Konkurs-Remote-Assets wurden geschickt strukturiert, um nicht verfügbar zu sein, um von der FDIC oder vom Konkursgericht beschlagnahmt zu werden.
Wie der Anwalt von Akin Gump bekanntermaßen sagte, um Hochberg daran zu hindern, diese entfernten Vermögenswerte zu untersuchen, ?werden sie immer noch da sein?.  

544 Postings, 547 Tage W ChamäleonLöschung

 
  
    
29.07.21 21:54

Moderation
Zeitpunkt: 30.07.21 13:36
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

440 Postings, 4042 Tage paradaxFDIC

 
  
    
29.07.21 22:35

440 Postings, 4042 Tage paradaxFDIC Sorry

 
  
    
5
29.07.21 22:53
Sind die jetzt für die Freigabe zuständig  oder nicht ?
Humpty Dumpty erzäht dauern was vom Geld und Terminen .
Kommt mir vor wie Geschichten aus den Paulaner Biergarten.
Bin schon grau geworden solange warte ich schon .
Da bin ich hier bestimmt nicht alleine.  

570 Postings, 974 Tage speakerscorner2018FDIC

 
  
    
1
30.07.21 15:49
Ist nicht für die Freigabe von irgendwas zuständig, sondern wickelt weiter die beschlagnahmte WMB ab - wofür sie weitere 5 bis 10 Jahre einplant.  

1607 Postings, 4220 Tage wamu wolleHallo

 
  
    
5
30.07.21 17:35
Nur damit ihr es wisst....

Für Freigaben und Auszahlungen ist Jens Spahn zuständig, der hat jetzt das Sagen!

Das Geld muß noch zur Coronakontrolle.......es bleibt also dabei, ABWARTEN!

Schönes WE  

323 Postings, 4346 Tage AndyleinSieht

 
  
    
5
30.07.21 20:01
so aus, als wenn die Vorhersagen der IHub-ler, wie eigentlich immer, nicht eintreffen.
Wieder nur dummes Geschwätz.
Aber nächste Woche kommt dann bestimmt die Theorie, dass der Aktienrückkauf bei Coop ja nur für die Escrow-Besitzer erfolgt. Und dann gibt es bestimmt auch einen neuen Termin.

Die Legende lebt weiter. Willkommen in der Endlosschleife.

Schönes WE  

165 Postings, 4136 Tage fundmuniTermine?

 
  
    
30.07.21 20:37
Gibts aktuell neue relevante Termine in Aussicht? Oder erst wieder Thanksgiving und dann Jahreswechsel?  

1051753 Postings, 4192 Tage unionFDIC-Aussagen an PlantPaprika

 
  
    
20
01.08.21 15:42

PlanetPaprika hat schon vor Monaten einen ausführlicheren Mailwechsel mit der FDIC gehabt, der hier ein wenig untergegangen ist. Herzlichen Dank an PP für die Mühe und den Versuch, etwas mehr Klarheit über die Rolle der FDIC und die Konkursverwaltung zu bekommen.
Meine Kommentare färbe ich einmal grün ein, damit da nichts verwechselt wird.



Originalbeitrag PP: https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=163199592

In der Hoffnung, nicht in Schwierigkeiten zu kommen, aber es ist eine offizielle Information, wichtig für Tausende von Releasern, sodass ich diese Antwort vollständig & original für alle posten werde. Wenn nach dem Lesen einige Fragen übrig sind, werde ich versuchen, meinen Kontakt wieder zu nutzen (nebenbei warte ich immer noch auf eine Antwort von der Deutschen Bank).
Aber ich denke, wir wissen jetzt definitiv, WER für das tatsächliche Verstecken & die Verzögerung verantwortlich ist...nicht die FDIC....

"Wie Sie vielleicht bereits wissen, wurde die Washington Mutual Bank am 25. September 2008 vom Office of Thrift Supervision geschlossen und die Federal Deposit Insurance Corporation wurde zum Verwalter der gescheiterten Bank ernannt.

Seitdem wurden alle Vermögenswerte, die nicht im Rahmen des Kauf- und Übernahmevertrags mit dem Konkursverwalter auf die JPMorgan Chase Bank, N.A. übertragen wurden, liquidiert, sodass der Konkursverwaltung nur noch ein geringer Betrag an Barmitteln und Anlagen zur Verfügung steht, um die noch ausstehenden hohen Verbindlichkeiten zu begleichen.

Zu diesem Zweck muss die Konkursverwaltung immer noch genügend Mittel in Reserve halten, um die verbleibenden Verwaltungskosten sowie die eventuellen und erwarteten Kosten im Zusammenhang mit den laufenden Rechtsstreitigkeiten und anderen Hindernissen zu begleichen.



Die neuesten Informationen über die Zwangsverwaltung finden Sie auf unserer Website https://www.fdic.gov/resources/resolutions/...led-bank-list/wamu.html

Diese Website wird jedes Jahr vierteljährlich aktualisiert
(normalerweise Ende April, Ende Juli, Ende Oktober und Ende Januar)
mit neuen vierteljährlichen Bilanzdaten über das Insolvenzverfahren.


Bis hier gibt es nichts wirklich Neues, weil wir schon lange wissen, dass dem WMILT im Wasserfall das Geld ausgegangen ist. Die FDIC bestätigt hier aber auch, dass der WMILT (wir wissen, es ist noch eine ?Notbesetzung?) noch genügen Reservemittel hält, um die laufenden Rechtsstreitigkeiten begleichen zu können. Also ist schon einmal klar, dass der WMILT nicht komplett aufgelöst wird und beendet ist, sondern so lange noch existiert, wie die uns betreffenden letzten Rechtsstreitigkeiten andauern (LIBOR).


Wenn Sie außerdem nachrangige Anleihen besitzen, die von der
Washington Mutual Bank emittiert wurden, sollten Sie wissen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass Sie Ihre Investition überhaupt zurückerhalten werden. Das liegt daran, dass es eine Zahlungspriorität gibt Es gibt nämlich eine gesetzlich festgelegte Zahlungspriorität für Forderungen, und im Rahmen der Konkursverwaltung stehen nicht genügend Mittel zur Verfügung, um die höherrangigen Forderungen aller ungesicherten allgemeinen Gläubiger und vorrangigen Anleihegläubiger vollständig zu befriedigen. Mit anderen Worten,
diese Forderungen müssen VOLLSTÄNDIG befriedigt werden, bevor irgendwelche Zahlungen an
nachrangigen Gläubigern, wie z. B. nachrangigen Anleihegläubigern oder Aktionären, geleistet werden können.


Schließlich sollten Sie noch wissen, dass die FDIC als Konkursverwalter der Washington Mutual Bank NICHT für die Abwicklung der Geschäfte der Holdinggesellschaft der gescheiterten Bank, Washington Mutual, Inc. zuständig ist. Wenn Sie also ein Aktionär mit Aktien der Washington Mutual, Inc. sind, müssen Sie sich an die Stelle wenden, die für den Konkurs der Holdinggesellschaft zuständig ist. Der Link zu dieser Quelle für weitere Unterstützung lautet:
www.kccllc.net/wamu


Hier haben wir eigentlich unsere entscheidende Aussage, die grundsätzlich auch schon bekannt war; die FDIC ist nicht für den Wasserfall zuständig. Das ist natürlich die Arbeit des WMILT. Die FDIC ist Konkursverwalter der WMI-Bank, der WMILT der Konkursverwalter über ?alle Vermögenswerte, die nicht im Rahmen des Kauf- und Übernahmevertrags mit dem Konkursverwalter auf die JPMorgan Chase Bank, N.A. übertragen wurden?!! Das ist das entscheidende Detail. Der WMILT wickelte nur das von der WMI-Holding ab, was auch an Werten übermittelt wurde. Alles andere an Werten, was nicht innerhalb des Konkurses erfasst wurde, hat mit dem WMILT NICHTS zu tun und auch die Aussagen des WMILT über ?keine weiteren Werte für Aktionäre? hatten NICHTS, aber auch gar nichts mit diesen in der Insolvenz nicht erfassten Wetten zu tun.
Eines der größten Probleme ist einfach, dass immer noch einige Leute diesen enormen Unterschied nicht erfasst haben. Es geht insgesamt um DREI VERSCHIEDENE DINGE: Die Sache mit der WAMU-Bank, die in die Insolvenz eingebrachten Werte der WMI-Holding UND die unerfassten Werte, an die keine FDIC und ein WMILT ran konnte. Das haben wir das ein ums andere Mal vor Gericht erkennen können, dass die Richterin ganz klar nicht mehr im Insolvenzprozess zuließ...auch der Examiner Hochberg erwähnte Dokumente/ Bereiche, in die er KEINEN Einblick hatte und diesen auch nicht bekam!


Wir bedauern, dass die Zwangsverwaltung der Washington Mutual Bank so lange gedauert hat, wie sie dauert. Die meisten Konkursverwaltungen für gescheiterte Finanzinstitute dauern in der Regel (im Durchschnitt) insgesamt nur 3 bis 10 Jahre, bevor sie vollständig beendet werden. Die Washington Mutual Bank war jedoch das größte zusammengebrochene Finanzinstitut in der Geschichte der USA, und das Insolvenzverfahren ist auch heute noch sehr aktiv.

Tatsächlich werden immer noch Forderungen an die Konkursverwaltung herangetragen, und es gibt derzeit mehrere Hindernisse (vor allem Rechtsstreitigkeiten), die ausgeräumt werden müssen, bevor eine Beendigung der Konkursverwaltung angestrebt werden kann.

Eine Beendigung des Konkurses wird übrigens wahrscheinlich frühestens in 5 bis 10 Jahren erfolgen, wenn wir Glück haben. In jedem Fall hoffe ich, dass Sie diese Informationen und die oben angegebenen Links nützlich finden. Und wenn Sie noch Fragen oder Bedenken haben, können Sie mich per E-Mail kontaktieren, wenn Sie noch Fragen haben.

P.S. Was Ihre Frage betrifft, ob Washington Mutual der Begünstigte in einem "LIBOR-Rechtsstreit" ist ... darauf habe ich keine Antwort. Wenn die Konkursverwaltung ein Nutznießer dieses Rechtsstreits ist (wie Sie sagen), dann würde jeder Geldbetrag, der sich daraus ergeben könnte,
wahrscheinlich an den Konkursverwalter weitergeleitet werden, um sein Vermögen zu erhöhen, das für die Zahlung der ausstehenden Verbindlichkeiten der Konkursverwaltung zur Verfügung steht."

Da haben wir auch noch einmal ganz wichtige Aussagen!

Die FDIC erwähnt, dass es 3 bis 10 Jahre dauere, bevor eine Konkursverwaltungen vollständig beendet wird. Also wird eine Konkursverwaltungen auch einmal vollständig beendet sein. Also eine Bestätigung, dass die FDIC in dem Prozess dieser vollständigen Beendigung beteiligt ist. Die Beendigung betrifft nicht nur die FDIC-Sachen zur WAMU-Bank, sondern auch den Abwicklungsprozess, obwohl die FDIC, wie sie selbst sagt, damit nicht betraut wurde. Resümee 1: Die FDIC ist bis zum Ende der Konkursverwaltung federführend.

Dann hat die FDIC auf eine sehr aktive Konkursverwaltung hingewiesen. Wir sollten uns also nicht dahingehend verleiten lassen, die ?Felle hier wegschwimmen zu sehen? Das ist keineswegs der Fall. In meinen Augen sind wir im wirklich entscheidenden ?letzten Drittel? des Falls (1. Insolvenzgericht; 2. Wasserfall; 3. Reste in der Insolvenzverwaltung). Die FDIC hat sich zeitlich nie festgelegt. Auch die oben genannten 5-10 Jahre sind nur Wahrscheinlichkeitsannahmen, ?wenn wir Glück haben?? also letztlich zeitlich komplett offen.

Beim Schreiben ist mir noch klar geworden, dass wir Kleinaktionäre auf jeden Fall weiterhin aufmerksam am Fall dran bleiben müssen, weil die Gefahr besteht, dass sich die FDIC unbemerkt und eventuell rechtswidrig aus der Affäre ziehen könnte? ist nur eine Vermutung, aber wer einmal lügt (bzw. korrupt war), dem glaubt (vertraut) man nicht.


LG
union


PS: PPs Fragen zur WMI, WMIH und COOP gibt es auch noch... folgt...

 

1051753 Postings, 4192 Tage unionFDIC-Antwort zu WMI, WMIH und COOP

 
  
    
13
01.08.21 16:55

Hier eine weitere Antwort der FDIC an PlanatPaprika:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=163398544


Ich habe neue Antworten von der FDIC bekommen. Ich habe nach WMI, WMIH und einigen COOP-Fragen gefragt (Kenntnis der Unterschiede und Verantwortlichkeiten) .... Hier ist die Antwort der FDIC:


"Mr?
Bitte entschuldigen Sie ... aber ich werde nicht in der Lage sein, die meisten Ihrer zusätzlichen Fragen zu beantworten, da sie nicht in meinen Aufgabenbereich fallen. Ich bin nur der Sachbearbeiter, der für die Bearbeitung der Forderungen zuständig ist, die gegen die Konkursverwaltung der Washington Mutual Bank eingereicht werden... Alle Fragen, die sich auf "Bild 1" (zu den Bildern, siehe Link am Ende) beziehen, müssen an jemanden in unserer Buchhaltungsabteilung gerichtet werden. Bei dem Bild handelt es sich um eine detaillierte Bilanz der Konkursverwaltung der Washington Mutual Bank mit Zahlen zum 31. Dezember 2008. Das Bild enthält auch einen Abgleich für einige der (hervorgehobenen) Posten, die bestimmte Zahlen in dieser Bilanz ausmachen.... Alle Fragen zu "Bild 2" und "Bild 3" würden sich auf die Zahlen aus dem Call Report für die Washington Mutual Bank zum 30. Juni 2008 beziehen, also BEVOR sie zusammenbrach. Wenn diese Zahlen korrekt berichtet wurden, könnte jemand aus unserer Buchhaltungsabteilung erklären, was mit diesen Konten nach dem Zusammenbruch der Bank passiert ist. .... Alle Fragen, die sich auf den Dollarbetrag beziehen, der von der JPMorgan Chase Bank, N.A. gezahlt wurde, um die Aktiva und Passiva der gescheiterten Washington Mutual Bank zu erwerben, müssten an jemanden aus unserer Franchise-Marketing-Abteilung gerichtet werden. ... Alle Fragen zu den spezifischen Details und Zeitplänen des Kauf- und Übernahmevertrags zwischen der FDIC als Konkursverwalter der Washington Mutual Bank und der JPMorgan Chase Bank, N.A. müssten in einem FOIA-Antrag gestellt werden, um festzustellen, ob diese Informationen gemeinsam genutzt werden dürfen.... Schließlich müssen alle spezifischen Fragen zum Konkurs der Washington Mutual, Inc. (der Holdinggesellschaft der Washington Mutual Bank) und dem daraus resultierenden Vergleich müssten an unsere Rechtsabteilung weitergeleitet werden, um sie zu beantworten.


Ihre Bemerkung, dass sich die Anleihen (sowohl die nachrangigen als auch die vorrangigen) auf mehr als 13 Mrd. USD belaufen, ist richtig. Laut der Bilanz der Konkursverwaltung zum 31. Dezember 2020 belief sich der ausstehende Gesamtbetrag für diese Posten auf 13.800.609.000 $. Bitte beachten Sie jedoch, dass beim Konkurs der Bank KEINE der ausstehenden vorrangigen und nachrangigen Anleihen, die zuvor von der Washington Mutual Bank ausgegeben worden waren, von der JPMorgan Chase Bank, N.A. als Teil des P&A-Abkommens mit dem FDIC-Receiver erworben wurden. Stattdessen behielt der FDIC-Receiver diese Verbindlichkeiten, und sie stehen bis heute in der Bilanz des Insolvenzverwalters. Das bedeutet, dass die JPMorgan Chase Bank absolut nicht verpflichtet ist, diese Anleihen zu bezahlen. Nur die FDIC-R ist verpflichtet, diese Anleihen zu bezahlen ... aber nur, wenn in der Konkursverwaltung genügend Mittel vorhanden sind, um die Zahlungen zu leisten........... In diesem speziellen Fall sind die Forderungen der allgemeinen Gläubiger und der vorrangigen Anleihegläubiger zu gleichen Teilen für etwaige Ausschüttungen in Form von Dividenden durch den Konkursverwalter verantwortlich. Folglich kann die FDIC-R nur dann Dividenden an die nachrangigen Anleihegläubiger ausschütten, wenn (und nur dann) die allgemeinen Gläubiger und die vorrangigen Anleihegläubiger VOLLSTÄNDIG BEFRIEDIGT sind. Leider wurde den allgemeinen Gläubigern und den vorrangigen Anleihegläubigern nur ein kleiner Prozentsatz ihrer Forderungen ausgezahlt, und die Bilanz lässt nicht erkennen, dass auch nur annähernd genügend Mittel vorhanden sein werden, um sie vollständig zu befriedigen. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass jeder, der eine nachrangige Anleihe hält, wahrscheinlich nichts für seine Forderungen erhalten wird. Was Ihre Frage bezüglich "der Großmutter von COOP, die Mr. Cooper Group ein 10-K Formular einreichen muss" betrifft, bin ich mir nicht ganz sicher, was Sie meinen. Aber ein Formular 10-K ist ein Jahresbericht, den alle börsennotierten Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission einreichen müssen. Da in Ihrer Frage "( WMI-h )" steht und angegeben wird, dass der Konkurs ("BK") abgeschlossen ist, muss ich davon ausgehen, dass das Formular 10-K, auf das Sie sich beziehen, für die Holdinggesellschaft der Bank (Washington Mutual, Inc.) gilt, die auch als "WMI" bekannt ist. Wenn das der Fall ist, müssen Sie sich an den Ansprechpartner der Holdinggesellschaft wenden, um diese Frage zu beantworten.---------------------------Nachdem ich all das gesagt habe ... muss ich Ihre letzte E-Mail an jemanden in unserer Kundendienstabteilung weiterleiten, damit er sich mit anderen FDIC-Mitarbeitern (Buchhaltungspersonal, Franchise-Personal und Anwälten) abstimmen kann, die vielleicht in der Lage sind, die Fragen zu beantworten, die ich nicht beantworten kann. Bleiben Sie dran ... "ENDE DER NACHRICHT.


Zu den erwähnten Bildern, siehe Beitrag von JWW : https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=163229693



Für mich ist neu, dass hier einige verschiedene Abteilungen der FDIC beteiligt sind:

Die SachbearbeitungderKonkursverwaltung: Zuständig für die Bearbeitung der Forderungen, die gegen die Konkursverwaltung der Washington Mutual Bank eingereicht werden

Die Buchhaltungsabteilung: Zuständig für Bilanzahlen aus dem Call Report für die Washington Mutual Bank zum 30. Juni 2008, also BEVOR sie zusammenbrach.

Die Franchise-Marketing-Abteilung: Alle Fragen, die sich auf den Dollarbetrag beziehen, der von der JPMorgan Chase Bank gezahlt wurde, um die Aktiva und Passiva der gescheiterten Washington Mutual Bank zu erwerben

Die Rechtsabteilung wäre zuständig, wenn es um spezifischen Fragen zum Konkurs der Washington Mutual, Inc. und dem daraus resultierenden Vergleich geht.

Und ein FOIA-Antrag würde zum Einsatz kommen, für alle Fragen zu den spezifischen Details und Zeitplänen des Kauf- und Übernahmevertrags zwischen der FDIC als Konkursverwalter der Washington Mutual Bank und der JPMorgan Chase Bank, um festzustellen, ob diese Informationen gemeinsam genutzt werden dürfen.


Ok. Für mich wären derzeit die WMI-Bilanzen vor dem Bankraub interessant. Denn die Gesamtwerte der WMI ergeben sich ja aus den Bilanzen der Jahre zuvor. Da gibt es dann keine versteckten Werte, weil alles bilanziert wird. Das ?Verstecken? (besser gesagt eine festgelegte sichere Verwahrung) war ja nur eine Sicherheitsmaßnahme für Firmennotfälle, wie wir ihn z. B. erlebt haben.
Aus den WMI-Gesamtbilanzsummen vor dem Bankraub abzüglich den Summen aus Bankraub und der Insolvenzzeit inkl. Wasserfall kämen dann rein theoretisch die ?Safe-Harbor-Werte? heraus.

Wahrscheinlich hat diese Rechnung wegen der Komplexität noch niemand gemacht? oder auch, weil man sooo einfach nicht rechnen kann...


LG
union



PS: @PlanetPaprika: eigentlich kommt da ja noch was nach von den anderen Abteilungen der FDIC, weil aus der letzten Mailrunde noch Fragen offen sind...

 

1051753 Postings, 4192 Tage unionNoch ein "Nachschlag" von PP

 
  
    
13
01.08.21 16:59


https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=164525306

Erinnert Ihr Euch an die Antwort der FDIC, die ich erhalten und weitergegeben hatte?

Was ich weiter angekündigt hatte, war meine Recherche bei der Deutschen Bank zum WMCT2001. Kurz darauf meldete sich die DB-Senior-Investment-Abteilung bei mir und leitete meine Fragen an den DB Trust & Agency Service weiter. Nach etlichen Monaten ohne Antwort erhielt ich heute eine Antwort. Keine Antwort ist auch eine Antwort...

Mit Datum vom 10. Juni lautete die Antwort der Deutschen Bank wie folgt:
"Ihre Anfrage zum Washington Mutual Trust 2001

Sehr geehrter Herr X
Wir entschuldigen uns aufrichtig für die längere Bearbeitungszeit, aber wir können Ihnen die von Ihnen gewünschten Informationen nicht zur Verfügung stellen. Bei Washington Mutual Inc. (WKN 893906) leiten wir nur Informationen von der Verwahrstelle weiter.
Z.B. die Liquidation der WASHINGTON MUTUAL INC. ESCROW SHARES ( WKN 0CA AD5 ) mit Ex-Datum 01.?

Hier erhoffte sich PP meiner Ansicht nach erst einmal Basisinformationen zum Capital Trust 2001 zu bekommen, den der Cowboy schon so oft erwähnt hat. Den Versuch war es wert, denn wenn dieser Trust in einer nichtsaussagenden Antwort auch nur beiläufig bestätigt werden würde, wäre das ein Fortschritt...


LG
union

 

579 Postings, 4330 Tage Digit2kWTF

 
  
    
02.08.21 10:16
Das ist ja wohl der der schlimmste Satz den man nach 13 Jahren ohne echte Infos was mit den Qs passiert lesen will:

"Eine Beendigung des Konkurses wird übrigens wahrscheinlich frühestens in 5 bis 10 Jahren erfolgen, wenn wir Glück haben."

Wenn ich in meiner Firma so arbeiten würde, dass ich für ein Fall 23 Jahre brauchen würde, dann hätte ich wohl ein Problem.
Sollen wir uns dann schlafen legen für die nächsten Jahre oder bekommt man da etwas Druck aufgebaut oder ist das irrelevant für unsere Platzhalter?

So mancher wird das wohl nie erfahren weil unter der Erde..
USA ist halt DIE Bananenrepublik schlechthin.
-----------
Alles nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.

2 Postings, 207 Tage albiezdas stimmt schon Digit2k...

 
  
    
1
02.08.21 11:55
auch wenn es einige Profiteure nicht mehr geben wird
am Tag der Abrechnung...
so wünsche ich uns Anderen doch viel Glück!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: ranger100, sonifaris