UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.575 0,2%  MDAX 34.787 -0,1%  Dow 35.720 0,1%  Nasdaq 15.392 0,2%  Gold 1.807 0,8%  TecDAX 3.811 0,4%  EStoxx50 4.187 -0,1%  Nikkei 28.600 -0,7%  Dollar 1,1609 -0,3%  Öl 86,2 0,4% 

CRESCENT GOLD geht in die Goldproduktion

Seite 9 von 99
neuester Beitrag: 20.03.13 11:00
eröffnet am: 01.09.06 13:02 von: Knappschaft. Anzahl Beiträge: 2451
neuester Beitrag: 20.03.13 11:00 von: louisaner Leser gesamt: 298357
davon Heute: 40
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 99  Weiter  

2232 Postings, 5545 Tage TraderonTourcrescent hat zum einen die Kosten für das

 
  
    
03.04.08 22:38
Rauskaufen aus den Futurekonktrakten verdauen müssen, zum anderen ist der Uran Anteil bei crescent noch vorhanden der den Kurs drückt und crescent ist auch kein allzu großer Produzent, gar noch vergleichbar mit einem Explorer- da ist das momentan so im Markt dass alle verprügelt werden. Ich kaufe auch noch zu.. Sieht alles bestens aus.
-----------
Mit freundl. Grüßen TraderonTour

582 Postings, 5380 Tage buchhalterwarum man crescent jetzt kaufen sollte

 
  
    
1
05.04.08 18:25
bericht im aktuellen rohstoff-spiegel, herunterladen und lesen, erscheint alle 2 wochen.

http://www.rohstoff-spiegel.de/  

582 Postings, 5380 Tage buchhalterInvestor Presentation April 2008

 
  
    
2
09.04.08 21:26

7829 Postings, 5731 Tage louisaneraber hallo...

 
  
    
1
16.04.08 17:16
ist das explorer gedrücke jetzt vorbei?
plus 10% und 67000 euro umsatz - nicht schlecht herr specht.

wird ja auch zeit, das die mk die cashreserven wieder übersteigt!

man könnte meinen crescent produziert noch gar nicht.
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

7997 Postings, 5563 Tage daxcrash2000ganz aktuell - die PDAC-Präs.

 
  
    
1
17.04.08 16:11

8451 Postings, 6373 Tage KnappschaftskassenSpekulation um das 30 Million Paket

 
  
    
10
20.04.08 21:01
Quelle: Rohstoff-Spiegel, Ausgabe 08/2008
Anzeige von goldinvest.de

Wenn große Aktienpakete den Besitzer wechseln?

Wir haben in der vergangenen Ausgabe
für ein Investment in Crescent
Gold Ltd. (WKN A0B5UM) geworben.
Ein noch nicht namentlich bekannter
nordamerikanischer Großinvestor
- mit Sicherheit kein Leser dieser
Kolumne - ist offenkundig ebenfalls
zu dem Schluss gelangt, dass man
jetzt kaufen muss.

Am vergangenen Dienstag wurde bei
Crescent Gold an der TSX-Börse in
Kanada, wo sonst fast nichts umgeht,
ein Block von mehr als 30 Millionen
Aktien gehandelt. Das entspricht mehr
als 5 Prozent der Unternehmensanteile.
Insgesamt lag das Handelsvolumen bei
39 Millionen Aktien. Crescent war damit
der aktivste Wert an der TSX. Der Kurs
stieg um 3 Cent auf 0,33 CAD. Selbstverständlich
gehören zu einem Handel
immer zwei. Wo ein Käufer ist, muss es
auch einen Verkäufer geben. Die Frage
ist deshalb: Liegt vielleicht der Verkäufer
mit seiner Einschätzung richtiger als
der Käufer? Es ist wirklich lohnend zu
prüfen, wer verkauft hat und warum.
Wir kennen den Verkäufer sehr gut. Es
ist das Unternehmen Dundee Precious
Metals Inc. (WKN A0CAN0). Dundee ist
ein mittleres Bergbauunternehmen (ca.
400 Mio. Marktkapitalisierung), das 2004
aus einem Investmentfonds hervorgegangen
ist. Aus dieser Vergangenheit
als passiver Investor besitzt Dundee
eine Reihe von Beteiligungen, darunter
Crescent und Adamus Resources
(WKN 632321). Nun wurden beide
Beteiligungen Anfang der Woche per
Blocktrade veräußert. Dundee hat also
sein Portfolio bereinigt und damit die
lang erwartete Botschaft an den Markt
gesandt, die sinngemäß lautet: ?Wir
wollen als Bergbaugesellschaft wahrgenommen
werden und nicht als Fonds?.
Dundee selbst besitzt ein Portfolio von
produzierenden Minen und Projekten in
Ost-Europa. Insbesondere in Bulgarien
stehen in Kürze größere Investitionen
an. Dundee erwartet dort die Genehmigung
zur Erweiterung seiner Chelopech
Mine. Der Erlös aus dem Beteiligungsverkauf
dürfte direkt den Investitionen
zugute kommen. Der Verkauf von Crescent
und Adamus verrät daher viel
über die künftige fokussierte Strategie
von Dundee. Kommt die Genehmigung,
hat Dundee beste Chancen, 2010 ein
mittlerer Produzent mit 300.000 Unzen
Goldäquivalent zu sein.

Die Käufer von
Crescent und Adamus werden wir
in Kürze kennenlernen. Denn solch
große Beteiligungen müssen der
Börse angezeigt werden. Auch aus den
Namen der oder des Käufer(s) können
wir vermutlich Rückschlüsse ziehen.
Wir bewerten die Beteiligung neuer
Investoren bei beiden Unternehmen
als sehr positiv. Immerhin ist der Kauf
über die Börse Toronto auch als Signal
zu verstehen. Wer in Toronto kauft, der
weiß selbstverständlich, dass dort der
Markt weder für Crescent noch für Adamus
liquide ist.

Gut möglich, dass der Käufer selbst
die Mittel hat, einen liquiden Markt
in Toronto zu schaffen. Liquidität
und Sichtbarkeit in Toronto wäre
für beide australische Unternehmen
ein riesiger Pluspunkt.  

7997 Postings, 5563 Tage daxcrash2000Heute ist Feiertag in Australien-daher kein Handel

 
  
    
2
25.04.08 11:23
25. April ANZAC-Tag (Gedenktag zu Ehren der im 1. Weltkrieg in der Schlacht von Gallipoli gefallenen Australier).  

7829 Postings, 5731 Tage louisanerupdate

 
  
    
2
07.05.08 13:27

7829 Postings, 5731 Tage louisanerjep - ich habe auch noch welche bekommen

 
  
    
07.05.08 23:20
9000 zu 0,135 Hurra, und jetzt weiter in den Keller - so wie alle Juniors seit 12 Monaten.
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

582 Postings, 5380 Tage buchhalternews zu spinoff uranum west

 
  
    
2
08.05.08 10:52

582 Postings, 5380 Tage buchhalterheute schon wieder + 7,4%, tendenz steigend

 
  
    
09.05.08 10:46
hoffentlich geht das nächste woche so weiter  

8451 Postings, 6373 Tage KnappschaftskassenCrescent Gold im Wesentlichen schuldenfrei

 
  
    
3
10.05.08 12:38
Crescent Gold Ltd.

09:42 10.05.08  

Sonstiges

Crescent Gold Limited zahlt Projektdarlehen zurück; Crescent ist im Wesentlichen schuldenfrei

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Crescent Gold Limited zahlt Projektdarlehen zurück; Crescent ist im
Wesentlichen schuldenfrei

Perth, Western Australia, Australien. 9. Mai 2008. Crescent Gold Limited
(WKN: A0B5UM, ASX: CRE, TSX: CRA) gibt bekannt, dass sich der Board of
Directors dazu entschlossen hat, den Rückgang des Goldpreises zur
Rückzahlung ihres Projektdarlehens (einschließlich Goldanleihe) an Investec
('Investec Bank Australia Limited) auszunutzen.

Das Darlehen setzte sich bei Inkrafttreten im Oktober 2006 aus einer
Goldanleihe in Höhe von 20 Mio. AUD und einem Barkredit in Höhe von 5 Mio.
AUD sowie einer zusätzlichen Rahmenzusage (gesichert) über 4 Mio. AUD
zusammen. Das Unternehmen hat sowohl die Goldanleihe als auch den Barkredit
zurückgezahlt. Somit verbleibt die durch Barmittel gedeckte Rahmenzusage
mit Investec. Die Rückzahlung des Darlehens ermöglicht dem Unternehmen den
Abbau und die Aufbereitung zusätzlicher Erzvorräte aus kleineren Tagebauen
und Halden, die nicht in dem früher durch die Bank genehmigten Betriebsplan
der Mine eingeschlossen waren. Das Unternehmen hat dieses Erz als
wirtschaftlich eingestuft.

Der ausgebuchte Betrag (Kapital und Zinsen) der Goldanleihe (nach
Rückzahlungen bis dato) belief sich auf 17.901.709 AUD und der Barkredit
belief sich auf 3.632.878 AUD. Alle Sicherheitsleistungen für das
Laverton-Goldprojekt werden freigegeben.

Das Unternehmen möchte an dieser Stelle seine Hedge-Positionen erneut
vorlegen, die im Quartalsbericht für das Quartal mit Ende 31. März 2008
fehlerhaft angegeben wurden.

Die richtige Neubewertung von Crescents Hedge-Positionen zum 31. März 2008
war:

A$ (12,103,626) Sold Gold Forwards 57,075 oz @ US$860 Mai 08 to Okt
09
A$ 12,850,417 Bought Call Options 57,075 oz @ US860 Mai 08 to Okt
09
A$ 292,552 Bought Put Options 39,700 oz @ US$850 Apr 08 to
Okt 09
A$ 1,382,150 Bought Diesel Fuel Caps 41,010 bbl @ US$71.55US Apr 08 to
Dez 08

Gesamt: A$2.421.493 im Geld

Das Unternehmen hat jetzt die Goldanleihe zurückgezahlt und ist gegen einen
Verfall des Goldpreises unter 860 USD und 850 USD geschützt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Crescent Gold Limited
Roland Hill, Managing Director & Acting Chairman
Julian Tambyrajah, CFO & Company Secretary
89 St. George?s Terrace, Level 5
Perth, Western Australia 6000, Australia
Tel. + 61 (8) 9322 5833
Fax + 61 (8) 9322 5866
www.crescentgold.de
www.crescentgold.com

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 25359230
Fax +49 (711) 25359233
www.axino.de
(c)DGAP 10.05.2008  

2 Postings, 4900 Tage muffel123Schuldenabbau und neuer CFO

 
  
    
26.05.08 15:45
Crescent Gold hat jetzt einen neuen CFO. Die Goldproduktion ist im März 2008 angestiegen.
 

7829 Postings, 5731 Tage louisanerTurnaround in Sicht

 
  
    
1
13.06.08 12:42
Crescent Gold notiert auf neuem Tiefstkurs – Turnaround in Sicht    


    Stuttgart (www.rohstoffe-go.de) Viele Aktionäre von Crescent Gold  fragen sich, wie es weiter geht. Der Kurs notierte in Australien im Handelsverlauf erstmals unter der Marke von 0,20 AUD und scheint keinen Boden zu finden. Die Enttäuschung ist riesig.

Uns hat die Unterstützung von CRE schon eine Menge Glaubwürdigkeit gekostet, deshalb wissen wir, dass Durchhalteparolen vermutlich nicht mehr besonders viel bewirken. Dennoch: Wir bleiben dabei, CRE ist – zumal auf dem heutigen Niveau – eine Turnaroundstory par excellence. Wir begründen dies wie folgt: Erstens hat CRE die Produktion stark verbessert und wird aller Voraussicht nach im 2. (laufenden) Quartal operativ schwarze Zahlen schreiben. Im Quartalsbericht wird das Management dann endlich auch konkrete Produktionskosten nennen. Zweitens: Die Gesellschaft ist nach wie vor bestens mit Liquidität versorgt. Je schlechter der Gesamtmarkt für Minen wird, desto wichtiger wird dieser Cashpool und desto größere Chancen gibt es für CRE bei Akquisitionen. Leider können wir nicht über Interna sprechen, aber soviel sei verraten: Das Management prüft laufend Übernahme- und Beteiligungschancen und ist bei seinen Entscheidungen äußerst risikobewusst. Mit etwas Glück könnten wir schon in den nächsten Wochen eine erste Akquisition sehen. So etwas hängt aber immer von mehreren Faktoren ab, die nicht alle vom Management zu beeinflussen sind. 3. Als Sondereffekt scheint derzeit in Australien die so genannte Tax-Selling-Season durchzuschlagen. D.h., dass Investoren jetzt ihre Verluste realisieren, um sie steuerlich geltend zu machen. Diese Saison ist zum 30. Juni 2008 beendet. Man kann den Effekt des Tax-Sellings im ganzen australischen Markt beobachten. Insofern ist die Schwäche von CRE kein Einzelfall. Im Übrigen gilt, dass sich bei immer niedrigeren Kursen der Börsenwert von CRE immer mehr dem Cashwert annähert. Last but not least ist zu sagen, dass der Spin Off von Uranium West in den nächsten Wochen konkret vollzogen werden wird. Eine Beteiligung an dem viel versprechenden Uran-Junior ist nur über den Besitz der CRE-Aktie möglich.

Sven Olsson - Rohstoffe-Go.de

www.emfis.de/global/global/nachrichten/beitrag/id/...cht_ID70929.html

-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

8451 Postings, 6373 Tage Knappschaftskassen#214 Ist auch nur eine Privatmeinung!

 
  
    
1
13.06.08 14:45
Die DB und wohl auch Axino haben sich hier mächtig verspekuliert! Wie es so scheint ist das Managment doch nicht so gut wie es immer so laut hinausposaunt wurde!  

7829 Postings, 5731 Tage louisanerwieso?

 
  
    
13.06.08 15:57
Die Produktion ist doch angelaufen und nebenher wird weiter exploriert.
Der Cashbestand übersteigt die MK!
Hohe Anlaufkosten in der Anlaufphase, schon mal drüber nachgedacht?
Der Unterschied zwischen einem Fondanalysten und einem Privatanalysten ist NUR die
Höhe der Einlage!
Oder siehst du Crescent am Boden und in der Versenkung verschwinden? Wenn ja warum.
Vielleicht verkaufe ich dann ja.
Ich bin für alle INFOS offen, dafür ist ein Börsenforum ja schliesslich da.
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

7829 Postings, 5731 Tage louisanerManagement kauft Aktien bei Crescent Gold

 
  
    
2
24.06.08 14:29

www.emfis.de/global/global/nachrichten/beitrag/id/...old_ID71263.html

 

Stuttgart (www.rohstoffe-go.de) Taten sagen mehr als Worte. Statt über den niedrigen Aktienpreis von Crescent Gold  zu jammern, hat Managing Director Roland Hill jetzt ein Zeichen gesetzt und Aktien im Markt gekauft. Laut einer Pflichtmitteilung an der Australischen Börse erwarb Hill am 23. Juni 250.000 Aktien zum Preis von 0,19 AUD. Damit erhöht sich sein Bestand auf 1.840.000 Aktien. Wir werten den Aktienkauf als klares Signal an den Markt. Crescent befindet sich in einer Turnaroundsituation. Für dieses Jahr ist noch eine Erweiterung der Ressourcen geplant. Die Produktionskosten werden sinken und nach wie vor verfolgt Crescent aktiv Akquistionschancen, wobei nach Aussage des Managements eher ein produzierende Unternehmen oder Assets im Blickpunkt stehen. Last but not least bleibt anzumerken, dass die Deutsche Bank als größter Aktionär nach wie vor voll hinter Crescent steht.

-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

4723 Postings, 5520 Tage oligatorchart sieht nach einem Rebound aus ;)

 
  
    
24.06.08 16:42

4723 Postings, 5520 Tage oligatorAustralien SK 0,18 +2,86%

 
  
    
25.06.08 09:47
.. es bleibt spannend hier, scheint so als wird es wieder gekauft.. ;)  

47 Postings, 5338 Tage Experte8Trading Halt

 
  
    
07.07.08 07:17

8451 Postings, 6373 Tage Knappschaftskassen#220 Es kommt noch dicker!

 
  
    
4
07.07.08 14:06
Crescent Gold stoppt Produktion



Crescent Gold Ltd.
13:25 07.07.08

Strategische Unternehmensentscheidung

Crescent Gold Ltd.: Strategische Prüfung der Prozesse auf dem Laverton-Gold-Projekt

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Strategische Prüfung der Prozesse auf dem Laverton-Gold-Projekt

Subiaco, Western Australia, Australien. 7. Juli 2008. Crescent Gold Limited
(WKN: A0B5UM, ASX: CRE, TSX: CRA) gibt bekannt:

Das Board of Directors (vergleichbar: Aufsichtsrat) von Crescent Gold hat
beschlossen, vorübergehend den Abbau und den Betrieb der
Zerkleinerungsmühlen auf dem Laverton-Gold-Projekt des Unternehmens
einzustellen, um anhaltende wirtschaftliche Defizite der
Verarbeitungsanlage beheben zu können. Die Entscheidung ist das Ergebnis
einer Management-Empfehlung nach einer umfangreichen Prüfung und
Beurteilung des Zerkleinerungsprozesses.

Folglich wird die benötigte Zahl der Arbeiter sofort verringert. Das Board
bedauert die Erfordernis der Freisetzungen. Jedoch ist dies die
bestmögliche Alternative, den Wert der Ressourcen im Boden zu heben/zu
realisieren. Die Freisetzungen betreffen sowohl das Personal von Crescent
als auch von Subunternehmen. Eine Anpassung des Buchwerts des Betriebs wird
im Jahresabschluss (Geschäftsjahresende: 30. Juni) durchgeführt.

Das Laverton-Gold-Projekt wurde im März 2007 mit einer
Verarbeitungskapazität von 1,0 Mio. t Erzgestein pro Jahr in Betrieb
genommen. Nach einer Vergrößerung der Verarbeitungsanlagen im August 2007
erreichte die Nennkapazität 1,5 Mio. t Erzgestein pro Jahr. Das Unternehmen
berichtete dem Markt kontinuierlich, dass mehrere Schwierigkeiten
aufgetreten sind, die anvisierte Verarbeitungsmenge zu erreichen. Obwohl
einige sehr ermutigende monatliche Produktionsergebnisse erreicht wurden,
konnte das Projekt die Schätzungen der ursprünglichen Machbarkeits- und
Wirtschaftlichkeitsuntersuchung auf einem konstanten Niveau nicht
erreichen, trotz jüngster Bemühungen, wie alternative Zerkleinerungsgeräte
und Anpassungen der Zerkleinerungsanlage.

Ein technisches Prüfungsteam, bestehend aus internen und externen
Branchenexperten, wurde zusammengestellt, um einen 6-monatigen
Wiederherstellungs-/Lösungsplan für die Verarbeitungsanlage umzusetzen.
Dieses Team wird auch unterschiedliche Möglichkeiten prüfen, einschließlich
der weiteren Erkundung von bekannten Ressourcen, alternativen Zeitplänen
für den Abbau und weitere Optimierungen der Anlagenkonfiguration, um die
Wirtschaftlichkeit des Projekts zu verbessern. Im Management von Crescent
und im Board of Directors besteht eine große Leistungsbereitschaft für das
Laverton-Projekt. Management und Board sind überzeugt von der
Wirtschaftlichkeit des Projekts und erwarten die Wiederaufnahme des Abbaus
und der Verarbeitung im ersten Quartal 2009.

Crescent ist mit einem bedeutenden Bestand an liquiden Mitteln in einer
hervorragenden Position und ist weiter dabei, sowohl regionale
Konsolidierungschancen als auch Wachstumsalternativen zu prüfen.

Crescent setzt die derzeitige aggressive Exploration in der Region Laverton
mit einem Budget von 6,0 Mio. $ für die kommenden 12 Monate fort.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Crescent Gold Limited
Level 2, 40 Subiaco Square
Subiaco, Western Australia 6008
Australia
Tel. + 61 (8) 9322 5833
Fax + 61 (8) 9322 5866
www.crescentgold.de
www.crescentgold.com

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 25359230
Fax +49 (711) 25359233
www.axino.de
(c)DGAP 07.07.2008  

7829 Postings, 5731 Tage louisanerCrescent Gold notiert nahe Cashbestand

 
  
    
1
10.07.08 09:35
http://www.emfis.de/global/global/nachrichten/...bestand_ID71687.html

Crescent Gold verliert 30 Prozent und notiert nahe dem Cashbestand


Stuttgart (www.rohstoffe-go.de) Es ist gekommen, wie es kommen musste. Quasi mit Ansage sind die Aktien von Crescent Gold  heute früh nach der Wiederaufnahme des Handels um 30 Prozent gefallen.

Die Anleger reagierten damit auf die gestrige Ankündigung des Unternehmens, den Minenbetrieb für eine Übergangsperiode von sechs Monaten auszusetzen und die Produktion grundlegend zu verbessern. Crescent notiert damit mehr als 70 Prozent unter dem Kurs von vor einem Jahr, der zugleich der Einstiegskurs des Großaktionärs Deutsche Bank war. Die Börsenbewertung von aktuell nur noch 86 Mio. AUD rückt der verbleibenden Cashposition von geschätzt rund 55 Mio. AUD immer näher. (Genaue Zahlen wissen wir erst nach Veröffentlichung des Quartalsberichts).

So verständlich der Ärger mancher Aktionäre ist, so wird man doch schwerlich bestreiten können, dass unternehmerisch vorausschauend gehandelt wurde. Es sollte in diesem Zusammenhang betont werden, dass die Entscheidung in enger Abstimmung mit dem im Board of Management vertretenen Hauptaktionär getroffen wurde. Die Deutsche Bank stiehlt sich also nicht aus der Verantwortung. Kein Aktionär schadet sich mutwillig selbst. Wenn ein Management feststellt, dass kaum Geld verdient wird, obwohl gerade der beste (höchstgradige) Teil der Goldreserve durch die Mühle wandert, muss gehandelt werden. Ein handlungsfähiges Management ist allemal besser als eines, das bloß zuschaut und wartet bis tatsächlich das Geld zu Ende geht. Viele werden fragen, warum nicht früher gehandelt wurde. Die Antwort lautet wohl, dass man in der Tat Verbesserungen im Produktionsablauf erreicht hat. Das Problem lag/liegt offenbar darin, dass nicht die notwendige Stetigkeit in der Produktion erreicht wurde. Auf gute Tage folgten immer wieder enttäuschende Tage. Als Hauptgrund dafür man mittlerweile die mangelnde Verfügbarkeit des mobilen Mahlwerks ausgemacht. Es soll durch ein stationäres, leistungsfähigeres System ersetzt werden. Die Fehler wurden wohl schon vor langer Zeit gemacht, als diesem wichtigen Teil der Produktion nicht die angemessene Bedeutung geschenkt wurde. Insbesondere die Vertragsingenieure von Bemax (man denke auch an den mittlerweile beigelegten Rechtsstreit) scheinen nicht sauber gearbeitet zu haben. Man muss annehmen, dass seinerzeit unter Zeit- und Erfolgsdruck wohl die schnellere und billigere Lösung eines mobilen Mahlwerks gewählt wurde. Solche Fehler gehören aber zum Geschäft. Wichtig ist, dass man sie erkennt und behebt. Der entscheidende Punkt ist, dass die mangelnde Profitabilität offenbar nicht mit den Ressourcenmessungen zusammenhängt. Das wäre weit schwerer zu reparieren (wenn überhaupt) als der Produktionsablauf.

Die jetzt vorgeschlagene Rosskur ist sicher nichts für schwache Nerven. Andererseits dürften jetzt sämtliche schlechten Nachrichten im Markt sein. Das spricht dafür, dass sich die Aktie nach der ersten Verkaufswelle wieder erholen kann. Über die Sommerzeit wird es voraussichtlich noch interessante Chancen zum Verbilligen geben. Wir sehen Crescent mehr denn je als Turnaroundkandidaten. Abschreiben sollte man Crescent auf keinen Fall. Wer es schafft, in diesem Markt zu überleben, wird sich vermutlich in jedem Markt durchsetzen. Wir betrachten Crescent weiterhin als Keimzelle zu einer bedeutenden Bergbaugesellschaft. In den kommenden Wochen wird das Crescent-Management die weiteren Schritte erläutern.
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

7829 Postings, 5731 Tage louisanerCrescent MD Roland Hill erwirbt weitere Aktien

 
  
    
1
10.07.08 10:48
EMFIS
Crescent MD Roland Hill erwirbt weitere Aktien
http://de.biz.yahoo.com/09072008/390/...land-hill-erwirbt-aktien.html

Mittwoch 9. Juli 2008, 14:21 Uhr

Aktienkurse
CRESCENT GOLD LTD
CRE.AX
                0.14
           +7.69%
§
Stuttgart (www.rohstoffe-go.de [Link 1]) Der Managing Director von Crescent Gold Limited Roland Hill hat am Mittwoch weitere 575.322 Aktien zu 0,145 AUD am Markt gekauft. Seine Gesamtposition erhöht sich damit auf 2.415.322 Aktien.

Sven Olsson - Rohstoffe-Go.de
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

7829 Postings, 5731 Tage louisanerCrescent Gold MD Roland Hill setzt Kauf eigener Ak

 
  
    
11.07.08 12:52

Na warum auch nicht, nächstes Jahr läuft die Zerkleinerungsanlage wieder und ich kaufe ja auch nach.

Finanzielle Schwierigkeiten gibts bei dem Cashpolster auch nicht.

 

www.emfis.de/global/global/nachrichten/beitrag/id/...ort_ID71818.html

 Crescent Gold MD Roland Hill setzt Kauf eigener Aktien fort    


    Stuttgart (www.rohstoffe-go.de) Nach einer Pflichtmitteilung der Australischen Börse hat Roland Hill, Managing Director von Crescent Gold   erneut Aktien von Crescent Gold  gekauft.

Am heutigen Freitag, 11. Juli 2008, erwarb er 864.678 Aktien im Wert von 117.254 AUD. Die Gesamtposition erhöht sich damit auf 3.280.000 Aktien. Erst gestern hatte Hill 575.322 Aktien zugekauft.

Sven Olsson - Rohstoffe-Go.de

-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

1047 Postings, 5403 Tage bernd_41deraus aus vedron und rein in crescent

 
  
    
11.07.08 20:02

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 99  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben