UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.257 -4,2%  MDAX 33.850 -3,3%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.793 0,2%  TecDAX 3.822 -1,3%  EStoxx50 4.090 -4,7%  Nikkei 28.752 -2,5%  Dollar 1,1320 1,0%  Öl 72,9 -11,4% 

Wirecard,um 8 ? ne heiße Spekulation Wert.

Seite 12 von 199
neuester Beitrag: 24.06.20 13:56
eröffnet am: 27.06.08 09:02 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 4956
neuester Beitrag: 24.06.20 13:56 von: FrankNStein Leser gesamt: 1001202
davon Heute: 84
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 199  Weiter  

58056 Postings, 5151 Tage jocyxmit meinem CB9JQE

 
  
    
1
22.07.08 11:56
war gestern auch schön Geld zu machen.  

483 Postings, 5911 Tage isnogood1Einstieg verpasst

 
  
    
2
22.07.08 11:56
Da schaut man mal eine Stunde nicht rein, schon laufen einem die Kurse weg :-(  Ich hatte gestern einen Call, aber den Schein bis heute zu halten hat mir leider doch der Mut gefehlt.  

7829 Postings, 5765 Tage louisanerAuch ein blindes Huhn, findet...

 
  
    
3
22.07.08 12:32
man, da habe ich ja mal richtig glück gehabt und lange genug mit meinem einstieg zu 4,55 gewartet.

ich wünsche allen beteiligten, das an den vorwürfen nix dran ist und den sdk`lern
dann pickel an den ar... .
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

40187 Postings, 5730 Tage biergottkirmet

 
  
    
22.07.08 12:55
top Timing, Respekt... "raus" ist in dieser Situation wohl eh die bessere Entscheidung...  

1803 Postings, 6605 Tage taisirbin auch zu 5,91? raus

 
  
    
1
22.07.08 12:57
und gestern zu 4,9 rein.
die zweite welle kommt gleich wieder ;) lass es brökeln...Berg :)))  

116 Postings, 5344 Tage Moneymanitja

 
  
    
1
22.07.08 13:36
na geil,
schöne zockeraktie geworden herzlichen glückwunsch sdk!
 

219 Postings, 5114 Tage teck_2007???????????????????????????????

 
  
    
22.07.08 13:47
Mit Börse hat das nicht mehr viel zu tun  

12 Postings, 5026 Tage Tarkanja, genau das ist die Börse

 
  
    
22.07.08 14:10

219 Postings, 5114 Tage teck_2007Schweigeminute für die Wirecard Mitarbeiter

 
  
    
2
22.07.08 14:18
Denn die tun mir zur Zeit am meisten Leid.
Ich habe so eine Situation auch schonmal durchmachen müssen.  

229 Postings, 6114 Tage alpha4Eiiih geiil..

 
  
    
3
22.07.08 14:42
ich hab och mal wat mit wirecard verdient,jo.
Von 5,40? nach 6,13? ging et loss. Jetzt haben wir et de fiese Möb Straub aber rischtich gezeicht Woll.
-----------
Con te patiro`....20.8.Ergebnis 2Q

229 Postings, 6114 Tage alpha4Könnt isch ja..

 
  
    
1
22.07.08 15:57
glatt widder einsteigen, die sind ja schon zurück jekomme. Widder zu 5,40? un loss
jedet.
-----------
Con te patiro`....20.8.Ergebnis 2Q

40187 Postings, 5730 Tage biergott...

 
  
    
4
22.07.08 16:37
Grasbrunn (aktiencheck.de AG) - Der Streit um die Bilanzierung der Wirecard AG (ISIN DE0007472060  / WKN 747206) spitzt sich weiter zu.




Laut einem Bericht der "WirtschaftsWoche" hat die als Bilanzpolizei bekannte Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) schon Ende Juni ein Prüfverfahren gegen den im TecDAX notierten Konzern eingeleitet. Das bestätigte ein Sprecher der Kontrollstelle gegenüber dem Magazin.

Bereits vor zwei Jahren hätten die Bilanzpolizisten einen Jahresabschluss des im Technologieindex TecDax notierten Unternehmens unter die Lupe genommen ? und zahlreiche Fehler aufgedeckt. Damals soll das Management von Wirecard die Untersuchung verzögert haben. "Die Prüfung verlief schleppend", berichtet der Prüfstellen-Sprecher. Seitdem ist Wirecard unter Beobachtung. Beim Abschluss 2007 sei das Unternehmen nun "wohl wieder zurück in den alten Schlendrian gefallen", sagte er der WirtschaftsWoche weiter. Allerdings ist noch offen, inwieweit die Prüfstelle in dem Unternehmen ermitteln kann, denn die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger prüft derzeit, ob sie eine Nichtigkeitsklage gegen den Jahresabschluss der Gesellschaft einreicht. Bei einer solchen Nichtigkeitsklage sind der Bilanzpolizei vom Gesetz her vorerst die Hände gebunden. Zudem muss Wirecard einer Prüfung im Unternehmen zustimmen. Eine entsprechende Anfrage an den Vorstand hat die Bilanzpolizei den Angaben zufolge bereits verschickt.

Laut dem Bericht steht damals wie heute die Bilanzierung des immateriellen Vermögens im Fokus der Untersuchung. Wirecard hat hier nach Meinung von Experten 2005 und auch jetzt Bilanzpolitik betrieben ? also den Jahresabschluss so beeinflusst, dass die Zahlen im Interesse des Unternehmens ausfallen. Aktuell untersuchen die DPR-Prüfer laut dem Bericht daneben aber auch die sogenannte Kapitalflussrechnung im Jahresabschluss.

Die Aktie von Wirecard notiert aktuell mit einem Plus von 6,00 Prozent bei 5,30 Euro. (22.07.2008/ac/n/t)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© Aktiencheck.de AG
 

530 Postings, 4977 Tage Optimist123Wirecard AG: overweight (JP Morgan Chase & Co.)

 
  
    
1
22.07.08 17:08
22.07.2008 16:26
Wirecard AG: overweight (JP Morgan Chase & Co.)
New York (aktiencheck.de AG) - Manoj Singla und Joseph Peter, Analysten von J.P. Morgan Securities, bewerten die Aktie von Wirecard (ISIN DE0007472060 (News/Aktienkurs)/ WKN 747206) mit "overweight".

In einer Pressemitteilung der SdK (Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger) seien juristische Schritte gegen Wirecard angekündigt worden. Laut der SdK sei die Rechnungslegung des Unternehmens irreführend und bezüglich der Gewinnquellen missverständlich. Wirecard solle auf entsprechende Anfragen der Aktionäre nicht reagiert haben. Wirecard habe als Reaktion ebenfalls eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der klargestellt worden sei, dass bereits alle Fragen der SdK beantwortet worden seien und dass das Unternehmen für weitere Gespräche zur Verfügung stehe.

Infolge des negativen Newsflows im letzten Monat habe die Aktie von Wirecard weiter nachgegeben. Trotz der Versicherungen des Managements sowie der starken vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal sei das Vertrauen der Investoren offensichtlich noch nicht wieder hergestellt. Nach Ansicht von J.P. Morgan Securities werde sich die Transparenz bei der Rechnungslegung bei Bekanntgabe der vollständigen Quartalsergebnisse im August voraussichtlich verbessern. Gemessen am 2008-KGV von 9 halte man die Aktie derzeit für günstig.

Vor diesem Hintergrund vergeben die Analysten von J.P. Morgan Securities das Rating "overweight" für den Anteilschein von Wirecard. (Analyse vom 22.07.08)
(22.07.2008/ac/a/t)
Analyse-Datum: 22.07.2008

Quelle: http://www.finanznachrichten.de/...chten-2008-07/artikel-11338714.asp  

530 Postings, 4977 Tage Optimist123Zu #287

 
  
    
22.07.08 17:12
hat jemand eine Ahnung ob bei der Untersuchung (der DPfR) in 2005 (wahrscheinlich Bilanz 2004) etwas gravierendes aufgefallen ist? Konnte hierüber nichts finden!

Gruß opti  

530 Postings, 4977 Tage Optimist123-Sdk-Vize Markus Straub tritt zurück -

 
  
    
2
23.07.08 11:46
23.07.2008 11:37
Sdk-Vize Markus Straub tritt zurück - Wirecard-Aktie im Höhenflug
Der im Bilanzstreit mit dem Zahlungsabwickler Wirecard  (News/Aktienkurs) stark exponierte stellvertretende Vorsitzende der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK), Markus Straub, ist zurückgetreten. "Leider habe ich habe in den letzten Tagen erfahren, dass viele Personen kein Verständnis für meine Position haben", schrieb Straub am Mittwoch an den Vorstand. "Um weiteren Schaden von der SdK abzuwenden, trete ich mit sofortiger Wirkung von meinem Amt als stellvertretender Vorsitzender und Vorstand zurück."

Die Entscheidung habe er selbst und ohne Druck getroffen. "Gerne hätte ich mein aktuelles Projekt noch beendet, doch ich bin mir sicher, dass es in guten Händen und in einem Stadium ist, in dem es bald abgeschlossen ist." Straub war im Streit mit Wirecard um Unregelmäßigkeiten der Bilanz ein stark sichtbarer Vertreter der SdK. Wenige Minuten nach der Rücktrittsankündigung weitete die Wirecard-Aktie ihren Tagesgewinn von vier auf knapp acht Prozent aus und notierte mit 5,82 Euro. Straub war seit 1995 Sprecher der SdK, 1999 wurde er in den Vorstand gewählt. 2000 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden berufen./fn/wiz

ISIN DE0007472060

AXC0081 2008-07-23/11:36

Quelle:  http://www.finanznachrichten.de/...chten-2008-07/artikel-11346007.asp  

7829 Postings, 5765 Tage louisanerne wat is dat schön...

 
  
    
23.07.08 12:15
dat is ja so schöööön hier bei euch, ich glaube ich bleibe noch eine gaaaanze weile.
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

219 Postings, 5114 Tage teck_2007Der Typ is durch

 
  
    
1
23.07.08 12:53
und außerdem glaube ich dem kein Wort. Ohne Druck und so zurückgetreten.
Das Märchen kann er vielleicht seiner Omma erzählen...  

104 Postings, 4883 Tage CaramelosSdK-Vorstand tritt zurück

 
  
    
8
23.07.08 13:22
SdK-Vorstand tritt zurück

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) zieht Konsequenzen aus der Auseinandersetzung mit der Wirecard und legt sein Ehrenamt nieder. "Um weiteren Schaden von der SdK abzuwenden habe ich gegenüber dem SdK-Vorstand meinen Rücktritt erklärt", teilte Markus Straub am Mittwoch mit.

In den vergangenen Tagen hatte es heftige Auseinandersetzungen zwischen der Schutzgemeinschaft und dem Unternehmen gegeben. Die SdK wirft Wirecard irreführende Informationen in der Bilanz vor und hat am vergangenen Freitag eine Nichtigkeitsklage gegen Hauptversammlungsbeschlüsse des TecDax-Konzerns eingereicht.

Fast zeitgleich kam Straub unter Druck, nachdem bekannt wurde, dass er eine Short-Position in Wirecard-Aktien aufgebaut hat, mit der er vom erheblichen Kursverfall der Wirecard-Aktie profitiert. Hier ist inzwischen eine Strafanzeige des Unternehmens anhängig.

Die SdK bezeichnet den Rücktritt Straubs "in gewisser Weise" als Schuldeingeständnis. Es sei nicht vertretbar, wenn ein SdK-Repräsentant ein Unternehmen kritisiere, dann selbst Leerkäufe tätige und damit Geld verdiene, sagte SdK-Sprecher Lothar Gries Dow Jones Newswires auf Anfrage. Dies sei nicht im Sinne der Schutzgemeinschaft und stelle ihr Ansehen infrage.

Unverändert ist allerdings die Position der SdK zur Wirecard AG. "Wir sind der Meinung, dass das Geschäftsmodell von Wirecard nicht transparent genug ist", sagte Gries. Das Unternehmen müsse klar sagen, womit es sein Geld verdiene. Die SdK wertete die Auffassung, dass dies vorwiegend mit der Abwicklung von Glücksspielen im Internet erfolge. Weil dies die Frage der Legalität berühre, müsse Wirecard auf ein höheres Risikopotenzial ihres Geschäftsmodells hinweisen.

http://www.n-tv.de/...Vorstand_tritt_zurueck/230720084111/998128.html  

17100 Postings, 5978 Tage Peddy78Danke Du (Reicher) A.Wi(ld)recard zum Reich werden

 
  
    
4
23.07.08 16:49
Einer hat bestimmt seine Millionen schon auf die Seite geschafft und macht jetzt Urlaub...

Und die anderen "dürfen" seinen Schreibtisch aufräumen.

Ich glaube an Wirecard wie schon weiter oben geschrieben bis ! die SCHULD bewiesen wird...

Momentan sieht es ja ganz gut aus,

allerdings habe ich natürlich weiterhin keinen Einblick und Vertraue einfach Wirecard.

Die nächsten Fakten bringen Gewissheit und bis dahin dürfte JETZT erstmal noch einiges gehen.

Schön das ich noch dabei bin aber Schade das ich die 2. Chance zum Nachkaufen nicht genutzt habe.

Beim nächsten mal falls es die nochmal soo günstig gibt.

Gute Reise...  

483 Postings, 5911 Tage isnogood1Finger vergrannt

 
  
    
3
23.07.08 17:42
Also ich habe mir an Wirecard ganz schön die Finger verbrannt. Gestern nachmittag auf wieder steigende Kurse gesetzt und nach der bescheuerten "Bilanzpolizei" - Meldung heute um 9.30 zu meinem Stopkurs verkauft. Und dabei noch "Gott sei Dank sind die nicht schon tiefer gerutscht" gedacht.
LS hatte um 9 Uhr rum auf unter 4 Euro getaxt, da ist mir der Schweiß ausgebrochen.

Allen die dabeigeblieben sind herzlichen Glückwunsch und meinen tiefempfundenen Neid :-)  

256 Postings, 4989 Tage DH 50Ich kaufe keine Spekulationspapiere,

 
  
    
5
23.07.08 18:33

 weder auf steigende, noch auf fallende Kurse. Von dieser Materie habe ich zu wenig Ahnung und es ist mir auch zu heiß.

Allerdings investiere ich schon in ein Unternehmen. So habe ich bei Wirecard bei 6,95 investiert und dann kam Straub. Der Kursrutsch war so rasant, da konnte ich gar nicht schnell genug aussteigen. Also habe ich die Aktie behalten. nun habe ich etwas zeit das ganze zu beobachten und im Moment sieht es ja ganz gut aus.

Was dabei raus kommt und wem man letztendlich glauben soll, keine Ahnung. Es gab Politiker, die gaben Ihr Ehrenwort und sind später in der Wanne ertrunken, es gab Fußballtrainer, die waren von Ihrer Unschuld so überzeugt, dass sie eine Haarprobe abgegeben haben, dann wurde doch Heroin gefunden. 

Uns bleibt nur abwarten und beobachten. Und wenn ich meine, Wirecard fällt weiter, dann steige ich aus, setze aber bestimmt nicht auf fallende Kurse.

 

17100 Postings, 5978 Tage Peddy78"WIRECARD-AFFÄRE" weitet sich aus...

 
  
    
4
24.07.08 08:51
Genauso wie die Kursgewinne bei Wirecard und die 7 ? sollten schnell wieder erreicht und übersprungen werden.

www.comdirect.de

News - 24.07.08 07:11
Affäre um Anlegerschützer weitet sich aus

Nach Handelsblatt-Recherchen existiert eine Art Netzwerk, in dem Aktionärsschützer, Börsenbriefautoren und Analysten gemeinsam riskante Geschäfte machen.



FRANKFURT. Der stellvertretende Vorsitzende der zweitgrößten deutschen Aktionärsvereinigung SdK ist nach umstrittenen Leerverkäufen von Wertpapieren des Zahlungsverkehrsabwicklers Wirecard AG zurückgetreten. Der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger Klaus Schneider sagte, sein Vize Markus Straub habe sein Amt zur Verfügung gestellt, um weiteren Schaden von der SdK abzuwenden. Die SdK bezeichnete den Rücktritt Straubs "in gewisser Weise" als Schuldeingeständnis.

Nach Handelsblatt-Informationen ist allerdings nicht nur SdK-Vize Straub in zwielichtige Geschäfte verwickelt. Auch andere führende SdK-Funktionäre wie etwa der Sprecher Christoph Öfele haben sich an hochspekulativen Börsendeals versucht - also an genau jenen Geschäften mit "Pennystocks", vor denen die SdK in ihren Publikationen wie dem "Schwarzbuch Börse" regelmäßig warnt. Öfele räumte wie Straub Engagements in Pennystocks ein.

Nach Handelsblatt-Recherchen sind die beiden aber nur Teil eines weitverzweigten Münchener Netzwerks, in dem Analysten, Börsenbriefautoren und Aktionärsschützer gemeinsam riskante Geschäfte machen.

Straub hatte neben den Engagements in Pennystocks zugegeben, dass er auch Wertpapiere gekauft hat, mit denen er von fallenden Kursen des TecDax-Werts Wirecard profitierte. Experten sprechen hierbei von Short-Geschäften.

Auf die Frage, ob weitere SdK-Vertreter bei Wirecard Shortpositionen halten, antwortete Sprecher Lothar Gries ausweichend: "Da gegen die SdK Strafanzeigen angekündigt beziehungsweise bereits gestellt wurden, können wir auf anwaltlichen Rat hin zu diesen Punkten keine Stellung beziehen."

Wirecard beschuldigt die SdK des Insiderhandels und der Kursmanipulation, hat deswegen Anzeige erstattet und fordert Schadensersatz. Die Finanzaufsicht BaFin erklärte, sie prüfe schon seit einigen Wochen den Verdacht der unerlaubten Kursmanipulation, der Vorgang sei aber noch nicht abgeschlossen.

Parallel dazu wirft die Schutzgemeinschaft dem Unternehmen aus Grasbrunn bei München falsche und irreführende Bilanzierung vor und hat eine Anzeige gegen Wirecard angekündigt.

Der Streitfall wirft erneut ein Schlaglicht auf mögliche Interessenkonflikte bei den renommierten deutschen Anlegerschutzgemeinschaften. Immer wieder sind in der Vergangenheit Fälle aufgetaucht, bei denen die Rolle der selbst ernannten Kleinaktionärsschützer zumindest misstrauische Reaktionen hervorrief.

Auch die Mandate, die die Funktionäre der mit der SdK konkurrierenden Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz DSW in den Aufsichtsräten etwa bei Eon, der Deutschen Telekom und Tui halten, sorgen immer wieder für Diskussionen. Dabei dreht sich die Diskussion um den Punkt, ob das Vertreten von Aktionärsrechten und das Überwachen der jeweiligen Vorstandstätigkeit wirklich zusammenpassen.

"Keinesfalls aber erwarten Kleinanleger in Deutschland von den Aktionärsschützerverbänden, dass ihre Vertreter Eigeninteressen verfolgen. Sie sollten deshalb nicht auf Kursentwicklungen spekulieren", sagt ein Aktienrechtler, der nicht genannt werden möchte.

Gesetzlich womöglich gerade noch legal, agieren die Verbände in derartigen Fällen zumindest moralisch bedenklich. Bieten sie den oft ohne Kenntnisse des Aktienrechts ausgestatteten Kleinaktionären doch an, deren Interessen in den Hauptversammlungen zu vertreten. Insofern leisten die Anlegerschützer einen wichtigen Beitrag für eine lebendige Aktienkultur in Deutschland. Das Vermischen eigener Interessen mit diesem quasi-öffentlichen Auftrag ist deshalb in besonderem Maße dazu geeignet, das Vertrauen in ihre Kontrollfunktion zu erschüttern.

Im Fall SdK/Wirecard betont Straub, nur auf Basis öffentlich zugänglicher Daten gehandelt zu haben. Für den drastischen Kursverfall der Wirecard-Aktien - der Börsenwert der Firma sank seit Mai um 700 Mill. Euro - übernehme er keine Verantwortung. Er verwies vielmehr auf die fehlende Transparenz des TecDax-Unternehmens.

In einer im Internet kursierenden Mail, die angeblich von Straub stammt, heißt es: "Der Rücktritt ermöglicht mir nun viele zusätzliche Freiheitsgrade. Statt wie in den letzten Jahren im Januar im Büro zu sitzen, um das Schwarzbuch Börse zu schreiben, werde ich Ski fahren gehen, auf einer Hütte ein paar Bier trinken und dann wahrscheinlich irgendwo in den Schnee pissen."

Rüdiger von Rosen, Geschäftsführer des Deutschen Aktieninstituts, ebenfalls ein führender Vertreter der Aktienlobby, sagte: "Wer eine gute Corporate Governance einfordert, sollte sich selbst nachhaltig daran messen lassen. Zuweilen kann der Eindruck entstehen, dass der Ruf danach mehr den eigenen Zwecken dient als dem Wohl aller Aktionäre."

Bei der SdK-Konkurrenzorganisation DSW hieß es: "Der Schritt ist konsequent. Wir wünschen uns vor allem für Privatanleger, dass die Sache sehr schnell aufgelöst wird", sagte Geschäftsführer Marc Tüngler. Neue Regeln, wonach Anlegerschützer künftig keine Aktien mehr halten dürfen, lehnt Tüngler indes ab: "Wir dürfen alles sein, nur keine Trockenschwimmer", sagte er.

Die SdK betonte gestern, die Vereinigung wolle gleichwohl Lehren aus der Affäre ziehen. SdK-Sprecher Gries sagte: "Wir haben eine Kanzlei beauftragt, neue umfassende Compliancerichtlinien zu entwerfen, die wir kurzfristig implementieren werden."



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
E.ON AG Inhaber-Aktien o.N. 119,16 -0,62% XETRA
TUI AG Namens-Aktien o.N. 15,51 +1,44% XETRA
Wirecard AG Inhaber-Aktien o.N. 5,89 +9,28% XETRA
 

369 Postings, 5043 Tage sebastianmsSehr interessant

 
  
    
2
24.07.08 09:10
Das dürfte weiteren Auftrieb für Wirecard geben :-)  

7297 Postings, 5142 Tage madeinhellauf zu alten höhen!

 
  
    
2
24.07.08 09:19
aber schon pervers wieviel geld man hier in 2 wochen verdienen konnte man musste nur mit den nachrichten mitschwimmen ;)
 

17100 Postings, 5978 Tage Peddy78Danke für das 300.Posting HIER.Zur Feier des Tages

 
  
    
3
24.07.08 11:26
bleibe ich HIER bei Wirecard als einziger meiner Trading-Werte noch dabei.

Bin meine 1. Position teurer (um 7 ? etwas zu früh)

eingegangen und habe dann günstig mit. 2. Trade-Position schöne schnelle + 20 % eingefahren und freue mich JETZT einfach drauf schon bald auch mit dieser Position wieder in die Gewinnzone zu kommen.
PS:
Die 3. Chance habe ich soo schnell leider nicht nutzen können aber dafür dann mit SKW von 19 auf 21 ? schnelle 10 % + X verdient.

Ist doch OK.

Mahlzeit.  

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 199  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben