UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

LION E-Mobility AG - Ein Investment wert?

Seite 1 von 21
neuester Beitrag: 26.11.20 15:42
eröffnet am: 02.04.19 11:29 von: MaLa80 Anzahl Beiträge: 506
neuester Beitrag: 26.11.20 15:42 von: maladez Leser gesamt: 88523
davon Heute: 163
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  

23 Postings, 626 Tage MaLa80LION E-Mobility AG - Ein Investment wert?

 
  
    
4
02.04.19 11:29
Wozu einen neuen Thread, wenn es bereits den viel gelesenen Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" gibt? Ausschließlich, um eine ausgewogene, konstruktive und neutrale Diskussion zur LION E-Mobility AG zu gewährleisten.

Folgendes hat sich im Nachbar-Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" zugetragen:

Am 26.03. um 11:31 habe ich dort folgenden Post abgesetzt:

Seit 2,5 Jahren bin ich stiller Mitleser dieses Forums und WAR fast genauso lange bei Lion investiert. Vor zwei Woche habe ich die Reißleine gezogen.

Gründe für mein Investment:
- Ausschließliche Spekulation auf den Erfolg von E-Mobility in der Zukunft.
- Im Gegensatz zu anderen Unternehmen bei denen ich investiert bin, hatte Lion-Smart kein skalierbares oder massentaugliches Produkt im Vertrieb. Generell gab es neben dem Batterytesting keine nennenswerten laufenden Geschäftsaktivitäten.
- Meine Erwartung war ein Markterfolg vom BMS i.V. mit dem hervorrangend beworbenen Mavero und ein Erfolg der Lion-Smart Batterie.

Gründe für mein Divestment:
- Kein aktueller Erfolg bei dem Vertrieb vom BMS - betriebswirtschaftliche Nullnummer.
- Keine zu erwartenden Umsätze bei dem Vertrieb vom BMS in naher Zukunft - Verträge für den Vertrieb sind mit Kreisel geschlossen. Kreisel hat sich entschlossen, Mavero nicht selbst zu produzieren, sondern Mavero in Lizenz fertigen zu lassen. Lizenzfertiger sind aktuell nicht kommuniziert. Vertragliche Situation der Lizenzfertigung ist unbekannt. Es gibt KEINE Hinweise darauf, dass das BMS von Lion bei einer Lizenzfertigung genutzt werden muss. Ganz im Gegenteil - bei einer Lizenzfertigung hat der Produzent immer einen gewissen Entscheidungsspielraum, was die Bauteile der Produkte angeht.
- Keine aktuellen Umsätze mit der Smart-Batterie
- Keine zu erwartenden Umsätze mit der Smart-Batterie in naher Zukunft. Der Bau einer Fertigungsstraße mit Hörmann bedeutet nicht automatisch die Generierung von Umsätzen. Zunächst muss es Käufer für die Produkte geben. Projektz-Zeithorizont absolut unklar.
- Die von allen erwartete Zusammenarbeit mit einem "großen deutschen Automobilhersteller" (aufgrund der örtlichen Nähe haben die Investoren vermutlich BMW erwartet) hat sich auch als betriebswirtschaftliche Nullnummer herausgestellt. In den letzten 2,5 Jahren ist kein Hersteller aus der Deckung gekommen, der sich als Partner von Lion zu erkennen gegeben hat - meine Erwartung: Es gibt schlicht und ergreifend aktuell keinen großen und etablierten Partner in der Automobilindustrie.
- Investments in Inboard Technology Inc., Park-Here und der Eliso-GmbH mögen vielversprechend sein - aber skalierbare Geschäftsmodelle haben die alle drei nicht. Zudem agieren alle drei Unternehmen in sehr hart umkämpften Märkten mit ziemlich (finanz-)starker Konkurrenz.
- Der angekündigten Zusammenarbeit mit Fox Automotive und der Fertigung des MIA fehlt es an überzeugender Öffentlichkeitsarbeit und überzeugt mich keines Wegs: Fox Automotive hat keine Internetadresse, keine Impressum, keine bekanntgegebenen Geschäftsführer und auch sonst findet man keinerlei Information zu dem Unternehmen online. Wenn es noch nicht einmal eine Projektwebsite für MIA gibt, dann wird es jedenfalls noch sehr lange daueren, bis hier das erste Auto vom Band läuft. Vom Erfolg eines solchen Autos mal ganz zu schweigen.
- Der strategische Investor, der kürzlich 2,5 Mio. Dollar für eine Wandeldarlehnsvertrag bereitgestellt hat, überzeugt mich nicht: Die Firma Battery and Mobility Materials Inc. hat erst seit wenigen Wochen einen Internetauftritt, der sehr amateurhaft wirkt und nach "Mal-eben-in-5-Minuten-hingeklascht" aussieht (https//:bamm.tech). - Ich kann jedem nur empfehlen, den "Contact Us" Link zu klicken: Dort findet man noch HTML-Code aus dem Template, dass bei Bau der Seite verwendet wurde. 2,5 Millionen für ein strategisches Investment zu Zahlen und dann an 1500 Dollar für eine vernünftige Website zu sparen, zeugt nicht wirklich von einem durchdachten Vorgehen.
- Der Geschäftsführer (Mike Luther) hat keinen stringenten Lebenslauf, nennt selbst zwar ein paar große Firmen für die er gearbeitet hat, aber relevante Meilensteine oder Geschäftserfolge suche ich vergeblich - ich kann jedem nur eine eigene Recherche auf LinkedIn oder Google Search empfehlen.

Zusammengefasst: Die Story von Lion E-Mobility überzeugt mich einfach überhaupt nicht (mehr). Auf Grundlage der veröffentlichten Fakten sind aus meiner Sicht keinerlei Umsätze des Unternehmens in naher Zukunft zu erwarten. Weder für das BMS noch für die Lion Smart Batterie bestehen aktuell Vertriebswege oder existieren Kunden. Projekte wurden zwar in Aussicht gestellt, werden zunächst aber viel Geld kosten. Und ob die Projekte dann erfolgreich am Markt verkauft werden können steht dann nochmal auf einem ganz anderen Blatt. Ob und wie die anstehenden Investitionen und laufenden Kosten durch die aktuell bestehenden Umsätze gezahlt werden können muss sich zeigen. Für mich ist Lion akutell ein absoluter Verkaufskandidat.

------------------

Das war vor der Veröffentlichung der Geschäftsjahreszahlen. Mein Thread hat einige Zustimmung erhalten - dennoch wurde ich nach kurzer Zeit als Basher abgestempelt und weil ich die Anrede "Lieber Juche" genutzt habe, in letzter Konsequenz am 27.03. vom Nutzer Juche gesperrt. Als Begründung für den Ausschluss führt der Thread-Ersteller an, dass ich bereits zuvor in gleichem Thread unter einer Vielzahl von anderen Nutzernamen (maladez, mazaltov, ZuerchGnom) Posts verfasst hätte. Implizit wird mir vorgeworfen, ich würde Stimmung gegen die ?Lion E-Mobility AG? machen, das Unternehmen bashen und mit meinen Postings versuchen den Kurs negativ zu beeinflussen.

Ich distanziere mich in allen Punkten zu diesen Vorwürfen! Ich bin erst seit kurzem im OnVista-Forum angemeldet, bei Onvista selbst allerdings schon deutlich länger. Für meine Forumsregistration bin ich mit einer Klarnamen-Emailadresse angemeldet. Ich habe keinerlei Absichten, böswillige oder den Forumsregeln widersprechende Absichten zu verfolgen. Die Art und Weise meiner Postings sollten diese Aussage bekräftigen können.

Ich habe den gesamten Vorgang den Moderatoren des Forums gemeldet, mit der Bitte, meine Sperrung für oben genannten Thread aufzuheben. Die Moderatoren zeigten Verständnis, eine Sprerrung kann allerdings nur vom Thread-Ersteller aufgehoben werden.

Aus meiner Sicht ist eine konstruktiver und differenzierten Austausch zu dem Unternehmen im Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" nicht mehr möglich. Erst kürzlich wurde ein weiterer Nutzer (niovs) von der Diskussion ausgeschlossen, der nachvollziehbare Zweifel am Geschäftsverhalten der Geschäftsführung geäußert hat. Es wird ein Verhaltensmuster erkennbar, in der ein Dreigespann aus den Nutzern "Juche", "Tiktak" und "halbgottt" nahezu ausschließlich positive Stimmung zur Lion AG verbreiten und keinerlei negative Meinungen zulassen.

Daher darf mein Post auch als Warnung an alle unbedarften Leser des Nachbar-Threads verstanden werden: Bitte informiert euch umfassend und hinterfragt positive Meldungen und Äußerungen mit eigenem und gesunden Menschenverstand.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Thread eine fundierte Basis für eine ausgeglichenere Diskussion legen kann. Wer zu dem ein Interesse zu den Vorgängen im Nachbar-Thread in komprimierter Form hat, der liest sich den mit "Löschung" benannten Thread, erstellt am 01.03.2019 durch. Dort hat der ebenfalls von der Diskussion ausgeschlossen Nutzer "maladez" relevante Threads über mehrere Jahre zusammengefasst.

Eine Meinung zu den gestern veröffentlichen Zahlen und der Ad-Hoc Meldung werde ich in kürze posten.

Und zuletzt noch ein Hinweis: Maladez und Niovs - solltet ihr noch aktiv sein, ich würde mich über konstruktive Beiträge von euch hier freuen.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  
480 Postings ausgeblendet.

8906 Postings, 3590 Tage halbgotttdie Beteiligung

 
  
    
12.11.20 13:16
"Beteiligungen wurden heimlich wertlos aus der Bilanz gelöscht"

würde mich mal interessieren, ob man die 30% Beteiligung TÜV SÜD heimlich wertlos aus der Bilanz gelöscht hat???

Meine Güte, ist das hier wieder mal ein gnadenloser Stuss, der hier verbreitet wird.

Man hat sich unter dem neuen Manegement ganz anders aufgestellt, daher hat man sich von einigen Beteiligungen getrennt. man konzentriert sich aufs Kerngeschäft, macht Sinn. Die mit weiten Abstand werthaltigste Beteiligung hat man natürlich behalten.

maladez hat ja behauptet, TÜV SÜD würde nicht mehr wachsen, TÜV SÜD hätte kein Interesse an Gewinnen. Ein wirklich abenteuerlich Schwachsinn.

Daß irgendwas bei TÜV SÜD nicht transparent wäre, z.B. die genaue Umsatzentwicklung, hätte ich mal genauer erklärt bekommen?

Gewinnwachstum in zwei Jahren über +130%. Das ist eine wahre Gewinnexplosion. Umsatz weiß man nicht. Was bedeutet das? Ist man tatsächlich nicht in der Lage, simpelste Dinge zu erkennen??

Drei Szenarien bzgl Umsatzentwicklung gibt es:

1. Umsatzentwicklung total enttäuschend

sehr unwahrscheinlich, aber egal. Denn dann wäre TÜV SÜD der Esel der GOLD Dukaten sch... Eine Gewinnmaschine vor dem Herrn

2. Umsatzentwicklung in etwa im Gleichklang mit der Gewinnentwicklung

wäre phantastisch

3. Umsatzentwicklung besser als Gewinnentwicklung

noch besser


Dieses TÜV SÜD Joint Venture hat einen signifikant höhern Wert als Null. Wer sich die Analyse von Baader Bank mit Kursziel 4,84 durchgelesen hat, die haben den Wert grotesk zu niedrig angesetzt. Man muss beim TÜV SÜD ein vielfaches der geschätzen Umsätze als fairen Wert ansetzen, weil die eigentlichen Umsatz- und Gewinnsprünge erst noch kommen. Es handelt sich um ein skalierbares Geschäftsmodell.
DAs Kursziel wurde meiner Meinung nur allein deshalb so niedrig angesetzt, weil man der Aktie für die nächsten 12 Monate nicht mehr als +75% Kurspotential zugemutet hat. Sollte aber klar sein, daß dieses Kursziel angepasst wird, je näher der Aktienkurs drankommt.

 

2060 Postings, 4294 Tage niovslion Electric

 
  
    
1
12.11.20 15:15
wird interessant, ob die weitere Entwicklung mit Lion gemacht wird, oder ob sich getrennt wird.

Ich denke Lion Electric wird sich von Lion loesen, damit fallen diese Umsaetze dann bald auch wieder weg.

Vielleicht kann man aber auch mit der Light Batterie oder eher der Technik einen Treffer landen, dass waere auf jeden Fall ein Game Changer, aber Anzeichen dafuer gibt es bisher keine bis auf die bisherige Zusammenarbeit.
Sehr hohes Risiko davon auszugehen, bei der Vergangenheit.

@halbgottt
"Die LION Smart GmbH wächst weiter und plant im ersten Quartal 2021 den Umzug in größere Räumlichkeiten in der Nähe des derzeitigen Standortes. Auf 500qm sollen damit doppelt so viele Arbeitsräumlichkeiten geschaffen werden, während die Produktion weiterhin am derzeitigen Standort betrieben wird."

Die Frage die sich momentan bei mir stellt, wie will man diese Mitarbeiter bezahlen?
Das sind nicht gerade kleine Kosten die da auf Lion zukommen wuerde. Da braucht man mehr als nur Umsatz, der die Kosten nichtmal jetzt decken kann.
Zusaetzlich von Produktion zu reden obwohl man Dienstleistung verkauft finde ich zumindest auch merkwuerdig, aber egal, das ist Kosmetik.
Ich hoffe hier befindet sich was in der Pipeline, sonst wuesste ich momentan nicht, was den Umzug noetig machen wuerde.

Das Ian nachkaueft ist ein gutes Zeichen, allerdings erwarte ich dadurch erstmal keine Bahnbrechenden News, denn dann waere das schon eine Art Insiderhandel.

Wir werden es sehen.

Grande West ist fuer mich immer noch ein sehr sehr sehr suspektes Unternehmen.  

8906 Postings, 3590 Tage halbgottt@niovs

 
  
    
12.11.20 17:13
Du denkst, Lion Electric wird sich bald von Lion lösen. Aha. Gibt aber wenig Anhaltspunkte dafür und wenn es zu Insiderkäufen kommt, dann muss der Invesor kein besonderes Wissen haben, was wir nicht haben, sondern einfach die Fakten handeln. Nämlich daß man mit Lion Eöectric für ein paar Jahre zusammenarbeitet. Dann denkst Du Grande West wird nicht viel oder nichts bringen. Auch das ist völlig spekulativ, die ad hoc sagt etwas ganz anderes. Wenn das Gegenteil passiert, was Du vermutest, wird Lion E-Mobility die Aktionäre gut genug informiert haben.

Du erwartest keine bahnbrechenden News, denn ansonsten wäre es Insiderhandel. Hm. Ich finde die Umsatzverzehnfachung nicht unerheblich, auch die vielen anderen Nachrichten seitdem nicht. Grande West ist da nur ein Beispiel.

Hast Du die Analyse von Baader Bank gelesen?

Könnte ja auch sein, daß der Investor einfach die Nachrichten handelt, die wir alle kennen, oder nicht?

Könnte sein, daß der Investor die Bewertung des 30% Joint Ventures in etwa grob abschätzt, so wie andere auch und nicht etwa den Wert auf Null setzt, nur weil nicht alle Fakten bekannt sind und könnte sein, daß er eine Umsatzverzehnfachung in einem schlappen Jahr anders bewertet als Du, bzw. künftig sogar steigende Umsätze für wahrscheinlich hält.

Nix davon wäre Insiderhandel, wenn die Umsätze von Lion Electric eben nicht wegbrechen, sondern die steigenden Umsatzschätzungen von Baader Bank für die Folgejahre sogar noch besser ausfallen. Bader Bank kannte den Deal mit Grande West noch gar nicht.

Wäre auch kein Insiderhandel, wenn der viele Blödsinn bzgl Personalkosten, von maladez unzählige Male wiederholt, sich eben tatsächlich als Blödsinn herausstellt. Denn die Personalkosten sinken, das sind die offiziellen Verlautbarungen und es gibt ein Aktienoptionsprogramm um die Mitarbeiter zu vergüten.

Bader Bank schätzt für 2021 nicht nur steigende Umsätze, sondern auch schwarze Zahlen. Das sind die Fakten.

Ich kenne die Umsatzzahlen von TÜV SÜD nicht, keiner kennt diese. Aber daß die Umsätze bei dem krassen Gewinnsprung trotz der vielen Investitionen klar gestiegen sein müssen, ist doch wohl klar, oder etwa nicht? Was schätzt Du, wie stark die Umsätze bei TÜV SÜD in Zukunft steigen? Es wird eine Verdreißigfachung in der Branche bis 2030 erwartet. Ich erwarte bei TÜV SÜD bis auf weiteres nichts anderes als ein ähnliches Wachstum wie in der Branche, an dem einfachen Gedanken ist wenig spekulativ.

Wenn Du die Analyse von Baader Bank gelesen hast, dann weißt Du, daß sie NICHTS außergewöhnliches erwarten, sondern eher konservative Bewertungsmaßstäbe ansetzen. Und trotzdem entsteht beim Kursziel ein Potential von +75%. Soll heissen, die Aktie ist ein Strong Buy. Und in so einer Situation zeichnet der Investor nicht nur eine Kapitalerhöhung klar über dem Aktienkurs, sondern kauft zusätzlich an der Börse weiter zu. Anscheinend handelt er die bekannten Fakten.

P.S.: Übrigens zwei weitere Insiderkäufe seit Deinem letzten posting.
 

2060 Postings, 4294 Tage niovsDu reisst aber vieles ausseinander

 
  
    
1
12.11.20 18:01
Also alles auf diese Umsatzverzehnfachung immer und immer wieder zu schieben, ich weiss nicht, aber ich kanns nicht mehr lesen, denn im Endeffekt ist der seit April 2019 bei 3, April 2018 sogar bei 6 und April 2017 bei 8 , also vor der Umsatzverzehnfachung und all der angeblich so tollen Nachrichten.

Im Endeffekt also eher Kursneutral die ganzen ach so tollen News.
Naja sind halt auch doppelt so viele Aktien draussen mittlerweile.

Lion hat ein Vertrauensproblem und zwar ein ganz grosses.

Zu oft wurden Announcements gemacht welche einfach eingeschlafen sind OHNE Kommentar.

Tuev Sued ist wie auch schon hunderte male geschrieben, der Grund warum auch ich sage, viel weiter runter kanns nicht gehen, aber leider bedeutet die steigende Verwaesserung, dass die MK immens steigt, mein Anteil an Tuev Sued aber dadurch immer weniger wird und somit eben auch immer eher eingepreist, wuerde Tuev sued nicht so wachsen waeren wir wahrscheinlich unter 2.

Der Rest vom bisherigen Geschaeftsmodell Lion´s ist relativ wertlos.
Kein eigenes Produkt was Abnehmer findet, keine grosse Gewinnspanne bei der Dienstleistung.

Und ja Lion electric sagt es wird Abstand von der i3 Batterieloesung nehmen, dass sagen sie schon oeffentlich, daher denke ich gibt es sehr wohl Anhaltspunkte dafuer, dass sich die Zusammenarbeit in Luft ausloesen koennte.

Schoen waere natuerlich, wenn hier die Light Batterie den Ersatz darstellt, aber eben dafuer finde ich hingegen bisher keine Anhaltspunkte.

Baader Bank ist ja auch schoen und gut, aber auch das scheint den Markt nicht zu jucken, nach der furchtbaren Praesentation ja auch kein Wunder.
Der Fehler in diesem Dokument wurde weiterhin nicht korrigiert
https://www.lionemobility.de/media/download/cms/...-meldung202010.pdf
das ist untragbar fuer eine AG.
Sie sollten wenn sie es denn Ernst meinen die AG nach DE verlegen, diese Schweiz Notierung alleine stoesst schon viele ab (hat es mich eigentlich auch, aber ich war dumm genug meine Vorsaetze mal zu vergessen)

Das Ian vom Markt kaueft finde ich gut, dass ist schon eher ein Statement, aber die Summen sind fuer ihn ja schon eher als "Portokasse" zu sehen, im gegensatz zu den KE´s.

Ich verstehe allerdings immer noch nicht, warum es keine Meldungen zum Ueberschreiten von gewissen Prozentbetraegen gibt.
So langsam denke ich, Ian sollte fast schon ein Uebernahmeangebot machen muessen.

Wenn ich naemlich richtig recherchiert habe muessen diese Meldungen bei einem Grenzwert von 3, 5, 10, 15, 20, 25, 33?, 50 oder 66? Prozent der Stimmrechte, geschehen.
Bis heute NICHT eine Meldung.  Und Ian hat deutlich mehr als 3,5 oder 10 Prozent
 
Quelle:
https://www.admin.ch/opc/de/...d-compilation/20141779/index.html#a120
 

8906 Postings, 3590 Tage halbgottthistorische Kurse

 
  
    
12.11.20 19:50
@niovs
also was Du zu den historischen Kursen sagst, macht für mich wenig Sinn. Klar stand der Aktienkurs auch deutlich höher, aber na und? Also auf der Ebene kommst Du an der Börse keinen Zentimeter voran.

Der Aktienkurs stand bei 1 und das Unternehmen hatte 1,xx Umsatz. Dann stand er bei 9 und das Unternehmen hatte immer noch 1,xx Umsatz.
anschließend knallte der Aktienkurs bis Weihnachten 2019 auf 1,91 runter und an den Umsatzzahlen hatte sich nichts wesentliches verändert.

dann kam die Knallermeldung Lion Electric, 8,5 Mio Umsatz, Prognoseerhöhung 10,00 Mio Umsatz und noch eine Prognoseerhöhung 18,5 Mio Umsatz. Und folglich war die Talfahrt von 9 runter auf 1,91 gestoppt

Wenn Du mir jetzt sagst, die Umsatzverzehnfachung hätte nix gebracht, kann ich das nicht nachvollziehen

Und dann mal ein Wörtchen zu den Kapitalerhöhungen mit den Verwässerungen. Die findest Du jedes Mal gewaltig, ich aber nicht. Die letzte Kapitalerhöhung mit einer Verwässerung von 7% fand ich völlig unbedeutend. Es gab hier etliche solche unbedeutenden Kapitalerhöhungen. Andere Unternehmen machen 2x eine 50% Kapitalerhöhung oder gehen erst an die Börse, wenn sie 50 Mio zusammen haben.
Der Aktienkurs stand bei 1, hatte 1,xx Umsatz jetzt gibt es doppelt so viele Aktien und der Aktienkurs hat sich bis heute knapp verdreifacht. das Wachstum wurde nur durch die Kapitalerhöhungen möglich. Wenn demnächt wieder eine Kapitalerhöhung mit 7% Verwässerung kommen sollte und wir dann 30 Mio Umsatz haben sollten, immer her damit.

Und zu den historischen Kursverläufen:
Beim BVB gab es auch jahrelang das gleiche Diskussionsmuster. Die BVB Aktie hätte bei 11 gestanden, jetzt stünde sie bei 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 folglich könne man damit nix verdienen?

Wie viel Verlust hat man denn bei der BVB Aktie gehabt, beim Abstieg von 11 auf 1? und wie viel Gewinn beim Aufstieg von 1 auf 10, bzw, aktuell 5?

Ich finde es viel wesentlicher, die Aktie im Hier und Jetzt zu beurteilen. Bei 1,xx Umsatz hatte ich ganz generell  5% Gewichtung, jetzt sind es 20% Gewichtung. Du sagst, wg TÜV SÜD Joint Venture könne die Aktie nicht immer weiter sinken, den übrigen Kram würdest Du nicht überbewerten wollen.

Aber wenn die Aktie nicht immer weiter sinken kann, heisst das im Umkehrschluss nichts anderes, als daß das Risiko nach unten nunmehr deutlich begrenzt sein müsse?

Du findest diese ganzen Insiderkäufe unbedeutend? Hm, immerhin 8 Meldungen seit Freitag... Also unbedeutend finde ich es nicht, zumal ich weiß, daß er vor kurzemn noch viele Millionen bei 3,00 und 3,50 investiert hatte. Wenn er zu diesen Kursen investierte, dann weil er die Aktie da als unterbewertet angesehen hatte. Und jetzt kauft er jeden Tag, erst 2,6x dann 2,7x und nun 2,8x

Ich würde nicht darauf wetten, daß er demnächst auch bei 2,9x kauft, ich nehme das aber zum Anlaß bei 2,9x oder 3,0x nix zu verkaufen.

Übrigens beim BVB gibt es auch so einen Investor. Der hatte bei 11 gekauft, danach aber auch immer wieder. Verkauft hatte er nie. Letztens lag sein durchschnittlicher Einkaufskurs bei 1,80
Buy & Hold ist die Strategie.
 

2060 Postings, 4294 Tage niovses ist wirklich muessig

 
  
    
1
12.11.20 22:31
mit dir zu diskutieren,
wenn ich die alten kurse nenne ist das bedeutungslos, wenn du aber immer wieder die niedrigsten Kurse nimmst ist es von Bedeutung, schon lustig.
Du hast die Aktie auch bei 5 schon lachhaft guenstig bewertet gesehen, bei 1,x Umsatz

Der Aktienkurs stand damals viel hoeher weil eben auch grosse Umsaetze in Reichweite waren, die aber nie eingetreten sind. Ohne Meldung seitens LION zu dem Thema. Was ein Unding ist!!
So hat man sich auch das Vertrauen im Markt verspielt.

Nun wo der Umsatz da ist bewegt es die Aktie trotzdem nicht gross (Die peaks nach unten waren auch dem Markt geschuldet)
Der Umsatz bringt eben nicht viel ein und koennte auch nicht von langer Dauer sein. Klar, schoen das er da ist, aber mit dem eigentlichen Modell hat es trotzdem nichts zu tun. Eher das Gegenteil, denn schliesslich ist man gegen die i3 Batterie angetreten und hat sie gerade hier im Forum belaechelt, nun ist sie das Haupteinkommen, schon verrueckt.

Und nun einfach ein Beispiel BVB aufzufuehren ist eigentlich auch albern, es gibt genug Beispiele an der Boerse wo es gegenteilig der Fall ist, dass koennte man genauso auffuehren.
Fakt ist die seit Maerz 2017 ging es bergab, waehrend die Branche eigentlich explodiert ist.

Du drehst Dir das auch schon ganz schoen so hin wie du es brauchst, aber naja ist halt immer das Ding wie man auf eine Sache schaut.

Das man keine Schwellenueberschreitung meldet ist auch merkwuerdig und unprofessionell, normalerweise kann man solche Informationen auf der Webseite einsehen, hier ist das Fehlanzeige. (Das ist glaube ich sogar strafbar es nicht zu melden)
Ich meine bin mir da nicht sicher, ob der Tatbestand hier erfuellt ist (zu viele Artikel Paragraphen etc. und ich bin kein Anwalt) aber in diesem Dokument macht es fuer mich den Anschein.
https://www.admin.ch/opc/de/...d-compilation/20141779/index.html#a148

Und selbst wenn nicht gehoert es sich einfach sowas zu veroeffentlichen.  

344 Postings, 668 Tage maladez@niovs

 
  
    
13.11.20 01:49
Halbgott "argumentiert" auf dem Niveau eines Kleinzockers oder eines Autors eines Pusherbörsenbriefes. Da ist es wirklich müssig mit ihm zu diskutieren.

Fakt ist doch, dass der Lion-Aktienkurs Anfang 2017 aufgrund der ganzen Ankündigungen bei über 9 Euro stand. Nichts von dem was das Lion-Management versprochen hat, ist am Ende eingetreten und der Kurs hat sich mehr als gedrittelt. Tobias Mayer und Thomas Hetmann haben das Vertrauen am Kapitalmarkt verspielt. Denn sie haben als verantwortlich Organe keine Meldungen zu geplatzten Aufträgen und den wertlosen Beteiligungen gemacht. Denn in dem Moment, wo absehbar ist, dass eine Beteiligung im Wert zu berichtigen ist oder ein Auftrag sich nicht mehr realisiert, hätte eine Ad-hoc-Meldung gemacht werden müssen.

Lion ist älter als die meisten Konkurrenten, hat aber bis heute trotzdem kein Produkt in relevanter Stückzahl verkauft. BMS und Light Battery kann man nach all den Jahren ohne jeglichen kommerziellen Erfolg in diesem boomenden Markt als Totgeburten bezeichnen. Im übrigen sind bis heute (drei Jahre nach Präsentation) keinerlei technische Daten zur Light Battery verifiziert.

Auch konnte man bisher keinen strategischen Partner mit Kapitalbeteiligung aus der Industrie gewinnen. Auch hier sind die Konkurrenten weiter. Fast alle Konkurrenten haben grosse OEMs und Tier1-Supplier als Partner und Aktionäre mit an Bord.

Der Handel mit i3-Batterien ist so oder so ein Auslaufgeschäft, welches nicht geholfen hat Lion aus den roten Zahlen zu bringen. Da hilft auch eine (einmalige) Umsatzverzehnfachung nicht.

Bleibt das Joint Venture mit dem TÜV Süd. Man hält nur 30 % und man kann nicht einmal die Umsatzzahlen nennen. Keinerlei Aussage, wann Dividenden gezahlt werden sollen. Niemand kennt den Gesellschaftervertrag, der einen Verkauf erschweren könnte.
Ganz simpel - der Markt wertet die zukünftigen Cash-flows. Die sind beim Battery Testing völlig im Argen.

Hinzu kommt, dass Lion mit der Doppelstruktur (Schweizer Holding), einem teuren Verwaltungsrat (knapp 1 Mio. im Jahr an Honoraren) und der Börsennotierung enorm hohe Kosten hat, die durch die Miniumsätze aus Engineering nie verdient werden.

Auch ist es erschreckend, dass ein Grossteil der Erlöse aus den Kapitalerhöhungen nicht in F&E gesteckt wird, sondern nur die Löcher der Allgemeinkosten stopft und die teuren Gehälter des Managements zahlt. Kein Wunder, dass bis auf Tobias Mayer keiner der in den Patentanmeldungen genannten Erfinder noch für Lion tätig ist.

Und die homöopathischen Käufe am Markt von Ian sind auch nur Ausdruck der Verzweifelung. Er hat Millionen in die Company gesteckt, ist mit seiner Position deutlich im Verlust. Die paar Zehntausend sind für ihn vollkommen irrelevant.

Und die immer wieder zitierte Baader-Bankstudie ist von Lion in Auftrag gegeben und bezahlt worden. Das ist nicht mehr als Marketing, aber bringt wenig wenn das Management so ein grottenschlechtes Bild abgibt (siehe Präsentation Thomas Hetmann).

Und ganz offensichtlich kann man ausser Ian niemand mehr dazu gewinnen, frisches Geld in diese Company einzuschiessen. Und bei letzterem ist die KE auch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Denn ein Teil dürfte zur Rückzahlung seines Darlehens verwendet worden sein.
 

3384 Postings, 5277 Tage ablasshndlerSuper-Akku bringt E-Autos 1000 bis 2000 Kilometer

 
  
    
15.11.20 10:45
SALD-Technologie steht vor Markteinführung

Die Entwicklung ist so weit fortgeschritten, dass bereits eine Firma gegründet wurde, die die industrielle Massenfertigung vorantreiben soll. Es handelt sich um die SALD BV mit Sitz im niederländischen Eindhoven. Nach eigenen Angaben kann sich das Unternehmen schon jetzt vor Investorenanfragen kaum retten.

Der Knüller hinter dem Super-Akku ist das patentierte Verfahren ?Spatial Atom Layer Deposition?. Nach diesem Verfahren können im industriellen Maßstab ultradünne Beschichtungen, sogenannte Atombeschichtungen, aufgetragen werden. Die auf diese Weise entstehenden SALD-Akkus ermöglichen auf ähnlich großem Bauraum nicht nur dreimal mehr Reichweite als heutige Batteriezellen.

Sie können laut SALD BV auch mit fünffacher Geschwindigkeit geladen werden. Auf diese Weise könnte ein E-Auto binnen zehn Minuten zu etwa 80 Prozent und in zwanzig Minuten vollständig geladen werden.
https://t3n.de/news/fraunhofer-super-akku-e-autos-1337689/  

2060 Postings, 4294 Tage niovsHatte den Artikel auch heute morgen gelesen

 
  
    
15.11.20 12:20
Bin ich Mal gespannt, wie oft gab es schon bahnbrechende Batterien?
Trotzdem kam nie eine.

Liest sich aber wirklich spannend, weil es die Zellen deutlich besser machen soll und schon sehr fortgeschritten scheint. Kosten wären noch interessant.  

2060 Postings, 4294 Tage niovsheute ist tatsaechlich mal Volumen

 
  
    
16.11.20 12:00
in der Geschichte, allerdings haette ich bei dem Volumen mit mehr Anstieg gerechnet, da scheinen viele den Anstieg zum Ausstieg zu nutzen.

Aber das macht trotzdem mal einen vernuenftigen Eindruck, mal gucken ob da wieder was von Ian kommt und wenn ja wieviel er davon ausmacht  

2060 Postings, 4294 Tage niovsDie bisherige Meldung von heute ist

 
  
    
16.11.20 15:14
nur eine Korrektur.

Lion ist scheinbar echt gut darin staendig Fehler zu machen bei Veroeffentlichungen :)

Wenigstens haben sie Ihr PDF auch endlich korrigiert. Respekt, hat ja nur ein paar Wochen gedauert.

Die Leute von Lion lesen also doch mit  

344 Postings, 668 Tage maladezRomeo Power beliefert Lion Electric

 
  
    
18.11.20 09:09
Romeo Power liefert ab 2021 Batterien an Lion Electric. Der Vertrag läuft über fünf Jahre und hat ein Volumen von USD 234 Mio.
https://www.businesswire.com/news/home/...Contract-with-Lion-Electric

Damit dürfte das Handelsgeschäft mit der BMW i-3-Batterie vorbei sein. Eine Anschlussorder für 2021 wurde ja auch nicht gemeldet. Habe schon vor Wochen auf Romeo Power als möglichen Lieferanten für Lion Electric hingewiesen. Jetzt ist die Sache klar. Wer deshalb bei Lion E-Mobility investiert hat, sollte sich bewusst sein, dass die "Umsatzverzehnfachung" ein einmaliges Handelsgeschäft war.

LION E-Mobility AG - Zukunftsbranche | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...ranche#neuster_beitrag  

344 Postings, 668 Tage maladezLöschung

 
  
    
1
18.11.20 13:28

Moderation
Zeitpunkt: 19.11.20 11:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

2060 Postings, 4294 Tage niovsauch schon krass

 
  
    
18.11.20 13:59
wie das Volumen des Auftrags gleich so viel hoeher ist als der von LION :)

Hab aber auch damit gerechnet, das Lion electric bei dem Wachstum nicht mehr mit der i3 Batterie "rumpfuschen" wird, nun ist allerdings auch klar, dass die weitere Zusammenarbeit wohl enden duerfte.

in #484 noch das zurueck bekommen
"Du denkst, Lion Electric wird sich bald von Lion lösen. Aha. Gibt aber wenig Anhaltspunkte"
Trotzdem traurige Realitaet wie es aussieht.

Tja, man kann nur hoffen, dass das mit dem Tier 1 Lieferanten mehr Potenzial hat, denn sonst seh ich auch wieder schwarz, wenn der Umsatz dann auch wieder weg ist.
Naja, wenigstens hoert dann dieses permanente pusherblaettchenmaessige geschreibsel von der wahsninnigen Umsatzverzehnfachung auf.

Was bleint?
Die ganzen Aktien die ausgegeben werden um sich zu finanzieren ;) Aber die hat er ja teurer gekauft als der Markt, toller Trost.

Wieder mal chapeau maladez, hast wieder richtig gelegen.  

86 Postings, 400 Tage EtaflyAbwarten

 
  
    
18.11.20 14:13
Ich gehe stark davon aus, dass Romeo 2021 noch keine nennenswerten Stückzahlen liefern wird können. Daher gehe ich davon aus, dass bis Romeo wirklich Lieferfähig ist, Lion Electric weiter i3 Batterien von Lion Smart beziehen wird.

Ich sehe auch nicht, dass der Kursanstieg was mit diesem Thema zu tun hat. Ich gehe stark davon aus, dass man mit einem Tier1 hier was losgetreten hat.
Die Branche ist gut vernetzt, wäre ein Wunder wenn das noch nicht die Runde gemacht hätte.

Das mit Romeo sehe ich entspannt, viel spannender werden die Projekte mit der Light Batterie werden. Wenn man das Konzept nur bei einem einziehen OEM in ein Massenderivat platziert bekommt, dann steht Lion plötzlich ganz woanders. Ich verstehe das einige nicht die Geduld haben, aber ich bin mir sicher, dass dieses Konzept seine Abnehmer finden wird. Es ist gegenüber dem Romeo Konzept klar der bessere Ansatz. Können wir gerne technisch im Detail diskutieren warum.  

72 Postings, 204 Tage Starduster.

 
  
    
18.11.20 14:32
Ja, maladez hat derart richtig gelegen, dass er wahrscheinlich den Run seit Ende Oktober komplett verpasst hat. Alleine heute fast 9% Plus. Dazu im Chart Ausbruch über die bisherige Deckelung.

Aber Pessimismus ist gut, es zeigt, dass immer noch viel nicht investiertes Geld an der Seitenlinie steht.


 

2060 Postings, 4294 Tage niovsEtafly

 
  
    
1
18.11.20 14:43
jetzt mal ehrlich,

die Light Batterie ist schon so lange vorgestellt und immer noch GAR NICHTS verkauft, das ist in dieser Branche schon erbaermlich finde ich.
Alle Haben zig Auftraege etc. pp , Lion hat gar nichts, die verkaufen zusammengeschraubte i3 Batterien (gegen die man angetreteten ist)
Das BMS scheint keinen Anklang zu finden, also irgendwas muessen sie ja schon falsch machen.

Leider aus Aktionaerssicht hat Maladez ein weiteres mal recht gehabt und das muesst ihr auch endlich mal einsehen, er trifft weit haeufiger ins Schwarze als ein Juche oder Halbgottt, der einfach alles immer als furchtabr simpel und kraachend daemlich bezeichnet, wie nen 70 jaehriger am Stammtisch, aber im Endeffekt sieht die Realitaet doch ganz offensichtlich ganz anders aus.
Drueben wird ueber Romeo nicht mal gesprochen, man laesst nur positives zu, man sollte den Thread wechseln, wenn man wirklich beide Seiten kennen will.

Ich finde die Kaeufe von Ian auch gut, frage mich allerdings schon warum er das macht.

Klar fuer Halbgott ist das alles wieder mal kein Insiderhandel weil ja so tolle News veroeffentlicht werden.
Sollte nun die Tage was zu dem Tier 1 kommen, was grossartig waere, dann hat Ian meiner Meinung nach ein Problem, weil fuer mich waere das dann klarer Insiderhandel.
Auch das Lion nicht mal meldet wieviele Aktien Ian besitzt ist wie weiter oben fuer mich auch schon rechtlich bedenklich, aber bin wie schon gesagt kein Anwalt.

Bedeutet fuer mich, da kommt erstmal nichts.

Warum auessert man sich denn auch nie?
Mal ehrlich wenn mit Romeo das Kapitel Light Electric beendet ist, dann sollte man das auch mal kommentieren.
Ein Interview zu so etwas ist vollkommen normal, aber hier wird wie immer geschwiegen und das kotzt mich an dem Laden schon immer an, man sagt NICHTS, die Sachen verlaufen einfach im Sand.
Stell dir mal vor ein Grosskunde bricht weg bei einem Grossen Laden, da wird sofort eine Mitteilung veroeffentlicht.
Und wenn es nur ein "Bisher wissen wir nichts genaues aber sind auch erstaunt" oder was weiss ich, aber immer dieses "und dann war er nicht mehr da" wie bei Mavero oder Fox ist einfach eine Abart und zeugt von Unprofessionalitaet.  

344 Postings, 668 Tage maladezShell & Kreisel

 
  
    
18.11.20 15:15
In der Branche geht gerade soviel.

Kreisel Electric geht eine strategische Partnerschaft mit Shell ein.
https://www.presseportal.de/pm/127034/4766727

Alle Konkurrenten ziehen davon....  

2060 Postings, 4294 Tage niovswas ist denn das schon wieder fuer eine Meldung?

 
  
    
1
19.11.20 09:45
https://www.ariva.de/news/...anagement-der-lion-e-mobility-ag-8914137

Warum sagen sie nicht wieviele etc. wie sich das gehoert?'
Dieser Laden ist an Intransparenz wirklich nicht mehr zu schlagen.
Komme mir hier langsam vor wie bei nem Orakel.

Alles super , alles toll.

Aber was super oder toll bedeutet verraten wir nicht.

Lachnummer diese Mitteilung.

Sollte die naechsten Wochen wirklich ein Knaller kommen, dann ist das alles hier ein ausgekluegeltes Spiel und echt Grenzwertig, waere zwar schoen davon zu profitieren, aber an sich eine Sauerei.  

344 Postings, 668 Tage maladez@niovs

 
  
    
19.11.20 11:48
Für mich passt das perfekt ins Bild. Das Lion-Management meint immer noch auf diese Art und Weise den Kurs zu unterstützen. Nebulöse, lückenhafte Meldungen. Alles positiv. Und dann seit Jahren die gleichen Akteure in den Foren, die alles möglich positive in diese Meldungen hinein interpretieren. Da werden 3-stellige Millionenumsätze mit dem Mavero vorausgesagt, immerhin noch 2-stellige mit Fox, BMW würde zukünftig auf die Light-Battery setzen. Jede Meldung von Lion Electric wurde hier zelebriert, dass das Lion Smart mehr Umsatz bescheren würde.
Die Meldung das Romeo Power Lion Electric ab 2021 mit Batterien beliefert, wird erst verschwiegen, dann geleugnet und am Ende relativiert.
Wen will man damit noch hervorlocken?

Und jetzt so eine Meldung. Wenn das Management kauft, super. Dann macht gescheite Directors Dealings-Meldungen.

Und wenn Lion Aktionäre überzeugen will, sollen Sie für Transparenz sorgen. Ist doch nicht so schwer.

Business-Pläne, Liquiditäts- und Finanzplanung, Auftragsbestände kommunizieren.  

2060 Postings, 4294 Tage niovswarum veroeffentlich sie Ian' s Kaeufe

 
  
    
20.11.20 23:23
Aber die anderen nicht?

Ich verstehe das Verhalten von Lion wie immer nicht.

In meinen Augen einfach unprofessionell  durch und durch.  

344 Postings, 668 Tage maladezNebelkerze

 
  
    
22.11.20 02:12
Wer sind die Adressaten der Flyer? Industriekunden wohl eher nicht, da keine relevanten technischen Spezifikationen gemacht werden. Drei Jahre nach der ersten Präsentation der Light Battery etwas schwach.
https://www.youtube.com/watch?v=XnRKiOMeFp0

Hier mal detaillierte Produktinformationen vom Konkurrenten Akasol:
https://www.akasol.com/de/batteriesysteme
https://www.akasol.com/library/Downloads/...0CYC%20UHE_2020-10_EN.pdf

So sehen Flyer eigentlich aus...

Und inwiefern unterstützt der Vertrieb von SOGEFI den Verkauf der Light Battery? Auf deren Website findet man keinerlei Angaben zur Light Battery. Einfach mal bei Produkten suchen oder Lion in der Suchfunktion eingeben.
https://www.sogefigroup.com/de/index.html

Von der 2018 gross angekündigten Kooperation mit Hörmann Automotive hört man auch schon lange nichts mehr.
Auf der Homepage von Hörmann ist Lion auch nicht zu finden, obwohl andere Partner aktiv vermarktet werden.
https://www.hoermann-automotive.com/de/produkte/partner-produkt

Und jetzt die letzte Nebelkerze von Lion: Die grosse Meldung, dass das Management von Lion eigene Anteile erworben hätte. Ja wo bitte schön sind denn die Directors Dealings von Herrn Hetmann, Herrn Basteri und Herrn Mayer? Spätestens nach drei Tagen werden diese veröffentlicht. Bei Ian Mukharjee wurden Transaktionen vom selben Tag veröffentlicht. Die Frist ist von daher schon längst abgelaufen.
https://www.lionemobility.de/de/aktuelles/...e-am-eigenen-unternehmen

Wenn man weniger als 5000 Euro  "investiert" wird hingegen von einer Meldung abgesehen.
https://www.boerse.de/insider-trades/

Also vermutlich dürfte es mehr als Feigenblatt-Käufe nicht gegeben haben.

Aber warum dann diese grossspurige Meldung, wenn das reale Commitment so klein ist? Insbesondere von dem CEO Hetmann. Er bezeichnet sich bei Xing doch grosspurig selber als Investor & Business Angel. Bei Lion ist er aber bisher als dieser nicht in Erscheinung getreten. Das sagt doch alles. Denn er als operativer CEO muss doch wissen wie das Geschäft läuft. Investieren tut er wohl lieber woanders.
https://www.xing.com/profile/Thomas_Hetmann2

Insbesondere wenn man bedenkt, dass der Verwaltungsrat letztes Jahr 900.000 CHF verdient hat. https://www.lionemobility.de/media/download/cms/...-e-mobility-ag.pdf

 

344 Postings, 668 Tage maladezBasteri & Hetmann verkauften Gratisaktien?

 
  
    
1
23.11.20 08:01
Wie man dem Jahresabschluss 2019 entnehmen kann, besassen Herr Basteri und Herr Hetmann zum 31.12.2019 keine Aktien der Lion E-Mobility AG. Beide sind seit aber schon seit 2018 für Lion tätig.
https://www.lionemobility.com/media/download/cms/...nzelabschluss.pdf

Bekamen Sie nicht auch Gratisaktien als Management und Verwaltungsräte? Haben sie die zum 31.12.2019 schon direkt wieder verkauft?
Standen sie  bis letzte Woche nicht hinter Lion weil sie keine Aktien besassen?
Insbesondere Herr Hetmann, der sich laut Xing als Investor und Business Angel bezeichnet?
https://www.xing.com/profile/Thomas_Hetmann2

Und was ist die Intention ihre Käufe jetzt freiwillig zu melden(da unter Freibetrag), aber den genauen Betrag zu verschweigen?

Apropos der heutige Country Head Austria und damalige CEO von Lion Smart und IR-Verantwortliche Walter Wimmer hat im Jahr 2016 laut Jahresabschluss 2016 über 270.000 Aktien verkauft. Damals gab es keine Meldungen zu den Verkäufen. Aber zahlreiche Jubelmeldungen, welche zu einem stark steigenden Aktienkurs  auf über 9 Euro Anfang 2017 führten.
http://www.lionemobility.de/media/download/cms/...obility-ag-2016.pdf

Im Jahresabschluss 2017 werden dann interessanter Weise keine Angaben zum Aktienbestand gemacht. Interessanterweise ist dieser Abschluss nicht von einem Wirtschaftsprüfer testiert.
https://www.lionemobility.de/media/download/cms/...bility-ag-2017.pdf

Spekuliert Herr Wimmer immer noch mit der Lion-Aktie?  

344 Postings, 668 Tage maladezRomeo Power

 
  
    
25.11.20 09:06
Das sind die technischen Specs der neuen Lion Electric Trucks, vermutlich schon mit Batterien von Romeo Power. In den Broschüren sind noch die veralteten Angaben.

Technical specifications
Up to 480 kWh
Safe, top-performance lithium-ion Batteries (NMC)
eMotor Power : Up to 350 kW and 3,500 Nm torque
Fully integrated OEM electric trucks (chassis, cabin & batteries)

https://thelionelectric.com/en/products/electric_truck_class8


Es darf auch niemanden wundern, dass eine veraltete i3-Batterie, bei der manuell noch die Anschlüsse von Lion-Smart angepasst werden müssen, nie mit einer vollautomatisiert produzierten Batterie "Made in the USA" mithalten kann.

Und wie nicht anders zu erwarten (Romeo Power liefert ab 2021) passt die Romeo Power Batterie zu den von Lion Electric angegebenen Spezifikation:

Up to 1000V working voltage
Delivers between 30 kWh and 1 MWh
Configurable in 10kWh increments
Serviceable junction box
Distributed BMS architecture
Module & pack single cell fault tolerant
Fast charge time

https://romeopower.com/products/

Und während Lion Smart noch an 800 Volt mit der alten i3-Batterie bastelt, hat Romeo Power schon 1000 Volt.

Es spricht also alles dafür, dass der Handel mit der i3-Batterie ein Auslaufgeschäft ist. Und dass die Konkurrenz ihre Produkte in der Serie immer weiter entwickelt und stabile Kundenbeziehungen aufbauen.

So z.B. ist Akasol der Hauslieferant von Daimler-Benz und Volvo:
https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...tterien-1028114869

Dräxlmaier von Volkswagen, Porsche:
https://ecomento.de/2020/10/27/...er-baut-batterie-fabrik-in-leipzig/

Lion Smart kann hingegen mit Namen wie Kreisel, Fox Automotive und Grande West auftrumpfen.

Das bei solchen Kunden bisher kein wirklich relevantes Geschäft entstanden ist, darf wenig verwundern...  

344 Postings, 668 Tage maladezQuartalszahlen

 
  
    
26.11.20 15:42
Am 9. Dezember sollen die Zahlen für das 3. Quartal veröffentlicht werden.

Was ist Eure Erwartungshaltung?

Wünschenswert wäre, dass Lion endlich Transparenz bzgl. Auftragslage und Finanzlage schaffen würde. Auch sollte man klar kommunizieren, ob und wenn ja wie es mit Lion Electric weitergeht, nachdem diese einen langfristigen Auftrag in Höhe von 234 Mio. USD ab 2021 an Romeo Power zur Lieferung von Batterien erteilt haben.

Auch sollte man mal Klartext zu den Kooperationspartnern Hörmann und SOGEFI sprechen. Sind diese jeweils noch aktuell und wenn ja was konkret steuert der Partner ein.

Ich erwarte aber, dass wieder entscheidende Informationen ausgelassen werden und es nur allgemeines Blabla, wie toll alles laufe, geben wird.

@halbgott

Hast Du Deine Aktien noch, die Du zwischen ca. 2.40 und 2.70 gekauft hast?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben