Potential ohne ENDE?

Seite 1690 von 1699
neuester Beitrag: 02.02.23 11:21
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 42453
neuester Beitrag: 02.02.23 11:21 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 7500621
davon Heute: 98
bewertet mit 71 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1688 | 1689 |
| 1691 | 1692 | ... | 1699  Weiter  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingNeuer Prozess (bei "mistrial") würde auch

 
  
    
2
05.11.22 19:26
helfen, Fehler der Klägeranwälte zu korrigieren. Erstens bezüglich der Schadenssumme, zweitens sollte das US-Schatzamt mitverklagt werden, weil dann Emails als Beweismittel zugelassen werden können, die vom Gericht jetzt nur als "Hörensagen" gewertet werden.

---------------------------

https://mobile.twitter.com/bryndonfisher/status/1588724060632276992

deepL + edit

The Immigrant @JA_Loans
4. November.

Ich bin überrascht, dass Parrots E-Mail an das Weiße Haus geheimgehalten [d. h der Jury nicht vorgelegt] wurde. Parrot hatte auf eine Email geantwortet, die wenige Tage nach der 3. Briefvereinbarung bei ihm eintraf und ihm mitteilte, dass "die Tat vollbracht" ist [d.h. dass der NWS bewilligt ist.]. Parrot schrieb in seiner Antwort, dass, damit gesichert ist, dass FnF niemals aus der Zwangsverwaltung herauskommen. ...

Bryndon Fisher @bryndonfisher
Antwort an @JA_Loans

Als Begründung [für die Geheimhaltung dieser Email] wurde angegeben, dass das Finanzministerium nicht an dem Verfahren beteiligt ist, so dass die E-Mail als Hörensagen gilt - also unzulässig ist.  Die Anwälte der Kläger hätten das Finanzministerium in ihre Klage einbeziehen müssen. Wahrlich ein Flüchtigkeitsfehler.  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingZu den genannten Personen

 
  
    
1
05.11.22 19:49
Jim Parrot verbrachte unter Obama mehrere Jahre im Weißen Haus und war leitender Berater im Nationalen Wirtschaftsrat. Er leitete das Beraterteam, das mit der Beratung des Kabinetts und des Präsidenten in Wohnungsfragen betraut war. Er war verantwortlich für die Entwicklung der wichtigsten wohnungspolitischen Positionen der Regierung...

Quelle: https://www.urban.org/author/jim-parrott   (deepL)

-------------

Bryndon Fisher hat als Mitglied von Kläger-Konsortien bereits mehrere Klagen gegen FHFA/Regierung eingereicht, darunter diese hier:

https://dockets.justia.com/docket/circuit-courts/cafc/20-138  

78424 Postings, 6847 Tage Anti Lemming"Tödliche" Email von Jim Parrot

 
  
    
1
07.11.22 08:27
Man kann nur hoffen, dass die Jury das noch zu Lesen bekommt...

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=170383954

Der erste gelbe Satz auf Deutsch:

"Wir haben die Möglichkeit ausgeschlossen, dass sie [FnF] jemals (vorgeblich) wieder privat agieren können. Außerdem haben wir den Abbau ihrer Nettowerte beschleunigt und zugleich die Stabilität des Marktes verbessert, indem wir Bedenken ausgeräumt haben, dass diese Jungs ohne unsere Unterstützung bleiben, bevor wie einen Übergang geschaffen haben."

Der zweite gelbe Satz auf Deutsch:

"Was den Einbehalt ihrer zusätzlichen Profite betrifft: Das ist mMn nur eine buchhalterische Angelegenheit. Die Regierung wird das jetzt (mit der neuen Methode) oder später wieder gutmachen, wenn wir sie liquidieren werden und dann diese Gewinne für den Steuerzahler realisieren.

A.L.: Mit "liquidieren" könnte (bereits damals) eine Umwandlung der SPS in Stammaktien angedacht worden sein. Liquidiert würden auf diese Weise nur die Altaktionäre. Die beiden Firmen selbst beiben am Leben (via KE/Freilassung) - und die Regierung macht, weil sie dann über 99 % der Stammaktien besitzt, zum krönenden Abschluss der Rettungs-Farce noch einmal fette Extra-Gewinne.

Wirklich sympathisch, dieser Herr Parrot, der unter Obama "den Präsidenten in Wohnungsfragen beriet" (siehe # 227).

Natürlich würde die Regierung auch gern die JPS killen, aber die lassen sich leider nicht verwässern und haben sattelfeste Verträge.  
Angehängte Grafik:
2022-11-07_08__04_mdemwparrot_evidence.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
2022-11-07_08__04_mdemwparrot_evidence.jpg

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingBei iHub schreiben sie,

 
  
    
2
07.11.22 09:02
dass die Jury über das WE kein Internet benutzen und kein TV sehen darf...  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingNoch eine entlarvende Mail von Parrot

 
  
    
2
07.11.22 10:09
https://twitter.com/hill_matt/status/1588711793693978627/photo/1

im letzten Satz steht: "Mit all diesen Änderungen [NWS] haben wir die Zukunft von FnF endgültig und zweifelsfrei entschieden. Sie können damit NICHT wieder zu profitablen Firmen werden. Sie werden stattdessen abgewickelt und mit einem System ersetzt, das mit privatem Kapital finanziert ist und weniger Risiken für die Steuerzahler birgt."

A.L.: Der [von mir] unterstriche Halbsatz ist ein Hohn, wenn man bedenkt, dass die Subprime-Bankenkrise 2008 praktisch ALLEIN von privaten Großbanken und deren grenzkriminellen Verbriefungen ausgelöst wurde. Und diese Großbanken mussten sehr wohl vom Steuerzahler gerettet werden.

Die staatlichen NWS-Abzocker hatten sich für ihre Übergriffe einfach nur ein wohlfeiles Feindbild zusammengeklaubt, das allein schon daran krankt, dass es in sich widersprüchlich ist.

Der "Trick" war, einen Teil des Privatbanken-Subprimeschrotts FnF aufzuhalsen (# 219), was in der Zwangsverwaltung widerstandslos möglich war, und die Finanzlage der GSEs noch durch Zwangseinbuchung unnötiger Verlustposten (DTAs, Risikorückstellungen) weiter zu verschlimmern, so dass sie wegen horrender Buchverluste die SPS-Betonschwimmweste anziehen mussten.

Der Gipfel der Frechheit war nicht das Abkassieren via NWS, sondern am Ende auch noch zu behaupten, Fnf seien "der eigentliche Auslöser der Bankenkrise 2008" gewesen. Sie "funktionieren einfach nicht" und müssen ersetzt werden.

Das ist Bananenrepublik pur.
 
Angehängte Grafik:
2022-11-....jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
2022-11-....jpg

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingDie Prozesse kranken daran, dass solche

 
  
    
1
07.11.22 10:15
entlarvenden, alle Zweifel ausräumenden Emails von den Gerichten als Verschlusssache ("sealed") behandelt werden und - wegen angeblicher Sicherheitsbedenken - auch der Jury nicht vorgelegt werden durften.

Das grenzt tatsächlich schon an Klassenjustiz.  

278 Postings, 3359 Tage Helmut Dietrich"Entlarvende Mail von Parrot"

 
  
    
1
07.11.22 10:18
AL, wie immer wissen wir mehr! Die amerikanische Öffentlichkeit geschweige unsere 8 Damen bei Gericht, erfahren von dem doch nichts! Sie glauben bestimmt immer noch an das Märchen vom barmherzigen Ritter Regierung. Wäre schön, wenn ich mich täuschen würde.  

470 Postings, 2164 Tage DihotokoDiese ..

 
  
    
1
07.11.22 10:25
Email ist bestimmt Bestandteil der ca. 12000 Dokumente. ( Richterin Margaret M. Sweeney)

geschrieben von Gretchen Morgenson
https://www.nytimes.com/2016/10/05/business/...n-mortgage-giants.html

https://www.nytimes.com/by/gretchen-morgenson


"Gretchen Morgenson war fast 20 Jahre lang bis 2017 stellvertretende Wirtschafts- und Finanzredakteurin und Kolumnistin bei der New York Times. Sie gewann 2002 einen Pulitzer-Preis für ihre „scharfe und prägnante“ Berichterstattung über die Wall Street.

Frau Morgenson ist Finanzjournalistin mit Erfahrung an der Wall Street. Ihre Tätigkeit als Börsenmaklerin bei Dean Witter Reynolds in New York in den frühen 1980er Jahren verleiht ihren Geschichten eine Tiefe an Wissen und Skepsis, die für die Finanzberichterstattung ungewöhnlich ist ."

...bis 2017 , &#129300 , November 2017 wechselte sie von der Times zum Wall Street Journal

 
Angehängte Grafik:
sogar_ein_schild_2.jpg
sogar_ein_schild_2.jpg

28228 Postings, 3555 Tage Max84heißt es nun, dass wir in dieser Woche

 
  
    
07.11.22 10:38
wichtige News bezüglich Fannie Mae sehen werden?  

2541 Postings, 4237 Tage oldwatcherMax

 
  
    
2
07.11.22 12:46
Wahrscheinlich morgen, wie sie zu bewerten sind, kann man nicht sagen  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
07.11.22 14:35

Moderation
Zeitpunkt: 07.11.22 16:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

2541 Postings, 4237 Tage oldwatcherMorgen ebenfalls...

 
  
    
1
07.11.22 16:23
Ergebniskonferenz Q 3. Zufall?  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingMistrial jetzt offiziell

 
  
    
2
07.11.22 17:53
#BREAKING: Ein Bundesrichter in Wash., DC hat den Prozess für gescheitert erklärt, nachdem die Geschworenen bei den Beratungen über die Behauptungen der @FannieMae- und @FreddieMac-Aktionäre, die @FHFA habe unzulässigerweise Aktienkaufvereinbarungen geändert, um dem US-Finanzministerium zu ermöglichen, ihr Vermögen zu übernehmen, in eine "Sackgasse" geraten waren.

https://twitter.com/bykatiebuehler/status/1589660265896738817  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingKurse steigen

 
  
    
2
07.11.22 17:59
FNMA + 3%, auch die JPS steigen.

Es dürfte nun in ca. 90 Tagen eine Wiederholung des Fairholme-Prozesses mit anderem Richter (!) geben. Lamberth scheint korrupt zu sein. Ob der neue besser sein wird, steht in den Sternen. Vielleicht suchen sie ein Jury aus, die sich in Finanzdingen besser auskennt, das wäre wünschenswert.  
Angehängte Grafik:
2022-11-07_17__57_fnma_-....jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
2022-11-07_17__57_fnma_-....jpg

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingBei der Wiederholung des Prozesses

 
  
    
1
07.11.22 18:08
können die Klägeranwälte gleich am Anfang die erhöhte Schadenssumme einfordern, also mehr als die 1,6 Mrd. $, die Lamberth als maximalen Streitwert bewilligt hatte. Im Lamberth-Prozess hatten die Klägeranwälte den Antrag auf Erhöhung der Summe zu spät gestellt (Fristversäumnis).

Vermutlich werden die Klägeranwälte erneut die ursprünglichen vier Schadenmodelle einreichen, also auch jene, die mehr als den Kursverfall am 17.8.12 umfassen. Eins dieser Modell sieht für die JPS 25 Dollar plus 6 % Zinsen ab 2012 vor. Die Chance ist mMn jedoch sehr gering, dass der Richter im zweiten Prozess der Jury die Macht gibt, über eine solch große Summe (wären ca. 50 Mrd. $) zu verfügen.  

3811 Postings, 5032 Tage KeyKeySupi! Dann haben wir unseren "Dauerlottoschein"

 
  
    
3
07.11.22 18:13
noch weiter in der Tasche :-)  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingNennenswerte Kursgewinne gab es

 
  
    
1
07.11.22 19:22
nach der mistrial-Verkündung nur bei den JPS (unten FNMAS), während die Stämme von Fannie und Freddie leicht (ca. 1 Cent) nachgaben.

 
Angehängte Grafik:
fhga.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
fhga.png

470 Postings, 2164 Tage DihotokoMoin..

 
  
    
3
08.11.22 07:52
Quelle: ihub

Richter erklärt Fehlverfahren in Fannie, Freddie Profit Sweep Suit

von Katie Buehler

[Unterdrücktes Bild]

Law360 (7. November 2022, 11:53 Uhr EST) – Ein Bundesrichter aus DC erklärte am Montag ein Fehlverfahren, nachdem acht Geschworene kein Urteil fällen konnten eine von den Aktionären von Fannie Mae und Freddie Mac eingereichte Klage, in der die Federal Housing Finance Agency beschuldigt wird, Aktienkaufverträge unzulässig geändert zu haben, um dem US-Finanzministerium zu ermöglichen, die Nettovermögen der Unternehmen zu tilgen.


Die Klage wurde von den Aktionären von Fannie Mae und Freddie Mac gegen die FHFA erhoben. Die Jury kam am Montag zu keinem Urteil. (Andrew Harrer/Bloomberg über Getty Images)
Nachdem die ausschließlich aus Frauen bestehende Jury zum dritten Mal feststellte, dass sie festgefahren waren, erteilte ihnen der US-Bezirksrichter Royce C. Lamberth eine Anti-Stagnations-Anweisung, um sie zu ermutigen, eine Einigung zu erzielen, um eine hängende Jury zu vermeiden. Die Jury beriet eine weitere Stunde, bevor sie dem Gericht mitteilte, dass sie in eine „Sackgasse“ geraten seien und die Beratungen „zum Stillstand gekommen“ seien.

Richter Lamberth dankte den Geschworenen für ihren Dienst in einem dreiwöchigen Prozess, bevor sie entlassen wurden. Er sprach auch privat mit den Geschworenen, nachdem er ein Fehlverfahren erklärt hatte.

Hamish Hume von Boies Schiller Flexner LLP, ein Anwalt der Aktionäre, sagte gegenüber Law360, er sei dankbar für die Aufmerksamkeit der Jury in einem schwierigen Fall und hoffe auf einen zukünftigen Sieg.

„Der Kampf für Gerechtigkeit wird weitergehen, und wir sind zuversichtlich, dass wir uns im nächsten Prozess durchsetzen werden“, sagte er.

Der Anwalt des FHFA lehnte eine Stellungnahme am Montag ab.

Richter Lamberth und die Prozessteams hatten seit Mittwoch von der Trennung der Jury gewusst, als die Gruppe in einer Notiz enthüllte, dass sie mit starken Gefühlen auf beiden Seiten 50/50 gespalten waren.

Am frühen Nachmittag des Freitags teilte die Jury dem Gericht erneut mit, dass „tiefe Spaltungen“ fortbestehen, und erklärte, dass die Geschworenen in ihrer Interpretation der Beweise geteilter Meinung seien. In einer dritten Notiz vom Freitag sagte die Jury, sie sei nach „involvierten Diskussionen, hitzigen Debatten“ und „dem Durchsuchen der vorgelegten Beweise“ immer noch „tief gespalten“.

Die Anwälte der Aktionäre beantragten nach der Mitteilung vom Mittwoch ein Gerichtsverfahren und argumentierten, eine gespaltene Jury, die gezwungen sei, die Beratungen fortzusetzen, könnte ein verdorbenes Urteil fällen. Aber Richter Lamberth war anderer Meinung und lehnte den Antrag ab.

Die Aktionäre erneuerten ihren Antrag auf ein Gerichtsverfahren am Montag und sagten, sie hätten immer noch ernsthafte Bedenken, dass die Geschworenen den Eindruck haben könnten, dass sie ein Urteil fällen müssten und dass eines durch einen „Zermürbungskrieg“ erreicht werde. Richter Lamberth lehnte den Antrag erneut ab und erklärte, dass die Notizen der Geschworenen nie erklärt hätten, dass die Geschworenen aufgehängt seien, obwohl beide Seiten darin übereinstimmen, dass dies die Essenz der Notizen sei.

Die Jury beriet insgesamt 19 Stunden.

Das Mistrial beendet einen Prozess, in dem die Aktionäre die FHFA beschuldigten, durch die Änderung der Aktienkaufverträge im Jahr 2012 gegen die stillschweigende Verpflichtung zu Treu und Glauben verstoßen zu haben. Die FHFA verteidigte den Schritt und behauptete, dies sei die einzige Möglichkeit, die Unternehmen vor a "Todesspirale" und sichern ihre Zukunftsfähigkeit.

Die Änderungen von 2012, die als „Net Worth Sweep“ bekannt sind, erhöhten die Dividende des Finanzministeriums von 10 % seiner Gesamtinvestition auf 100 % des aktuellen und zukünftigen Nettovermögens der Unternehmen.

Die Aktionäre forderten Schadensersatz in Höhe von 1,6 Milliarden US-Dollar und behaupteten, der Net Worth Sweep habe ihre Aussicht auf Dividendenzahlungen beseitigt und dazu geführt, dass das Finanzministerium mindestens 130 Milliarden US-Dollar mehr an Dividenden erhalten habe, als es nach dem ursprünglichen Deal gewesen wäre. Der geforderte Schadensersatz entsprach dem gesamten Wertverlust der Aktien von Fannie Mae und Freddie Mac an dem Tag, an dem der Net Worth Sweep angekündigt wurde.

Während der zweitägigen Schlussplädoyers versuchte die FHFA, die Jury zum Zeitpunkt der Änderungen in die Lage der Beamten zu versetzen, und stellte fest, dass sie nur jahrelang negative Nettowerte, unsichere Einreichungen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde und wachsende Bedenken von Nichtaktionärsinvestoren hatten über die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen als Entscheidungsgrundlage.

Die Anteilseigner argumentierten unterdessen, dass die Tatsache, dass es „zippo, zero, zilch“-interne Mitteilungen, Analysen oder Berichte gab, die vor dem Net Worth Sweep fertiggestellt wurden, bedeutete, dass dies eine willkürliche und unangemessene Entscheidung für die FHFA war.

Der frühere amtierende Direktor der FHFA, Edward DeMarco, räumte während des Prozesses selbst ein, dass die FHFA keine Buchhalter, ihre eigene Abteilung für Finanzmodellierung oder ihren Chefökonomen konsultiert hatte, bevor sie dem Reinvermögen-Sweep zustimmte.

Die frühere Chief Financial Officer von Fannie Mae, Susan McFarland, sagte aus, sie betrachte die Änderungen von 2012 als Versuch der FHFA und des Finanzministeriums, die Unternehmen an einer Rekapitalisierung und Rückkehr zur Normalität zu hindern. McFarland sagte, sie habe den Beamten des Finanzministeriums die positiven Prognosen der Unternehmen ein oder zwei Wochen vor der Bekanntgabe des Net Worth Sweep vorgelegt.

Der ehemalige CFO von Freddie Mac, Ross Kari, sagte hingegen, die Änderungen hätten „die Dinge operativ vereinfacht“.

Von den Aktionären angeheuerte Finanzexperten nannten den Net Worth Sweep beispiellos und unangemessen.

Der Streit geht auf den Immobilienmarktcrash von 2008 und die Verabschiedung des Housing and Economic Recovery Act durch den Kongress in diesem Jahr zurück, mit dem die FHFA gegründet und ermächtigt wurde, bei Bedarf als Konservator für Fannie Mae und Freddie Mac zu fungieren. Die FHFA stellte die Unternehmen im September 2008 unter eine nominell vorübergehende Konservatorschaft.

Bis Mitte 2012 hatten sich Fannie Mae und Freddie Mac deutlich erholt und kehrten in die Gewinnzone zurück, mit dem Potenzial, die Konservatorschaft bis 2020 zu verlassen, so die Klage.

Die Aktienkaufverträge wurden seitdem mehrmals geändert, um es Fannie Mae und Freddie Mac zu ermöglichen, einige Gewinne zu behalten, während die Sachinvestitionen des Finanzministeriums steigen.

Das Finanzministerium hat seit 2008 191,4 Milliarden US-Dollar in die beiden Unternehmen investiert und im Gegenzug 385,3 Milliarden US-Dollar erhalten, wie aus den bei der Verhandlung vorgelegten Investitionsdaten hervorgeht.

Die Aktionäre werden vertreten durch Hamish PM Hume, Samuel C. Kaplan und Kenya K. Davis von Boies Schiller Flexner LLP, Eric L. Zagar und Lee Rudy von Kessler Topaz Meltzer & Check LLP, Michael J. Barry von Grant & Eisenhofer PA und Adam Wierzbowski und Robert Kravetz von Bernstein Litowitz Berger & Grossmann LLP.

Die FHFA wird vertreten durch Asim Varma, Howard N. Cayne, David B. Bergman, Ian S. Hoffman, Jonathan L. Stern und Robert Stanton Jones von Arnold & Porter.

Die Federal National Mortgage Association oder Fannie Mae wird von Meaghan VerGow von O'Melveny & Myers LLP vertreten.

Die Federal Home Loan Mortgage Corp. oder Freddie Mac wird von Michael J. Ciatti von King & Spalding LLP vertreten.

Bei dem Fall handelt es sich um: Fannie Mae/Freddie Mac Sammelklage wegen Kaufvertrag für Senior-Vorzugsaktien, Fallnummer 1:13-mc-01288, vor dem US-Bezirksgericht für den District of Columbia.

--Redaktion von Brian Baresch.  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
08.11.22 09:56

Moderation
Zeitpunkt: 08.11.22 12:41
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingDemnächst kommt auch noch den Rop-Prozess

 
  
    
3
08.11.22 13:28
Anti Lemming: Demnächst kommt auch noch den Rop-Prozess 08.11.22 09:52

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=170392443

deepL + edit

...Ed DeMarco wechselte vom Finanzministerium zur FHFA und wurde im September 2009 amtierender Direktor. Dort trug er dazu bei, das Haushaltsproblem des Finanzministeriums für 2012 zu lösen, indem er drei Jahre nach seiner Ernennung zum amtierenden Direktor 2012 den Net-Value-Sweep durchführte. Man könnte argumentieren, dass der Senat niemals einen Direktor bestätigt hätte, der Mittel aus dem Wohnungsbau [A.L.: aus der Kasse von FnF) zur Finanzierung allgemeiner Verpflichtungen des Finanzministeriums verwendet hätte, um die erhöhten Ausgaben der Exekutive für Obamacare auszugleichen. Der Kongress hat die Aufgabe, den Haushalt der Regierung zu genehmigen. In diesem Fall scheint der Präsident den Kongresses umgangen zu haben, indem er einen amtierenden Direktor einsetzte, den der Kongress nicht bestätigt hat, um Finanzierungsmaßnahmen zu ergreifen, die der Kongress nicht genehmigt hätte.

Daher ist das Argument der Ernennungsklausel, das die ROP-Kläger vorbringen, interessant, denn es soll vor genau dieser Art von Dingen schützen, bei denen der Präsident einfach Leute für die Leitung von Bundesbehörden auswählt, die nicht bestätigt werden können, um das zu tun, was er will, während er Leute ernennt, von denen er weiß, dass sie ohnehin nicht bestätigt werden könnten, weil sie zu umstritten sind, um das Bestätigungsverfahren des Senats zu überstehen. Das Berufungsgericht scheint zu verstehen, dass die Argumentation der Regierung eine Umgehung der Absicht des Kongresses fördert.

 

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingStresstest erneut bestanden

 
  
    
1
08.11.22 16:08
und sogar besser als im Vorjahr.

https://nationalmortgageprofessional.com/news/...-annual-stress-tests

deepL

Im diesjährigen Stresstest-Szenario schnitt Fannie Mae besser ab als im letzten Jahr und verzeichnete einen Kreditverlust von 10,8 Mrd. $, gegenüber 14,2 Mrd. $ im Vorjahr. Freddie Mac hingegen verzeichnete einen Kreditverlust von 6,3 Mrd. $, gegenüber 5,8 Mrd. $ im Vorjahr.

----------

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=170396720

Die Fannie-Mae-Quote für schwerwiegende Zahlungsausfälle bei Einfamilienhausbesitzern sank von 0,81% auf 0,69%.  

2541 Postings, 4237 Tage oldwatcherWie geht es weiter?

 
  
    
2
09.11.22 10:48
90 Tage Depression - wie gehabt? Oder doch berechtigte Hoffnung und Vorfreude auf den nächsten Prozess?
Mal ehrlich, F+F überraschen uns immer wieder. Mit einem solchen Ausgang hat doch keiner gerechnet, oder?  

78424 Postings, 6847 Tage Anti LemmingProzesse (Übersicht)

 
  
    
2
09.11.22 18:18
 
Angehängte Grafik:
fhdcriixgaeur9a.png (verkleinert auf 97%) vergrößern
fhdcriixgaeur9a.png

409 Postings, 2918 Tage Sigi F.Oldwatcher

 
  
    
1
10.11.22 09:12
mit dem Ausgang habe ich jedenfalls auch nicht gerechnet. Eine Niederlage oder ein Sieg ja, aber ein "unentschieden" hatte ich nicht auf der Liste. :-)))
Dann können wir nur hoffen, das bei der nächsten Anhörung eine höhere Summe in " Rechnung" gestellt werden darf und es positiv für die JPS Halter ausgeht. Die FHFA weiß jetzt auch wie die Kläger vorgehen. Allerdings hoffe ich, das alle Aussagen, welche zum Nachteil der FHFA bzw. Regierung getätigt wurden, zugelassen werden und nicht wieder was ausgeschloßen wird.

Also erst mal wieder in Geduld üben bis zum nächsten Termin.  

278 Postings, 3359 Tage Helmut DietrichHallo Sigi,

 
  
    
2
10.11.22 11:56
§ 1 ) Die amerikanische Regierung hat immer recht!

§ 2) Sollte die Regierung einmal nicht recht haben, tritt automatisch § 1 in Kraft.

Hoffe, dass dies beim nächsten Prozess nicht eintrifft!!  

Seite: Zurück 1 | ... | 1688 | 1689 |
| 1691 | 1692 | ... | 1699  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Canis Aureus, Drattle, Highländer49, Mister86