UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.587 0,8%  MDAX 34.358 0,6%  Dow 35.295 1,1%  Nasdaq 15.147 0,6%  Gold 1.768 -1,6%  TecDAX 3.726 0,4%  EStoxx50 4.183 0,8%  Nikkei 29.069 1,8%  Dollar 1,1601 0,0%  Öl 84,9 1,0% 

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12411
neuester Beitrag: 15.10.21 23:29
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 310257
neuester Beitrag: 15.10.21 23:29 von: warumist Leser gesamt: 28016438
davon Heute: 5711
bewertet mit 364 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12409 | 12410 | 12411 | 12411  Weiter  

5866 Postings, 5085 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    
364
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12409 | 12410 | 12411 | 12411  Weiter  
310231 Postings ausgeblendet.

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerDallibahn?

 
  
    
14.10.21 23:46
sitzen in den Regierungen auch Dallibahn?

Die Herrschaften zeichnen sich aus für nix Dalli und nix Bahn.

Von unbürokratischer Hilfe kann hier definitiv nicht die Rede sein

Drei Monate nach der Flut-Katastrophe stellt sich heraus: Viele Flutopfer verzweifeln noch immer bei dem Versuch, ihre Existenz wieder aufzubauen. Statt schnell und unbürokratisch Hilfe zu erhalten, sind die Betroffenen konfrontiert mit Anträgen, die sie ohne Unterstützung kaum durchblicken. Dringend benötigte Gutachter sind Mangelware. Und wer sich selbst hilft, bangt wochenlang, ob er nicht versehentlich Auflagen gebrochen hat und deshalb keine Hilfsgelder erhält.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...v-nicht-die-Rede-sein.html  

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerQuiz für Schnelldenker

 
  
    
14.10.21 23:50

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerDie nächste Krise? Oder alles so geplant & gewollt

 
  
    
14.10.21 23:54

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerSollte das Brötchen bald über 1 Euro teuer sein

 
  
    
15.10.21 00:02
wird das Geld sehr schnell entwertet und dadurch wird der Konsum zusammenbrechen - auch alles so gewollt!

Eines haben die Herrschaften vergessen, sollten die Menschen Hunger haben,  wird alles anderes werden, ab da werden die Herrschaften, von einer hungerigen Menschen Masse, aufgefressen.

Beamte werden dann bevorzugt - weil immer gut genährt mit Fettansatz - denn Fett wird mit drei ttt geschrieben, weil so selten....  

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerAbgeordnete kommen auch dran

 
  
    
15.10.21 00:07
viel Fett und Rund - wie der AltPeter - da werden einige Hungrige satt....  

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerWas nützt das wenn Nahrungsmittel knapp werden?

 
  
    
1
15.10.21 00:21
Geldvermögen der Deutschen steigt erneut!

Trotz gelockerter Corona-Maßnahmen und wieder geweckter Konsumlust werden die Deutschen im Schnitt immer reicher. Das Geldvermögen springt auf ein Rekordhoch. Eine große Rolle spielt dabei der Aktienmarkt.Obwohl die Corona-Einschränkungen gelockert wurden und die Menschen in Deutschland wieder Freude am Kaufen entwickeln, haben sie ihr Geld weiter zusammengehalten. Zugleich profitierten sie von gestiegenen Börsenkursen. Nachdem das Geldvermögen bereits in den ersten drei Monaten 2021 erstmals die Marke von sieben Billionen Euro geknackt hatte, kletterte es nun auf ein weiteres Rekordhoch.Nach Angaben der Deutschen Bundesbank stieg das Vermögen der Privathaushalte aus Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen sowie Ansprüchen gegenüber Versicherungen im zweiten Quartal auf 7325 Milliarden Euro. Das seien 159 Milliarden Euro mehr als Ende März, teilte die Notenbank heute mit. Ökonomen rechnen mit einem weiteren Anstieg im Laufe des Jahres. Wie die gewaltige Summe verteilt ist, geht aus den Bundesbank-Daten allerdings nicht hervor.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/...deutschland-101.html
 

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerDeutschland wird nach unten durchgereicht

 
  
    
1
15.10.21 00:28
Drastischer Wachstumsrückgang

Darf es noch etwas weniger sein? Deutschland wird gerade von Ökonomen aus Banken, Instituten oder Regierungsorganisationen nach unten durchgereicht. Am 12. Oktober kürzte der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Konjunkturprognose für dieses Jahr um einen halben Punkt auf 3,1 Prozent. Zwei Tage später stutzten die führenden Wirtschaftsforscher ihre Wachstumsvorhersagen für 2021 gleich um 1,3 Prozentpunkte von 3,7 auf 2,4 Prozent.

https://www.manager-magazin.de/politik/...4883-4343-b1ea-475a61914652
 

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerStromkrise: Das war erst der Anfang

 
  
    
1
15.10.21 00:38
Chinas Stromkrise weitet sich aus und wird zur Gefahr für die Wirtschaft

In China weitet sich die Stromkrise auf immer mehr Provinzen aus. Abschaltungen, Rationierungen und Stromausfälle sind laut Experten vor allem dem schlechten Energie-Management im Land geschuldet.

Angesichts der Krise treffen nun alle quer durchs Land hektische Notmaßnahmen. Am Mittwoch rief Peking die Provinzen hastig dazu auf, die Versorgung von Kraftwerken mit Kohle erst einmal zu sichern. Es müsse garantiert werden, dass der Brennstoff im Falle eines Mangels rechtzeitig an die Kraftwerke gelange. Ausgerechnet Kohle, deren Anteil am Strommix Peking eigentlich senken will. Kohle ist derzeit knapp in China, und es gibt bereits Berichte, dass Lokalpolitiker um den knappen Rohstoff für ihre Kommune kämpfen müssen.

Manche Provinzen erhöhten daher im Eilverfahren die lokalen Strompreise. So soll der Strom für Industriebetriebe in der Produktionshochburg Guangdong* ab Freitag zu Spitzenzeiten 25 Prozent teurer werden. Eigentlich dürfen die lokalen Strompreise der Provinzen in Chinas noch immer teils planwirtschaftlich reguliertem System nur um zehn Prozent nach oben oder unten vom zentral festgelegten Strompreis abweichen. Viele Provinzen haben das Maximum allerdings schon ausgereizt. Manche Netzbetreiber riefen Anwohner und Firmen zum freiwilligen Stromsparen auf. In der Provinz Hunan etwa empfahl der Netzbetreiber Beschränkungen für nicht-essentielle Dinge ? etwa Leuchtreklamen ? damit es keine Rationierungen für die Industrie geben müsse.

https://www.merkur.de/wirtschaft/...angdong-liaoning-zr-91026533.html  

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerErster Strom- und Gasanbieter meldet Insolvenz an

 
  
    
2
15.10.21 00:54
Die Gaspreise erreichen Rekordstände, auch Strom hat sich seit Jahresbeginn stark verteuert. Den ersten Anbieter zwingt das nun in die Knie ? das Unternehmen muss Insolvenz anmelden.....

......Zuletzt hatte mit der Rheinischen Elektrizitäts- und Gasversorgungsgesellschaft der erste große Stromanbieter gebietsweise Lieferverträge gekündigt. Das Unternehmen tritt unter den Marken "Immergrün" und "Meisterstrom" auf. Ende September hatte bereits die Deutsche Energiepool GmbH alle Gaslieferungen eingestellt.

Ob noch weitere Unternehmen pleitegehen oder die Verträge kündigen, hängt davon ab, wie lange die Preise noch steigen werden ? und wie hart der Winter wird. Experten rechnen damit, dass sie sich erst im Frühjahr 2022 wieder erholen.....

https://www.t-online.de/finanzen/news/...and-meldet-insolvenz-an.html  

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerKlimakollaps in Südamerika

 
  
    
2
15.10.21 01:05
Brasilia - Sandstürme im brasilianischen Bundesstaat São Paulo, historische Niedrigstände der südamerikanischen Lebensader Rio Paraná: Die anhaltende Dürre hat den Kontinent fest im Griff. Die jüngsten Wetterphänomene ?hängen im Allgemeinen mit der Veränderung des Wasserkreislaufs zusammen?, sagt Francis Lacerda, Klimaexpertin vom Agrarinstitut von Pernambuco (IPA). Diese sei auch eine Folge der anhaltenden und jüngst noch einmal zunehmenden Abholzung des Amazonas-Regenwaldes in der Region. Die Regenmenge, die fällt und auf dem Boden bleibt, sei offenbar nicht mehr ausreichend. Dieses Regenwasser ist aber ganz entscheidend, um den Kreislauf im Gleichgewicht zu halten, damit das Wasser in die Atmosphäre zurückgelangt, zu Regenwolken wird und auf die Wälder niederfällt, erklärt Lacerda.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/...303997464.html?reduced=true  

2782 Postings, 382 Tage GoldHamerErdogan schickt Lira auf Rekordtief

 
  
    
4
15.10.21 01:12
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdo?an (67) hat sich erneut in die Personalpolitik der Notenbank eingemischt und damit den Weg für neue Zinssenkungen geebnet. Er entließ die beiden stellvertretenden Zentralbankchefs Semih Tumen und Ugur Namik Kücük sowie mit Abdullah Yavas das erfahrenste Mitglied des geldpolitischen Ausschusses, meldete das türkische Amtsblatt am Donnerstag. Kücük und Yavas hatten den selbst ernannten "Zinsfeind" Erdo?an zuletzt verärgert, weil sie sich gegen die im vergangenen Monat beschlossene Zinssenkung gestemmt hatten.

"Die Inflation mit niedrigen Zinsen zu bekämpfen, wird nicht funktionieren", sagte unlängst Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der Liechtensteiner VP Bank im Gespräch mit dem manager magazin. "Vor allem aber sind höhere Zinsen in der Türkei dringend nötig, um eine weitere Abwertung der Lira zu verhindern, die die fremdverschuldeten Unternehmen andernfalls in große Schwierigkeiten bringen wird."......

....Laut Gitzel ist den wenigsten Anlegern klar, wie plötzlich der Ernstfall eintreten kann. "Es muss nur eine Bank ihre Kreditlinie streichen, dann werden andere sofort nachziehen", sagt er. "Das kann von heute auf morgen passieren." Nach Einschätzung des Ökonomen ist am Ende einer solchen Verkettung selbst eine Staatspleite nicht ausgeschlossen. "Sollte es dem Land nicht gelingen, nachhaltiges Vertrauen in seine Geldpolitik zu schaffen, so ist die Türkei ein Kandidat für einen Zahlungsausfall", so Gitzel.

https://www.manager-magazin.de/finanzen/...d75-494d-96f3-0988130ae022  

715 Postings, 1666 Tage GamrigTürkei

 
  
    
4
15.10.21 07:29
hat auch, laut Goldreporter, seinen Goldbestände heruntergewirtschaftet.Sie verkaufen Gold, damit  überhaupt Geld für das funktionieren des Staates vorhanden ist.Jede Krise wird dazu führen,erstmal mit dem Verkauf von Gold Finanzen zu sichern, hat man voriges Jahr auch bei Gold gesehen,nach Abrutschen der Börse und dem Anstiege des Goldes.Gold wurde verkauft, damit man Verluste eindämmen konnte und um  billig an Aktien zu kommen. Es bleibt mit Gold immer so,das Gold auch einen Währungsschutz und Verlustschutz darstellt.man kann anderer Meinung sein, aber die Praxis sieht so aus.Was  und das wissen wir, den Kurs von Gold maximal belastet , ist der Papiergoldhandel  mit Barausgleich. Wo der Staat seine Finger im Spiel hat, ist die Bevölkerung in alle Richtungen steuerbar.  

3593 Postings, 800 Tage KK2019Ein Hungerwinter scheint auch nicht mehr so fern

 
  
    
1
15.10.21 09:35

31 Postings, 256 Tage Gürtelsterne des O.Kohle wichtigster Energieträger

 
  
    
1
15.10.21 10:34
Die Kohle soll weg, das Auto am liebsten gleich mit. So will es eine Politik, die sich anmaßt, zu definieren, was Lebensqualität ausmacht. Aber die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. Das zeigt nicht zuletzt die offizielle Statistik des statistischen Bundesamtes – sie lügt nicht.

Mit einem Plus von 35,5 % verzeichnete der Strom aus Kohlekraftwerken den höchsten Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Kohle machte damit 27,1 % der insgesamt eingespeisten Strommenge aus. Die Einspeisung aus erneuerbaren Energien sank dagegen um 11,7 %. Insbesondere die Stromeinspeisung aus Windkraft war mit einem Rückgang um 21,0 % deutlich niedriger als im 1. Halbjahr 2020. Der Anteil an der insgesamt eingespeisten Strommenge sank dadurch von 29,1 % auf 22,1 %. Die Stromeinspeisung aus Photovoltaik sank nur leicht um 1,5 % gegenüber dem 1. Halbjahr 2020. Der Anteil an der gesamten Stromerzeugung ging von 10,0 % auf 9,4 % zurück.

https://www.destatis.de/DE/Presse/...ngen/2021/09/PD21_429_43312.html


Mal schauen was sich die Politik noch einfallen lässt hier gegenzusteuern, wie wäre es zum Beispiel mit einem Klima-Inzidenzwert?
 

16769 Postings, 6164 Tage pfeifenlümmelzu #241 Ergänzung

 
  
    
1
15.10.21 11:05
Nicht nur Otima hat Probleme, der gesamte Energiemarkt steckt momentan in der Krise. Hintergrund sind die explodierenden Gas- und Strompreise. Der Großhandelspreis von Erdgas ist seit Jahresbeginn um rund 440 Prozent gestiegen. Gas wird zum Heizen, aber auch zur Stromerzeugung genutzt ? der fossile Brennstoff hat also auch einen Einfluss darauf, wie viel Strom kostet. Auch Strom verteuerte sich stark. An der deutschen Strombörse in Leipzig stiegen die Preise seit Januar um rund 140 Prozent.
https://www.t-online.de/finanzen/news/...and-meldet-insolvenz-an.html
--------------------------
Logisch, dass die Preise an den Endverbraucher durchgereicht werden.
Haben wir eine galoppierende Inflation?
Nö, nur die Preise steigen stark.  

443 Postings, 4310 Tage wiconSo

 
  
    
15.10.21 19:29
jetzt wird alles gut? Alle haben gewählt und alles wird besser. Ein Glück das Gold billiger wird und der Strom auch. Naja unhttps://www.welt.de/politik/deutschland/...arch.product.onsitesearchd einige wollen mehr.  

443 Postings, 4310 Tage wiconHabe

 
  
    
15.10.21 19:34
den Link bei mir nicht in blau gesehen deshalb so oft kopiert.  

16769 Postings, 6164 Tage pfeifenlümmelRohstoffe werden immer

 
  
    
1
15.10.21 19:57
explosiver, der Hammer bei Zink.
Monatelang pendelte der Preis um 3000, innerhalb von nur 9 Tagen jetzt bei über 3800, allein heute ist der Preis um über 8% gestiegen.

Wer uns hier noch etwas von 4-5% Teuerungsrate erzählen will, glaubt noch an den Weihnachtsmann.
Die erhöhten Rohstoffpreise werden an den Endverbraucher weiter gereicht.
Die EZB und FED lassen die Preise ungebremst laufen.  

443 Postings, 4310 Tage wiconQ pfeifenlümmel

 
  
    
15.10.21 20:04
alles so gewollt und es wird noch besser.  

16769 Postings, 6164 Tage pfeifenlümmelDie stark

 
  
    
2
15.10.21 21:50
steigenden Preise lassen auch das BIP stark ansteigen.
Schulterklopfen für diesen              "Erfolg"?
Nein, Verarschung.

 

16769 Postings, 6164 Tage pfeifenlümmelzu #254

 
  
    
15.10.21 22:54
Zur Verdeutlichung:
Wird das Brötchen doppelt so teuer und werden zugleich durch Verringerung der Nachfrage aufgrund des hohen Preisanstiegs der Brötchenpreise nur noch die Hälfte der Brötchen verkauft, bleibt der Anteil des Brötchens am BIP gleich. Normalerweise müsste man ja erwarten, dass ein Rückgang der Brötchenproduktion! auch eine Verringerung des BIP bedeuten würde.

Die Produktion sinkt um die Hälfte, aberr der Anteil zum BIP bleibt gleich.
Wenn das keine Verarschung ist, wenn man auf den BIP noch stolz ist.
Es kommt aber noch dicker!

Das Verhältnis zwischen der Höhe der Verschuldung und dem BIP wird auch noch zunehmend schlechter.
Die Schulden wachsen schneller als der Anstieg des BIP.
Man kann also getrost sagen:
Eine doppelte Verarschung!

Die Nullzinsen der Notenbanken fördern diesen Prozess, weil die Verschuldung leichter gemacht wird und die Preise zusätzlich anheizen.
Corona ist an allem Schuld, die nächste Verarschung!  

2335 Postings, 622 Tage ScheinwerfererDas sehe ich Mittlerweile

 
  
    
15.10.21 23:11
umgedreht denn der Pöbel vom Markt wollte immer viele Zahlen in Form von Fiat besitzen. Das hatte der Zauberer gehört und der Wunsch wurde erfüllt. War?s nun wieder nicht rechtens im Abgang mit der grünen Hyperinflation.  

7376 Postings, 3004 Tage warumistHallo liebe Liebenden

 
  
    
15.10.21 23:29

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12409 | 12410 | 12411 | 12411  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben