UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

Seite 1 von 168
neuester Beitrag: 28.10.20 10:59
eröffnet am: 16.08.16 22:35 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 4178
neuester Beitrag: 28.10.20 10:59 von: WireGold Leser gesamt: 732310
davon Heute: 130
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 | 168  Weiter  

100089 Postings, 7534 Tage KatjuschaBorussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

 
  
    
15
16.08.16 22:35
Sooo, in diesem Thread hier darf wirklich JEDER schreiben, ohne Sperrungen. Ist ja leider in allen anderen BVB-Threads (außer dem Sportlichen) nicht mehr möglich. Vielleicht ist nach der langen Seitwärtsbewegung des Aktienkurses ohnehin mal ein neuer Thread angebracht.

Hier sollte es möglichst um Fundamentalanalyse sowohl des Unternehmens als auch der BVB-Aktie gehen, also alles was mit Kursverläufen und Kennzahlen zu tun hat. Ergänzt werden darf das auch mit Chartanalyse. Diese Trennung der Threads hab ich hier noch nie verstanden, abgesehen vielleicht von Kaderdiskussionen.

Xetra Schlusskurs = 4,012 ?
MarketCap = 369,1 Mio ?

Vorab erstmal die Daten der Geschäftsjahre 2011/12 bis 2014/15. Am kommenden Freitag werden die Daten des Geschäftsjahres 2015/16 präsentiert, von denen ich eine deutliche Steigerung bei allen wesentlichen Kennzahlen erwarte.

 
Angehängte Grafik:
bvb-jahre.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bvb-jahre.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 | 168  Weiter  
4152 Postings ausgeblendet.

4629 Postings, 2993 Tage brody1977...

 
  
    
04.08.20 13:38
laut der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben ist der Wechsel von Sancho durch...  

522499 Postings, 2311 Tage youmake222Nächster Mega Deal ist fix

 
  
    
1
06.08.20 19:53
Die Aktie von Borussia Dortmund präsentiert sich in der spielfreien Zeit in relativ schwacher Verfassung. 06.08.2020
 

1418 Postings, 7091 Tage aramedSportlich gesehen ist es eigentlich egal,

 
  
    
07.08.20 11:27
Sancho zu verlieren. BVB wird mit oder ohne ihm 2. oder 3. nächste Saison.
CL weit zu kommen unrealistisch. DFB-Pokal nur möglich, wenn FCB eine kleine Mannschaft unterschätzt und früh rausfliegt. Dann auch ohne Sancho Pokalsieg möglich.
Mit Favre sind Überraschungserfolge auch unwahrscheinlich.
BVB muss Sancho vermutlich finanziell bedingt verkaufen. Mehr als 100 Mio würden sie nächstes Jahr auch bei entspannter Corona nicht bekommen.
Heuer kriegen sie 80 + Prämien. Das wird vom Markt auch erwartet und wird dem Kurs kaum helfen.
Für mich ist zZ. der BVB kein Invest. Ich sehe hier kaum Chancen, viel mehr Risiken ....  

2420 Postings, 2884 Tage WasserbüffelFalls Sancho bleibt könnte man diesmal wirklich

 
  
    
07.08.20 15:19
sportlich den Bayern sehr nahe kommen.
In der Hinrunde hat der BVB 30 Punkte erzielt und in der Rückrunde 39 Punkte.
Das sind 30% mehr.
Das ist auch Haaland zu verdanken.

Falls Sancho bleibt hat man ab dem 21. November 2020 folgende Spieler im Kader :

Sancho
Haarland
Bellingham
Moukoko

Ein Jahr vorher war von diesen 4 Speilern "nur" Sancho dabei, der natürlich ziemlich überragend ist.
Angenommen die neuen Spieler (im Vergleich zur Hinserie 19/20) Haarland, Bellingham und Moukoko bekommen nur einigermaßen ihre PS auf die Strasse, dann kann die Saison sportlich sehr erfolgreich verlaufen.
Zudem hat man nun auch Emre Can dabei, was die Gegentore reduzieren sollte.

Klar müssen Bellingham und Moukoko sich erstmal an die Bundesliga gewöhnen.

Kann mir vorstellen, dass der BVB die meisten Tore in der Saison in der Bundesliga erzielen wird.
Am Ende wird trotzdem Bayern Meister, da sie leider besser verteidigen und mehr Punkte holen.
Der Abstand zwischen Bayern und BVB sollte aber schrunpfen.
Zudem dürfte das Spiel durch Moukoko, Haaland und Beelingahm noch interessanter für die Zuschauer werden, weil man sicherlich noch mehr Offensivkraft haben wird.  

39 Postings, 163 Tage lordhelmchenperfekt

 
  
    
10.08.20 17:14
Sancho noch mindestens ein Jahr in Schwarz Gelb. Dazu Vertrag verlängert. Hervorragende Arbeit von Susi. Das sollte Stabilität für die kommende Saison geben. Kein Leistungsträger abgegeben. Wann gab es das zuletzt?  

8788 Postings, 3559 Tage halbgotttmit Sancho verlängert

 
  
    
10.08.20 17:16
eine absolute Knallernachricht, für mich zumindest. Habe mir direkt ein paar BVB Aktien gekauft.  

1534 Postings, 1218 Tage H. BoschHalbgott

 
  
    
10.08.20 21:21
Wieso gekauft?
120 Mio.? fehlen, um das Minus von rund 50 Mio. (proportional steigend bei ausbleibenden Einnahmen?) auszugleichen.

Sicherheit in sportlicher Sicht natürlich ein absolut genialer Zug von Susi. Eine Fristsetzung mit fixen 120 Mio. bei vorheriger Verlängerung bis 2023 und Gehaltsanpassung.

Sicherheit in finanzieller Sicht eher weniger gegeben. Man weiß einfach nicht, was kommt und wie es weiter geht.

 

8788 Postings, 3559 Tage halbgotttSancho

 
  
    
11.08.20 10:11

Vor der Nachricht, daß Sancho längst verlängert hatte, bin ich davon ausgegangen, daß BVB insgesamt 120 Mio für ihn verlangen würde. Also inkl Bonus. Fabrizio Romano behauptet allerdings, daß diese Summe EXKL Bonus sein würde. Etliche Quellen hatten darüber berichtet, daß BVB und Man.Utd. meilenweit auseiander liegen würden, auch daß gar nicht direkt verhandelt wurde, sondern über Mittelsmänner. Knackpunkt war der Sockelbetrag. BVB Standpunkt war klar, wenn man meilenweit auseinander liegt, muss man gar nicht erst direkt verhandeln.

Dann stellt sich die Frage, warum der BVB überhaupt ein Geheimnis daraus gemacht hat, daß man bereits vor einem Jahr verlängert hat?

Hier meine Interpretation: Es ist ein wichtiger Teil des Pokers. Hätte es Man.Utd. gewusst, dann wären sie eventuell auf die Forderung eingegangen. Aber BVB war gar nicht gewillt ihn überhaupt zu verkaufen. Als börsennotierte AG wäre das aber kaum vermittelbar gewesen, daß man ein 120 Mio Gebot ablehnt. Man verheimlicht also die Verlängerung, stellt ein viel zu kurzes Ultimatum und die Sache ist durch, Sancho bleibt. Sorry, Leute, aber genau das finde ich genial.

Man verkauft nicht freiwillig seine Topspieler wenn man vorwärts kommen will. Der Spielerhandel bringt keine nachhaltig gute Entwicklung, kein Topklub macht das freiwillig, will der BVB wirklich ein Topklub sein mit einer Bewertung von mindestens einer Milliarde, dann sollte sie die Unternehmenspolitik nachhaltig ändern.

Meine jahrelang vorgetragene Kernkritik, daß man ständig völlig unnötigerweise seine Topspieler verkauft, statt viel Geld in die Hand zu nehmen, um zu verlängern und viel zu hohe Ablösesummen zu verlangen, eben damit sie nicht wechseln können, diese Kritik hat sich nun bei der mit Abstand wichtigsten Personalie verflüchtigt.

Was ist diese neue Nachricht ca. wert?

Im sehr unwahrscheinlichen Fall, daß BVB Sancho doch noch verkaufen sollte, wären es 30 Mio, denn ich dachte 90 Mio Sockelbetrag + Bonus = 120 Mio, nun sind es 120 Mio Sockelbetrag. Natürlich spekulativ. Daß er doch noch diesen Sommer wechselt ist aber extrem unwahrscheinlich geworden, auch das ist spekulativ.

Ohne diese Nachricht der Verlängerung, wäre Sancho nächsten Sommer erheblich billiger geworden, sehr, sehr wahrscheinlich. Weil er nur noch ein Jahr Vertrag gehabt hätte. Das ständig von Man.Utd. vorgetragene Argument, Leroy Saney wechselte dramatisch unter dem Wert von 80 Mio, nämlich für nur 45 Mio, weil er nur noch ein Jahr Vertrag haben würde, hat sich in Luft aufgelöst. Denkbar wäre gewesen, daß auch Sancho zu einem klar niedrigerem Preis gewechselt wäre, ich schätze mal vorsichtig 70 Mio.

Aber nun hat sich das Szenario deutlich verändert, statt 70 Mio nächsten Sommer, würde BVB an der 120 Mio Forderung festhalten.

Dazu kommen weitere Effekte:

Es wurde unterstellt, daß das Gehalt von Sancho um weitere 4 Mio angehoben würde, ohne daß er verlängert. Das ist aber nicht der Fall. Sowohl Spieler als auch Berater sind mit dem Vorgehen einverstanden, heisst es. Sancho verdient 6 Mio jährlich, bei den vielen extrem hohen Gehältern für Spieler, die ich noch nicht mal ansatzweise für so wichtig halte, wäre das sehr günstig, sollte das stimmen.

Und der sportl Wert von Sancho ist vollkommen unstrittig, inwieweit man das finanziell beziffern würde wollen, ist natürlich hochgradig spekulativ. Wenn also BVB erneut Vizemeister wird, aber im Pokal und/oder in der CL weiterkommt als bisher, könnte man darauf spekulieren, welchen wichtigen Anteil Sancho dabei gehabt hätte und wie das ausgegangen wäre, wenn Sancho verkauft worden wäre.

Diese beiden Effekte lass ich erst mal unberücksichtigt, und nehme einfach die Differenz aus möglichen 70 Mio nächsten Sommer und den nun wahrscheinlicheren 120 Mio exkl Bonus.

Völlig klar, dieser Denkart muss man nicht folgen, da sind viele Unabwägbarkeiten drin. Aber meine Meinung ist völlig klar, die überraschende Nachricht der Verlängerung von Sancho ist für mich 50 Mio wert.

Der Aktienkurs ist vollkommen zu Recht sehr sehr deutlich zurückgekommen. Es gab eine wahre Flut von schlechten Nachrichten. Stellt sich aber die Frage, ob ein Rückgang der Börsenkapitalisierung um rund 400 Mio fürs Erste erst mal reicht und die derzeitigen Aktienkurse angesichts der nun sehr guten neuen Nachricht ein guten Kaufkurs darstellen würden? Ich würde nie auf die Idee kommen, schlechte Nachrichten zu zerreden, es gibt weiterhin sehr viele Kritikpunkte.

Ich bin hier jetzt jedenfalls investiert, bei anderen Fussballaktien bin ich auch investiert. Die bisherigen BVB Gegenargumente haben sich nicht in Luft aufgelöst, könnte also gut sein, daß ich bei 7 Euro oder sogar darunter wieder verkaufen würde, das mache ich von der Situation abhängig. Eine vom Analysten genannte faire Bewertung bei 13 Euro halte ich weiterhin für regelrecht schwachsinnig, die Forbes Bewertung bei 764 Mio könnte wg Corona zurückgehen, aber die derzeitige Börsenkapitalisierung bei gut 500 Mio scheint in jedem Fall zu niedrig.

Das würde bedeuten, daß der Aktienkurs so wie in den 15 Jahren das gleiche Muster hätte, Kaufkurse mitten im Sommer, Verkaufskurse im Okt/Nov

Time will tell
 

376 Postings, 688 Tage uno21sancho ist für mich seit letzter saison

 
  
    
11.08.20 11:07
absolut kein topspieler mehr !

zurück mag er garnicht der faule tropf- vorn tritt er zwar immer an....dann wird er gestellt und stellt dann sein füßchen auf den ball....wackelt hin und her und zu 90 % spielt er dann erst nach hinten die pflaume !

kein vergleich zu gnabry und konsorten !- da brauchts häufig 3 mann um diese jungs zu entschärfen, aber sancho.......haha.....wie gesagt- wackelt ..und spielt zurück !!..........zweikampfverhalten ohnehin gleich null- seine vielen tore sind doch zumeist kontertore nur bzw. abstauber-  mit energie und durchsetzungswillen, richtigem biß mit drang zum tor.......das fehlt bei ihm schon seit ende 2018 !

und wenn mich alle 'prügeln'- ich hoffe er geht und nimmt den anderen dauerausfall und pseudokapitän glech mit !!!!!!!!  

1534 Postings, 1218 Tage H. BoschUno, bitter erst informieren

 
  
    
11.08.20 12:49
Sancho hat Conversion Rate von 32.08% .
Heißt jeder dritte Torschuss ein Treffer!!!

Niemand ist besser!
Sogar Lewandowski NUR 25,76%.
Gnabry bei 23 %.

Als Scorer auf Platz 3! Weit vor Gnabry!

Nur in Sachen Zweikampfquote eher schlechter. Darf er auch bei über 1500 bestrittenen Zweikämpfen im Vergleich zu Gnabry mit rund 950. Da ziehen die Knochen auch mal mehr, wenn man so getreten wird, wie Sancho. Messi kann ein Lied davon singen.  

8788 Postings, 3559 Tage halbgotttSancho

 
  
    
12.08.20 09:54
Sancho die sportl Qualität abzusprechen ist grotesk lächerlich, auf sowas muss man eigentlich nicht antworten. Es ist nicht das non plus ultra in jeder Situation, natürlich ist er kein Messi. Dafür ist er auch einfach viel zu jung und er spielt auch eine andere Position, die sowas nicht erfüllen wird können. Aber sein außerordentlicher Wert, sowohl vom Marktwert als auch vom sportl her, ist völlig unstrittig.

Daß BVB seinen Vertrag verlängern konnte und er dabei nur 6 Mio pro Jahr verdient, ist ein riesiger Vorteil. Es gab drei Optionen: Verkauf, Verbleib, Verlängerung. Die dritte Option ist für mich die mit ganz weiten Abstand beste und die ist nun  eingetreten.
 

8788 Postings, 3559 Tage halbgotttdies und das

 
  
    
12.08.20 09:56

Es kann gut sein, daß es diesen Sommer so läuft wie in den letzten 15 Jahren. Im Sommer hat man Tiefstkurse und bis Okt/Nov zieht es an. Die sehr großen Risiken bedingt durch Corona sind möglicherweise durch den Rückgang der Börsenkapitalisierung um 400 Mio hinreichend abgedeckt, das Kursziel ist deswegen nicht gleich utopisch, aber für eine kleine Spekulation reicht es vielleicht.

Die neueste Nachricht wg Sancho kann durchaus beflügelnd für den Aktienkurs sein. Denn ein Verbleib von Sancho macht eine sportl gute Performance in der neuen Saison wahrscheinlicher und falls er doch gehen sollte, sind die Konditionen viel besser als erwartet. Man verlangt den Betrag nicht inkl Bonus, sondern exkl., das geht natürlich nur, weil er ausreichend lange Vertrag hat.

Sehr gut finde ich auch die Aspekte das Sentiment betreffend. Der Aktionär schreibt bei 10, 9, 8, 7 und 6 Euro bedingungslos positiv zur BVB Aktie und jetzt bei 5,xx Euro "oh das ist aber schwierig"

Ich bin hier jetzt nicht über Nacht zum heissblütigen Optimisten geworden, es gibt zahlreiche, sehr schwerwiegende Kritikpunkte. Der größte Kritikpunkt sind die grotesk falschen Analysen:

- es wird ein viel zu hoher Kaderwert als Substanzgrundlage genannt
- die Bilanzzahlen werden insbesondere bei der GUV aufgrund Corona irrsinnig viel schlechter als von den Analysten angenommen
- eine Bewertung vornehmen, wo man den Wert der Marke einfach auf die Substanz draufaddiert, ist gnadenloser Schwachsinn.
- KPMG Bewertung wird nächsten Sommer wg Corona hochwahrscheinlich nach unten angepasst
- Forbes nennt sowieso einen viel realistischeren Wert bei 764 Mio, dieser wird aber wahrscheinlich auch sinken

Aber wie auch immer, BVB ist wertvoller als die derzeitige Börsenkapitalisierung weismachen will, der Abstand zur fairen Bewertung ist zwar längst nicht so riesig, aber gut genug, um mitten im Sommer einen Trade zu wagen.
 

11 Postings, 78 Tage BVBKlausIst sein Geld wert

 
  
    
12.08.20 14:44
Sehe ich genauso.
6 Mio sind für so ein Talent geradezu günstig. Und er hat ja schon bewiesen, wie gut er ist.  

11 Postings, 78 Tage BVBKlausPositiv denken

 
  
    
12.08.20 14:46
habe ich genauso gemacht. Auch wenn ich letzte Saison enttäucht von der Aktie war, habe ich jetzt auch wieder ein wenig investiert...kann ja nur besser werden...  ;-)  

11 Postings, 78 Tage BVBKlausSo kann man sich täuschen

 
  
    
12.08.20 14:49
Da hat die Zeitung mit den großen Buchstaben aber nicht richtig recherchiert. :-)
Im Fussball geht halt alles schneller, als man denkt. Jetzt könnte es auch sportlich wieder interessant werden im Kampf um die Meisterschaft.  

1534 Postings, 1218 Tage H. BoschSportlicher Erfolg

 
  
    
1
12.08.20 16:19
sehe ich nur in CL mit Losglück.

Meister und Pokal wird mMn. wieder an die Bayern gehen, wenn auch nicht fast geschenkt
wie in dieser Saison.
Auch wenn man es nicht mehr lesen kann, nicht der Mannschaft fehlt das Meister-Gen sondern Favre.
Unter ihm wird es einfach nichts. Da gehe ich leider jede Wette ein.

CL Gruppenphase sollte wieder realisierbar mindestens auf Platz 2 enden. Hoffentlich  auch wieder mit
ein paar überraschenden und spannenden Erfolgen.
Fürs Achtelfinale braucht es einfach dann auch mal Losglück mit einem ?schwächeren?  Gegner.
Auch um das eigene Selbstvertrauen zu pushen für die großen Brocken.


Das wichtigste überhaupt MUSS es sein dieses stetige ?Auf und Ab? abzustellen und endlich konstant
die Leistung sowohl über 90 Minuten, Wettbewerbsübergreifend,  als auch über die Saison abzurufen.
Nicht wieder  nur 45 Minuten top, dann flop. BL top CL flop und umgekehrt, etc.

Man wird es wie letzte Saison in den ersten Spieltagen sehen.
Werden die ? Underdogs? souverän bezwungen, hat man Titelchancen.
Wird dagegen lethargisch einem Rückstand hinterhergelaufen oder wie gegen Union 3:1 Blamagen-Fußball gezeigt braucht es keine weiteren Worte,  um zu erkennen, dass Bayern eine Klasse besser ist. Und zwar mental!  

8788 Postings, 3559 Tage halbgotttsportl Erfolg?

 
  
    
12.08.20 18:15
sportl Erfolg wäre bereits Platz 4 in der Bundesliga, besser als Achtelfinale im Pokal und in der Champions League ähnliches Abschneiden wie im Vorjahr. Damit meine ich nur den sportl Erfolg, der für die BVB Aktie relevant wäre, natürlich nur in einem kurzen Zeitfenster bis Okt/Nov.

Und bevor jetzt alle wieder kommen, ich würde ständig meine Meinung ändern, nein, ich ändere in wichtigen Punkten um keinen einzigen Millimeter meine Meinung. Wenn die BVB Aktie von Sommer bis zum möglichen ersten Höhepunkt im Okt/Nov bis 7 Euro steigen sollte, dann wäre das eine feine Kursentwicklung von 4,38 (Coronatief) oder 5,50-5,60 mitten im Sommer. Also alles wie immer. Aber in der mittel- und langfristigen Entwicklung eben auch ein erheblicher Einschnitt, ist ja ein gravierender Unterschied ob der Höchstkurs im Okt/Nov bei 10 oder bei 7 ist, bzw. ob der Aktienkurs trotz stetigem Auf und Ab zwischendurch auch mal 5 Jahre nicht wirklich vorwärts kommt.

Denn die ganz grundsätzliche Kritik wäre in diesen deutlich niedrigeren Aktienkursen sehr üppig eingepreist:

Letzte Saison stieg der Aktienkurs bis knapp über 10 Euro
Vorletzte Saison bis 10,45 (direkt nach dem Sieg gg Bayern bei Tradegate)
Unter Peter Bosz bis 8,30

Der Aktienkurs wäre also langfristig nie im Leben ein Kauf gewesen, da hätte es viel bessere Aktien gegeben. Kann gut sein, daß es 5 Jahre oder länger volatil seitwärts läuft, ehe ein wirkliches neues Hoch erreicht wird, könnte auch sein, daß dies überhaupt nicht passiert, weil man eine Kapitalerhöhung macht.

Aber kurzfristig gibt es in ausgewählten Zeiträumen eine gute Tradingmöglichkeit und das ist stets und immer der Sommer. Entweder der Aktienkurs steigt direkt zweistellig oder er steigt bis Okt/Nov zweistellig. Jahrelang. Keine einzige Ausnahme.

In den Vorjahren hatte ich andere Fussballaktien deutlich aussichtsreicher gesehen, Lazio performt seit 09.06.2014 +214%, BVB +44%
Das Zeitfenster ist deswegen seit dem 9.6.2014 weil der Forist Fehltrader seit diesem Zeitpunkt ein Fussballdepot mit allen wesentlichen Fussballaktien eingerichtet hat: https://www.ariva.de/depot/public/positions.m?depot_id=664120

Aber das alles spielt im Moment keine Rolle. Der BVB Aktienkurs hat jetzt gerade, auch aufgrund der supertollen Sancho Nachricht, sein Momentum, der kurzfristige Trend ist klar positiv und das könnte nach einem Rückgang der Börsenkapitalisierung um über 400 Mio auch noch ein Weilchen anhalten.
 

1534 Postings, 1218 Tage H. BoschSorry

 
  
    
12.08.20 20:52
sportlicher Erfolg gemessen an der Qualität des Kaders und den Ansprüchen des BVB. ;)

Zweiter Platz MUSS es sein. Besser enger Meisterkampf bis zuletzt.
Achtelfinal Aus im Pokal gegen Schießbuden wie Werder sollte es diesmal nicht geben.
CL Gruppenphase evtl.  als zweiter und glücklich einen schwächeren Gruppenersten erwischen, um
ins Viertelfinale zu kommen.

Dies wäre ein sportlicher Erfolg gemessen an der BVB Qualität.

Geschuldet Corona sehe ich einen fairen Wert bei 7-7,50?.
Sommerpause ist sowieso die Luft raus. Dann könnte es nun stetig Richtung 6,50? tendieren um dann
die 7? noch nach den ersten Spieltagen anzukratzen.
Wenn dann die ersten Siege eingefahren sind, haben wir die Range 7-7,50?.
Allein die Zukunftsaussichten mit Transfers von Haaland und Sancho.
Dazu wird ein Morey wohl auch bald höher gehandelt werden. Der Kaderwert wird
momentan stark gedrückt. Reus fällt komplett raus und wird hier keinen Mehrwert erzielen.
Hummels ebenfalls.  

376 Postings, 688 Tage uno21was für eine gala gestern von den lederhosen !

 
  
    
1
15.08.20 09:52
..ich sage das als jahrzehnte langes mitglied und mit leib und seele bvb fan !

aber das muß man neidlos anerkennen.-  was ein siegeswille bis zur letzten minute von-jedem- einzelnen- spieler !- kampfgeist, unbändiger einsatz, ständiger drang zum tor............das ist eben der unterschied zu meinem geliebten bvb !

wenn ich nur an die 0:4 schlappe im letzten heimspiel denke !- was für eine frechheit und absolut mangelnde methalität !

aber was soll man mit dem zettelschreiber favre und oberluschen wie reus,hazar und konsorten auch erwarten !- und der hochgelobte sancho hat sich das gestrern auch angeschaut hoffentlich !!!- da stellt keiner auf aussen den fuß auf den ball-w ackelt dreimal und spielt dann zurück haha- meine güte- zweikampfverhalten eh null- .* es tut mir in der seele weh, aber wenn ich an den hosenscheisserauftritt in paris denke von unseren, und den vergleich zu gestern anstelle, dann sind da lichtjahre differenz !!!!!!!- und genau dieser absolute wille auf jeder position fehlt uns !- den hatten wir in den 2 jahren der meisterschaft unter klopp- aber seither......und wenn man dann solche blinden wie schürrle, brandt, hazar und konsorten für mehr als 100 millionen einkauft,.......dann würde ich aki und susi schon mal gerne fragen, ob sie eigentlich noch wissen was sie tun unsere feinen herren !!* ich persönlich jedenfalls, bin leider jetzt schon überzeugt, dass die anstehende saison keinen deut besser wird als die letzte !..und man möge mir aufhören..mit 2. platz hinter bayern usw.- der anspruch muß doch sein meister zu werden und in champ. l. was zu reissen, und nicht nur ständig in demut6 den kopf zu senken und zu sagen: na ja,..dabeisein ist alles....bayern ist eben besser !- man war auf einem guten weg, aber mit diesen sündhaft teuren bankdrücker einkäufen hat man die kluft wieder deutlich vergrössert zur europäischen spitze !!!  

1534 Postings, 1218 Tage H. BoschBayern

 
  
    
16.08.20 07:38
kann den CL Titel wohl sicher eintüten.
Lyon ist nach der Gala und Selbstbewusstsein absolut zu schlagen.
Leipzig/Paris mit eher durchwachsenen Auftritten ebenfalls im Finale.

Gut für die Bundesliga, sie wird wieder attraktiver. Vor allem nach dem 8:2.
Eigentlich auch gut für den BVB.

Irgendwann ist auch bei Bayern die Gier und der Hunger nach Titel gestillt.
Etwas Überheblichkeit kommt dann vielleicht auch dazu und Spiele gegen
vermeintlich schwache Gegner werden nicht ganz mit 100% angegangen.

Bei Barca ist es die Altersstruktur (und evtl. Trainerleistung). Bei Juve ebenfalls. Bei City die Überheblichkeit. Die Titelrennen laufen nicht mehr ohne Blessuren ab.
Bayern hat es aber auch gut geschafft die jungen, vor allem aber auch hochtalentierten Spieler
wie Davies, Gnabry, Goretzka, Coman, etc. zu integrieren. Dann noch Sané und Süle.  Es wird
schwer, aber nicht unmöglich Pokal oder Meisterschale zu holen.
Man erinnert sich nur an die Nati, nach WM Titel und 7:1 gegen Brasilien. Von allen gehyped und
danach von allen guten Geistern verlassen.

Der BVB muss mit seinen jungen Spielern einfach wieder den Willen zeigen und die Gier
auf Siege/Punkte/Titel entwickeln. Die Spielfreude muss zurückkehren. Diese Leichtigkeit
aus der ersten Favre Hinrunde 2018. Dann können sie auch wieder um Pokale spielen.  

11 Postings, 78 Tage BVBKlausHoffnung...?!?

 
  
    
1
19.08.20 11:15
Ja, das ist immer die Gefahr, wenn eine Mannschaft in einer überragenden Phase mehrere Titel holt und sich unbesiegbar fühlt.
Das Gefühl habe ich bei den Bayern derzeit aber eher nicht. Sie scheinen so heiß auf den CL-Titel zu sein, wie wir vor Jahren.
Ob danach das Tal kommt, stelle ich mal in Frage...da wartet der Rest der Liga doch schon seit 30 Jahren drauf...  

11 Postings, 78 Tage BVBKlausIst Favre noch der Richtige?!?

 
  
    
2
19.08.20 11:24
Da bin ich der gleichen Meinung. Ich sehe Favre auch nicht mehr als den richtigen Trainer für unsere Mannschaft.
Er hat nun lang genug Zeit gehabt eine konkurrenzfähige Truppe gegen die Bayern aufzubauen. Und wer mir jetzt noch erzählen will, dass wir ja auf allen Positionen eher schlechter besetzt sind, den frage ich, was der Trainer sonst noch benötigt?!?
Wir waren eine Zeit lang in der Tabelle weit vor den Bayern, was es seit Jahren nicht mehr gab und am Ende müssen wir wieder im üblichen Abstand von hinten zu den Bazis hochschauen. Für mich hat Favre einfach keine Siegermentalität, die er auf die Mannschaft übertragen kann. Wenn es gut läuft, dann sieht man ihn schlaue Sprüche von sich geben und wenn es dann auf einmal nicht mehr funzt, wirkt er immer zerknirscht und ratlos. Das kann doch nicht der Anspruch von Borussia Dortmund sein!!!  

376 Postings, 688 Tage uno21meine fresse eh.......unsere angi will

 
  
    
27.08.20 13:09
bis ende jahr zuschauer aussperren...........geil......dann gibts nochmal 45-50 millionen minus bei uns !

irgendwo ja verständlich, aber wenn man das spiel treibt bis ein impfstoff da ist, und darauf läufts wohl hinaus bei unseren politischen vorturnern, dann sind 70 %  der vereine in 1.und 2.liga pleite !!!
- ganz zu schweigen von den noch kleineren vereinen !  

347 Postings, 178 Tage WireGoldDenke jetzt läuft es zumindest Richutng 5 ?

 
  
    
1
26.10.20 11:05
ist zwar immer noch deutlich zu wenig und ein Herr Halbgott hat schon bei 5,25 zum kauf getrommelt

aber wenn man nun am Mittwcoch gewinnen sollte sieht es auch schon wiede besser aus was die CL angeht !

CL Quali scheint auch nicht wirklich in Gefahr zu sein

und wenn man gegen Bielefeld gewinnen sollte was auch nicht abartig sein sollte , dann geht man Punktgleich in den Deutschen Classico

das alles sollte den Kurs mindestens bis 5 e bis zum BvB Bayern Wochehende treiben , dort dann mit viel Fantasie eventuell die 5,50 wenn gewonnen werden sollte ... aber mal schauen ...  

347 Postings, 178 Tage WireGold:) denke jetzt läuft es Richtung 4 :)

 
  
    
28.10.20 10:59
Hab mich wohl trotz meiner mahnenden Worte wegen lockdown usw irreleiten lassen und dachte es steigt wieder ...
naja dann halt nicht  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 | 168  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben