UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.257 -4,2%  MDAX 33.850 -3,3%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.793 0,2%  TecDAX 3.822 -1,3%  EStoxx50 4.090 -4,7%  Nikkei 28.752 -2,5%  Dollar 1,1320 1,0%  Öl 72,9 -11,4% 

Siemens Energy AG - Thread!

Seite 8 von 66
neuester Beitrag: 26.11.21 10:43
eröffnet am: 17.09.20 21:50 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 1626
neuester Beitrag: 26.11.21 10:43 von: SouthernTrad. Leser gesamt: 380085
davon Heute: 140
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 66  Weiter  

203 Postings, 363 Tage qwertyyy.

 
  
    
03.12.20 15:16
Müsste der Kurs nicht hin und wieder nach oben zucken, wenn Siemens Energy in den MDax aufgenommen wird? Den Artikeln nach, scheint das wohl ziemlich wahrscheinlich zu passieren  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Energy steigt in den MDax auf

 
  
    
04.12.20 10:23
Stand: 04.12.2020, 07:36 Uhr

Die Ende September vom Industriekonzern Siemens abgespaltene Siemens Energy wird wie von Experten erwartet in Kürze in den MDax aufgenommen. Im Dax bleibt hingegen alles beim Alten, wie aus einer am späten Donnerstagabend veröffentlichten Mitteilung des Indexanbieters Stoxx hervorgeht. Weichen muss dafür wie ebenfalls von vielen erwartet der Leasinganbieter Grenke. Die Aareal Bank konnte den Abstieg damit verhindern. Die Umsetzung der Änderungen erfolgt zum 21. Dezember.
Im SDax gibt es gleich sechs Wechsel. Die Aufsteiger sind der Online-Broker Flatex, der Rüstungselektronikhersteller Hensoldt, die Online-Möbelhändler Home24 und Westwing, der Biodieselhersteller Verbio sowie der altbekannte Autozulieferer ElringKlinger.

https://boerse.ard.de/aktien/...energy-steigt-in-den-mdax-auf100.html  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Energy erhält staatliche Förderung

 
  
    
04.12.20 10:29
Neue Regierungsstrategie

Erstes Wasserstoffprojekt erhält staatliche Förderung

Die Bundesregierung will einen Milliardenmarkt für grünen Wasserstoff schaffen. Nun erhält das erste Projekt Geld aus dem neuen staatlichen Fördertopf.

02.12.2020, 14.11 Uhr

Im Rahmen der Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) die erste Förderung genehmigt. Das Unternehmen Siemens Energy erhält rund acht Millionen Euro für eine sogenannte Power-to-X-Anlage im windreichen Süden Chiles. Siemens investiert selbst rund 22 Millionen Euro.

Das Projekt namens »Haru Oni« nutzt Windstrom, um mittels Elektrolyse Wasserstoff herzustellen. Dieser wiederum wird zu synthetischem Kraftstoff weiterverarbeitet, mit dem sich Autos betreiben lassen, perspektivisch auch Flugzeuge. Im Jahr 2022 soll die Anlage rund 130.000 Liter dieser sogenannten E-Fuels erzeugen. 2024 sollen es rund 55 Millionen Liter sein, 2026 schon 550 Millionen Liter. Der Treibstoff wird per Schiff nach Deutschland geliefert. Abnehmer ist unter anderem Porsche.

Laut Wirtschaftsministerium soll das Projekt erste Erkenntnisse liefern, inwieweit grüner Wasserstoff und dessen Folgeprodukte sich global vermarkten lassen. Die Anlage leiste zudem einen Beitrag zum Aufbau verlässlicher Importkapazitäten für den neuen Rohstoff, hieß es. Sie sei darüber hinaus ein erster Schritt, um deutsche Unternehmen in diesem internationalen Zukunftsmarkt zu positionieren.

Siemens-Energy-Chef Christian Bruch sagte: »Der Aufbau einer nachhaltigen Energiewirtschaft erfordert ein Umdenken. Erneuerbare Energie wird nicht mehr nur dort produziert, wo sie gebraucht wird, sondern wo natürliche Ressourcen wie Wind und Sonne in großen Mengen vorhanden sind. Es werden also weltweit neue Lieferketten entstehen, um regenerative Energie von einer Region in die andere zu transportieren.«

Die Regierung fördert den Aufbau einer nationalen Wasserstoffindustrie aus mehreren Töpfen. Allein ein Konjunkturpaket aus dem Juni sieht sieben Milliarden Euro für den Aufbau eines nationalen Wasserstoffmarktes vor, dazu zwei Milliarden Euro für den Aufbau von internationalen Kooperationen im Bereich Wasserstoff. Das Siemens-Projekt sei »das erste, das wir aus dem Konjunkturpaket unterstützen«, sagte Altmaier. Ab 2021 können Unternehmen zudem Förderung beim Wirtschaftsministerium beantragen.

Sogenannter grüner Wasserstoff, der unter Einsatz von Ökostrom produziert wird, gilt als zentraler Baustein der Energiewende. Die H2-Technologie war vor gut zehn Jahren in Deutschland entwickelt worden, wurde von der Bundesregierung dann aber lange vernachlässigt. Das Wirtschaftsministerium hatte im Juni seine nationale Wasserstoffstrategie für Deutschland vorgelegt.

Laut einer Studie der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH ist diese allerdings weit weniger detailliert als ähnliche Strategien anderer Staaten. Länder wie Japan, Frankreich, Südkorea, Australien, Norwegen und die Niederlande hätten ihre Strategien zudem schon Monate oder Jahre vor Deutschland beschlossen.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...58-b573-c810b7eec496  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Energy liefert 114 Transformatoren

 
  
    
1
04.12.20 10:33
Siemens Energy liefert 114 Verteilungstransformatoren für den Offshore-Windpark Seagreen vor der schottischen Küste.

01.12.2020 16:10

Laut Mitteilung des Energietechnikunternehmens Siemens Energy soll der mit Turbinen von MHI Vestas bestückte Windpark 2022 oder 2023 ans Netz gehen und rund 1,3 Millionen Haushalte mit elektrischer Energie versorgen. Zum Volumen des Vertrages machte die Siemens Energy AG keine Angaben.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...aktie-profitiert-9567983  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Gamesa - Siemens Energy

 
  
    
04.12.20 15:08
Da die Siemens Gamesa eine Tochtergesellschaft (67%) von Siemens Energy ist, sind News hier ebenfalls nicht ganz uninteressant.

FuelCellWorks - 03.12.2020

Siemens Gamesa unterstüzt kohlenstofffreie Zukunft mit grünem Wasserstoff

Das Unternehmen entwickelt das weltweit erste Projekt zur Erzeugung von grünem Wasserstoff direkt aus Wind im "Inselmodus". Das Pilotprojekt in Dänemark wird bis Januar 2021 in Betrieb genommen, um die Technologie vor Ort zu testen. Das Projekt wird als Prüfstand dienen, um eine großflächige und kostengünstige Wasserstoffproduktion zu verwirklichen. Im Rahmen dieses Projektes wurde eine Partnerschaft mit Everfuel geschlossen, um die 100%ige grüne Wasserstoffproduktion des Projekts zum Betankung von Taxis in ganz Dänemark zu verteilen.

Vollständiger Artikel
https://fuelcellsworks.com/news/...ecarbonizing-polluting-industries/
 

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Energy und Siemens Gamesa

 
  
    
1
04.12.20 15:12
Siemens Energy und Siemens Gamesa gemeinsam auf Wasserstoff-Kurs

03.12.2020

Das Thema Wasserstoff elektrisiert die Energiebranche, zeichnet sich doch nach der politischen Weichenstellung ein gigantischer Wachstumsmarkt ab. Siemens Gamesa startet in Dänemark ein Pilotprojekt, während Siemens Energy in Chile ein Demonstrationsprojekt mit Porsche realisiert. Gemeinsame Merkmale der Projekte sind Wasserstoff in Verbindung mit der Windenergie.

Die Bekämpfung des Klimawandels ist eines der dringendsten Ziele, das sich Länder und Unternehmen für die kommenden Jahrzehnte gesetzt haben. Motor der Dekarbonisierung der Wirtschaft ist der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Einsatz von Wasserstoff. Ein wesentlicher politischer Treiber ist auch die EU-Wasserstoffstrategie vom Juli 2020.

Siemens Gamesa setzt Wasserstoff-Pilotprojekt in Dänemark um

Der Windkraftanlagen-Hersteller Siemens Gamesa wird das weltweit erste System installieren, das grünen Wasserstoff direkt mit einer Windturbine im ?Inselmodus? produzieren kann ? also ohne dass die Turbine an das Netz angeschlossen ist. Dies ist ein strategischer Schritt hin zur Produktion von grünem Wasserstoff in großem Maßstab ab Mitte der 2020er Jahre, so Siemens Gamesa. ?Grüner Wasserstoff spielt eine entscheidende Rolle, wenn wir 100 Prozent Erneuerbare Energien erreichen und die Klimakrise lösen wollen. Unsere Windturbinen leisten bereits einen enormen Beitrag, indem sie sauberen Strom ins Netz einspeisen. Wasserstoff können wir speichern und damit beginnen, die Energiewende auch bei Industrie und Verkehr einzuleiten?, so Andreas Nauen CEO von Siemens Gamesa.

Das Pilotprojekt ?Brande Hydrogen? wird derzeit in der Nähe des dänischen Hauptsitzes von Siemens Gamesa im westdänischen Brande umgesetzt. Es umfasst eine 3-Megawatt-Windturbine von Siemens Gamesa, die dem lokalen Partner Uhre Windpower gehört. Sie erzeugt sauberen Strom für einen 400-Kilowatt-Elektrolyseur. Das Projekt steht kurz vor der Erteilung der endgültigen Genehmigungen. Die ersten Testläufe sind für Dezember 2020 geplant und die Wasserstoffproduktion soll bis Januar 2021 beginnen.

Die dänische Firma Everfuel, an der der norwegische Wasserstoff-Spezialist Nel ASA beteiligt ist, wird den produzierten grünen Wasserstoff an Tankstellen in ganz Dänemark verteilen. In Kopenhagen sollen Taxis betankt werden. Im Vollbetrieb kann die Turbine des Projekts genug Wasserstoff produzieren, um etwa 50-70 Taxis emissionsfrei zu betreiben.

Siemens Energy AG: Klimaneutrale Kraftstoffe auf Wasserstoff-Basis in Chile mit Siemens Gamesa Windkraftanlagen

Gemeinsam mit Porsche und internationalen Unternehmen entwickelt und realisiert Siemens Energy in Chile das Pilotprojekt ?Haru Oni? in der Provinz Magallanes, aus dem die weltweit erste integrierte und kommerzielle Großanlage zur Herstellung synthetischer, klimaneutraler Kraftstoffe (eFuels) unter Einsatz von grünem Wasserstoff hervorgehen soll. Im Pilotprojekt wird eine Siemens Gamesa Windturbine mit 3,4 MW Leistung zum Einsatz kommen, in der späteren Phase 1 sind 280, in der Phase 2 ca. 2,5 GW (2.500 MW) Windkraftleistung vorgesehen.

In der jetzigen Pilotphase sollen bereits 2022 etwa 130.000 Liter eFuels erzeugt, teilte Siemens Energy mit. In zwei Schritten ist geplant, die Kapazität dann bis 2024 auf rund 55 Millionen Liter eFuels und bis 2026 auf rund 550 Millionen Liter eFuels pro Jahr zu erhöhen. Porsche ist Hauptabnehmer des grünen Kraftstoffs. Weitere Partner bei dem Vorhaben sind das Energieunternehmen AME und das Mineralölunternehmen ENAP aus Chile sowie das italienische Energieunternehmen Enel.

Siemens Energy ist Co-Entwickler des Projektes und deckt als Systemintegrator die gesamte Wertschöpfungskette ab ? von der Stromerzeugung mit Siemens Gamesa Windturbinen über die Produktion grünen Wasserstoffs bis zur Umwandlung in synthetischen Kraftstoff. Die flexible PEM (PEM = Proton Exchange Membrane) Elektrolyse von Siemens Energy kommt ebenfalls zum Einsatz, um die volatile Windenergie zu nutzen. Im Zuge der nationalen Wasserstoffstrategie Deutschlands erhält Siemens Energy für das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Förderung von rund 8 Millionen Euro.

Über Siemens Energy AG und Siemens Gamesa Renewable Energy SA

Die Siemens Energy AG ist die jüngste Abspaltung aus dem Siemens-Konzern und seit dem 28.09.2020 an der Börse notiert. In der Siemens Energy AG sind die konventionellen und regenerativen Energieaktivitäten nun unter einem Dach gebündelt. Mit dieser Strategie kann das neue Energieunternehmen je nach Nachfrage und Transformationsgeschwindigkeit auf dem Energiesektor alles aus einer Hand anbieten.

Der vorher mehrheitlich zu Siemens gehörende Windkraftanlagen-Hersteller Siemens Gamesa ist nun ebenfalls unter dem Dach der Siemens Energy AG. Nachdem Siemens zuvor noch von der spanischen Iberdrola eine 8,1 Prozent Beteiligungspaket übernommen hatte, verfügt Siemens Energy nun mit einem Anteil von 67 Prozent über eine zwei Drittel-Mehrheit, der Rest ist im Streubesitz.

https://www.iwr.de/news/...a-gemeinsam-auf-wasserstoff-kurs-news37119  

548 Postings, 531 Tage DelirionWeg zu grünem Wasserstoff führt nach Australien

 
  
    
04.12.20 22:30
Deutschland und Australien steigen gemeinsam in die Produktion von grünem Wasserstoff ein. Mit an Bord sind BASF, Eon, Lufthansa, Siemens Energy und Thyssen-Krupp.

HySupply: Deutsch-Australische Machbarkeitsstudie zu erneuerbarem Wasserstoff

Erstmalig untersuchen der BDI und acatech, ob und wie eine interkontinentale Lieferkette von erneuerbarem Wasserstoff zwischen zwei Industriestaaten machbar ist. Das Ziel ist es, echte Geschäftsmodelle zu identifizieren, um den Weg für eine langfristige Wasserstoffpartnerschaft zwischen Deutschland und Australien zu ebnen.

Das Projekt ist ein Ergebnis des vorausgegangenen acatech/BDI-Kooperationsvorhaben ?Wege in die Energiezukunft?, bei dem die letzte Fact-Finding-Mission nach Australien führte. Eine deutsche Delegation traf sich dort mit führenden Forschungseinrichtungen und Unternehmen im Bereich Wasserstoff. Die wichtigste Erkenntnis der Reise: Australien ist ein idealer Partner für eine langfristige Wasserstoffpartnerschaft mit Deutschland.

Australien ist reich an erneuerbare Energien und verfügt über geringe Stromgestehungskosten für erneuerbarem Strom. Als einer der größten Energieexporteure hat das Land hervorragende Kompetenzen und Infrastrukturen für den Export von Rohstoffen. Um dieses Potenzial nutzen zu können, braucht Australien großskalige Wasserstoff-Technologien, allen voran im Bereich Elektrolyse. Während Deutschland derzeit Marktführer im Bereich Elektrolysetechnologien ist, wird das Land zukünftig einen großen Bedarf an CO2-armen Wasserstoffimporten haben. Eine mögliche Win-win-Situation!

Bedeutung des Projekts
Das Ziel der Machbarkeitsstudie ist es, mögliche Geschäftsmodelle für die Lieferkette von erneuerbarem Wasserstoff zwischen beiden Ländern zu untersuchen. Dazu soll ein deutsch-australisches Team aus führenden Unternehmen und Fachleuten aus der Wissenschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette bestehende regulatorische, ökonomische und technische Hemmnisse identifizieren, die für die Entwicklung einer ?Wasserstoff-Brücke? zwischen Australien und Deutschland überwunden werden müssen.

Die Verfügbarkeit von klimaneutralem Wasserstoff in ausreichenden Mengen und zu wettbewerbsfähigen Preisen ist Voraussetzung, um das Ziel der Klimaneutralität im Jahr 2050 zu erreichen ohne, dass wichtige Wertschöpfungsketten der deutschen Industrie verloren gehen. Dies kann nur durch einen globalen Wasserstoffmarkt und mit internationalen Wasserstoffpartnerschaften erreicht werden. Gleichzeitig bietet ein solcher Markt große industriepolitische Potenziale für den Export von Wasserstoff-Technologien aus Deutschland. Die Nationale Wasserstoffstrategie widmet deshalb zwei Milliarden Euro für den Aufbau von internationalen Partnerschaften zu Wasserstoff.

Um solche internationalen Partnerschaften umsetzen zu können, müssen insbesondere Fragen zum interkontinentalen Transport von Wasserstoff geklärt werden. Das Projekt leistet somit wichtige Vorarbeit, um den Aktionsplan der Nationalen Wasserstoffstrategie zum Aufbau eines globalen Wasserstoffmarkt umzusetzen und um die Technologieführerschaft Deutschlands zu bestärken. Zudem intensiviert es den Austausch mit einem Exporteur fossiler Brennstoffe und wirkt damit zugunsten einer globalen Energiewende.

Mitglieder der deutschen Projektgruppe
Auf deutscher Seite leiten Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, und Robert Schlögl, Direktor Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft und Mitglied acatech, das Projekt. Aus der Industrie wirken eine Reihe von Unternehmen und Verbände mit, darunter Air Liquide S.A., BASF SE, E.ON SE, Hafenbetrieb Rotterdam, Deutsche Lufthansa AG, Mineralölwirtschaftsverband e.V. (MWV), RWE Supply & Trading GmbH, Siemens Energy AG und thyssenkrupp Steel Europe AG.

Zudem bringen Fachexperten aus Universitäten und Instituten ihre Expertise ein, darunter Veronika Grimm (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Christian Growitsch (Fraunhofer Gesellschaft), Christopher Hebling (Fraunhofer ISE), Andreas Löschel (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Karen Pittel (ifo Institut), Peter Wasserscheid (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Michael Sterner (Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg) und Maike Schmidt (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung BW, ZSW).

https://bdi.eu/artikel/news/...itsstudie-zu-erneuerbarem-wasserstoff/  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Gamesa erhält Auftrag aus Kanada

 
  
    
1
05.12.20 00:36
Das 130-MW-Windparkprojekt Siemens Gamesa Rattlesnake unterstreicht die Forderung nach subventionsfreier sauberer Energie in Kanada

01.12.2020

Siemens Gamesa erhält Auftrag zur Lieferung von Turbinen für das 130-MW-Windkraftprojekt von BHE Canada

Siemens Gamesa Renewable Energy hat einen 130-MW-Auftrag zur Lieferung von 26 SG 5.0-145-Windkraftanlagen an Berkshire Hathaway Energy Canada für das Windkraftprojekt Rattlesnake Ridge des Unternehmens, einen der ersten subventionsfreien Windparks des Landes, unterzeichnet.

Dieses Projekt befindet sich südwestlich von Medicine Hat in Alberta und verfügt über eine Erzeugungskapazität von 130 MW. Es wird mehr als 79.000 kanadische Haushalte mit sauberem und erschwinglichem Strom versorgen. Das Projekt, dessen Inbetriebnahme für Anfang 2022 geplant ist, ist eines der ersten privat vertraglich vereinbarten Projekte des Landes, bei denen es keine Form von öffentlichen Geldern, Subventionen oder Steuergutschriften gibt, die die Wirtschaft stützen, was die Wettbewerbsfähigkeit der Siemens Gamesa 4.X-Plattform unterstreicht.

Das Projekt hilft Siemens Gamesa auch dabei, einen neuen Meilenstein von 3,5 GW installierter Windenergiekapazität im Land zu überschreiten, was das Engagement des Unternehmens unterstreicht, zur Entwicklung der langfristigen Ziele des Landes für saubere Energie beizutragen.

"Wir danken BHE Canada für die Entscheidung, mit uns zusammenzuarbeiten", sagte Paul van der Weg, Geschäftsführer von Siemens Gamesa in Kanada. ?Unser Erfolg auf dem Alberta-Markt basiert auf einer Kombination aus dem Angebot des besten Produkts, das den strengen Anforderungen unserer Kunden entspricht, und dem Engagement der Provinz, allen Albertanern saubere, kosteneffiziente und erneuerbare Energie zu ermöglichen. Wir sind stolz darauf, unsere Flotte in Kanada über die 3,5-GW-Marke hinaus weiter auszubauen. ?

Nach Angaben der Canadian Wind Energy Association verfügt das Land Ende 2019 über 13,4 GW installierte Windenergie, wobei Alberta mit 1,7 GW Kapazität den drittgrößten Markt des Landes darstellt.

Da Windkraft die kostengünstigste Form der neuen Energieerzeugung in Kanada ist, ist der Markt hart umkämpft, und Siemens Gamesa hat in Alberta mit der Siemens Gamesa 4.X-Plattform große Erfolge erzielt. Das neue hochmoderne Steuerungssystem mit verbesserter Blattaerodynamik optimiert die Stromerzeugung. Es verfügt über eine flexible Nennleistung von 4,0 bis 5,0 MW und bietet eine einzigartig zugeschnittene Lösung, die den spezifischen Bedingungen an jedem Standort entspricht. Sein modularer Aufbau ermöglicht eine erhöhte mechanische Kapazität und eine optimale Anpassung an die Logistik- und Konstruktionsanforderungen, wodurch eine höhere Effizienz und niedrigere Energiekosten erzielt werden.

Mit Windkraftanlagen in ganz Kanada von Alberta bis Quebec ist Siemens Gamesa nach kumulierter installierter Kapazität Marktführer.

https://www.google.com/amp/s/www.utilities-me.com/...-in-canada%3famp
 

61 Postings, 4468 Tage transaktionaer@Delirion

 
  
    
1
05.12.20 19:42
Deine Euphorie für SiemensEnergy in Ehren, aber würde nicht einfach ein Link zu den betreffenden Artikeln reichen ? ;-)
Meine Wette auf 30? zu Weihnachten bleibt natürlich bestehen :-)  

5839 Postings, 1543 Tage Air99Wir müssen uns

 
  
    
06.12.20 09:44

bewegen und schnell vor allem !!!  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Energy - Serviceauftrag aus Kuwait

 
  
    
07.12.20 00:28
25 November 2020

Das kuwaitische Ministerium für Elektrizität und Wasser (MEW) erteilte Siemens Energy den Auftrag zur Wartung von 116 Hochspannungsstationen. Der Fünfjahres-Servicevertrag ist der größte Servicevertrag von Siemens Energy im Stromübertragungssektor im Nahen Osten. Das Projekt zielt darauf ab, eine zuverlässige Stromversorgung in ganz Kuwait sicherzustellen.

https://press.siemens-energy.com/global/en/...spr_pid=300000072358033  

548 Postings, 531 Tage DelirionUniper-Order bei Siemens Energy

 
  
    
2
07.12.20 11:11
Uniper-Order bei Siemens Energy für Netzstabilität in Grossbritannien

07.12.2020 11:04:00

Der Energieversorger Uniper hat Siemens Energy damit beauftragt, in Grossbritannien Technologien zur Netzstabilität zu liefern.

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...ssbritannien-1029868475  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Energy - Erwerb eigener Aktien

 
  
    
1
07.12.20 19:37
Siemens Energy AG: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation

07.12.2020

Die Siemens Energy AG kauft im Zeitraum vom 30. November 2020 bis einschließlich 06. Dezember 2020 insgesamt Stück 300.369 Aktien zurück.

https://www.dgap.de/dgap/News/cms/...marktinformation/?newsID=1412248  

131 Postings, 577 Tage ButteroniBewertung Siemens Energy

 
  
    
4
08.12.20 10:54
Hi,
hat jemand Gründe für die derzeitig niedrige Bewertung von Siemens Energy?
Marktkapitalisierung (EUR)18 711 113 719
Marktkapitalisierung (USD)22 704 906 830
Umsatz (EUR)28 797 000 000
Umsatz (USD)34 885 549 710
Mitarbeiteranzahl 91 000

Die Nettoliquidität liegt 2020 bei 1 270 Mio, und voraussichtlich 2021 bei 2 036 Mio. Zudem steigt das Betrtiebsergebnnis nach 2020 auch ordentlich. Siemens Energy bietet doch auch Elektrolyse Maschinen an oder?? Zudem die 67% an Siemens Gamesa und die Aktien Rückkäufe bei der Konso. Zudem ist positiver Cash Flow bereits jetzt vorhanden. Dividende ist soweit ich weiß bereits 2021 eingeplant. KUV 2020 von x0,63.
Für mich sehen diese Fakten nach einem extrem klaren Kauf aus, oder ist mir irgendetwas entgangen? Ich bitte, falls dem so ist um eine Korrektur :)
Eine angenehme Woche wünsche ich.  

6124 Postings, 1959 Tage KautschukBei Morgan Stanley

 
  
    
1
08.12.20 16:47
ist sie zumindest schon mal Top Pick.  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Energy und Linde

 
  
    
2
08.12.20 21:37
Siemens Energy und Linde Engineering vereinbaren Partnerschaft zur Dekarbonisierung der Petrochemie

November 2020

Ziel der strategischen Partnerschaft von Siemens Energy und Linde Engineering ist, die Industrie bei der Bewältigung dieser Anforderungen zu unterstützen. Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen ihre sich ergänzenden Portfolios und Kompetenzen dafür nutzen, ihre Technologien und Lösungen zu analysieren, weiterzuentwickeln und zu optimieren. Dadurch soll die Nachhaltigkeit und Leistungsfähigkeit petrochemischer Anlagen (?Brownfield? und ?Greenfield?) verbessert werden.

https://www.chemie.de/news/1168572/...onisierung-der-petrochemie.html  

548 Postings, 531 Tage DelirionSiemens Energy und Shanghai Electric

 
  
    
3
08.12.20 21:40
Shanghai Electric und Siemens Energy gründen ein Zentrum zur Förderung intelligenter Energien

SHANGHAI, 23. November 2020 /PRNewswire/ -- Shanghai Electric (das ?Unternehmen") (SEHK: 02727, SSE: 601727), der weltweit führende Hersteller und Anbieter von Stromgeneratoren, Industrieanlagen und Integrationsdienstleistungen, hat einen weiteren Meilenstein erreicht und auf der internationalen China International Import Expo (CIIE) in Shanghai eine Kooperationsvereinbarung mit Siemens Energy über ein Zentrum zur Förderung intelligenter Energien unterzeichnet.

Ziel der Zusammenarbeit ist der Aufbau eines Kompetenzzentrums für intelligente Energie, das sowohl der heimischen als auch der globalen Energiewirtschaft dienen kann. Basierend auf der kontinuierlichen Innovation der digitalen Technologien für das industrielle Internet werden drei High-Tech-Unternehmensbereiche, ein digitales Erlebniszentrum mit virtueller Realität und eine Kooperationsplattform für industrielle Inkubatoren aufgebaut. Das Zentrum wird fortschrittliche digitale Dienstleistungen im Bereich des industriellen Internets für Energiekunden bieten, wobei die intelligenten industriellen Energieanlagen der Muttergesellschaft genutzt werden.

https://www.prnewswire.com/news-releases/...r-energien-875199409.html  

6124 Postings, 1959 Tage KautschukWenn Nordex jetzt schon wieder ansteigt

 
  
    
1
14.12.20 10:44
sollte doch hier mal richtig was tun.  

4588 Postings, 1303 Tage walter.euckene-fuel produktion in chile

 
  
    
1
19.12.20 13:08

chiles lange kueste ist ausserordentlich windreich, siemens energy baut dort eine produktion für synthetischen kraftstoff, sogenannter e-fuel oder auch "power to liquid" genannt, aus windkraft auf.

pilotstart 2022, 2026 550 millionen liter produktion.

https://latina-press.com/news/...etischer-kraftstoffe-in-chile-voran/

Christian Bruch, CEO von Siemens Energy: ?Der Aufbau einer nachhaltigen Energiewirtschaft erfordert ein Umdenken. Erneuerbare Energie wird nicht mehr nur dort produziert, wo sie gebraucht wird, sondern wo natürliche Ressourcen wie Wind und Sonne in großen Mengen vorhanden sind. Es werden also weltweit neue Lieferketten entstehen, um regenerative Energie von einer Region in die andere zu transportieren. Das ist insbesondere für Deutschland wichtig, das unter dem Strich Energie importieren muss, um den landesweiten Bedarf decken zu können.?

 

23 Postings, 446 Tage teqsunWasserstoff-Potenzial

 
  
    
1
22.12.20 15:23

23 Postings, 446 Tage teqsunWasserstoff-Potenzial -Korrektur

 
  
    
3
22.12.20 15:24

4701 Postings, 4076 Tage AlibabagoldSiemens und Proton: Fusion oder Übernahme?

 
  
    
22.12.20 15:57
Siemens Energy könnte beim H2-Milliardenmarkt auf die Expertise, das Netzwerk und die Kunden von Proton Motor Power Systems A0LC22 aus Bayern zurückgreifen.

Es gibt enge Verbindungen zwischen beiden Unternehmen, Proton Chairman Helmut Gierse war CEO und President der Siemens-Konzern in Automation and Drive in Deutschland.
https://www.proton-motor.de/investor-relations/vorstand

Der Brennstoffzellen-Hype ist in vollem Gange! Eine engere Zusammenarbeit zwischen Siemens Energy und Proton würde Sinn machen! Fusion oder Übernahme?
Brennstoffzellen und USV Systeme
 

317 Postings, 528 Tage Danone2408das nenne

 
  
    
1
23.12.20 13:21
ich mal nen starken Kursanstieg.  

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 66  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben