UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.595 1,6%  MDAX 24.979 1,4%  Dow 31.038 0,2%  Nasdaq 11.853 0,6%  Gold 1.745 0,4%  TecDAX 2.929 2,9%  EStoxx50 3.422 1,9%  Nikkei 26.455 1,3%  Dollar 1,0200 0,2%  Öl 101,2 1,4% 

ADO Properties S.A.

Seite 1 von 81
neuester Beitrag: 05.07.22 22:40
eröffnet am: 23.07.15 09:32 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 2007
neuester Beitrag: 05.07.22 22:40 von: Roothom Leser gesamt: 404507
davon Heute: 287
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  

32143 Postings, 6335 Tage BackhandSmashADO Properties S.A.

 
  
    
3
23.07.15 09:32
Wohnungsfirma ADO macht Börsengang perfekt: Erfolg im zweiten Anlauf:


Bookbuilding-Spanne
20,00? - 25,00?

Emissionspreis
20,00



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  
1981 Postings ausgeblendet.

4299 Postings, 337 Tage Highländer49Adler

 
  
    
28.06.22 15:30

267 Postings, 1018 Tage PanteraCG Gruppe

 
  
    
28.06.22 21:32
dafür heute mit einem grossen kostenlosen Artikel über den "Wohltäter" Gröner in den Medien. Da lässt der 80 Mio schwere Unternehmer doch glatt seine komplette Porsche-Sammlung nach Leipzig auf die Rennstrecke transportieren und gegen einen kleinen Obulos, der selbtredend gespendet wird, dürfen dann "befreundete Unternehmer" damit ein paar Runden drehen. Die Porsche Sammlung besteht aus 41 Porsche im Wert von 20 Mio. Dank all den Adler-Kleinaktionären  

3562 Postings, 1199 Tage RoothomAus der HV:

 
  
    
29.06.22 14:16
"?Was die aktuellen und zukünftigen Veräußerungen betrifft, so nimmt der Gegenwind auf dem Markt zu. Dennoch schwanken die erzielbaren Preise bei einzelnen Projekten immer noch um die ermittelten Marktwerte", so Thierry Beaudemoulin weiter. ?Portfolioverkäufe stehen unter Druck, da die Käufer Schwierigkeiten haben, Eigenkapital zu beschaffen, so dass wir mit moderaten Abschlägen rechnen. Wir erwägen auch, einige Entwicklungsprojekte mit einem moderaten Verlust gegenüber der Bewertung zu verkaufen, um in der Zukunft unverhältnismäßige Risiken zu vermeiden.?"

https://www.ariva.de/news/...versammlung-der-adler-group-s-a-10213290  

3562 Postings, 1199 Tage RoothomWeitere 170 Mio cash...

 
  
    
30.06.22 13:50

154 Postings, 742 Tage nouveau_riche"etwa" zum Buchwert

 
  
    
30.06.22 16:38
Hallo zu Adler,

ja ich habe es gelesen, -2% zum Buchwert. Oben wird das positiv gewertet. Ich sehe es äußerst kritisch. Denn man erkennt, daß die Bewertung an der absoluten Obergrenze der Marktbewertung bereits in den Bücher angekommen war. Keine stillen Reserven. Also keine Chancen auf Buchgewinne, nur verdeckte mögliche Lasten. Und sie werden ja nicht auf die Schnelle das schwierigste Objekt verkauft haben ...

Andere Meinungen gerne.

VG
NR  

3562 Postings, 1199 Tage Roothom@n-r

 
  
    
30.06.22 16:53
"Keine stillen Reserven. Also keine Chancen auf Buchgewinne, nur verdeckte mögliche Lasten."

Das ist korrekt.

Allerdings liegt der Buchwert bei über 30?/Aktie.

Und der Kurs fast 90% niedriger.

Insofern sind Verkäufe etwa zum Buchwert m.E. tatsächlich positiv zu sehen. Denn das zeigt, dass die assets durchaus realistisch bewertet sind.

Und im Kurs schon viel berücksichtigt ist, was negative Tendenzen am Markt betrifft.  

4299 Postings, 337 Tage Highländer49Adler Group

 
  
    
30.06.22 17:42

3562 Postings, 1199 Tage RoothomWert...

 
  
    
30.06.22 19:18
Wenn die Anleihen mit 50% notieren, rechnet der "Markt" offenbar damit, dass alle assets von Adler insgesamt nur rd. 4 Mrd wert sind.

Das ist weniger, als das kurzfristige Vermögen (cash und Forderungen), dass allein schon rd. 5 Mrd beträgt.

Die Immobilien wären also komplett wertlos.

Die Wohnungen in Berlin und die Grundstücke der Projekte in bester Lage der gefragtesten Grossstädte -  alles wertlos...  

3562 Postings, 1199 Tage RoothomNeuester Verkauf

 
  
    
30.06.22 20:56
Aus der PM:

"Das Bestandsportfolio umfasst rund 1.200 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Unter Berücksichtigung des auf den Joint-Venture-Partner und andere Minderheitsgesellschafter entfallenden Anteils sowie nach Abzug latenter Steuern erzielt die Adler Group einen Mittelzufluss in Höhe von rund 170 Mio. EUR."

Der Anteil von Adler müsste 60% betragen haben, wenn meine Recherchen stimmen. Das wären für das komplette Portfolio insgesamt dann 290 Mio nach Steuern.

Der Kaufpreis lag 2015 wohl bei 130 Mio.

Quelle:

https://sec.report/lux/doc/55430214

Von Verkauf mit Verlust, wie der Artikel von 4investors betitelt war, kann wohl keine Rede sein.

Und der Abschlag zum Buchwert ist marginal.
 

3562 Postings, 1199 Tage RoothomArtikel im MM

 
  
    
30.06.22 22:08
https://www.manager-magazin.de/finanzen/...206-423d-9325-d773ba5f4e78

"Der von hohen Schulden belastete Immobilieninvestor Adler Group prüft derzeit alle strategischen Optionen für das Unternehmen. "Das Spektrum reicht von einer Abwicklung des Unternehmens, also einer Zerschlagung, bis hin zur Positionierung in einer sauberen strategischen Nische."

Keine so schlechte Lösung, wenn alles sauber und geordnet abläuft...

 

154 Postings, 742 Tage nouveau_riche@ #1991

 
  
    
01.07.22 09:18
Historische Einkaufspreise, wie in einer HGB-BIlanz, können wohl aktuell nicht gesehen werden. Sie haben aufgewertet und weisen die Bestände ungeführ zu Marktwerten aus. Irre ich?

VG  

3562 Postings, 1199 Tage Roothom@n-r

 
  
    
1
01.07.22 13:12
Korrekt. Müssen sie ja auch bei IFRS.

Und bei den bisherigen Verkäufen - immerhin rd. 2/3 des Bestands - wurden die Buchwerte auch erzielt und damit bestätigt.

Aber der Kurs notiert dennoch rd. 90% unter dem Buchwert. D.h. wie ich weiter oben schon schrieb, hält der Markt den Rest für nahezu wertlos.

Das scheint mit dann doch arg übertrieben.  

385 Postings, 6026 Tage stanleyS.C. Frank

 
  
    
01.07.22 18:54
todesmutige Aktion; wird den Markt beruhigen.  

104 Postings, 373 Tage eisbaer1Insiderkäufe am 01.07.2022

 
  
    
2
01.07.22 19:18
Heute haben sich drei Manager aus der Deckung gewagt und Aktien gekauft.

Prof. Dr. A. Stefan Kirsten: 200.000 Aktien zu 3,9236 ?
Thierry Beaudemoulin: 24.000 Aktien zu 3,98 ?
Sven Christian Frank: 2.400 Aktien zu 3,76 ?

https://www.adler-group.com/investor-relations/...61eacf59e02a85d6513

Für mich ist das die erste glaubwürdige Aktion des Herrn Prof. Dr. Kirsten...
Am Tag der Bekanntgabe des KPMG Untersuchungsberichts war die Aktie im Hinblick auf Herrn Prof. Dr. Kirstens Aussage, Adler sei von Fraser Perrings Vorwürfen entlastet worden, bis 14 EUR gestiegen... Wenn Herr Dr. Kirsten und die übrigen Verwaltungsratsmitglieder daran wirklich geglaubt hätten, hätten die Insidertrades bei 12 EUR und nicht bei 4 EUR kommen müssen...

Das heutige Signal an den Kapitalmarkt jedenfalls ist eindeutig und unmissverständlich.  

3562 Postings, 1199 Tage RoothomAuf dem aktuellen Niveau

 
  
    
01.07.22 19:40
ist ja auch schon viel eingepreist und das Chance/Risiko Verhältnis durchaus attraktiv.

Abgesehen von den Insiderkäufen - die eher symbolischer Natur sind, waren die Stimmrechtsmeldungen interessant.

3 Mio Aktien und weitere 2 Mio per Instrument gesichert ist schon eine Hausnummer. Leider bleibt offen, wer da dahintersteckt.  

3966 Postings, 4535 Tage ZeitungsleserVielleicht doch weniger dramatischer als gedacht

 
  
    
1
02.07.22 18:29
Diese Woche erschien in der Fachzeitschrift "Der Betrieb" ein Aufsatz vom Lehrstuhlinhaber der Uni Bochum, Prof. Dr. Devrimi Kayamit, mit dem Titel "Shortseller und Unternehmensreaktionen: Der Fall Adler Group S.A."

"Aus der Sicht der Autoren bestanden bei der Adler Gruppe klare Indizien für ein erhöhtes Risiko falscher Angaben." ".. Diese Anhaltspunkte legitimieren den Abschlussprüfer grds. zu einer Erweiterung der Prüfungshandlungen nach ISA 250. "

Im Fazit wird konstatiert, dass die aktuellen Entwicklungen bei der Adler Group die Reputation des Finanzplatzes Deutschland beschädigen.

Überall Katastrophenalarm, Hysterie - man weiß gar nicht mehr, wem man glauben schenken darf. Vielleicht ist vieles gar nicht so dramatisch, wie es gegenwärtig dargestellt wird. Ich selbst ärgere mich als Rechnungsleger viel mehr über das IASB und das Anerkennungsverfahren der EU, dass derartige Praktiken zugelassen wurden. Kann man dafür das Unternehmen zur Rechenschaft ziehen? Eigentlich nicht. Ist doch eigentlich legitim, dass man derartige Bilanzierungspraktiken auch nutzt.
Ich wünsche allen viel Erfolg! Mein Fazit: Aus meiner Sicht wurde die Reputation des Finanzplatzes Deutschland durch andere Institutionen beschädigt, die sich beim Lobbying in der Rechnungslegung nicht zügeln konnten.  

805 Postings, 1232 Tage Provinzberliner@Pantera #1984

 
  
    
02.07.22 20:27
https://www.bz-berlin.de/berlin/...n.article.outbrain.desktop.AR_1.bz

ja du meintest wohl diesen "Wohltäter". der sie alle verar...t hat    

464 Postings, 5383 Tage Schmidti68Insider

 
  
    
1
03.07.22 18:09
Das Volumen des Insider Kauf es von Frank war vernachlässigbar, das von Beaudemolin aussagekräftig und das des Herrn Kirsten eine richtige Ansage.
Ich werde Montag einen Teil meiner Vonovia und geringes neues Geld in eine weiteren Kauf investieren.
Herr Kirsten hat immenses Wissen, das unserem voraus geht und ist m. E. kein Harakiri Pilot.

Auch der erneute Verkauf sehr nahe dem Buchwert beruhigt meine  Anleger Seele. Immerhin liegt der Buchwert aller Assets (nach Verbindlichkeiten) bei weit über Euro 20,00.
Ich sehe bis 2024 weiterhin ein Kursziel von 8,00 bis 12,00 Euro als  realistisch an.  

4299 Postings, 337 Tage Highländer49Adler Group

 
  
    
04.07.22 17:13

3562 Postings, 1199 Tage RoothomAnteile

 
  
    
04.07.22 18:49
"Allein die Caner-Personalie macht speziell Adler jetzt nicht erfolgreicher, sie ist aber ein Fingerzeig, dass die Zukunft mit/von Cevdet Caner geplant wird."

Mit rd. 14% von CC und Aggregate zusammen hat man noch keinen entscheidenden Einfluss.

Anders wäre es vielleicht, wenn auch die 20% von Vonovia zurückgekauft würden.  

805 Postings, 1232 Tage ProvinzberlinerLevel One 2.0

 
  
    
05.07.22 11:31
"macht speziell Adler jetzt nicht erfolgreicher, sie ist aber ein Fingerzeig, dass die Zukunft mit/von Cevdet Caner geplant wird."
genau das ist das Problem und der Anfang vom Ende.
 

3562 Postings, 1199 Tage RoothomCC

 
  
    
05.07.22 12:19
"genau das ist das Problem und der Anfang vom Ende."

Was genau ist da jetzt das Problem für Adler?

Was ändert sich dadurch für/bei Adler?

Und warum soll das das Ende sein?

CC ist bei Aggregate CEO geworden, nicht bei Adler...  

11 Postings, 71 Tage HubsiIsDa@Roothom

 
  
    
4
05.07.22 22:08
Ich bewundere deine schier unendliche Geduld, die du an den Tag legst, bei der Beantwortung von teilweise substanzlosen Kommentaren auf Grundschulniveau. Echt klasse, dass du diese Kommentare ernst nimmst und sachlich darauf antwortest.

Ich bin voll und ganz bei dir bzw. gehe mit deinen Antworten mit.

Leider finden sich hier im Forum SED Genossen wieder, für die der Kapitalismus an allem schuld ist und übersehen dabei, dass es die Kommunisten waren, die an der Mauer geschossen haben...

Ich jedenfalls sehe keinen Grund, weshalb der Kurs sich nicht in den kommenden 2-3 Jahren verdoppeln / verdreifachen sollte. Substanz ist M.E. zu ~ 95% da, Verschuldung ist noch akzeptabel (könnte etwas geringer sein) und wenn sich nun noch diverse Grundstücke bzw. Projekte, die sich in der Entwicklung befinden, nahe dem Buchwert verkaufen lassen, dann springt die Aktie an. Ich denke Adler wird sich nur auf die ganz interessanten Projektentwicklungen konzentrieren, da denen einfach das Geld fehlt alle zu entwickeln und weil das aktuelle Umfeld alles andere als "entwicklungsfreundlich" ist. Eigentlich sollte man aktuell so wenig wie möglich entwickeln, aber das wäre auch keine Lösung. CC ist meines Erachtens jemand, den die BaFin/Staatsanwaltschaft mal genauer unter die Lupe nehmen sollte, aber das ist nur Mutmaßung meinerseits. Was ich aber garnicht verstehe ist, weshalb das Management von Adler sich so hat vor den Karren spannen lassen. Das sind alles gestandene Männer (leider keine Frau dabei)... Das leuchtet mir nicht ein...
         

3562 Postings, 1199 Tage RoothomProjekte

 
  
    
05.07.22 22:40
"Ich denke Adler wird sich nur auf die ganz interessanten Projektentwicklungen konzentrieren, da denen einfach das Geld fehlt alle zu entwickeln"

Da wär ich gar nichtmal so sicher...

Aber ich denke, daß das passt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben