UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 1 von 291
neuester Beitrag: 26.07.21 13:36
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 7273
neuester Beitrag: 26.07.21 13:36 von: crunch time Leser gesamt: 1659201
davon Heute: 700
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
289 | 290 | 291 | 291  Weiter  

1496 Postings, 3185 Tage ZuckerbergCORESTATE Capital Holding S.A

 
  
    
18
26.10.15 15:15
CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
289 | 290 | 291 | 291  Weiter  
7247 Postings ausgeblendet.

316 Postings, 958 Tage Turbocharlotte@schlong

 
  
    
19.07.21 13:32
... die Pläne waren ursprünglich andere ... Konkurrenz zu Corestate ist sicher nichts, was gescheut wird

... es gibt zumindest 2 alternative Deutungsvarianten:
1. das Geschäft ist aufgrund des Chance/Risiko/Verhältnisses unattraktiv
2. man sieht sich als Wettbewerber in diesem Bereich zu schwach

VG  

11 Postings, 35 Tage eisbaer1Leerverkaufsmitteilung vom 14.07.2021

 
  
    
20.07.21 00:07
-> bundesanzeiger.de

Think Investments LP San Francisco

Mitteilung von Netto-Leerverkaufspositionen

Zu folgendem Emittenten wird vom oben genannten Positionsinhaber eine Netto-Leerverkaufsposition gehalten:

Corestate Capital Holding S.A.ISIN: LU1296758029
Datum der Position: 12.07.2021

Prozentsatz des ausgegebenen Aktienkapitals: 1,18 %

Ein Blick in den für jedermann kostenlos zugänglichen Bundesanzeiger erleichtert hin und wieder das Verständnis der Kursentwicklung...

Für mein Verständnis ist die Neueröffnung einer 1,18% Netto-Shortposition ein glasklarer Beleg für das Vorliegen einer Shortattacke...  

316 Postings, 958 Tage Turbocharlotte@eisbaer1

 
  
    
20.07.21 07:42
... siehe

https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/suchergebnis?11

... ergo: Die Position wurde zum 12.07.2021 um 0,92% auf 1,18% reduziert; m.a.W., genau das Gegenteil dessen, was Du mit Deinem Beitrag suggerierst, ist der Fall

... das eröffnet Dir Argumentationsspielraum in die andere Richtung :-)

Fragen an Dich (die Antworten auf die beiden letzten Fragen stehen auch noch aus):
1. Was ist für Dich eine Shortattacke; zählt dazu auch einfach das Eröffnen einer Shortposition ohne Zusammenspiel mit dem Verbreiten von (unzutreffenden/fragwürdigen) Gerüchten?
2. Ist die Eröffnung einer Longposition dann eine Longattacke?

VG  

19 Postings, 1559 Tage SmariaWas meint ihr zum heute gemeldeten Vorstandsumbau?

 
  
    
20.07.21 08:03

19 Postings, 1559 Tage SmariaDas:

 
  
    
20.07.21 08:06
Udo Giegerich wird neuer CFO von Corestate - Investment wird Chefsache

Gollnest wird CIO DACH und berichtet an CEO Parmantier
Giegerich übernimmt Finanzressort zum 1. August
Transformations- und Digitalisierungsexpertise werden gestärkt
Strukturierter Prozess für Suche nach neuem COO eingeleitet
Hübener und Löhken scheiden zum 31. Juli aus dem Vorstand aus
Frankfurt, 20. Juli 2021 - Der Aufsichtsrat der CORESTATE Capital Holding S.A. hat Udo Giegerich mit Wirkung zum 1. August für eine Amtszeit von drei Jahren zum neuen Chief Financial Officer (CFO) und Mitglied des Vorstands ernannt.

Der 52-jährige Wirtschaftsmathematiker kommt von der Uniper SE. Dort verantwortete er als Leiter Group Finance & Investor Relations den Aufbau des Finanzbereiches und die Beziehungen zu den Investoren. Seine Karriere begann er als Berater unter anderem in Diensten von KPMG und EY. Auf die Unternehmensseite wechselte Giegerich 2003 als Group Treasurer der OMV AG in Wien. Weitere Stationen waren die BAWAG, die Bundesimmobiliengesellschaft und die 50Hertz Transmission GmbH, bei der Giegerich als Geschäftsführer und CFO tätig war.

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Corestate, Friedrich Munsberg, erklärt: "Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, mit Udo Giegerich einen ausgewiesenen und erfahrenen Finanzfachmann mit langjähriger institutioneller Expertise als CFO sowie Manager von Transformationsprozessen an unser Unternehmen zu binden. Er wird den Finanzbereich des Konzerns und die Beziehungen zu unseren Investoren weiter stärken."

Udo Giegerich sagt: "Ich freue mich außerordentlich auf meine neue Aufgabe bei CORESTATE. Zu diesem Schritt haben mich das erhebliche Potential des Unternehmens und das erfahrene Managementteam motiviert. Ich möchte mit meiner Expertise und Erfahrung dazu beitragen, CORESTATE auf einen nachhaltigen Wachstumskurs zu bringen."

Umbau und Verkleinerung des Vorstands

Im Rahmen der Neuordnung und Verkleinerung des Vorstands verzahnt CORESTATE das Investment-Ressort stärker mit den marktnahen Bereichen und macht es zur Chefsache, durch direkte Zuordnung zu CEO René Parmantier. Tobias Gollnest wird neuer Chief Investment Officer (CIO) DACH.

Der 47-jährige Volljurist Gollnest ist seit 2014 bei CORESTATE, zuletzt als Group Head of Investment und Group Head of Commercial Real Estate. Gollnest war zuvor unter anderem in Führungspositionen bei der Investmentbank Merrill Lynch und bei Barclays Capital.

Dr. Katharina Kneisel wird Group General Counsel. Sie ist seit Anfang 2019 bei CORESTATE, zuletzt als Group Head of Legal. Die Rechtsanwältin verfügt über umfangreiche Expertise in den Bereichen Gesellschafts-, Kapitalmarkt- und Aufsichtsrecht. Zuvor war sie viele Jahre für die Großkanzlei CMS Hasche Sigle tätig.

Der bisherige CIO Nils Hübener und der Chief Legal & HR Officer (CLHRO) Daniel Löhken werden zum 31. Juli 2021 aus dem Vorstand und zum 31. August 2021 aus dem Unternehmen ausscheiden. Die Trennung geschieht auf Wunsch beider Herren aus persönlichen Gründen und im besten Einvernehmen. Neu geschaffen wird die Vorstandsposition eines Chief Operating Officer (COO) mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Prozessoptimierung. Die strukturierte Suche wurde bereits angestoßen.

Aufsichtsratschef Munsberg: "Mit der Besetzung des COO wird der Umbau des Vorstandes abgeschlossen sein. Wir wollten als Aufsichtsrat die Digitalisierung und Prozessoptimierung deutlich beschleunigen. Damit werden wir die oberste Führungsebene so besetzt haben, dass die Corestate für die Zukunft bestmöglich aufgestellt ist."

Munsberg dankt den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern: "Mit großem Bedauern haben wir dem Wunsch von Herrn Hübener und Herrn Löhken zugestimmt, ihr Dienstverhältnis mit Corestate aus persönlichen Gründen zu beenden. Herr Hübener ist seit April 2020 für unsere Gruppe tätig mit Zuständigkeit für die Kernbereiche Investment Management, Asset & Property Management sowie Research, die er mit großem persönlichem Einsatz weiterentwickelt und maßgeblich gestaltet hat. Herr Löhken ist seit März 2018 für unsere Gruppe tätig und hat in dieser Zeit die von ihm verantworteten Bereiche, darunter Personal, Recht, Compliance, Risikomanagement und ESG, mit Professionalität und großem persönlichen Engagement maßgeblich gestaltet und geprägt. Im Namen des gesamten Aufsichtsrates danke ich Herrn Hübener und Herrn Löhken herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche beiden für die persönliche und berufliche Zukunft alles Gute."

 

24 Postings, 319 Tage Maddin1@eisbaer und Turbocharlotte

 
  
    
1
20.07.21 09:20
Mit Begeisterung lese ich eure Duelle und die Versuche sich gegenseitig  ein Bein zu stellen. Toll!!! Das schöne daran für mich ist: eure Faktenschlachten fördern bei mir das Verständnis was gerade bei Corestate abgeht. Trägt echt gut dazu bei sich ein eigenes Bild zu machen! Danke! Weiter so !  

1332 Postings, 2679 Tage OGfoxdas schuldenproblem

 
  
    
20.07.21 10:25
kann man ganz leicht an der wandelanleihe DE000A19SPK4 erkennen.

Diese bringt aktuell eine Rendite pa von 10 % bei einer laufzeit von ca. 16 Monaten.

Der wandlungspreis liegt weit über 100 % über dem aktuellen kurs, wenn unglaublich gute zahlen in den nächsten Quartalen gemeldet werden wird man diese anleihe refinanzieren müssen. womit vor corona nicht gerechnet wurde.

Selbst bei unglaublich guten zahlen ist es fraglich ob die aktie wirklich über den wandlungspreis steigt.

jetzt kommt für mich die abwärtsspirale mit zwei möglichen wegen:

1. die Anleihe wird nicht gewandelt und sowohl der Kapitalmarkt als auch die Banken sind nicht bereit einen neuen Kredit zu gewähren. Es bleibt nur die Kapitalerhöhung. Alle Aktionäre werde nochmal ordentlich verwässert wodurch der gewinn auf eine wesentliche größe anzahl an aktien verteilt wird. Dadurch werden alte bewertungslevel noch unwarscheinlicher und die aktie könnte den commerzbank weg einschlagen

2. die anleihe wird nicht gewandelt aber die anleihe wird durch eine neue anleihe oder bank darlehen refinanziert. Hierbei werden die aktionäre nicht verwässert. Allerdings spricht beim aktuellen schuldenstand alles dagegen, dass man nochmal eine Zinssatz von 1,x % bekommt. daher würde die Zinslast des unternehmens steigen, wodurch ebenfalls der Gewinn je aktie sinkt

für alle die investiert sind und investiert bleiben hoffe ich nur das beste. (also das irgendwie der wandlungspreis erreicht wird) sollte das nicht passieren hoffe ich das für euch möglichkeit 2 eintritt.

persönlich bleibe ich weiter an der seitenlinie und verfolge die nächsten quartalszahlen.  

316 Postings, 958 Tage TurbocharlotteWandelungspreis

 
  
    
20.07.21 17:21
beträgt derzeit 55,321 EUR oder gab es da wegen der KE eine Anpassung?

VG
 

7 Postings, 210 Tage ScromeeWandelanleihe

 
  
    
20.07.21 19:09
Kann mir das einer nochmal genau erklären, was es mit der Wandelanleihe auf sich hat. Ist das einfach wie ein Darlehen zu sehen, welches man am Ende (hier Nov. 2022) zurückzahlt? Aber was hat es dann mit dem Wandlungspreis zu tun?  

316 Postings, 958 Tage TurbocharlotteWandelanleihe

 
  
    
20.07.21 20:17
... die Inhaber können zur Fälligkeit entweder Aktien zum Wandelungspreis (anstelle Rückzahlung in Cash) oder die Rückzahlung in EUR (= 200 Mio EUR) fordern ... was deren Interesse entspricht, hängt daher auch vom Aktienkurs ab

VG  

7 Postings, 210 Tage ScromeeWandelanleihe

 
  
    
20.07.21 22:08
Danke für die Antwort.
Aber das wäre doch erstmal nichts schlechtes. Die 200 Mio werden Sie doch auftreiben. Und die Inhaber werden wsh nicht Aktien mit einem Kurs von ca 55 € in Anspruch nehmen, wenn man die Aktien aktuell zu ca 11,30€ kaufen kann.  

11 Postings, 35 Tage eisbaer1@Turbocharlotte

 
  
    
1
21.07.21 02:29
Was die Hedgefonds Think Investments LP, Citadel Advisors LLC, WorldQuant LLC und GSA Capital Partners LLP  allein in den letzten 6 Monaten mit Corestate Shortpositionen veranstaltet haben, sah für mich nach einer konzertierten Shortattacke aus...

Die Leerverkaufsmeldung vom 24.03.2021 (Think Investments LP 2,1%) habe ich leider übersehen.  Meine Interpretation der Meldung vom 14.07.2021 war daher falsch.

Sorry, ganz klar mein Fehler.
Danke für die prompte Korrektur  

316 Postings, 958 Tage Turbocharlotte@Scromee

 
  
    
21.07.21 09:08
... Du tust gerade so, als wäre das nichts ... weitere 300 Mio EUR sind dann Anfang 2023 aufzutreiben (das sind insgesamt ca. 57% des EV!)
... deswegen wird versucht "Assets" zu verkaufen; aber um "Sahnestücke zu den gewünschten Preisvorstellungen" scheint es sich nicht zu handeln, so lange wie das dauert (Spekulationen)
... auch deswegen (Refinanzierung) besteht natürlich ein sehr dringendes Interesse an deutlich höheren Aktienkursen (Stichwort: KE), was es für Kleinanleger schwer macht, den Kern der Meldungen zu erkennen, also zwischen Werbung und Fakt zu unterscheiden (Spekulation)

VG  

7 Postings, 210 Tage Scromee@Turbo

 
  
    
21.07.21 13:54
Ja, da stimme ich dir schon zu, dass es eine Menge Geld ist, welches Corestate auftreiben muss. Aber selbst wenn Sie nur 300 Mio tilgen können, können Sie ja auch ein Darlehen aufnehmen und eine neue Anleihe platzieren. Oder übersehe ich da etwas?

mfg

Scrome  

1332 Postings, 2679 Tage OGfoxdu übersiehst

 
  
    
21.07.21 14:08
das die bonität dafür nicht reicht. Zumindest nicht um die aktuellen konditionen wieder zu bekommen. Daher gibt es wie geschrieben zwei mögliche kapitalerhöhung oder teuere Konditionen in kauf nehmen.

beides ist nicht gut für den Gewinn und daher auch nicht gut für eine zukünftige aktienentwicklung

verkauft man das tafelsilber um die schulden zu tilgen kann dieses tafelsilber zukünftig keine gewinne mehr erzielen.

dann ist man zwar die schulden los aber macht damit auch keine gewinne mehr

und 300 mio ist für unternehmen wie corestate echt viel geld.  

7 Postings, 210 Tage Scromee@OGfox

 
  
    
21.07.21 14:14
Okay, diese Sichtweise habe ich so bisher noch nicht beachtet. Da hast du schon recht.

mfg

Scrome  

316 Postings, 958 Tage Turbocharlotte@OGfox

 
  
    
1
21.07.21 15:56
... gibt es nicht auch die Variante, dass selbst für schlechtere Konditionen das Kapital nicht (als Fremdkapital) eingeworben werden kann?

als seinerzeit die Anleihen platziert wurden, hiess es noch, die AuM auf 100 Mrd. EUR auszubauen, jetzt ist Corestate bei ca. 25 Mrd AuM, also 1/4 dessen, was sicherlich im Vergleich zur ursprünglichen Planung negativen Einfluss auf EBITDA, cash flow, etc. hat ... die Ausgangslage ist mithin eine gänzlich andere, keinesfalls bessere

... RW, TL, NK sind wahrscheinlich nicht ohne Grund ausgestiegen (Spekulation)

VG  

382 Postings, 2564 Tage carpediemoggiTurbo,

 
  
    
21.07.21 16:12
bist du besessen? Das ist ja nicht mehr auszuhalten, was du von dir gibst?
Was hat dieses Unternehmen dir bloss angetan?  

316 Postings, 958 Tage Turbocharlotte@carpediemoggi

 
  
    
21.07.21 16:33
... ignoriere es einfach.

VG  

382 Postings, 2564 Tage carpediemoggiIch versuchs ja, aber diese Vehemenz

 
  
    
3
21.07.21 16:54
in jahrelanger einseitiger Berichterstattung über einè einzige Aktie macht mich fast schon wieder betroffen..
Verlorenes Geld kanns ja eigentlich nicht sein..??  

1332 Postings, 2679 Tage OGfox@carpe

 
  
    
21.07.21 22:06
Man muss Turbo und mir zu gute halten dass es hier in den letzten 12-16 Monaten fast nichts gutes zu berichten gab. Ich für meinen Teil habe hier schön öfters offen gesagt, dass ich mit ca 35 % minus aus der Aktie raus bin. (Damals 17 €)

Trotzdem habe ich noch ein Auge auf die Aktie, weil bei einer positiven Entwicklung hier hohes Potential ist (meine Meinung)

Hier werden aus meiner sicht von vielen die vorhandenen Risiken ausgeblendet und anschließend behauptet dass die Aktie viel zu günstig ist.

Man muss sich ml vorstellen, dass hier einer behauptet hat dass bei steigenden gewinnen das kgv unter 0 fällt. Ich meine wie wenig Ahnung kann man haben?

Wenn man bei Corestate Long ist ist das für mich in Ordnung aber man sollte das in dem wissen tun, dass es ein Hoch Risikoinvestment ist. Wo man stark verwässert werden kann. Eine Insolvenz würde ich aber ausschließen.

 

20 Postings, 475 Tage schlonglong

 
  
    
22.07.21 09:39
Ich bin Corestate long, aber auch nur weil es nur eine 2% Position in meinem Spielgeld Depot ist. Kann ich  aussitzen. Prinzipiell sehe ich auch, dass das Geschäftsmodell trägt, das Risiko kommt über die drohende Verwässerung.

Wer hier von meinen Fehlern lernen will: Was ich hier nicht beachtet habe, war, mir hier die Besitz- und Managementstruktur anzuschauen. Ich glaube, im Nachhinein wäre das für mich der Punkt gewesen, meine Investitionsentscheidung zu überdenken. (Hätte ich eigentlich besser wissen müssen, nachdem ich mir bei Aurelius die Finger verbrannt hatte.) Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von der neuen Struktur halten soll. Einerseits ist es ja schön, dass sich hier jemand deutlich comitted hat. Aber sagen wir mal so: Ich hätte mir in dieser Situation das commitment teuer bezahlen lassen, es ist also meiner ungebildeten Meinung nach gut möglich, dass es hier irgendwo einen bereits beschlossenen Deal zuungunsten der einfachen Anteilseigner gibt.  

19 Postings, 1559 Tage SmariaDreiseitiges Interview mit Palantier

 
  
    
2
23.07.21 08:54
In der neuen Ausgabe von ?uro am Sonntag, Nummer 29.
Darin sagt er, dass sie die Verschuldung bis zum Jahresende deutlich reduziert haben werden.
Er wisse, wo die Mittel gebunden seien und wann sie zurückfließen. Sie führen einen guten, direkten Dialog Investoren und Ratingagenturen im Kreditbereich.  

173 Postings, 5966 Tage PoloVirginArtikel Finance Magazin:

 
  
    
3
23.07.21 10:11

12470 Postings, 3778 Tage crunch timeSchwung schon wieder vorbei?

 
  
    
1
26.07.21 13:36
Der recht zügige Kursanstieg der letzten Woche hat an wichtigen Chartmarken dann doch erstmal gestoppt und man fällt heute wieder zurück. Da es am 11.8. ja die nächsten Q.Zahlen schon wieder gibt, könnte man jetzt vielleicht doch erstmal vorher noch  in eine Art Warteschleife gehen und dann, je nach Güte der dann veröffentlichten Zahlen/Prognosen/Fakten, einen neuen Angriff wagen auf Kurse  von 13+x . Gibt natürlich auch weiter das Risiko auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. Daher wäre es aktuell eher noch ein sehr spekulativer Zock, wenn man vor den Zahlen im Bereich 12-13? einsteigen würde ohne zumindest  unterstützenden Chartsignale schon zu haben. Noch interessanter wäre natürlich  positive fundamentale Verbesserung plus frische Chartsignale. Letztendlich muß Corestate glaubhaft machen, daß die  jüngst von der HV genehmigte Erlaubnis für weitere größere Kapiatamaßnahmen nicht so schnell schon wieder zum Einsatz kommt, um die große Verschuldung durch weitere Verwässerung bei niedrigen Kursniveaus via KE zu senken. Mal schauen wie gut (oder nicht so gut) es ihnen dann gelingen wird dies am 11.8. zu vermitteln.  
Angehängte Grafik:
chart_free_corestatecapitalholding.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart_free_corestatecapitalholding.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
289 | 290 | 291 | 291  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben