UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.380 0,8%  MDAX 34.212 1,1%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.787 -0,3%  TecDAX 3.832 0,3%  EStoxx50 4.144 1,3%  Nikkei 28.284 -1,6%  Dollar 1,1266 -0,3%  Öl 76,6 5,1% 

HydrogenPro: Wasserstoff+Norwegen = Erfolgsformel

Seite 1 von 16
neuester Beitrag: 28.11.21 14:01
eröffnet am: 19.11.20 16:04 von: einsteger Anzahl Beiträge: 399
neuester Beitrag: 28.11.21 14:01 von: franzelsep Leser gesamt: 94703
davon Heute: 126
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  

4895 Postings, 3638 Tage einstegerHydrogenPro: Wasserstoff+Norwegen = Erfolgsformel

 
  
    
6
19.11.20 16:04

Zusammensetzung von Hydrogen und Norwegen scheint letzte Zeit eine gewinnbringende Mischung zu sein.
So gibt es seit 13 Oktober einen neuen Wasserstoffplayer am Markt. HydrogenPro ist zwar eine neue Name, ist aber dabei kein "Neuling".
Seit Gründung im Jahr 2013, entwickelt und liefert HydrogenPro kundenspezifische Wasserstoffanlagen (nach ISO 9001) an die globalen Partnern.
Es handelt sich um ein erfahrenes Engineering-Team führender Branchenexperten, das auf beispiellose Erfahrung und Know-how in der Wasserstoff- und erneuerbaren Energieindustrie zurückgreift.

Kernprodukte sind eigene alkalischen Hochdruckelektrolysatoren mit hervorragender Reaktionszeit, die sich ideal für den Energieeinsatz von Windkraftanlagen und Solarmodulen eignet.


https://hydrogen-pro.com/about-us/

Top-Management mit besten Beziehungen,
Bekannte Kunden,
Laufende Projekte:


Mitsubishi Heavy Industries Group investiert in HydrogenPro aus Norwegen, führender Hersteller von fortgeschrittenen Elektrolysetoren.
https://www.finanznachrichten.de/...of-advanced-electrolyzers-011.htm

Mit Wirkungzum 28. August 2020 wurde Herr Walter Qvam zum Vorsitzenden des Verwaltungsrats ernannt.
Herr Qvam verfügt über 40 Jahre Erfahrung aus Führungs- und Vorstandspositionen in internationalen Konzernen im Öl- und Gas-, Maritime-, Verteidigungs-, Luft- und Raumfahrt- und IT-Geschäft. Er hatte Führungspositionen in Organisationen wie DNV GL, Gemini Consulting, CapGemini und KONGSBERG ? in Norwegen, Ostasien, Kontinentaleuropa und Skandinavien.
https://hydrogen-pro.com/2020/09/08/...-organization-changes-3q-2020/

Gesicherte finanzielle Mitteln
Privatplatzierung von ca. 600 Mio. NOK erfolgreich platziert
https://hydrogen-pro.com/2020/09/30/...o-completes-private-placement/

Zukunftsorientierte Projekte
Nach einer fast 12-monatigen gründlichen technischen und kaufmännischen Bewertung hat sich H2V Industry schließlich für HydrogenPro als Endpartner für das Dunkirk-Projekt entschieden.

Das Projekt umfasst den Bau von fünf massiven Wasserstoffproduktionseinheiten (je 100 MW) über einen Wert von 5 Jahren, wobei die erste Einheit bis Ende 2021 in Betrieb sein wird. HydrogenPro wird eine echte vollwertige schlüsselfertige Elektrolysiereranlage bieten, wheareas H2V Industrie wird sich um die zivile Arbeit und die Anschlüsse an das Stromnetz und das Erdgasnetz kümmern.

Pareto Securities bewertet HydrogenPro mit einer Kaufempfehlung und einem Kursziel von NOK 70, berichtet TDN Direkt
Das Brokerhaus weist darauf hin, dass das Unternehmen vier große Schlüsselprojekte sowie eine große Pipeline hat und dass es eine attraktive Zukunft in einer sehr dynamischen und schnell wachsenden Hydrogren-Industrie vor sich hat.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  
373 Postings ausgeblendet.

1052 Postings, 5679 Tage bulls_bKosten für Solarstrom-Wasserstoff sinken bis 2030

 
  
    
21.09.21 07:51

Kosten für Solarstrom-Wasserstoff sinken bis 2030 auf 0,7 bis 1,80 Euro pro Kilogramm
Quelle: pv-magazine.de

 

1052 Postings, 5679 Tage bulls_bGrüner Wasserstoff treibt die Zukunft

 
  
    
1
22.09.21 10:18
Grüner Wasserstoff treibt die Zukunft

Quelle: DW

 

30 Postings, 1050 Tage hubert22Jetzt sollten nur noch ein paar Aufträge kommen,

 
  
    
24.09.21 16:45
damit die schöne neue Fabrik auch hoffentlich bald voll ausgelastet ist...  

1305 Postings, 4285 Tage logallneuer Anlauf

 
  
    
13.10.21 23:33

3741 Postings, 1634 Tage franzelsepSehr schwacher Wert

 
  
    
14.10.21 15:45
Den Reversal hat HYPRO mal ordentlich verpennt. Die Anlaysten-Schätzungen sind hier auch nicht, ernst zu nehmen.  

133 Postings, 386 Tage Invest 2.0hm..

 
  
    
21.10.21 16:10
meine aktuell schlechteste Aktie.
als Warnung bleibt sie auch...
in mitten des Hypes Nähe des Ath gekauft ..bin Mal gespannt ob man diese Kurse hier nochmals wieder sieht  

52 Postings, 455 Tage shearer9Invest

 
  
    
21.10.21 17:26
Bei mir auch der schlechteste Wert im Depot. Bei 5,3 gekauft und jetz so gut wie nix mehr da. Aber die lasse ich einfach liegen.  

1052 Postings, 5679 Tage bulls_bChef tritt zurück

 
  
    
1
27.10.21 07:29
QuelleN:
https://www.dn.no/bors/...genpro-sjef-marten-lunde-gar-av/2-1-1087972

https://e24.no/boers-og-finans/i/dnq93z/hydrogenpro-sjefen-gaar-av

Wasserstoff-Projektleiter Mårten Lunde tritt zurück
Am vergangenen Montag wurde die Hälfte des Vorstands von Hydrogenpro ersetzt. Nun hat sich Top-Manager Mårten Lunde zum Rücktritt entschieden. Am kommenden Montag übernimmt ein neuer Top-Manager.  

150 Postings, 378 Tage RunnerwayNachricht

 
  
    
27.10.21 07:52
Vielen Dank für die Info. Das ist in meinen Augen die beste Nachricht seit Monaten. Die Frage ist, wer jetzt das Ruder in die Hand nimmt. Wollte eigentlich mich von meinen Anteilen trennen aber jetzt könnte es doch wieder interessant werden.  

12 Postings, 333 Tage KastenmaierDetails zum Projekt mit DG Fuels

 
  
    
29.10.21 14:11
29. Oktober 2021: HydrogenPro AS (OSE: HYPRO) ("HydrogenPro") gab heute bekannt
dass es sich gemeinsam mit Black & Veatch und Energy Vault, Inc. ("Energy Vault") bei der
Finanzierung des verbleibenden Kapitalbedarfs des Projekts von DG Fuels, LLC ("DG Fuels")
(SAF)-Projekts in Louisiana, das voraussichtlich Mitte 2022
Mitte 2022 abgeschlossen sein soll.

"HydrogenPro unterstützt das bahnbrechende Projekt von DG Fuels bereits seit mehreren Jahren
und wir freuen uns, dass der Finanzierungsprozess kurz vor dem Abschluss steht. Wir
glauben fest an die Mission von DG Fuels, einen Beitrag zu einem saubereren Transport
Transportindustrie beizutragen, und der Umfang dieses Projekts wird für HydrogenPro größer sein als
als bisher kommuniziert, da die Produktionskapazität erhöht wird. Außerdem sehen wir
eine großartige Gelegenheit, mit DG Fuels bei weiteren Projekten in den USA zusammen
Projekten in den USA zusammenzuarbeiten", sagt Mårten Lunde, CEO von HydrogenPro.

HydrogenPro beteiligt sich mit einem Wandeldarlehen von 3 Mio. USD an der kürzlich abgeschlossenen Kapitalerhöhung von DG Fuels.
abgeschlossenen Kapitalerhöhung, die zusammen mit den Co-Investoren den gesamten
Cash-Bedarf bis zum geplanten Finanzabschluss deckt. DG Fuels wird voraussichtlich
zusätzliches Eigenkapital und Fremdkapital aufnehmen, um den Bau der Produktionsanlage
Produktionsanlage zu finanzieren, die derzeit für eine Produktionskapazität von 10.355 Barrel pro
Tag ausgelegt ist. Dies wiederum erfordert eine Wasserelektrolyseur-Kapazität von bis zu 839
Megawatt (MW) erfordern, wobei HydrogenPro der exklusive Anbieter ist.
Dies ist eine erhebliche Steigerung gegenüber den zuvor angekündigten 120 MW.

DG Fuels beabsichtigt, mehrere Anlagen in Nordamerika und Europa zu entwickeln,
die darauf ausgelegt sind, kohlenstoffarmen, nachhaltigen Flugkraftstoff durch die Kombination von Kohlenstoff
aus Abfallstoffen mit grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen kombiniert wird. Die Anlage in Louisiana
Anlage ist das erste Großprojekt des Unternehmens. Jede Anlage wird
emissionsarmen Treibstoff in einem Verfahren herstellen, bei dem Abfälle aus Landwirtschaft und Holz
und Holzabfälle in Kraftstoff mit einem Kohlenstoffwirkungsgrad von mindestens 93 Prozent umwandelt.
Wirkungsgrad in Kraftstoff umwandelt, was bedeutet, dass das Projekt mehr Kraftstoff mit weniger Rohstoffen
andere Verfahren.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach nachhaltigem Flugkraftstoff hat DG Fuels
mehrere feste Zusagen und unverbindliche Absichtserklärungen für Abnahmeverträge
für einen wesentlichen Teil der erwarteten Produktion erhalten. Diese langfristigen Vereinbarungen
mit namhaften Fluggesellschaften und anderen Unternehmen, die am Kauf von
SAF zu kaufen.

Black & Veatch, eines der größten nordamerikanischen Unternehmen für Engineering, Beschaffung,
Beratungs- und Bauunternehmen, wird in den kommenden Monaten eine Front-End-Loading (FEL) 2
Studie in den kommenden Monaten durchführen. Sobald die FEL2-Studie abgeschlossen ist, wird das Projekt
das Projekt den Finanzierungsprozess für die Bauphase einleiten.

"HydrogenPro ist aufgrund seiner leistungsstarken und skalierbaren Technologie ein wichtiger Partner.
skalierbaren Technologie, die gut zu unserem System passt und es uns ermöglicht, grünen
Wasserstoff auf kosteneffiziente Weise zu produzieren. Das Erreichen der Skalierbarkeit ist entscheidend
für unser Projekt von entscheidender Bedeutung. Die Technologie von HydrogenPro wird es uns ermöglichen, diese
diese Ziele zu erreichen", sagt Michael Darcy, CEO von DG Fuels LLC.

Gary Martin, Vizepräsident von Black & Veatch, fügte hinzu: "Diese wichtige Vereinbarung
ermöglicht dem DG Fuels Projekt, mit der Entwicklung von sauberem Kraftstoff für den
für den kritischen Transport- und Mobilitätsmarkt. Es wird die grüne Wirtschaft beschleunigen
Wirtschaft beschleunigen, die wirtschaftliche, ökologische und erneuerbare Energieinfrastruktur unseres Landes stärken
Infrastruktur unseres Landes stärken und hoch bezahlte Arbeitsplätze im Baugewerbe und
Herstellung."

Robert Piconi, CEO und Mitbegründer von Energy Vault, kommentierte: "Wir sind stolz auf die
Wir sind stolz darauf, mit DG Fuels und seinen Partnern zusammenzuarbeiten, um
24/7 erneuerbare Energie zu ermöglichen - eine wichtige Komponente bei der Bereitstellung von SAF in der
Transportindustrie. Die Maximierung der Verwendung lokaler Materialien und die Schaffung lokaler
ist ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal der Energy Vault-Speicherlösung, die
Sie unterstützt die allgemeinen Nachhaltigkeitsziele des Projekts."

Das Projekt schreitet mit der Vergabe von Schlüsselverträgen und technischen Plänen voran.
DG Fuels geht davon aus, dass die SAF-Anlage bis 2025 in Betrieb genommen werden kann.
 

33 Postings, 550 Tage LeserFrager839 MW sind der Hammer bei Hydrogen

 
  
    
29.10.21 15:08
Ja, ich fand Hydrogenpro auch zum falschen Zeitpunkt schon ein heißes Invest - sich für 3 Mio $ in ein solche Größe einzukaufen liest sich fast wie eine Tenbagger Story. Die Hardware kommt dann auch nicht für 0 €

Zum Glück nicht im Tief verkauft - die kommen wieder.    

1305 Postings, 4285 Tage logallweiter so

 
  
    
01.11.21 09:21

1052 Postings, 5679 Tage bulls_bZahlenwerk am 22.11.2021

 
  
    
08.11.21 07:36

Hydrogenpro AS Registered stellt voraussichtlich am 22.11.2021 die jüngste Quartalsbilanz zum am 30.09.2021 abgelaufenen Quartal vor.

Quelle: finanzen.ch

 

1121 Postings, 4492 Tage kaktus7Gut für die Firma?

 
  
    
11.11.21 14:54
"'There won't be enough electrolysers to meet green hydrogen demand in 2030': US investment bank"
The global supply of electrolysers will not be large enough to meet demand for green hydrogen by 2030, even in the least bullish scenarios, according to analysis by US investment bank and financial services firm Jefferies.

In a 45-page report for clients, entitled Plugging into the Hydrogen Ecosystem, the New York-headquartered company estimates that the worldwide supply of electrolysers by 2030 ?could sit somewhere in the 30-40GW range?. This compares to 54GW of announced projects and 94GW of what it calls ?pledged? projects.

?The conclusion is that there is unlikely to be sufficient supply even for the proposed projects out to 2030 even in the lowest demand scenario,? the document states.

It also points out that the International Energy Agency expects to see 180GW of electrolysers in use by 2030 under its Announced Pledges Scenario, while its Net Zero Emissions by 2050 scenario requires a whopping 850GW.

Current global installed capacity of electrolysers ? which split water molecules into hydrogen and oxygen ? is currently 200MW, according to Aurora Energy Research.

The Jefferies note recommends that investors buy shares in the electrolyser manufacturers ITM Power and Nel due to ?our preference for PEM [polymer electrolyte membrane electrolysers], partnerships and track records?.
Demand drivers

The report also states that Jefferies sees the initial demand for green hydrogen coming from existing H2 users, rather than new sectors such as transport.

?We see the nearest use cases as those industrial applications that already use hydrogen: oil refining, methanol, ammonia, steel making,? it says.

?Beyond that, we believe that there is scope for heavy vehicles, with [battery] EVs winning the passenger vehicle race, and beyond that, stationary power? mobility and power look to be medium to longer term aspirations.?
www.rechargenews.com/energy-transition/...nt-bank/2-1-1096617
 

1305 Postings, 4285 Tage logall:_:_:_

 
  
    
17.11.21 09:57

1305 Postings, 4285 Tage logallnews

 
  
    
1
22.11.21 13:00

886 Postings, 5106 Tage noxxGelegenheit

 
  
    
1
23.11.21 17:34
Wenn man sich den Kursverlauf ansieht, dann kann man sehen das all die Euphorie zu Beginn langsam entwichen ist. In der Realität ist Hydrogen Pro aber weiter vorangekommen und wesentliche Fördergelder sind dabei in den Sektor gepumpt zu werden. Das dürfte sich in Kürze auch bei Hydrogen Pro bemerkbar machen und einige Projekte aus der Pipeline mit echten Verträgen unterlegt werden. Dann kann das hier schnell wieder zu alten Höhen gehen. Im Moment hat man hier die Gelegenheit in einen Player noch günstig einzusteigen, was wohl ach damit zu tun hat, das Hydrogen Pro nicht an das Nasdaq sondern in Oslo notiert ist.  

3741 Postings, 1634 Tage franzelsepDas mit den Chinesen

 
  
    
26.11.21 21:22
muss man nicht mögen.  

3060 Postings, 4083 Tage sonnenschein2010warum nicht?

 
  
    
26.11.21 22:33

3741 Postings, 1634 Tage franzelsepAbhängigkeit

 
  
    
27.11.21 10:44
Weil man sich in eine gewisse Abhängigkeit der Chinesen gibt und dass zu Unsicherheiten führt. Gerade in dem aktuell angespannten Welthandel.  

87 Postings, 221 Tage realistischerOptimisChina-connection

 
  
    
27.11.21 18:41
Ist es nicht besser, wenn einem 75% des Herstellers gehören und man dort selbst die Geschicke beeinflussen kann, als wenn man wie zuvor Kunde dieser Fremdfirma bleibt?

Mit THE besteht eine langjährige Geschäftsbeziehung. HYPRO hatte wohl ursprünglich mal als deren Vertriebspartner angefangen und offenbar die Basisprodukte dann weiterentwickelt / ergänzt.

Da China politisch immer ein Risikofaktor bleibt, arbeitet Hypro ja auch an Lieferketten über Europa und Amerika, siehe letzter Quartalsbericht.  

3741 Postings, 1634 Tage franzelsepUm deine Frage

 
  
    
28.11.21 14:01
zu beantworten, Ja!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben