UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.154 0,3%  MDAX 27.056 0,4%  Dow 31.470 -0,1%  Nasdaq 12.030 -0,6%  Gold 1.827 0,0%  TecDAX 2.947 1,0%  EStoxx50 3.531 -0,1%  Nikkei 26.871 1,4%  Dollar 1,0577 0,2%  Öl 113,2 0,0% 

GFT - TecDax oder 17 Euro was kommt zuerst?

Seite 1 von 146
neuester Beitrag: 22.06.22 22:22
eröffnet am: 10.09.14 22:07 von: 2141andreas Anzahl Beiträge: 3630
neuester Beitrag: 22.06.22 22:22 von: Eugleno Leser gesamt: 983129
davon Heute: 262
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
144 | 145 | 146 | 146  Weiter  

3884 Postings, 4326 Tage 2141andreasGFT - TecDax oder 17 Euro was kommt zuerst?

 
  
    
31
10.09.14 22:07
Nachdem der bisherige Thread mehr oder weniger erfolgreich "abgelaufen" ist.

Jetzt dieser neue Thread.

GFT zeigt stärke sowohl bei Umsatz wie auch beim Gewinn.

Deshalb stellt sich die oben genannte Frage! Tatsächlich befindet sich GFT in einen harten Wettbewerb mit anderen Unternehmen um freie TecDax Plätze.
Da GFT aber starke fundamentale Kaufargumente bietet, drängt sich die oben genannte Frage auf.

Was kommt zuerst?
Der TecDax oder die 17 Euro?

Wie sang schon "Louis Jordan" -  "Let The Good Times Roll"
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
144 | 145 | 146 | 146  Weiter  
3604 Postings ausgeblendet.

2669 Postings, 2440 Tage unratgeberklar sind solche Tage

 
  
    
1
17.06.22 10:32
wie gestern ernüchternd, bei GFT war es sogar sehr ernüchternd. Aber gleichzeitig war es für mich eine Einladung zu kaufen, denn heute ist es trotz ein paar Prozent Anstieg noch immer deutlich billiger als es noch vorgestern der Fall war.  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.Was ...

 
  
    
1
17.06.22 11:19
... wäre denn die Alternative zu einem Invest in eine Firma, wie GFT sie ist?

GFT ist (meine Sicht) eine der wenigen Firmen, die von den oben erwähnten Problemen nicht nur keine Probleme bekommen hat, sondern sogar davon profitieren konnte.

Die von GFT gelieferten Zahlen und die von Frau Lulay gemachten Aussagen zur Auftragslage (jetzt und auch die nächste Zeit) sind - neben noch ein paar anderen Dingen - das was es braucht, um mit einem guten Gefühl zu investieren. Und damit auch solche (ziemlich brutale) Tage wie gestern, halbwegs entspannt aushalten zu können.

Wer von solchen Tagen überfordert ist, der sollte vielleicht generell mal hinterfragen, ob auf Dauer die Börse der richtige Platz für ihn ist. Nützt ja nichts, wenn am Ende zwar Gewinn ansteht, aber die Gesundheit, bzw. das Nervenkostüm stark drunter gelitten hat.  

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@yoda #3601+5

 
  
    
17.06.22 11:39
"aber irgendwann wird die Börse wieder drehen."

"Ich habe nicht geschrieben, dass der Markt drehen wird. ... Aber irgendwann wird der Markt wieder nach oben drehen oder es wäre das erste Mal in der Geschichte."

Natürlich. Deshalb kann man solche Weisheiten auch stecken lassen. Dabei ist es bei weitem nicht zwangsläufig, dass auch Einzelwerte drehen. Bei manchen kannst du ewig warten. Kannst zum Beispiel günstig meine Commerzbank haben, die ich vor 20 Jahren oder so gekauft habe. Ist auch ein super Wert. Davon gibt es tausende, wenn nicht alle Werte, mit Ausnahme der Bluechips. Jede Aktie hat ihre Zeit. Ich kann nichts anderes tun, als eine Wette einzugehen.

Ist vielleicht wie Surfen. Das Meer ist immer da, aber ne geile Welle bekommst du nicht so oft. Und solche Pupswerte wie GFT sind eben nur ne Welle. Frustrierend, wenn die immer wieder kollabiert, obwohl der Spot eigentlich gut ist. Irgendwann ist mal ausgesurft und man hat keine Lust mehr und man wechselt den Strand.
 

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@ unratgeber

 
  
    
17.06.22 11:53
Heute rein technische Erholung. Kaufen ist mutig. Ich glaube nicht, dass die Börse sich schon ausgekotzt hat.
Bin auch gespannt, wie sich die Wirtschaft im neuen Zinsumfeld so entwickelt. Derzeit läuft ja alles extremst überhitzt.

Bei mir ist die Sache einfach. GFT ist schon übergewichtet im Depot. Nachkaufen undenkbar. Zum Verkauf bin ich aber auch nicht bereit. Kursziel noch offen. Cash wäre ja noch etwas da. Gibt ja bald wieder 0,5% Zins. Bei der abartigen Inflation fände ich es auch ganz schick, meine Frau mit etwas Edelblech auszustatten.
Mit dem verrückten Russen ist es auch charmant, wenn man nur nen Koffer packen muss und sich schick nach Patagonien in ein nettes Städtchen am Pazifik absetzen kann. Im Zentrum Europas kann's auch mal noch ungemütlich werden. Aber das ist ne andere Story.  

2669 Postings, 2440 Tage unratgeberEugleno

 
  
    
17.06.22 12:16
"...abartigen Inflation fände ich es auch ganz schick, meine Frau mit etwas Edelblech auszustatten."

Bekommt sie ein neues Auto? :-)

Ansonsten: seit der letzten Prognoseanhebung wohlgemerkt schon im Mai hat sich die Lage bei GFT geändert. Kann sein, dass ich nicht den besten EK erwischt habe, aber am langen Ende ist das vollkommen egal.  

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@ unratgeber

 
  
    
17.06.22 12:56
Ach so ja, bei Blech versteht der deutsche gleich Auto.
Ja so könnte man GFT Gewinne auch halbieren. Erst Kapitalertragsteuer zahlen, dann ein blödes Auto vom Hof rollen und zack sind 50% weg. Nene, muss alles ins Handgepäck passen.
Wie überführt man eigentlich ein Aktiendepot nach Patagonien/Chile, wenn der Verrückte Russe durchdreht? Kann man das googeln? Ich bin mit Überführung von Frauen mit Handgepäck schon überfordert. Sorry, war die andere Story. Bei GFT ist das Exitszenario ja vergleichsweise easy: Kursziel wird niemals erreicht. Man wartet ewig.  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.Schon ...

 
  
    
1
17.06.22 13:42
... ziemlich witzig, was hier manch einer für eine Erwartungshaltung hat.

GFT hat einen super Lauf, seit der Erschließung der beiden neuen Bereiche  Versicherungen und Industrie.

Vom Hoch gesehen, hat GFT in den letzten Monaten weniger als 25% abgegeben. Mal ein kurzer Blick auf andere Aktien, die in der Vergangenheit einen super Lauf hatten. Als da wären (z.B.):

Nemtschek - halbiert
Ökoworld - halbiert
Hypoport - gedrittelt
Eckert&Ziegler - geviertelt

Und hier wird lamentiert, weil GFT "nur" bei ca. 38 steht, statt bei 48 und höher.
Wobei die 38 immer noch ca. eine Versechseinhalbfachung seit dem Coronatief bedeutet.

Schon verrückt, auf welch hohem Niveau gejammert werden kann.

Wenn ich da an manch ukrainische Frauen denke, denen der Mann von der Seite, und das Haus unterm Hintern weggebombt wurde ...

 

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@ Angela

 
  
    
17.06.22 14:23
Ich glaube, deine Hoffnung, dass sich GFT, nur um ukrainischen Frauen gerecht zu werden noch halbiert, wird sich erfüllen. Dann kommen aber noch die ganzen Afrikaner, die verhungern. Also nochmals Halbierung.
Was so mache für ne Logik an den Tag legen ist erstaunlich.

Derweilen nimmt das Vermögen der Millionäre weiter zu. Und mir Kleinpieps wird ein wenig Aktiengewinn als Inflationsausgleich madig gemacht. Aua.  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.@Euglenio

 
  
    
3
17.06.22 14:31
Witzig, was du für Sachen reininterpretierst, nachdem du div. Beiträge gelesen hast.

Ich belasse es nun dabei. Wir beide befinden uns nicht auf verschiedenen (Kommunikations-)Ebenen, sondern in zwei verschiedenen Universen.  :))

Ich wünsch dir noch viel Glück und Erfolg beim Jammern!  

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@ Angela

 
  
    
18.06.22 01:53
Ja, GFT hat innerhalb weniger Tage nur 25 % abgegeben.
Ja nur so wenig. Prima, vielen Dank.
Da kann man wirklich glücklich sein.
Und nur 4x abgeprallt. Und nicht 50%. Super. Was für ne tolle Aktie.

Und dann ein Argument zu ukrainischen Frauen.

Das ist echt ein komisches Universum.  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.@ hellshefe

 
  
    
3
18.06.22 11:35
Du hattest neulich geschrieben, dass anscheinend jeder Thread "eine Heulsuse" braucht. Ich habe das Gefühl, dass du da - zumindest diesen Thread hier angehend - absolut Recht hast.

Jeder hat mal nen "Sch...tag" und muss sich dann mal auskot..., bzw. rumjammern. Aber wenn von Usern ausnahmslos solche "Beiträge" eingestellt werden, dann ist das kein "Beitragen" um das Bild das in den jeweiligen Threads über die Firma gemacht wird, zu verbessern/erweitern/vervollständigen, sondern ein "Abladen" von irgendwelchen Dingen, die den "Heulsusen" zu arg auf's Gemüt schlagen. Zum permanenten Abladen scheint mir eine Stunde beim Therapeuten die bessere Wahl zu sein, als ein Börsenthread.

Da ich kein Therapeut bin und auch kein Hobbytherapeut, werde ich zukünftig wieder im anderen GFT-Thread (GFT: Mit schwäbischer Bodenständigkeit 2017/30?) meine Beiträge einstellen. Dieser Thread steht allen offen, die an einem konstruktiven und weitgehend jammerfreien Dialog interessiert sind.

Allen ein schönes Wochenende!
 

628 Postings, 2684 Tage hellshefeDas Heulsusenposting

 
  
    
1
18.06.22 12:26
wurde mit der Begründung "Spam" gelöscht. Das bedarf keines Kommentars und ist es nicht wert sich mit den Moderatoren rumzustreiten. Aber irgendjemand hat sich dadurch wohl auf den Schlips getreten gefühlt. Bisher hat mich das Gejammer micht besonders gestört, wenn es aber überhand nimmt bin ich gerne bereit in einem Thread weiterzudiskutieren in dem der Threaderöffner noch aktiv ist.

Bei einer 800%igen Kurssteigerung in 2 Jahren sollte man sich freuen und nicht wegen 25% Kursverlust rumheulen. Bei den Wachstumsaussichten des Gft Konzerns sind das eher Nachkaufgelegenheiten.

Und wer für unter 2 ? Gft Aktien gekauft hat, hat nicht nur den steuerfreien mehr als 2000%igen Gewinn im Depot, sondern auch bald den doppelten Einsatz seines Investments als Dividende auf dem Konto.
 

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@hellshefe

 
  
    
18.06.22 14:06
Sehr einseitige Betrachtung, mit 800% Kurssteigerung. Nachdem GFT 7 Jahre lang nur eine Richtung nach unten kannte. 2015 stand die Aktie auf 30 ?. Jetzt auf 37.

Was für eine Betrachtung! Abartig. Niemand hat wohl das Tief gekauft. Also sind 800% Kurssteigerung mehr als Schönfärberei.
Oder sollen wir noch weiter zurückblicken, als GFT noch bei 90 ? stand? Wo bleibt da der Gewinn? Es gibt kaum eine Aktie, die schlechter performt hat.  

4402 Postings, 2695 Tage EuglenoVielleicht kann man sich

 
  
    
18.06.22 14:45
noch erinnern, als Diess vor Jahren ein größeres Paket für 30 ? verkauft hatte. Dann ging es jahrelang nur in eine Richtung. Nur durch Umorientierung konnte die Fa. gerettet werden. Ich kann mich noch gut erinnern: Softwarebranche lief unter Hochdruck und GFT hatte keine Arbeit.
Kommunikation fand natürlich keine statt.
Gekauft bei 32 ? vor Jahren und bei über 40 ? kürzlich sehe ich nur harte Zeiten, ausdauerndes aussitzen und keine Gewinne.  

2669 Postings, 2440 Tage unratgebereugleno

 
  
    
2
18.06.22 18:08
"Nur durch Umorientierung konnte die Fa. gerettet werden."

Und das ist allem Anschein nach verdammt gut gelungen. So, dass sogar schon im Mai eines verdammt schlechten Jahres eine Prognoseanhebung vorgenommen wird. Man hat also offenbar vieles richtig gemacht. Mich überzeugt das.  

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@unratgeber

 
  
    
18.06.22 19:37
Was denkst du, weshalb ich noch investiert bin.

Naja, GFT hat halt Admins, die Firmenkram einrichten. Es muss halt mal das Große Ding dabei sein, das man skalieren kann.

Da war doch mal das von GFT entwickelte Jiffy: in der Versenkung verschwunden.

Dann irgendwas mit europäischem Standard für mobile Geldverschiebereien: war nix

Dann Spracheingabe beim banking: blos nicht!

Und jetzt: Firmenkram?

Hallo! Schon mal was von SAP gehört? Ich eigentlich nichts anderes. Mit den Firmenkunden wird's auch nicht einfach. Als Spartenlösung vielleicht.

Na hoffen wir mal. Vielleicht kauft SAP auch GFT. Das wäre mal cool. Die suchen noch manpower, habe ich mir aus der HR Abteilung sagen lassen.

 

4402 Postings, 2695 Tage EuglenoManche ertragen

 
  
    
19.06.22 10:29
die Wahrheit nicht und faseln von 800% Kurssteigerung bei gleichzeitigem Ausblenden eines jahrelangen Absturzes. Wenn man nur durch die rosa Brille blicken will, entzieht man sich tatsächlich am besten einer Diskussion. Das ergibt Sinn.  

628 Postings, 2684 Tage hellshefe@ Eugleno

 
  
    
2
19.06.22 14:49
Ich habe letzte Woche die Gft Threads seit 2016 durchgeblättert um meinen Eindruck von deinem Rumgeheule zu bestätigen. Da war wirklich nicht sehr viel Konstruktives dabei, dafür aber eine Menge Gejammer und Vorwürfe gegen die Gft Führung.

Ich kenne niemanden der anno 2000 für 90? Gft Aktien gekauft hat.

Und ja, ich habe nicht am Tiefpunkt gekauft, sondern nur in der Nähe des Tiefpunktes. Also habe ich für die Päckchen ?noch? keine 800% Kursteigerung, cpw hat um die 7 ? nachgekauft. Du selbst hast angeblich bei 9 ? zugekauft. Und solange sich von den anderen keiner outet, kannst du nicht wissen wie viele von den Threadteilnehmern das auch getan haben.

Am 28.10.2020 hast du deinen Einstiegskurs von 1,90 ?verkündet:
https://www.ariva.de/forum/...ommt-zuerst-507466?page=136#jumppos3411
Mit dem Päckchen bist du 1800% im Plus. Letzte Woche waren es 2500%


Das Wehklagen während dem 3-jährigen Kursrückgang 2016 bis Ende 2018 ist ja in Ordnung. Mir hat das auch rote Zahlen beschert. Aber zeig mir ein Posting in dem ich mich auskotze oder das Gft Management angreife. Die Firmenlenker tun ihr Bestes damit die Firma gesund ist, denn sie haben eine große Verantwortung als Arbeitgeber die Arbeitsplätze zu erhalten und zu schützen.

Vom Wachstum profitieren hauptsächlich die Aktionäre, da die Börse Wachstum gewöhnlich mit höheren Kursen honoriert. Den Aktienkurs macht allein die Börse mit Angebot und Nachfrage, damit haben die Vorstände nichts zu tun, es sei denn sie wirtschaften grob fahrlässig  firmenschädigend. Das kann man den Gft Vorständen nun wirklich nicht vorwerfen.

Der rasante Kursanstieg 2012 bis Ende 2015 war dem enormen Wachstum der Firma geschuldet. Allein die Zahl der Arbeitsplätze hat sich in der Zeit verdreifacht. Daß man sich dabei von den Banken abhängig gemacht hat, hat der Firma nicht wirklich geschadet. Denn die Pläne für die Diversifizierung des Geschäftsmodels reiften damals schon heran. (O-Ton Dr. Rütz: ?Wir hätten das sowieso gemacht?) Man hat nur nicht genug Mitarbeiter gehabt um das schnell voranzutreiben.

Durch den Auftragsrückgang der Banken wurden eine Menge Mitarbeiter frei um die Umstrukturierung umzusetzen. Daß das nicht ohne kleinere Verluste über die Bühne gehen kann sollte jedem klar sein. Nachdem der Aktienkurs dem Firmenwert schon ziemlich vorausgelaufen war fühlt sich ein Kursrückgang von 80% natürlich sehr schmerzhaft an. Die Börse übertreibt eben in beide Richtungen. Die Firma war aber zu jedem Zeitpunkt weit davon entfernt in die Insolvenz zu rutschen. Im Gegenteil, man hat den Grundstein dafür gelegt was man gerade beginnt zu ernten.


Tut mir leid aber ich verstehe nicht über was du dich ständig beklagst.





@ all:
Das war vorläufig mein letztes Posting hier. Ich ziehe um in den etwas besser kontrollierten Thread:
https://www.ariva.de/forum/...keit-2017-30-525214?page=88#jumppos2225


Gruß Hellshefe

 

4402 Postings, 2695 Tage EuglenoKeine Zeit?

 
  
    
19.06.22 14:57
Echt jetzt?
Ja, ich habe sogar schon mal für 1,70 ? gekauft.
Aber halt mehrfach wesentlich höher zugekauft. Du ziehst extrem dumme Schlüsse, wenn du mir 2500 % Gewinn unterstellst. Soll ich jetzt die ganze Historie einstellen?
Kannst mir schon glauben, wenn ich schreibe, dass ich für 32 und 45 ? wesentlich nachgekauft habe. Extremst eindimensionale Sichtweise. Selten sowas erlebt.
Das tut weh.  

4402 Postings, 2695 Tage EuglenoWenn User alles

 
  
    
19.06.22 15:00
So einseitig betrachten, wie meine Posts und Zukäufe, haben sie an der Börse nichts verloren. Es fehl offensichtlich jegliche Objektivität. Gefährlich, sehr gefährlich.
Zu Gft will man ausschließlich Positives hören, zu Eugleno zieht man ausschließlich negatives hervor.

Brutal.  

4402 Postings, 2695 Tage EuglenoLustig

 
  
    
19.06.22 15:40
Verträgt keine Kritik und macht Werbung für ein anderes Forum:

"Ich ziehe um in den etwas besser kontrollierten Thread:"

Besser kontrolliert von wem? Von ihm selbst.. Bei leisester, auch sachlicher Kritik folgt umgehend der Verweis.

Erinnert mich an Nordkorea und Russland.

So lässt es soviel vorzüglich über die Vorzüge von GFT schreiben. Nicht diskutieren! Schreiben! Obwohl das hier ein Diskussionsforum ist. Die Panik bei GFT muss enorm sein.  

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@cpw

 
  
    
19.06.22 22:13
Der ausgenzende Diktator, der keine Kritik verträgt legt sich in dem alten Thread nun aber mächtig in Zeug.

Natürlich hoffe ich auch, dass GFT weiter steigen kann. Wenn aber soviel Optimismus und dieser auch noch ausschließlich gepostet wird, ist es nicht unangebracht vorsichtig zu werden. Ich meine das was hier abgelassen wird überschreitet die Grenze zur kritiklosen Pusherei. Man könnte meinen die IR Abteilung schreibt höchstpersönlich. Letztes mal hat Diess das alte Schlitzohr bei 30 ? verkauft und wir sind auf fast 4 ? abgerauscht! Aber ich wiederhole mich und der andere möchte sowas nicht hören.

Wir werden sehen. Die besten Zeiten an der Börse sind aber bei der Gemengelage erstmal vorbei.  

4402 Postings, 2695 Tage EuglenoIn der Tabuzone

 
  
    
22.06.22 08:30
wird fleißig gepusht und GFT legt parallel dazu einen klassischen Salamicrash aufs Parkett.
Lindner warnt heute vor einer schweren Wirtschaftskrise.
Sicher bleibt GFT davon völlig unberührt.  

4402 Postings, 2695 Tage EuglenoHefe, jiffy

 
  
    
22.06.22 20:24
was laberst du von Kindergeld App?

Scheinbar hast du wenig Ahnung. Das war ne App für Geldüberweisungen.

War aber ohne Chance. Markteinführung in Deutschland floppte elendiglich.
Wieder so ein Burner.
Hatte ich ja beschrieben.

https://www.it-finanzmagazin.de/...in-deutschland-durchstarten-22797/

Jetzt versenkt Diess 100 Mille in ein ausgerutschtes Daimler Labor?

Oha. Wo autonomes Fahren gemacht wird, dürfte klar sein. Tesla ist 5 Jahre voraus. Deshalb dürfe die Zukunftswerkstatt nichts wert sein.

Wenn man halt nicht weiß, wohin mit der Asche... Einer kauft Twitter, der andere alte Werkstätten.  

4402 Postings, 2695 Tage Eugleno@Hefe

 
  
    
22.06.22 22:22
"deshalb in ganz Europa funktionieren würde. Die Einführung in Deutschland floppte leider."

Ja genau. Jetzt kapiert.
Und danach ging's von über 30 ? auf fast 4 ?

So langsam finden wir zu einem Konsens. Ja das wäre so ein skalierbares Gadget gewesen.

Aber reine Softwareklitsche in Konkurrenz zu SAP? Naja, für ein nettes EBIT wird's schon reichen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
144 | 145 | 146 | 146  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben