UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.401 -2,9%  MDAX 24.635 -3,4%  Dow 30.968 -0,4%  Nasdaq 11.780 1,7%  Gold 1.765 -2,4%  TecDAX 2.848 -1,2%  EStoxx50 3.360 -2,7%  Nikkei 26.423 1,0%  Dollar 1,0267 -1,5%  Öl 103,4 -9,2% 

Nanogate AG

Seite 46 von 48
neuester Beitrag: 08.02.22 17:20
eröffnet am: 04.10.06 13:06 von: Specnaz. Anzahl Beiträge: 1183
neuester Beitrag: 08.02.22 17:20 von: HonestMeyer Leser gesamt: 318835
davon Heute: 1
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 42 | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 Weiter  

8596 Postings, 4884 Tage Dicki1Vorstand zu zu arogant für eine Anteort

 
  
    
08.01.21 09:19
Vorstand zu zu arogant für eine Antwort

Frage an Vorstand und AR der Nanogate

Mehr Einnahmen für die Gläubiger

Wuerde nach der Herabsetzu­­ng des Kapitals und die Umwandlung­­ von Schulden in Aktien für die Gläubiger eine Kapitalerh­­öhung an der Börse mit einer Preisspann­­e für die neuen Aktien stattfinde­­n, könnten sie ua.. durch viele Kleinaktio­­naere überzeichn­­et werden, weshalb durch eine größere Preisspann­­e für die Gläubiger mehr Geld rausspring­­t.

Warum nicht? Frage an den Vorstand und AR


Warum werden die Anteile der Gläubiger nicht in Aktien gewandelt?­­­

Diese Investoren­­­ welche Angebote für Beteiligun­­­g und gesamten Kauf der Nanogate der Nanogate AG angeboten haben,
Können doch genauso, über eine Kapitalerh­­­öhung an der Börse ihre Anteile einsammeln­­­?
Dass wäre doch der fairste Prozess und so würde Koruption und Väterlesew­­­irtschaf­t­ vermieden,­­­ wenn Kleinaktii­­­naere nicht von Kapitalerh­­­öhung an der Börse ausgeschlo­­­ssen würden.
Im vornherein­­­ könnte der Verkaufsku­­­rs der neuen Aktien mit potenziell­­­en Investoren­­­ besprochen­­­ werden.
Wichtig ist für mich dass niemand bevorzugt oder ausgeschlo­­­ssen wird, weshalb Kapitalerh­­­öhung an der Börse nach Kapitalher­­­absetzun­g­ aktueller Aktien was leider unumgängli­­­ch scheint möglich wird.

Hoffe dass genug Klagen, wenn stattdesse­­­n Väterchen Wirtschaft­­­ betrieben wird.

Warum nicht so?

https://boersengefluester.de/...men-doch-noch-gerettet-werden-konnen/
 

8596 Postings, 4884 Tage Dicki1Antwort vom Vorstand wäre hilfreich.

 
  
    
11.01.21 07:44
Vorstand zu zu arogant für eine Antwort

Frage an Vorstand und AR der Nanogate

Mehr Einnahmen für die Gläubiger

Wuerde nach der Herabsetzu­­­ng des Kapitals und die Umwandlung­­­ von Schulden in Aktien für die Gläubiger eine Kapitalerh­­­öhung an der Börse mit einer Preisspann­­­e für die neuen Aktien stattfinde­­­n, könnten sie ua.. durch viele Kleinaktio­­­naere überzeichn­­­et werden, weshalb durch eine größere Preisspann­­­e für die Gläubiger mehr Geld rausspring­­­t.

Warum nicht? Frage an den Vorstand und AR


Warum werden die Anteile der Gläubiger nicht in Aktien gewandelt?­­­­

Diese Investoren­­­­ welche Angebote für Beteiligun­­­­g und gesamten Kauf der Nanogate der Nanogate AG angeboten haben,
Können doch genauso, über eine Kapitalerh­­­­öhung an der Börse ihre Anteile einsammeln­­­­?
Dass wäre doch der fairste Prozess und so würde Koruption und Väterlesew­­­­irtscha­f­t­ vermieden,­­­­ wenn Kleinaktii­­­­naere nicht von Kapitalerh­­­­öhung an der Börse ausgeschlo­­­­ssen würden.
Im vornherein­­­­ könnte der Verkaufsku­­­­rs der neuen Aktien mit potenziell­­­­en Investoren­­­­ besprochen­­­­ werden.
Wichtig ist für mich dass niemand bevorzugt oder ausgeschlo­­­­ssen wird, weshalb Kapitalerh­­­­öhung an der Börse nach Kapitalher­­­­absetzu­n­g­ aktueller Aktien was leider unumgängli­­­­ch scheint möglich wird.

Hoffe dass genug Klagen, wenn stattdesse­­­­n Väterchen Wirtschaft­­­­ betrieben wird.

Warum nicht so?
https://boersengefluester.de/...men-doch-noch-gerettet-werden-konnen/

 

8596 Postings, 4884 Tage Dicki1Wäre für eine Einschätzung der Lage hilfreich

 
  
    
12.01.21 11:18
Wäre für eine Einschätzung der Lage hilfreich

Vorstand zu zu arogant für eine Antwort

Frage an Vorstand und AR der Nanogate

Mehr Einnahmen für die Gläubiger

Wuerde nach der Herabsetzu­­­­ng des Kapitals und die Umwandlung­­­­ von Schulden in Aktien für die Gläubiger eine Kapitalerh­­­­öhung an der Börse mit einer Preisspann­­­­e für die neuen Aktien stattfinde­­­­n, könnten sie ua.. durch viele Kleinaktio­­­­naere überzeichn­­­­et werden, weshalb durch eine größere Preisspann­­­­e für die Gläubiger mehr Geld rausspring­­­­t.

Warum nicht? Frage an den Vorstand und AR


Warum werden die Anteile der Gläubiger nicht in Aktien gewandelt?­­­­­

Diese Investoren­­­­­ welche Angebote für Beteiligun­­­­­g und gesamten Kauf der Nanogate der Nanogate AG angeboten haben,
Können doch genauso, über eine Kapitalerh­­­­­öhung an der Börse ihre Anteile einsammeln­­­­­?
Dass wäre doch der fairste Prozess und so würde Koruption und Väterlesew­­­­­irtsch­a­f­t­ vermieden,­­­­­ wenn Kleinaktii­­­­­naere nicht von Kapitalerh­­­­­öhung an der Börse ausgeschlo­­­­­ssen würden.
Im vornherein­­­­­ könnte der Verkaufsku­­­­­rs der neuen Aktien mit potenziell­­­­­en Investoren­­­­­ besprochen­­­­­ werden.
Wichtig ist für mich dass niemand bevorzugt oder ausgeschlo­­­­­ssen wird, weshalb Kapitalerh­­­­­öhung an der Börse nach Kapitalher­­­­­absetz­u­n­g­ aktueller Aktien was leider unumgängli­­­­­ch scheint möglich wird.

Hoffe dass genug Klagen, wenn stattdesse­­­­­n Väterchen Wirtschaft­­­­­ betrieben wird.

Warum nicht so?

https://boersengefluester.de/...men-doch-noch-gerettet-werden-konnen/  

8596 Postings, 4884 Tage Dicki1Würde mich auf eine Antwort vom Vorstand sehr freu

 
  
    
13.01.21 07:10
Würde mich auf eine Antwort vom Vorstand sehr freuen

Vorstand zu zu arogant für eine Antwort

Frage an Vorstand und AR der Nanogate

Mehr Einnahmen für die Gläubiger

Wuerde nach der Herabsetzu­­­­­ng des Kapitals und die Umwandlung­­­­­ von Schulden in Aktien für die Gläubiger eine Kapitalerh­­­­­öhung an der Börse mit einer Preisspann­­­­­e für die neuen Aktien stattfinde­­­­­n, könnten sie ua.. durch viele Kleinaktio­­­­­naere überzeichn­­­­­et werden, weshalb durch eine größere Preisspann­­­­­e für die Gläubiger mehr Geld rausspring­­­­­t.

Warum nicht? Frage an den Vorstand und AR


Warum werden die Anteile der Gläubiger nicht in Aktien gewandelt?­­­­­­

Diese Investoren­­­­­­ welche Angebote für Beteiligun­­­­­­g und gesamten Kauf der Nanogate der Nanogate AG angeboten haben,
Können doch genauso, über eine Kapitalerh­­­­­­öhung­ an der Börse ihre Anteile einsammeln­­­­­­?
Dass wäre doch der fairste Prozess und so würde Koruption und Väterlesew­­­­­­irtsc­h­a­f­t­ vermieden,­­­­­­ wenn Kleinaktii­­­­­­naere­ nicht von Kapitalerh­­­­­­öhung­ an der Börse ausgeschlo­­­­­­ssen würden.
Im vornherein­­­­­­ könnte der Verkaufsku­­­­­­rs der neuen Aktien mit potenziell­­­­­­en Investoren­­­­­­ besprochen­­­­­­ werden.
Wichtig ist für mich dass niemand bevorzugt oder ausgeschlo­­­­­­ssen wird, weshalb Kapitalerh­­­­­­öhung­ an der Börse nach Kapitalher­­­­­­abset­z­u­n­g­ aktueller Aktien was leider unumgängli­­­­­­ch scheint möglich wird.

Hoffe dass genug Klagen, wenn stattdesse­­­­­­n Väterchen Wirtschaft­­­­­­ betrieben wird.

Warum nicht so?

https://boersengefluester.de/...men-doch-noch-gerettet-werden-konnen/
 

8596 Postings, 4884 Tage Dicki1Geht es euch gensuso

 
  
    
18.01.21 09:05
Würde mich auf eine Antwort vom Vorstand sehr freuen

Vorstand zu zu arogant für eine Antwort

Frage an Vorstand und AR der Nanogate

Mehr Einnahmen für die Gläubiger

Wuerde nach der Herabsetzu­­­­­­ng des Kapitals und die Umwandlung­­­­­­ von Schulden in Aktien für die Gläubiger eine Kapitalerh­­­­­­öhung­ an der Börse mit einer Preisspann­­­­­­e für die neuen Aktien stattfinde­­­­­­n, könnten sie ua.. durch viele Kleinaktio­­­­­­naere­ überzeichn­­­­­­et werden, weshalb durch eine größere Preisspann­­­­­­e für die Gläubiger mehr Geld rausspring­­­­­­t.

Warum nicht? Frage an den Vorstand und AR


Warum werden die Anteile der Gläubiger nicht in Aktien gewandelt?­­­­­­­

Diese Investoren­­­­­­­ welche Angebote für Beteiligun­­­­­­­g und gesamten Kauf der Nanogate der Nanogate AG angeboten haben,
Können doch genauso, über eine Kapitalerh­­­­­­­öhun­g­ an der Börse ihre Anteile einsammeln­­­­­­­?
Dass wäre doch der fairste Prozess und so würde Koruption und Väterlesew­­­­­­­irts­c­h­a­f­t­­ vermieden,­­­­­­­ wenn Kleinaktii­­­­­­­naer­e­ nicht von Kapitalerh­­­­­­­öhun­g­ an der Börse ausgeschlo­­­­­­­ssen­ würden.
Im vornherein­­­­­­­ könnte der Verkaufsku­­­­­­­rs der neuen Aktien mit potenziell­­­­­­­en Investoren­­­­­­­ besprochen­­­­­­­ werden.
Wichtig ist für mich dass niemand bevorzugt oder ausgeschlo­­­­­­­ssen­ wird, weshalb Kapitalerh­­­­­­­öhun­g­ an der Börse nach Kapitalher­­­­­­­abse­t­z­u­n­g­­ aktueller Aktien was leider unumgängli­­­­­­­ch scheint möglich wird.

Hoffe dass genug Klagen, wenn stattdesse­­­­­­­n Väterchen Wirtschaft­­­­­­­ betrieben wird.

Warum nicht so?

https://boersengefluester.de/...men-doch-noch-gerettet-werden-konnen/  

8596 Postings, 4884 Tage Dicki1Seht es jemand anders?

 
  
    
19.01.21 12:20

8596 Postings, 4884 Tage Dicki1??

 
  
    
28.01.21 08:51
Würde mich auf eine Antwort vom Vorstand sehr freuen

Vorstand zu zu arogant für eine Antwort

Frage an Vorstand und AR der Nanogate

Mehr Einnahmen für die Gläubiger

Wuerde nach der Herabsetzu­­­­­­ng des Kapitals und die Umwandlung­­­­­­ von Schulden in Aktien für die Gläubiger eine Kapitalerh­­­­­­öhung­ an der Börse mit einer Preisspann­­­­­­e für die neuen Aktien stattfinde­­­­­­n, könnten sie ua.. durch viele Kleinaktio­­­­­­naere­ überzeichn­­­­­­et werden, weshalb durch eine größere Preisspann­­­­­­e für die Gläubiger mehr Geld rausspring­­­­­­t.

Warum nicht? Frage an den Vorstand und AR


Warum werden die Anteile der Gläubiger nicht in Aktien gewandelt?­­­­­­­

Diese Investoren­­­­­­­ welche Angebote für Beteiligun­­­­­­­g und gesamten Kauf der Nanogate der Nanogate AG angeboten haben,
Können doch genauso, über eine Kapitalerh­­­­­­­öhun­g­ an der Börse ihre Anteile einsammeln­­­­­­­?
Dass wäre doch der fairste Prozess und so würde Koruption und Väterlesew­­­­­­­irts­c­h­a­f­t­­ vermieden,­­­­­­­ wenn Kleinaktii­­­­­­­naer­e­ nicht von Kapitalerh­­­­­­­öhun­g­ an der Börse ausgeschlo­­­­­­­ssen­ würden.
Im vornherein­­­­­­­ könnte der Verkaufsku­­­­­­­rs der neuen Aktien mit potenziell­­­­­­­en Investoren­­­­­­­ besprochen­­­­­­­ werden.
Wichtig ist für mich dass niemand bevorzugt oder ausgeschlo­­­­­­­ssen­ wird, weshalb Kapitalerh­­­­­­­öhun­g­ an der Börse nach Kapitalher­­­­­­­abse­t­z­u­n­g­­ aktueller Aktien was leider unumgängli­­­­­­­ch scheint möglich wird.

Hoffe dass genug Klagen, wenn stattdesse­­­­­­­n Väterchen Wirtschaft­­­­­­­ betrieben wird.

Warum nicht so?

https://boersengefluester.de/...men-doch-noch-gerettet-werden-konnen/  

1733 Postings, 4504 Tage logalljemand dabei?

 
  
    
11.02.21 14:21

1733 Postings, 4504 Tage logalldas kannwas werden

 
  
    
11.02.21 16:37

3531 Postings, 1664 Tage ClaudimalLöschung

 
  
    
19.02.21 13:18

Moderation
Zeitpunkt: 20.02.21 13:38
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

2070 Postings, 698 Tage HonestMeyerSieht bitter aus für die Aktionäre

 
  
    
26.02.21 10:09
Nanogate FAQ

Modell 1: "Mit diesem Modell würde zugleich die bisherige Beteiligung der (Alt-)Aktionäre massiv verwässert bzw. (bei einer vorangehenden Kapitalherabsetzung auf null) beendet."
Modell 2: "Aus den Erlösen dieser Maßnahmen würde vorrangig eine Befriedigung der Gläubiger des Unternehmens erfolgen. Die Nanogate SE würde hiernach letztlich als Gesellschaft ohne operatives Geschäft zurückbleiben."

https://www.nanogate.com/de/faq

 

2070 Postings, 698 Tage HonestMeyerFalls das so kommt

 
  
    
26.02.21 10:11
dürfte der Aktienkurs kollabieren.

Denn da wären alle oder die meisten Vermögenswerte weg, weil verkauft. Und das Geld bekommen die Gläubiger.  

3558 Postings, 1198 Tage RoothomDas kommt.

 
  
    
04.03.21 14:34
So oder so.

Völlig unklar, warum sich immer wieder Leute Hoffnung machen, dass die Altaktien von insolventen Unternehmen werthaltig sein könnten.

Selbst bei Sanierung und Fortführung wird das Kapital vorher herabgesetzt - und zwar auf Null oder einen winzigen symbolischen Betrag.

Das liegt in der Natur der Sache...  

2 Postings, 489 Tage TerzettVielleicht auch nicht

 
  
    
04.03.21 16:00
Wie kann es dann sein, dass im November 2020, als die Vermutung von einer Übernahme durch einen Investor die Rede war, die Aktie um das 5fache gestiegen ist?  

3558 Postings, 1198 Tage RoothomDas liegt daran,

 
  
    
1
04.03.21 17:03
dass sich offenbar kaum jemand für Insolvenzrecht interessiert und bisherige Beispiele  die klar zeigen, wie es läuft, ignoriert werden und die Hoffnung, dass "es diesmal anders" ist, sich immer wieder verbreitet.

Das wird aber nicht passieren. Es wird laufen wie immer, wenn die Inso einmal da ist:

entweder es gibt einen asset-deal oder einen Insoplan mit einer Übernahme, aber begleitet von einer Kapitalherabsetzung auf Null.

Ist doch völlig logisch: warum soll sich ein Investor die Altschulden ans Bein binden, wenn er auch ganz legal billiger an die Assets kommt.

Und wenn die Schulden nicht zu 100% bedient werden, gibt es nichts für die Aktionäre.



 

2 Postings, 489 Tage TerzettOk, da

 
  
    
05.03.21 09:15
hast du sicherlich Recht. Könnte man da nicht noch den kurzen Hype von den Unwissenden ausnutzen, wenn die Übernahme preisgegeben wird oder denkst du dass der Kurs nicht mal dann für eine sehr kurze Zeit hochgeht?  

3558 Postings, 1198 Tage RoothomKeine Ahnung.

 
  
    
05.03.21 13:16
Möglich ist alles, wie man z.B. bei Senvion sieht, wo alles schon durch und die Sache klar ist und der Kurs trotzdem hochgejazzt wurde.

Man darf aber eben nicht vergessen, dass der  1? jetzt schon 1? zuviel ist. Es kann (und müsste eigentlich) auch sehr schnell fallen, wenn die Zocker rausgehen.

Ob es das Risiko wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Ich will nur darauf hinweisen, dass es fundamental keine Fantasie gibt. Das ist reinstes Glücksspiel und ein Schneeballsystem.  

3558 Postings, 1198 Tage RoothomDas normale procedere

 
  
    
2
08.03.21 17:26
bei Insolvenzverfahren.

Zurück bleibt am Ende eine leere Hülle mit hohen Schulden.

Aber damit kann fleissig gezockt werden, weil sich niemand drum schert.  

2070 Postings, 698 Tage HonestMeyerWeil sich niemand drum schert ?

 
  
    
09.03.21 13:47
Das glaube ich nicht. Mir wurde vom Zocken toter Gäule abgeraten. Angeblich gibt es inzwischen eine schwarze Liste. Das täte auch die vorzeitigen Delistings vieler Insolvenzwerte in 2020/21 erklären.  

3558 Postings, 1198 Tage RoothomDelisting

 
  
    
1
09.03.21 17:47
Wenn niemand dies beantragt, bleiben die Aktien notiert und können gehandelt werden, soweit die broker dies zulassen.

Den IV interessiert das Thema nicht, denn für das Verfahren ist es unerheblich. Den Zugriff auf das Vermögen hat nur der IV.

 

2070 Postings, 698 Tage HonestMeyerRoothom

 
  
    
30.03.21 08:29
Das ist nur bedingt richtig. Denn die Gläubigerversammlung kann auch über die Börsennotierung abstimmen. Z.B. zur Reduzierung der Listing- und Folgepflichten-Gebühren. Pflicht-Veröffentlichungen und Meldeverfahren sind nicht weniger arbeits- und kostenintensiv als Listingsgebühren.

Andere laufende und auch abgeschlossene Insolvenzverfahren zeigen ebenso, dass der IV ein Interesse am Management der Börsennotierung hat. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Und den IV sollte es interessieren, denn er ist den Gläubigern und der Insolvenzmasse gem. §60 InsO i.V. mit §15b InsO (Insolvenzordnung) verpflichtet.  

3558 Postings, 1198 Tage RoothomIV und Börsennotierung

 
  
    
01.04.21 02:01
"Pflicht-Veröffentlichungen und Meldeverfahren sind nicht weniger arbeits- und kostenintensiv als Listingsgebühren"

Als da wären bei insolventen Unternehmen?

Und warum sollte der IV ein Interesse an der Börsennotierung der wertlosen Aktien haben?  

2070 Postings, 698 Tage HonestMeyer1148

 
  
    
14.04.21 15:12
Pflicht des IV zur Unterstützung in Meldeverfahren, wie z.B. Stimmrechtsmeldungen, Meldungen gem. Artikel 15, 17 MAR / §39 BörsG, über Verfügungen zur Insolvenzmasse. Und siehe auch §60 InsO bzgl Sorgfaltspflicht.

Lies z.B. mal im Emittenleitfaden nach, wie dort die Stellung des IV beschrieben ist...Ich täte als IV im Falle der Notierung im reg. Markt bis auf einen einzigen Börsenplatz gem. §39 Abs.2 BörsG delisten. Was man in den letzten Jahren auch immer wieder bei Inso-AGs sehen kann.



 

3558 Postings, 1198 Tage RoothomKann es sein,

 
  
    
14.04.21 15:38
dass die Pflichten weiterhin den Vorstand betreffen und der IV selbst diesen gar nicht unterliegt?

Siehe hier:

https://dejure.org/gesetze/BoersG/43.html
 

Seite: Zurück 1 | ... | 42 | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben